weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

115 Beiträge, Schlüsselwörter: Manipulation, Verfolgung, Neurose, Kulte
Diese Diskussion wurde von Kc geschlossen.
Begründung: Trollthread.
VonJunzt
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 15:38
Ich habe lange gezögert, mich in diesem Forum anzumelden.
Ihr könnt versichert sein, dass ich zuvor jegliche Quelle und helfende Hand zu Rate zog, bevor ich mich zu diesem Schritt entschloss.
Für meine - zweifelsfrei wilden- Theorien habe ich im Augenblick weder Beweise, noch Zeugen, die ich zur Bestätigung meiner Aussagen konsultieren könnte.
Ich möchte mich nicht mit zeitraubenden und unwichtigen Erklärungen aufhalten und die Geldud der Leser strapazieren, sondern sogleich zum Kern der Sache vordringen: Ich werde verfolgt und ich habe Grund zu der Annahme, dass man mir an den Kragen will.
Ich spreche hier nicht von außerirdischen Kreaturen oder Geistern, die Nachts mit ihren Ketten rascheln und heulen. Ich bin der Überzeugung, einer Gruppierung, oder der abscheulichen Degeneration eines Kultes auf der Spur zu sein.
Das klingt weit hergeholt und verrückt, und ich würde jeden, der dies glaubte, sofort den Männern mit den weißen Kitteln übergeben.

Es begann letztes Jahr gegen Ende November. Als mein Vater starb, mit 54. Herzanfall.
Mein Verstand wollte sich gleich zu Beginn nicht mit dieser Erklärung zufriedengeben.
Mein Vater war Nichtrauer, kerngesund. Kurz vor seinem Ableben schien es ihm sogar prächtiger als in den vier Jahren zuvor zu gehen. Sein Händedruck ließ etwas von seiner früheren, drahtigen Kraft erahnen.

Ich will Euch offenbaren, an was ich glaube: Er wurde ermordert. Als Warnung an mich, meine Entdeckungen zu vernichten und für immer Schweigen zu bewahren.
Es ist denkbar, aber es klingt nicht sehr vernünftig, nicht wahr?

Schon vor jenem Ereignis hatte ich die zunehmde Feindseeligkeit der Leute in unserer kleinen Gemeinde gespürt, ihre Blicke, wie sie die Köpfe zusammenstecken und tuschelten.
Sie planen etwas, dessen bin ich gewiss.
Heute waren sie wieder da. Die Mitlieder jenes Kultes. Sie haben etwas an der Rückseite meines Hauses getrieben. Ich konnte sie nicht sehen, aber ich konnte ihre gedämpften Schritte im Schnee und ihre leisen Stimmen hören. Als sie fort waren, wagte ich nicht sofort hinauszugehen, und als ich einige Zeit später nachschauen ging, waren die Spuren nicht mehr auszumachen.
Vorsorglich habe ich vor gut einer Stunde meinen Bannkreis um das Haus erneuert, um unerwünschte Eindringlinge fernzuhalten.
Wie lange er helfen wird? Mich beschleicht der Verdacht, dass die Abstände, zwischen denen ich die Bannkreise erneuern muss, allmählich schrumpfen.

Über all diese Ungeheuerlichkeiten habe ich selbstverständlich bereits mit einem Arzt gesprochen, mir sogar die Nummer eines Neurologen geben lassen, den ich mittlerweile regelmäßig aufsuche.
Wir haben viel gesprochen, auch die Möglichkeit eines temporären Klinikaufenthalts, oder Wohnortwechsels sind wir durchgegangen.
Jeder Verrückte der noch einen Funken Verstand im Kopf hat sollte, dies tun.
Einen Arzt konsultieren, nicht den Wohnort wechseln ;)

Meine Hand zittert, sieh an!
Ich kann noch nicht offen über alle Ereignisse sprechen, aber ich werde mehr berichten, sobald ich meine Gedanken geordnet, und alles in seine chronologische Reihenfolge gebracht habe.




Es Grüßt.


melden
Anzeige

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 15:41
Wieso sollten dich welche verfolgen?
Wieso sollte/hätte man deinen Vater ermorden sollen?

Was sind das für leute, wie sehen die aus?
Wie kannst du dir sicher sein, dass sie dich verfolgen?


melden

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 15:42
Warum sollte jemand deinen Vater ermorden wenn es um dich geht? Nicht logisch.
Aber noch was, wie kann man einen "Bannkreis" ums Haus bauen bzw. erneuern?


melden
VonJunzt
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 15:45
Das ist ein gutes Argument, mit dem Vater als 3. Person, völlig unbeteiligt.
Vieles ist nicht schlüssig und ich zweifle auch an mir selbst, genauer gesagt Wahrnehmung.
Es ist mehr Intuition als Logik. Und das ist schlecht, denke ich.


melden

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 15:47
@VonJunzt
Vllt solltest du ein bisschen Urlaub oder so nehmen. Es scheint als wärst du sehr verwirrt. Möglicherweise hängt es auch mit dem Tod deines Vaters zu tun. Vllt bist du nicht ganz drüber hinweg


melden
VonJunzt
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 15:49
Das ist ein guter Vorschlag. Ich werde darüber nachdenken.


melden

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 15:51
@VonJunzt
Und wieso sollte jemand euch umbringen wollen?
Gibts da Hinweise?


melden

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 15:55
@VonJunzt
Welche Entdeckung hast du denn gemacht, die nicht an die Öffentlichkeit kommen sollen? Wäre nicht schlecht uns paar mehr Info's zu geben um ne vernünftige Diskussionsgrundlage zu schaffen :)


melden

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 15:58
@VonJunzt
Was glaubst du denn entdeckt zu haben? Du führst ja deine "Verfolgung" auf eine von dir gemachte Entdeckung zurück...
Und was soll dir der Bannkreis gegen Menschen nützen? Mich würde sowas wohl nicht aufhalten :D
Und zu guter Letzt: Was für ein Kult soll das denn sein? Du scheinst ja eine ungefähre Vorstellung zu haben...

Als Rat: Entspannen wurde dir ja bereits empfohlen. In ärztlicher Betreuung bist du ja ebenfalls. Würde sich da nicht auch ein Psychologe anbieten? Und sei es nur, um den unerwarteten Verlust deines Vaters zu verarbeiten. Sowas kann einen aus der Bahn werfen.

Achja, wenn tatsächlich jemand auf deinem Grundstück rumschleicht, dann ruf die Polizei. Erstens ist das Hausfriedensbruch und zweitens kann es sich dabei auch schlicht um Einbrecher handeln. Also lieber auf Nummer sicher gehen.


melden

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 16:06
@VonJunzt
Das würde mich auch mal interessieren, welche Entdeckung du gemacht hast. Hört sich eher nach einem Krimi an... Sorry...

Okay, lassen wir das aber mal dahin gestellt.

Das Menschen sich kurz vor ihrem Tod nochmal sozusagen aufbäumen, habe ich bereits dreimal erlebt.
Einmal bei einem Onkel, dann bei meiner Großmutter und zuletzt bei meinem Vater. Wobei ich erwähnen muß, das mein Onkel damals als geheilt aus dem Krankenhaus entlassen wurde und eine Woche später verstorben ist....


Die Leute reden wahrscheinlich über den plötzlichen Tod deines Vaters. Was eigentlich ganz normal ist. Und das sie dich anblicken ist nur, weil sie nicht wissen, wie sie dich vielleicht ansprechen sollen. Geh doch einfach das nächste Mal, wenn du solche Blicke bemerkst, einfach auf die Menschen zu und sprich sie an. Gerade in einer kleinen Gemeinde trauen sich die Menschen nicht auf jemanden der trauert oder einen anderen Schicksalsschlag erlebt hat zu zu gehen....

Wie hast du den Bannkreis "gebaut"...


melden

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 16:10
VonJunzt schrieb:Ich werde verfolgt und ich habe Grund zu der Annahme, dass man mir an den Kragen will.
Ich spreche hier nicht von außerirdischen Kreaturen oder Geistern, die Nachts mit ihren Ketten rascheln und heulen. Ich bin der Überzeugung, einer Gruppierung, oder der abscheulichen Degeneration eines Kultes auf der Spur zu sein.
Mein erster Eindruck:

Hier wird gesprochen von Verfolgung und an den Kragen wollen, aber gleichzeitig von "auf der Spur" sein ...

Also wer verfolgt jetzt wen ...?


melden

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 16:11
VonJunzt schrieb:Über all diese Ungeheuerlichkeiten habe ich selbstverständlich bereits mit einem Arzt gesprochen, mir sogar die Nummer eines Neurologen geben lassen, den ich mittlerweile regelmäßig aufsuche.
Wir haben viel gesprochen, auch die Möglichkeit eines temporären Klinikaufenthalts, oder Wohnortwechsels sind wir durchgegangen.
Jeder Verrückte der noch einen Funken Verstand im Kopf hat sollte, dies tun.
Ich denke auch, dass das Beste sein wird, einen Arzt (Psychologen, Psychiater) aufzusuchen, aber da bist du ja schon am besten Weg...

Liebe Grüße
Luma30


melden

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 16:14
VonJunzt schrieb:Über all diese Ungeheuerlichkeiten habe ich selbstverständlich bereits mit einem Arzt gesprochen, mir sogar die Nummer eines Neurologen geben lassen, den ich mittlerweile regelmäßig aufsuche.
Warum mit einem Arzt, wenn es doch um (vermutlich) Mord geht ...?


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 16:14
Nicht, dass da ein zweiter YOGTZE Fall draus wird..


melden

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 16:16
VonJunzt schrieb:abscheulichen Degeneration eines Kultes
Was bedeutet das genau?


melden

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 16:19
Ist Degeneration nicht eher ein medizinischer Begriff?


melden

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 16:26
@luma30
Wird hauptsächlich in der Medizin benutzt, kann man aber wie so jedes Wort auch zweckentfremden, ich denke jeder weiß was er mit "Degeneration eines Kultes" meint.

Mich würde vorerst auch mal interessieren:
1.Warum er denkt, dass ein Kult ihn verfolgt.
2.Was er herausgefunden haben will.


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 16:28
Wahrscheinlich "darf er das hier nicht sagen"....


melden

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 16:28
cognition schrieb:ich denke jeder weiß was er mit "Degeneration eines Kultes" meint.
Ich, ehrlich gesagt, nicht so genau ... Bzw ich hätte es gerne näher erläutert ...


melden
Anzeige

Trennliniensuche zwischen Realität und Einbildung

12.02.2013 um 16:33
Wo sind denn mal wieder Ferien?


melden
124 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden