weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

1.343 Beiträge, Schlüsselwörter: Urteil, Obst, Halle (westfalen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.10.2013 um 22:32
@obskur
obskur schrieb:In der Verhandlung hieß es ja kurzeitig mal, dass es einen Einbruch gab,dem ist man ja scheinbar auch nicht weiter nachgegangen, interessant in dem Zusammenhang wäre, wann dieser Einbruch war und was entwendet wurde.
Warum auch der Sache nachgehen, es könnte ja erklären, wie die Waffe entwendet wurde!!!


melden
Anzeige

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.10.2013 um 22:38
Ich schäme mich so langsam, dass ich nach der Gerichtsverhandlung überzeugt war, dass Herr Obst der Täter ist.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.10.2013 um 22:43
Du wirst sicher nicht der einzige sein :-)


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 00:06
@all

Langsam weiss ich auch nicht mehr was ich denken soll.....

Denke nach wie vor, dass sich die Waffe nicht mehr im Haus unter dem Bett befand und es irgendeinen Grund geben muss, dass beide Herren Obst(Jäger) den Besitz der Waffe leugneten.
Die Aussage "Spuren verwittern" sollte dieses ausreichend bestätigen.

Aber warum und vor allem wie lange war die Waffe schon nicht mehr unter dem Bett und wie kam sie dort weg. Was passierte mit der Waffe in der Zwischenzeit????

Der Sohn hat ausgesagt, dass er die Waffe im Dezember letztmalig sah, stimmt das?????
GüO hat nach seiner Aussage nicht mehr an die Waffe gedacht!.
Man hätte bei akribischer Untersuchung sicherlich feststellen können ob die Waffe noch kürzlich (vor dem16.4.) unter dem Bett lag - hat man das festgestellt??? Ich hab das nicht gehört!!!!
Auch die abgebl. nicht abgewischte Waffe hätte Spuren "zwingend" davon tragen müssen.....
Wurde das alles ausreichend überprüft????

Vielleicht gibt es einen oder sogar mehrere Gründe warum diese diffusen Aussagen von GüO zustande kamen - die Bitte von GüO an die Tochter per Brief die Schäfte zu entfernen, die Anrufe seiner Frau die ein angebl. Verhältnis aufleben lassen wollte, der angebl. Diebstahl beim AG usw. und usw. Die Liste liesse sich um Einges erweitern.......
Sind alle diese Spuren ausreichend "ausermittelt" ?????

Aber seltsamerweise nichts davon bis heute- für uns nachvollziehbar - bestätigt.

Hat der Mann Angst???? Angst um sich selbst, aber vor allem um das Leben seiner Kinder...??????????????? Die Drohung - der Mord an seiner Frau - ......


Ich will - bei Gott - niemanden beschuldigen bzw. belasten, aber ich will den richtigen Täter sehen und den sehe ich bisher nicht....


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 06:23
@conita1946
Ich bin der Meinung, dieses *abgewischt* wie in der Verhandlung gesagt, gilt für die Auffindesituation. Warum kann man dies Festmachen? Weil an der Waffe wahrscheinlich Blutspritzer, Schmauch Waldboden etc. war- halt die Spuren, die sich erwarten lassen, wenn man eine solche Waffe im Wald aus nächster Nähe auf eine Person abfeuert. Nur eben keine Fingerabdrücke. Des weiteren- aber das ist jetzt vollkommen im Bereich der Spekulation- vermutlich keine frische Spuren von möglichen Reinigungsprodukten.
Es heisst nicht, das nie eine Reinigung im klassischen Sinn geschah. Nur nicht direkt vor oder bei der Tötung. So habe ich es zumindest verstanden.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 07:40
@tinka
Es ging nicht um die Feststellung des Gutachters, sondern um die Aussage von GüO bzgl. der vom Sohn vermuteten Spuren, angebl. am Tag des Verschwindens!!!! Herr Obst sagte verwittert, in der Urteilsbegründung wurd daraus "verwischt"......


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 08:16
http://www.mt-online.de/lokales/regionales/9422229_Revision_im_Fall_Gabriele_Obst.html


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 08:23
@uko
Danke für`s Einstellen des Artikels!

Na, da wollen wir mal hoffen, dass der Richter Korte sich ein wenig beeilt. Die Urteilsbegründung sollte schon zeitnah erfolgen, Erinnerungen verblassen mit der Zeit und da in solchen Prozessen nicht alles wortwörtlich mitprotokolliert werden muss, ist es schon wichtig gerade Zeugenaussagen so genau wie eben möglich im Wortlaut wiederzugeben.
Nur dieses wird vom Revisionsgericht geprüft und nur das geschriebene Wort ist massgeblich.

Warum muss dass denn bis Ende November dauern?????


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 08:43
@conita1946
Ich habe dich nicht so falsch verstanden, wie du vielleicht annimmst. Ich hatte lediglich noch einmal herausstreihen wollen, das es gerade dafür spricht, das die Waffe eben nicht mehr unter dem Bett gelegen haben kann. Sie wurde lediglich nicht nach der Tat abgewischt.
Wenn Herr Obst sagte verwittert ist das eine vollkommen andere Bedeutung als verwischt- wie du ja auch sagst.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 09:02
@uko
auch von mir; danke fürs Einstellen!
Im Haller Kreisblatt steht ein ähnlicher Bericht.
Dort sagt RA Kammel: "Ich habe mich zwischenzeitlich tatsächlich gefragt,
ob ich in einer anderen Beweisaufnahme war"!!
Und er habe schon bei der mündlichen Urteilsbegründung diverse Denkfehler
ausgemacht; vieles sie nicht logisch gewesen......

Dem kann ich mich nur anschließen!


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 09:27
@fortylicks
Dem Herrn Kammel kann ich mich auch nur anschließen, denn auch wenn uns hier nicht die wörtlichen Details bekannt sind, inhaltlich kam hier schon rüber, was ausgesagt wurde. Und ich habe immerzu gedacht, ich sei im falschen Film. Diese "Logik" des STA M ist für mich nicht nachvollziehbar. Es ist eine "Logik" die von einer Vorverurteilung getragen wird und wenn man dasselbe ohne diese Vorverurteilung mitdenkt, dann kann man nur noch die Hände überm Kopf zusammen schlagen. Allerdings, das muss man Mackel und anderen lassen, hat er sein Bestes gegeben, dieses zur Vorverurteilung nötige Bauchgefühl auch bei anderen aufzubauen. Man denke dabei nur an die frühzeitige öffentliche Diffamierung des Herrn Obst: "Er hat nicht viel gesagt und was er sagt, glauben wir ihm nicht."


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 10:01
conita1946 schrieb:Na, da wollen wir mal hoffen, dass der Richter Korte sich ein wenig beeilt. Die Urteilsbegründung sollte schon zeitnah erfolgen, Erinnerungen verblassen mit der Zeit und da in solchen Prozessen nicht alles wortwörtlich mitprotokolliert werden muss, ist es schon wichtig gerade Zeugenaussagen so genau wie eben möglich im Wortlaut wiederzugeben.
Nur dieses wird vom Revisionsgericht geprüft und nur das geschriebene Wort ist massgeblich.

Warum muss dass denn bis Ende November dauern?????
Dazu gibt es gesetzliche Fristen:

http://dejure.org/gesetze/StPO/275.html


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 10:07
ja ich kenne die gesetzlichen Fristen, danach könnte das Ganze noch länger dauern. Mein Einwand galt eigentlich der Erinnerung an wort wörtliche Aussagen, die in diesem Fall besonders wichtig wären und bei zeitnaher Ausfertigung sicherlich präsenter sind....


melden
steppche
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 10:48
Wer einmal lügt...dem glaubt man nicht.....aber unter welchen Umständen er log....das sieht man nicht......könnte man als Textzeile für ein Lied verwenden..........und GüO hat nun mal gelogen und dann sagt er für das Gericht nicht die Wahrheit bei allem was er sagt.......das ist eine Art und Weise die man nicht nachvollziehen kann....klar hätte jeder gesagt.....das es seine Flinte ist und er sie unter seinem Bett aufbewahrt und sie noch obendrein illegal ist........der Mann hat panisch reagiert.....deshalb sagte er die Unwahrheit..


melden
steppche
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 10:50
conita1946 schrieb:
Na, da wollen wir mal hoffen, dass der Richter Korte sich ein wenig beeilt. Die Urteilsbegründung sollte schon zeitnah erfolgen, Erinnerungen verblassen mit der Zeit und da in solchen Prozessen nicht alles wortwörtlich mitprotokolliert werden muss, ist es schon wichtig gerade Zeugenaussagen so genau wie eben möglich im Wortlaut wiederzugeben.
Nur dieses wird vom Revisionsgericht geprüft und nur das geschriebene Wort ist massgeblich.

Warum muss dass denn bis Ende November dauern?????


Gerichte haben was das betrifft mit unter eine seeeeeeeeeehhhhhhhrrrrr lange Leitung


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 10:53
Ich bin gespannt wie im Urteil begründet wird, dass ausgeschlossen werden kann, dass Frau Obst selber die Waffe ausser Haus gebracht haben könnte oder aber, dass die Waffe bereits Tage vor der Tat aus dem Haus verschwunden sein könnte.

Es mag stimmen, dass am Morgen des Verschwindens nachdem Frau Obst das Haus verlassen hatte nur noch Vater und Sohn Zugriff auf eine unter dem Bett liegende Waffe gehabt hätten.

Aber lag die Waffe zu dem Zeitpunkt wirklich noch unterm Bett?

Das müsste eindeutig bewiesen werden. Gerade die Tatsache, dass sich die Waffe nicht in einem ordnungsgemäss verschlossenem Behältnis befand lässt die Möglichkeit offen, dass sie bereits viel früher entwendet bzw. von Frau Obst selber entfernt und woanders hingebracht wurde.

Ich habe gestern noch einmal die Polizeiberichte von Anfang 2013 bis April 2013 durchgelesen, in der Region gab es zahlreiche Einbrüche und Einbruchsversuche bzw. Pkw-Diebstähle und es gab auch mehrere Überfälle bzw. Angriffe auf offener Strasse .


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 11:23
@all

....auch sollte noch einmal recherchiert werden, was die Sache mit der "leblosen Person, bäuchlings auf der Strasse liegend" auf sich hatte.

Das kann ja wohl kein Zufall gewesen sein, zumal mir erst seit dem Prozess bekannt ist, dass Fr. GO irgendwo bäuchlings gelegen haben muss, da die Einnässspuren dieses ausgesagt haben.
Es war übrigens eine Stelle auf dem St.W. in direktem Bezug zum Abgreifort.....

Oder hat einer von Euch diese Version mit dem "bäuchlings liegen der GO" schon früher gehört, wenn nicht, würd ich das Szenario als ganz klaren Hinweis sehen, der nicht einfach untergehen darf.....


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 12:43
so, ich hab`s gefunden:
Der Vorfall war am 28.5. abends gegen 19.00 Uhr, 150 m entfernt vom Auffindeort des Fahrrades - die herbeigerufenen Polizisten konnten jedoch nichts mehr feststellen!

Ich denke mal, dass hier auch nicht weiter ermittelt wurde ob es überhaupt hätte stimmen können, allerdings glaub ich auch nicht, dass sich jemand so etwas ausdenkt!!!


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 13:32
conita1946 schrieb:Ich denke mal, dass hier auch nicht weiter ermittelt wurde ob es überhaupt hätte stimmen können, allerdings glaub ich auch nicht, dass sich jemand so etwas ausdenkt!!!
Ist ja hier Allmystery, evtl. war das so ne Art Fata Morgana vom Morgen des 16.04. eine Art "Hinweis" von Frau Obst. Dass sich die Frau das ausgedacht hat glaube ich nicht und niemand konnte wissen dass GO bäuchlings gelegen hat, das kam je erst durch die Urteilsbegründung heraus.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 14:04
Wie erklärt Ihr Euch dieses Geschehen? Ein möglicher Zeuge des Verbrechens wird das Szenario vielleicht weniger nachspielen, als der Täter selber? Manchmal kommt doch etwas der Eindruck auf, als "spiele" da jemand in allen Bereichen Katz und Maus mit den Ermittlern, und nutzte ( vielleicht schon weit im Voraus geplant) die Lebensumstände und mehr der Familie Obst....


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 14:04
Ein Zeuge, der sich nicht zu reden traut....


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 14:10
Das wäre, wie so vieles, sehr traurig....und bezeichnend für das gesamte Geschehen! Scheinbar haben alle Beteiligten große Angst....vor was oder wem auch immer.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 15:25
Momentan komme ich mit dem Lesen kaum hinterher ...

So viele gute Gedanken und Kommentare. Das ist echt ein tolles Niveau!

Mir scheint es so zu sein, dass diejenigen, die sich jetzt an der Diskussion beteiligen, sehr daran interessiert sind, die "Missstände" aufzudecken, um zu einem gerechten Urteil zu kommen. Danke für die Sachlichkeit und den Wunsch zu helfen.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 15:47
@Udvarias

danke für Deine Worte, die ich nur unterschreiben kann.....

Schön wäre es wenn der Fall wirklich aufgeklärt werden könnte, mit allen Details und Hintergründen, so bleibt immer ein ganz fader Beigeschmack und die Angst .....


melden
Anzeige
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 15:52
Es gibt ein paar Dinge aus den letzten Tagen, zu denen ich die Diskussion noch einmal anregen möchte:

@clubmaster
@meermin
Am 13.10., 12:29 h, ging es in einem Teil der Diskussion um das Fahrzeug, das erst nach dem Überfall herbeigeholt worden sein kann. Meiner Meinung nach ist das Szenario mit einem Täter allein so nicht vorstellbar. Selbst wenn Frau Obst wehrlos gemacht wurde, ist das Risiko doch relativ groß, dass sie in der Zeit, wo das Fahrzeug geholt wurde, wieder zu sich kam, oder jemand den Weg entlang kommt und sie dort sieht.

@MrSmith
@fortylicks
Wenn ich mich richtig erinnere, war einer von Euch an dem Verhandlungstag dabei, als das Gutachten zu Gewebe und DNA-Spuren erläutert wurde. Wurde in dem Zusammenhang auf Spuren unter den Fingernägeln hingewiesen? Darüber ist bislang nichts berichtet worden.

Zu den Angelschnüren: Mir ist aus einem Gespräch mit einem Anwohner bekannt, dass die Angelschnüre gespannt gewesen sein sollen, als der Zeuge, der sie bei der Polizei gemeldet hat, sie fand. Diese Person ist wohl in die Schnüre hineingelaufen. Ob das so den Tatsachen entspricht, weiß ich nicht, möchte es aber mit in die Diskussion nehmen, da es zu dem Vorfall mit der Person bauchlings auf der Decke passt, wenn jemand auch hier einen Hinweis geben wollte.

Auf Spuren von Angelschnüren ist der "Faser-Gutachter" am 30.09. eingegangen. Er sollte die Kleidung von Frau Obst daraufhin untersuchen, ob diese Spuren solcher Schnüre aufweise. Das war allerdings nicht feststellbar (wie auch?).


melden
117 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Lebendige Ethik2 Beiträge
Anzeigen ausblenden