weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

1.353 Beiträge, Schlüsselwörter: Urteil, Obst, Halle (westfalen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 16:17
@Udvarias
wurde die Angelschnur dann nicht deutlich (Tage) nach dem Abgreifen von Frau Obst gefunden, oder hab ich da grad mal wieder was falsch im Kopf?
Wenn sie damals gespannt gewesen wären, müssten sie doch neu nachgespannt worden sein. Wenn es dann einen Zusammenhang zum Fall Obst gab, wenn ja, warum?
Das mit dieser Person auf der Decke ist wirklich eigenartig. Ich komm da gar nicht mehr mit...


melden
Anzeige

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 16:28
@tinka

im Hinblick auf die Aussagen im Gericht, dass GO irgendwann vor ihrem Tod bäuchlings gelegen haben muss, da sonst die Spuren vom Einnässen andere gewesen wären, sehe ich schon einen Zusammenhang, ebenso mit den Angelschnüren!

Diese Meldungen waren mMn nach dem Auffinden der GO an zwei unterschiedlichen Tagen. Zumindest die Ablage von Frau O. "bäuchlings" konnte doch niemand, ausser den Gutachtern, wissen!!!


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 16:33
Irgendwie fällt mir da auch die total abwegige Fallentheorie wieder ein.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 16:39
@Udvarias
meines Wissens wurde nichts von irgendwelchen Spuren
unter den Fingernägeln von Frau O. gesagt........


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 17:53
Ich persönlich halte diese "tote Person" auf der schwarzen Decke für einen ziemlich makaberen Scherz von Halbwüchsigen. Das sich der vermeintlich "Tote" auf den Bauch legte, ist doch klar, zum einen will er nicht erkannt werden und zum anderen, kann er so im Zweifelsfall schnell aufspringen und weg rennen. Ich glaube da nicht an einen direkten Zusammenhang mit der Ermordung von Frau Obst.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 19:40
@fortylicks
Danke für die Antwort bezüglich der "Fingernagelspuren". Es ist doch schon seltsam, dass die keine Erwähung vor Gericht finden. Es kann bedeuten, dass nichts gefunden wurde, kann aber auch bedeuten, dass es vergessen wurde. Eine Erwähnung wäre in jedem Fall wichtig gewesen.

Zu den Angelschnüren: Die Meldung in der Zeitung war von Mitte Mai, die Zeugen hatten sich Ende April / Anfang Mai gemeldet, wenn ich mich richtig erinnere.

Und @MrSmith
Ja, mir fällt auch die Fallentheorie wieder ein. Ich bin davon nach wie vor noch nicht ab. Nur auch dieses Szenario hätte für einen Alleintäter ein ziemliches Risiko bedeutet. Wenn Frau Obst bewusstlos war, wie hat man sie dann ins Auto verfrachtet, allein. Auf der Ladefläche stehend hochgezogen - puh, das war sicher ein ziemlicher Akt. Und wie ist sie bis zu der Ladefläche gekommen? Schleifspuren oder ähnliches wurden nicht erwähnt.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 20:17
Inwieweit der Streit vor dem Haus MWStr 8 zu dem Übergriff gehört, ist schwer nachvollziehbar. Es kann durchaus sein, dass Frau Obst darin involviert war, weil eben keine Zeitung mehr eingeworfen wurde. Der zeitliche Zusammenhang ließe sich besser verstehen, wenn noch einmal die andere Zeitungsbotin berücksichtigt wird, die GO gesehen hat, als sie Zeitungen einwarf. Wenn ich mich richtig erinnere, ging es dabei um ein Haus von Daheim. Leider finde ich die entsprechende Stelle nicht mehr.

Kann damit noch einmal jemand helfen?
Wie hieß die Straße, wo sie gesehen wurde, wann war die Zeit?
In Erinnerung habe ich Mönchstraße, Zeit ca. 3.15 h. Kann das sein?

(Vermutlich aus einem Bericht über einen der Verhandlungstage, die gelöscht sind).


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.10.2013 um 23:31
http://www.mt-online.de/lokales/regionales/9422229_Revision_im_Fall_Gabriele_Obst.html

Revision ist eingelegt worden.


melden
Balu64
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.10.2013 um 05:24
Danke für die Einladung !


melden
Balu64
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.10.2013 um 07:35
Es ist einfach ein fehl Urteil,auch da den Statsanwalt und der Polizei einfach zu viele fehler unterlaufen sind, ein beispiel , drei Tage vor dem Urteil viel dennen doch noch auf das sie die Rückbänke, und die Fussmatten nicht abgeklebt haben was sie dann noch schnell gemacht haben.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.10.2013 um 07:49
Hallo @balu 64
Ja, das ist wirklich merkwürdig. Darüber habe ich mich auch gewundert. Und fand man etwas? Nein...


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.10.2013 um 08:04
Guten Morgen @all
Willkommen @balu 64

@Udvarias
Udvarias schrieb:Wie hieß die Straße, wo sie gesehen wurde, wann war die Zeit?
In Erinnerung habe ich Mönchstraße, Zeit ca. 3.15 h. Kann das sein?
Wenn ich mich recht erinnere, war es in der Moltkestraße - Betreutes Wohnen (?), dort ging der Bewegungsmelder an.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.10.2013 um 08:11
Guten Morgen @Balu64! Schön, dass Du Dich hier einbringst!


melden
Balu64
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.10.2013 um 08:23
Ja es war die Molkestr


melden
Balu64
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.10.2013 um 08:30
Und die Angelschnur hat nichts mit dem Fall zu tun das wurde in einer Gerichtsverhandlung vom LKA Mitarbeiter bestätigt,denn man hätte an ihrer Jacke sonst spuren finden müssen vom abrieb der Schnur.


melden
Balu64
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.10.2013 um 08:36
Und wer sich das Urteil angehört hat, der hat gemerkt das bis auf ein paar Wörter,es identisch mit dem Plädoye vom Staatsanwalt war.


melden
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.10.2013 um 09:11
Einige Dinge die mir auch (nebst dem Prozessgeschehen) sehr merkwürdig vorkommen:

Da ermittelte also, laut einer Userin im früheren Thread, die Kripo im Mordfall N.G. bei besagtem Verlag.
Dann geschieht die Tat an Frau O. in frühesten Morgenstunden, derweil sie für diesen Verlag tätig ist.
Rein logisch gedacht würde man jetzt wohl annehmen dürfen, dass diese Verteilertouren, zumindest in näherer Zukunft, von Männern gemacht würden.
Doch weit gefehlt, wie wir wissen, wurde diese Tour weiterhin von Frau(en) gemacht, wobei der Teil von Frau O., wohl einfach auf andere abgewälzt wurde.
Auf die mehr als verständliche Angst der Frau(en) wurde also hinweggesehen.
Warum?

Danach kommt Herr O. ins Visier und wird (bereits vor...) ...verurteilt. Wie die Berichterstattungen in den diversen Zeitungen verliefen, wissen wir auch alle.
Die bei der Gerichtsverhandlung gemachten Berichterstattungen von aufmerksamen Usern hier, mussten gelöscht werden.
Warum?
Der Prozess war öffentlich, Exklusivrechte der Presse wären mir ein Novum. (hinzu kommt, dass ich von User/in Jiwam, nie mehr etwas lesen durfte)

Die Gerichtsverhandlung war, nebst dem sie etliches an Logik entbehren liess, zusätzlich mit „Kronzeugen“ bestückt, von denen man bereits im Vorfeld öffentlich lesen konnte, dass sowohl (Verlag) Zeuge wie (Mithäftlinge)„Kronzeuge“ denselben Anwalt haben.
Trotzdem wurden sie zugelassen (auch wenn der Richter im Nachhinein von Sanktionen erzählt) und die Richter haben alles durchgewunken.

Und jetzt kommt sogar noch eine neue Pressemeldung zu NG, nachdem der Fall zuerst von Herr Oestermann als „sobald wir wieder Zeit haben, machen wir natürlich weiter“ (sinngemäss) um dann zwei Monate später, (gleichzeitig mit Abschluss der Ermittlungen zu Frau O.) „der Fall wird abgeschlossen“ (sinngemäss), kundgetan wurde.

Ich habe leider keine Ahnung was da los ist, ob es sich um eine Verkettung unglücklicher Umstände handelt, Sparwillen, der Statistik wegen, oder was auch immer, doch nachvollziehbar ist mir davon, wieder einmal rein gar nichts.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.10.2013 um 09:26
105645,1381908382,Karte1604ZeitMit dem Morgen des Verschwindens habe ich mich noch einmal näher befasst und die bekannten Zeiten in den Haller Stadtplan übernommen. Hinzugefügt habe ich eine blaue Linie, die die mögliche Austrageroute gewesen sein könnte. Dazu haben wir keine Angaben.

Rein theoretisch könnte es also sein, dass GO um 04:30 h an der Margarethe-Windthorst-Str. 8 war. Zeitlich gesehen wäre dieser Zusammenhang möglich.

Karte1604Zeit

Schwieriger ist der Zusammenhang zum Abgreifort. So, wie es im Urteil dargestellt wird, dass Herr Obst seine Frau an der MWStr 8 angesprochen haben soll, sie in einen Streit verwickelte, sie zum Steinhausener Weg flüchtete, dort überwältigt wurde und schließlich in ein Auto gezerrt und in die Egge gefahren wurde, ist zeitlich nicht vereinbar. Wenn Herr Obst mit dem Auto an der MWStr 8 gewesen sein sollte (Türenschlagen), dann ist es nahezu unmöglich ohne Motoraufheulen und große Eile VOR der zu Fuß flüchtenden Person am Abgreifort zu sein. Zumal er dort bereits hätte lauern müssen, um sie zu überwältigen.


melden
Balu64
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.10.2013 um 09:26
Aber warscheinlich wird wieder nur in einer Richtung ermittelt was ich auch nicht verstehe.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.10.2013 um 09:27
@Balu64
Was meinst Du damit, "in eine Richtung"?


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.10.2013 um 09:35
@Udvarias
Für diesen Fall hat man ja in der Urteilsbegründung noch mal eben hinzugefügt, sinngemäß, da es zeitlich nicht möglich wäre, muss Frau Obst noch ein paar Zeitungen ausgetragen haben. Unverständlich, aber so wurde es dargelegt.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.10.2013 um 09:36
@all
Ist es denn üblich den Revisionsantrag schon vor der schriftlichen Urteilsbegründung abzugeben?


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.10.2013 um 09:39
@obskur
Stimmt, die zusätzlichen Zeitungen hatte ich ganz vergessen.

Schon seltsam, dass die Urteilsbegründung solche Behauptungen enthalten darf, Berichte vom Prozess hier aber attackiert werden, obwohl es sich weder um Mitschnitte noch Bildaufnahmen handelte. Notizen sind doch scheinbar erlaubt, oder irre ich mich?


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.10.2013 um 09:41
@obskur

Der Revisisonsantrag muss innerhalb 1 Woche nach Urteilsverkündung erfolgen - die Begründung nach schriftl. Urteil in einer bestimmten Frist, die sich nach Länge des Prozesses bemisst.


melden
Anzeige

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.10.2013 um 09:42
@Udvarias
Ich kenne mich da nicht aus, weiß nur, dass es genug andere Berichte (Horchheim) gab, wo das Gericht auch mitgelesen hat und keiner es moniert hat.

Für mich klang es auch so, dass man sich den Weg von Frau Obst schön zusammengebastelt hat und am Ende merkte, oh das passt zeitlich nicht ganz, dann hat sie eben noch paar Zeitungen ausgetragen, macht aber überhaupt keinen Sinn. Denn wenn sie schon Angst hatte, wäre sie weggefahren und trägt nicht noch in Ruhe ein paar Zeitungen aus oder es hat den Streit nicht gegeben, beides zusammen passt nicht.


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Army of Troll442 Beiträge
Anzeigen ausblenden