weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

1.345 Beiträge, Schlüsselwörter: Obst, Urteil, Halle (westfalen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

28.10.2013 um 09:36
Ich denke, wenn man am Morgen auf der Terrasse steht, halb verschlafen und dann einem ein Auto auffällt, merkt man sich bestimmt nicht so gut die Marke, es gibt zu der Zeit kein Anlass das zu tun. Später als klar war, eine Frau wird vermisst, ruft man sich die Sichtung des Autos wieder ins Gedächtnis und das kann mitunter nicht mehr so genau sein und zu Verwechslungen führen. Deshalb wäre es sicher angebracht gewesen, wenn die Kripo nochmals mit Bildern zu @sherlockhelga gegangen wären, dann ist es einfacher, das Gesehene wieder hochzuholen.

Vielleicht saß der richtige Mörder am Lenkrad und keinem hats interessiert.


melden
Anzeige

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

28.10.2013 um 09:49
@obskur
Ich bin doch auf deiner Seite!(bzw Herrn Obsts...) wie ich oben geschrieben habe wäre es wichtig gewesen. Überhaupt ihre Aussage wäre wichti gewesen. Es hätte einies geändert.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

28.10.2013 um 10:00
@tinka
Weiß ich doch :-) ... ich ärger mich nur immer wieder über die Art der Ermittlungen.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

28.10.2013 um 10:07
@obskur
Ich mich doch auch...grummel. ...Aber es hilft ja im Moment auch nicht viel....Wir könnenuns die Finger wund tippen.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

28.10.2013 um 10:22
@tinka
Das stimmt... ich würde es tun, wenn es nur helfen würde.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

28.10.2013 um 14:15
Die ganzen Zeiten bekommt man eh nicht mehr auf den Schirm hier, das reinste Chaos. Was wohl feststand ist das eine Sparziergängerin das Fahrrad gegen 6.45 Uhr gefunden hat und jemand vom Bauhof es gegen 7.10 Uhr an den Baum gestellt hat und sollte später durch Mitarbeiter vom Bauhof abgeholt werden. Jemand hatte hier geschrieben das es nicht dort war, aber weil nicht abgeholt werden sollte oder es wollte jemand abholen und es war nicht mehr da. Aber wann es nicht mehr da war weiß man auch nicht, angeblich als die Polizei das 2 mal da war. Aber wann das war?

Hoffe die zuständigen Beamten haben sich das alles notiert.

Hatte noch was altes hervorgekramt:
Der erste Polizist am Fahrradfundort traf dort Herrn Obst gegen 7.20 Uhr an.(aus einen Zeitungsartikel)
Aber bei der 1. Befragung des Sohnes hat der ihm ein Alibi gegeben, das er zu Hause war.
Das konnte ja auch nicht passen.
Wegen den fehlenden Zeiten ist hier jetzt auch nicht nachvollziehbar, warum im Gericht was von 8.30 Uhr gesagt wurde.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

28.10.2013 um 21:48
Osnabrück (ots) - Plausibel, aber unbefriedigend

Mordmerkmal? Fehlanzeige. Niedere Beweggründe waren dem Angeklagten zu keinem Zeitpunkt nachweisbar. Tatmotiv? Fragwürdig. Eifersucht wegen einer Affäre des Opfers und Habgier wegen einer Lebensversicherung sind möglich, aber nicht belegt. Materialspurenlage? Dünn. Außer einem wenig überraschenden genetischen Fingerabdruck des Angeklagten an der Tatwaffe liegt wenig vor, das ohne Umweg zum Verurteilten führt. Folgt aus alldem nun ein Freispruch aus Mangel an Beweisen, wie viele Prozessbeobachter gemutmaßt hatten? Nicht unbedingt. Das Gericht fand im Fall Gabriele Obst einen Täter nach dem Ausschlussprinzip. Alles andere als ein schuldiger Ehemann ist unwahrscheinlich angesichts der bekannten Tatsachen. Vor allem vor dem Hintergrund, dass der weit überwiegende Teil aller Tötungsdelikte Beziehungstaten sind. Aber Zweifel bleiben.

Das Urteil ist für alle unbefriedigend, weil es auf Indizien statt Beweisen fußt. Dramatisch ist es für den Angeklagten. Ihm bleibt die Revision beim Bundesgerichtshof als Rechtsmittel, bei dem das Urteil auf Rechtsfehler abgeklopft wird, aber keine neue Beweisaufnahme stattfindet. Vielleicht wird der 74-Jährige seine Freilassung nicht mehr erleben. Unerträglich ist das Urteil für die Kinder. Sie müssen nicht nur mit dem Verlust der Mutter leben, sondern auch mit der Vorstellung, dass der eigene Vater sie auf dem Gewissen hat - oder dafür zu Unrecht im Gefängnis sitzt.

OTS: Neue Osnabrücker Zeitung newsroom: http://www.presseportal.de/pm/58964 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_58964.rss2

Dieser Bericht bringt alles auf den Punkt, der auch mich bewegt hier mit zu diskutieren....


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

28.10.2013 um 23:15
Danke für den Bericht @conita1946


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

28.10.2013 um 23:53
@Lissy61
Ich habe mich aufgrund einer Zusammenfassung die ich geschrieben habe, lange und intensiv mit den Anfangszeiten ( Einsatz Polizei, aufstehen von Herrn Obst u.s.w.) beschäftigt.
Es ging mir auch darum, ein Zeitfenster zu erstellen.
Lassen wir mal Presssemitteilungen außen vor. Es gab nicht nur Interessierte, die hier öffentlich geschrieben haben. Ich habe immer auch noch unabhängig davon jemanden gehabt, welcher zusätzlich mir von den Gerichtsverhandlungstagen persönlich geschrieben hat. Das war mir wichtig, um unabhängig eine 2 Zusammenfassung der Ereignisse zu haben.
Was ich nicht verstehe:
Es muss doch wichtig sein, zeitlich einzuorden, was wann und wo passiert ist.
Dadurch kann man ja auch Widersprüche erkennbar machen.
Mein subjektiver Eindruck ist, dass dieses nicht mit der Genauigkeit passierte, die ich mir gewünscht hätte.
Bevor die Gerichtsverhandlung begann, ging man davon aus, dass die ganzen polizeilichen Maßnahmen erst nach 9 Uhr starteten. Mal hieß es, dass der 2 Arbeitgeber sie als vermisst meldete, dann das der Bauhof den Verlag ab 9 Uhr informierte und diese die Polizei informierte.
Nur ein Zeitungsbericht am Anfang wo Frau Obst vermisst wurde erwähnte die Zeugin, welche vor 7 Uhr das Fahrrad gefunden hat.
In der Gerichtsverhandlung wurde dann bekannt, dass wohl schon vor 9 Uhr ein Polizist zum Fahrradfundort fuhr.
Ob jemand das Fahrrad überhaupt gesehen hat, ließ sich ja auch nicht so wirklich klären.
Das dieses Fahrrad von Herrn Obst selbst vom Fundort verbracht wurde, kam auch nur heraus, weil er es bei der Gerichtsverhandlung selbst gesagt hat.
Herr Obst will nachdem er aufgestanden ist und seine Frau vermisste, sie selbst suchen (mit Fahrrad) gefahren sein. Dort traf er wohl recht zeitnah auf dem ersten Polizisten, welchem er erzählte, dass er seine Frau vermisst und das Fahrrad am Baum lehnend ihres sei(Kurzversion). Wie kann dieses dann von Herrn Obst mitgenommen worden sein, wo der erste Polizist den Ernst der Lage erkannt haben will und den Fahrrad-Fundort absperrte?

Nach meinen Informationen passt das alles zeitlich nicht zusammen.
Wer wann wo war wissen wohl selbst die beteiligten Personen nicht mehr!
Der Richter kam nachdem er sich das alles zu Gemüte geführt hat, zu der Erkenntnis, dass sich die Begegnung Obst/Polizist um 8:30 Uhr abgespielt haben muss.

Viellicht wurde es auch mir falsch von mehreren Leuten unabhängig von einander berichtet, ich war nicht bei einer dieser Gerichtsverhandlung dabei, aber da gab es soviele Widersprüche das mir die Haare zu Berge standen!


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.10.2013 um 00:25
@Sven1213

Nein, nein meine stehen nicht nur zu Berge - ich hab sie mir schon ausgerauft...!! Geb Dir völlig recht....

Lt. Aussage im Gericht war doch der erste, am Fahrradfundort eingetroffene Polizist hellhörig aufgrund des Falles NG., warum hat er denn die Zeit nicht gleich notiert?????

Wann hat er GüO dort angetroffen?

Wo und wie stand das Fahrrad?

Bzw. war es überhaupt dort?

Wie verhielt sich GüO, was sagte er genau?

Wir alle wissen, dass solche Taten eben oftmals Beziehungstaten sind - und ein Polizist weiss das nicht???

Uns allen ist bekannt, dass solche "Fakten" wahnsinnig wichtig werden im Laufe der Ermittlungen bei der Beurteilung einer Tat - und die werden nicht festgehalten!!!

Fahrrad und handy wandern so oft von einer Hand zur anderen, dass keine verwertbaren Spuren mehr ermittelbar sind!!!

Es werden Aussagen von Ermittler und Staatsanwalt getätigt die nur in die Irre führen "können und nicht nur uns beeinflussen!!!

Es ist nicht zu fassen und m. E. unentschuldbar........


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.10.2013 um 00:32
@conita1946
Wahre Worte. Leider ist das nur der "Anfang" des Geschehens. Man kann dieses durch alle Tage weiter führen.
Eines sage ich ganz deutlich und mit innerer Überzeugung:
Es gibt in den mir bekannten Tötungsfällen Obst, Graf und Liebs auffällig wenig Täterspuren.
Das kann ein Zufall sein, aber das ein Täter so "gründlich" arbeitet, kann ich mir nicht vorstellen.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.10.2013 um 00:48
@Sven1213

....und erst recht kein GüO - "arbeitet" so gründlich.....(soll gar nicht für ihn negativ klingen)


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.10.2013 um 00:59
@conita1946
Eben und wenn er es war, dann gehe ich von einer Affekttat aus und diesbezüglich hinterläßt man aus der spontanen und ungeplanten Tat immer mehr Spuren. Aber man hat keine einzige eindeutige Spur, keine Zeugen, einfach nichts, außer die Tatwaffe welche ihm gehört und das verstricken in Lügen.
Nicht das ich ihn für unschuldig halte. Man muss ihm nur die Tat nachweisen, z.B wie er Frau Obst dort hin verbracht hat, Tatrelevante Spuren an der Tatwaffe finden u.s.w, aber nicht sich irgendwas im Ablauf zusammen reimen, wo man meint, dass es so war.
Es gab mal im Fall Graf eine Parallele in der Fesselungsart und meine auch mit der Knebelung der Opfer.
Diesbezüglich wurde mal ein Filmbeitrag in den Thread gestellt.
Beide Opfer liegen so getötet in ihrem Haus. Der Sohn bewohnte dieses auch und hat von der Tat nichts mitbekommen. Nach 5 Minuten war ich mir sicher, dass kann nur der Sohn gewesen sein. Überzeugung und Ausschlußmöglichkeit.
Aber es stellte sich heraus, dass der Täter ein nach der Türkei geflohender Mann war, wo es um Geldstreitigkeiten ging.
Was ich damit sagen will ist, der erst Beste muss es nicht immer sein!


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.10.2013 um 05:39
Hallo @Sven1213,
Das ist ja genau was mich so sehr in diesem Fall stört. Wir haben hier einen älteren Herrn der laut Staatsanwaltschaft einen Streit mit seiner Frau hatte(oder scharf auf eine Lebensversicherung?) und sich angeblich "spontan" dazu entschloßen haben soll, seine Ehefrau zu töten.
Bei einer "spontanen Tat" habe ich aber nicht mein Auto vorher so präpariert, das keine Spuren zu finden sind oder leihe mir ein Fahrzeug zu nachtschlafender Zeit, was nicht nachzuweisen ist.
Und dieses ganze Gedingel mitdem auffinden des Fahrrads-das verschwinden des gleichen und einem Bauhofmitarbeiter und zwei verschieden Polizisten macht für mich bis heute keinen rechten Sinn.
Wieso waren Spuren von mehreren Bauhofmitarbeitern am Fahrrad, wenn es dort nie war?
ich könnte noch andere Sachen aufführen, aber wir haben das allles ja schon so oft durchgekaut.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.10.2013 um 10:53
Ein weiterer Fall aus OWL. In Spenge im Kreis Herford hatte ein Mann
die Leiche einer Frau in einer Tiefkühltruhe gelagert.
Es wurde ihm vor dem Landgericht Bielefeld der Prozess gemacht - er wurde
verurteilt. Sein Anwalt legt Revision ein - erfolgreich.
Obwohl die Schuld des Angeklagten einwandfrei feststand, brachte der Rechts-
anwalt des Verurteilten es fertig, einen Revisionsantrag durchzuboxen.

http://www.bild.de/news/inland/mord/bewaehrung-fuer-olgas-killer-33166196.bild.html

Es wäre eine Farce, wenn das nicht im Fall Obst möglich wäre!!


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.10.2013 um 11:11
@fortylicks
dem Gericht dürfte viel daran liegen der Bevölkerung zu vermitteln, dass es in Halle zwar zwei tragische Verbrechen gab bei denen zwei Frauen grausam getötet wurden aber keineswegs in Frage kommt dass es sich um die Taten eines Serienmörders handelt.

Das dürfte die grösste Sorge und das grösste Problem des Gerichtes bem Fällen des Urteils und beim Zulassen einer Revision sein.

Die gesamten Ermittlungen im Fall Obst dürften unter diesem Vorzeichen geführt worden sein und entsprechende Untersuchungsergebnisse und Hypothesen führten dann zu den Indizien, die letztendlich zum Tragen kamen als das Urteil gefällt wurde.

Es hätte auch andere Indizien gegeben, Indizien, die nicht Herrn Obst belastet hätten sondern andere Personen.

Aber man hat sich wahrscheinlich ausgerechnet, dass man es nie schaffen würde hier zu einer Verurteilung zu kommen und beim "Obst" hatte man schon einmal das Gewehr und die Munition und das anfängliche Lügen , drei Dinge die ihn von Vornherein stark belasteten. Zudem handelte es sich aus Sicht des Staatsanwaltes eh um einen relativ "dummen" einfachen Menschen ohne grosse finanzielle Möglichkeiten sich gut und professionell über lange Wege zu verteidigen , mit dem man wohl glaubte eher fertig zu werdern als mit alternativen Verdächtigen, wenn man den Verdacht zugelassen hätte.

Das ist meine Sicht der Dinge.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.10.2013 um 13:55
@Thorhardt
"Dann ist Herr Obst ja offiziell raus aus der Nummer, denn laut Urteilsbegründung ist er ja nicht vor 8:30 Uhr aus seinem Haus raus."

War der Meinung dieses 8.30 Uhr bezog sich auf den Beginn der Suche.

Und die Sache mit dem gesichteten Auto:
Von der Aussage des Sohnes weiß man nicht viel, nur er hatte den Vater an diesem Morgen nicht wahrgenommen. Ob er zu dem Auto befragt wurde, weiß ich jetzt nicht. Stand es um 7.30 Uhr da, konnte es nicht das beobachtete Auto gewesen sein, nur wenn es nicht da war, als er zur Arbeit fuhr.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.10.2013 um 14:43
@meermin

...und unter diesen Vorzeichen wurde ermittelt und von vornherein der Täter in GüO gesehen!

Klar, das Leugnen der Waffe war natürlich in diesem Fall ein Fehler, aber wär hätte es nicht versucht??? GüO musste nicht damit rechnen, dass seine Frau mit der Waffe erschossen würde, warum auch???

Hätte er die Waffe auf dem Körper seiner Frau deponiert wäre ein Leugnen unlogisch, die Strafe für den Besitz wäre sicherlich nicht sehr hoch gewesen, vielleicht hätte der Jagdschein dran glauben müssen, aber was soll`s, was nutzt ihm der jetzt im Knast????

Ein sofortiges Zugeben des Besitzes der Waffe hätte ihn als Täter faktisch ausgeschlossen, in welche Richtung wäre denn dann ermittelt worden???

Vermute mal gar nicht...., da Suizid...... - das wäre für die Haller Bevölkerung und die Polizei das Einfachste gewesen.... - und der nächste Mord wird abgewartet????

Aber nein " wir haben den Täter; alles was er sagt glauben wir ihm nicht" und "im Zweifel für den Angeklagten" kann schon Vor dem Prozess ad acta gelegt werden.

Vor dem Gesetz sind alle gleich, ich glaub, einige sind gleicher.... - wir dürfen niemanden beschuldigen, der nicht von einem Gericht rechtskräftig verurteilt wurde; was ist mit den Rechtsvertretern, Ermittlern, Staatsanwälten usw. ....???? DIE DÜRFEN DAS....????? Oder war das keine Vorverurteilung????? Dann habe ich sicher einiges icht richtig gelesen und auch nicht verstanden....!!!


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.10.2013 um 17:27
@Lissy61
So gern ich helfen würde, ich kriege beim besten Willen nicht mehr auf die Reihe, woran die Kammer die Uhrzeit 8:30 Uhr festgemacht hat. Sie hat es, das weiß ich genau, eben weil das ein (weiterer) Anlaß war, Herrn Obst notorisches Lügen vorzuwerfen.


melden
Anzeige

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.10.2013 um 18:10
@Thorhardt
@Lissy61

auch ich weiss nur die Zeit von 7.30 Uhr, aber diese Zeit sagt m.E. auch aus, dass es wohl eher nicht GüO gewesen sein kann und da er ja notorisch lügt, lügen vielleicht auch die anderen...? So wird die Zeit eben auf 8.30 Uhr korrigiert und dann passt es eben....

Es ist mir absolut nicht einleuchtend, dass diese Zeiten nicht eingrenzbar sein sollen und auch die Zeit des Verbringens des Fahrrades (wohin bzw. von wem) nicht mehr feststellbar ist... - Der Polizist hat doch ausgesagt, wird das auch infrage gestellt?????


melden
217 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden