Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Tanja Gräff/Trier

1.265 Beiträge, Schlüsselwörter: Trier, Gräff, Tanja, Drachenhaus, Tanja Gräff, Bauzaunhelfer, Sommerfest, Porta Nigra
Blondi23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Tanja Gräff/Trier

24.11.2013 um 22:26
@JoggerJoe

Sorry, falsch ausgedrückt. Ich hing gerade noch an der Situation fest, dass sie möglicherweise ihre Ruhe haben wollte und ihre Wut nicht an anderen Personen, die ihr nichts getan hatten, auslassen wollte. Denkfehler von mir, entschuldige.
Blondi23 schrieb:Ich finde die Frage viel interessanter, warum T.G. das Handy ausgemacht hat. Da sehe ich einen kausalen Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung.
Dennoch bleibt dies für mich von großer Bedeutung.


melden
Anzeige

Todesfall Tanja Gräff/Trier

24.11.2013 um 22:31
JoggerJoe schrieb:Guter Einwand, normalerweise richtig. Sie ist den Unbekannten los und hätte jetzt das Handy anmachen können. Vielleicht hat sie aber den Entschluss gefasst erstmal mit den Bus in die Stadt zu fahren. Egal wie es dann weitergeht....
Die Möglichkeit besteht, deswegen fragte ich in wie weit sie auf die Clique angewiesen war um nach Hause zu kommen.
JoggerJoe schrieb:TG war (denke ich) sehr rücksichtsvoll, vielleicht wollte sie auch keinen wecken und hat es daher für sinnlos empfunden, das Handy wieder anzumachen. Oder sie hat einfach gekocht vor Wut, war gestresst und wollte keinen Menschen mehr hören.
Wenn wollte sie den wecken? T.? Die Clique wollte in den Tag reinfeiern, die werden noch nicht schlafen. Gestresst und genervt kann sein, aber dann steht erneut die Frage nach dem angewiesen sein.


melden
Blondi23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Tanja Gräff/Trier

24.11.2013 um 22:35
Ich frage mich ehrlich gesagt auch, wie lange man dieses verantwortungsbewusste Denken aufrechterhält. Lässt man jemanden schlafen, nur um ihn nicht zu stören, man selbst ist jedoch alleine auf dem Fest und wäre lieber zuhause? So selbstlos wird auch Tanja nicht gewesen sein. Von daher behaupte ich mal, dass sie im Ernstfall definitiv ihre Eltern angerufen hätte.


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

26.11.2013 um 11:31
Hallo zusammen,

ich freue mich, dass es wieder einen Thread zum Fall TG gibt. Ich habe im alten Thread auch schon mitgeschrieben.

Im alten Thread wurde schon sehr viel analysiert und auseinander genommen, daher habe ich auch keine brandneue Theorie zum Tathergang.

Ab und an kommt mir dann doch mal ein Geistesblitz:

In den letzten Seiten wurde wieder diskutiert warum das Handy aus war etc.

Wie wäre es mit der Möglichkeit, dass TG das Handy nach dem letzten Telefonat um 4:13 in ihren weissen Jute-Hawaii-Beutel stecken wollte, diesen aber verfehlte. Das Handy fiel unbemerkt auf den Boden und der Akku sprang heraus und das Handy war aus.

Sie bemerkte dies in diesem Moment nicht und das Handy lag auf dem Boden. Das Handy wurde kurz darauf von einem Partybesucher gefunden und mitgenommen.

Vielleicht hat sie es an der Bushaltestelle gemerkt und wollte das Handy suchen und ist deshalb nicht mit dem nächsten Bus in die Stadt gefahren. Als sie es suchte hatte das Handy evtl. schon jemand mitgenommen.

Dies ist meiner Meinung eine realistische und verschwörungsfreie Theorie ohne Fremdeinwirkung, die hier noch nicht aufgetaucht ist.


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

26.11.2013 um 17:51
Interessanter Gedanke. Daran hatte ich auch schon gedacht. Also zumindest an das Fallenlassen. Ich wüsste nur nicht wozu sie nach dem Handy greifen will bis sie in der Stadt ist.


melden
Blondi23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Tanja Gräff/Trier

26.11.2013 um 19:13
FireballHikari schrieb:Interessanter Gedanke. Daran hatte ich auch schon gedacht. Also zumindest an das Fallenlassen. Ich wüsste nur nicht wozu sie nach dem Handy greifen will bis sie in der Stadt ist.
Um eine SMS zu schreiben oder um sich noch mal zu versichern, dass die anderen Personen sie auch abholen?


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

26.11.2013 um 21:11
Blondi23 schrieb:Um eine SMS zu schreiben oder um sich noch mal zu versichern, dass die anderen Personen sie auch abholen?
Das würde denke ich nur Sinn machen, wenn sie sich zu Fuß Richtung Stadt auf den Weg gemacht hat oder? Wegen 5 Minuten würde sie doch nicht noch mal anrufen oder? Wäre etwas überflüssig, zumal mit nem Prepaid-Handy


melden
Blondi23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Tanja Gräff/Trier

26.11.2013 um 21:13
Naja, nicht wenn ihr noch was eingefallen wäre.


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

26.11.2013 um 21:14
Außerdem quatscht man manchmal auch nur so, um die Zeit zu überbrücken...wäre zumindest auch noch ne Möglichkeit.


melden
Blondi23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Tanja Gräff/Trier

26.11.2013 um 21:14
@Interested

Sowas würde man zb. nicht mit einem Prepaidhandy machen.


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

26.11.2013 um 21:16
@Blondi23

Warum nicht? Da ist doch jeder etwas anders. Wenn die Gespräche im gleichen Netz laufen, dann kosten sie auch nicht soviel. Ob es so war, weiß ich natürlich nicht. Ich kenne Leute, die tel. ununterbrochen oder schicken andauernd SMS - aus Unsicherheit, zur Beschäftigung usw.


melden
Blondi23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Tanja Gräff/Trier

26.11.2013 um 21:19
@Interested

Ja klar, heute mit der Flat ist das kein Problem. Wir reden aber von einem Prepaidhandy und einer Studentin.


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

26.11.2013 um 21:19
Interested schrieb:Warum nicht? Da ist doch jeder etwas anders. Wenn die Gespräche im gleichen Netz laufen, dann kosten sie auch nicht soviel. Ob es so war, weiß ich natürlich nicht. Ich kenne Leute, die tel. ununterbrochen oder schicken andauernd SMS - aus Unsicherheit, zur Beschäftigung usw.
Aber nicht zu dieser Zeit. Das konnte sich damals ein Student niemals leisten. Ich bin zu dieser Zeit gerade auf Vertrag umgestiegen. Daher weiß ich noch genau was es damals gekostet hat. Ich hätte mir das (auch ins gleiche Netz) als Facharbeiter nicht leisten können. Wie soll das ein Student schaffen? Das ist mit heute nicht zu vergleichen.

PS: Gott ich werde alt.


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

26.11.2013 um 23:04
Wir brauchen mehr Zeugen.


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

27.11.2013 um 06:28
@ED_long

Bevor ich frage muss ich mich outen.

Ich bin ein eingefleischter Geizhals. Ich habe noch nie ein Handy besessen und werde wohl auch nie eines besitzen. Wenn ich unterwegs mal jemanden anrufen muss, habe ich bisher immer eine Telefonzelle gefunden. Und ständige Erreichbarkeit ist für mich eine Horrorvorstellung.

Ist für den Finder bzw. denjenigen, der den Fund unterschlägt, klar ersichtlich wem das Handy gehörte ?

Ist diese Info irgendwo gespeichert`?

Wenn es so wäre wie du sagst, hätte sich der Finder wahrscheinlich nicht getraut den Fund anzuzeigen, weil er Unannehmlichkeiten bei der Polizei fürchtete.


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

27.11.2013 um 08:06
Wissen wir ob es ein Prepaid-Vertrag war? Eigentlich egal..
Irgendwie wird sich hier sehr schnell in Details verloren, die nicht wirklich zielführend sind. Ich habe zur gleichen Zeit studiert und da gab es immer Kommilitonen die immer das neuste Handy mit einem "XXL-Vertrag" hatten. Ich denke aber, dass TG nicht zu diesen "Handy-Verrückten" gehörte.

Aber selbst als Studentin kann man es sich wohl (mal) leisten ein Gespräch für 3 EUR zu führen oder eine SMS für 20 Cent zu verschicken.

Vielleicht wollte sie ihr Handy auch in die Hosentasche stecken und es ist auf dem Weg zur Bushaltestelle rausgerutscht. Dann merkt man das vielleicht doch eher, dass das Handy nicht mehr in der Hosentasche ist.

@EDGARallanPOE
Generell kann man als Finder eines Handys/Smartphones wohl nicht vom Gerät auf den Besitzer schließen.

Wenn es denn so gewesen wäre, wie ich schrieb und sie ihr Handy verloren hat, könnte ich mir folgendes Szenario vorstellen:

Jemand findet das Handy und hebt es auf, steckt es ein und freut sich erst mal dass er ein Handy gefunden hat. Später bei genauerer Betrachtung merkt er, dass es nicht gerade das Top-Model ist und zudem der Akku fehlt. Danach entsorgt er das Handy in einem Mülleimer oder auf dem nach Hause Weg in einem Gebüsch oder wirft es gar in die Mosel.


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

27.11.2013 um 09:45
Der Zeuge BZH will aber gesehen haben, dass die Frau, die er auf dem Stuckradweg sah ein Handy in der Hand hielt.

Wenn er Tanja sah, dann war sie also zu diesem Zeitpunkt zumindest noch im Besitz des Handys, ob es funktionsfähig war oder Teile fehlten weiss man nicht.


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

27.11.2013 um 11:29
@meermin
Was dafür spricht, dass der Bauzaunhelfer nicht Tanja sah, sondern nur eine ihr ähnliche Frau.
Denn die meisten Menschen halten ein Handy nicht in der Hand wenn es aus ist.

So wird das Bild immer klarer.

Ich würfle eine 2


melden
27.11.2013 um 11:29Jermaine hat gewürfelt: 2

Todesfall Tanja Gräff/Trier

27.11.2013 um 11:32
FireballHikari schrieb:
Interessanter Gedanke. Daran hatte ich auch schon gedacht. Also zumindest an das Fallenlassen. Ich wüsste nur nicht wozu sie nach dem Handy greifen will bis sie in der Stadt ist.



Um eine SMS zu schreiben oder um sich noch mal zu versichern, dass die anderen Personen sie auch abholen?
Wenn man so einen verhuddelten Abend hat will man sicher das Handy bemerken wenn es vibriert.
Die Stadtleute hätten sich ja jederzeit melden können um eine Standortänderung an Tanja weiter zu geben.
Jetzt unabhängig vom Fall. Ganz allgemein.


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Lizards4 Beiträge
Anzeigen ausblenden