weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Tanja Gräff/Trier

1.265 Beiträge, Schlüsselwörter: Trier, Gräff, Tanja, Drachenhaus, Tanja Gräff, Bauzaunhelfer, Sommerfest, Porta Nigra

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 03:56
Die anderen Angaben würde ich so alle unterstreichen. Der Fussweg dauert in der Tat ca. 15 Minuten.
An diesem Abend haben die meisten aber aufgrund des Alkoholgenusses sicher >> 15 Minuten gebraucht.
Aber die beiden Spezis, und das ist wohl interessant, hatten noch oben an der Bucht so ein Tempo drauf (auch wenn sie nicht rannten), dass sie bei konstantem Tempo < 15 Minuten gelegen haben müssen.

Mein Beifahrer und ich sind hintereinander gelaufen. Ich lief einige Meter vorneweg, weil ich als Fahrer weniger "Druckbetankung" hatte. Leider will er sich nicht mehr detailliert zu dem Vorfall äussern, bestätigt diesen aber eindeutig. Ich habe ihn vor einiger Zeit noch kontaktieren können.

Stutzig machte mich nachträglich nicht nur der Streit und die hohe Laufgeschwindigkeit, sondern auch die Fixierung der beiden auf sich und das zu erreichende Auto, so dass sie uns gar nicht zu bemerken schienen, obwohl sie mich am Buchteingang doch quasi gestreift haben.

Die Silhouetten wirkten ähnlich der Flugblattbeschreibung, aber die Sichtung war kurz und das Licht von der Strasse funzelig. Interessant ist aber vielleicht, dass die Stimme der Frau Ähnlichkeiten mit der auf dem Video hatte. Leider, leider konnte ich das Auto nicht erkennen (wusste ja nicht, dass das mal so wichtig sein würde), kann aber sagen, dass es ungefähr im 1. Drittel der Bucht stand.


melden
Anzeige
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 04:01
@Momjul

Die Dauer eines Fußmarsches bergauf zur Parkbucht kann sicherlich auch @meermin bestätigen, denn sie begleitete mich auf diesem Weg. Ich machte nur die Fotos. Sie kann sicher noch mehr dazu sagen. Wir waren vor einigen Wochen gemeinsam dort oben und haben uns das ganze Gelände angeschaut.


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 04:05
@Scipper: Danke.

Das Waldgelände konnten wir in dieser Nacht nur ahnen. Ich meine aber, dass es auch Mondlicht gab (das könnte man errechnen). Ich habe noch zu meinem Beifahrer gesagt: "Wir bräuchten jetzt 'Nightvision'!" und er hat mich als Sprachler für meinen Anglizismus kritisiert. *g*

Tja, soviel zu Nebendetails. Das Gelände in der Nähe der Bucht habe ich aber später bei privaten Suchen in Augenschein genommen. Es ist sehr unübersichtlich und enthält viel Schrott. Man muss auch aufpassen, dass man nicht von Passanten oder Liebespaaren (Parkbucht) dumm angeguckt wird.

Also wenn die Polizei da nicht genau nachgeguckt hätte, Scip, dann hätte sie einen wirklichen Fehler begangen! Ich glaube allerdings, dass die beiden nicht lange auf dem Parkplatz geblieben sind und wieder zur FH, zur Stadt oder nach Hause (zu wem?) gefahren sind.

Der Satz der Frau - wenn es TG war - war leider sehr kurz (zu kurz?). Allerdings könnte man mit "Freund" vielleicht doch jemanden in den Focus der Suche rücken!?!

Auch wenn DIESE Parkbucht mglw. doch nicht zu neuen Ergebnissen führen sollte, hätte man zumindest ALLE Parkbuchten ausdrücklich in die öffentliche Fahndung mit einbeziehen müssen!
Stell dir mal vor, jemand hat die beiden auf der Bitburger Strasse gesehen und meldet sich jetzt nicht, weil er seine Sichtung einfach nicht dem Fall zuordnet!


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 04:14
@Scipper:

Eure Untersuchungen der Gegend sind sehr wichtig. Ich halte es für absolut notwendig, das Gebiet neben dem FH-Umfeld als "heisses Gebiet" zu betrachten und genau zu untersuchen.

Mir wurde ja oft vorgeworfen, ich hätte mich zu sehr auf die eine Bucht und die Sichtung fixiert. Dem ist aber nicht so. Mit etwas Sachkenntnis der Gesamtsituation an diesem Abend - Massenandrang und überfüllter FH-Parkplatz - kann man sich an 5 Fingern abzählen, dass alle "spinnennetzförmigen" Zufahrtsstrassen zur FH als Zentrum als potentieller Tatort oder Spurenort zu betrachten sind!

Was mich wahnsinnig machte, ist immer diese dämliche VERZEITUNG. Das machen Kriminalisten natürlich gerne, aber bei solch einem Partychaos sind alle Zeitnennungen, die nicht elektronisch genau punktiert werden können wie z. B. Telefonanrufe, immer nur als grobe Einordnung zu werten. So ein 15-minütiger Fussweg kann für mich 10 - 30 Minuten dauern (je nach Pegel im Blut).

Ich glaube allerdings, dass TG danach noch an der FH war, weil ich die Sichtungen des sog. BZH für realistisch halte.


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 04:17
Hier noch ein paar Fotos, die allerdings den Teil der Bitburger Straße zeigen, die unterhalb liegt, also von Stellen, die man passiert, wenn man zu Fuß den Berg rauf zur obenen Parkbucht geht.

DSCI0227.JPG

DSCI0226.JPG

DSCI0228.JPG


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 04:18
Wie ist es zu bewerten, dass der Fahrer links geparkt hat?

Kam er aus Bitburg, Luxemburg oder kam er aus dem Trierer Raum und hat gewendet, vielleicht an der T-Kreuzung nach rechts?


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 04:19
Mitten auf dem Berg führt rechts ein Weg durch den Wald zum Waldstadion. Siehe dieses Foto:

DSCI0225.JPG

Mit @meermin war ich auch am Waldstadion. Daher wissen wir, dass man von dort aus direkt zur Bitburger Straße und umgekehrt von der Bitburger Straße zum Waldstadion kommt. Das ist also eine Abkürzung in den Weißhauswald, die man auf Luftbildern keineswegs sofort erkennt.


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 04:23
@Momjul

Laut Mondkalender war am 1. Juni 2007 Vollmond. Da dürfte bei wolkenfreiem Himmel am 7.Juni noch erwähnenswertes Mondlicht dagewesen sein.


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 04:24
Sehr interessante Fotos.

Ja, ich kenne den Weg entlang der Bitburger inzwischen durch die Nachforschungen sehr genau. Aber man kann sich vorstellen, dass wir da damals als Nachtwandler keinen guten Überblick hatten.

Mich hat nur gewundert, dass uns die beiden so weit oben noch mit so einem Tempo überholen konnten. Ich habe nicht getrödelt und habe die vorher auch gar nicht gehört. Die müssen von irgendeiner Tarantel gestochen worden sein.

Bei 1000en Gästen können das natürlich Krethi und Plethi gewesen sein, aber der Zeitpunkt, der Streit, die Umstände usw. sind doch höchst merkwürdig.


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 04:28
@EDGARallanPOE: Hallo!

Ja, ich hatte noch deutliches Mondlicht in Erinnerung, aber man weiss das nach Jahren auch nicht mehr ganz genau. Das würde erklären, dass wir trotz der fortgeschrittenen Stunde und der unheimlichen Umgebung auch ohne 'Nightvision' noch einen Restüberblick gehabt haben.

Schade aber, dass ich nicht sicher sagen kann, ob die eine Tasche dabei hatte. Ich meine ja, aber ich weiss es wirklich nicht 100%ig. Es war zu kurz und die Sichtung schien mir zunächst nicht wichtig.


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 04:30
Ich bewerte jetzt auch den Ansatz von Momjul mit der Suche nach Gegenständen ganz anders.

Die Stellen die Momjul meint werden wohl überhaupt nicht von Waldspaziergängern frequentiert. Gegenstände die dort hingeworfen, oder nach einer Auseinandersetzung gelandet sind , würden sich heute nur unter der dünnen Humusdecke kompostierter Blätter der letzten Jahre befinden


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 04:30
@Momjul

Der Fahrer musste links parken, denn die obere Parkbucht ist links der Bitburger Straße gelegen. Er muss vom Berg runter gekommen sein. Sagen wir mal aus der Richtung Bitburg oder Luxemburg.


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 04:32
@Scipper:

Es gab ja reichlich Spekulationen, ob sie über diese Nebenwege verschwunden ist. Möglich wäre es, aber ich glaube es nicht.

Ich halte die späteren Sichtungen für glaubwürdig und denke, die sind zurück zur FH gefahren, wenn sie das überhaupt waren.

Die Buchtensichtung kann ihre Kraft nur entfalten (s. o.), wenn sie zu einer Ausweitung der öffentlichen Fahndung auf die ganze Bitburger Strasse führt. Aber dafür ist es jetzt möglicherweise schon zu spät!
(Und die Fahnder scheinen sich dem auch zu verweigern.)


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 04:37
@Scipper:

Ich weiss, dass die Bucht links ist. Ich meinte ja gerade, ob diese Linkslage darauf hindeutet, dass er von oben kam. Er könnte ja auch - z. B. an der Verkehrsinsel auf eurem Foto - gewendet haben.

Viele sind an dem Abend erstmal zum FH-Parkplatz gefahren, haben dann gesehen, wie voll der ist und sind schliesslich auf weitere Parkplatzsuche gegangen. Wir haben es auch so gemacht. Das hat auch zu etlichen Querfeldeinparkereien geführt, weshalb ich nicht sagen will, wo wir geparkt haben (es war aber nicht in dieser Bucht). :-]


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 04:39
Übrigens fand ich es interessant, dass diese Buchten seit der Allmystery-Diskussion verstärkt Schaulustige anziehen.

Wir waren mehrfach da und haben oft Autos eilig wegfahren sehen (z. B. Skoda). Das war bei einer Parkplatzinspektion zeitnah zum Verschwinden von TG noch nicht so. *g*


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 04:47
Hier weitere Fotos, die ich an der oberen Parkbucht aufnahm: Das Verkehrsschild, die Parkbucht von oben gesehen in Richtung Tal, ein Blick auf die andere Straßenseite und ein Blick nach oben, wo der Gehweg bergauf endet und man nur unter Lebensgefahr noch weiter zu Fuß bergauf gehen kann:

DSCI0237.JPG

DSCI0241.JPG

DSCI0242.JPG

DSCI0240.JPG

Wie die beiden letzten Fotos zeigen, kommt man dort oben zu Fuß kaum weiter, weil mitten auf der Straße eine Leitplanke ist und man weder rechts noch inks einen befestigten Gehweg hat. Da dort meist viele Autos sehr rasant fahren, ist ein Überqueren der Leitplanke zu Fuß mit Lebensgefahr verbunden.


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 04:52
Ja.

Rétrogradez ist bekannt.

Dein 2. Bild ist sehr interessant: Zwischen dem rechten Rand des Bildes und dem weissen Schild parkte deren Auto entlang der Leitplanke. Aber in der Bucht waren die Lichtverhältnisse Scheisse.
Es waren sowieso noch zu viele Autos da geparkt (auch um 4 Uhr!) und man hatte besseres zu tun, als jedem Autotyp hinterherzuschnüffeln. Die Brisanz der Sichtung war ja noch nicht erkennbar.


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 04:56
Nur zur Klarstellung: Mit Leitplanke in der Mitte der Fahrbahn bei dieser Parkbucht, meine ich die Hürde in der Mitte, die man auf den beiden letzten Fotos sieht. Man kann dort die Straße nicht als Fußgänger überqueren, es sei denn, man wäre lebensmüde. Dort rasen die Autos teils im Sekundentakt vorbei.


melden

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 05:01
Ich weiss. Ich meinte die Leitplanke an der Aussenseite der Parkbucht.

Was die Leitplanke in der Strassenmitte betraf, so kann man sie sehr wohl überqueren, sollte sich aber am besten einen späten Zeitpunkt dafür aussuchen. In dieser Nacht haben das viele getan. ;-)
Was fasziniert dich so sehr daran, dass du sie so deutlich erwähnst?


melden
Anzeige

Todesfall Tanja Gräff/Trier

12.11.2013 um 05:03
Noch etwas: Parkt da auf deinem letzten Foto einer auf der rechten Seite im Gras? *g*

Diese Parkmethodik würde an das Parkverhalten an dem Abend erinnern. Auch die Buchten davor waren kriminell zugeparkt. :-/


melden
120 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden