weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

22.11.2013 um 19:24
jungler schrieb:Man könnte eine Liste anlegen, die eine gewisse sinnvolle Reihenfolge vorgibt. Und ich würde auch bei jedem Thema auch die Gegenargumente zum Schluss aufzählen, damit es nicht zu einseitig ist. Das Ganze aufgrund rationaler und keinesfalls emotionaler Überlegungen.
Gute Idee, wie ich finde. @J.Watson könnte dann einen *Schluss*-Beitrag posten, damit die anderen wissen, jetzt kommt das nächste Thema bzw. offene Fragen werden noch geklärt falls notwendig.


melden
Anzeige
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

22.11.2013 um 19:37
@jungler
jungler schrieb:Was mir auf den vorgestern geposteten Bildern auffiel, war das Heck eines grauen Kleinwagens, - auch auf einem der Bilder, die susan gestern postet stand ein solches Modell dort vor der Anlage, möglicherweise stammen die Fotos vom gleichen Tag, was ich aber daraus schliesse ist, dass der graue Wagen, der hin und wieder in den Aussagen auftaucht, dort evtl öfter steht und damit nicht suspekt ist.
M.M.n. bringt es nichts, wenn wir uns (auch noch) mit irgendwelchen Fahrzeugen beschäftigen, die auf irgendwelchen Fotos irgendwo zu sehen sind, weil

a) das Datum der Aufnahme dieser Fotos meist unbekannt ist

b) niemand weiß, niemand sagen kann, WELCHE Autos tatsächlich zum Zeitpunkt der angeblichen Entführung WO gestanden haben

c) niemand weiß, niemand sagen kann, ob nicht zumindest einige der auf Fotos zu sehenden Autos dem Personal des OC gehören - gerade bei Fahrzeugen in Größe von Lieferwagen wäre das durchaus möglich

Abgesehen davon sollten wir nicht vergessen, dass es im Grunde keinerlei Hinweise darauf gibt, dass Maddie tatsächlich entführt und mit einem Auto fortgeschafft wurde. DAS ist bis heute lediglich eine Behauptung der McCann's.

Und auch die Tatsache, dass sowohl SY als auch die portugiesischen Ermittler diese Möglichkeit in ihre neuen Ermittlungen mit einbeziehen, besagt im Grunde gar nichts. Wie ich schon erläutert hatte, fangen beide Ermittlungen wieder bei NULL an - also völlig klar, dass diese Möglichkeit jetzt auch noch mal genauer unter die Lupe genommen wird.

Ich würde sogar so weit gehen zu vermuten, dass die Entführungsversion der McCann's von den Ermittlern nun nochmals untersucht wird, um diese mit handfesteren Beweisen definitiv ausschließen zu können.

Und welche Version würde dann übrig bleiben ?


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

22.11.2013 um 19:42
@J.Watson

... deswegen schrieb ich, dass dieser graue Wagen evtl. eine ganz unspektakuläre Rolle spielte, ich wollte das gar nicht vertiefen.

Allerdings ist mir nicht so klar welche Strategie SY jetzt verfolgt, das wäre ein schönes Diskussionsthema. Aber woher soll man da an Informationen kommen, da kann man nur rätseln.


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

22.11.2013 um 20:11
@jungler
jungler schrieb:Man könnte eine Liste anlegen, die eine gewisse sinnvolle Reihenfolge vorgibt. Und ich würde auch bei jedem Thema auch die Gegenargumente zum Schluss aufzählen, damit es nicht zu einseitig ist. Das Ganze aufgrund rationaler und keinesfalls emotionaler Überlegungen.
Ich finde diesen Vorschlag auch sehr gut und hatte in ganz ähnliche Richtung überlegt :)

Auch den Vorschlag von @Ocelot finde ich klasse
Ocelot schrieb: @J.Watson könnte dann einen *Schluss*-Beitrag posten, damit die anderen wissen, jetzt kommt das nächste Thema bzw. offene Fragen werden noch geklärt falls notwendig.
Das einzige Problemchen, das ich dabei sehe: Es stoßen immer wieder neue User dazu, und für die sind dann unsere *Schluss-Zusammenfassungen* womöglich eben noch nicht ganz so schlüssig :). Und schon haben wir die Situation, dass zwischen den Diskussionen zu einem neuen Thema erneut Diskussionen über Themen *los getreten werden* (meine ich nicht böse :)), die wir schon etliche Seiten zuvor als abgeschlossen glaubten.

Aber wir können es ja trotzdem mal so, wie vorgeschlagen, versuchen und alles Weitere einfach auf uns zukommen lassen :)

----------------------

OK, dann mache ich mich mal an eine Zusammenstellung, welche Punkte wir bisher mit welchem Ergebnis diskutiert haben :)

Wenn ich damit fertig bin, stelle ich sie hier ein - wenn es geht, als Dateianhang in pdf-Format, wenn nicht, dann eben als gesonderten Beitrag.

Diesen Dateianhang oder eben diesen Beitrag könnte man sich dann notieren und neue User darauf verweisen. Und somit hätten auch sie - neben den bereits geführten Diskussionsbeiträgen - einen recht guten Überblick über unsere bisherigen Ergebnisse.

Sind alle einverstanden ? :)


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

22.11.2013 um 20:14
@J.Watson

ja, super - finde ich gut, dann hat man bei Nachfragen auch eine schnelle Referenz um da nachzuschauen.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

22.11.2013 um 20:20
Was mich momentan beschäftigt ist die Frage, warum es von Maddie keine verwertbare DNA im Appartment gegeben hat. Beide Proben die erste und die das Vergleichsmaterial (Der Fleck auf dem Kissenbezug und der Blutfleck am Schuh) stammen nicht aus Portugal, sondern aus England. Bei vier Tagen Aufenthalt in einem Appartment müssten DNA-Spuren in Hülle und Fülle vorhanden sein! Warum bei Maddie nicht? Sie hat doch Kleider getragen, gespielt, sich die Haare gekämmt etc.? Gerade Cuddle Cat oder das Sticker Buch, in welchem die timelines aufgeschrieben wurde, hätten Material liefern müssen.

Da es keine DNA von Maddie in Portugal gibt, kann niemand mit Bestimmtheit sagen, ob dieses Kind dort gewesen ist. Wenn ja muss man sich fragen, warum ihre DNA "versteckt" wurde. Was will man verbergen? Unter dem Aspekt, dass Maddies Genetik geheimgehalten werden soll, ist es verständlich dass diese mit den twins gemixt wurde - Stichwort Teilen der Zahnbürste, Teilen des Haarkammes, Teilen der Kleider, man mixt DNA und man lässt sie verschwinden, indem man das Appartment säubert, so dass der Aussenstehende sich fragen muss, ob sich da wirklich 3 Kinder aufhielten.


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

22.11.2013 um 20:25
@jungler

Das mit den Autos war doch auch kein Vorwurf :). Ich fand es sogar sehr sinnvoll, dass du diesen Punkt angesprochen hast, denn den konnte man dadurch sehr schnell aus unserer Diskussion und unseren weiteren Überlegungen ausschließen.
jungler schrieb:Allerdings ist mir nicht so klar welche Strategie SY jetzt verfolgt, das wäre ein schönes Diskussionsthema. Aber woher soll man da an Informationen kommen, da kann man nur rätseln.
Wir hatten dieses Thema ja schon mal kurz angerissen, weil @Kältezeit die gleiche Frage stellte. Schau doch (noch mal) auf Seite 3, in meinen Beitrag um 22.01 h dazu, vielleicht wäre das ja eine mögliche Variante ?

Ansonsten gebe ich dir natürlich völlig recht: Über die tatsächlichen Gründe und Strategien können wir nur rätseln, denn darüber werden weder SY noch die port. Ermittler etwas verlautbaren lassen. Aber wir können hier doch eh zu ALLEN Punkten nur rätseln und spekulieren :)


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

22.11.2013 um 20:32
@Mauberzaus

ich teile deine Überlegungen, mir war das, als ich das las, dass keine verwertbare DNA in Portugal von Maddie existiert, ganz und gar unbegreiflich.

Und ich kann wirklich nicht glauben, dass für drei Kinder nicht drei Zahnbürsten vorhanden sein sollen.

Was ist mit Kleidungsstücken, mit Spielsachen ?

Die Konsequenz daraus, auf die du anspielst, nämlich, dass Maddie nie in Portugal gewesen ist, geht natürlich weit über das hinaus, was wir hier diskutieren.

Gibt es zu diesem Thema, fehlende DNA eine offizielle , bzw. nachvollziehbare Erklärung?


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

22.11.2013 um 20:32
@Mauberzaus
Mauberzaus schrieb:Was mich momentan beschäftigt ist die Frage, warum es von Maddie keine verwertbare DNA im Appartment gegeben hat.
Auch das Thema ist auf jeden Fall interessant und wir sollten auch darüber diskutieren, aber ich würde vorschlagen, dass wir das noch etwas verschieben :), weil wir uns sonst wirklich mit den Themen verzetteln und durch ständiges Hin- und Herspringen in den Diskussionen kaum ein Thema wenigstens halbwegs zu einem (für uns) vermeintlich logischen Abschluss bringen können.

Ich merke mir diesen Punkt auf jeden Fall vor - versprochen ! :) - und wir werden darauf zu gegebener zurückkommen.

Nicht böse sein :)


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

22.11.2013 um 20:41
@jungler

Führ dir mal diesen Artikel zu Gemüte, ist etwas komplex, aber sehr interessant!

http://jillhavern.forumotion.net/t3889-2-appendices-added-q-wants-to-know-why-none-of-madeleine-s-dna-was-found-in-apt-g...


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

22.11.2013 um 20:48
@Mauberzaus

danke für den Link, das mache ich dann in Ruhe. Bin auch hin und wieder in diesem Forum,über dieses Thema habe ich aber noch nichts gelesen.

Ist bestimmt auch wieder sehr interessant!


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

22.11.2013 um 21:18
J.Watson schrieb:Mir ist nämlich schon sehr häufig aufgefallen, dass Inhalte von Zeugenaussagen gänzlich falsch übersetzt werden, um auf diese Art unbequeme Meinungen/Argumente anderer zu widerlegen. Und offenbar kontrolliert kein anderer diese Eigen-Übersetzungen - ja, es wird meist nicht einmal geprüft, ob es sich dabei tatsächlich um eine offizielle Zeugenaussage oder um ein Presse- oder TV-Interview mit eher zweifelhaftem Hintergrund handelt.
Das habe ich ja gestern - sogar noch unter Einbeziehung eines Menschen, der besser englisch kann, als ich - versucht aus der Welt zu räumen. Hab aber das Gefühl, dass das nicht so erfolgreich war.

Ich will noch etwas zur Tannersichtung beitragen, da wir diese ja auch schon lang und breit diskutiert hatten und doch einmal Pro-McCann argumentieren, bzw. Pro-Tanner:

Es kann nämlich sein, und das hast du @J.Watson ja auch mal kurz angedeutet, dass Tanner diese Sichtung nicht bei ihrem 1. Kontrollgang, sondern bei ihrem 2. Kontrollgang tatsächlich hatte.

Dass sie diese Ereignisse sozusagen durcheinander gehauen hat in all der Aufregung. Das würde dann auch erklären, dass ein Mr. Wilkins, der darauf bestanden hat, diesen Mann auch gesehen haben zu müssen, diesen eben nicht gesehen hat. Das SY hat das vlt. gecheckt und daraufhin die Night-Creches Listen in diesem Zusammenhang (also mit der neuen Zeit) untersucht und einen Mann ausfindig gemacht, der eben zu jenem 2. Kontrollgang seine Tochter abgeholt hatte. Das würde zwar immer noch nicht die falsche Richtung erklären, in die dieser lief, wäre aber dennoch eine Erklärung zur Güte.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

22.11.2013 um 21:29
nicht nur die falsche Richtung ist suspekt, auch diese ungewöhnliche Tragehaltung.
Wenn man sein eigenes,schlafendes Kind trägt, macht man das wirklich so wie auf der Zeichnung? Nicht nur dass es absolut unbequem und auch schwer zu tragen ist, auch der nicht-vorhandene Körperkontakt fällt auf.


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

22.11.2013 um 21:45
@ all

Ich würde vorerst gerne erst noch bei der Tanner-Sichtung bleiben wollen, denn hierzu gibt es m.M.n. noch ganz vieles, was man dazu als Für und Wider erörtern könnte/müsste.

Ich stelle deshalb einfach mal meine Überlegungen/Meinung dazu zur weiteren Diskussion über dieses Thema :)


Ich vermute

1. J. Tanner könnte an diesem Abend tatsächlich einen Mann mit Kind auf dem Arm gesehen haben, ABER

--> nicht (wie angegeben) um 21.15 h, sondern vielmehr erst zwischen 21.40/21.50 h, als sie zum zweiten Mal zu ihrem App. ging, um Russell bei den Kindern abzulösen

--> dieser Mann war kein Fremder, sondern GERRY, der Maddie aus dem App. bringen wollte und dabei Minuten später etwas weiter entfernt auf die Smith's traf

2. Da die Smith-Sichtung eine geradezu frappierende Ähnlichkeit mit Gerry hat und vor allem aber damit die von den McCann's gewünschte Entführungsversion sehr schnell schon als Lüge aufgeflogen wäre, MUSSTE man dem möglichst glaubhaft entgegenwirken.

--> Aus diesem Grund benötigte man für Gerry ein Alibi für die Zeit der Smith-Sichtung = Tanner-Sichtung bereits um 21.15 h, womit die Smith-Sichtung bei den Ermittlungen zunächst einmal in den Hintergrund trat, weil J. Tanner sowohl Gerry als auch Maddie besser kannte und ihre Beschreibung somit durchaus glaubwürdig klang.

Sie will einen Fremden, und nicht Gerry erkannt haben, beschrieb das Kind hingegen sehr detailliert, obwohl sie alle diese Details aus der von ihr angegebenen Entfernung und aufgrund der Dunkelheit gar nicht hätte erkennen können.

Weitere Ungereimtheiten ihrer Sichtung habe ich in meinem Beitrag von gestern, 22.38 h bereits aufgeführt :)

--> Dieses *Tanner-Sichtungs-Alibi* hatte zudem den Vorteil, dass es weitere Zeugen (Tapas7 UND Wilkins) gab, die später bezeugen würden, dass Gerry NICHT der Mann gewesen sein konnte, den J. Tanner gesehen hatte.

3. Da es jedoch völlig unklar ist, WANN der Alarm von Kate denn nun tatsächlich ausgelöst wurde - es gibt etliche Zeugen (Personal OC), die aussagten, das wäre bereits mind. 20 Minuten früher gewesen - gibt es außer den Aussagen der Tapas9 keinen klaren/eindeutigen Beweis dafür, dass sich Gerry zum Zeitpunkt der Smith-Sichtung auch tatsächlich am Tisch in der Tapas-Bar befunden hat.

--> DIESER Punkt UND Gerry's Ähnlichkeit mit den e-fits der Smith's waren dann auch vermutlich der Grund, weshalb die Smith e-fits von den McCann's (und ihren Anwälten/Beratern) so lange zurückgehalten wurden. Alle sollten sich NUR auf die Tanner-Sichtung konzentrieren, die Gerry - im Gegensatz zur Smith-Sichtung - ja vollständig zu entlasten schien.

4. Der Mann, der angeblich von SY nun aktuell als *Tanner-Mann* - aber völlig harmlos, weil lediglich Urlauber - identifiziert worden sein soll, ist m.M.n eine Finte von SY.

--> Gegen diesen Mann als Tanner-Sichtung spricht am stärksten, dass sich dieser angeblich mit seiner Tochter VON der Nachtkrippe aus auf dem Weg zu seinem App. befunden haben soll. Wie wir inzwischen herausgefunden haben, KANN das nicht stimmen, denn er lief nämlich in Richtung ZUR Nachtkrippe.

--> Darüber hinaus gibt es im Grunde auch hierzu keinen klaren/eindeutigen Beweis dafür, dass dieser Mann tatsächlich gegen 21.15 h diesen Weg ging. Er selbst gab an, zu GLAUBEN dass das so war - mit einer Erinnerung nach 6,5 Jahren (!).

5. Warum sollte SY öffentlich eine Finte legen? Dafür könnte es m.M.n. mehrere Gründe geben:

--> SY bietet sich damit die Möglichkeit, dass sich vielleicht doch noch Zeugen melden, die aussagen könnten, dass sie um die Zeit der Tanner-Sichtung - von wo aus auch immer (z. B. Balkon, selbst in der Nähe unterwegs) - NUR Gerry + Wilkins, aber mit Sicherheit KEINE weitere Person mit Kind auf dem Arm gesehen haben.

Und damit würde J. Tanner's Sichtung noch zweifelhafter, als sie ohnehin schon ist.

--> Da mittlerweile zwischen den McCann's und ihren Freunden außer zu Tanner (!) offenbar keinerlei Kontakt mehr besteht, wäre es nicht auszuschließen, dass einer (oder sogar mehrere) der restlichen Tapas nun doch das Gewissen plagt und sie gegenüber SY zugeben, dass vieles in ihren damaligen Aussagen nicht stimmte, sondern lediglich als *Freundschaftsdienst* so ausgesagt wurde.

Würden derartige Aussagen (auch oder gerade nach so langer Zeit) freiwillig erfolgen, hätten sie zudem noch mehr Gewicht für den gesamten Fall, weil dann hinzu käme, dass die McCann's nicht nur von Anfang an gelogen haben - was man vielleicht noch verstehen könnte - sondern dass sie Ermittler und Öffentlichkeit jahrelang bewusst und vorsätzlich an der Nase herumgeführt haben mit allen damit verbundenen Konsequenzen.

-----------------

Ich bin mir nicht sicher, ob das jetzt alle Punkte sind, die mir dazu im Laufe der Zeit durch den Kopf gingen. Aber das macht nix, denn ich bin mir sicher, dass von euch noch weitere Punkte hinzu kommen werden, die das ganze (mögliche) Bild dann abrunden.

Also, dann warte ich gespannt auf EURE Meinungen/Überlegungen zu diesem Diskussionspunkt :)


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

22.11.2013 um 22:16
@Mauberzaus
Kältezeit schrieb:Das habe ich ja gestern - sogar noch unter Einbeziehung eines Menschen, der besser englisch kann, als ich - versucht aus der Welt zu räumen. Hab aber das Gefühl, dass das nicht so erfolgreich war.
Wie schon gesagt: Wir sollten uns HIER ausschließlich auf eigene Recherchen und Überlegungen beschränken, denn mittlerweile gibt es *drüben* nicht nur diese eine Falschinformation.

Worüber und mit welchen Argumenten *drüben* diskutiert wird, kann und sollte uns hier doch schon aus dem Grund nicht interessieren, weil wir hier schon vom Grundsatz her eine gegensätzliche Meinung zu vielen dieser Themen vertreten.

Wie man alleine an diesem Beispiel aber sehr gut erkennen kann, werden zur Untermauerung der eigenen These von denen, die die McCann's für völlig unschuldig halten (wollen), zur Not eben auch Dinge nachweislich völlig falsch dargestellt.

Aber weil ja alle *an einem Strang ziehen* und man die McCann-Kritiker mit wirklich allen Mitteln *mundtot* machen möchte, ist es auch nicht verwunderlich, dass es weder dir noch anderen gelungen ist, diese (und auch andere) Falschinformation als solche klar und ins Bewusstsein zu stellen. Es MUSS so gewesen sein, wie dort dargestellt, denn nur diese Falschdarstellung bietet Gegenargumente, an denen es insgesamt jedoch ganz oft mangelt. Doch DAS kann und möchte man aber natürlich unmöglich zugeben :)


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

22.11.2013 um 22:26
Du denkst also es ist möglich, dass die Tanner- und die Smithsichtung beide wahr sein könnten, nur im Falle von Tanner eben zu einem anderen Zeitpunkt?

Ein interessanter Gedanke.
Dazu folgendes: Gibt es in der Beschreibung der beiden Zeugen bezüglich des Kindes klare Übereinstimmungen?

Finde es ebenso bemerkenswert, dass die Tapas ausser Jane Tanner nicht mehr mit den Mc Canns Kontakt haben, ich würde eher annehmen, dass man als Freunde zu einem Schicksals-geplagten Päärchen steht. Russell ist ja der erste, der sich davon gemacht hat, noch bevor überhaupt das "sorry" von der Journaille kam und eine Entschädigungssumme ausbezahlt wurde. Ob die Tapas allerdings ihre Aussagen ändern, glaube ich eher nicht. Die wollen sich bestimmt nicht mehr mit der Öffentlichkeit auseinandersetzen und in der Presse herumgereicht werden.
Auch bezüglich SY bin ich skeptisch, ich glaube eher, dass diejenigen, die jetzt diesen Fall nochmals bearbeiten die Entführungstheorie verfolgen. Wären sie allerdings zum Schluss gekommen, dass Jane gelogen hat, falls sich erweist, dass diese Sichtung nicht stimmen kann, dann müsste sich wenigstens den Tapas gegenüber, allen voran natürlich Jane zwangsläufig eine andere Betrachtungsweise ergeben.


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

22.11.2013 um 23:09
@Mauberzaus
Mauberzaus schrieb:Du denkst also es ist möglich, dass die Tanner- und die Smithsichtung beide wahr sein könnten, nur im Falle von Tanner eben zu einem anderen Zeitpunkt?
Rischtisch ! :) Das vermute ich zumindest, ob es auch tatsächlich stimmt, ist eine andere Sache, aber was stimmt und was nicht, wissen ja (bisher) nicht einmal die Ermittler.

Tanner- und Smith-Sichtung liegen nicht soo weit auseinander - ich würde mal schätzen, max. 5 Minuten Fußweg.

Tanner-Sichtung ca. 21.50 h

- gegen 21.45 h hat sie sich wohl auf den Weg gemacht

- der Weg von der Tapas-Bar bis zu ihrem App. dauert *hinten rum* mind. 3 Minuten

- zur Terasse des McCann App. von der Tapas-Bar aus sind es schon mind. 120 Meter und nicht - wie von so vielen behauptet - lediglich 30 oder 50 Meter. Das ist die Luftlinie ! Wären also mind. 2 Minuten bis zur Ecke, wo sie den Mann sah.


Smith-Sichtung ca. 21.55 h

Würde doch passen ! :)

Der Zeitpunkt, wann J. Tanner tatsächlich los ging, könnte ja durchaus auch 2 oder 3 Minuten später gewesen sein. Und der Rückweg von Gerry zur Tapas-Bar würde noch schneller gehen, weil ohne Maddie und im Sprint möglich
Mauberzaus schrieb:Dazu folgendes: Gibt es in der Beschreibung der beiden Zeugen bezüglich des Kindes klare Übereinstimmungen?
Ich habe die Beschreibungen jetzt auch nicht so detailliert im Kopf, um diese Frage sofort beantworten zu können.

Aber was hältst du davon, wenn DU diese beiden Beschreibungen noch mal heraus suchst und hier einstellst, damit wir sie vergleichen können. Ruhig im Original (englisch), eine Übersetzung würde ich dann ggf. übernehmen, falls es dazu Unsicherheiten gibt.
Mauberzaus schrieb:Finde es ebenso bemerkenswert, dass die Tapas ausser Jane Tanner nicht mehr mit den Mc Canns Kontakt haben, ich würde eher annehmen, dass man als Freunde zu einem Schicksals-geplagten Päärchen steht. Russell ist ja der erste, der sich davon gemacht hat, noch bevor überhaupt das "sorry" von der Journaille kam und eine Entschädigungssumme ausbezahlt wurde.
Eben ! Dafür muss es doch einen recht bedeutsamen Grund geben, denn zuvor hat man sich mehr oder weniger regelmäßig getroffen und ist sogar auch mehrfach gemeinsam in Urlaub gefahren.

Und immerhin hatte man zu diesem Urlaub ja sogar so viel Vertrauen zu einander, dass man (alle) David Payne die gesamte Planung und Buchungen überließ.

Also ist es schon sehr merkwürdig, dass außer zu J. Tanner zu keinem anderen Paar - nicht einmal den Payne's - nach diesem Ereignis noch Kontakt besteht.

Das mit Russell wusste ich bisher übrigens nicht. Er ist doch der Partner von J. Tanner - wie vereinbart sich das dann, dass zu ihr noch Kontakt besteht, zu ihm aber wohl nicht ?
Mauberzaus schrieb:Ob die Tapas allerdings ihre Aussagen ändern, glaube ich eher nicht. Die wollen sich bestimmt nicht mehr mit der Öffentlichkeit auseinandersetzen und in der Presse herumgereicht werden.
Das mit Öffentlichkeit + Presse könnte in der Tat ein Argument sein, das dagegen spricht - da gebe ich dir völlig Recht. Zumal sie dann vermutlich speziell von der Presse kräftig zerrissen werden würden. Andererseits vermute ich, dass das nur ein paar Tage dauern würde und sich die Hauptwut/-entrüstung eher sehr schnell gegen die McCann's richten würde.

Trotzdem würde ich diesen Punkt nicht ganz ausschließen wollen, denn nur EINER von den Tapas, mit dem notwendigen Ar*** in der Hose, würde ja schon reichen :).

Aber wer weiß - vielleicht bekommen ja auch alle *Mitwisser* ein Schweigegeld von den McCann's (aus dem *fund*) :) :) Nee, Quatsch - war ein Witz, denn so weit gehen meine Gedanken dann doch nicht wirklich :)
Mauberzaus schrieb:Auch bezüglich SY bin ich skeptisch, ich glaube eher, dass diejenigen, die jetzt diesen Fall nochmals bearbeiten die Entführungstheorie verfolgen.
OK, kann natürlich auch sein, gebe ich dir völlig recht und schließe ich auch nicht vollständig aus :).

(Vorerst) bleibe ich trotzdem bei meiner Vermutung, dass sich SY nicht NUR auf die Entführungstheorie beschränkt, weil sie ja wieder bei NULL anfangen wollen und das auch extra betont haben. M.M.n. ist die Entführungstheorie dieses Mal halt nur der erste Punkt, mit dem sie ihre neuen Ermittlungen beginnen.
Mauberzaus schrieb:Wären sie allerdings zum Schluss gekommen, dass Jane gelogen hat, falls sich erweist, dass diese Sichtung nicht stimmen kann, dann müsste sich wenigstens den Tapas gegenüber, allen voran natürlich Jane zwangsläufig eine andere Betrachtungsweise ergeben.
So weit ist SY doch mit seinen neuen Ermittlungen noch gar nicht :). Sie haben gerade erst angefangen, den ganzen Fall neu unter die Lupe zu nehmen, also warte doch erst mal ab, was da vielleicht noch kommt :)


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

22.11.2013 um 23:47
besten dank fürs Freischalten.

Zur Tanner-Sichtung my two cents:

Der Mann, der sich jetzt erst offenbart haben soll, ist also Engländer? Das heißt, er sollte den Medienhype rund um die McCanns mitbekommen haben. Und da meldet er sich erst Jahre später, weiß dann aber genau, was er am 3. Mai 2007 abends getragen hat? Das Abholen des Kindes mag man den Unterlagen des Nacht-Hortes noch entnehmen und es so verifizieren...aber die Kleidung? Nach über 6 Jahren? Kommt mir erinnerungspsychologisch relativ unplausibel vor.

Einen anderen Punkt sollten wir bei Gelegenheit auch diskutieren: Nämlich die unstreitige tatsache, dass die Eltern 5 jahre lang klagebewehrt wichtiges Beweismaterial unterdrückt haben. Mir fiel die Klappe runter, als ich das gehört habe...

@Mauberzaus

Die Tapas-Gang muss ihre Aussage nicht mehr ändern. Sie haben sie geändert - und zwar multipel und immer zugunsten der McCanns: Tanners Sichtung wurde immer präziser (wahrnehmungspsychologisch unglaubwürdig!), bis sie zu Maddie "passte". Tanner hat Murat (falsch!) identifiziert - heute bestreitet sie diese Identifizierung (lügt die gesamte portugiesische Polizei...also nicht nur Amaral?). Oldfield hat für 21:30 zunächst nichts auffallendes zu berichten gewusst...später, als sozusagen das geöffnete Fenster "wichtig" wurde, war es auf einmal irgendwie heller im Kinderzimmer...

Das ist für mich alles sehr unklar. Warum diese offenkundigen (und vom ach so bösen Amaral sehr früh bemerkten) Unklarheiten? Falsche Solidarisierung mit den Freunden? Dass man sich breitquatschen läßt, eine Tötungstat (ob nun Mord, Totschlag oder fahrlässige Tötung) zu covern, das glaube ich nicht. Was sonst? Dazu habe ich eine Spekulation, die ich aber ausdrücklich als Spekulation anbiete: Die Allgemeinmedizinerin mit anästhesistischer Zusatzausbildubng Kate McCann könnte nicht nur die eigenen Kinder sediert haben, sondern gleich auch noch die Freunde "mitversorgt" - damit die ganze Gang ungestört feiern kann. Nachdem es zu einem Sedierungsunfall ("paradoxe Sedierung") kam, hingen alle mit drin - speziell in England, wo die Gesetze gegen Kindesvernachlässigung bei solch einem Vorgehen, speziell durch Ärzte, nicht zimperlich sind. (Auch dies wurde bereits von Amaral angedacht!) Daher vielleicht auch die Timelines? Sowieso strange - statt die Polizei zu rufen - sie wurde erst 40 Minuten nach Entdecken des Verschwindens gerufen - macht man lieber erst einmal Timelines... Der ganze letzte Ansatz ist pure Spekulation, aber nicht unbegründet. Das verspätete Rufen der Polizei ist für mich persönlich sogar eine der massivsten Indizien gegen die Eltern. Wenn mein 3jähriges Kind in einem fremden Land gegen 22 Uhr verschwindet, dann brülle ich, tobe ich, scheiße ich den ganzen Club zusammen, solange, bis die Bullen da sind...aber ich erarbeite keine Timeline, die bei der Suche nach Maddie ja naturgemäß nicht helfen konnte, sondern ersichtlich Alibifunktion erfüllte.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

23.11.2013 um 00:37
Anbei, mal zum Titel dieser Gruppe: Eine Mitschuld tragen sie allemal: Ich meine, wer läßt schon so kleine Kinder unbeaufsichtigt?


melden
Anzeige
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

23.11.2013 um 00:52
@pfiffi

Na dann - herzlich willkommen ! :)

Deine Gedanken zur Tanner-Sichtung teile ich voll und ganz und werde diese Punkte natürlich auch in die Zusammenfassung zu diesem Thema einfließen lassen, denn ich erachte sie ebenfalls als NICHT zusammenhängend mit der Tanner-Sichtung.

- mag ja sein, dass um diese Uhrzeit im OC mehrere Eltern unterwegs waren, um ihre Kinder von A nach B zu bringen

- mag auch sein, dass viele dieser Kinder bereits geschlafen haben

- merkwürdig ist aber in jedem Fall, dass wir damit schon 3 (!) (gesichtete) Kinder hätten, die (wenn ich mich recht entsinne) ALLE (im Grundsatz) die gleichen Merkmale aufwiesen:

--> weiblichen Geschlechts sind
--> blonde Haare haben
--> einen rosa Schlafanzug trugen
--> barfüßig waren
--> getragen von einem Mann, ca. 35 - 40 Jahre alt, ca. 1,80 m groß, mit dunklen Haaren, bekleidet mit Jacke und heller Hose

Und das sollte man einfach noch mal deutlich hervorheben:

Drei Kinder, mit (im Grundsatz) gleichen Merkmalen
die am 03.05.2007 zwischen 21.15 h und 21.55 h
von drei Männern mit (im Grundsatz) gleichen Merkmalen
auf die gleiche Art und Weise von A nach B gebracht worden sein sollen


Dass es sich bei Tanner-Sichtung, Smith-Sichtung und dem nun neu hinzugekommenen Urlauber ja angeblich um völlig unterschiedliche Personen gehandelt haben soll, finde ich persönlich schon so bemerkenswert, dass es mir dabei an dem Glauben an *Zufällen* doch erheblich mangelt.


Zu einer evtl. Aussageänderung der Tapas7

Grundsätzlich: Könnten wir uns vielleicht darauf einigen, die Tapas nicht als *Tapas-Gang*, sondern besser als *Tapas-Crew* oder auch *Tapas7* zu bezeichnen ? :) Ich finde die Betitelung *Gang* doch sehr despektierlich und gewagt und finde, wir sollten uns in unseren Diskussionen nicht auf ein solches Niveau herablassen.

Das gilt bitte auch für alle übrigen Personen - Danke :)

Ansonsten bezogen sich diese Überlegungen darauf, dass evtl. die Möglichkeit nicht völlig auszuschließen wäre, dass einer oder vielleicht auch 2 der Tapas7 JETZT, wo es neue Ermittlungen gibt, ihre Aussage vielleicht doch noch einmal ändern könnte ;).

Dass sie das seit 2007 schon mehrfach taten, ist uns wohl allen nur allzu gut bekannt LOL

Und dieser Punkt der mehrmaligen Aussageänderungen zum vermutlichen Zwecke der *notwendigen/besseren Anpassung an das Geschehen* ist natürlich auch ein weiteres Thema, dessen wir uns unbedingt gesondert und detaillierter zu einem späteren Zeitpunkt annehmen sollten und werden.

Gleiches gilt für das sicher interessanteste Thema *Was könnte (unserer Meinung nach) tatsächlich am 03.05.2007 passiert sein ?*

Aber bitte alles zu seiner Zeit und nacheinander - nicht durcheinander - denn sonst machen wir es uns selbst nur unnötig schwer beim Versuch (Er)Klärungen zu finden :)

Im Übrigen sind wir uns wohl alle dessen bewusst, dass unsere Überlegungen/Theorien nicht mehr als Spekulationen sind. Von daher sollte es hier auch überflüssig sein, darauf noch mal explizit hinzuweisen, schließlich sind wir nicht blöd :)

Der letzte Hinweis war nicht auf dich, @pfiffi , oder irgendjemand anderes gemünzt, sondern soll vielmehr ALLEN einfach noch mal die Sicherheit geben, dass man hier alles äußern kann, OHNE sich für jeden Satz, für jede Überlegung entschuldigen und/oder rechtfertigen zu müssen :)


melden
395 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden