weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

05.12.2013 um 18:31
@Ocelot
Ja, es ist nicht einzusehen, dass man Kinder, die angeblich sediert wurden, nicht sofort untersuchen lässt, falls man an deren Wohlergehen interessiert ist.
Es wurde ja angeblich bezüglich Sedierung Chloroform von Mc Canns Privatdetektiven, Edgar und Cowley, ins Gespräch gebracht. Allerdings findet Chloroform heute kaum mehr Verwendung, sondern ist ein Betäubungsmittel Viktorianischer Zeit und hat keinen Platz mehr in der heutigen medizinischen Praxis. Es rieche stark und nachhaltig und soll bei Einatmen ein Gefühl der Kälte verursachen, was bei vielen sofortiges Erbrechen auslöse. Und es löst Brandmarken auf Nase und Mund aus. Ausserdem wären die Zwillinge bald einmal schreiend aufgewacht und hätten kaum für Stunden tief geschlafen
Es herrscht Verwunderung darüber, dass die Mc Canns mit diesem Gerücht nicht aufgeräumt haben.
So herrscht einmal mehr der Eindruck vor, dass von ihrer Seite alles dafür getan wird, ihre Entführungsstory zu untermauern, selbst wenn es zu Lasten von Logik und Wahrheit geht.


melden
Anzeige

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

05.12.2013 um 18:36
Mauberzaus schrieb:Ja, es ist nicht einzusehen, dass man Kinder, die angeblich sediert wurden, nicht sofort untersuchen lässt, falls man an deren Wohlergehen interessiert ist.
das ist es ja, wenn die Zwillinge tatsächlich von einem Fremden mit einer unbekannten Substanz betäubt worden wären und man als Arzt dies noch vermutet, kann man sich doch nicht damit zufrieden geben mal nur die Atmung zu prüfen
( ach atmen ja noch, na ja dann lassen wir sie mal ausschlafen )... unfassbar so etwas


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

05.12.2013 um 18:56
@jungler
Anästhesisten sind sehr gut ausgebildete Ärzte, die eine hohe Verantwortung tragen. Ich denke kaum, dass die Nachlässigkeit, die Kate hier bei den eigenen Kindern zeigte, in einem Spital toleriert worden wäre.
Und leider bewiesen die Eltern nicht nur bezüglich Sedation wenig bis keine Verantwortung für ihren Nachwuchs. Um zu dieser Feststellung zu gelangen, muss man kein "Hater" sein.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

05.12.2013 um 19:10
Viele machen den Fehler durch ihre Moralvorstellungen alles verwässert zu sehen. Wenn man die ganzen Punkte nüchtern betrachtet, kommt man zu dem Schluss, dass mehr gegen die McCanns spricht, als für sie. Und nicht nur knapp.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

05.12.2013 um 19:17
Mal davon ab, dass Mrs. McCann - als sie die "Entführung" bemerkte, ihre 2 Zwillinge allein ließ. Gehe ich tatsächlich von Entführung aus, frage ich mich, was da schief gelaufen ist. Sie geht direkt vom Schlimmsten aus und lässt aber ihre anderen 2 Kinder in dem Zimmer zurück, aus dem gerade ihre große Tochter entführt wurde?

Da kann man mir sonstwas erzählen - Schockzustand hin oder her. In solchen Momenten wirkt der verdammte MUTTERINSTINKT und der würde niemals nicht zulassen, dass eine Mutter die Kinder in einer Gefahrenzone (war das Zimmer ja irgendwie) alleine zurücklässt. Nie und nimmer.

Da kann man jeden Psychologen fragen. Wir können ja gerne mal aufdröseln, was denn so alles gegen den natürlichen Menschenverstand verstieß an jenem Abend. Für mich sind das jedenfalls keine Peanuts und gerade die Masse an Fehlentscheidungen haben bei mir das Bild geprägt, das ich von diesen Leuten mittlerweile habe.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

05.12.2013 um 19:23
ich frage mich überhaupt warum sie zurück zur Bar gelaufen ist um Alarm zu schlagen. Würde man nicht eher erwarten, dass sie von der Terrassentür aus nach Hilfe schreit?


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

05.12.2013 um 19:28
es gibt in den Hotels auf jeden Fall in den Zimmern Telefonleitungen direkt zur Rezeption,- gut, es war eine sehr weitläufige Anlage, ob man ein Rufen bis in die Tapas Bar gehört hätte weiß ich nicht. Also dieses Verhalten kann ich noch irgendwie nachvollziehen, die Panik setzt den Verstand aus.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

05.12.2013 um 19:42
@jungler

Der Mutterinstinkt hat aber nichts mit dem Verstand zu tun. Der greift nämlich genau in solchen Situationen...

What ever... ist nicht der einzige FAKT, der sie für mich als schlechte Eltern darstellt.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

05.12.2013 um 19:55
@Kältezeit

ja Mutterinstinkt greift sicher zunächst , aber um eine Entscheidung zu treffen, "bleibe ich oder renne ich los", wird wieder Verstand hinzugezogen. Und wird dann von der Panik überlagert.
So würde ich es mal versuchen zu erklären.
Aber sicher ist das nur eine von vielen zweifelhaften Verhaltensweisen der Beiden an jenem Abend und danach.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

05.12.2013 um 20:33
Was ich schlimm finde und mir nicht aus dem Kopf geht, ist dieses überlebensgrosse Bild von Maddie im Fussballstadion mit der Botschaft "help find Maddie" und dazu ihr rechtes Auge, welches gross umrahmt ist. (Gerrys PR-Aktion....)
Wie man sein Kind derart der Öffentlichkeit präsentieren kann, ist für mich schlicht unnachvollziehbar, mir würde es das Herz aus dem Leib reissen, wenn ich meine Tochter, deren Schicksal ungeklärt ist, und von der ich nicht weiss, ob sie noch lebt, ob sie vielleicht gequält wird, so auf einem Riesenbildschirm sehen müsste, ausgesetzt den Blicken eines grossen Publikums. Vielleicht bin ich da überempfindlich, aber für mich ist das geschmacklos.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

07.12.2013 um 08:44
Mauberzaus schrieb:Was ich schlimm finde und mir nicht aus dem Kopf geht, ist dieses überlebensgrosse Bild von Maddie im Fussballstadion mit der Botschaft "help find Maddie" und dazu ihr rechtes Auge, welches gross umrahmt ist. (Gerrys PR-Aktion....)
Wie man sein Kind derart der Öffentlichkeit präsentieren kann, ist für mich schlicht unnachvollziehbar, mir würde es das Herz aus dem Leib reissen, wenn ich meine Tochter, deren Schicksal ungeklärt ist, und von der ich nicht weiss, ob sie noch lebt, ob sie vielleicht gequält wird, so auf einem Riesenbildschirm sehen müsste, ausgesetzt den Blicken eines grossen Publikums. Vielleicht bin ich da überempfindlich, aber für mich ist das geschmacklos.
Vor allem war es gefährlich. Die portugiesische Polizei hat dringend abgeraten, Madeleines Kolobom derart öffentlich zu präsentieren, weil man dadurch das Leben des Kindes akut gefährden würde (schnelle Reidentifizierbarkeit des Kindes = Entdeckungsgefahr für den möglichen Entführer = Anlaß, sich des gefährlichen Zeugen, nämlich Madeleines, schnell zu entledigen). Gerry McCann fochts nicht an, das Kolobom wurde prominent plaziert ("Look"-Kampagne, mit dem Strich in einem "o").


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

07.12.2013 um 08:51
Mauberzaus schrieb:Es wurde ja angeblich bezüglich Sedierung Chloroform von Mc Canns Privatdetektiven, Edgar und Cowley, ins Gespräch gebracht. Allerdings findet Chloroform heute kaum mehr Verwendung, sondern ist ein Betäubungsmittel Viktorianischer Zeit und hat keinen Platz mehr in der heutigen medizinischen Praxis. Es rieche stark und nachhaltig und soll bei Einatmen ein Gefühl der Kälte verursachen, was bei vielen sofortiges Erbrechen auslöse. Und es löst Brandmarken auf Nase und Mund aus. Ausserdem wären die Zwillinge bald einmal schreiend aufgewacht und hätten kaum für Stunden tief geschlafen
Chloroform ist Unsinn. Da gehen bei einigen die Hollywoodfantasien durch. Kruz Tuch mit Chloroform, und sofort versinkt man für Stunden in einen Tiefschlaf...das geht so nicht. Das stark riechende Chloroform (man hätte es mit Sicherheit noch gerochen, auch bei geöffnetem Fenster!) muss ständig nachfgeführt werden, sonst wacht der Patient auf.

Ferner: Eine Fremdsedierung im Dunklen an drei Kindern (!!!) ist definitiv auszuschließen. Wenn die drei Kinder sediert waren, dann wurden sie von der Allgemeinmedizinerin mit anästhesistischer Zusatzausbildung Kate McCann sediert, von niemandem sonst. Ich weiß es, weil ich einen Anästhesisten gefragt und mich nicht auf Hollywood/Wikipedia-Chloroform- "Wissen" verlassen habe. Den Link brachte ich mehrfach.

Vergesst den Scheisss mit Fremdsedierung. Wenn sediert, dann durch Kate McCann.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

07.12.2013 um 09:19
äh, mein Tonfall war jetzt nicht böse gegen Dich gemeint, @Mauberzaus. ich wollte das, was Du richtig sagtest, noch einmal bekräftigen und bestärken.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

07.12.2013 um 10:41
@pfiffi
Fühle mich nicht beleidigt, keine Angst. ;-) Sedierung durch einen Entführer ist wenigstens ein Thema, das wir definitiv abhaken können, wird von jedem, der auf diesem Gebiet Ahnung hat, bestätigt. Bleibt einmal mehr die Frage, warum die Eltern die Mär mit der Chloroformbetäubung nicht in gewohnter Weise als "rubbish" und/oder "ludicrous" abgetan haben.
Es verbleiben zwei Möglichkeiten. Die twins haben einen sehr festen gesunden Schlaf, werden bei Lärm und einem deutlich unterkühlten Raum nicht wach oder sie wurden ruhigstellt, dann aber aller Wahrscheinlichkeit nach von Kate oder Fiona, Medizinern mit anästhesistischer Erfahrung.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

07.12.2013 um 19:01
Die twins haben einen sehr festen gesunden Schlaft
selbst Gerry Mc Cann fand es nicht normal, also kann man davon ausgehen, dass sie gewohnheitsmässig eben nicht einen solch tiefen Schlaf haben:

When questioned if the twins woke while the apartment was being searched, he replies negatively. When they were taken to another apartment he does not know if they woke as he did not take them. When asked, he says that this was not normal,


melden
sue_bern
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

07.12.2013 um 21:32
hallo an alle

@jungler
jungler schrieb:mach doch bitte auch mal einen Versuch, deinen Sohn aus dem Bett zu heben ohne die Decke ganz zurückzuschlagen,
So wie die Decke drapiert war hätte man Maddie von unten nach oben herausheben müssen und nicht seitwärts.
muss ich gar nicht testen - du hast recht - es ist logisch - wenn man ein Kind seitwärts aus dem Bett herausheben will muss man die Decke mindestens bis Beine (unter der Knie) zurueckschlagen damit man die Hände unter Knie von dem Kind geben kann...

also Maddie muesste von dem bett so heraus gehoben sein dass man sie unter arme gefasst hat und nach oben gehoben hat:
1. es spricht schon wieder fuer Gerry-lieblingsposition
2. ein 4 jähriges kind ist schon recht gross und schwer (auch wenn Maddie kleiner war als ein durschnittliches 4jähriges Kind)
3. dann ist das Kind eigentlich face to face mit der Person - das kann bei fremde Person problem sein - das Kind oeffnet die Augen und sieht die fremde person - kann angangen zu schreien, sich zu befreien wollen...oder kann im Schlaf besser "riechen" und "fuehlen" dass die Person fremd ist
4. kann schneller aufwachen als bei der seitwärts position (denke ich)

also wenn mich jemand fragt - ich bin fast ueberzeugt dass maddie in diesem bett an diesem abend NICHT geschlafen hat - und dass ist schon ein entscheidende Faktor fuer mich was Entfuehrung angeht (die Decke und Bett ist nicht das einzige Faktor)


melden
sue_bern
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

07.12.2013 um 21:44
auf den Fotos gibt es zu sehen dass auch in Anlagen umherum viele Swimmingpools waren (eins ist genau gegenueber dem Haupteingang mit dem Parkanlage...
also wenn ich feststellen werde das mein Kind nicht im Bett ist - und Fenster offen - wuerde ich nicht zum Bar laufen und ueber Entfuehrung schreien sondern zuerst Gerry anrufen (Handy war ja im Apartman) "komm sofort her mir helfen Maddie zu suchen" und alle Zimmer zwischenzeit durchsuchen, swimmingpools in der nähe...dann lieblingsplätze von dem kind - spielplatz, usw..Entfuehrung wuerde ich erstmals gar nicht nachdenken...sogar wenn es jemand anderer behaupten wird wuerde ich alle bitten noch einmal moegliche Plätze, Verstecke usw durchsuchen...in Hoffnung mein kind ist doch nur irgendwo in der nähe gesund und unverletzt und lebendig...schlimme sachen wuerde ich gar nicht akzeptieren...vielleicht nach 2 Monaten langsam....
also so wird MEIN mutterinstinkt funkzionieren (denke ich)


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

08.12.2013 um 10:57
sue_bern schrieb:schlimme sachen wuerde ich gar nicht akzeptieren.
Der psychologische Aspekt, den du hier ansprichst, ist gar nicht mal so verkehrt. Normalerweise klammert man sich lieber an den noch so kleinsten Strohhalm, als dass man zunächst vom Schlimmsten ausgeht.


melden
sue_bern
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

08.12.2013 um 11:33
@Kältezeit

und noch dazu ich wuerde 100 mal selbst die gegend durchsuchen, jedes Loch, Versteck, alles...und das jeden Tag stundenlang mindestens eine Woche wo noch Hoffnung ist ein Kind noch lebendig finden...und kate hat angeblich gar nicht gesucht...aber das wissen wir alle...das ist das was ich am wenigstens verstehe :-(


melden
Anzeige
sue_bern
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

08.12.2013 um 11:36
es ist moeglich kate wollte bei den Zwillinge bleiben - weil sie gewusst hat die sind sediert und wolte aufpassen dass nichts passiert


melden
252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden