weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

30.07.2015 um 18:21
Tributes placed for the child whose remains were found off Karoonda Highway
A growing number of roadside tributes have been placed beside the Karoonda Highway at the site where the remains of a little girl were found.

The ABC's Daniel Schmidt said toys and flowers have been placed near the site where the girl's remains were found.

"The memorial is just a few metres from the road ... where the suitcase and clothes were found," he said.

"[The tributes] are piled up against a bush.

"Just near the memorial you can see the depression in the ground where the suitcase had been."

[....]

http://www.abc.net.au/news/2015-07-30/tributes-left-for-unknown-girl-beside-karoonda-highway/6660538
.
.


melden
Anzeige
sue_bern
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

30.07.2015 um 21:26
@J.Watson
danke
also wenn ich es richtig verstanden haben wird DNA doch noch durchgefuehrt?

ich ueberlege gerade - wenn ich die kleider anschaue - es kann sich doch nicht um einen strassenkind handeln, oder ein kind von einer familie die obdachlos ist und die kinder nicht amtlich gemeldet sind...oder es schaut nicht nach einem kind aus Farma wo weit und breit keine nachbarn sind und niemand ahnung hat dass dort ein kind einmal war...also unglaublich dass es niemandem 8 jahre fehlt


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

01.08.2015 um 00:13
Nachfolgend mal eine Zusammenfassung der Aussagen der südaustralischen Polizei zur Identität des Kindes, aus der hervorgeht, dass die forensischen Analysen andauern und es bisher offenbar noch NICHT möglich war, ein DNA-Profil des Kindes zu erstellen - lediglich das Geschlecht konnte bisher sicher ermittelt werden.

Und diese Zusammenfassung habe ich nicht etwa aus Medienberichten erstellt, sondern Quelle ist die Website der südaustralischen Polizei !
The following are media releases, photographs and press conferences......

https://www.police.sa.gov.au/sa-police-news-assets/murray-mallee-local-service-area/task-force-mallee#.Vbu4MbXnmSp
------------------------------------

Donnerstag, 16.07.2015

- Die Polizei hat festgestellt, dass die Knochen die Skelettreste eines Kindes sind.

- Erste Untersuchungen der sterblichen Überreste haben ergeben, es sind die eines Kindes im Alter zwischen 2 und 7 Jahren.

- Das Geschlecht ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht bekannt.

- Die sterblichen Überreste wurden nach Adelaide gebracht, wo am (heutigen) Nachmittag eine Obduktion durchgeführt wird.

- Es gibt keine aktuellen Vermissten aus Südaustralien, die dieser Beschreibung entsprechen.


Feitag,17.07.2015

- Man wartet auf die Zwischenergebnisse der Obduktion, um mehr Details über die Identität, Alter und Geschlecht der menschliche Überreste zu erhalten.

- Es gibt keine aktuellen Vermissten aus Südaustralien, die dieser Beschreibung entsprechen.


vom gleichen Tag, etwas später und im Zusammenhang mit der Veröffentlichung diverser Fotos:

- Am heutigen Morgen wurde eine Obduktion durchgeführt - aber das Geschlecht des Kindes ist noch immer unbekannt.

- Weitere forensische Tests sind erforderlich, mit denen Anfang nächster Woche das Geschlecht zu bestimmen ist. Die Bestimmung eines DNA-Profils kann aufgrund der Komplexität der notwendigen forensischen Analysen länger dauern.

- Die Polzei betont, obwohl das Opfer möglicherweise weiblich ist, sollte die Präsenz der weiblichen Kleidungsstücke nicht als Bestätigung für das Geschlecht angenommen werden oder dass die Kleidungsstücke dem Kind gehören [ihm zuzuordnen sind].


Sonntag, 19.07.2015 (Veröffentlichung weiterer Kleidungsstücke)

- Wir glauben, dass das Kind im Alter zwischen 2 und 5 Jahren an einem anderen Ort [als der Fundstelle] ermordert wurde, aber das Motiv und der konkrete Zeitrahmen sind unbekannt.


Montag, 20.07.2015

- Die [fortgesetzten] forensischen Untersuchungen der menschlichen Überreste konnten noch nicht das Geschlecht des Kindes bestimmen, aber die Polizei war in der Lage, mögliche Opfer auszuschließen.

- Wir hoffen, das Geschlecht des Kindes in dieser Woche bestätigen zu können. Auch ein DNA-Profil des Kindes wird erstellt, was jedoch Zeit braucht.

- Wir glauben, dass das Kind im Alter zwischen 2 und 5 Jahren an einem anderen Ort [als der Fundstelle] ermordert wurde, aber das Motiv und der konkrete Zeitrahmen sind unbekannt.


Donnerstag, 23.07.2015

- Forensische Analysen der menschlichen Überreste konnten noch nicht das Geschlecht des Kindes bestimmen, doch die Ermittler haben 20 Kinder als Opfer ausgeschlossen.

- Die australischen Forensiker arbeiten sehr intensiv, um das Geschlecht des Kindes zu ermitteln und ein DNA-Profil zu gewinnen.

- Trotz aller Bemühungen ist das bisher noch nicht gelungen, aber sie versuchen weiterhin, diese Aufgabe mit alternativen Analyseverfahren zu lösen.

vom gleichen Tag, etwas später:

- Die Südaustralische Polizei gab heute bekannt, dass sie glauben, das Skelett menschlicher Überreste sei das eines Mädchens im Alter von 2,5 bis 5 Jahren.


SA Police have today announced they believe the skeletal human remains found near Wynarka last week are those of a girl aged two-and-a-half to four years.

SA Die Polizei hat heute bekannt gegeben, sie glauben, dass die Skelett menschliche Überreste gefunden, in der Nähe von Wynarka vergangenen Woche sind die eines Mädchen im Alter von zwei-und-ein-halb bis vier Jahre.

- Auf einer heutigen Pressekonferenz wurde auch bekannt gegeben, dass die Ermittler glauben, das kleine Mädchen könnte vor acht Jahren gestorben sein, so dass sie möglicherweise 10 bis 12 Jahre alt wäre, würde sie heute noch leben.

- Während die forensischen Analysen noch kein abschließendes Ergebnis hinsichtlich des Geschlechts des Kindes ergeben haben, sind wir ziemlich sicher, dass dies die sterblichen Überreste eines Mädchens sind, das blondes Haar hatte und 90 bis 95 cm groß war.

- Wir glauben, das Kind starb woanders und wurde in den Koffer gelegt, bevor es [am Fundort] hinterlassen wurde.

- Aus Gründen, die ich nicht offenlegen möchte, sind wir sicher, dass dieses Kind ermordet wurde.....

- Dies ist ein tragischer Fall und wir verfolgen auch weiterhin verschiedene Hinweise in dem Bemühen, dieses Kind zu identifizieren.

Zur Zeit wurden 24 Kinder als mögliche Opfer benannt, die jedoch von Ermittlern ausgeschlossen wurden, weil festgestellt werden konnte, dass sie am Leben sind und keiner weiteren polizeilichen Aufmersamkeit bedürfen.


Sonntag, 26.07.2015

- Die polizeilichen Ermittlungen haben 25 Kinder als mögliche Opfer ausgeschlossen, da diese als lebend ermittelt wurden.

- What police know about the child:
* Believed to be a girl
* Aged 2.5-4 years at time of death
* Likely Caucasian
* Had fair hair, 18cm long
* Was 90-95cm tall
* Was killed at another location
* Was killed some time since the start of 2007


Montag, 27.07.2015

- Zum jetzigen Zeitpunkt wurden 32 Kinder als mögliche Opfer ausgeschlossen.

- Es ist sehr unwahrscheinlich, dass das Opfer Madeleine McCann ist.

- Der primäre Fokus der Ermittlungen liegt innerhalb Australiens.

- What police know about the child:
* Believed to be a girl
* Aged 2.5-4 years at time of death
* Likely Caucasian
* Had fair hair, 18cm long
* Was 90-95cm tall
* Was killed at another location
* Was killed some time since the start of 2007


Mittwoch, 29.07.2015

- Die südaustralische Polizei hat bei ihren Untersuchungen zum Fall des Fundes sterblicher Überreste eines Kindes Madeleine McCann als Opfer ausgeschlossen !
"I can confirm that Madeleine McCann has been totally excluded as a potential victim and UK Police have been advised," he said. "Task Force Mallee has no further comment to make about this line of inquiry."
- 43 Kinder wurden jetzt als mögliche Opfer ausgeschlossen.

- What police know about the child:
* Believed to be a girl
* Aged 2.5-4 years at time of death
* Likely Caucasian
* Had fair hair, 18cm long
* Was 90-95cm tall
* Was killed at another location
* Was killed some time since the start of 2007


Freitag, 31.07.2015

- Während die forensichen Arbeiten fortgeführt werden, hat sich bestätigt, dass die sterblichen Überreste die eines Mädchens sind.

- Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren bis die Ergebnisse der forensischen Analyse vorliegen.

- What police know about the girl:
* Aged 2.5-4 years at time of death
* Likely Caucasian
* Had fair hair, 18cm long
* Was 90-95cm tall
* Was killed at another location
* Was killed some time since the start of 2007

------------------------------------

Da darf man sich nun wohl mit Recht die Frage stellen, auf welcher Grundlage Maddie McCann als mögliches Opfer *vollständig ausgeschlossen* werden konnte ???

Erst seit heute (31.07.2015) ist das Geschlecht dieses armen Würmchens als weiblich identifiziert worden - das war es dann aber wohl auch (bisher) mit den gesicherten Erkenntnissen.

Bis 26.07.2015 konnten 25 mögliche Opfer ausgeschlossen werden, die als lebend identifiziert wurden - aber bis 29.07.2015 war von insgesamt 43 Opfern die Rede, die ausgeschlossen wurden. Mit welchem Ergebnis bzw. auf welcher Grundlage wurde also die übrigen 18 Opfer ausgeschlossen ? Wurden ALLE als lebend identifiziert ?

Die Tatsache, dass die forensischen Arbeiten noch immer andauern und Ergebnisse der Analysen bis heute (31.07.2015) noch NICHT vorliegen, kann eigentlich nur bedeuten, dass es noch immer nicht gelungen ist, ein DNA-Profil der kleinen Maus zu erstellen - zumal noch am 20.07.2015 darauf hingewiesen wurde, dass dies *länger dauern würde*

Wir glauben..... Wir hoffen..... Wir sind ziemlich sicher..... Es gibt keine aktuellen Vermissten aus Südaustralien - aber 43 mögliche Opfer konnten ausgeschlossen werden..... Die forensischen Arbeiten dauern an..... ABER Maddie konnte *sicher ausgeschlossen werden* ?!
.
.


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

01.08.2015 um 00:35
Am Donnerstag haben sich nun auch die McCanns - wie immer über ihr Sprachrohr Mitchell - zu Wort gemeldet....

Maddie still alive say Kate and Gerry
MADELEINE McCann’s parents have been given fresh hope she is alive after Australian police said a child’s body found in a suitcase was not her.

Det Supt Des Bray said Madeleine was among 43 missing children worldwide who had been eliminated as the victim.

A source close to the McCanns said last night: “They are naturally relieved. It gives them renewed hope that their daughter could still be out there and could be found alive.

“But their hearts go out to the parents who have lost their child in what appears to be the most awful circumstances.”

Kate and Gerry, both 47, had been anxiously waiting to hear if the dead girl was their daughter.

Det Supt Bray, of South Australia Police, yesterday said: “I can confirm that Madeleine McCann has been totally excluded as a potential victim. UK police have been advised.”

The friend of the McCanns, from Rothley, Leics, added: “There had been mounting speculation, mainly from the public, that the body could have been Madeleine’s.

“Kate and Gerry were kept informed of developments through Scotland Yard who had been liaising with police in Australia.

“They kept a dignified silence throughout.”

Australian police have received 511 calls via Crime Stoppers since they revealed the girl’s remains had been found.

A post mortem suggested she was aged two to four when she was killed as long ago as 2007, the year Madeleine vanished from her family’s holiday apartment in Portugal. The official Find Madeleine Campaign website, supported by the McCanns, last night posted a reference to the unidentified body in Australia.

The online message read: “Families of children who have gone missing during this time frame must wait for the identification process to work. I would imagine they are in agony at the possibility this could be their precious little girl.”

The McCanns’ spokesman Clarence Mitchell said: “The matter is in the hands of the Met Police.”

http://www.dailystar.co.uk/news/latest-news/456573/madeleine-mccann-kate-mccann-gerry-mccann-missing-children-australia
Davon, dass die als mögliche Opfer ausgeschlossenen Kinder weltweit Vermisste sind/waren, ist auf der Website der südaustralischen Polizei nichts zu lesen ! Zumindest bis zum 27.07.2015 lag der Fokus der Ermittlungen auf/innnerhalb Australien.

Habe gerade nochmal nachgelesen - Stand 31.07.2015 wurden sogar 53 Kinder als mögliche Opfer ausgeschlossen, nunmehr allerdings ohne Angaben, ob weltweit oder inländisch....
.
.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

01.08.2015 um 23:19
Ich dachte schon jetzt wird der Fall endlich geklärt ! Erschreckend finde ich die Tatsache wieviel Kinder umgebracht werden und einfach so entsorgt werden! Die Menschheit wird immer schlimmer !
Waren ja viele Paralellen zu Maddie!


melden
sue_bern
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

02.08.2015 um 22:28
@J.Watson
danke fuer den Uebersicht

ich frage mich auch wie die alle andere /inklusive maddie/ kinder ausgeschlossen sind?
also die lebendige das ist klar
aber die uebrige?
dass kann man doch nur mittels DNA-Vergleich, oder?
also manche vielleicht wegen geschlecht, alter, usw
aber die angaben passen ja auch an maddie, klar sie muss es nicht sein, aber es passt..darum verstehe ich nicht wie sie ausgeschlossen sein kann

bin gespannt auf weitere ergebnissen und ermittlungen


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

04.08.2015 um 16:05
@Tinchen777
@sue_bern
sue_bern schrieb:ich frage mich auch wie die alle andere /inklusive maddie/ kinder ausgeschlossen sind?
also die lebendige das ist klar
aber die uebrige?
dass kann man doch nur mittels DNA-Vergleich, oder?
also manche vielleicht wegen geschlecht, alter, usw
Ich bin mir nicht sicher, ob man das vollständige Skelett gefunden hat oder lediglich Skelettteile. Ich meine gelesen zu haben, dass das Skelett a) vollständig war und der Fund gemeldet wurde, weil jemand b) menschliche Kieferknochen identifieren konnte (tierische Kiefer sehen anders aus).

Fakt ist, dass z.B. Form, Größe, Beschaffenheit von

- Schädel
- Oberschenkelknochen
- Beckenknochen
- Gebiss

Aufschluss über Geschlecht und Alter geben KÖNNEN. Hierbei ist allerdings zu berücksichtigen, dass diese Art der Identifizierung bei kindlichen Skeletten weitaus schwieriger ist als bei Skeletten von Erwachsenen, weil sich die meisten relevanten Merkmale erst nach der Pubertät zeigen. Das Alter von Kindern kann am ehesten - soweit vorhanden - am Zahnstatus bestimmt werden.

Selbst mittels DNA-Anlayse kann sich die Geschlechts- und/oder Altersbestimmung als ausgesprochen schwierig wenn nicht sogar unmöglich erweisen, wenn die Skelettteile, aus denen DNA versucht wird zu entnehmen, in sehr schlechtem Zustand sind - z.B. starke Verwesung. Hitze, Kälte, Feuchtigkeit während des Verwesungsprozesses und vieles mehr kommen hier noch erschwerend hinzu.

Nichtsdestotrotz scheint man zumindest Alter + Geschlecht dieses Kinder relativ sicher bestimmt zu haben.

Bei den neuesten Infos der SAPOL (vom heutigen Tag) hat man den (vermeintlichen) Todeszeitpunkt mittlerweile jedoch geändert, und die neue Angabe variiert schon bemerkenswert:
Was killed some time since the start of 2007 and 12-18 months ago

https://www.police.sa.gov.au/sa-police-news-assets/murray-mallee-local-service-area/task-force-mallee#.VcCgAbXnmSr
Zur DNA-Analyse ist ansonsten noch zu bemerken, dass diese aus einer Vielzahl von Parametern (Markern) besteht. Will man die sterblichen Überreste dieses Kindes also bestimmten Personen zuordnen oder aber auch eine solche Verbindung ausschließen, so muss man bestimmte DNA-Parameter des Kindes - mindestens 15 verschiedene - mit denen der (vermeintlichen) Eltern/Angehörigen vergleichen. Und dabei muss wiederum eine bestimmte Anzahl dieser Parameter von Kind UND Eltern übereinstimmen, um sagen zu können: Dies ist das Kind von X.

Wir erinnern uns: Anhand der Übereinstimmung bestimmter Parameter aus Maddie's DNA-Proben konnte man feststellen, dass Maddie das leibliche (biologische) Kind von Kate und Gerry ist.

Da es ja hieß, dass die Skelettreste des Kindes in sehr schlechtem Zustand sind, bleibt für mich weiterhin fraglich, ob man daraus tatsächlich ein so umfassendes DNA-Profil erstellen konnte, das Maddie als mögliches Opfer sicher ausgeschlossen werden konnte.
.
.


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

04.08.2015 um 17:12
@ all

Da zumindest die SAPOL ausgeschlossen hat, dass es sich bei den sterblichen Überresten des Kindes um Maddie handelt, würde ich vorschlagen, dass wir die Diskussionen zu diesem Fall hier im Maddie-Thread nun beenden ;)

Es steht jedem von uns frei, diesen Fall weiterhin in den Nachrichten zu verfolgen ohne darüber hier weiter zu diskutieren.

Über die Website der SAPOL
https://www.police.sa.gov.au/sa-police-news-assets/murray-mallee-local-service-area/task-force-mallee#.VcCgAbXnmSr
erhält man hierüber laufend aktuelle Informationen von offizieller Seite, was Fehlinterpretationen und/oder "Dichtungen" von Medien weitestgehend ausschließen sollte :)

Wer möchte, kann darüber hinaus ja diesbezüglich auch die m.M.n. durchaus interessante Diskussion bei Websleuts verfolgen :) - aktuell unter

AUS - Wynarka, Bones of a Child Discovered, July'15 - #3
http://www.websleuths.com/forums/showthread.php?286689-AUS-Wynarka-Bones-of-a-Child-Discovered-July-15-3/page30
.
.


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

04.08.2015 um 17:19
Sodele - zurück zur Diskussion über den Maddie-Fall, und damit das leichter fällt, hier nochmal zum Nachlesen und zur Erinnerung nur die 20 grundlegenden Fakten zum Verschwinden von Maddie, die viele an der Version der McCanns zweifeln lassen:


20 FACTS ABOUT THE DISAPPEARANCE OF MADELEINE McCANN
http://laidbareblog.blogspot.co.uk/2015/06/20-facts-about-disappearance-of.html
.
.


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

11.08.2015 um 12:38
@ all

Eine erfreuliche Nachricht :)

Bambus1 ist zurück - jetzt als @Bambus2 !

Welcome back ! Ich glaube sagen zu können, wir freuen uns alle riesig, dass du wieder dabei bist :) :)
.
.


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

11.08.2015 um 14:03
@ all

Ich bin gerade zufällig auf einen scheinbar sehr interessanten Blog gestoßen, in dem diverse Themen kritisch unter die Lupe genommen werden (z.B. Timeline, das letzte Foto am Pool, Cuddle Cat, Maddie's Kolobom und vieles mehr...)

Aufgrund der Fülle der dortigen Infos habe ich erst einmal nur einige der Themen überflogen, habe dabei aber bereits den Eindruck gewonnen, dass es sich lohnt, sich ALLES durchzulesen.

Wer also Lust (und Zeit) hat - es ist sehr umfangreich - hier der Link zu dem Blog

http://fytton.blogspot.nl/

Am Ende jedes Themenabschnitts kann man - so weit vorhanden - auch Kommentare von Lesern nachlesen = "View comments" bzw. eigene Kommentare schreiben.

Zum Autor/Betreiber dieses Blogs (Nickname *tigger*) konnte ich auf die Schnelle leider keine Infos finden, laut URL scheint diese(r) aus den Niederlanden zu stammen.
.
.


melden
Bambus2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

11.08.2015 um 18:17
...auch interessant: Die "statement analysis" der Interviews der Eltern:
...wer´s noch nicht kennt!

http://statement-analysis.blogspot.de/2012/11/statement-analysis-mccann-interview-2011.html

http://thetapas9katemccann.blogspot.de/2012/02/statement-analysis-diary-of-kate-mccann.html

http://www.mccannfiles.com/id260.html


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

11.08.2015 um 22:28
@Bambus2

Danke für die Links :) Schau ich mir morgen mal alles an, heute mag ich nimmer :)

Wünsche dir und allen, die hier evtl. noch mitlesen, eine gute und hoffentlich angenehm kühle Nacht.
.
.


melden
sue_bern
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

11.08.2015 um 22:32
@Bambus2
willkommen zurueck

@Bambus2
@J.Watson
danke fuer die links


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

28.08.2015 um 20:09
@ all

Zwar nicht mehr ganz aktuell, aber ich war mal wieder einige Zeit wegen PC-Problemen außer Gefecht gesetzt :(

Clarence Mitchell hat (s)eine eigene PR-Agentur gegründet, wird die McCanns aber auch weiterhin repräsentieren, "sofern nötig".....


Madeleine McCann family spokesman launches PR agency
Clarence Mitchell to continue to represent Kate and Gerry McCann ‘when needed’ after establishing his own company.

Clarence Mitchell, Kate and Gerry McCann’s long-serving spokesman, is to launch his own communications consultancy.

Mitchell, who gamely attempted to unseat the the Green party in their Brighton stronghold in a bid to become a Conservative MP at the general election, has opened the doors on Clarence Mitchell Communications.

The 54-year old is a former BBC reporter who most recently worked as head of media for Europe, Middle East and Africa for WPP-owned PR network Burson-Marsteller .

“I’m up and running now and it’s nice being your own boss,” said Mitchell. “It’s a bit of a mix and match and I’m happy to help anyone who needs media assistance – families, individuals and companies.”

In recent years Mitchell has held a number of PR roles, including working at Freud Communications and Lewis PR, while continuing as spokesman for the McCanns.

Madeleine McCann disappeared from a holiday apartment in Portugal’s Praia da Luz in May 2007.

“I will continue to look after the McCann’s interests as and when needed,” he said.

Among his founding clients are JBP, a Westminster strategic PR and public affairs agency, where he will act as a senior consultant.

Mitchell stepped down from his role as director of the media monitoring unit at the government’s Central Office of Information in September 2007 to handle the McCanns’ PR full time.

Before that, he had been acting as an adviser to the McCanns last summer at the request of the Foreign Office, while retaining his government role.

Mitchell was previously head of media monitoring for the Cabinet Office.

He was also a journalist for 25 years, starting out in print and then as a broadcaster with the BBC, covering a variety of stories including the Fred and Rose West murders Gloucester and the Soham murders in Cambridgeshire. As a royal correspondent he covered the death of Princess Diana.

http://www.theguardian.com/uk-news/2015/aug/18/madeleine-mccann-family-spokesman-launches-pr-agency
Mich würde interessieren, was ihr davon haltet :)

Ich vermute, es ging ihm dabei nicht nur darum, "sein eigener Chef zu sein", sondern die Trennung hat andere Gründe. Nur wäre es natürlich nicht im Interesse der McCanns, wenn bekannt werden würde, dass Mitchell aus persönlichen Gründen (z.B. Querelen) das Handtuch geworfen hat.

"Promis" trennen sich bekanntlich immer im Guten und bleiben Freunde [Ironie off], und deshalb wird sich auch C.M. natürlich auch weiterhin um die McCanns kümmern - sofern nötig :) Aber ich schätze, früher oder später werden wir den wahren Grund erfahren....
.
.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

29.08.2015 um 11:46
Hallo,
Mich intressiert der Fall seit einige Jahre. Jeder der etwas 'hinter den Kulissen' schaut und auch anderes liest als nur Main stream media, versteht das vieles an der offiziellen Version nicht stimmt!

Es gibt 0 Beweise für eine Entführung. Dagegen gibt es einige Indikationen die auf ein anderes Szenario deuten... Hunde die auf Blut- und Leichengeruch anschlagen. In dem Apartment wo das Mädchen mit ihren familie wohnte und in dem Mietwagen das drei wochen nach dem verschwinden verwendet wurde....Und vieles vieles mehr.

Ich freue mich auf intressante diskussionen hier, vor allem wünsche ich das die Wahrheit was eigentlich mit Madeleine McCann passierte, bald ins licht kommt.


melden
sue_bern
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

29.08.2015 um 21:20
@IsleEsme
willkommen :-)

@J.Watson
mein englisch ist nicht so gut, aber ohne es verstehen ist meine Meinung dass C.M. und M.C. sich gegenseitig brauchen und zwar er braucht das Geld :D und sie einen treuen "Verteidiger"...warum denn wohl? kann man sich denken...

rein theoretisch ich habe mal wieder nachgedacht falls der Tod z.B. Unfall war welcher Grund koennte G. haben das Koerper zu beseitigen, ob es nur "Karriere", "Ruf" usw schaeden koennte, ob man theoretisch das alles gegen Pietaet seines Kindes tauschen kann...ja kann man, aber ich denke es waren wahrscheinlich auch welche Beruhigunsmedikamente im Spiel, oder Schlaftableten...die man vielleicht erst auf dem Abend benuetzt hat damit die kleine nicht mehr schreit wie die 2 Tage Naechte vorher...und das wuerde sicher einem Arzt die Kariere zerstoeren...
Vielleicht auch darum keine aktuelle Haare damit man Medikamente nicht feststellt, sogar G. fliegt nach Hause eine Haarbuerste holen? das ist total seltsam...am seltsamsten fuer mich

Bei einer Entfuehrung denke ich sind kleinere Kinder mehr interessant, also die Geschwister von Maddie, sind juenger, kleiner, leichter...

also wirklich seltsam das gerade die "schwierige" Maddie verschwunden ist...sucht sich ein Enrfuehrer ein schwieriges Kind fuer entfuehren? eher nicht. Vor allem wenn 1 meter weiter 2 andere suesse Kinder im Bettchen liegen...

und ist auch seltsam dass man sowas ueber einem Kind sagt wenn es verschwunden ist - "sie war schwierig" als man eine Ausrede sagen will warum sie "weg" ist...

Wenn ich noch denke dass die portug. Polizei so viel Zeit, Geld und Muehe vor einem Jahr benuetzt hat die Knochen von Maddie bei den Grabungen zu finden....sicher nicht nur so....die glauben auch nach den Jahren die Eltern waren es, denke ich...


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

31.08.2015 um 21:11
@IsleEsme

Auch an dieser Stelle noch mal ein herzliches Willkommen in unserer Runde :)

Ich stimme dir voll und ganz zu: NULL Beweise für das von den McCanns propagierte Entführungsszenario, stattdessen etliche Hinweise darauf, dass Maddie vermutlich IM Apartment "zu Schaden" kam.

Ich glaube allerdings mittlerweile nicht mehr daran, dass dieser Fall jemals aufgeklärt werden wird. Mein Eindruck ist, er SOLL gar nicht aufgeklärt werden, weil viel zu viele Leute - u.a. aus Politik - darin involviert sind.

Ich schreibe hierzu vielleicht später noch mal etwas ausführlicher, warum ich zu dieser Einschätzung gekommen bin und was mir sonst noch so alles dazu durch den Kopf geht.

Und selbst wenn man Maddie's Überreste - sorry - irgendwann, irgendwo findet, ist damit längst nicht gesagt, dass man damit auch erfährt, was tatsächlich am 03.05.2007 mit ihr passiert ist. Es ist schon jetzt einfach zu viel Zeit vergangen, und alle, die etwas zur Aufklärung beitragen könnten (z.B. G. Amaral) werden "mundtot" gemacht....
.
.


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

31.08.2015 um 21:32
@sue_bern

Der Inhalt des Artikels über Mitchell war bis auf die Tatsache, dass er jetzt seine eigene PR-Agentur hat, auch nicht wirklich interessant. Es ging darin eigentlich ansonsten nur um seinen beruflichen Werdegang.

Ansonsten sind wir uns wohl darüber einig, dass es nie eine Entführung gab. Wenn man die von dir und @IsleEsme genannten Punkte nimmt, dazu die Widersprüche in den Aussagen der Tapas-Crew, die Ergebnisse der Ermittler (Spurensicherung im Apartment), die Aussagen anderer, die nicht zur Tapas-Crew gehörten und, und und....

Die Aktion im letzten Jahr in Praia Da Luz geschah meines Wissens aber auch nicht auf Initiative der Portugiesen, sondern die ging einzig und alleine von SY aus ;). Und SY ist es auch, die das meiste Geld (Steuergelder) für diesen Fall investiert haben und federführend bei den Grabungen im letzten Jahr waren. Die Portugiesen hatten damit eigentlich eher wenig zu tun, haben wohl vorrangig nur für Absperrungen gesorgt.

Ich habe mittlerweile den Eindruck, dass SY immer mal wieder "für Action sorgt", damit der Fall einfach im Gedächtnis der Öffentlichkeit bleibt. Und hierfür sehe ich einzig und alleine politische Hintergründe, denn nichts von dem, was SY in den letzten Jahren "angeleiert" hat, hatte Hand und Fuß.

Es gab bis heute keine Erklärung dafür, WARUM man im letzten Jahre diese aufwendigen Grabungen veranstaltet hat. Ebenso gab es keine weiteren Statements zu dem Knochenfund in Australien, zu dem SY doch angeblich einen DNA-Abgleich wollte. Nachdem die SAPOL sagte, Maddie wäre als mögliches Opfer ausgeschlossen - OBWOHL man bis heute kein DNA-Profil der kleinen Maus zustande gebracht hat - war von SY nichts mehr zu hören.

Aber sie haben sich (und "die Suche nach Maddie") damit mal wieder ins Gespräch gebracht - ansonsten ist man (die Öffentlichkeit) so schlau wie vorher..... Alles nur heiße Luft.....

Wie gesagt, ich schreibe später noch was :)
.
.


melden
Anzeige
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

01.09.2015 um 00:24
@ all

Wird heute doch nichts mehr mit dem angekündigten Beitrag ;) Ich muss meine Gedanken erstmal sortieren und habe festgestellt, dass das in diesem Fall gar nicht so leicht ist und ich dazu heute nicht mehr in der Lage bin.

Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben :)
.
.


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden