weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

01.09.2015 um 06:17
@J.Watson
@sue_bern

Vielen Dank:-)
Genau so sind meine Gedanken auch. So viel Arbeit mit den Grabungen voriges Jahr... Und nachher wurde es gleich wie mit allen anderen "Spuren" die aus NICHTS bestanden!
Und Andy Redwoods 'revelation moment' das Jahr bevor (Crimewatch Oktober 2013) wo aus 'Tanner-man' einen 'Crecheman' wurde. So hat man elegant Jane Tanners kleine geschichte in was anderes umwandelt, und damit den 'Entführer' mehr Zeit geschenkt.

Ja, es gibt wirklich sooo viele Aspekte in diesem Fall - und die eine Geschichte phantasievoller als die andere- wird präsentiert seit 2007.
Habt ihr Richard D Hall's video 'The Phantoms' gesehen? Alle 'männer' von Sagresman zu Smithman....


melden
Anzeige
sue_bern
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

02.09.2015 um 12:22
@J.Watson
@IsleEsme

noch zu den Leichespueren:

- Leichenspueren im Vorgarten - wohl eine tote Katze?
- Leichenspueren hinter Sofa - wohl eine tote Maus?
- Leichespueren im Auto - wohl tote Fische :-D
- Leichenspueren im Schrank im Elternschlafzimmer????????????????
Hm? wohl eine tote Fliege????

Sorry fuer Ironie, aber die "Zufaelle" in diesem Fall sind alle merkwuerdig, nicht nur die Leichenspueren

und schade dass dieser Fall manchmal zu viel "politisch" ist


melden
Bambus2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

02.09.2015 um 14:54
... und nicht zu vergessen, Leichenspuren an Kates Kleidung und an Cuddle Cat!

Was mir wirklich gut gefällt, dass sich ein Großteil der britischen Bevölkerung nicht mehr durch die jahrelangen (zum Teil völlig lächerlichen) Berichte in der britischen Presse/MSM für dumm verkaufen lässt und sich massiv für Goncalo Amarals Fond für das Berufungsverfahren gegen die Mccans einsetzt und spendet!
...und die Spenden nicht von sogenannten "Hatern", sondern von völlig "normalen" Bürgern, die nach 8 Jahren einfach genug haben und sich ein gerechtes Verfahren wünschen - wenn man die vielen Ungereimtheiten und Lügen betrachtet!

Sehr interessant sind die vielen Kommentare zu den Spenden!

http://www.gofundme.com/legal-defencepjga

Stand heute wurden in nur 4 Monaten £38,035 gespendet!!!


melden
Bambus2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

02.09.2015 um 15:27
Den "legal defence fond" hat übrigens die junge Britin Leanne Baulch initiiert und inzwischen an den portugiesischen Fond "PJ GA " übergeben - Freunde von Goncalo Amaral, die sich sehr früh für ihn eingesetzt haben, da er sonst die Rechtskosten gegen die übermächtigen Mccanns, die das Verfahren gegen ihn führen, nicht hätte tragen können!!!

Was auch immer die Hintergründe sein mögen, ...ob man der Theorie von "textusa" (im Moment in der Sommerpause)
http://textusa.blogspot.de/
Gauben schenken will (ein großes Swingerevent mit "High-profile"-Teilnehmern), wofür die zahlreiche Liste der sehr gut betuchten Urlauber in doch recht einfachen Unterkünften und auch die Fragen der PJ zu Swinging-Events, die völlig überdimsensionierte Anzahl an Nannies für die Vorsaison-Zeit etc. sprechen könnte
oder es doch "nur" das cover-up eines Unfalls ist/war???

Erschreckend für mich ist jedoch der große Hass und Vehemenz mit dem die Eltern all diejenigen verfolgen, die kritische Fragen stellen.
Ein guter Artikel hierzu von "Blacksmith bureau"
http://blacksmithbureau.blogspot.de/2014/10/hatred-becomes-them.html

Wie @J.Watson schon geschrieben hat, sind die Filme von Richard D. Hall recht interessant
http://www.richplanet.net/madeleine.php
Auf youtube wurden seine Filme hierzu mittlerweile über eine viertel Million mal angeschaut!


melden
Bambus2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

02.09.2015 um 15:38
...für "Neu-Einsteiger" in diesen Fall auch interessant - die Seite von Heribert Genreith

http://tandemvipera.blogspot.de/2013/11/der-fall-maddie-just-five-hours-in-may.html


melden
Bambus2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

02.09.2015 um 15:57
aktuell heute:

http://www.dailymail.co.uk/news/article-3219114/Bill-Scotland-Yard-investigation-Madeleine-McCann-disappearance-hits-11M...

Bill for Scotland Yard investigation into Madeleine McCann disappearance hits £11MILLION... but after no arrests are made former police chief calls for it to end

Ex Flying Squad chief has suggested the probe should be wound down
Comes after it was revealed £11million has been spent investigating case
Met tasked with finding Madeleine in an inquiry called Operation Grange
Team of 31 British detectives are exclusively working to find the girl
...


melden
Bambus2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

02.09.2015 um 16:35
...die für mich imteressanteste Spende
http://www.gofundme.com/legal-defencepjga
£1,000
MPS -
3 months ago
MPS from an anonymous but very large group of Brit. police officers, outraged at the way in which an SIO has been treated. This strikes at the very basis of the way investigations whould be conducted, “Without Fear or Favour, Malice or ill will”. The world can clearly see where the malice and ill-will are in this case.
...wer es selbst sehen möchte:
1051-1060 of 2,440 donations


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

02.09.2015 um 17:16
@IsleEsme
IsleEsme schrieb:Und Andy Redwoods 'revelation moment' das Jahr bevor (Crimewatch Oktober 2013) wo aus 'Tanner-man' einen 'Crecheman' wurde. So hat man elegant Jane Tanners kleine geschichte in was anderes umwandelt, und damit den 'Entführer' mehr Zeit geschenkt.
Aber es ist doch lustig, dass *Tannerman* trotzdem nach wie vor oberste Priorität auf der Website der McCanns hat :)


@sue_bern

Du brauchst dich für deine Ironie wirklich nicht zu entschuldigen :) Damit hast du vielmehr voll ins Schwarze getroffen, und das ohne beleidigend oder anmaßend zu werden.

Am besten gefallen hat mir dieser Teil
sue_bern schrieb:- Leichenspueren im Vorgarten - wohl eine tote Katze?
- Leichenspueren hinter Sofa - wohl eine tote Maus?
:) :)
.
.


melden
Bambus2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

02.09.2015 um 17:32
J.Watson schrieb:Aber es ist doch lustig, dass *Tannerman* trotzdem nach wie vor oberste Priorität auf der Website der McCanns hat :)
...hat eben eine Alibi-Funktion :-) ...was wichtig zu sein scheint!


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

02.09.2015 um 17:39
@Bambus2
Bambus2 schrieb:... und nicht zu vergessen, Leichenspuren an Kates Kleidung und an Cuddle Cat!
Aber das hat K.M. doch erklärt: Sie arbeitet in GB auch in der Pathologie oder hat zumindest immer wieder mit toten Patienten zu tun und hatte ihre Dienstkleidung mit im Urlaub....

Abgesehen davon, dass sie diese Dienstkleidung dann ja wohl ungewaschen mit in den Urlaub genommen hat, sollte man annehmen, dass sich eine Ärztin über die Infektionsgefahr bewusst ist, die natürlich auch von ihrer Dienstkleidung ausgehen kann. Schlimm genug also, dass sie ihre Kinder offenbar täglich einem solchen unkalkulierbaren Risiko aussetzt.

Aber dann doch auch nicht verwunderlich, hatten ihre 3 Kinder doch nur EINE Zahnbürste zur Mundpflege....


Zum "legal defence fond" für Amaral:

Das finde ich auch ganz toll, dass so viele für die Verteidigung von G.A. spenden ! Und besonders bemerkenswert dabei ist eben, dass darunter so viele Briten - sogar viele britsche Polizeibeamte - sind.

Die Forenbetreiber vom Jilhavern-Forum haben übrigens auch gespendet :)


Der Hinweis auf die Filme von Richard D. Hall http://www.richplanet.net/madeleine.php kam übrigens nicht von mir, sondern von @IsleEsme - Danke dafür noch mal :)
.
.


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

02.09.2015 um 18:05
@Bambus2

Den Bericht in der Dailymail
http://www.dailymail.co.uk/news/article-3219114/Bill-Scotland-Yard-investigation-Madeleine-McCann-disappearance-hits-11M...

hatte ich auch gelesen und wollte ihn einstellen, du bist mir zuvor gekommen - Danke :)

Das ist ja nicht das erste Mal, dass die mittlerweile horrenden Kosten für diesen Fall kritisiert und die Einstellung der Arbeit von Operation Grange gefordert wird. Allerdings gibt es dazu wohl unterschiedliche Meinungen. Während viele dieser Absicht zustimmen, sind andere der Meinung, man solle weiter ermitteln, um endlich die Wahrheit zu finden.

Ich schließe mich denen an, die für die Einstellung/Auflösung der O.G. sind, denn trotz der immensen Kosten hat deren Arbeit doch nicht mal ein Fitzelchen eines Erfolges gebracht. Es gibt bis heute keinen einzigen wirklich Verdächtigen, sondern nur heiße Luft. Wann und wo immer auf dieser Welt ein Kind verschwindet, wird SOFORT ein Zusammenhang mit Maddie gesehen, womit doch lediglich der Fortbestand der O.G. gerechtfertigt werden soll.

Und dieser Mr O'Connor (im DailyMail-Bericht) bringt es auf den Punkt:
You can't keep chasing shadows
Was O.G. macht, ist nichts weiter als *Schatten zu jagen*.

Interessant auch der Bericht zum gleichen Thema vom Mirror, in dem man die (bisherigen) Kosten im Fall Maddie dem gegenüberstellt, was für die Suche anderer vermisster Kinder (durchschnittlich) investiert wird:
According to The Sun, Operation Grange has so far cost the British taxpayer almost £11 million, but this could balloon to £12 million by April next year.

The Missing Kids UK website has 155 children, including Maddie, registered but research shows an average of just £2,415 is spent investigating disappeared youngsters.

http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/cost-madeleine-mccann-investigation-spirals-6365140
WARUM bzw. WEM ist das Kind Maddie McCann so viel mehr *wert* als jedes andere vermisste Kind ???
.
.


melden
Bambus2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

02.09.2015 um 18:12
@IsleEsme @J.Watson - sorry :-(
J.Watson schrieb:Der Hinweis auf die Filme von Richard D. Hall http://www.richplanet.net/madeleine.php kam übrigens nicht von mir, sondern von @IsleEsme - Danke dafür noch mal :)
Für die Briten muss das schon eine abartige Situation sein, erleben zu müssen, wie in einem sogenannten Rechtsstaat mit diesem Fall umgegangen wird, wie 11 Mio Pfund ausgegeben werden und nicht wie normalerweise in einem Rechtsstaat üblich, ordnungsgemäß ermittelt wird und alle Beteiligten befragt werden!

ABER:
"The SY Review Team has said that its remit is to treat THE ABDUCTION as if it happened in Britain, not Portugal"
...und da SY mittlerweile jedes menschliche Wesen als "Entführer" ausschließen musste, war es wohl ET :-(

...wobei, was auch immer passiert sein mag, die Portugiesen sind diejenigen, die in der "Box" sind, da das "Verbrechen" auf portugiesischem Boden verübt wurde!


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

02.09.2015 um 18:24
@Bambus2

Das mit der Verwechselung ist doch nicht schlimm, kann uns allen passieren :). Ich wollte mich nur nicht mit fremden Federn schmücken, deshalb der kleine Hinweis ;)


Kurz eine andere Frage @ all:

Ich wurde eben gefragt, ob Kate McCann die Leichenspuren an ihrer Kleidung tatsächlich so begründet hat, wie ich in meinem Beitrag heute um 17:39 (sinngemäß) geschrieben hatte.

Ich bin mir sicher, dass das irgendwo steht - vermutlich sogar in einer ihrer Aussagen in den mccannfiles - aber ich weiß auf Anhieb nicht, WO man diese Aussage von ihr finden könnte. Hat jemand von euch eine Idee / einen Tipp ?
.
.


melden
Bambus2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

02.09.2015 um 18:30
@J.Watson
J.Watson schrieb:Ich bin mir sicher, dass das irgendwo steht - vermutlich sogar in einer ihrer Aussagen in den mccannfiles - aber ich weiß auf Anhieb nicht, WO man diese Aussage von ihr finden könnte. Hat jemand von euch eine Idee / einen Tipp ?
...in den Files - ich schaue, ob ich´s finde!!!

...auf alle Fälle hier sind Links zu den Files:
http://www.mccannpjfiles.co.uk/PJ/TRANSLATIONS.htm
http://www.mccannfiles.com/id363.html


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

02.09.2015 um 18:33
@Bambus2

Danke dir ganz dolle ! :) Bin mir auch ziemlich sicher, dass es irgendwo in den Files steht, aber die sind so umfangreich, dass es wohl ziemlich mühselig ist, diese Aussage dort zu suchen und auch noch zu finden.

Aber ich suche auch noch mal, will diese Sisyphus-Arbeit ja nicht auf andere abwälzen :)
.
.


melden
Bambus2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

02.09.2015 um 18:35
http://www.mccannfiles.com/id363.html
101. When the dogs’ alerts became public, one of the McCanns’ very close relatives said that the McCanns said that the ‘smell of death’ may have been found on Dr Kate McCann’s clothes because she was said to have been ‘close to six corpses’ in her last two weeks at work. Can the McCanns substantiate that claim?

102. It was also suggested that the ‘smell of death’ may have been found on Madeleine’s soft toy ‘Cuddle Cat’ because she ‘sometimes took Cuddle Cat to work’. Can the McCanns substantiate that, and, if so, can they explain how the smell of death could be deposited on a soft toy?
... ist aber auch in den Original-Files zu finden - habe ich auf die Schnelle aber noch nicht :-)


melden
Bambus2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

02.09.2015 um 19:09
"During 16 hours of police questioning over two days, says Philomena McCann, "Kate was repeatedly shown the sniffer dog video." Kate McCann reportedly explained to police that, as a GP, she came in contact with six bodies shortly before leaving for Portugal."
http://www.people.com/people/archive/article/0,,20060436,00.html
"Various media reports said Kate McCann, a general practitioner, told investigators that she had come into contact with six dead bodies shortly before her one-week family holiday to Portugal."
http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2007/09/08/AR2007090801203.html


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

02.09.2015 um 19:51
@Bambus2

Dass Kate sogar Cuddle Cat’ mit zur Arbeit genommen hat, ist völlig aus meinem Gedächtnis verschwunden.

Wer nimmt denn das Knuddeltier seines Kindes mit zur Arbeit - noch dazu in ein Krankenhaus ?? Ich denke, Maddie hatte Cuddle Cat’ ständig mit sich mitgeschleppt, weil sie es so liebte. Andere Kinder haben ein Kuscheltuch ohne das sie keinen Schritt gehen wollen. Aus welchem Grund sollte man als Mutter seinem Kind ein solchen Lieblingsstück wegnehmen und es stattdessen mit zur Arbeit nehmen ?

Also, diese Aussage toppt wirklich alles, was ich an Ausreden zu diesem Fall bisher gehört/gelesen habe ! Dagegen ist das mit der Dienstkleidung ja noch harmlos....

Aber noch mal vielen lieben Dank für deine erfolgreiche Recherche zu diesem Punkt :) :)
.
.


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

02.09.2015 um 20:33
@Bambus2
Bambus2 schrieb:...wobei, was auch immer passiert sein mag, die Portugiesen sind diejenigen, die in der "Box" sind, da das "Verbrechen" auf portugiesischem Boden verübt wurde!
Genau ! Ich habe auch noch nie von einem Fall gehört, in dem Ermittlungen zu einem Verbrechen / einer Tat, die im Ausland stattfand, von den *heimatlichen* Ermittlungsbehörden so behandelt wurden, als wäre das Verbrechen / die Tat dort geschehen, wo das Opfer her kam. Dass man mit den ausländischen Ermittlern / Behörden zusammenarbeitet, sich gegenseitig unterstützt und womöglich auch eigene Ermittlungen vornimmt, das halte ich für völlig normal und auch richtig. Aber in diesem Fall kann ja von einer Zusammenhang überhaupt keine Rede sein, im Gegenteil ! Die Briten versuchen doch alles, was die Portugiesen zu diesem Fall gemacht haben, ad absurdum zu führen und versuchen vehement die Öffentlichkeit davon zu überzeugen, dass eine *Entführung* stattgefunden hat, obwohl nichts, aber auch GAR NICHTS dafür spricht !

Ein *Entführer*, der einen Ganzkörper-Schutzanzug inklusive kompletter Gesichtsmaske trug, keinen einzigen Fingerabdruck, ja nicht einmal die Spur einer DNA (Hautschuppen, Haare etc.) hinterließ..... durch eine offen stehende Terrassentür INS Apartment eindrang, aber das Apartment dann MIT Kind durch ein zuvor verschlossenes Fenster mit herunter gelassener Jaluosie verließ, wo sich außer Spuren von Kate KEINE anderen Spuren fanden.... und das, obwohl sich nicht nur Gerry, sondern ja auch so ziemlich jeder der Tapas7 an diesem Fenster zu schaffen gemacht hatte....

Und dieser *Entführer* soll ja ursprünglich ins Apartment eingedrungen sein, um dort was auch immer zu stehlen.... es fehlte aber NICHTS aus dem Apartment - kein Geld, kein Schmuck, keine sonstigen Wertgegenstände, NICHTS !..... und es gab auch keinerlei Hinweise darauf, dass der *pöse Entführungs-Dieb* zumindest ein paar Dinge zusammen gesammelt hatte, die er mitnehmen wollte.... stattdessen wurde er von der *dummen kleinen Maddie* offenbar SOFORT nach seinem Eindringen gestört, so dass er sich als eigentlich nur *kleiner Dieb* mal eben dazu entschloss, zum *Entführer* eines Kleinkindes zu werden, das ihn allein aufgrund seines Alters und noch dazu aufgrund seiner all-umfassenden *Schutzkleidung* nicht mal ansatzweise hätte identifizieren zu können....

Für wie blöd hält man uns eigentlich ?

Und dann auch noch alle verklagen, die diese Mär nicht glauben und/oder auch nur den leisesten Zweifel an der McCann-Version äußern ! Wofür Spendengelder so alles gut sind..... Aber so lange die Dummen nicht aussterben - und das wird wohl leider nie der Fall sein - wird das Spendentöpfchen auch weiterhin reichlich gefüllt sein und uns dieser Fall wohl bis in die Ewigkeit *erhalten* bleiben....

Ach ja, und nicht zu vergessen: Maddie lebt nicht nur (noch), es geht ihr sogar gut ! Es gibt (für die McCanns !) selbst nach 8 Jahren keinen Grund anzunehmen, dass man Maddie etwas Schlimmes angetan habe und/oder dass sie hätte leiden müssen oder - weil sie ja noch immer lebt - leiden müsste.....

Warum sucht man dann immer noch nach ihr und lässt sie nicht dort, wo es ihr seit nunmehr 8 Jahren doch so gut geht und wo sie sich nach dieser langen Zeit doch auch so gut eingelebt haben muss, sich doch offenbar sogar ausgesprochen wohl fühlen muss und kann, wenn man nur *gut* zu ihr ist ??? Wäre es nicht unverantwortlich, egoistisch und sogar äußerst traumatisch, das Kind nach Jahren aus einer doch so *positiven Umgebung* herauszureißen ?

[Ironie off]
.
.


melden
Anzeige
Bambus2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

03.09.2015 um 14:55
@J.Watson
Ach ja, und nicht zu vergessen: Maddie lebt nicht nur (noch), es geht ihr sogar gut ! Es gibt (für die McCanns !) selbst nach 8 Jahren keinen Grund anzunehmen, dass man Maddie etwas Schlimmes angetan habe und/oder dass sie hätte leiden müssen oder - weil sie ja noch immer lebt - leiden müsste.....

Warum sucht man dann immer noch nach ihr ....
Betrachten wir doch einfach nur mal, wo die Mccanns vor dem Verschinden ihrer Tochter standen und wo heute:

Vorher:
Ein normales, ganz gewöhnliches Ärzteehepaar aus der britschen Mittelschicht mit einem neuen Haus und einem damit verbundenen riesigen Berg an Schulden ... und 3 anstrengenden Kleinkindern!

Nachher:
Durch den Fund/Ltd.!!! keine finanziellen Sorgen mehr + ein abbezahltes Haus
Einnahmen durch das Buch "Madeleine"
Kate braucht nicht mehr arbeiten
ein eigener Spokesman
Katapultartiger Aufstieg in den Promi-VIP-Status - auf jedem Podium international vertreten
Eltern des weltweit bekanntesten "missing" child"
Die Möglichkeit jegliche Kritiker/Presse/Autoren z.T. mit Hilfe einer der berüchtigsten Anwaltskanzleien (C.-R., z.B. Anwälte von Pinochet etc.) mundtot zu machen
...

...die Liste darf gerne ergänzt werden...

So, und nun darf man sich fragen, was würde aus all dem werden, wenn das Kind gefunden werden würde...?????


melden
96 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden