Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Willkommen im Ursprung

Diese Diskussion wurde von Dude geschlossen.
Begründung: Auf Wunsch des Erstellers.

Willkommen im Ursprung

13.05.2012 um 13:59
Hare Krishna

Radha-Krishna heißen alle willkommen - die auf dem Wege sind oder den Ursprung wieder erkannt haben .

Ansonsten kannst du den Ursprung hier Kennenlernen - wenn du dich für den Ursprung allen Seins interessierst - so kannst du hier in diesem tread darüber schreiben - transzendente Informationen annehmen und daraus deine Schlüsse ziehen.

Du bist selbst willkommen dich hier devine auszudrücken - zu beschreiben wie du dich im Ursprung fühlst, was der Ursprung ist, wer Er/Sie ist - wie man dort hin gelangt - Videos und links die devine transzendenten Inhalt haben sind willkommen.

Dieser Ort soll ein platz sein um sich vor - zu - bereiten - um wieder Attitüden zu beleben die ganz normal in der Welt des Ursprung sind .

Hier kannst du die universellen Dimensionen geistig durchbrechen - hier darfst du heilig = heil - sein - Hier kannst du Verehrungen schreiben denken - wünschen und wollen - die mit dem Ursprung seinem/ihrem denken wünschen und wollen synchron sind. Also harmonisch - friedlich -
-und kooperativ mit allen lebenden Wesen .

Es ist der erste tread worüber man sich ausschließlich vom Ursprung in seinen unendlichen transzendenten Formen angezogen fühlen kann und versucht sich mit Worten darüber auszudrücken. Gott ist kein Geheimnis - sonder er ist transzendent ewig - Transzendent wissend transzendent glückselig und hat transzendente Form - im sanskrit - Sat - Cit - Ananda - Vigraha.
Er /Sie es - sind immer hingebungsvoll dienend liebend genauso wie seine Fraktale = Seelen = Jiv Atmas es sind. Krishna ist der Ursprung und wir sind aus ihm.

So sind auch wir - die Seelen - seine kleinen Fraktale -Sat - cait - Ananda - Vigraha in der Transzendenz - aber hier im Universum sind wir die Seelen ( nur ) wenn wir uns endlich bis zur höchsten 7. Dimension vorgearbeitet - gewünscht - gedacht gewollt -haben - Sat - Cit - Anada - nicht Vigraha .

Ich hoffe das es inspirierende wird für eine jede Seele.

Hari Bol
liebe grüsse
Bhakta Ulrich


melden
Anzeige
melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

13.05.2012 um 18:21
Lieber Ulrich

Herzlichen Dank für die Einladung. Ich versuche mich entsprechend passend einzubringen, sobald es mir die Intuition gebietet. Bis dahin sei Dir mal nur für die Plattform gedankt. :)

LIEBELICHT ewiglich.

Dude

Ps. Die Flötenklänge für Radha (der oberste ;) ) versprechen blumige Wiesen voller Vielfalt in Einheit und himmlischem Glanze der Glückseligkeit.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

13.05.2012 um 19:01
@BhaktaUlrich
Lieber Ulrich, hab Dank für die Einladung jedoch trage mich bitte aus persönlichen Gründen
wieder aus.


melden
Sein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

13.05.2012 um 19:19
@BhaktaUlrich

Ich danke Dir für deine Einladung. Bin schon neugierig was es mit diesen Ur Sprung alles so auf sich hat.
Ich hoffe ich kann hier auch was beitragen.

Alles Liebe


melden

Willkommen im Ursprung

13.05.2012 um 19:32
Hare Krishna

Liebes @Sein


Herzlich willkommen -

Hier soll nicht irdisch diskutiert werden _ sondern - hier hast du freien lauf um das was du fühlst in transzendente Worte der hingebungsvollen dienenden liebe zu fassen, man Kann dann ein Musik Video anhören während man sich in das vertieft was wir alle im Herzen tragen. Man kann dann meditativ lauschen - fühlen und sehen . Wenn wir das alle tun und einhalten - wird dieser künstliche Raum zu einem transzendenten Cyberraum - zu einem Vorzimmer zum reiche Gottes des Ursprungs - Krishna Radha-Krishna. Vieles was nie gesehen und gehört wurde wird man dann hier fassen können.

Hari Bol
liebe grüsse
Bhakta Ulrich


melden
Sein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

13.05.2012 um 19:38
@BhaktaUlrich

Ich fühle sehr viele Dinge des Herzens. Dinge der Liebe und des Mitgefühls. Dinge die ich mir denke aber nie wage sie öffentlich auszusprechen. Weil ich in einer Welt lebe wo solche Dinge belächelt und als Unsinn abgetan werden. Es sind Dinge die weit über das materielle Erleben hinausgehen.

So fühle ich das ich hier schon etwas beitagen kann.

Alles Liebe


melden
PartOfAll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

13.05.2012 um 23:23
Lieber @BhaktaUlrich , Danke für Deine Einladung und Danke, das ich an diesen Ort gezogen wurde, an dem wir uns auf eine erweiterte Form des Miteinanders und der Kommunikation erfassen können.

Für mich nun ein Raum der Stille und der geistigen Erholung.

An dieser Stelle möchte ich einfach nur mit schlichten Worten sagen, wie dankbar ich bin, dass Jesus immer mit mir ist und mein Herz und meine Seele voller Glück und Liebe für ihn ist. Und das ich daran glaube, dass die Menschen ihre geistige Freiheit zurückgewinnen. Ich glaube an ihn.

:lv:


melden
veritatis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

14.05.2012 um 02:49
@BhaktaUlrich
Vielen Dank für die Einladung, auf ein gutes Miteinander und dass sich unser Bewusstsein erweitern wird.
Meine Fragen an dich: was verstehst du unter Ur-Sprung, ist es der Anfang der Schöpfung ?
Was ist allen Seins ? Sein gibt es ja nur durch Bewusstsein oder nicht ? also für mich ist der Ursprung allen Seins: die Schöpfung des Bewusstseins (bewusstes Sein) ?

Veritatis


melden

Willkommen im Ursprung

14.05.2012 um 03:23
Hare Krishna

Liebe @PartOfAll

Es geht hier nicht um die Menschen - sondern um dich - lieber - Jiva Atma - Seele - du der ewige hingebungsvoll liebende Diener Jesus Christus und der seines Vaters des allmächtigen Ursprungs - Krishna.

Jesus ist Christus = der Gesalbte - er ist der erst geborene Sohn Lord Brahma, des Allmächtigen Vaters - das war lange ein Geheimnis - er ist unser aller Bruder - ein hoher Gott geweihter der den Ursprung in seiner väterlichen Allmächtigkeit vollkommen hingebungsvoll dienend liebt, in dem er auch alle die ihm zugewandten Seelen und Gott mit ihnen liebt. Er kennt auch die hingebungsvolle dienende liebe - denn von nichts anderem sprach er und von nichts andrem wurden seine selbst losen Handlungen geführt.

Der Ursprung ist als Schwarz haariger Lockiger transzendenter Knabe Krishna - Kana - bekannt - der Ursprung Krishna der als Knabe und jugendlicher Hirten junge die transzendenten Kühe auf seinem transzendenten Planten hütet, mit seiner Flöte Murali die lieblichen transzendenten Töne der absoluten hingebungsvollen dienenden liebe seiner Freundin Radharani - in ewigen Varianten vorspielt ohne das sie ihren Neuheitswert jemals verlieren - zusammen mit ihren Hirtenfreunden - auf Krishna Loka hingebungsvoll liebend dienend ihre transzendenten Spiele spielen..

Der holde Knabe mit dem goldenen lockigen Haar ist sein Sohn - der hoch wohl geborene Lord Brahma - der als Jesus Christus hier auf Erden bekannt wurde. Auch er sprach vom hüten der Schafe. Er und seine Schafe werden auf dem transzendenten Planeten des Allmächtigen Vaters - der der Ursprung ist - Krishna selbst ist, transzendent hingebungsvoll dienend liebend mit einander ewig spielen - alle Varianten die es in dieser transzendenten liebes Beziehung gibt, werden immer und immer wieder gespielt ohne das sie den Reiz des neuen jemals verlieren.

Hari Bol
Bhakta Ulrich


melden

Willkommen im Ursprung

14.05.2012 um 03:59
Hare Krishna

Liebes Sein

Eine jede Seele die sich langsam erinnert - den Ursprung ausfindig macht - wird mehr und mehr von der vollkommenen hingebungsvollen dienenden liebe und Liebes spiele des Ursprungs angezogen.

Schönheit ist ein armes Wort - es reicht keines falls aus um zu beschreiben wie schön Radha und Krishna sind - doch sind sie beide so leuchtend, das unzählige Monde und Sonnen gleichzeitig notwendig währen - um ihren selbstleuchtend Strahlenden Glanz zu beschreiben auch dann würde es nicht reichen um ihren Glanz zu beschreiben. Keine universelle Süßigkeit kann sich mit ihren Blicken und Bewegungen messen.Die ewige Honigsüsse transzendente liebende Flut der Hingabe zu einander, sich und allen dienend ist unaufhörlich.

Selbst schwärze ihres Haares wird von keiner materiellen Helligkeit übertroffen. Jeder in ihrer nähe ist ihnen bis ins innerste Detail ähnlich doch niemand überstrahlt sie. Keine menschliche universelle Duftnote ist bekannt, die die unendlichen Duft Varianten der Transzendenten liebe - Prema - in der transzendenten Welt nur annähernd vergleichbar währen.

Alles ist - nichts ist tot - nichts ist unpersönlich - alles ist transzendent persönlich individuell - kein Gegensatz stört die transzendente hingebungsvolle dienende Liebesbeziehungen mit und unter einander. Seit Ewigkeiten vermisste Töne - Klänge und Düfte - Farben und Stimmungen werden uns erwarten - die jeden Vergleich hier im Universum als nie existent erscheinen lassen. Tränen die wie strahlende perlen der Freude und des Glücks auf unseren Wangen der Transzendenten Seelen Form tanzen und wie selbstleuchtender schmuck unsere Transzendente Form zieren werden. Gesänge die alle hinreißen in ihrer tiefgründigen wie unbekannten Weichheit - die jedes nur noch so weiche Materie Kissen im Universum als steinhart erscheinen ließen.

So wird auch dir geschehen wenn wir uns wieder zusammenfinden im Ursprung Krishna Radha -Krishna seinem Reiche.

So bitte ich um Vergebung wenn mein Worte nicht das wiedergeben könne was dort absolute Wirklichkeit ist.

Hari Bol
liebe grüsse
Bhakta Ulrich


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

14.05.2012 um 04:14
BhaktaUlrich schrieb:man Kann dann ein Musik Video anhören während man sich in das vertieft was wir alle im Herzen tragen. Man kann dann meditativ lauschen - fühlen und sehen . Wenn wir das alle tun und einhalten - wird dieser künstliche Raum zu einem transzendenten Cyberraum - zu einem Vorzimmer zum reiche Gottes des Ursprungs - Krishna Radha-Krishna. Vieles was nie gesehen und gehört wurde wird man dann hier fassen können.
Wohlan denn! Hiemit reich ich gerne zum Anfange etwas musikalische Inspiration der Extraklasse hinbei, in der Hoffnung, deren Früchte mögen süss und frisch munden, und lachende Gesichter herbeizuzaubern...

Youtube: Duettino Sull'aria Le nozze di Figaro


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

14.05.2012 um 04:34
Und extra für Dich, lieber @BhaktaUlrich, hier noch ein höchstklassiges Meisterstück der Flötenkunst erhabenster Qualität, sowohl in Komposition, als auch in Interpretation.

http://www.youtube.com/watch?v=z9RSWVWw1hQ

Ein Buchtip an alle noch. Darin geht es, neben andern, auch, und vor allem um Lauscher und den sanften Flöter. Das Buch heisst also treffend dann auch "Stein und Flöte" und ist von Hans Bemann geschrieben. Es dürfte im üblichen Handel zu finden sein... ;)

Ps. Mein Flötenfavorit sondergleich sollte auch nicht fehlen. :)

Youtube: Mercadante Flute Concerto Emin 3rd mvt, Galway


melden

Willkommen im Ursprung

14.05.2012 um 04:38
Hare Krishna

Lieber@veritatis

Der Ursprung hat keinen Anfang - folglich auch kein Ende. ER /Sie/Es - ist transzendent persönlich ist mit keiner noch so gerühmten verehrten materiellen Schönheit im Universum vergleichbar.

Alles Sein ist unveränderlich - aber immer wieder neu transzendent ewig - wissende - glückselig und transzendente Form habend hingebungsvoll dienend liebend - immer persönlich so gar der Glanz in dem sich unendlich viele Seelen befinden - die ihre Individualität für eine astronomische Zeitspanne abgelegt haben - sind in diesem ewig - wissend und glückselig Ihre transzendente Form - wartet auf sie auf ihrem bestimmten transzendenten Planeten - wenn sie wieder ins sein des Ursprungs zurückkehren wollen.

Das Sein ist sich transzendent bewusst - es weiß also um seine Ewigkeit - sein transzendentes wissen - seine Glückseligkeit und seine transzendente Form so wie um die hingebungsvolle dienende liebe - dieses transzendente Bewusstsein - wird im Reiche Gottes Vaikunta von nichts verdunkelt - es gibt dort keine Dunkelheit alles ist selbstleuchtend .Es gibt im reiche des Sein keine Sonnen Monde - oder materielle Bewusstseinsebenen und deren Dimensionen - es gibt dort nichts was aus Materie ist.

Das Bewusstsein hier im Universum ist ausschließlich nach der Materie ausgerichtet - Das kleine winzige Sein = Seele = Fraktal des allumfassenden Seins des Ursprungs Krishna - überschattet mit einem materiellen ersten ich ego = Ahankara ihr Antimaterie Sein - ihre reine Transzendenz ihr reines ich - ihre hingebungsvolle dienende liebe zum Ursprung Krishna und deren Avataras = Expansionen - in unendlichen transzendenten Eigenschaften.

Bewusstsein im Universum und bewussten in der transzendenten Welt des Ursprungs - ist bildlich gesprochen wie Tag und Nacht.wie tot und Leben.

Alles formen der Materie im Universum sind auch schon zum sterben verurteilt - also im Endeffekt bereits tot. Denn nichts absolut nichts das materielle Form hat befindet sich in der Welt Gottes im sein - in der Transzendenten Welt des Ursprung.Das Sein ist reiner Geist - also wir die Seelen die Fraktale des Ursprungs in dessen Vielfältigkeit der Formen - die in den Universen künstlich = anders = perverser - erlebt werden.

Es ist also das gleiche Bewusstsein - das sich hier im Universum - durch die "Annahme zwischenzeitlicher materieller feiner oder grober Formen" überschattet - und mit "diesen angenommenen Schatten = Körper" - Emotionen hervorbringt wie Leid und Glück.

Hari Bol
Bhakta Ulrich


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

14.05.2012 um 04:48
BhaktaUlrich schrieb:So bitte ich um Vergebung wenn mein Worte nicht das wiedergeben könne was dort absolute Wirklichkeit ist.
Ich finde Du übertriffst Dich, beim Versuch, das Unmögliche zu vollbringen, heute selbst!
Die Beschreibung ist Dir wahrlich gelungen, auch wenn es nachwievor unmöglich ist (und bleibt ;) ), dies aus dem Quantencomputer des multidimensionalen Raumzeitparadoxons heraus vollbringen zu wollen... :)

Ps. Ich finde diese Seite eins ist ein Prachtstück geworden; sage meinen Dank! :kingfu:


melden

Willkommen im Ursprung

14.05.2012 um 04:50
Hare Krishna

Lieber Dude

Hab dank mein ewiger Freund - Radha-Krishnas

Das ist die Musik des Vorzimmers - das vor - bereiten - doch ist dieses Vorzimmer in kleinere Räume aufgeteilt - die wir durch wandern bis man die transzendente Musik des Ursprungs selbst erfahren kann.

In dieser himmlischen Universellen Musik stecken schon transzendente Ansätze - kleine Fragmente - transzendente Erinnerungen. :-)

Hari Bol
Bhakta Ulrich


melden

Willkommen im Ursprung

14.05.2012 um 10:24
Hare Krishna


Liebe Seeln = Jivas-= Dasa = Gottes Diener.

Hört euch während ihr das hier lest ein Musik Video eurer Wahl an :-)

Lasst uns durch das Vorzimmerfenster zu des Ursprungs Welt schauen .

Seht dort - auf der gigantischen dunkleren Fläche dem Maha tattwa = der Grossen Ursache der Materie, liegt der Ursprung in seiner transzendenten Form als Maha Vishnu = der Große Alles durch dringende und sieht aus als wenn er den himmlischsten Schlaf aller schlafenden Schläfe . Doch er schläft nicht, seht hin - aus seinem Atem springen immer wieder neue Universum. Seht genau hin - Milliarden von selbstleuchtenden Seelen - fallen in das Mahatattwa - der Grossen materiellen Ursache das wie ein Wolken Meer mit glatten Wolken aussieht.

Schaut dort drüben wo es ein bisschen heller strahlt - da kann man sie sehen wie sich sich ein Kleid aus dem Maha Tattwa anziehen, seht, sie werden so gleich sichtbar - ganz deutlich - jetzt kann man sie deutlich sehen, sie sehen so ähnlich aus wie Menschen - doch ihre feinen materiellen neuen Körper strahlen in allen Regenbogenfarben - ist das der Astrahlrörper - der feine stoffkörper - wo der transzendente kleine Geist die Seele ein avanciertes Ich ego - einen feinen materiellen Geist = Manas - Verstand - Buddhi = Intelligenz - ein feines Sinnes System und einen feinen materiellen Körper bekommen hat ?

Ich habe von hohen Gott geweihten gehört und aus den Veden - das sind Berichte - über alles was ist - die vom Ursprung - Krishna selbst in die Universen gegeben wurden - das wir Seelen beim Eintritt in ein Universum - vollkommen fein materiell eingekleidet werden - so das wir uns dort wie der Ursprung selbst erleben können - doch ist das gewiss eine Art Spielform - Spieler Körper, es soll 400000 solcher menschenähnlichen Spielkörper und 8 Millionen andre solcher Körper geben die wir die Seelen uns durch eine sogenannte Geburt Erwachsen lassen.

So ein feinster Körper deckt jetzt über das ewige - transzendente wissende und glückselige das was wir sind, die Seele . Dieser feine Stoffkörper leuchtet dadurch das er so fein ist und wir selbst sind die da hindurch leuchten.Die Farben zeigen unser emotionelles erleben an.Je tiefer wir ins Universum absteigen umso weniger kann man diese leuchtenden Farben sehen und anstelle werden unsere groben Materie Körper mit einer für alle sichtbaren Farbe zu sehen sein.Es gibt sie in allen Farbnuancen.

Oh seht, dort hinten, aus der Form des Maha Vishnu enpsringt eine andre Form Gottes - Garbhodakashay Vishnu - der Ursachen Ozean durchdringende - seht - Billionen um Billionen - Milliarden für Milliarden Seelen gehen in ihn ein. Schaut genau hin, was geschieht ? Garbhodakashay Vishnu geht gerade in eines der von Maha Vishnu ausgeatmeten Universum mit allen Seelen ein - über all schweben hier solche Universen in der Mahatattwa Wolke so weit wir blicken können überall sind sie.

Ich habe gehört wenn Maha Vishnu ein atmet alle Universum sich auflösen und alle Seelen im Garbhodakashy Vishnu auf ein neues aus atmen warten - damit neue Seelen und die Seelen die noch nicht wieder aus der Materie wolle - dürfen - können - weiter in so einem Universum spielen können.

Die nicht mehr mit spielen wollen befinden sich hier im Vorzimmer mit seinen vielen kleinen verschiedenen Räumen - oder sind schon wieder zu hause auf ihren transzendenten Planeten - wenn wir aus einem anderen Raum aus dem Fenster schauen können wir diese transzendenten planten auch sehen - sie sind wie Perlen in sehr zarten Farbnuancen und viel viel größer als die Universem im Mahtattwa. Sie sind so hell das man sie kaum sehen kann.



http://krishnastore.com/images/cache/TA-226.jpg


Wir machen jetzt mal eine pause zur Vertiefung in uns selbst über das gelesene..

Hari BOl
Bhakta Ulrich


melden
veritatis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

14.05.2012 um 17:55
@BhaktaUlrich
Du sagst :Der Ursprung hat keinen Anfang - folglich auch kein Ende. ER /Sie/Es - ist transzendent persönlich ist mit keiner noch so gerühmten verehrten materiellen Schönheit im Universum vergleichbar.

Ich glaube du verwechselst hier etwas: UR-SPRUNG = 2 Wörter: Ja, UR hat kein Anfang und kein Ende, es ist zeitlos,denn Ur ist Gott selbst ¨Krishna¨ es beinhaltet alles das Gute, genauso wie das Schlechte.
Vom Standpunkt der geistigen Erfahrung aus gesehen, sind selbst Verhältnisse und Dinge, die dem Wesen Gottes diametral entgegengesetzt zu sein scheinen, - Gott selber. Vom Standpunkt der Erfahrung Gottes als des Unendlichen besteht die Welt nicht aus einer Vielheit von Dingen, sondern es gibt nur ein Einziges, nämlich das herrliche, unbeschreibliche, all-schöpferische und all-schöne Bewusstsein Gottes.

Sprung (das Wort sagt es selbst=Bewegung es bewegt sich was) eine Bewegung ist zeitlich und somit begrenzt. Sprung ist die Schöpfung sowohl des geistigen wie auch materiellen Bereiches, Ebenen, Dimensionen, Universum,...

Unsere materielle Welt ist besser unter dem Namen "Universum" bekannt.
Die Entstehung der materiellen Formen bzw. des Universums kann man durch die drei Gunas (Eigenschaft/Wirkungsweise): Brahmas Schöpfung, Wischnus Erhaltung und Schiwas Zerstörung zusammenfassen.

Die Entstehung des Universums ist von vier Faktoren abhängig, von:
- Gott/UR (Isvara)
- Zeit/Ewigkeit (Kala)
- Seele/Bewußtsein (Jiva) und von Energie/Materie (Prakrti).

Wichtig dabei ist zu wissen, daß diese vier Faktoren EWIG und GLEICHZEITIG nebeneinander, in ihrem unmanifestierten Zustand (Avyakta) in der spirituellen Welt existieren.
Prakrti ist einmal "potentielle" Energie, genannt Pradhana, aber auch "programmierte" Energie, genannt Mahat-tattva. Aus ihr entstehen alle materiellen, vergänglichen Formen innerhalb des Universums sowie das Universum selbst. Sie ist die ewige Ursubstanz der Materie. Was bedeutet das?
Die Materie befindet sich in einem reinen Zustand mit "potentiellem" Charakter, d.h. "potentiell" ist in der Ursubstanz (GOTT) bereits die "Form" vorhanden, wie in einem Baum "potentiell" Papier vorhanden ist. In diesem Pradhana-Zustand existiert noch keine ablaufende Zeit (Kala) und keine Ordnung oder Form.
Wie oben erwähnt ist aber Prakrti noch mehr, nämlich "programmierte" Energie, d.h. in dieser Phase der Materie existieren die Elemente in einem reinen, aber noch getrennten Zustand, ohne das irgendwelche Formen vorliegen.
Durch den "Blick" von Wischnu , dem all-durchdringenden Aspekt Gottes, wird Pradhana zu Mahat-tattva. Dieser Moment ist der Beginn der Schöpfung (Sprung) und die "ablaufende" Zeit, also Kala sowie die Dualität von Ursache und Wirkung fangen an zu existieren. Weiterhin sät er die Jiva-Seelen in das Mahat-tattva, damit diese später in die verschiedensten materiellen Körpern geboren werden können.
Noch existiert kein Universum. Erst durch das "Ausatmen" von Wischnu entstehen aus dem Mahat-tattva-Zustand unendlich viele, parallele, expandierende Universen, einschließlich den sieben gottzugewandten und den sieben gottabgewandten Existenzebenen bzw. Welten innerhalb jedes Universums. Eines davon ist unseres!
Später, durch das "Einatmen" (Kontraktion der Universen) gehen diese wieder in den Pradhana-Zustand zurück. Zwischen dem "Aus- und Einatmen" befinden sich die Universen selbst in einem "stationären" Zustand. In diesem "stationären" Zustand finden innerhalb eines Universums erneut größere und kleinere Schöpfungen statt, z.B. die des "sekundären Schöpfers". Durch dieses ewige "Aus- und Einatmen" von Wischnu entstehen und vergehen ständig neue Universen. Dies ist ein ewig, konstanter Prozeß.
Das erste intelligente Wesen (eine Inkarnation Wischnus) in jedem der nun existierenden Universen ist der Halbgott BRAHMA (Vollzieher der Schöpfung). Brahma gibt es in jedem Universum nur einmal. Dieser lebt auf dem ersten erschaffenen Planeten in der Existenzebene Satyaloka. Brahma weiß von der Existenz Gottes und das Alles einen Ursprung hat. Doch er erkennt noch nicht den Sinn der Schöpfung und den Zweck seines Daseins. Erst durch den ersten kosmischen Klang: ta-pa ta-pa (Gottes Wort) versteht Brahma, daß er sich aus freiem Willen von Gott abhängig machen muß, was er auch tut, und das er der "sekundäre Schöpfer" ist und aus den Elementen durch reine Gedankenkraft Planeten und die Körper der Lebewesen erschaffen kann (entsprechend Wischnu's Schöpfungsplan). Hierfür bekommt er Zugang zu Energien, die er für diese Schöpfung/Manifestation benötigt.
Die Brahma Schöpfung (Vaikrta-Schöpfung) findet in sechs Phasen statt. In diesen Phasen entstehen die Himmelskörper sowie die jeweiligen mineralischen, pflanzlichen und tierischen Lebensformen innerhalb der Existenzebenen. Brahma muß aber nicht alles selbst erschaffen. Seine ersten Generationen haben diese Fähigkeiten ebenfalls, die in den zwei nächsten gottzugewandten Welten Tapoloka und Janoloka inkarnieren. Materie und Bewußtsein existieren in den oberen drei Welten (Satyaloka, Tapoloka und Janoloka ) "unendlich" bzw. "relativ ewig" im Universum. Lebewesen der restlichen gottzugewandten Dimensionen Maharloka, Svargaloka, Bhuvarloka, Bhurloka und alle in den sieben gottabgewandten Existenzebenen existieren im Universum alle 4,32 Milliarden Jahre, d.h am Anfang eines Brahma Tages findet Brahmas Schöpfung statt, diese existieren einen ganzen Brahma Tag (= 1 Kalpa = 4,32 Milliarden Jahre) lang und werden bis zum Beginn von Brahmas Nacht wieder "vernichtet". In der Brahma Nacht, die ebenfalls eine Länge von 4,32 Milliarden Jahre hat, gibt es somit in den 11 oben genannten Existensebenen keine manifestierte Materie und kein Leben.
Es finden aber noch weitere 14 lokale Neuschöpfungen innerhalb eines Kalpas statt. Diese existieren 306,72 Millionen Jahre (= 1 Manvantara Zeitalter) lang und werden innerhalb eines Zeitraums von 1,728 Millionen Jahren neu erschaffen und wieder vernichtet. Während jedem Manvantara Zeitalter existiert ein Manu (Stammväter der Menschheit), d.h. es wechseln sich 14 Manus an einem Brahma Tag (4,32 Milliarden Jahre) ab. Jeder Manu-Wechsel hat schwerwiegende Umwälzungen bzw. Katastrophen in den mittleren Welten des Universums, so auch auf der Erde, zur Folge. In dieser Phase kann kein Leben auf der Erde mehr existieren. Die letzte große Vernichtung (Überschwemmung) bzw. Neubevölkerung der Erde war z.B. vor ca. 100 Millionen Jahre (4.320.000 x 27 + 3.800.000 irdische Jahre).
Ein Manvantara Zeitalter läßt sich weiterhin in 71 Maha-yugas unterteilen und jedes dieser Maha-yuga besteht wiederum aus den vier Zeitaltern Satya-, Treta-, Dvapara- und Kali-Yuga. Wir leben zur Zeit im Kali-yuga des 28. Maha-yuga vom 7. Manvantara nach kurz der Hälfte eines Brahma Tages. Auch jedes Zeitalter dieser vier Zeit-Epochen wird durch "kleinere" Zerstörungen (z.B. Polsprünge, kosmische Einflüsse) beendet bzw. eingeleitet. Wenn dies eintritt, verschwinden z.B. auf der Erde ganz Zivilisationen und die Menschheit verändert sich ("steigt" ab oder auf) und die Erde verringert oder erhöht ihre Schwingung. Die letzte "größere" Veränderung war vor ca. 3,8 Millionen Jahre als das letzte Kali-yuga in das Satya-yuga überging. Dies dürfte gleich bedeutend sein mit der heutigen "wissenschaftlichen" Evolutionstheorie, die besagt, daß das Leben auf der Erde vor ca. 3-4 Millionen Jahre entstanden ist. Und somit, wie überraschend, schließt sich der Kreis.
Als das zweite Wesen im Universum, ein Sohn Brahma's, inkarniert Schiwa als Rudra (der "schrecklich Rufende"). Rudra ist für die spätere Zerstörung ("Einatmen" Wischnus) des Universums verantwortlich.

Zusammenfassend kann man das Universum als eine realative (Ursache und Wirkung), begrenzte (Aufbau in Dimensionen, Begrenzung der Individualität), vergängliche (Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft), polare (Gut und Böse) materielle (Prakrti)
Welt beschreiben.

Veritatis


melden

Willkommen im Ursprung

14.05.2012 um 19:18
Hare Krishna

Lieber @veritatis

Sehr schön, du hast dich hinein versetzt - das ist sehr schön -
In der transzendenten Welt Vaihkunta - gibt es keine Zeit noch irgend welche Gegensätze wie du sicher weißt.

Wir können hier keinen weltlichen Maßstäbe anlegen - in dem wir sagen der Ur - sprung allen Seins hat einen Anfang - denn dann müsste unweigerlich das Ende folgen. Die transzendente Welt und ihr Ursprung ist aber Sat = ewige - Cit = transzendent wissend - Ananda = transzendent glückselig und Vigraha hat transzendente Form. Wie Krishna selbst

Seine Fraktalen - die Seelen Jiv Atamas aber springen aus der transzendenten Welt - das heißt sie bewegen sich um aus dem Zeitlosen in die Zeit zu springen - ihre Vigraha Form bleibt aber inaktiv auf dem transzendenten Planeten zurück. Sie springen = bewegen sich also aus dem Ur - in das Maha tattwa wo sie eingekleidet werden - also vorbereitet werden zu ihrem Fall ins Universum.

Eine jede Seele ist aus diesem "Ur" - niemals geboren - unsterblich das Ur ist ewig da und ewig unendlich - alles ausdrücke die in unserer Welt Meinungsverschiedenheiten aus lösen können..

Zu den sechs Phasen der Schöpfung Lord Brahmas - könnten die in der Bibel genannten sechs tage der Schöpfung Gottes hin deuten . Nur sind die Zeit Dimension anders.

Das Mahatma tatwa ist permanent in Vaikuntah - Maha Vishnu der sich als Garbhodaka Vischnu selbst expandiert oder auch (Karanodakashay Vishnu ) liegt dann auf dem Ozean Garbhodaka - Garbho = Ursache - daka = Ozean - Meer - am Grund eines jeden Universum auf der Schlange Schesha - er ist es, der hier im Universum die Materie mit seinem blick in Bewegung setzt.

Maha Vishnu - ist derjenige der die Universen Schaft innerhalb des Mahatattwa wenn er aus atmet wenn er einatmet werden die Universum vernichtet, nur um wieder neu beim nächsten Atemzug Maha Vishnus zu erscheinen. Maha Vishnu tritt in jedes Universum als Gabhodakashay Vishnu ein und erweitert sich dann in allen lebenden Wesen deren Körper als Kshirodakashay Vishnu = Param Atma = Überseele - als individueller Begleiter der individuellen Seelen - Krishnas Fraktalen.

Das ist hervorragend das du die Veden - Bhagavad Gita - Srimat Bhagavatam und die Puranas und Upanishaden u.s.w. liest das erfreut mich persönlich und Krishna als Überseele ist sicher sehr erfreut.

Hari Bol
Bhakta Ulrich


melden
Anzeige
PartOfAll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

14.05.2012 um 19:59
Ich wünsche euch allen viel Lebensfreude und möglicherweise unterstützt euch dieses Instrumentalstück von Don Cherry dabei. Es spiegelt also mehr die heitere Seite des Seins, zumindest löst es diese Empfindung bei mir aus.

Youtube: Don Cherry - Karmapa Chenno (1977)


melden
383 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge