weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

411 Beiträge, Schlüsselwörter: Doppelmord, Koblenz, Horchheim, Schemmer
Malilule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

01.08.2012 um 14:44
@regenbogen1 chapeau, ich werfe dir vor,bissig zu sein, schmeisse mit schlechtem Latein aus längst
vergangen "kleinem Latinum"-Zeiten um mich (nicht umsonst habe ich Spanisch
dem großen vorgezogen ;) ) bin selbst bissig (Iiiiiih), wärme olle Kamellen auf (nachtragend ist etwas was ich nicht mag und nicht sein will ) und du reagierst so. Hätte ich nicht gedacht und wieder einmal zeigt sich, dass Impulsivität gepaart mit einer voreilig gebildeten Meinung
über jemand nicht gut ist. Ich gebe jetzt mein Bestes und liebe Schuhe trotzdem. :))))
Am liebsten jeden tag ein neues :) Falls du dahinter kommen solltest, dass
ich total einfach gestrickt bin behältst du es dann für dich ;)))) ? Mir ist immer ganz
mulmig unter zu viel Intelligenz. :) Handyakku leer :( aber wenn ich wieder Strom
gleich habe würde ich endlich gleich nochmal gern was zum Fall posten. Zwei Dinge
die mich so beschäftigen. Bis denni


melden
Anzeige
Malilule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

01.08.2012 um 15:34
Also nun mal zu meinen Gedanken: eine Frage: weiß jemand,welcher Schlüssel im Garten gefunden wurde? War es einer der 4 bekannten oder war das ein Fúnfter? Frage deshalb: wenn es einer der drei Schlüssel war die im Schemmer Senior Besitz waren, warum hätte ein Täter diesen (nach vollbrachter Tat) mitnehmen und zufällig verlieren sollen? Ich meine das war dann definitiv
nicht der Schlüssel mit dem man ins Haus kam, falls man einen Schlüssel dafür benutzt hat.
Aber der zufällig verlorene Schlüssel sollte meines Erachtens definitiv
eine Funktion erfüllen. Entweder, um zu zeigen, dass die Juniors den ihren noch haben obwohl
dort einer verloren wurde. Das würde aber nur Sinn geben, wenn der
verlorene Schlüssel ein fünfter war. Weil man ja eben nicht
mit einem Schlüssel aufschließen kann der im Haus ist. Oder
man ging gar nicht mit Schlüssel ins Haus. Weiss nicht, was da alles möglich
wäre. aber dann würde der Schlüssel im Beet einen guten Zweck erfüllen, weil
man sich eben auf den Schlüssel als Schlüssel konzentriert. Was meint Ihr?


melden
Malilule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

01.08.2012 um 15:55
Mein zweiter Gedanke gilt der Co-Abhänhigkeit, die entweder hier oder im anderen Thread
schon mal angesprochen wurde. Gehen wir davon aus, BS war oder ist spielsüchtig.
Auf jeden Fall befand er sich dann auch in einer emotionalen Abhängigkeit zur Frau. Denn ohne ein soziales Netz, welches die Sucht deckt und den Alltag gewährleistet leben Süchtige, welcher Art auch immer, nicht lang in netten Doppelhaushälften. Jetzt zu HS: nehmen wir an, es stimmt, dass sie recht egozentrisch undcmaterialistisch war. In meinen Augen
schützt sie das nicht gegen Co -Abhängigkeit. Ganz im Gegenteil. Es ist ja eher selten so, dass man jemand kennenlernt, der mitten in einer Sucht steckt und diese einem auch gesteht..
Also haben die beiden sich wohl irgendwann mal verliebt (vielleicht sie auch ein wenig in die Koblenzer Dukaten, aber muss ja nicht sein.
Er hat ihr den Galan gemacht, sie verwöhnt und beschenkt notfalls wuch mal was auf Pump. Vielleicht zu der Zeit auch schon latent spielsüchtig. Aber er konnte es evtl. noch gut verbergen
oder (wie auch so oft) sie wollte es nicht sehen.
Für ihn war so eine starke Frau ein Glücksgriff (Mama Nr.2 aber die wird stolz auf mich sein). Da blickt man gern über optische Makel weg. Es wird geheiratet, die kids kommen, Alltag zum einen. Zum anderen kommt der Punkt, wo sie beginnt zu entdecken, dass er gar nicht so viel Fett auf der Kette hat. Dass er auch kein starker Held ist, vielmehr eine sensible kaputte Seele. Jetzt gibt es zwei Wege: Trennung oder Vertuschen und Decken. Trennung warum? Bei so einem sensiblen Mann hast du als Frau die Fäden in der Hand und er frisst dir aus derselben. Noch dazu weil du ja jetzt auch ein Druckmittel hast. Ausserdem geht es ja auch um den guten Ruf, die Kinder und das nicht unbeträchtliche in Aussicht stehende Vemögen. Also wird der "gemeine" Co-Abhängige gewisse Verhaltensmuster in jedem Fall haben: moment erst mal posten bevor handy wieder abstürzt ;)


melden
Malilule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

01.08.2012 um 16:44
Und weiter: der Co-A wird alles tun um das Suchtverhalten zu verhindern. Schnell merken,
dass eine Sucht kein Schnupfen ist und versuchen faule Kompromisse zu treffen:"nur 50 euro am tagz.b. kenne da kein übliches oder überhaupt kein Maß. Der Süchtige wird zustimmen und trotzdem spielen bis eben rien ne va plus. Das lässt isich auch nicht ewig verstecken, der Partner kommt dahinter. Aus Schuldgefühl tut. man dafür immer mehr dass der Partner zufrieden ist und bei einem bleibt . Verspricht das blaue vom Himmel. und was machtein Partner, der berechnend ist? Er lässt sich sein Schweigen und Decken bezahlen. Die selbstachtung des süchtigen sinkt, er fühlt sich immer kleiner und seiner sucht und dem vermeintlich einzigen Mensch der ihn liebt ausgeliefert. Teufelskreis . Irgendwann gibbet von der Bank nix mehr, omma und oppa machen auch dicht. Vielleicht hast du noch bei unangehmen Leuten schulden. aber definitiv hast du eine frau, die so ziemlich alles tun wuum ihre Welt, den Schein und den Luxus aufrechtzuerhalten oder gar zu verbessern. würdest du gegen sie aussagen, wenn du das Gefühl hast und dir vermittelt wird, dass eigentlich du der mörder deiner eltern bist, ohne das Messer in der Hand gehalten zu haben? Wenn es nur noch zwei Alternativen gibt? schweigen oder Strick? Sehr überspitzt, ich weiß. wollte diese gedanken aber mal mit euch teilen.


melden

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

01.08.2012 um 20:21
@Malilule
Danke, dass Du meine Entschuldigung akzeptiert hast und jetzt mal wieder ans Eingemachte.
Habe gerade nochmals auf You tube die XY-Sendung zum Thema Schlüssel geschaut.
O-Ton:" Die Schemmers waren sehr auf Sicherheit bedacht. Außer ihnen hatte nur der Sohn einen Schlüssel und zeitweilig die Nachbarin zum Blumen gießen."
Es ist also von 3 Schlüsseln die Rede. Der gefundene Schlüssel wurde als der Schlüssel von der KP bezeichnet, den die Schemmers zum Abschließen der Haustür gebrauchten und an dem das Mäppchen fehlt. Er wurde an der Hauseingangstreppe gefunden.
Beim Suchen habe ich in der ZDF-Mediathek noch eine Sendung vom 11.04. gefunden. "Hallo Deutschland" Ungeklärter Doppelmord in KO. Bescheuert, dass die hier immer von den Schlemmers sprechen. Im Konf.Raum der KP ein riesiger Pulk an SOKO-Mitarbeitern.
Was das Co-Abhängigkeitsverhältnis und meine Theorie hierzu anbelangt bin ich ja schon mit Häme bespritzt worden. Von wegen Mord als Therapie wurde da missinterpretiert.
M.E. könnte sie gemordet haben um Geld flüssig zu machen, die Schulden zu begleichen und ihren BS in eine Entwöhnungsklinik zu schicken.


melden

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

01.08.2012 um 20:28
Das Haus war schon sehr schnell unter dem Hammer. Es wurde von der Immo-Firma fotografiert als die Rosen noch am blühen waren. Die Küchenuhr steht auf 18:40Uhr Ich denke nicht, dass die Bilder um 6:40Uhr früh gemacht wurden. Würde bedeuten, dass sie im August/September bereits das Haus zum VK angeboten hatten.??


melden
Malilule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

01.08.2012 um 20:37
@regenbogen1 danke für die Info. Waren aber vier Schlüssel. jeder Ehepartner hatte einen. Stimmt, das mit dem Mäppchen wurde so gesagt. Mir kam das nicht so deutlich rüber, dass der Schlüssel der im Beet lag auch dieser war. Aber ist wohl wahrscheinlich. Co-A : habe durch meinen Job genug Co A kennengelernt, die das weder aus Liebe noch aus Edelmut waren sondern, weil sie mit der zeit gemerkt haben, dass sie dadurch in der Betiehung Vorteile haben (thema Macht) und um den Schein zu wahren.
Nix gegen deine Idee aber das mit dem Entzug fürchtete ihn wird ihr letzter Beweggrund gewesen sein. so mein Gefühl. Man sollte Menschen nie kategorisieren, aber bei den Co A gibt es grob zwei Arten : die, die selbst labil sind nd um nicht allein zu sein, vieles in Kauf nehmen. Das sind dann die, die nachts die Treppe gestürzt sind und davon ein Veilchen haben . Die anderen machen aus der Not eine Gunst und setzen den Partner unter Druck, sich so und so zu verhalten, da man ja schon seine Sucht akzeptiere. Sprich sie fördern das Selbstzerstörerische und die Sucht ganz subtil. Aber bevor mich jemand haut : das ind Erfahrungen mit Menschen, die ich erlebt habe und somit in diesem Fall nur als Vermutung von mir verwendet. Denn alles was ich über diese Familie weiß ist das, was man hier und in sonstigen Medien liest und sieht. Ich denke nicht, dass Mutter Schemmer junior der labile devote Typ war. Aber ich weiss es nicht.


melden
Malilule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

01.08.2012 um 20:43
@regenbogen1 verstehe deine Gedanken . Aber als ich so drüber nachdachte war mir schnell klar, ass ich -gerade wenn unschuldig -die Sache für mich erst dann anfangen könnte zu akzeptieren, dass es meine Ellis nicht mehr gibt. wenn ich mich von allen belastenden Erinnerungen trenne. Und das wäre in erster Linie das Haus.


melden
Malilule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

01.08.2012 um 20:51
Oh, Mist, nach diesem Urlaub ist Schluss mit der Eitelkeit und ich geh zum Optiker. Meine Tastaturschrift wäre jeder 99-jährigen zu groß und man liest auch so schlecht wenn nur 4 Buchstaben auf dem Screen zu sehen sind :( Hilfe!!!


melden

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

01.08.2012 um 20:58
@Malilule
Würde aber doch bedeuten, dass das Haus sehr schnell auf ihn überschrieben wurde, er es also geerbt hatte.
Meine Freundin hat letztes Jahr, nach dem Tod ihrer Mutter auch das Haus innerhalb von 4 Monaten verkauft. 250km Entfernung, man muß den Unterhalt bezahlen und besser wird es auch nicht. Speziell der Garten bedarf der stetigen Pflege und gelüftet muß auch werden.
Nunja das Haus hat er ja nun seit mehr als einem Jahr an der Backe. Die Unterhaltung ist aber bei den Mieteinnahmen kein Problem.
Zum Co-A Mensch jetzt. Das ist doch abartig einen kranken Partner dann noch auf so fiese Art und Weise in die Knie zu zwingen.
Bei einem Alki hätte ich es verstanden, dass sie die Sucht unterstützt, denn die Leber wächst zwar nach E.von Hirschhausen mit ihren Aufgaben aber irgendwann ist Schluß.
Kann natürlich jetzt der Fall eingetreten sein, dass "Mann" bei Lage der Dinge die Sucht vergangen ist. Und somit sind wir wieder bei der "Guten Seite" jedes Dinges. Beide sind geläutert.


melden

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

01.08.2012 um 20:59
@Malilule
Würde aber doch bedeuten, dass das Haus sehr schnell auf ihn überschrieben wurde, er es also geerbt hatte.
Meine Freundin hat letztes Jahr, nach dem Tod ihrer Mutter auch das Haus innerhalb von 4 Monaten verkauft. 250km Entfernung, man muß den Unterhalt bezahlen und besser wird es auch nicht. Speziell der Garten bedarf der stetigen Pflege und gelüftet muß auch werden.
Nunja das Haus hat er ja nun seit mehr als einem Jahr an der Backe. Die Unterhaltung ist aber bei den Mieteinnahmen kein Problem.
Zum Co-A Mensch jetzt. Das ist doch abartig einen kranken Partner dann noch auf so fiese Art und Weise in die Knie zu zwingen.
Bei einem Alki hätte ich es verstanden, dass sie die Sucht unterstützt, denn die Leber wächst zwar nach E.von Hirschhausen mit ihren Aufgaben aber irgendwann ist Schluß.
Kann natürlich jetzt der Fall eingetreten sein, dass "Mann" bei Lage der Dinge die Sucht vergangen ist. Und somit sind wir wieder bei der "Guten Seite" jedes Dinges. Beide sind geläutert.


melden
Malilule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

01.08.2012 um 21:16
@regenbogen1 so seltsam das klingen mag: Sucht ist Sucht. Und genauso haben die Angehörigen ihre Co A, den meisten geht es schlecht dabei und ein paar wenige Opportunisten ziehen eben ihren Vorteil draus. Co A ist genausowenig logisch zu erklären wie die Sucht an sich. Das tückische an beidem ist, dass man es für den Moment in dem man hat was man will (die Befriedigung der Sucht oder die Macht und Demütigung) völlig ausblendet, dass das ja nur in einer Negativspirale enden kann. Aus der Sucht gibt es keinen Weg als die Akzeptanz dieser (größtes Problem) und das radikale Meiden der Sucht ohne dabei eine andere zu entwickeln. So ist es auch mit der Co A. Willste dem Partner wirklich helfen verlässt du ihn (was auch für dich selbst das einzig richtige ist ) zumindest bis dieser eine Einsicht hat und ÄNderungswillen. Klingt total herzlos. Habe aber nix anderes erlebt wo es dauerhaft gut ging. Bleibst du, dann bisr du vermutlich innerlich nicht bereit auch allein deinen Weg zu schaffen oder verwechselst CoA mit Lie oder du lebst gabz gut damit weil es dir gelingt, deinen Vorteil daraus zu ziehen und dutollkühn oder dumm genug bist, dasEnde der Spirale nicht zu sehen.
Und weil Sucht so sxheiße funktioniert, wird BS sicher nach dem Mord erst recht gespielt haben. Soviel dazu, dass alles ein hutes hat :( das sicher nicht.


melden
Malilule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

01.08.2012 um 21:22
Aber jetzt genug zum Thema Sucht. Ich schreib hier Romane und bin blind wie nen Maulwurf. Und noch dazu braucht kein Mensch diese Monologe ;) aber jetzt wär des au gschwätzt.


melden

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

01.08.2012 um 21:30
@Malilule
Nun gut, ich habe zu diesem Thema leider auch Erfahrungen gesammelt. Mein Ex ist seit 15 Jahren trockener Alk. Ein supertoller Mensch und der beste Vater für meine 3 kiddis.
Damals lief ich von Pontius bis Pilatus, sämtliche karitativen Institutionen duch.
Alls sagten wie Du eben. Es gibt genau 2 Möglichkeiten. Entweder sie bleiben bei ihm und gehen mit der kompletten Familie drauf oder sie verlassen ihn.
Wir haben uns dann getrennt. Er hatte die Kiddis jedes WE und dann wurde ich gewahr, dass er auch am Steuer trinkt. Ich ihm also die Kinder nicht mehr überlassen. Mir war klar, dass jetzt etwas ganz Einschneidendes passieren würde, und so wars. 2 Wo später rief mich seine Ärztin an zu der er auf Knien gekrochen war und hat sich selbst eingeliefert. Er ging dann 2 Jahre zu den AAs und ist seither wiegesagt trocken.
Meine Schwiegermutter, die mich anfangs hasste dafür hat sich später offiziell bedankt.
Meine Tochter wurde mit 13 magersüchtig. Anorexia Nervosa eben und ich mußte auch bei ihr zusehen wie sie bis zum Zusammenbruch alles getan hat um diese Sucht zu verschleiern. 2x Klapse Alzey, hatte sich aber gelohnt. Heute ist sie geheilt und studiert Medizin. That's it


melden

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

01.08.2012 um 21:32
@Malilule
Oh weh, gerade hattest Du das Thema begraben...und jetzt ich wieder. Kann nichts schaden, denn denjenigen die mitlesen und unbedingt einer Sucht verfallen wollen oder diese stützen sind unsere Ausführungen sicher sehr dienlich.


melden
Malilule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

01.08.2012 um 21:42
Quark, betrifft dich halt persönlich. sry wusste ich nicht. Leider zieht sich Sucht oft wie ein roter Faden durch Generationen. Toll, dass dein Kind es geschafft hat. sei stolz auf sie und sag ihr das ganz oft. aber was sag ich, das tust du sicher. Lob und Anerkennung ist die beste Suchtprophylaxe. Nur muss es klar realistisch sein.


melden

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

01.08.2012 um 22:32
@melilule

Bei manchen Beiträgen fällt mir spontan ein uralter Witz ein.

Unterhalten sich 2 Mütter. Sagt die eine, mein Kind geht demnächst auf die Sonderschule. Sagt die andere, wenn sie das Zeug dazu hat.

O quae mutatio rerum.

Ich denke, es kann dahinstehen, ob HS co-abhängig war oder ist.

Die Tat kann von einer Person allein so nicht durchgeführt worden sein.

Viel zu risikobehaftet.

Da kann auch ein durch Infamie vernebelter Blick nichts dran rütteln.

Und BS ist bislang, was die Tat als solche angeht, außen vor.


melden
Malilule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

02.08.2012 um 09:45
@Verbum_peto quidquid agis, prudenter agas et respice finem. :) am Ende zeigt sich immer, wo gedacht wurde und wo nur geschrieben :)
Allein gebe ich di.r recht ist im Grunde so
kaum machbar. Zumal diese Frau ganz sicher eine profitierende CoA war aber kein vernebeltes Hirn hatte. Diese Tat war geplant und nachbereitet. Und BS ist sicher sachlich aussen vor. Aber sie wird ihm schon klar gemacht haben, wer den Mord zu verantworten hat...


melden
Malilule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

02.08.2012 um 09:55
http://www.casino-verzeichnis.de/casino/neuss/
So könnte man ein Seminar nachbereiten...
Neuss liegt zwischen KO und dem Emsland. Sprich man hat von beiden Seiten etwas Anfahrt dafür trifft man keine Bekannten. Und wenn man da öfter "nachbereitet" ist man dort einfach bekannt. Und dann hat man auch kein Problem damit, dass einen dort niemand gesehen hat.
Meine er war tatsächlich da und hat eben genug Zeugen....


melden
Anzeige
Malilule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Koblenz-Horchheim, Gruppendiskussion

02.08.2012 um 14:45
@regenbogen1 sorry aber etwas ist mir in deinem Sucht-Post ganz bitter aufgestossen. Hab lang überlegt ob ich es anspreche. Aber manch leichtfertig daher gesagte hält Vorurteile und Ablehnunhg aufrecht. Wenn du zum Chirurg gehst und bekommst deinen Zeh amputiert gehst du doch auch nicht zum Fleischer? Das Wort Klapse und die Tabuisierung von seelischen Erkrankungen tragen nicht dazu bei, dass seelisch Kranke eine bessere Akzeptanz und Verständnis in der Gesellschaft finden. Genau das brauchen sie aber um Sinn, Struktur und Selbstwert zu bekommen. Ein "Alki" war nicht immer der erbarmungswürdige Penner am Kiosk. Aber wenn wir nicht anfangen, ,die zunehmenden seelischen Erkrankungen ernst zu nehmen undihre Bezeichnungen und Behandlungen genauso selbstverständlich benutzen wie Diabetes und. ypertonie dann wird es ewig so bleiben, dass der Manager in Kur geht um sein Burnout zu therapieren und die überforderte Mutter wg Depressionen in der "Klappse" landet. Beide haben day Gleiche aber das eine klingt nicht krank sondern nach Stärke. Wenn seelischeKrankheiten weniger schambehaftet und totgeschwiegen würden und wenn Prophylaxe (keine hororwarnplakate) sinnvoll betrieben würde und zwar bei denen, die das Leben erst kennenlernen, dann gäbe es weniger
kranke Menschen. Denn nie zu vergessen: wenn unsere Infos und Annahmen stimmen dann sind BS und HS beide krank. Und dann bräuchte es nicht nur eine gerechte Verurteilung für den oder die Täter sondern eine intensive Therapie. Zum späteren Schutz aanderer und sich selbst. Ich will hier nicht um Mitleid werben, sie war ja trotz allem Herrin ihrer Sinne. Aber das "Böse " in einem Mensch wird sicher nicht durch einen Kindergeburtstag ausgelöst. Auch hier gab es eine Kindheit...Einer flog übers Kuckucksnest ist zum Glück größtenteils Geschichte und in einer Psychiatrie sitzen größtenteils keine sabbernden Irren im Zwangsjäckchen, die alle halbe Stunde die Valiumspritze in den Hintern brauchen, damit sie die Schwester nicht anfallen oder dem Oberarzt das Ohr abbeissen ;) das war jetzt mal wieder sehr deutlich und dick aufgetragen aber bei dem Thema kann ich nicht schweigen. Weil ich zu kennengelernt habe, die es wert sind. Jetzt a bissi in die Sonne und das feste Vorhaben im Kopf, mich ganz bestimmt im nächsten Post kürzer zu fassen ;) Dum spiro, spero.


melden
361 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Offenbarung334 Beiträge
Anzeigen ausblenden