Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Meinung ohne Begründung sinnlos?

85 Beiträge, Schlüsselwörter: Meinung, Sinnlos, Äußern

Meinung ohne Begründung sinnlos?

24.05.2013 um 13:04
Sinnlos mag sie für den Gesprächspartner sein, für denjenigen, der diese Meinung hat, aber nicht. Wirklich voran bringt sowas ein Gespräch aber natürlich nicht. ^^
domitian schrieb:Wenn ich der Meinung bin, rote Autos sind schön - wie soll man das denn begründen?
Vielleicht assoziierst du diese Farbe unbewusst mit bestimmten positiven Eigenschaften oder anderen schönen Dingen? Kann doch sein. Natürlich muss man nicht begründen, warum Farbe x einem nun gefällt und y nicht, aber es wird sicher nicht grundlos so sein.


melden
Anzeige
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinung ohne Begründung sinnlos?

24.05.2013 um 13:49
@Choko

Da hast du absolut Recht! Wenn mir die Farbe rot besonders gut gefällt, dann hat das auch irgendwelche Gründe. Auch wenn mir diese nicht bewusst sind. Aber das ist eben eine Meinung. Die muss nicht für alle gelten. Ein anderer findet die Farbe gelb vielleicht schöner. Er muss dies auch nicht begründen. Aber es wird seine Gründe haben. Aber wenn jemand sagt: Rot ist die schönste Farbe, dann ist das eine Behauptung und nicht nur seine Meinung. Für ihn mag das ja gelten, aber wenn es für alle gelten soll, dann ja dann hätte ich eben auch gern eine Begründung dafür, warum das so sei? Und ohne eine solche ist es sinnlos.


melden

Meinung ohne Begründung sinnlos?

24.05.2013 um 22:38
Vielleicht, weil eine kurze knappe Antwort sinnloses Nachfragen erspart ;)


melden
Demandred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinung ohne Begründung sinnlos?

24.05.2013 um 23:46
Wisst ihr wie man eine Meinung ohne Begründung und Belege nennt?
Eine Religion!
Begründungen verleihen Argumenten mehr Tiefe und Überzeugunskraft. Es ist immer besser, wenn das Argument einen nachvollziehbaren Aufbau und Ursprung hat. Andernfalls kann man es als blind kopierte Meinung interpretieren und mit sowas kann man sich wirklich nicht schmücken.


melden

Meinung ohne Begründung sinnlos?

25.05.2013 um 09:24
@Demandred
Das ist vielleicht deine Meinung. ;-)


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinung ohne Begründung sinnlos?

25.05.2013 um 10:59
Eine Religion ist etwas ganz anderes als eine Meinung. Begründungen hin oder her... Meinst, eine Religion könnte sich nicht begründen? War ja mal wieder typisch...


@Demandred


melden
Demandred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinung ohne Begründung sinnlos?

26.05.2013 um 12:48
@domitian
Eine Religon ist auch nur ein Fabrikat, das irgendwelche Meinungen und Regeln vorgibt, an die man sich zu halten hat. Die wenigsten haben ihre eigene Religion und stattdessen übernehmen die meisten nur was man ihnen vorkaut ohne Begründung. Parallelen sind vorhanden.


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinung ohne Begründung sinnlos?

26.05.2013 um 13:03
@Demandred

Sicher, sicher... Parallelen sind vorhanden. Aber es ist nicht dasselbe :D


melden
Demandred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinung ohne Begründung sinnlos?

26.05.2013 um 13:04
@domitian
Für mich ist es das selbe und damit beides gleichermaßen wertlos.


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinung ohne Begründung sinnlos?

26.05.2013 um 13:07
Wenn es dasselbe wäre, gäbe es keine Parallelen. Die erübrigen sich dann nämlich...

Aber wenn du meinst... :D (Würdest du diese deine Meinung auch begründen?)


@Demandred


melden

Meinung ohne Begründung sinnlos?

26.05.2013 um 13:16
@Demandred
Demandred schrieb:Eine Religon ist auch nur ein Fabrikat, das irgendwelche Meinungen und Regeln vorgibt, an die man sich zu halten hat.
So wie überall anders auch. Das ist ja nun nicht nur bei Religionen so.


melden
Demandred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinung ohne Begründung sinnlos?

26.05.2013 um 13:31
Eine Begründung für die Notwendigkeit von Begründungen bei Meinungen, nun gut.
Ich weiß nicht, wie andere das so handhaben, vor allem weil es mich nicht interessiert, aber ich glaube nicht alles, was man mir erzählt und gebe auch nichts auf die Meinungen anderer, wenn ich nicht weiß, wo die Meinung herkommt. Wie man soll man jemanden ernst nehmen, wenn man sich nicht sicher sein kann, ob die Meinung nur eine Kopie von jemand besserem ist oder sinnvoll durch Erfahrung und Recherche zustande gekommen ist? Jemand der seine Meinung für andere vom Ursprung an nachvollziehbar machen kann, hat doch logisch betrachtet viel mehr Aussagekraft, wenn er eben jene Meinung ausspricht.
@domitian


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinung ohne Begründung sinnlos?

26.05.2013 um 13:36
Ich kommentiere das mal:

Das war das Wort zum Sonntag. Heute von @Demandred :D


melden

Meinung ohne Begründung sinnlos?

26.05.2013 um 22:08
@McMurdo
@DragonRider

Selbst, wenn man eine Meinung "aus dem Bauch heraus" (intuitiv) trifft, so ist immer ein Grund vorhanden. Auch wenn der Grund nicht sofort ersichtlich ist, so gibt es diesen dennoch. Wenn man über das gesagte intensiv nachdenken würde, würde man herausfinden, was der Grund dafür war. Das nennt man reflektieren.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinung ohne Begründung sinnlos?

26.05.2013 um 23:26
was ist eine "meinung"? ist sie nicht gerade das äussern dessen, was einem in den sinn schießt?
das, was man selbst an wahrheit rekonstruiert haben will?
was ist "begründung"? ist diese nicht oftmals nur schein, ausrede, rechtfertigung? das anbiedernde darreichen des roten fadens, der zur meinungsbildung führte und sich anhand der meinung dem wirklich interessierten bereits offen präsentiert?
ich muss ganz klar sagen, dass ich gegen die stete begründung seiner meinung bin. sie sollte hin und wieder hinterfragt und ihr auf den grund gegangen werden. doch dieser grund ist oft ein nicht enden wollender abgrund, denn man kann auch die ach so nachvollziehbaren worte hinterfragen und so immer tiefer in die gründe aller gründe tauchen. dies sollte nicht zum zwang werden.
wer seine meinung bekundet, gibt seine gedanken preis. wenn er sich jedes mal für seine gedanken rechtfertigen soll und sein innenleben entblößen, wird er es vermeiden, gesprächen andersgerichtete impulse geben zu wollen und es wird eine einheitsmeinung entstehen von leuten mit dem verständnistyp A, den kaspern, den vögeln, für die immer alles ganz klar ist. sie hinterfragen selbst ihre begründungen nicht und ihre begründungen sind trotz gegenseitiger bestätigung und logischem klang, oberflächliche, schnelle alibis und alles andere als begründungen. für sie ist das kratzen an der oberfläche begründung genug.
kommt aber einer daher, jemand haptisches oder visuelles, und wütet an den ach so eindeutigen tatsachen herum mit seiner fantasie, ist der einheitsbrei in gefahr.
zur rede stellen muss man ihn, den störenfried. rechtfertigen soll er sich. bußrede stehen.
auch wenn es zur farce wird, wenn die mehrheit sich in bloßer rede aalt statt hinter die worte zu blicken und zu begreifen, was begreifen eigentlich bedeutet.
Es ist politisch oder zumindest halten sie es gern dafür,
Sie wissen noch nicht mal dass sie genau das selbe machen wie alle anderen... nur unter einem anderen Namen. Sie bespaßen sich selbst. Und verpassen's. Sie lügen. Keiner von ihnen interessiert sich für Stabhochsprung. Oder Träume.

aus "Visioneers"


melden

Meinung ohne Begründung sinnlos?

27.05.2013 um 03:11
@JurayMelis@matraze106
matraze106 schrieb:was ist eine "meinung"? ist sie nicht gerade das äussern dessen, was einem in den sinn schießt?
Finde ich nicht. Denn eine Meinung ist eine Einschätzung eines Sachverhalts, einer Person etc. Aber selbst wenn man annimmt, das eine Meinung plötzlich da ist, ohne einer Sichtbaren Begründung, so ist die Begründung dafür oft nur nicht ersichtlich.
matraze106 schrieb:was ist "Begründung"? ist diese nicht oftmals nur Schein, Ausrede, Rechtfertigung? das anbiedernde Darreichen des roten Fadens, der zur Meinungsbildung führte und sich anhand der Meinung dem wirklich interessierten bereits offen präsentiert?
Es geht doch bei einer Meinungsäußerung gerade darum jemanden, der nicht dieser Meinung ist, diese Idee, Meinung verständlich nahe zu bringen.
Klar, Person A, die bereits einer bestimmten Meinung war, der reicht auch schon die Meinungsäußerung an sich. Nur war Person A dieser Meinung bereits, also wäre diese Meinungsäußerung für eine mögliche Diskussion eher wertlos.
Bevor man jemanden seine Meinung präsentiert oder man versucht jemanden zu überzeugen, wird man sich selbst überzeugen müssen.
Beispiel Glaube. Man glaubt nicht unbedingt von Geburt an an Gott. Ob man nun Glaubt oder nicht hängt von vielen Faktoren ab:
-Die Eltern(dieser Einfluss findet bereits sehr fürh statt)
-Außerhäsliche Umgebung(Freunde, Schule etc.)
-Persönliche Erfahrung(und die Interpretation dieser)

Man könnte einwenden, dass man die Meinung äußern kann, auch ohne Begründung, da jede Meinung begründet ist und man die Begründung einfach nicht preisgeben will. Die Frage, die sich stellt, ist, ob es sinnvoll ist seine Gründe für sich zu behalten. Ich denke nein, denn die Meinung wird ja nicht einfach so geäußert, man möchte damit entweder jemanden beeinflussen oder überzeugen etc.
Schlussendlich lässt man sich doch erst auf eine Meinung ein, wenn sie einem verständlich erscheint. Und eine Meinung an sich ist nur dem klar, der dieser Meinung ohnehin schon war und auch die selben Erfahrungen gemacht hat. Da alle Menschen, aber ihr eigenes Leben führen, kommt es so, dass man aus verschiedenen Gründen der selben Meinung ist.
Aus diesem Grund kommt es irgendwann dazu, dass man sich bzw. seine Meinung begründen muss, da ein Gespräch nur bestehend aus einer reinen Meinungsäußerung sehr knapp wäre.
matraze106 schrieb:...denn man kann auch die ach so nachvollziehbaren Worte hinterfragen und so immer tiefer in die gründe aller gründe tauchen. dies sollte nicht zum zwang werden.
Aber genau das ist Philosophie und alle anderen Wissenschaften.
matraze106 schrieb:...wer seine meinung bekundet, gibt seine gedanken preis. wenn er sich jedes mal für seine gedanken rechtfertigen soll und sein innenleben entblößen...
Nein, er muss sich für seine Äußerungen rechtfertigen, nicht für Gedanken, bzw. nur für geäußerte Gedanken.
matraze106 schrieb:wird er es vermeiden, gesprächen andersgerichtete impulse geben zu wollen und es wird eine einheitsmeinung entstehen von leuten mit dem verständnistyp A, den kaspern, den vögeln, für die immer alles ganz klar ist.
Nö, das wird eher dazu führen, dass die Leute, die etwas äußern, erst über das, was sie sagen werden, nachdenken würden und erst dann sprechen würden.
Außerdem wieso sollte eine Gruppe von Menschen überhaupt von jemanden, der etwas in dieser Form äußert , Notiz nehmen: "Es ist doch nicht so wie ihr denkt, ich sage aber nicht warum."
matraze106 schrieb:sie hinterfragen selbst ihre begründungen nicht und ihre begründungen sind trotz gegenseitiger bestätigung und logischem klang, oberflächliche, schnelle alibis und alles andere als begründungen. für sie ist das kratzen an der oberfläche begründung genug.
Aber genau darum ist es wichtig Meinungen zu begründen. Natürlich muss man auch die Begründungen begründen, außer natürlich die Begründungen, die per se so definiert sind, wie hier schon erwähnt die Farbe Gelb.
matraze106 schrieb:Kommt aber einer daher, jemand haptisches oder visuelles, und wütet an den ach so eindeutigen Tatsachen herum mit seiner Fantasie, ist der Einheitsbrei in Gefahr.
zur rede stellen muss man ihn, den Störenfried. rechtfertigen soll er sich. Bußrede stehen.
auch wenn es zur Farce wird, wenn die Mehrheit sich in bloßer rede aalt statt hinter die Worte zu blicken und zu begreifen, was begreifen eigentlich bedeutet.
Natürlich muss er sich rechtfertigen, wenn ihm die Leute Folgen, muss er erklären können warum es so ist wie er es erklärt und nicht anders. Entweder damit man selbst erkennt, dass es wahr ist oder damit die, die ihm Folgen erkennen, dass es nicht wahr ist. Manche mögen meinen, dass Unwissenheit ein Segen ist, ich denke nicht, dass es so ist.

Selbstverständlich ist es so, dass selbst wenn die Mehrheit etwas falsches sagt, bleibt es Falsch. Aber der Umkehrschluss lässt sich genauso wenig treffen. Nur weil jemand gegen die konventionelle Meinung stürmt, muss er noch lange nicht Recht haben.,


melden

Meinung ohne Begründung sinnlos?

27.05.2013 um 03:23
@matraze106


melden

Meinung ohne Begründung sinnlos?

27.05.2013 um 08:32
@matraze106
ähhh schrieb:Selbstverständlich ist es so, dass selbst wenn die Mehrheit etwas falsches sagt, bleibt es Falsch. Aber der Umkehrschluss lässt sich genauso wenig treffen. Nur weil jemand gegen die konventionelle Meinung stürmt, muss er noch lange nicht Recht haben.,
Jeder von uns hat mindesten einen Gedankenbild...
Eine Meinung ist dazu da, ein Versuch das Gedankenbild zu interpretieren...
Das Problem... Das in einigen Fällen... Die Interpretation nicht richtig verstanden wird...
Da diese über den Verstand manch einzelnen geht...

Eine Gemeinschaft hat ihre Richtlinie oder Parameter....
Die es erlaubt Gedankenbilder mit Hilfe der Meinung zu interpretieren...


melden

Meinung ohne Begründung sinnlos?

27.05.2013 um 08:47
@ähhh
ähhh schrieb:Selbst, wenn man eine Meinung "aus dem Bauch heraus" (intuitiv) trifft, so ist immer ein Grund vorhanden. Auch wenn der Grund nicht sofort ersichtlich ist, so gibt es diesen dennoch. Wenn man über das gesagte intensiv nachdenken würde, würde man herausfinden, was der Grund dafür war. Das nennt man reflektieren.
Ich gebe dir Recht. Wenn man lange genug drüber nachdenkt wird man auch für intuitive Entscheidungen und Meinungen einen Grund finden aber wenn man ehrlich ist, wie oft sucht man danach?


melden
Anzeige

Meinung ohne Begründung sinnlos?

27.05.2013 um 15:33
@McMurdo

Man macht es, wenn man versuchen will sich selbst zu verstehen. Das ist eigentlich die Vorgehensweise bei Therapien. Man sucht für Taten (meist zwanghaftes Verhalten) Erklärungen.


melden
594 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wofür lebt ihr303 Beiträge