Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

47 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Schicksal, Armut, Schmerz, Freude, Erkenntnis, Stolz, Leiden, Wohlstand, Dekadenz

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

05.06.2013 um 11:16
@Peisithanatos

es mag sinnlos erscheinen, etwas im leben anzustreben ... aber wäre es nicht geradezu heroisch eben trotz der Sinnlosigkeit hohe ziele anzustreben ?

so quasie ... ohne eine Belohnung ... ohne sinn ... ohne ein deus ex machina am ende unserer tage ... nur der sache selbst wegen...

ich glaube wer sich um sein leben bemüht ... nur aus einer art inneren Triebfeder heraus ... der macht aus einer sinnlosen Existenz ... etwas wunderschönes


melden
Anzeige

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

05.06.2013 um 18:11
Es ist nicht alles dekadent.
Das sieht man aktuell in den Hochwassergebieten.
Dort herrscht eine enorme Hilfsbereitschaft und Altruismus, jeder hilft wie er kann und sogar Kinder und Behinderte füllen Sandsäcke.
Dies beweist das diese Welt doch nicht so schwarz, trostlos und kalt ist, wie sie eigentlich scheint.


melden

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

05.06.2013 um 20:02
@Linner74

ich glaube das liegt daran , dass alle so ausgehungert nach positiven geschicken sind, dass sie es wie besessen ausleben , was immer sich eine Gelegenheit bietet

aber wen jetzt nach dieser flut noch eine kommt ... und danach gleich noch eine ... und spätestens beim vierten mal trennt sich die Spreu vom Weizen


melden

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

05.06.2013 um 21:23
@Wandermönch
Wandermönch schrieb:es mag sinnlos erscheinen, etwas im leben anzustreben ... aber wäre es nicht geradezu heroisch eben trotz der Sinnlosigkeit hohe ziele anzustreben ?
Welche hohen Ziele meinst du denn? Also nüchtern betrachtet, ist abgesehen von einigen Leidvermeidungsstrategien, für mich nicht recht einzusehen, dass man hier groß etwas erreichen kann.
Die menschliche Existenz ist nicht Nichts, aber nahe dran und vor dem Hintergrund kosmischer Zeiträume und Maßstäbe, erscheint es albern auch nur eine menschliche Handlung ernst zu nehmen.
Gut, aber tun wir einfach mal so, als ob alles Sinn machen würde und äffen darin einer dem anderen nach, das macht es einfacher.
Wandermönch schrieb:ich glaube wer sich um sein leben bemüht ... nur aus einer art inneren Triebfeder heraus ... der macht aus einer sinnlosen Existenz ... etwas wunderschönes
Na gut, ich kann solche Selbsaffirmationsmechanismen nachvollziehen, aber du weißt, was am Ende eines Lebens übrigbleibt... das ist nicht schön.


melden

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

05.06.2013 um 23:22
@Wandermönch
Welche Nachteile würden sich denn für dich ergeben die Wahrheit zu erkennen?^^


melden

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

06.06.2013 um 11:41
@hulkster

Es geht darum, Wahrheit zu suchen, niemand will sie tatsächlich finden. Das wäre der Tod für Inspiration und Tatendrang.


melden

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

06.06.2013 um 12:24
@niurick
niurick schrieb:Es geht darum, Wahrheit zu suchen, niemand will sie tatsächlich finden.
Was für eine Zeitverschwendung! :D
Ausserdem, wenn man die Wahrheit nicht kennt, weiß man auch nicht, was es bedeutet sie zu finden und damit auch nicht ob man sie am Ende finden will oder nicht.^^


melden
Zaramnor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

06.06.2013 um 13:31
Das finde ich ja gerade so interessant, dass man die Wahrheit ja gar nicht erkennen kann, weil man nicht wirklich weiß, wonach man sucht.
Aber nochmal zurück zum Altruismus und zur Hilfsbereitschaft. Die größten Philantropen unserer Zeit, sind ja häufig Leute, die zuvor Unmengen an Geld angehäuft haben, die also quasi erst von vielen als Feindbilder gesehen wurden. Ich denke da an Leute wie Bill Gates und Co, Menschen die Milliarden verdient haben, in Dekadenz gelebt haben, es im Zweifel immer noch tun, und gleichzeitig mehr zur Minderung von Leid in der Welt tun, als viele Menschen die ihr Leben nur damit verbracht haben.
Ist es also sinnvoller erst mit aller Gewalt an Reichtum und Macht zu gelangen, um sie dann tatsächlich für etwas Gutes einzusetzen?


melden

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

06.06.2013 um 13:48
@niurick
@Peisithanatos

Es ist die Erfahrung selbst nach dem wir suchen ,und nicht die Wahrheit.
Die Wahrheit kann sich als Nebenprodukt erweisen.


melden

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

06.06.2013 um 17:00
@Wandermönch
@Jupiterhead
@Zaramnor
@Peisithanatos
@niurick
@hulkster


Von welcher Wahrheit reden wir denn überhaupt? ;)

- von unserer eigenen, die sich durch immer wieder neue Erfahrungen auch durchaus wieder ein neues Gewand anlegen kann - oder von der universalen Wahrheit, die fest verankert ist im Weltenlauf, und die es zu erkennen gilt und die uns erst dann zuteil wird, wenn die Zeit dazu reif ist bezw. wir reif für die Wahrheit sind ...

Hegel drückte es so aus:

"Wir müssen davon überzeugt sein, daß das Wahre die Natur hat, durchzudringen, wenn seine Zeit gekommen, und daß es nur erscheint, wenn diese gekommen, und deswegen nie zu früh erscheint, noch ein unreifes Publikum findet."

G.W.F. Hegel


melden

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

06.06.2013 um 17:13
Peisithanatos schrieb:Was für eine Zeitverschwendung! :D
Wie lässt sie sich besser einsetzen als im Erkenntnisprozess?


melden

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

06.06.2013 um 17:26
niurick schrieb: Das wäre der Tod für Inspiration und Tatendrang.
Wurde uns die Wahrheit zuteil, dann braucht es immer noch Inspiration und Tatendrang, mit dieser Erkenntnis weiter den Lebensweg zu beschreiten, die Herausforderungen sind unerschöpflich ;)


melden

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

06.06.2013 um 17:29
@niurick
niurick schrieb:Wie lässt sie sich besser einsetzen als im Erkenntnisprozess
Das Erkenntnisprozess bedarf eines Erfahrungsprozess ;)


melden

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

06.06.2013 um 17:35
@elfenpfad
elfenpfad schrieb:Wir müssen davon überzeugt sein, daß das Wahre die Natur hat, durchzudringen, wenn seine Zeit gekommen, und daß es nur erscheint, wenn diese gekommen, und deswegen nie zu früh erscheint, noch ein unreifes Publikum findet."
Oh Gott, der Hegel muss bei seiner Geburt in einen Kessel mit Weihwasser gefallen sein, auch wenn er Atheist war, aber sein Sprache klingt wie die eines religiösen Fanatikers, wenn er vom Wahren und Guten spricht, dass wie der "Heilige Geist" sich dereinst herniedersenken und uns erleuchten wird.



@niurick
niurick schrieb:Wie lässt sie sich besser einsetzen als im Erkenntnisprozess?
Mit Nichtstun, das ist sinnvoller als etwas zu suchen, was man doch nicht finden möchte. :D


melden

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

06.06.2013 um 17:36
@elfenpfad
elfenpfad schrieb:Wurde uns die Wahrheit zuteil,dann
würden wir in den Reich des Absoluten eintauchen. :)


melden

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

06.06.2013 um 17:41
@Peisithanatos

Naja, vielleicht hatte Hegel aber auch schon zu Lebzeiten die Weisheit mit Löffeln gefressen, wie man so schön sagt ^^

Ich finde seine Aussage hat Hand und Fuss - und ich bekam dabei keinerlei Weihwasser Assoziationen :D


melden

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

06.06.2013 um 17:43
@Jupiterhead
@elfenpfad

elfenpfad schrieb:
Wurde uns die Wahrheit zuteil,dann


würden wir in den Reich des Absoluten eintauchen. :)
So könnte man es ausdrücken, ja, - wenngleich ja Worte immer nur ein unzureichender Ersatz sind für Erkenntnisse :)


melden

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

06.06.2013 um 17:43
@elfenpfad
elfenpfad schrieb:Wurde uns die Wahrheit zuteil, dann braucht es immer noch Inspiration und Tatendrang, mit dieser Erkenntnis weiter den Lebensweg zu beschreiten, die Herausforderungen sind unerschöpflich ;)
Aber du kannst doch nicht schon im Vorfeld die Konsequenzen aufzählen, die sich aus der "Wahrheit" ergeben würden, ohne überhaupt zu wissen was Wahrheit ist.
Die Wahrheit kann auch äussert nihlistisch und lebensfeindlich ausfallen, oder wie @Jupiterhead schreibt, das Eingehen in ein Absolutes und Statisches, viell. eine eingefrorene Dauerekstase bedeuten. :D


melden

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

06.06.2013 um 17:47
es geht mir weniger um eine nebulöse Wahrheit, die in heiligen Büchern zu finden ist ... für mich ist Spiritualität ein höchst individueller Prozess, in dem jeder die reise anders geht ... folglich sieht auch diese Wahrheit dann bei jedem anders aus

nein

mir geht um eine praktische Betrachtung der Welt ... um ihre Regeln und Gesetze ... um ihre Eigenheiten und Wunder

es geht mir um eine Art "Demut" ... ein göttliches gefühl ...

man sollte raus gehen ... und das Schauspiel genießen ... und jedem Stück Brot ... jedem freundlichen Wort ... jedem bisschen Sonnenschein ... mit unendlicher Dankbarkeit begegnen

die Welt erkennen als das was sie ist

Sie ist weder ein Rummelplatz wie in der westlichen Welt ... noch ist sie ein grausamer Ort wie in der dritten Welt ... sie ist höchstens eine Symbiose daraus

sie hat eine seele ... eine Natur ... eine poetische Wirklichkeit ... und das will ich hier ergründen ... denn die Wahrheit macht frei


melden
Anzeige

Die Dekadenz unserer Zeit - die Welt wirklich erkennen

06.06.2013 um 18:10
@Wandermönch
Wandermönch schrieb: für mich ist Spiritualität ein höchst individueller Prozess
Es ist ein individuelles Erfahrungsprozess
Wandermönch schrieb:mir geht um eine praktische Betrachtung der Welt ... um ihre Regeln und Gesetze ... um ihre Eigenheiten und Wunder

Jeder erschafft seine Realität ,bewusst oder unbewusst.Da die meisten unbewusst erschaffen und das Kollektiv ebenfalls ,entsteht eine Vielzahl an Regeln und Gesetzen die sonst kein Mensch braucht und somit das Reich des Relativen immer mehr und mehr aufbauen.
Wandermönch schrieb:die Welt erkennen als das was sie ist
Die Welt ist nun mal ,das was es ist und wir erfahren es so wie es ist.
Wandermönch schrieb:man sollte raus gehen ... und das Schauspiel genießen ... und jedem Stück Brot ... jedem freundlichen Wort ... jedem bisschen Sonnenschein ... mit unendlicher Dankbarkeit begegnen
Gerade die Erwartung ist das was uns am meisten verhindern das auch zu tun ,solange uns die Bedingungslosigkeit nicht bewusst ist.
Wandermönch schrieb:sie hat eine seele ... eine Natur ... eine poetische Wirklichkeit ... und das will ich hier ergründen ... denn die Wahrheit macht frei
Sie hat eine Seele und hilft uns dabei zu erinnern wer wir wirklich sind.


melden
151 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Socrates-wer war er?53 Beiträge