Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

06.07.2013 um 23:34
ich hab schon so manches an alternativer Unterhaltung durch

und immer öfter bekommt für mich der Ausdruck "The lie is different at every Level" einen einleuchtenden sinn

was wenn man die Sache mal von einer anderen seite betrachtet ?

es macht überhaupt keinen unterschied, ob man sich die zdf nachrichten oder info wars anschaut ... beide zeichnen ein düsteres bild von unserer welt ... und man fühlt sich danach nicht gut ... oder höchstens aus einem ungesunden gefühl der Überlegenheit

es ist als sei alles dazu gemacht das ego zu füttern

ich will jetzt nicht meinerseits negative und ungesunde Gefühle fördern...

...daher geh ichs anders an

Was ist für euch wahre Freiheit?

ist es mit oder gegen den Strom zu schwimmen ? keines von beiden oder ? ... denn in beiden fällen nimmt man eine rolle an ... man spielt das spiel mit

Freiheit ist ein gefühl ... es ist die Ungebundenheit ... an gar nichts ... nicht an Konzepte ... nicht an welt- oder selbst-bilder ... nicht an Gedanken ... nicht an Personen

Freiheit ist ... hmmm ... ja was eigentlich ? man kann es nur erahnen

aber man kann folgendes tun ... man kann sich die Freiheit als ziel setzen ... als way of life
ich glaub dann braucht man keine bücher mehr ... und keinen Fernseher ... und kein gar nichts ... man liebt die welt so wie sie ist ... und der Freiheitsgedanke trägt einen immer weiter

an dieser stelle eine altbekannte rede von charlie Chaplin ... die meisten werden sie schon kennen ... aber passt hier ganz gut rein :)

Youtube: Charlie Chaplin »Der Große Diktator«

der kleine mann in unserem kopf tut alles , damit wir Sklaven sind ... und wir glauben er ist ein teil von uns ... aber eins frag ich mich doch immerwieder:

Tun wir wirklich was wir wollen?

Wir sind gebunden an so viele dinge ... innere und äussere .. die Gefühle, Gedanken und Konzepte fressen uns auf

da fragt man sich ... ob man herr seines lebens ist

Freiheit muss sowas sein .. wie in der lotterie zu gewinnen und nur müde zu lächeln ... Freiheit heisst seinen feind lieben zu können ... usw.

doch was passiert dann? man landet im Irrenhaus ...

... das ist die essenziele frage:

Inwieweit sollte man bei seinem freiheitsstreben das spiel mitspielen?

das ist echt eine knifflige frage

doch ich denke:

Freiheit liegt nicht in dem was man tut ... sondern wie man es tut
man kann sich ja ab und zu sagen ... na gut ich spiel euer dreckiges spiel mal mit <--- denn genau das ist es ... "ein spiel"

und lasst euch eins sagen: das weiss ich jetzt: Unglück und sozialer disstatus sind das beste was euch passieren kann. wenn ihr immer nur beliebt seid ... und jeder euch mag ... dann fühlt ihr euch in eurem Gefängnis wohl ... und ich bin mir sicher ... niemand leidet so viel wie glückliche menschen

verlust und schmerz tun weh ... doch sie befreien euch ... dann werdet ihr zu geistern ... zu Freigeistern ... nach und nach ... und manchmal langsam ... aber mit der zeit bestimmt

dazu eine kleine geschichte die ich letztens gelesen hab:

Ein weiser mann gewann in der lotterie ein Auto ... und überall kamen Freunde und bekannte her ... und sagten: man du bist aber ein Glückspilz

doch der weise sagte nur.

"ist das so?"

eine Woche später fuhr er mit seinem Auto über eine landstrasse und ein betrunkener fuhr ihm hinein ... der weise landete im Krankenhaus mit gebrochenen knochen. wieder kamen seine freunde und bedauerten ihn: man du hast aber ein Pech

doch der weise sagte nur

"Ist das so?"

am nächsten tag schlug ein blitz in das haus des weisen ein und es brach komplett zusammen... der weise blieb verschont , da er im Krankenhaus war. die frunde kamen und sagten: man hast du aber ein glück

darauf hin der weise:

"ist das so?


ich liebe diese geschichte ... sie ist so bezeichnend ... auf tausend weisen ... doch denkt mal selber darüber nach :)


Freiheit ... kein gut ... kein böse ... keine rollen .. tun was man will ...

natürlich sollte man niemandem anderen dabei schaden ... aber ich glaub das ist ein Prinzip das jeder versteht .... und es ist doch so ... eine frage der Logik ... wenn man wirklich frei ist ... dann will man auch niemandem schaden ... dann gibt es keine Triebfeder die einen zur Dunkelheit verleitet ... zumindest sagen das viele Mystiker und ich glaub ich versteh das langsam


und dann wenn man das spiel nicht mehr mitspielt?

Was wird dann sein ?

wie wird man sein ? ... wie wird man handeln? ... kommt euch bei dem Gedanken nicht eine absolute Abenteuerlust ? ... es ist keine reise in ein fernes land .. es ist die reise in sich selbst ... eine reise der selbsterkentnis

und ich hoffe...

dass wenn sie mich eines tages als querolanten an die wand stellen , dass ich dabei lächeln werde :)

(so hab genug fragen gestellt ... also lasst mal eure Meinung hören :) )

also wie erreichen wir diese Freiheit ... diese selbstgestaltung des eigenen seins im Antlitz dieses undefinierbaren Molochs ?


melden
Anzeige
Branx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

07.07.2013 um 00:28
Wenn maan frei seim will, muss man sich vom dem befreien was einen einsperrt.
Aber viele wissen auch nicht das sie eingesperrt sind.
befreien kann man sich nur selbst um frei zu sein.

Frei von vorgefertigten meinungen. Frei von idealen. Frei vom gessellschaftlichen normen.

Und das tuen was man will bzw. Was die selbatverwirklichung fördert.

Nichr frei ist man wenn jemand anderer sagt "du musst so sein" , obwohl man das selber nicht will.


melden

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

07.07.2013 um 00:37
Ich denke Freiheit beginnt da, wo wir denken frei zu sein...wir seind bereits jetzt schon frei, nur ist uns das nicht bewusst...ich denke bewusstsein macht frei und was danach kommt ist die Disziplin mit dieser Freiheit so umzugehen, dass wir uns darin wohl fühlen und demnach und entsprechend so handeln können...Freiheit muss gelernt werden...nach so vielen Jahren, wo wir uns selbst immer gefrragt haben was ist freiheit und uns nach wahrer Freiheit gesehnt haben...eigentlich ganz einfach dahin zu kommen...sich bewusst werden, wo wir noch frei sind, und wo noch nicht...im gesamten aber dort wo man sich verwirklichen kann...Dort wo kein Ego mehr herrscht und keiner den anderen kontrollieren will...Daher wo der Grundstein gelegt wird...in der Logik sowie im Herzen...:)

LG

Mayar


melden

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

07.07.2013 um 00:46
@Wandermönch
Es ist wohl die Angst des Egos, verlorenzugehen in dieser Freiheit, oder der Schönheit der Natur. Man muss oder will es kleinkriegen um es beherrschen zu können.. aus Angst vor diesem unfassbaren Leben. Lieber analysiert, ordnet oder zerstört man diese Welt als sich wirklich mit ihr konfrontieren zu müssen. Sonst könnte man sich ja selbst erkennen und das wäre ja fatal.


melden

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

07.07.2013 um 00:53
Freiheit hat so viel mit deinem Alleinsein als Individuum zu tun das sich wohl nur sehr wenige Menschen ernsthaft damit beschäftigen wollen/können.
Man kriegt dieses schöne Gefühl der Freiheit ja nicht geschenkt.


melden

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

07.07.2013 um 01:07
@Piorama

also genaugenommen müsste man sich bei wahrer Freiheit auch in einer Menschenmasse oder an einem ungemütlichen Stammtisch wohl fühlen

es kommt nur auf die innere Einstellung an

aber im grunde geht's nur um dieses "herr des eigenen lebens sein" , dass sich mit der Maschinerie der Form schneidet ... und da einen Balanceakt hinzulegen ... oder das ganze System abzuschaffen ... ist die aufgabe :)

aber damit schreib ich ja schon wieder was vor ... hmmm schwierig

ich belass es bei:

mein leben - meine regeln ... dein leben - deine regeln


melden

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

07.07.2013 um 01:20
Wandermönch schrieb:also genaugenommen müsste man sich bei wahrer Freiheit auch in einer Menschenmasse oder an einem ungemütlichen Stammtisch wohl fühlen
Ja das ist schwierig. Man solll zuhören ohne einzugreifen, sieht Menschen die gefangen in dieser Welt, ihrem kleinen genetischen Gestrick sind.. Man fühlt sich selbst noch wie ne Marionette, sieht andere Menschen die noch mehr Gefangene der Umstände sind und man darf nich reinreden....


melden

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

07.07.2013 um 01:27
@Piorama

ja schwierig ... aber auch eine Herausforderung :)

ich glaub das was du beschreibst ist nur am anfang so , solang der mann in deinem kopf noch was zu melden hat

denn eigentlich ist das ein wunderschöner gedanke:

man sitzt unter lauter idioten, die sich und dich gegenseitig nur anpöbeln .... und man bleibt ganz gelassen ... und geniest das Schauspiel

am anfang kann man sich ja noch so behelfen , dass man einfach geht --> als akt der Freiheit :)


melden

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

07.07.2013 um 02:17
für mich persönlich ist Freiheit keine Sorgen zu haben.


melden
Coratzky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

07.07.2013 um 03:51
@Wandermönch

Frei, solange man in einem Körper gefangen ist, der sich naturgegeben Zeit, Raum und verschiedenen Erfordernissen zu unterwerfen hat, geht nicht.
Frei im Geist geht auch nicht, da man nur auf das zurückgreift, was vorhanden ist, oder schon einmal gedacht - oder vorbereitet - wurde.
Zudem sind alle Sinne beschränkt, und auch die Fähigkeiten.
Ergo: Ich denke es gibt keine totale Freiheit.
Außer, vielleicht, im Tod?


melden

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

07.07.2013 um 05:14
@Coratzky

ja da will ich dir nicht widersprechen ... du hast natürlich recht ... und wir sind in gewisser hinsicht nur federn die im winde treiben

aber darum mein ich ja:

ist alles kopfsache

wer sich frei fühlt ... ist auch frei

ich kann da nur Jesus zitieren
"wenn dir jemand auf die linke wage schlägt, so halte ihm auch die rechte hin"

denn DAS ist der ultimative und symbolisch aufgeladene akt der Freiheit :)

man sagt : Humor ist wenn man trotzdem lacht

vielleicht gilt das bei der Freiheit genauso :)


melden

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

07.07.2013 um 09:05
Wandermönch schrieb:Was ist für euch wahre Freiheit?
Freiheit ist für mich unter den eigenen Gesetzen zu leben, dies impliziert,
dass man sich von seinem Ego so weit wie möglich trennt.
Andererseits, sind die freiesten Menschen, doch ganz eigentlich die Kinder
und damit meine ich nicht nur die Verantwortungslosigkeit, sondern auch
zu sagen, was man denkt.
Wandermönch schrieb:Tun wir wirklich was wir wollen?
Natürlich nicht. Zuviele Zwänge, Suggestionen, Manipulationen usw...
Ich versuche das manchmal, mich dabei zu ertappen, wie ich einer
Suggestion oder so gedient habe, manchmal klappts.


melden
Quinn-scias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

07.07.2013 um 18:08
Freiheit beginnt im Kopf
@Wandermönch
Gewisser weise stimmt dass, das Freiheit im Kopf beginnt.
Andererseits kann das Denken wiederum ein Gefängnis werden, wenn es nicht die eigenen Probleme zu lösen hilft.


melden

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

07.07.2013 um 19:56
@Wandermönch
@Piorama
Piorama schrieb:Freiheit hat so viel mit deinem Alleinsein als Individuum zu tun
Das finde ich, hat für mich sehr viel mit "Frei sein" zu tun. Natürlich versteht jeder unter "frei" etwas anderes.
Das mit dem "alleinsein" bezieht sich, so denke ich, auch auf die innere Zufriedenheit mit sich selbst. Wenn man frei sein möchte, muss man zuerst mit der welt, so wie sie ist, zufrieden sein.
Denn nur so kann man auch den Frieden "in sich" finden, wenn die passenden Grundlagen dazu gegeben sind - nämlich die Dinge so zu aktzeptieren, wie sie sind und uns tagtäglich umgeben.
Quinn-scias schrieb:Freiheit beginnt im Kopf
Natürlich stimmt das schon soweit. Ich finde jedoch, dass wenn die äußere Freiheit von Anfang an schon nicht vorhanden ist, kann man sich nur äußerst schwer "Frei" fühlen. Ein Sklave, der die Meiste Zeit seines Lebens unterdrückt wurde und wirklich seiner Freiheit beraubt wurde - also Meinungsfreiheit, Handlungsfreiheit, usw... , konnte sich sicherlich nicht so einfach mal "frei" fühlen. In diesem Sinne denke ich, dass die Freiheit, die im Kopf stattfindet, schon einer Grundlage bedarf.
Quinn-scias schrieb:Andererseits kann das Denken wiederum ein Gefängnis werden, wenn es nicht die eigenen Probleme zu lösen hilft.
Joa, das ist die andere Seite...Man hat ein Problem und zerbricht sich förmlich den Kopf daran...da hilft auch kein "freiheitsgedanke" mehr, da die negativen Gedanken etwas überwiegen.

Und deshalb finde ich, dass gut ist, wenn man mit sich selbst, so wie man ist, zufrieden ist. Dann hat man quasi eine "Absicherung" für schwere Zeiten in dieser Hinsicht. Man hat ein gutes inneres Gefühl, an das man sich immer dann zurückerinnern kann, wenn einem negative Gedanken zu Schaffen geben oder sich irgendwelche Sorgen breit machen.

Ich war neulich im Wald hier in der Nähe. Auf dem Weg dahin hab ich die Bäume gesehen, davor Wiesen, die Wolken, die Blumen, Gräser, die frische Luft, die einem leicht ins Gesicht weht. Dabei habe ich zum ersten mal diese "Einheit" Natru fühlen können und innerlich machte sich so ein zufriedenheitsgefühl breit, das nichts mehr verdrängen konnte.
Immer wenn es mir schlecht geht, erinnere ich mich daran, dass ich mit mir doch so eigentlich zufrieden bin, und mir geht es schon etwas besser - von innen heraus.

Nur, warum heißt es "Der Dunkelheit entkommen..."?
Ich finde, dass diese Gleichstellung von Dunkelheit = Böse/ Gefangenschaft
und Licht = Gut/ Freiheit
nur ein Gedanken und Empfindungskonstrukt ist, das die Menschen dem gegeben haben.
Für mich bedeutet die Dunkelheit nicht immer Böses oder Gefangenschaft...man kann sich im Dunkeln sehr gut verstecken....man ist "Frei" von Beobachtung.


melden
Quinn-scias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

07.07.2013 um 20:10
@Al_Nabu
Al_Nabu schrieb:Natürlich stimmt das schon soweit. Ich finde jedoch, dass wenn die äußere Freiheit von Anfang an schon nicht vorhanden ist, kann man sich nur äußerst schwer "Frei" fühlen. Ein Sklave, der die Meiste Zeit seines Lebens unterdrückt wurde und wirklich seiner Freiheit beraubt wurde - also Meinungsfreiheit, Handlungsfreiheit, usw... , konnte sich sicherlich nicht so einfach mal "frei" fühlen. In diesem Sinne denke ich, dass die Freiheit, die im Kopf stattfindet, schon einer Grundlage bedarf.
Deswegen schrieb ich ja ; gewisser weise.
Ich merke selber das Freiheit im Denken, nicht gleich Freiheit ist.
aber da ist nen großes thema.
Geist Körper und Herz in einklang zu bringen ist nicht einfach.

weises denken
Weises handeln


Und doch zerbricht jeder gute Gedanken an der Realität
"Stets dacht ich das Vortrefflichste und doch unterlag ich dem verderblichem"
Ich will nicht weiterschreiben, das würde all nur runterziehen ^^


melden

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

07.07.2013 um 20:19
@Wandermönch
Wandermönch schrieb:Freiheit ist ein gefühl ... es ist die Ungebundenheit ... an gar nichts ... nicht an Konzepte ... nicht an welt- oder selbst-bilder ... nicht an Gedanken ... nicht an Personen
Wandermönch schrieb:Was ist für euch wahre Freiheit?
Liebe ist Freiheit.
Freude ist Freiheit.
Wandermönch schrieb:Freiheit muss sowas sein .. wie in der lotterie zu gewinnen und nur müde zu lächeln ... Freiheit heisst seinen feind lieben zu können ... usw.
Solange die Menschen die Freiheit wählen und sie nicht als Selbstverständlichkeit ansehen ,werden sie niemals die Freiheit verstehen.
Wandermönch schrieb:Tun wir wirklich was wir wollen?
Menschen streben nach Erwartungen und nach Bedürfnisse bestimmte Resultaten ,deshalb können sie nicht das Tun was sie auch wirklich wollen.


melden

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

07.07.2013 um 23:43
Ich denke Freiheit ist sehr Subjektiv.

Was für den einen Freiheit bedeutet kann für den anderen ein Gefängnis bedeuten.

Das komplizierte an der Freiheit ist die definition. Wenn ich daran denke Freiheit ist alles zu tun was ich tun möchte, dann würde diese Freiheit auch oft auf kosten Anderer landen.

Ich würde gerne Autark leben hab aber kein Geld ;) ... es wäre mir eine "Freiheit" mir irgendwo in Deutschland ein stück Land zu nehmen, Rüben zu züchten und den lieben Gott n guten Mann zu lassen ;)

Dies kann ich nicht. Warum? Ich besitze kein Land (Freiheitseinschränkung?). Nehm ich mir einfach die Freiheit welches zu nehmen bekomme ich Ärger ;)
Nehm ich mir einfach welches könnte es auch dem den das Land gehört wirklich schaden, vlt hat er aber auch soviel das es ihn eigentlich nicht jucken müsste. Aber jede wette ich bekomme trotzdem eine Klage.

Will sagen: Oft gibt es Freiheiten die wir wünschen, sich aber mit der Freiheit anderer beissen (obiges Beispiel: Die Freiheit etwas zu Besitzen). Zwei Leute wollen einen Acker, wer hat die Freiheit ihn zu besitzen?

Es gibt gewisse Dinge die sind "frei": Unsere Gedanken, Luft, Wasser... Aber es ist wie vieles im Leben, einiges muss sich erkauft werden mit einem Preis, selbst die freiheit im Kopf hat manchmal ihren Preis.


melden

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

08.07.2013 um 01:20
@Wandermönch
Hey du :)
Wandermönch schrieb:Freiheit ist ein gefühl ...
Dazu ist mir nur beim Lesen eingefallen, dass ich glaube, dass Freiheit mehr ist, als ein Gefühl. Doch die Fähigkeit zu fühlen, ist die einzige Fähigkeit des Menschen, die diese Freiheit berühren kann.
Der Verstand kann es nicht.

Ich finde dein Thread so unglaublich gut, kann das garnicht beschreiben... hab auch vorgestern oder vorvorgestern erst einen Gedanken gehabt, aber ich erzähle die Geschichte dazu. Glaube, das ist interessant für dich.

War bei einer Freundin, die ich selten seh, doch aber sehr gerne mag. Hab mich mit ihr unterhalten und zum ersten Mal bemerkt, wie verkopft sie doch ist. Wir haben dann über eine andere Freundin geredet, die wir erwarteten. Dabei haben wir nur über die schlechten Eigenschaften der zu erwartenden Person geredet. Wir haben sie analysiert. Teilweise uns auch etwas aufgeregt.
Doch dann, als sie da war, empfanden wir Wärme, die kalte Stimmung der verkopften Diskussion war auf einen Schlag gebrochen.

Als ich dann nach Hause ging, hatte ich diesen Gedanken:
Der Verstand versteht nichts von Liebe. Liebe erfordert die Abwesenheit des Verstands, denn ein Gedanke lässt keinen Platz für Liebe. Als wir über die Person geredet haben und versucht haben sie mit dem Verstand zu erfassen, konnten wir letzendlich nur Negatives erfassen. Doch als sie da war, waren wir in der Lage die menschliche Beziehung und die Liebe wahrzunehmen - als Gefühl.

Ich denke, Denken ist nicht schlecht :D aber es sollte wohl nur angewendet werden, wenn es nötig ist. Für mich, und ich sehe es bei vielen anderen Menschen, ist es aber ein Problem, denn das Denken ist kaum zu stoppen. Der ständige Gedankenfluss gibt sich große Mühe die Liebe zu verdrängen.

Und ich denke, bei der Tiefe dieses Themas vermischt sich die Liebe und die Freiheit schon sehr, sodass Freiheit ebensowenig Platz im Verstand hat wie Liebe.

...

Meine Gedanken von vor drei Tagen. Hat glaube ich mit dem Thema zu tun und dürfte dich interessieren. :)

zu deinen fettgeschriebenen Fragen :D
Wandermönch schrieb:Was ist für euch wahre Freiheit?
Du beschreibst es für mich richtig. Doch glaube ich, es gibt viele Wege es zu beschreiben. Keine Beschreibung wird 100% zutreffen, Worte haben ihre Grenzen.
Mir fällt da spontan ein:

Wahre Freiheit bedeutet ohne Verlangen zu sein.

Doch als ein Mensch, der es im Moment nicht fühlt, fällt es mir sehr schwer es zu beschreiben.
Wandermönch schrieb:Tun wir wirklich was wir wollen?
Haargenau diese Frage habe ich mir in der vergangenen Woche unter anderem gestellt. Ich glaube wir haben eine Entscheidung, aber mehrere Bedürfnisse, denen wir folgen können. Einerseits ist da das Herz, andererseits das kranke Ego. Da ich mich selbst nicht erkannt habe, kann ich nichteinmal sagen ob wir überhaupt ein Bedürfnis haben... kann ich mich mit meinem Herz identifizieren, oder ist es mein Gast, der mir das Leben schenkt?
Wandermönch schrieb:Inwieweit sollte man bei seinem freiheitsstreben das spiel mitspielen?
Das Spiel mitspielen ist doch in Ordnung :) Nur wenn man das Spiel lebt, dann tut es weh...
Ein einfaches und doch unglaublich gut passendes Beispiel ist Computerspielen :D
Solange du es als ein Spiel ansiehst, kannst du ein bisschen spielen, wirst dir aber trotzdem deiner Umstände bewusst sein und das unwichtige Spiel abbrechen, wenn es nötig ist. Wenn du verlierst weißt du, dass es keinen Unterschied macht.
Doch wenn du das Spiel ernst nimmst und es lebst, dann nimmt alles eine andere Form an.
Leid entsteht. So oder so. Dafür wird dein Herz oder das Leben sorgen, womöglich um dich an das Leben zu erinnern.

Deswegen denke ich auch, dass es nicht wichtig ist was du machst, sondern wie du es machst. Das hast du auch schon geschrieben. Wahrscheinlich komm ich deswegen darauf. Wichtig ist, dass man sich all dessen bewusst ist, all dem Geschehen im Leben.
Wandermönch schrieb:Was wird dann sein ?
Womöglich wird man die Schönheit des Lebens, die nicht mit dem Verstand zu fassen ist, im Herzen aufnehmen.
Meine Vermutung.


melden

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

08.07.2013 um 01:36
@Gummiglas

ja man hat zu kämpfen mit seinem Gefängnis

wenn ich mir deine geschichte anhöre mit der Freundin ... dann kommt es mir so vor, als wurdest du herumgeschleudert wie ein ball ... von Gedanken zu gefühlen und wieder zurück ^^

aber jetzt erkennst du es ja ... und das ist dann wohl bewustheit

ich mach auch oft dinge , wo ich mich im nachhinein schäme ... oder nicht einverstanden mit meinem tun bin

ich weiss auch nicht was Freiheit ist ... und ob sie überhaupt so erstrebenswert ist ...

aber zur Freiheit gehört ja auch der freie umgang mit seiner Menschlichkeit

am besten ist wohl , man betrachtet das ganze echt als spiel ... ein spiel , das man mal so spielt und mal so ... und genau wie du sagst , man es nicht so ernst nimmt

Freiheit ist wohl auch ... oder vorallem , wen man sein eigenes leben so gut man kann designen kann :)


melden
Anzeige

Der Dunkelheit entkommen - Freiheit beginnt im Kopf

08.07.2013 um 01:59
@Wandermönch
Wandermönch schrieb:wenn ich mir deine geschichte anhöre mit der Freundin ... dann kommt es mir so vor, als wurdest du herumgeschleudert wie ein ball ... von Gedanken zu gefühlen und wieder zurück ^^
Das zu lesen hat mich ganz schön wach gemacht! Habe in den letzten zwei bis drei Wochen ein Gefühl, als ob ich mehr und mehr erwache. Letzten Tage hatte ich auch Momente, in denen ich nicht schlafen konnte, weil ein breiter und kräftiger Fluss an Gedanken durch meinen Kopf rauschte - aber es war schön, denn endlich habe ich mal zur Abwechslung jeden Gedanken akzeptiert.
Was mir da auch kam in der letzten Zeit, dass ich nach meiner ersten richtigen Liebe mich zum Hund machen lassen habe. Diese blöde Rolle habe ich so ernst genommen ( dieses Spiel ), dass ich das wahre vergessen und nichtmehr erkannt habe - in dieser Hunderolle stecken geblieben bin.

Mein Gedanke gestern war, dass ich mich nicht wie einen Ball behandeln lassen sollte, da ich zu nett bin zu vielen ... habe glatt die Befürchtung, dass es der äußere Ausdruck dessen ist, was in mir passiert. Da fangen die Gefühle wieder mehr an zu fließen :D danke!
Wandermönch schrieb:ich mach auch oft dinge , wo ich mich im nachhinein schäme ... oder nicht einverstanden mit meinem tun bin
Sind wohl die Dinge, die dich dazu bringen weiter zu kommen :)
Wandermönch schrieb:ich weiss auch nicht was Freiheit ist ... und ob sie überhaupt so erstrebenswert ist ...
Lustigerweise glaube ich, dass es garkein drumherum gibt. Früher oder später wird es passieren. In einem Lied von Farin Urlaub singt er auch Interessantes. Weiß nicht, ob dir seine Musik gefällt, aber kannst mal reinhören :)

https://www.youtube.com/watch?v=lNiU9lJKsDE

Farin Urlaub hat sowas unglaublich Bequemes und Beruhigendes. Dafür liebe ich ihn :D Glaube in Real Life würde ich nicht mit ihm auskommen ^^ aber seine Musik und seine Texte haben mein Leben sehr bereichert. :)

Ja, ich glaube auch, dass es sogar ausreicht zu erkennen, was das Spiel ist und was nicht. Denn sobald man die wahren Werte erkannt hat, handelt man automatisch nach dem wertvoll gewordenen Bedürfnis nach Freiheit, das in der entstandenen Klarheit den Weg erkennt.
Blöd geschrieben, aber dürfte zu verstehen sein.


melden
587 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt