Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Geist

66 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Geist, Energie, Unsterblichkeit, Ewigkeit

Der Geist

22.08.2013 um 09:12
Hallo liebe Allmystery-Community!

eine kleine "Geschichte", gut zum philosophieren!

Oder ist dies garkeine Geschichte? Waren wir einst Unsterblich und Frei, oder ist es doch nur dieses einfache Leben?

Der Geist

Stell dir vor, du liegst auf einer Sommerwiese. Nachts. Schaust in den Sternenhimmel. Schickst deinen Geist, deine Gedanken auf die Reise. Eine Reise in´s Universum. Vorbei an unserer Sonne, fort von unserem System, hinein in unsere Milchstraße, hindurch, weiter, weiter. Dann findest du eines Tages in einer anderen Galaxis eine Sonne, der unseren ähnlich, aber viel, viel älter. Einer ihrer Planeten muss einmal unserer Erde geglichen haben. Seine Bewohner sind soweit entwickelt, daß sie keine Körper mehr brauchen. Sie sind nur noch Geist. Vergeistigt also. Es ist wunderbar anzuschauen, wenn sie als geistige Energiekugeln über das Land schweben. Häuser brauchen sie keine. Sie können sich zu einem Stecknadelkopf und kleiner zusammenziehen und unter einem Blatt übernachten. Sie können sich aber auch ausdehnen, daß sie bis zum nächsten Stern reichen. Auf diese Weise reisen sie durch das Weltall.

Wie herrlich und wundervoll, wirst du denken. Aber dem ist nicht so. – Ohne Körper, verstehe, gibt es keine Nachkommen. Ohne Körper, nur als Energie, Geist, kennen sie aber auch keinen Tod. Herrlich? Oh ja! Aber in der Ewigkeit, wenn du dir die Ewigkeit einmal richtig vorstellst, also in der Ewigkeit lauert die Langeweile! Der Überdruss! Das nicht mehr wollen, der Selbstmord! Als dieses Stadium erreicht war und viele des Volkes ihren Geist aufgaben, kamen die Weisen zusammen und berieten sich lange. Jahrtausende! Dann endlich stand das Ergebnis der langen Überlegungen fest: Ihrem Volk war nicht anders zu helfen, als ganz neu anzufangen und sich wieder zu Geist. Es dauerte lange, bis alle damit einverstanden waren. Dann begannen die Überlegungen, wie man nun wieder zu Körpern kam. Schließlich schickten sie Sucher, Späher oder wie ich sie nennen soll, in alle Richtungen des Universums.

Nach langer, langer Zeit entdeckten sie unsere Milchstraße, unsere Sonne, die ihrer alten Sonne ähnlich war und unseren Planeten. Da die Verwandtschaft der Sonne, der Erde, mit ihrem Heimatstern groß war, waren auch die Tiere für ihre Zwecke brauchbar. Sie überlegten lange, für welche Spezies sie sich entscheiden sollten. Dann waren es zweibeinige, aufrechtgehende. Leider hatten sie schon etwas Intelligenz entwickelt. Und sie waren sterblich! Die Unsterblichkeit wollte man auf keinen Fall aufgeben. Viele Jahrhunderte wurde überlegt und beratschlagt, was am besten zu tun sei. Nach vielen Versuchen war man mit dem Ergebnis zufrieden. Die Geister benutzten die Tiere, die sie „Menschen“ nannten, nur vorübergehend. Sie schlüpften in das Embryo und verließen den Körper wieder wenn er starb. Dann waren sie wieder frei, bis sie die nächste Lebenslust überkam. Wenn die alte, menschliche (tierische) Intelligenz durchkam, nannten sie es Instinkt. Manche Geister waren nicht fest genug im Körper verankert und es kam in Stresssituationen vor, daß sie versehentlich aus dem Körper schwebten. Sie befestigten ihren Geist nun doch ein ganz klein wenig mehr an der Materie. Sollte es nun doch wieder passieren, so konnten sie sich an der Silberschnur wieder in den Körper ziehen. Im Laufe von Millionen Jahren vergaßen sie ihre Herkunft. Sie vergaßen sogar, daß sie unsterblich waren. Nur einige, ganz wenige, behielten eine Ahnung davon. Erst wurden sie „die Weisen“ genannt, später „die Spinner“. In der heutigen Zeit sind es die einsamsten Menschen, die man sich vorstellen kann.

Zeit zum philosophieren ...


melden
Anzeige

Der Geist

22.08.2013 um 09:15
Ein schöner Gedanke irgendwie. :)


melden
Take-off
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Geist

22.08.2013 um 10:01
@SpeedHD
Stell dir vor, du liegst auf einer Sommerwiese. Nachts. Schaust in den Sternenhimmel. Schickst deinen Geist, deine Gedanken auf die Reise. Eine Reise in´s Universum.
Eine sehr angenehme Vorstellung, wie ich finde, um unserer Fantasie allen Raum zu geben die sie verdient :)

Vielleicht aber, vertiefst du dich zusätzlich in die Organisation dieses 'netten' (und womöglich unsterblichen) Herrn, der mittlerweile nicht mehr in sterblicher Hülle auf unserem Planeten weilt (aber man kann ja nie wissen...) :
Es ist nicht allzu lange her, da hat ein gewisser L. Ron Hubbard ( Wikipedia: L._Ron_Hubbard ) sich ganz ähnliche Gedanken gemacht, und er hat diesen unsterblichen Wesen Namen gegeben. Es sind die Thetane der Scientology:

Wikipedia: Scientology

Wozu L. Ron Hubbard seine Anhänger, mittels seiner fantastischen Reise ins Universum und darüber hinausaus, angetrieben hat, ist für mich allerdings deutlich fragwürdig.
SpeedHD schrieb:Sie vergaßen sogar, daß sie unsterblich waren. Nur einige, ganz wenige, behielten eine Ahnung davon. Erst wurden sie „die Weisen“ genannt, später „die Spinner“. In der heutigen Zeit sind es die einsamsten Menschen, die man sich vorstellen kann.
Bitte versteh mich nicht falsch, ich will dir in keiner Weise unterstellen, dass du zu dieser Organisation gehörst. Ich wollte damit nur den Anstoss geben, dass es tatsächlich auch gewaltige Spinner gibt, die sich aber mitnichten einsam fühlen!


melden

Der Geist

22.08.2013 um 10:04
Take-off schrieb:Stell dir vor, du liegst auf einer Sommerwiese. Nachts. Schaust in den Sternenhimmel. Schickst deinen Geist, deine Gedanken auf die Reise. Eine Reise in´s Universum.
Klingt ja schön und gut - aber was wenn man sein Leben gelernt hat, die Nacht wäre nur ein Leinentuch, welches über den Himmel gespannt wird mit Löchern, die das Sonnenlicht durchlassen und eigentlich sterne sind und der Mond genau sowas ist wie die Sonne.
Mit diesem "Wissen" könntest du niemals diese "Reise" antreten - denn es ist nicht von anfang an in uns das wissen, dass es sowas wie ein Sternensystem, Galaxie oder gar Universum gibt.
Aber wenn wir von Geistern bewohnt sind, sollten wir das doch wissen oder nicht?


melden

Der Geist

22.08.2013 um 11:41
@unearthedtru7h
unearthedtru7h schrieb:Ein schöner Gedanke irgendwie. :)
ich finde auch, aber was, wenn es nicht nur ein Gedanke ist?

@Take-off
Eine sehr angenehme Vorstellung, wie ich finde, um unserer Fantasie allen Raum zu geben die sie verdient :)

Vielleicht aber, vertiefst du dich zusätzlich in die Organisation dieses 'netten' (und womöglich unsterblichen) Herrn, der mittlerweile nicht mehr in sterblicher Hülle auf unserem Planeten weilt (aber man kann ja nie wissen...) :
Es ist nicht allzu lange her, da hat ein gewisser L. Ron Hubbard ( Wikipedia: L._Ron_Hubbard ) sich ganz ähnliche Gedanken gemacht, und er hat diesen unsterblichen Wesen Namen gegeben. Es sind die Thetane der Scientology:

Wikipedia: Scientology

Wozu L. Ron Hubbard seine Anhänger, mittels seiner fantastischen Reise ins Universum und darüber hinausaus, angetrieben hat, ist für mich allerdings deutlich fragwürdig.
Ich glaube davon gehört zu haben, aber mir ist nichts genaues bekannt.
Du denkst ich gehöre zu dieser "Organisation"? Ähm, Nein.
Allerdings werde ich mich mal schlau machen :-)
Take-off schrieb:Bitte versteh mich nicht falsch, ich will dir in keiner Weise unterstellen, dass du zu dieser Organisation gehörst. Ich wollte damit nur den Anstoss geben, dass es tatsächlich auch gewaltige Spinner gibt, die sich aber mitnichten einsam fühlen!
Für mich ist das keine Unterstellung! Das es "Spinner" gibt die einsam sind, das stimmt absolut.

@RobbyRobbe

Hmm ... womöglich reicht dieses Wissen nicht aus, da hast du Recht.


melden

Der Geist

22.08.2013 um 15:22
@SpeedHD


Klingt alles wirklich gut aber ich hätte da mal ne frage;

Undzwar..sind diese Geister/Seelen oder was auch immer vollkommen? Also wissen die,warum die existieren undvorallem Was der Sinn des ganzen ist?

Wenn sie keine Körper mehr brauchen,heisst das unbedingt,dass die intelligenter sind als wir?


melden
Take-off
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Geist

22.08.2013 um 23:01
@SpeedHD

Äh, ich glaube ich habe meinen zweiten Teil des Beitrages bezüglich Spinner missverständlich abgesetzt..
Ich weiss durchaus, dass es "Spinner" gibt, die leider einsam sind, die es aber verstehen, hoch interessante und wertvolle Gedankenfolgen zusammenfügen! So auch deine.

Zusätzlich aber, wollte ich als Information darauf hinweisen, dass es deinen Gedankengang im Eingangspost ernüchternd ähnlich bereits bei Scientology gibt, und dass diese Organisation damit bedenkliche Machenschaften betreibt.

Scientology ist eine maximal profitorientierte Organisation und ihr gelingt es, offensichtlich reihenweise, eigentlich intelligent anmutende Menschen, die aber kein intaktes Selbstwertgefühl aufweisen, für ihre Zwecke gnadenlos zu missbrauchen und über den Tisch zu ziehen! Und dies lediglich aufgrund ihres selbstdefinierten Weltbildes:
genannt: MEST=dt.: Materie, Energie, Raum und Zeit
und aus den daraus folgenden, ursprünglich von L. Ron Hubbards abgeleiteten, rein subjektiven Interpretationen.

Wenn man sich jedoch mit Scientology aus sicherer Distanz befasst, wird man bald erkennen, dass ihre Versprechungen stets nur ins Nichts laufen können, jedenfalls für den Suchenden der nicht genügend Geld locker macht, und selbst dann noch (und es ist wirklich viel, sehr viel Geld mit in diesem 'Spiel'!). Aber die Taschen der Organisatoren füllen sich derweil ins Unermessliche.

Ich wollte auch zum Ausdruck bringen, dass ich die 'Kaste' der Scientology-Spinner (Also ihre Drahtzieher), als ernsthaft falsch gewickelte und gefährliche Spinner einstufe, und dass gerade sie mitnichten einsam sind, weiss man doch, welche Massen an Abhängigen sie zu überzeugen wissen (unter anderem gehören auch bekannte Grössen wie Tom Cruise und John Travolta dazu, und viele überraschende Kandidaten mehr).

Ich wiederhole ausdrücklich, ich unterstelle dir NICHT bei Scientology zu sein, oder irgendetwas mit ihnen am Hut zu haben :) Ich war einfach verblüfft, wie ähnlich sich deine Gedankengänge mit ihrer 'Philosophie' decken. :)

LG, Take-off


melden
MR.Scary
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Geist

28.08.2013 um 15:32
@SagopaKajmer
Ich vermute du verwechselst den Geist mit Gespenst, der lebende Körper besitzt einen Geist.
Gespenster sind Erscheinungen, die vermutlich Geistigen Überreste, eines Lebewesens.


melden

Der Geist

09.10.2013 um 14:45
@SpeedHD
Ganz schöne Geschichte, aber mehr auch eben nicht. Ein inhaltlicher Punkt ist mir aber noch aufgefallen: Die Geistwesen sind ja des ewigen Lebens überdrüssig und ziehen deshalb los, um in die Körper der Menschen zu schlüpfen, um wieder sterblich zu können:
Das nicht mehr wollen, der Selbstmord! Als dieses Stadium erreicht war und viele des Volkes ihren Geist aufgaben, kamen die Weisen zusammen und berieten sich lange.
Anschließend aber, heißt es, sie wollten die Unsterblichkeit nicht aufgeben:
SpeedHD schrieb am 22.08.2013:Die Unsterblichkeit wollte man auf keinen Fall aufgeben


melden
josi373737
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Geist

11.10.2013 um 03:48
Ja der anfang hat mir gefallen, der rest unten hört sich traurig an, wir sind Menschen mit geist u seele u keine tiere in tierKörpern! Ich hasse das man auf uns menschen immer drauf tritt! Unsere seele u geist sind in diesen Körper irgendwann sind wir vollkommen frei weil wir nicht mehr an der erde gebunden sind, aber so lange sollten wir unsere Menschlichkeit ehren,so gut es geht. Falls du einsam bist,jeder mensch ist das mal, das passiert Kopf hoch,alles ändert sich mit der zeit. Du bist irgendwann frei:) das leben hier ist nichz furimmer, also mach dir ein tee ess schokolade u pups herum wie ein mensch,was solls.lass es dir gut gehen. Schöne träume hast du ja ist ein anfang


melden

Der Geist

11.10.2013 um 04:22
speedhd sagte nicht, das irgendetwas in seiner "Träumerischen Vorstellung" so ist oder stimmt.
Es sind einfach nur träumerische Gedankengänge, die jedem zustehen und man ihm auch lassen sollte.

Das mit dieser Sekte zu vergleichen, ist ein schlechter Vergleich. Selbst, wenn einige Sätze bzw. Gedankengänge in bezug auf den Oberguru, dem Gründer dieser Sekte, ähnlich sind.

Ich träume z. B. manchmal Dinge, die haarsträubend sind, OK dabei liege ich allerdings nicht auf einer Wiese, und das ganze ist wirklich ein Traum. Manchmal ein richtiger Albtraum.
Bin deswegen aber weder ein Verbrecher, Irrer, Psycho oder ähnliches, gehöre auch keiner Sekte an.

Unendlich viele Philosophen haben ähnliches vom Inhalt her gebracht, niemand kommt deswegen aber auf die Idee, dass sie irgendeiner Sekte angehören, oder was auch immer.

Die Aufklärung über diesen gefährlichen Verein ist OK. Vor denen kann man wirklich nur warnen. Im Grunde müssten sie verboten werden. Hat man ja auch schon oft gefordert.
Denen ihr Verhalten ist eine einzige Gradwanderung auf der Linie unserer Gesetzgebung. Und oft schon wurde diese Grenze überschritten.

Na ja, ich glaube, dass die meisten das auch wissen. Müsste sich ja mittlerweile langsam herumgesprochen haben.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Geist

11.10.2013 um 06:45
ich setze geist mit information gleich


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Geist

14.10.2013 um 03:22
@SpeedHD


Wie kann man sich die Ewigkeit vorstellen? Kann man das überhaupt? :)


melden

Der Geist

14.10.2013 um 18:51
Wenn ich mir Ewigkeit vorstellte, bekomme ich so ein wohliges Kribbeln, hihi :)


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Geist

18.10.2013 um 01:20
Langeweile ist ein Trugbild aus unserem Unbewußten. Wenn man die wegübt, hat man keine Probleme mit der Ewigkeit mehr.


melden
BigBangII
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Geist

24.10.2013 um 01:38
Ja, der Zeitgeist.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Geist

24.10.2013 um 14:09
@SpeedHD

Da deine schöne Geschichte mit den Worten beginnt „Stell dir vor ….“ ist sie demzufolge nur innerhalb dieser Vorstellung von Bedeutung.

Sämtliche Szenarien, die du darin entwickelst, benötigen dich. Du bist der benötigte Geist aller in deiner Geschichte entwickelten Szenarien. Du bist derjenige, den es bedarf, um auf der Wiese liegen und in den Nachthimmel blicken zu können. Und du bist ebenso derjenige, der in dieser fremden Galaxie agiert und die Ereignisse dort beschreibt, dafür benötigst du weder eine Sterblichkeit, noch eine Unsterblichkeit, weder dieses, noch jenes, - sondern nur eines, was mich zu den beiden philosophischen Fragen bringt ...

Was gäbe es für dich, das du einen Geist nennen könntest, wenn es dich nicht gäbe?

Was genau ist die wirklich primäre Instanz, die zu all deinen Erfahrbarkeiten führt, - du, oder das, was du jeweils bemerken kannst?


melden

Der Geist

24.10.2013 um 22:01
@SpeedHD
Ich selbst habe mal eine kleine Geschichte verfasst die dieser Idee recht nahe kommt, bei der ein Volk einer sterbenden Welt (die Sonne stand kurz vor ihrem Ende) alle Optionen in Betracht gezogen hat das Überleben zu sichern, doch gescheitert sind, sprich man konnte nicht das ganze Volk mittels Raumschiffflotte evakuieren, der Aufwand wäre einfach zu gigantisch. Also resigniert man irgendwann oder zieht gänzlich andere Mittel und Weg in Betracht, wie wäre es den "Geist" also die Informationen die man als Persönlichkeit mit seinen Erinnerungen vom Körper zu "trennen" in Form einer Energie? Genau das ist auch meine Vorstellung gewesen, so hoch entwickelte Technologie die genau das ermöglicht, wie du selbst sagst "vergeistigt".

Da hab ich vor einiger Zeit mal ne Kurzgeschichte geschrieben:

Blog von cRAwler23

Die Unsterblichkeit dieser "technologischen" Seelen in Form einer Art Informations- "Energieblase" ist auch in meiner Vorstellung ein sehr interessanter Gedanke. Ich bin mir sicher, könnte man verschiedene Leben in verschiedenen Körpern durchleben, sprich in die Körper anderer "Hacken", dann wäre das für einige solche gelebten Leben eine verdammt interessante Sache, verschiedene Spezies, verschiedene Völker im Universum zu bereisen, verschiedene Geschlechter, Persönlichkeiten, verschiedene Lebensumstände durchleben. Bis zu dem Punkt an dem mal dann wieder resigniert und einem seine Unsterblichkeit zum Verhängnis wird. Man wird dann verschiedene Leben leben bei denen man sich vielleicht auf wissenschaftlichen Weg verständlich machen kann, wie man die eigene Existenz wieder beenden kann, sollte dies unmöglich sein, dann wird es auch wieder interessant, anfangs vielleicht sogar wie eine höllische Qual, ähnlich wie im Film "Und täglich grüßt das Murmeltier", ich würde dann nur hoffen das es eine Art Meditation gäbe bei der man seine Gedanken ausschalten kann, die totale Auflösung der Wahrnehmung. Dieses Prinzip lebt man im Zen-Buddhismus, als: "Zustand meditativer Versenkung"
„Wenn unser Geist die Ruhe findet, verschwindet er von selbst.“
– Meister Sengcan (Sōsan 僧璨): Xinxinming
Wikipedia: Zen

Vielleicht könnte dich auch dieser Film interessieren mit einem ähnlichen Thema:
Die Handlung spielt in einer fiktiven Zukunft der Erde. Aliens, die von den Menschen Seelen genannt werden, haben die Erde bevölkert und dort ein neues System aufgebaut. Die Seelen benutzen die Menschen als Wirt und übernehmen dabei die vollständige Kontrolle über deren Körper und Erinnerungen. Nahezu alle Menschen beherbergen inzwischen Seelen. Stirbt ein besetzter menschlicher Körper, wird die Seele von sogenannten Heilern entnommen und entweder einem neuen Körper implantiert oder mit Hilfe einer Art Transportbox zu einem der anderen von ihnen besetzten Planeten gesandt.
Wikipedia: Seelen_%28Film%29

Ich gestehe, hätte ich diese Möglichkeit, würde ich sie für einige Leben dieser Art auch nutzen wollen, bis zum Punkt der "seelischen Resignation" eben...


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Geist

25.10.2013 um 11:42
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:sprich in die Körper anderer "Hacken"
Das riecht nach Besessenheit.


melden
Anzeige

Der Geist

25.10.2013 um 15:31
Jesussah schrieb:Das riecht nach Besessenheit.
Durchaus, im Film "Seelen" (siehe Link und Zitat im letzten Beitrag), wird genau darauf eingegangen, wo ein Wesen das als Art mobile Seele lebt und in Körpern anderer Spezies diese als Wirt nutzen kann. In diesem Film gehen die Menschen auch von Infiltration und Besessenheit aus und bekämpfen diese, bis sich eines Tages eine solche Seele in einem Körper befindet und beide "Seelen" in einem Körper befindlich einen Kompromiss erwirken und gegenseitige Sympathien und sogar eine Liebe füreinander entwickeln, weil beide um ihre Existenz in einem Körper kämpfen doch merken das sie in ihrer Situation einander brauchen. Ein sehr interessanter Film wie ich finde.

Das Besondere ist, diese außerirdischen "Seelen" in dieser Geschichte besitzen die Erfahrungen sehr vieler gelebter Leben, in verschiedenen Spezies, Völkern und auf verschiedensten Planeten, sie haben nach einer Möglichkeit gesucht ihre Existenz zu sichern und mussten dafür Wirte finden. Ich stelle mir gern vor mit einer anderen "Seele" einen Körper zu teilen, wobei man einander akzeptiert und sich dann und wann gegenseitig seine Freiheiten lässt (was am Anfang der Geschichte nicht der Fall war, denn da herrschte Krieg zwischen beiden Seiten).

Es ist im Prinzip auch eine Metapher auf den Zwiespalt in dem viele Menschen leben, nur eben mit etwas SciFi vermischt (auf recht angenehme Weise). Sogar der Gedanke einer Seele die Existenz zu beenden kommt auf, weil sie Mitleid mit dem Wirtskörper hat und schon viele tausend Jahre und Leben auf dem Buckel hat. Um das nichts zu spoilern:

SpoilerSie jedoch einen Kompromiss finden und eine gehirntote Frau durch sie wiederbeleben können, somit zum ersten Mal wieder die Möglichkeit hat ein freies Leben ohne Zwiespalt zu leben und zu lieben. Was natürlich nen bissel mit romantischen Kitsch verbunden ist ;)


melden
598 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Lebenssinn91 Beiträge