weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist Glück eine Entscheidung?

70 Beiträge, Schlüsselwörter: Glück, Entscheidung
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Glück eine Entscheidung?

28.11.2013 um 18:15
Ich beginne mal mit einem Zitat von Abraham Lincoln:
Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich vorgenommen haben
Wahrscheinlich zielt der Spruch: "jeder ist seines Glückes Schmied" in eine ähnliche Richtung.

Ich glaube, wenn man glücklich ist, glaubt man eher dass es so ist. Vielleicht denkt man, dass sei eigener erarbeiteter Verdienst.

Wenn man unglücklich ist, wird man eher äussere Einflüsse als Begründung liefern.
##

Ich bin ein relativistischer Determinist, dadurch glaube ich, haben wir höchstens den Eindruck, wir hätten die Entscheidung über diese Frage. - Nun, trotzdem kann man wohl zum Teil sehen, wer auf dem Weg zum Glück ist, in dem man schaut, welche fördernden Elemente im Leben vorherrschen. Somit könnte man evtl. Wahrscheinlichkeitsaussagen über die Glücksentwicklung machen.

##
Ansonsten habe ich den Eindruck, wenn man einigermassen glücklich ist und sich deswegen treiben lässt, wacht man irgendwann auf und hat das Gefühl man sinkt zu tief und man möchte hochschwimmen. Wenn man dann allerdings wieder geschäftig ist, fühlt man, dass man relativ getrieben ist und sich nicht mehr die Ruhe hat um sich glücklich zu fühlen. - Glücklichsein ist wohl wie Schwimmen, man muss langsam schwimmen damit man nicht aus der Puste kommt, aber auch nicht damit aufhören.



hier ein paar Links zum Thema:

http://de.wikihow.com/Glücklich-leben
http://www.ihr-wegweiser-zum-glueck.de/gluecklichsein.html
http://www.debate.org/opinions/is-happiness-a-choice


melden
Anzeige
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Glück eine Entscheidung?

28.11.2013 um 18:23
nein.. man kann nur versuchen alles positiv zu sehen, das ist aber nicht ausschlaggebend ob einem Glück widerfährt..


melden

Ist Glück eine Entscheidung?

28.11.2013 um 19:12
Glück ist meiner Meinung nach eine Art beschwingtes Ruhen in sich selbst. Erfahrungsgemäß kann man den Zustand teilweise selbst induzieren, in dem man all jenes aus dem Weg räumt, was einen momentan negativ umtreibt (beispielsweise Prüfungsstress, finanzielle Nöte, Beziehungssorgen, Liebeskummer). Glück ist daher mindestens zu gleichen Teilen Freiheit von Sorgen und belastenden Verbindlichkeiten wie Erfüllung irgendwelcher positiven Wünsche. Inwiefern diese Sorgen aber durch eigene Anstrengungen eliminierbar sind (und Glück somit zumindest teilweise eigenhändig erlangbar), kann man pauschal nicht determinieren - bei Krankheiten und Ähnlichem liegt es teilweise außerhalb der Macht des Einzelnen.


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Glück eine Entscheidung?

28.11.2013 um 20:05
ja viele Sorgen kann man eliminieren, um den Preis, dass man auch auf mögliche Gewinne verzichten muss. Vielleicht macht gerade das die Entscheidung für Glück so schwer. Die Gier nach Macht und Angst zurückzufallen usw. treiben einen sozusagen zur dunklen Seite. Man verzichtet auf ein ruhiges Leben, um die Chance zu haben ein spannendes, pompöses leben zu haben.

Wer möchte schon ein mönchisches Leben? - vielleicht ist es so, dass wir eben immer mehr wollen. Ein Glückszustand wird schnell zum Standard und man will einen höheren Level haben. Wenn sozusagen bescheiden bleiben würde, hätte man eine Chance auf Glück, bzw. das Glück des einfachen Mannes.


melden

Ist Glück eine Entscheidung?

28.11.2013 um 20:28
Es stimmt, dass der den meisten Menschen inhärente Drang nach Aufstieg der Sorgentilgung um des Glückes willen nicht zuträglich ist. Mir selbst geht es so, ansonsten würde ich nicht studieren. Aber mein persönliches Glücks-Kalkül besteht darin, durch die Ausbildung, so sehr sie auch eine momentane Mehrbelastung mit sich bringt, eine solide Basis für späteres zur-Ruhe-Kommen zu schaffen. Asketische oder eben "mönchische" Bescheidenheit halte ich auch nicht für zielführend.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Glück eine Entscheidung?

29.11.2013 um 00:10
Glück ist ein Gefühl, keine Entscheidung. Aber es hängt oft an mutigen Entscheidungen.

no risk - no fun! ;) YOLO!! :D


melden

Ist Glück eine Entscheidung?

29.11.2013 um 10:16
matraze106 schrieb:Glück ist ein Gefühl, keine Entscheidung. Aber es hängt oft an mutigen Entscheidungen.
Es hängt in erster Linie am Serotonin- und Dopamingehalt im Gehirn.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Glück eine Entscheidung?

29.11.2013 um 12:09
Kausal schrieb:Es hängt in erster Linie am Serotonin- und Dopamingehalt im Gehirn.
das ist nur eine Form des Glücks. Wo sind die Botenstoffe/Hormone, wenn die volle Punktzahl gewürfelt wird? Wovon Du sprichst ist, Glücksempfinden. Das wird zugern in einen Topf getan.


melden

Ist Glück eine Entscheidung?

29.11.2013 um 13:23
....Schönrederei


melden

Ist Glück eine Entscheidung?

29.11.2013 um 14:08
@Billy73

Für einen Ertrinkenden kann ein Strohhalm ein großes Glück sein.

Glück läßt sich mit Geld nicht kaufen.

Geld macht nicht glücklich. aber es beruhigt.



Für mich ist es derzeit ein großes Glück, ein bezahlbares Dach über dem Kopf zu haben.


Noch einen:

Noch keinen sah ich glücklich enden, auf den , mit immer vollen Händen,

die Götter ihre Gaben streun....


Ach ja,

die Abwesenheit von Unglück, ist mitunter schon ein großes Glück.

in diesem Sinne.

Schönes WE.


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Glück eine Entscheidung?

29.11.2013 um 18:26
Ein gutes Stück weit ist Glück sicher eine Entscheidung. Eine Entscheidun die man auch bewusst treffen kann. Ich meine man hat es meist selbst in der Hand - das Glas ist halb voll oder halb leer. Es kommt viel auf die eigene Einstellung zum Leben an.
Mehr als äußere Umstände vermögen wir selbst unser Glück in die Taufe zu heben. Ich bin momentan relativ zufrieden, bisweilen auch glücklich, aber es gibt noch einige gesteckte Ziele, die ich erreichen möchte. Sie sind mein Antrieb und wenn ich sie erreicht habe, werden sie eben zu meinem Ruhepol. Beides fördert jedenfalls Glücksempfinden.

Eine Verhaltensforscherin o.ä. hat einmal weltweit Menschen auf ihre Zufriedenheit, ihr Glücksempfinden untersucht. Der glücklichste, zufriedenste Mensch war ihren Angaben zufolge ein bettelarmer Flaschensammler in Brasilien glaube ich. Ich könnte in dieser Rolle nie glücklich werden, soviel weiß ich, aber es ist eben viel anerzogen bzw. erlernt, von dem was wir zu benötigen glauben, um glücklich zu sein...


melden

Ist Glück eine Entscheidung?

29.11.2013 um 18:46
@Billy73


eine Bekannte von mir der es wirklich richtig dreckig geht, und ich hab sie gefragt wie konnte das passieren, warum machst du das mit dir?

und als Anwort hab ich bekommen:

Ich hab entschieden daß ich es erleben wollte, wie es mir so richtig dreckig geht, daß es schlimmer nicht mehr geht!

und, dreimal darfst du raten, :Sie hat es geschafft. Fast. Sie ist bald am Limit.

aber warum macht sie so etwas mit sich?

Das werd ich sie bald mal fragen.

Denn, mit dieser Einstellung ist ihr auch kaum/fast/nicht zu helfen.


melden

Ist Glück eine Entscheidung?

29.11.2013 um 18:48
@matraze106
matraze106 schrieb:das ist nur eine Form des Glücks. Wo sind die Botenstoffe/Hormone, wenn die volle Punktzahl gewürfelt wird?
Wenn du die volle Punktzahl würfelst, dann hast du einfach nur die volle Punktzahl gewürfelt. Na klar, du kannst der Situation nun den Begriff "Glück" anhaften, aber letztlich ist das doch nur der Wunsch nach einer schicksalsträchtigen Bestimmung.


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Glück eine Entscheidung?

29.11.2013 um 20:07
eine Perspektive wäre, dass man Glückslichsein als reibungslosen Ablauf sieht. Man kann sich dabei eine Maschine oder Tiere als ähnliche Systeme vorstellen. Wenn wir bei Maschinen bleiben, gibt es dabei Signale die eine automatische Korrektur zur Folge haben. Man denke an die moderne Technik bei Autos mit automatische Fahrspureinhaltung. Falls aber die Kontrolle mehr oder weniger doch ausser Kontrolle gerät, schaltet sich falls vorhanden das Notfallsystem ein, um das ganze irgendwie unter Kontrolle zu bringen oder wenigstens zu stoppen.

Das Notfallsystem wären bei Menschen Schmerzen, die ein Korrekturversuch auslösen. Für das Glücksbefinden sind ja Schmerzen oder Dauerstress abträglich. Wenn diese Elemente aber unter Kontrolle gebracht werden, kann der Menschen als zufrieden bzw. glücklich bezeichet werden..


melden
azerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Glück eine Entscheidung?

29.11.2013 um 20:07
glueck ist fuer mich, wenn man nach vielen jahren voll von entbehrungen und pech, den verdienten erfolg hat. das kann eine befoerderung im beruf sein oder auch die tatsache, dass man den richtigen partner gefunden hat.

allerdings kommt nichts ohne eigenes dazutun, durchsetzungsvermoegen, aus eigenen fehlern lernen und nie aufgeben gehoeren da immer zum eigenen erfolg.


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Glück eine Entscheidung?

29.11.2013 um 20:12
hier ein Beispiel, wie man in einer fehlerhaften Kultur festsitzen kann:
Zehn Affen sitzen in einem großen Käfig. An der Decke des Käfigs befindet sich eine Banane, die an einem Stahlseil befestigt ist. Jedes Mal wenn ein Affe versucht die Banane zu erreichen, bekommt er über das Stahlseil einen elektrischen Schlag und fällt zitternd zu Boden. Nach kurzer Zeit schützen sich die Affen gegenseitig vor dem Versuch, die Banane zu ergattern.



Nun wird ein Affe durch einen anderen Affen ersetzt, der bisher nicht in dem Käfig gelebt hatte. In dem Moment wo er versucht die Banane zu holen, halten ihn sofort alle Affen davon ab. Schnell lernt er, dass dieses Verhalten in dem Käfig nicht akzeptiert wird. Ein weiterer Affe wird ausgetauscht, und noch einer und so weiter, bis schließlich alle zehn Affen ausgetauscht wurden. Inzwischen ist der Strom abgestellt worden und keiner der anwesenden Affen hat jemals einen Stromschlag erfahren. Trotzdem bemüht sich die Gruppe darum jeden Versuch zu unterbinden, die Banane zu ergattern.



Dieses Phänomen der Kulturmuster beobachten wir auch in Unternehmen. Es ist das Kraftfeld, das den Kombinationsspielraum möglicher Folgeereignisse fördert und zugleich andere unwahrscheinlicher macht.



Alleine an diesem einfachen Experiment lässt sich darstellen, warum die Kultur eines Unternehmens kein aktiver Gestaltungsgegenstand sein kann. Sie ist immer nur Ergebnis vergangener Handlungen. Man kann auch sagen, sie ist das Gedächtnis der Organisation.
http://intrinsify.me/Blog/items/affentheater.html


melden

Ist Glück eine Entscheidung?

29.11.2013 um 20:15
Seien Sie gegrüßt,

@Billy73

Meines Erachtens nach ist Glück keine Entscheidung, sondern eher eine Gegebenheit, die sich aus diversen Sachlagen ergibt.
Es ist zwar möglich, sich für "Glück" zu entscheiden, jedoch leitet sich daraus nicht zwangsläufig deren Entstehung ab.


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Glück eine Entscheidung?

29.11.2013 um 20:29
@Virgh

Seien Sie auch gegrüsst.

Leider sind wir in Ihrem Gerechtigkeitsthread noch nicht weitergekommen. Aber vielleicht kann man sich mit diesem Thema auch daran rantasten.

In einem vereinfachten Modell wären sowohl Unglück als auch Ungerechtigkeit Störungen im System, die es gilt zu entfernen und zu versuchen, dass das System automatisch damit umgeht.

Sowohl die Entscheidung für Glück als auch für Gerechtigkeit könnten Elemente zur Behebung dieser Störungen sein. Schon in der ersten demokratischen Verfassung in den USA wird das Streben nach Glück als Faktor eingeführt. In vielen Verfassungen ist Gerechtigkeit auch festgeschrieben, somit ist eine Grundlage geschaffen, damit die Menschen sich dafür entscheiden können und dafür sorgen, dass es insgesamt besser läuft.

Nun ist die Entscheidung für Glück zwar da, da aber das Element recht neu ist, ist es auch recht störanfällig. Allerdings scheint es so zu sein, dass in gewisser Weise Fortschritte erzielt werden.


melden

Ist Glück eine Entscheidung?

29.11.2013 um 20:48
Seien Sie gegrüßt,

@Billy73

Es sollte jedoch nicht außer acht gelassen werden, das Glück und Gerechtigkeit nicht immer mit einander kompatibel sind.
Manche bestimmte Personen empfinden durchaus Glück, wenn hierbei gegen die Definition eines bestimmten Kulturkreises angesehene Gerechtigkeit verstoßen wird.

Ungerechtigkeit und Unglück müssen auch, meines Erachtens nach, nicht zwangsläufig entfernt oder vermieden werden, da aus diesen als negativ angesehenen Gegebenheiten auch wieder etwas positives entstehen kann.

Die Fortschritte die hierbei bei dem System Glück gesehen werden, sind nur auf die Grundlage einer Standardisierung möglich.
Jedoch muss hier bedacht werden, das es Personen gibt, die abweichende Ansichten von dieser standarisierten Norm haben, die hiermit nicht kompatibel ist.
Diesen Personen bleibt nur die Möglichkeit sich unterzuordnen, wodurch ihre Sichtweise des Glücks nicht ausgelebt werden kann, oder dies umzusetzen, wodurch hier wiederum gegen geltende Regeln, Gesetze und Grundlagen der Allgemeinheit verstoßen wird.

Zum Abschluss dieses Textes :

Das es kein vorrankommen in den von mir erstellten Themenkomplex gekommen ist, brauch nicht als negativ betrachtet werden.
Diese Behandlung des Inhaltes des Themenkomplexes ist nicht an eben jenen gebunden und kann in diversen anderen Themenkomplexen ausgeführt und erörtert werden.


melden
Anzeige
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Glück eine Entscheidung?

29.11.2013 um 21:11
@Virgh

Ich denke das Glückselement ist dem Gerechtigkeitselement übergeordnet. Die fehlende Gerechtigkeit kann leichter kompensiert werden als fehlendes Glücksbefinden.

Evolutionär gesehen, kann die Entwicklung von festen Elementen die zur Unglücksverhinderung führen auch Risiken bedeuten. Das ist z.b. mit ein Grund wieso das kommunistische Modell immernoch unattraktiv wirkt. Es verhindert Dynamik und Weiterentwicklung.

Die Menschen mit abweichender Meinung werden zwangsläufig angepasst werden. Die Art und Weise ist wiederum auch ein eigenes System das optimiert ablaufen müsste. Beispielsweise seit der französischen Revoution, waren Umwälzungen sehr chaotisch um nicht zu sagen unglücklich, das liesse sich heutzutage evtl. besser organisieren.

Somit Systemtheoretisch ausgedrückt sind Glück und Gerechtigkeit Element bzw. Subsysteme die angepasst werden, damit das System störunsfreier funktioniert. Man könnte dabei an Mitochondrien in den Zellen denken die vormals eigene Bakterien waren, die aberspäter zu Subsystemen von Zellen umfunktioniert wurden. Sozusagen mehr oder weniger ganz normale evolutionäre Vorgänge. Dazu gehört dann auch die Entscheidung zum Glück als weitergehende Integrationsprozesse von anderen Subsystemen. Dabei könnte die Entscheidung als Investition von Ressourcen erachtet werden.

Eigentlich ist fast jeder Eingriff um Schmerzen zu vermeiden eine Investition um das Glücksbefinden zu steigern bzw. die Integrität des psychischen und physischen Systems aufrechtzuerhalten bzw. wiederherzustellen.


melden
114 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Feigling17 Beiträge
Anzeigen ausblenden