weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Ursprung von allem

369 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Psychologie
Elfman3
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ursprung von allem

11.03.2014 um 16:19
Nach langem überlegen fand ich eine Antwort, die vielleicht schon längst bekannt war aber mir wurde klar das alles was wir um uns herum sehen, alles was wir tun und denken von unserem Geist entspringt.

Erfindungen, Entdeckungen alles verdanken wir unserem Geiste nun mir scheint es irgendwie Unmöglich das auch nur ein einziger Mensch nicht fähig wäre zu "denken" weil einfach sogar das kleinste tun und denken Geistliche "Anstrengung" beansprucht.

Und ich habe ein Problem: Ich kann mich nicht auf eine Sache fokussieren, da ich auch noch alle anderen Informationen wahrnehmen, aber ich denke man kann sich auf längere Zeit gar nicht auf eine Sache konzentrieren oder?

Beispiel: Die Physik befasst sich ja mit der Natur, wobei die Mathematik abstrakt ist und trotzdem sehr viele Teilgebiete hat, damit meine ich das selbst die Mathematik die unabhängig ist auch ihre Teilgebiete hat und nicht "rein" ist.

Ich weiß jetzt irgendwie nicht wie ich es besser ausdrücken soll^^ Aber selbst wenn wir sterben sehen wir unser ganzes Leben in 7 Minuten, da denken wir auch nicht nur an einer Sache

Bzw: Hat alles den Sinn und Zweck das wir unseren Geist zügeln= Internet, Wissenschaften, Gespräche, Berufe, einfach ALLES


melden
Anzeige
Halbu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ursprung von allem

11.03.2014 um 16:44
@Elfman3
Lass den Thread in die Rubrik Philosophie verschieben.
Da ist er besser aufgeräumt.


melden

Der Ursprung von allem

11.03.2014 um 16:50
Wow echt spannend.


melden
Elfman3
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ursprung von allem

11.03.2014 um 16:53
@SBL2300
Ich weiß, aber verrate mir doch mal was dir im Kopf so rumschwirrt? :D Wehe du sagst jetzt nichts! Das waren übrigens nur ein 1/100 von meinen vielen (auch teils Unnötigen) Gedanken.

Jeder soll angeblich am Tag 60.000 Gedanken haben, ich setze mich halt nur mit diesen auseinander


melden

Der Ursprung von allem

11.03.2014 um 16:55
@Elfman3
Ich frage mich gerade wohin meine Socken immer verschwinden ^^


melden

Der Ursprung von allem

11.03.2014 um 16:57
Elfman3 schrieb:Jeder soll angeblich am Tag 60.000 Gedanken haben
Und 58.888 drehen sich um Sex......





























....bei Frauen, bei Männern sind 59.900.


melden
jacksback
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ursprung von allem

12.03.2014 um 16:17
Elfman3 schrieb:Bzw: Hat alles den Sinn und Zweck das wir unseren Geist zügeln= Internet, Wissenschaften, Gespräche, Berufe, einfach ALLES
...dann wären wir alle abgelenkt von der Wahrheit.


melden

Der Ursprung von allem

12.03.2014 um 18:44
Nach einer bestimmten Übungszeit kann man sich so lange wie man WILL auf eine einzige Sache konzentirieren. Ich denke mal bei dir ist das "Problem" dass du in letzter Zeit sehr viel Input an verschiedenen Informationen bekomme hast und jetzt fehlt dir die Ordnung.
Diese kannst du durch eine geistige innenanspruchnahme herbeirufen, das heißt du musst diese Ordnung wollen und täglich über diese Ordnung nachdenken und dir vorstellen wie es wäre wenn die Ordnung schon da wäre.
Energie folgt Aufmerksmkeit, Aufmerksamkeit folgt dem Willen.
Konzentration ist hierbei der Fluß in dem die Energie fließt und der Wille sozusagen die Antriebskraft.
Der Fluß wird unterbrochen wenn die Aufmerksamkeit sich ungewollt auf eine andere Sache richtet, z.B unbewusste Gedanken, die garnicht zum Thema passen und das Ziel des Willens trüben.
Ich schreibe später weiter, muss jetzt los.. :D


melden

Der Ursprung von allem

12.03.2014 um 21:49
Man stelle es sich so vor, Energie gab es schon immer, ohne Zeit, ohne Raum und nicht als Materie manifestiert, bis zu dem Punkt wo es eine "Interferenz" gab und sich die subatomare Ebene der Materie gebildet hat, welche durch Wechselwirkungen und kausale Ketten für "Alles" gesorgt haben, ein kosmischer Selbstläufer, eine Evolution der Materie, bis zu den Fusionskammern massereicher Sterne, die immer schwerere Elemente erzeugt haben und durch ihren "Tod" in die Weiten des expandierenden Alls geschleudert haben, bis zur Bildung von organischer Chemie und der Bildung von Lebewesen, von den einfachsten bis zu den komplexesten Lebensformen. Vielleicht irgendwann sogar bis zur künstlich, synthetische Evolution der Kunst und Technologie von den komplexesten Lebewesen die ein Bewusstsein entwickelt haben.

Das ganze vielleicht noch in einem ewigen Multiversum aus pulsierenden Universen. Es ewiges Pulsieren und Manifestieren :)


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ursprung von allem

12.03.2014 um 22:34
@Elfman3
Elfman3 schrieb:Und ich habe ein Problem: Ich kann mich nicht auf eine Sache fokussieren, da ich auch noch alle anderen Informationen wahrnehmen, aber ich denke man kann sich auf längere Zeit gar nicht auf eine Sache konzentrieren oder?
Wer anfängt zu zählen, der kann nicht mehr aufhören zu zählen. Wer sich dementsprechend auf eine Sache konzentrieren will, der unterliegt dem Versuch die anderen Sachen auszublenden. :)
Elfman3 schrieb:Nach langem überlegen fand ich eine Antwort, die vielleicht schon längst bekannt war aber mir wurde klar das alles was wir um uns herum sehen, alles was wir tun und denken von unserem Geist entspringt.
Das heißt also, das selbst dieses Forum aus deinem Geist entspringt? Dann führst du ja gerade ein "Selbstgespräch" :)


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ursprung von allem

12.03.2014 um 22:36
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Energie gab es schon immer, ohne Zeit, ohne Raum und nicht als Materie
Da du die Energie aus Raum und Zeit kennst, kann Energie nicht schon immer dagewesen sein, denn dieser Raum und diese Zeit vergeht. :)


melden

Der Ursprung von allem

12.03.2014 um 22:50
@Jesussah
Das war natürlich nur metaphorisch formuliert, nicht wörtlich. Energie ist unabhängig von Raum und Zeit zu betrachten, etwas das weder Zeit noch Raum kennt, aber sich transformatorisch in diesen als Materie und Bewegung in kausaler Wechselwirkung emaniert. Natürlich ist dies auch temporärer Natur, wie alles in der physischen Welt, ständigen Transformationsprozessen unterliegt. Es ist eben die klassische Kausalität :)


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ursprung von allem

12.03.2014 um 22:51
@cRAwler23



Kann Energie ohne Zeit und Raum existieren? :)


melden

Der Ursprung von allem

12.03.2014 um 22:56
Ab da wo Kausal steht ist Zeit und Raum gegeben.
Ich denke Zeit = Bewegung und Örtlichkeit = Raum waren von Anfang an mit dabei.
Ab da wo Bewegung in die Sache kommt, muss etwas sein, dass sich bewegen lässt.
Von daher ist jenes was bewegt auch schon Kausal behaftet.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ursprung von allem

12.03.2014 um 22:59
@DonFungi


Das was Stillstand kennt, unterliegt also nicht der Kausalität? :)


melden

Der Ursprung von allem

12.03.2014 um 23:30
@Jesussah

Stillstand in welcher Form?
Muss es jemals einen stillstand gegeben haben?

Angenommen du bist Schöpfer, dann wirst du dich sicher identifizieren mit, ich bin.
Und wenn du bist wirst du auch irgendwo sein. Denn als seiend wirst du schöpfen, schöpfen aus dem was besteht. Die These vom zaubern besagt, ein Zauberer kann nichts erschaffen, er kann nur nehmen, also eigentlich stehlen. :)


Was ich aussagen möchte ist folgendes:
Kausal gesehen folgt auf Ursache Wirkung, dies bringt Raum und Zeit mit sich.
Eine Aktion entwickelt sich zu einer Wirkung hin. Die Bedeutung von Aktion sagt es bereits aus, es geschieht etwas aus dem eine Reaktion entsteht. Somit ist Raum und Zeit schon gegeben.

Ein Stillstand besagt nicht es bestehe nichts, es wird etwas da sein an dem ein Stillstand festgemacht werden kann. Man muss ja auch erst Korn sähen bevor Brote gemacht werden können.


melden

Der Ursprung von allem

13.03.2014 um 00:00
@Elfman3
Elfman3 schrieb:Nach langem überlegen fand ich eine Antwort, die vielleicht schon längst bekannt war aber mir wurde klar das alles was wir um uns herum sehen, alles was wir tun und denken von unserem Geist entspringt.
Insofern korrekt, dass die Wahrnehmung eine Interpretation der Reize sind, welche unsere Sinneszellen mittels elektrischer Potentiale über die Nervenleitungen ans Hirn weiterleiten.

Du kämst theoretisch sogar ohne Wahrnehmungsorgane aus, wenn dein Hirn entsprechend stimuliert wird und du würdest eine "Wirklichkeit" erleben, die dein Hirn dir konstruiert.


melden

Der Ursprung von allem

13.03.2014 um 01:03
@Karuzo schön geschrieben.
@Elfman3 nun ich bin der Meinung das sofern der Wille nur stark genug ist, alles möglich sein kann.
Ich selbst schweife gern mal ab und lasse meinen Gedanken freien Lauf und bissweilen verliere ich mich in ihnen. Doch dan kommt wieder die Zeit sich zu fokusieren und zu sammeln quasie eins zu werden.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ursprung von allem

13.03.2014 um 01:19
@Elfman3
Elfman3 schrieb:Und ich habe ein Problem: Ich kann mich nicht auf eine Sache fokussieren, da ich auch noch alle anderen Informationen wahrnehmen, aber ich denke man kann sich auf längere Zeit gar nicht auf eine Sache konzentrieren oder?
Das liegt daran, dass alle Sachen (verstanden als Wirkungen) früher oder später verschwinden und es demzufolge gar keine Notwendigkeit gibt, dich auf eine Sache länger als notwendig konzentrieren zu können.

Wenn du etwas Bestimmtes nicht als Sache sondern als vorübergehende Wirkung verstehst, dann taucht dein geschildertes Problem erst gar nicht auf.


@Karuzo

Ich kann deine o.a. Ausführungen nachvollziehen, bis auf diese hier:
Karuzo schrieb:Aufmerksamkeit folgt dem Willen.
Beschreibst du damit eine zeitliche Abfolge? Also zuerst der Wille, dem die Aufmerksamkeit dann anschließend folgt? Falls ja, würde es mich interessieren, wie man einen Willen ganz ohne Aufmerksamkeit zustande bringen kann, weil du sie ja erst als Folge, also NACH dem Zustandekommen des Willens platzierst?


melden
Anzeige
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ursprung von allem

13.03.2014 um 01:38
@oneisenough
Darf ich dich mal was bezüglich des beständigen Zurückkommens zum Ich-Bin fragen? Also es ist so: Ich habe da manchmal die Angst, dass dann mein Wissen und überhaupt alles stagniert, ich keine Fortschritte mache und die Welt an mir vorbeisaust, ohne dass ich mit beiden Füßen in Grund und Boden auf dieser Welt stehe, als vielmehr total in mich eingegangen. Ist das begründet? Auch, und selbst wenn ich dann im Ich-Bin hier und da alleine befriedet bin, dann meine ich, wenn ich mich nicht auf meine konkreten Probleme gedanklich fokussiere, dass sie mich dann, ungelöst, irgendwann einholen und ich keine Lösungen für sie habe. Auch dass sich die Probleme letztlich nur türmen könnten. Wenn man sich etwa auf eine Sache konzentrieren möchte, dann wird auch etwa der TE hier meinen, sich mit etwas Bestimmten zu beschäftigen, etwa einem Problem oder einer Aufgabe, um zu einem Ziel, etwa der Lösung, zu gelangen. Eine Entschlossenheit, ein Fokus, gerichtet auf etwas, ohne abzuschweifen, bevor es nicht gelöst, bevor das Ziel nicht erreicht wurde. Der Wille, die Aufmerksamkeit auf etwas Bestimmtes zu richten und vielleicht etwas Bestimmtes dadurch zu erreichen.

Weisst du, worauf ich hinaus will?


melden
104 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden