Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

13.10.2014 um 15:03
@Karuzo Das kann ich dir unterschreiben, Ich denke genauso.

Denken wir einmal es gäbe keine Menschen, keine Lebewesen und keine Pflanzen. Was wäre dann die Wirklichkeit? gibt es diese dann überhaupt noch? Ich sage nein, denn wenn kein Lebewesen ( rezeptor ) etwas Wahrnimmt, dann existiert es auch nicht. Klingt ziemlich Naiv aber das ist Wissenschaft. Denn erst wenn etwas "kontrolliert" wird, oder beobachtet, erst dann steht auch ein "Zustand" dessen fest. Wer das gedankenexperiment "Schrödingers Katze" kennt, weiss was ich damit meine ( Bei Schrödingers Katze ist die katze gleichzeitig Tot und Lebendig ). Und darauf aufbauend können unsere Erfahrungen und das daraus entstandene Denken unsere Wirklichkeit ausmachen.


melden
Anzeige

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

13.10.2014 um 15:12
@MarcelMertens
MarcelMertens schrieb: Das kann ich dir unterschreiben, Ich denke genauso.
Dito.. :D
Alles was wir sehen, was wir erleben, sind Dinge an sich.
Erstmals ohne jegliche Beurteilung, Einschätzung usw.
Erst durch unsere Wahrnehmung verleihen wir dem Ding seine "Farbe" und speichern diese Farbe automatisch in unserem Bewusstsein. Als Kind sehen wir nur diese Dinge an sich, erst mit dem Alter und durch die Erziehung "lernen" wir die Farben einzuteilen und bauen uns ein Farbenspektrum zu der Welt auf;
Gedanken, Wahrnehmungs und Gefühls - Muster.
Durch diese Muster erschaffen wir uns sozusagen unsere eigenen Welten, je nachdem welche Erfahrungen wir mit diesen Mustern verbinden, ziehen wir die, zu den Gedanken und Gefühlen passenden Dinge automatisch in unser Leben und erfahren (..nehmen es in unsere persönliche Welt auf..) davon.

Und bevor wir von diesen Dingen erfahren, existieren sie sozusagen nicht für uns.
Ein Beispiel: hätte ich mich in meinem Leben nie mit Politik beschäftigt, würde ich nicht wissen wer Angela Merkel, Barack Obama usw sind, sprich sie würden in meiner Welt nicht existieren.
Und doch gibt es sie. Jedoch nicht in meiner Welt.

Wir sind schlussendlich Schöpfer unserer Welt bzw unserer Wirklichkeit.
Jede einzelne Wirklichkeit unterscheidet sich von der anderen.
Und doch bleiben sie im Kern gleich.

Meine Welt ist nicht deine Welt.
und befindet sich doch gleichzeitig in meiner Welt, da meine Welt auch deine ist.

Ist im Endeffekt alles sehr einfach, nicht wahr? :)


melden

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

13.10.2014 um 15:30
@Karuzo Allerdings, und Wir menschen wissen das eigentlich auch, gerade wir Menschen wissen wie das funktioniert. Doch was tut man, wenn neue, andere und Wirtschaftlich Produktivere Perspektiven aufgezeigt werden? Vergessen..

Der Mensch hat das alles schon gewusst. Nur wieder vergessen durch Unsere Ewiges verlangen nach Erkenntnis.


melden

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

13.10.2014 um 15:43
@MarcelMertens
Du sagst es..die verherrendste Katastrophe ist das Vergessen.

Aber hey, alles hat ja bekanntlich seinen Sinn.
Manchmal vergessen wir etwas, um es aufs Neue, in strahlenderen Farben zu entdecken.

Man sieht, was man weiss und je mehr man weiss, desto mehr sieht man.

Man sieht sich... :D


melden

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

13.10.2014 um 23:38
Die ersten beiden Antwortgeber haben Recht und sinnvolle Punkte angesprochen, diese bleiben allerdings allgemein und daher schlecht begründet.

Passend dazu ist Leibnitz Theorie der Monaden. Bildlich gesprochen sind Monaden Realitäts-Blasen, die größte Realitätsblase ist die Gottes-Blase. Jede Realität kommuniziert mit anderen Realitäten. Wenn Realitäten zusammen stoßen dann sind dies Konflikte, vielleicht auch Kriege, solange, bis sich schließlich neue Realitäten oder Blasen herausbilden.

Ich denke aber, dieses Modell hinkt, im Grunde handelt geht es um das Höhlengleichnis, wonach der Mensch nur das sieht, was er sehen möchte und alles andere filtert, um seine Realitäts-Blase zu schützen, er interpretiert und ordnet andere ein in sein Bild der Realität. Es ist daher wichtig, Menschen zu zeigen, dass man nicht ihre Realitäts-Blase ist.

Menschen im Dunkel bilden sich Illusionen über die Realität, Menschen im Licht sehen und spüren, sei sehen einfach weiter und sie spüren was ist.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

14.10.2014 um 00:00
@MarcelMertens


Es gibt ja auch nur eine Wirklichkeit in der wir alle leben. Welche Wirklichkeit soll es da noch geben? :)

Auch wenn die Antworten der Frage, ob es einen Gott gibt, unterschiedliche ausfallen, so sind beide Antworten weder falsch, nich richtig, sondern unwirklich. Sie spielen sich nur in der Phantasie ab, in den Vorstellungen.

Gerade das beweist doch die eine Wirklichkeit. :)


Gott ist nicht das, was man sich vorstellt.


melden

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

14.10.2014 um 00:04
@keenan dann vertrittst du ein anderes glaubensbild als ich. was ja nicht schlimm ist :) aber da wiedersprechen sich unsere Thesen, darum würde es höchstens zu einem Streit führen. Wo wir uns aber denk ich alle einig sind ist, das es ansich egal ist an was du glaubst, denn danach lebst du, und da viele was anderes glauben, hat jeder Mensch recht in dem was er für sich als richtig abmacht.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

14.10.2014 um 00:08
@MarcelMertens


Ich vertrete keine Glaubensbild. Ich vertrete die Wirklichkeit. Der Glaube darin, gehört zur Wirklichkeit. Aber der Glaube an einen verbildlichten Gott, wirkt nicht wirklich, abseits, der eigenen Vorstellungen.

Denkst du wirklich das jeder das Recht hat, an das zu glauben, was er will? Dein Glaube ist doch auch nicht dein Recht, denn es besteht durch das Recht anderer. :)


melden

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

14.10.2014 um 00:42
@keenan ich habe mir nicht irgendwas durchgelesen und dann gesagt, okey, das finde ich gut, das vertrete ich jetzt. Vieles was ich hier erzähle habe ich mir aus erfahrung und wissenschaftlichen erkenntnissen selber für mich "zusammengebastelt". wenn dazu noch kommt das man Menschen und deren Verhalten beobachtet und interpretieren kann, dann hat man irgendwann sein eigenes Bild erschaffen. Ich bin mein leben lang Atheist. Doch sehe ich den Buddhismus als sehr Weitesgehend gedacht und deckend mit vielen meiner aussagen, nur etwas "anders" formuliert.

Nachdem man sich dann mit seinen Gedanken auseinander gesetzt hat fängt man an andere Leute zu fragen und auch im Internet nach Personen zu gucken, die schon vor einem diese Gedanken hatten. Somit hat sich mein Gedankenbild, welches Radikalt Konstruktiv ist, zusammengestellt.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

14.10.2014 um 00:50
@MarcelMertens


Die Wirklichkeit braucht man nicht zusammen basteln um zu sein. Verstehe mich nicht falsch. Das ist kein Angriff meinerseits, aber das was du dir da zusammengebastelt hast ist nichts weiter als ein Bild, in deinem Kopf.

Mit der Wirklichkeit hat es nicht wirklich etwas zu tun, selbst dann nicht, wenn dieses Bild durch wissenschaftliche Erkenntnisse besteht. :)

Viele menschen unterliegen dem Irrtum, das man suchen muss und damit etwas finden kann, das einen sein lässt, wodurch man versteht, einen Sinn hat. Viele versuchen sich damit einen Sinn im Leben zu geben, weil sie das Leben, wie es ist, sonst nicht ertragen können.

Das was sich Menschen also da zusammen basteln, seien es Glaubensbilder oder Bilder die aus wissenschaftlichen Aspekten bestehen, ist nichts weiter, als der Versuch, sich in der Wirklichkeit einen Sinn zu geben.

Sie verstehen nicht, das die Wirklichkeit ihnen schon von Geburt an Sinn gegeben hat. Das Menschen trotz dessen, nach einem Sinn trachten, hat eher was mit der weiter gebenden Unwissenheit zu tun.


melden

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

14.10.2014 um 00:59
@keenan Der Sinn des Lebens ist Sein. Bewusst - Sein. Diesen Zustand kann man bekommen in dem du eine Ich Auflösung begehst, die man durch beispielsweise Nahtoderfahrungen wie auch Meditation erreichen kann. Bevor du stirbst. oder du glaubst du stirbst. erlebt der Mensch ein Erlebnis, das ihm zeigt das die Zeit, so wie der raum, Komplett anders sind als wir denken. Es kommt dir vor wie Stunden die du fällst. obwohl es keine 3 sekunden sind. du denkst über tausende von sachen nach, alle gleichzeitig. du erkennst und nimmst ganz anders wahr. du bist befreit von dem was du die ganze zeit mit dir rumschleppst. Dein ego. Diese klebrige Masse die auf dem gehirn sitzt, die uns wie Soldaten zu etwas Drillt und uns Illusioniert.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

14.10.2014 um 01:01
@MarcelMertens


Wenn der Sinn des Lebens, Sein ist, warum sich dann etwas zusammen basteln? Warum nicht gleich Sein? :)


melden

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

14.10.2014 um 01:02
@keenan
Das wäre dann zu einfach. Und einfach soll es doch nicht sein oder ?^^


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

14.10.2014 um 01:06
@Fenrir87


Zu einfach? Das heißt, man macht sich ganz bewusst das Leben schwer? Das glaubst du doch wohl selbst nicht :)


melden

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

14.10.2014 um 01:10
@keenan
Ich bitte dich! Wer keine Arbeit hat macht sich welche :)


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

14.10.2014 um 01:11
@Fenrir87


Das Leben ist aber keine Arbeit. Und schon ist deine Theorie nicht mehr haltbar. :)


melden

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

14.10.2014 um 01:12
@keenan
Kann ich nicht so unterschreiben.
Wobei es dabei darauf ankommt, wie man Arbeit definiert.

Aber wenn wir es ganz genau nehmen hast du natürlich recht, wobei ich glaube, dass du ganz genau verstanden hast wie ich das meinte.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

14.10.2014 um 01:17
@Fenrir87


Arbeit ist nun mal in Wirklichkeit,etwas,das man verrichtet, um etwas zu erreichen. Das ist sogar laut Definition so. Das Leben kann man nicht erreichen. Entweder man ist oder ist nicht und versucht zu sein, in dem man selbst gebastelten Informationen folgt. :)


melden

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

14.10.2014 um 01:17
@keenan
Weiss ich doch. Siehe oben. :)


melden
Anzeige
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Konstruktivismus, wir erschaffen unsere Realität?!

14.10.2014 um 01:18
@Fenrir87


Wie definierst du denn Arbeit?


melden
165 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt