Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tierrechtsethik

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 16:23
Weil mich das Thema seit einiger Zeit beschäftigt, möchte ich über Tierrechtsethik diskutieren und philosophieren. Die Tierrechtsethik befasst sich mit der Behandlung und dem Umgang von und mit Tieren und ist mitunter ein recht neues Feld der Philosophie. Dazu zählt insbesondere auch der Speziesismus SpoilerEr hat als theoretische Konzeption insbesondere in einen Teil der Tierbefreiungsbewegung und in die Tierethik Eingang gefunden. Auch im naturwissenschaftlichen Bereich findet der Begriff vereinzelt Verwendung. Beispielsweise beruft sich der Evolutionsbiologe Richard Dawkins auf das Konzept.[2] Es wird davon ausgegangen, dass die Unterteilung in Spezies ein soziales Konstrukt sei. Dabei wird Speziesismus als Unterdrückungsform mit Parallelen zum Rassismus oder Sexismus unter Menschen gesehen. Die ausgesprochenen Gegner des Speziesismus bezeichnen sich selbst als Antispeziesisten.

Wikipedia: Speziesismus


Zentrale Fragen sind ..

- Darf man Tiere essen?
- Brauchen Tiere (mehr) Rechte wie z.B. menschrechtsähnliche Rechte?
- Welche Entscheidungskriterien sind nötig, um Tiere moralisch gerechtfertigt, unterschiedlich zu behandeln?
- Welche Praktiken der wirtschaftlichen Nutzung und des privaten Vergnügens von und mit Tieren sind moralphilosophisch zu rechtfertigen?
- Müssen wir eine andere Sichtweise auf die Behandlung von Tieren bekommen?

Ich habe diesen Thread bewusst in der Rubrik Philosophie eröffnet, da es mir hier nicht primär um Vegetarismus oder die Massentierhaltung geht, sondern tatsächlich grundsätzlich auch um die Frage, ob wir Tiere in der heutigen Zeit anders behandeln müssen. Nach vielen Entwicklungen, wie der Gleichstellung der Frau oder der Entdiskriminierung von Homosexuellen (In unserer Gesellschaft) könnte man darauf kommen, auch über eine neue Betrachtung hinsichtlich unserer Mitgeschöpfe nachzudenken.

Dies tun mittlerweile auch immer mehr Menschen - man sieht es anhand derer, die beispielsweise einen vegetarischen oder sogar veganen Lebensstil wählen; dazu zählt auch eine stärker werdende Kultur in dem Bereich. Auch werden Stierkämpfe, die artwidrige Haltung von Tieren im Zirkus, die Jagd und andere Praktiken zunehmend kritisch betrachtet.

Anbei stelle ich noch eine interessante Diskussion ein, die man sich vielleicht vor dem Einstieg in den Thread zu Gemüte führen kann:



melden
Anzeige

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 16:55
Aldaris schrieb:Zentrale Fragen sind ..
Ich würde gerne eine weitere zentrale Frage hinzufügen:

Inwieweit dürfen wir Tiere in ihren Rechten unterscheiden?

Bei Tierliebe denken wir zunächst an die Vermeidung, Fleisch zu essen oder Tierbestandteile anderweitig zu verwenden. Wir denken an Schweine Kühe, süße Kuschelhasen.

Aber wie sieht es mit Mücken oder Fliegen aus? Wir töten sie zu hunderten, wenn wir nur zu unpassender Zeit Auto fahren. Oder gar Einzeller. Millionen sterben in Folge unseres (vermeidbaren) Handelns.

Wenn man Speziesismus anprangert, muss man sich die Frage stellen, welche Tiere "entbehrlich" sind und welche nicht. Und warum ich hier differenzieren darf, bei der Abgrenzung Mensch <-> Kuh aber z.B. nicht.

Muss ein schützenswertes Tier eine Wirbelsäule haben? Augen? Schmerz oder schmerzähnliche Reize empfinden können?

Wonach darf man differenzieren und wonach nicht?


melden

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 17:02
kleinundgrün schrieb:Inwieweit dürfen wir Tiere in ihren Rechten unterscheiden?
Das ist der philosophische Knackpunkt. Die Parameter, die man da ansetzt, sind gerade die strittigen Punkte. Beispielsweise bestehen zwischen hochentwickelten Primaten wie Schimpansen und Mücken gigantische Unterschiede. Die Schimpansen stehen uns genetisch so nahe, dass man von einer Differenz der genetischen Gemeinsamkeit von etwa einem Prozent spricht. Das heißt, wir haben mit diesen Tieren nahe Verwandte, die zu einer hohen Form des Leidens fähig sind. Ein möglicher Parameter wäre also die Leidensfähigkeit. Eine Mücke spürt nach unserem Wissen kein psychisches Leiden, wenn zum Beispiel eine andere Mücke eliminiert wird. Dagegen entwickeln höher entwickelte Lebewesen sogar psychische Erkrankungen, wenn man sie nicht artgerecht hält. Gleichwohl lassen sich Empfindungen wie Trauer und ähnliches nachweisen.


melden

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 17:09
Aldaris schrieb:Die Schimpansen stehen uns genetisch so nahe, dass man von einer Differenz der genetischen Gemeinsamkeit von etwa einem Prozent spricht.
Vermutlich ein Grund, warum wir Schimpansen in aller Regel nicht essen.
Aldaris schrieb:Eine Mücke spürt nach unserem Wissen kein psychisches Leiden, wenn zum Beispiel eine andere Mücke eliminiert wird.
Spürt eine Kuh ein psychisches Leid, wenn ihre Weidegenossin plötzlich weg ist? Vermutlich nicht. Eine Kuh spürt allerdings, wenn sie misshandelt wird. Was aber, wenn sie in einer nicht artgerechten Umgebung auf wächst? Ist das ein Nachteil für diese Kuh (aus Sicht dieser Kuh)?
Schwierige Fragen.

Und jedes Kriterium, das Du zur Abgrenzung heran ziehst, ist de facto willkürlich. Du ziehst nach Deinem Ermessen eine Grenze, an der Du den Lebenswert bemisst. Das ist eben Speziesismus.


melden

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 17:21
kleinundgrün schrieb:Vermutlich ein Grund, warum wir Schimpansen in aller Regel nicht essen.
Das gibt es durchaus noch. Allerdings nicht hier. Wie es mit Tierversuchen aussieht, weiß ich gerade nicht. Aber es geht primär auch nicht direkt um die Praxis, sondern um die moralische Beurteilung.
kleinundgrün schrieb: Eine Kuh spürt allerdings, wenn sie misshandelt wird. Was aber, wenn sie in einer nicht artgerechten Umgebung auf wächst? Ist das ein Nachteil für diese Kuh (aus Sicht dieser Kuh)?
Eine nicht artgerechte Haltung wird auch irgendwann vom Staat verfolgt. Da drückt man zwar bei den Schlachthäusern mehr oder weniger ein Auge zu, aber bei anderer nicht artgerechter Haltung rückt das Veterinäramt an.
kleinundgrün schrieb:Und jedes Kriterium, das Du zur Abgrenzung heran ziehst, ist de facto willkürlich.
Nein, gerade das ist es nicht. Das Leiden beispielsweise ist kein willkürlicher Parameter, sondern einer mit Substanz. Wir wissen, dass Tiere Schmerz empfinden können, wir wissen, dass höher entwickelte Tiere auch psychisch leiden können. Aber gerade dieses 'Ermessen' soll unter anderem Inhalt der Diskussion sein. Die Sache ist: Wir müssen Unterschiede machen. Wir werden keine klare Grenze ziehen können, jedoch wird man grobe Unterscheidungen machen müssen.

Der andere Weg wäre: Der Mensch als Spezies wird konsequent vom Tier getrennt. Unterschiede zwischen Mücken, Pferden, Delfine und Schimpansen werden nicht mehr gemacht und wir interessieren uns nicht weiter für eine Differenzierung. Ich halte die aber vom moralischen Standpunkt aus für notwendig.


melden

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 17:26
Aldaris schrieb:Wir wissen, dass Tiere Schmerz empfinden können
und damit auch die vielen Mücken, die im Laufe Deiner Autofahrerkarriere an Deiner Windschutzscheibe ihren Tod fanden.

Oder anders gesprochen: Wenn ich die Kuh schmerzlos töte und sie artgerecht halte: Darf ich sie dann ohne schlechtes Gewissen essen?


melden

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 17:35
kleinundgrün schrieb:und damit auch die vielen Mücken, die im Laufe Deiner Autofahrerkarriere an Deiner Windschutzscheibe ihren Tod fanden.
Ich habe auch mal mit solchen Vergleichen argumentiert, halte sie mittlerweile aber für unsinnig. Denn Mücken sind beispielsweise keine Primaten. Ich erwähnte ja gerade, dass diese uns unglaublich nah stehen. Abgesehen davon lässt es sich auch kaum vermeiden, Insekten unwillkürlich zu töten. Das bewusste Quälen von Insekten halte ich dagegen auch für moralisch fragwürdig.
kleinundgrün schrieb:Oder anders gesprochen: Wenn ich die Kuh schmerzlos töte und sie artgerecht halte: Darf ich sie dann ohne schlechtes Gewissen essen?
Meiner Ansicht nach ja. Aber das werden einige andere Menschen nicht so sehen. Gerade zu dieser Frage empfehle ich meine eingestellte Diskussion, die genau darauf auch eingeht (Nur als Hinweis). Darauf möchte ich mich natürlich nicht ausruhen. Hierbei wären wir bei einer elementaren Frage, nämlich ob der Mensch Tiere aus (bspw.) Nahrungsgründen töten darf. Das ist in der Tat eine philosophische Fragestellung und keinesfalls leicht bzw. überhaupt befriedigend zu beantworten. Gerne höre ich aber deine Argumente.


melden

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 20:02
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Oder anders gesprochen: Wenn ich die Kuh schmerzlos töte und sie artgerecht halte: Darf ich sie dann ohne schlechtes Gewissen essen?
Hmmm dürfen nicht nein. Wer ausser der kuh selbst sollte dir da ne erlaubnis geben können? Ob du dabei ein schlechtes gewissen hast oder nicht, entscheidest lediglich du, aber die frage, ob du darfst .... ganz merkwürdige frage wenn es darum geht ein lebewesen zu töten. Meiner meinung nach


melden

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 20:28
gastric schrieb:Wer ausser der kuh selbst sollte dir da ne erlaubnis geben können?
Da es die Kuh weder tun kann, noch tun würde, wenn sie es könnte, stellt sich diese Frage eigentlich nicht. Diese Frage muss innerhalb der Menschheit diskutiert werden. Zudem gibt es für manche Menschen tatsächlich eine Notwendigkeit, Tiere zu töten, bspw. die Inuit. Darf ich deinen Ausführungen entnehmen, dass man Tiere nur töten darf, wenn es unbedingt notwendig ist - und ansonsten nicht, weil man eine Erlaubnis zum Töten nicht bekommen kann?

Daran anschließend stellt sich die Frage, warum man Tiere nicht töten darf. Da wird es meiner Meinung nach interessant.


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 21:32
puh schweres Thema und auch ein Thema wo ich schon angst habe wieder angefeindet zu werden.

Darf man Tiere töten ? ja finde ich schon wenn es um die Nahrung geht. Trotzdem wäre es mir lieber die Menschheit würde nur noch von 100% Fleischkonsum auf 20% reduzieren. Und die Tiere dann

eine gute und artgerechte Haltung geben bis zu ihrem schnellen Tod.

Das gleiche mit Käse und Milch. Aber ich denke das wird nie stattfinden.

Mit Zoos mit ich gespalten und zwar sehr einerseits sind sie wichtig andere seits gibt es wirklich viele schlechte Zoos wo die Tiere nur noch Geister sind.

Was man auf jedenfalls nicht braucht sind Orcas shows oder Delfine die mit Psychopharmaka ihre Kunststücke machen müssen.

Oder die zugedröhnten Ponys auf den Märkten die von morgens bis abends im kreis kinder tragen.


melden

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 21:37
@Illyrium

Hier wird niemand angefeindet. Das ist ein philosophisches Thema und es gibt meiner Ansicht nach auch viele, durchaus gegensätzliche Argumentationen.
Illyrium schrieb:Was man auf jedenfalls nicht braucht sind Orcas shows oder Delfine die mit Psychopharmaka ihre Kunststücke machen müssen.
Dagegen bin ich auch. Aber bekommen die wirklich Psychopharmaka?


melden

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 21:45
@Aldaris

Danke Dir für das Video im EP, kannte ich noch nicht..... sehr sehr anspruchsvoll, hilfreich und gut!


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 21:49
@Aldaris

Ja die sind voll bis oben hin. Tilikum zb ist ein Wildfang ein riesen Männchen er hat schon ein paar menschen getötet man vermutet er hat eine art Psychose entwickelt hat.
Aber sein Sperma ist Millionen wert deshalb haben sie jetzt seit den letzten tod ihn in Einzelhaft gesteckt und das ist jetzt auch schon glaub ich 1-2 jahre her.

tilikum6

Die bringen sich gegenseitig fast um
orca nakai injuries

das ist aus seaworld da versucht ein Orca seinen Trainer zu ersaufen.

seaworld600



Night show macht mal eure Kopfhörer auf voll bild und so laut ihr könnt und selbst das ist noch leise. Für orcas ist das extrem laut.


melden

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 21:58
@CurtisNewton

Ja, kein Ding. Die Precht-Sendung ist eigentlich immer recht anspruchsvoll und interessant. ;)

@Illyrium

Das ist pure Quälerei. Soweit ich weiß, sind diese Tiere auch sehr soziale Tiere, die in Familien leben und nicht eingesperrt im Aquarium. Danke für die Informationen. Diesen Bereich hatte ich gar nicht auf dem Schirm :note:


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 22:03
Ich hab sie in Natur gesehen in vancouver island da kann man gegen geld auf ein boot und raus fahren. Das in der shows sind keine orcas mehr das sind Geister wie ich sie immer bezeichne.

http://www.klm.com/destinations/DE/de/article/whale-watching-tours-from-vancouver-island

Schau dir den Film blackfish an bei amazon gibt es den das Geld lohnt sich du wirst Augen machen was das für ein Milliarden Geschäft ist.



melden

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 22:05
@Illyrium
Illyrium schrieb:Schau dir den Film blackfish an
"Die Bucht" dürfte da noch bewegender / verstörender und expliziter sein.

https://www.youtube.com/watch?v=VRTvv2b4s8I

Ganzer Film im Spoiler

Spoilerhttps://www.youtube.com/watch?v=BjqhQyGi0_8


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 22:13
@CurtisNewton

Ich finde beide Dokus sehr sehr einbringend. Am besten sollte man beide sehen.


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 22:23
Aber es gibt halt noch so viel mehr zb die Ponys auf märkten





Jeder der Ahnung hat von Pferden/Ponys weiß das die nicht besonders gut aussehen.


melden

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 22:55
@Aldaris

Spontan fallen mir hier Sportpferde ein. Sowohl Turnier- als auch Rennpferde. Nur um des Geldes wegen und zur Unterhaltung. Pferde haben eine lange zum Teil nicht tolerierbare Ausbildung zu absolvieren, bevor sie auf den Markt kommen.

Dagegen geht es den Ponys gut @Illyrium, obwohl es ihnen sicher nicht so blendend geht.


melden
Anzeige

Tierrechtsethik

31.07.2015 um 23:10
@Bauli

Ja, oder Windhunde. Wenn die nicht mehr können, werden die 'ausgesondert'. Aus moralischer Sicht lässt sich sowas eigentlich nicht mehr rechtfertigen. Da werden aber auch die meisten mit uns gehen. Das Bewusstsein dafür kommt immer mehr in die Köpfe der Menschen.


melden
180 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden