Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zeit

47 Beiträge, Schlüsselwörter: Zeit, Philosophie, Gefühl, Interpretation, Individuell
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeit

09.01.2016 um 01:53
ui *schluck* war wohl etwas zu viel des guten... nich übel nehmen, hab nix was mich sonsz runter bringt :| Menschen müssen ihre Probleme/was sie beschäftigt mitteilen um es abbauen/vergessen zu können :|

Topik: es ist 01:53 eine Zahl die uns Menschen sagt, es ist Schlafenszeit und deshalb ist diese, die Zeit real ^^


melden
Anzeige

Zeit

15.01.2016 um 20:47
Die Veränderungen der Zustände in dieser Welt hinterlassen wenn sie verschwinden, teilweise und kontinuierlich Veränderungen in unserem Gehirn, genannt Erinnerungen. Diese machen eine Illusion von Kontinuität erst möglich und dienen uns, auch wenn sie nur ein verblassendes unzureichendes Abbild einer vergangenen Gegebenheit darstellen, die Möglichkeit, zu reagieren. Zeit hat keinen Ort oder Raum und auch keine Dimension in diesem Universum, es ist eine Interpretation des Universums.


melden

Zeit

15.01.2016 um 21:00
Zeit ist nichts anderes als eine Illusion, es ist die Einbildung des Geistes in Bezug auf den Ablauf der Materie.

Eine andere Betrachtungsweise der Zeit


Wenn ich jetzt behaupte, dass Zeit im Grunde genommen gar nicht existiert, werden sie mich vermutlich für verrückt halten, aber…betrachten wir Zeit doch einmal etwas genauer was stellt Zeit eigentlich genau dar? Was will sie eigentlich genau aussagen? Aus was besteht Zeit eigentlich genau? Ist sie nicht bloss eine Illusion, eine Einbildung die sich Menschen einbilden?


Hat sie nur Bedeutung für lebendige biologische Körper die sie betrachten und wahrnehmen können, spielt sie nur eine Rolle im Bewusstsein des Todes, des Alterns, des Wachstums und des Zerfalls? Im Grunde könnte man sie auch als Raum Zeit bezeichnen und dass der Raum und die Zeit eigentlich ein und dasselbe sind.


Aber um, dass Zeit eine Rolle spielen kann, muss Raum in Bewegung sein, angenommen wenn der Raum still steht, würde Zeit keine Rolle spielen, sie würde gar nicht existieren. Im Grunde genommen ist Zeit bloss eine Beobachtung und zwar von komplexen biologischen Körpern in Bezug auf die Bewegung von anderen (physischen, bio-molekularen Körpern oder einer Energieform, das Beobachten wie eine Uhr tickt, die Sonne über den Himmel wandert, wie Blätter an den Bäumen spriessen oder abfallen, wie der Wind durchs Gebüsch weht, wie Menschen oder Tiere geboren werden, altern und sterben oder wie ein Feuer lodert oder Wasser fliesst. eigentlich nur die Beobachtung von Bewegung und Energie des Raumes vom Aufbau und Zerfall von biomolekularen Körpern, die Bewegung oder Freisetzung von Energie. Klar für Menschen ist die Zeit natürlich etwas in den Gedanken tief Verankertes, etwas was für jeden so sicher wie Felsen im Atlasgebirge oder Wasser an der Adria existiert. Denn wo wären wir ohne Zeit, wenn morgens der Wecker klingelt und die meisten zur Arbeit müssen, wenn der Chef einem geputzt, geschniegelt und gekämmt um Punkt 8 im Büro erwartet? Wie könnten all die Termine und Verabredungen eingehalten werden, wenn Zeit nicht existieren würde? Zeit kann nur immer Richtung Zukunft wahrgenommen werden, aber dies nur im Bewusstsein, des kommenden Todes also Zerfall eines biologischen molekularen Körpers.


Wäre Leben unsterblich, würde die Zukunft vielleicht gar nicht mehr so wichtig und wir hätten ein ganz anderes Verhältnis zu Zeit, ähnlich den Verhältnissen eines Steines zu Zeit. Und umso älter ein Mensch würde um so weniger würde er sich an Termine halten, da der Alltag mit dem Verlauf der Jahrhunderte oder Jahrtausende in monotonem, grauer Einheit versinken würde.


Und können Tiere Zeit ebenso wahrnehmen wie Menschen? Weil Tiere kennen keine Verabredungen auf exakte Zeit, sie können nur den Raum beobachten und ihren Gefühlen folgen, also zbsp. beobachten wie die Sonne aufgeht und unter geht und vielleicht wissen,
dass jetzt Zeit zum Aufstehen und ausruhen ist, ein Eichhörnchen weiss automatisch, dass wenn die
Blätter herunter fallen, es Zeit ist um Vorräte für den Winter anzulegen. Und oftmals folgen sie einfach innerer Intuition, also wenn zbsp. ein paar Raben zu einem Ort hin fliegen, ihnen andere
Raben automatisch folgen, und es so zu regelrechten Rabenversammlungen kommt ohne, dass die sich zu einem bestimmten Zeitpunkt verabredet hätten.


Aber wenn man es sich genau überlegt ist das Ticken der Uhr welche uns die Zeit auf die Sekunde genau angibt, auch nur einer Batterien-Energie zu verdanken, also eine Form von Energie.


Die Zeit-Einteilung wie wir sie heute kennen kommt von dem Tierkreiszeichen in einem Jahr also die Zeitspanne bis die Erde einmal die Sonne umkreist, hat 12 Zyklusse, in dem der Mond von Leermond zunimmt bis zu Vollmond und dann wieder abnimmt zu Leermond, 1 Zyklus besitzt in der Regel 30 Tage. 1 Tag bedeutet die Länge bis sich die Erde einmal um die eigene Achse dreht was 24 Stunden in Anspruch nimmt. 1 Stunde kommt vom Beobachten der Himmelsgestirne wie lange es dauert bis die Sonne oder der Mond 15 Grad von einem Punkt zum nächsten Punkt am Himmelsfirmament gewandert sind. Es gibt auch die sogenannte Sonnenuhr, mit der man nur mithilfe der Sonne die durch ein winziges Löchlein in einem Pfeil einen Schatten auf eine gestrichelte Linie wirft, exakt die Zeit abgelesen werden kann.

Die Stunde wird in Minuten aufgeteilt, welche von dem babylonischen Sexatesimalen System her kommt. Die Sekunde ist wiederum eine Einteilung von Minuten in 60 Sekunden, 60 Minuten = 1 Stunde. Die modernste Technologie sind sogenannte Atomuhren mit deren Hilfe die Zeit so genau bestimmt werden kann, dass sie pro 20 Millionen Jahre nur einmal daneben ticken. Dabei wird der Zeittakt der Frequenzen von Strahlungsübergängen von Elektronen freier Atome genutzt.

Der Raum besitzt normalerweise 3 Dimensionen, die Höhe, Tiefe und Breite des Raumes, aber damit gibt es aber noch keine Bewegung darin, gäbe es keine Bewegung würde gar nichts geschehen, der Raum würde vollkommen still stehen, also müsste die Energie die 4.te Dimension darstellen, hätte ich mit meiner Theorie Recht und Energie = Zeit darstellen, müsste die Zeit die 4.te Dimension darstellen! ;)


melden

Zeit

15.01.2016 um 21:09
whiteIfrit schrieb:Der Raum besitzt normalerweise 3 Dimensionen, die Höhe, Tiefe und Breite des Raumes, aber damit gibt es aber noch keine Bewegung darin, gäbe es keine Bewegung würde gar nichts geschehen, der Raum würde vollkommen still stehen, also müsste die Energie die 4.te Dimension darstellen, hätte ich mit meiner Theorie Recht und Energie = Zeit darstellen, müsste die Zeit die 4.te Dimension darstellen!
Deine Theorie, dass Energie Zeit entspricht habe ich in deinem Text nirgends erkennen können. Warum entspricht Energie Zeit?
whiteIfrit schrieb:Wenn ich jetzt behaupte, dass Zeit im Grunde genommen gar nicht existiert, werden sie mich vermutlich für verrückt halten
Aber die Illusion von Zeit existiert ja unbestreitbar. Oder, um genau zu sein, die Wahrnehmung der Illusion von Zeit. Und ob es jetzt nur diese Illusion gibt, oder tatsächlich ein in der Realität existierendes Bezeichnetes, ist doch für uns irrelevant, oder?


melden

Zeit

15.01.2016 um 21:16
@Voro

Naja, dass Energie Zeit entspricht nicht direkt, sondern eher die Bewegung des Raumes und von biomolekularen Körpern, was insgeheim aber auch eine Art von Energie darstellt, nämlich der Ablauf von Raumbewegung, oder wie sollte ich es verstehen, warum der Raum sich bewegt?

Die Illusion von Zeit existiert, ist ja unbestreitbar, aber nur bei Menschen in diesem präzisen Ausmasse, existiert sie auch bei Tieren? Oder können nur Menschen die Zeit wahrnehmen, weil sie so intelligent sind? Ist die Zeit also eine Frage der Intelligenz von Wesen? Und schlussendlich ist sie ja nur eine Beobachtung von Veränderungen, von einem Ablauf von Veränderungen von biomolekularen Körpern.


melden

Zeit

15.01.2016 um 21:23
Durch Veränderung kann man Zeit natürlich Festlegen. Alle Veränderung ist Bewegung, jede Bewegung benötigt Energie.
Also ist in diesem Sinne Energie nötig für Zeit, aber sie entspricht ihr denke ich nicht.


melden

Zeit

16.01.2016 um 05:04
@Voro

Aber es ist doch eine Beobachtung von ihr, nur halt durch die Augen Dritter? Man könnte sie natürlich auch als Korrelation bezeichnen von dem Aufeinander treffen zweier bewegendten Körper in einem Raum.


melden

Zeit

26.01.2016 um 02:30
Wenn die Zeit eine tickende Rolle spielt, dann wird sie ja meist zum Problem.. (Uhren , robotern, bewegung, eile, auf die Uhr schauen... der ganze schnorks) sollte sie keine Rolle spielen, dem sei es herzlich gegönnt,
was der Mensch über die Zeit weiß ist eine ewige Illusion, der (scheinbar nichtgreifbare) Geist des Universums ist die Ewigkeit, sein lebendiges Abbild, die Vergänglichkeit, der Mensch, ist das Abbild der Zeit, unser Gehirn ist die Funktion dessen, diese Funktion des Gehirns wird mit dem Tot eines Menschen nie wieder kehren (ja da scheiden sich die Geister... ) es kommt mir schon immer so vor, als wenn mir täglich 2h fehlen würden, obwohl ich immer zeit genug hab, eine Organisationsfrage ( ein Jeder ist das Abbild der Zeit die jedermann gleichzeitig hat, schön blöd)


melden

Zeit

26.01.2016 um 10:00
Zeit ist Relativ ....
Zeit ist eine Konstante....
Zeit ist für den Menschen kostbar, da nur begrenzte Zeit auf Erden...

Und Zeit wird von jedem Menschlichen Geist anders wahrgenommen....mal schleicht sie mal vergeht sie allzu schnell...
Und Zeit ist die Schwester des Raumes, weil unzertrennbar.....

Zeit ist eben sehr .......komplex.... :)


melden

Zeit

26.01.2016 um 10:37
zeit ist eine geniale erfindung des menschen, um abläufe im drei-dimensionalen raum zu messen.
aber schlussendlich gibt es nur das jetzt.

vergangenheit und zukunft sind gedankenspiele des menschen.
wird aber für ein intelligentes wesen benötigt.


melden
nullname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeit

26.01.2016 um 12:02
@BluesBreaker
BluesBreaker schrieb:vergangenheit und zukunft sind gedankenspiele des menschen.
Da bin ich mir nicht so sicher. Ich stelle mir oft die Frage in welcher Zeit leben wir?
Eigentlich in der Gegenwart aber unsere Blicke sind in die Vergangenheit gerichtet. Daraus leitet sich meine Frage ab ob wir eigentlich die Gegenwart sehen können bzw. wahrnehmen können.


melden

Zeit

26.01.2016 um 12:45
@nullname
nullname schrieb:Da bin ich mir nicht so sicher. Ich stelle mir oft die Frage in welcher Zeit leben wir?
wir leben im jetzt.
und das nennt der mensch gegenwart.
nullname schrieb:Eigentlich in der Gegenwart aber unsere Blicke sind in die Vergangenheit gerichtet. Daraus leitet sich meine Frage ab ob wir eigentlich die Gegenwart sehen können bzw. wahrnehmen können.
du kannst ja auch jetzt (in der gegenwart) was anschauen.
die gedanken und bilder im kopf sind natürlich vergangenheit, da dieser augenblicke der gegenwart vergangen sind.
und das ganze wird mit der zeit gemessen. ein spezifischer zeitpunkt dient als referenz, von diesem aus geht es dann entweder rückwärts in die vergangenheit oder vorwärts in die zukunft.

vergangenheit: sind tatsächlich erlebte eindrücke in der gegenwart, welche gespeichert werden.
zukunft: sind vorstellungen, welche wir auf basis der erlebten vergangenheit zusammenbasteln.

jeder mensch kann sich in gedanken nur dinge vorstellen, welche er bereits gesehen hat oder eine modifikation des vergangenem ist. also eine kombination von bereits vergangenen dingen. niemand in der welt kann sich was vorstellen, was er noch nicht ansatzweise gesehen hat. alle vorstellungen haben also zwingend eine vergangenheit.


melden

Zeit

26.01.2016 um 15:10
@Horstine
Ich definiere Zeit für mich als die Veränderung von Masse durch den Raum.

Ganz simpel.
Das, was wir da auf der Uhr sehen, sind nur gleichgroße einteilungen eines größeren immer wiederkehrenden Umstand.
der Tag und die Nacht. Sonne da, sonne nicht da ----> daraus wurden 24 Stunden ----> aus einer Stunde wurden 60 Minuten -----> aus einer Minute wurden 60 Sekunden usw....

Ins Makro - also richtung Wochen - Monate - Jahre usw... kann man das natürlich auch machen.

Aber alles kann in dem begriff "Veränderung" zusammengefasst werden.


melden
5okrates
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeit

26.01.2016 um 21:30
@Horstine

Hast du schon einmal darüber nachgedacht das eine leere Zeit nicht wahrgenommen werden würde ?
Die Zeit selbst gibt es gar nicht und wenn doch, wäre sie nicht erkennbar ...

Das Phänomen dass zwei Menschen denselben Ablauf unterschiedlich schnell vergehend wahrnehmen,
hat keinen Einfluss auf die Bewegung und Veränderung des Seins außerhalb des Subjekts.
Die Bewegung/Veränderung ist objektiv dieselbe.


melden

Zeit

29.05.2016 um 01:45
Zeit existiert nicht.Wie hinlänglich bekannt, ausreichend und verständlich Erklärt.

Was bleibt ist die Kausalität der Existenz.
Das Erkennen für "wurden" und "sein",um das "werden" zu verstehen.

"Und ein Kreis ne runde Sache ist"😊


melden

Zeit

29.05.2016 um 14:27
@Horstine
Horstine schrieb am 01.12.2015:Vielleicht nimmt jeder die Zeit anders war und wenn mir langweilig ist, weil ich im Matheunterricht hocke, Peter findet Mathe aber super spannend und für ihn vergeht die Zeit viel schneller, hat es sich dann nur angefühlt als würde bei mir eine Stunde und bei ihm nur zehn Minuten vergehen oder ist die Zeit wirklich unterschiedlich vergangen. Gibt es möglicherweise zwei Ebenen und die Uhr zeigt die allgemeine Zeit an und wir nehmen die individuelle Zeit war?
Also dass mit Peter und dir hat tatsächlich mit der Zeit an sich nichts zu tun. Es kommt drauf an, wie sehr du dich auf etwas konzentrierst. Wenn du dich auf die Zeit, die die Mathestunde jetzt dauert, konzentrierst, nimmst du diese am meisten wahr. Peter hingegen konzentriert sich auf die Mathematik selber und denkt gar nicht an die Zeit. Somit vergeht für ihn diese schneller, da er sich nicht auf sie fokussiert.

Wenn du des Englischen mächtig bist, empfehle ich dieses Video.



Was die allgemeine und individuelle Zeit angeht. Nach Einstein gibt es nur die individuelle. Zeit ist relativ. Die Zeit, die von der Uhr angezeigt wird, ist die individuelle Zeit der Uhr. Nur weicht diese kaum von deiner ab. Wenn du die Physik dahinter verstehen willst, empfehle ich folgendes Video (diesmal deutsch):



Falls das Video nicht geschaut werden kann, mein Versuch einer Erklärung. Wir versuchen die Zeit zu messen. Das machen wir, indem wir etwas mit einer konstanten Geschwindigkeit benutzen. Wir benutzen Licht. (Licht hat im Weltraum bzw. Vakuum die Geschwindigkeit c). Also haben wir ein Raumschiff mit einer Lichtuhr. Diese besteht aus zwei Spiegle und einem Lichtstrahl . Wir definieren, wenn der Lichtstrahl sowohl von Spiegel 1 als auch von Spiegel 2 reflektiert wurde, ist eine Sekunde vergangen. Wir messen also die Bewegung vom Licht. Das Raumschiff selber bewegt sich nicht. Wenn wir jedoch ein anderes Raumschiff haben, welches sich bewegt, sieht die Sache schon anders aus. Denn das Licht müsste sich von dem einem Spiegel zum anderen bewegen UND mit der selben Geschwindigkeit vorwärts, wie das Raumschiff. Die Strecke die das Licht zurücklegen muss vergrößert sich also. Da unser Licht jedoch immer die Geschwindigkeit c hat, kann es die Strecke nicht genau so schnell zurücklegen, wie die kürzere Strecke vom Lichtstrahl 1. Ergo, die Lichtuhr läuft langsamer als die erste.


melden

Zeit

31.05.2016 um 15:53
@nullname
nullname schrieb am 26.01.2016: Ich stelle mir oft die Frage in welcher Zeit leben wir?
Eigentlich in der Gegenwart aber unsere Blicke sind in die Vergangenheit gerichtet. Daraus leitet sich meine Frage ab ob wir eigentlich die Gegenwart sehen können bzw. wahrnehmen können.
Aus physikalischer Sicht können wir die Gegenwart nicht wahrnehmen. Beim Sehen wird es besonders deutlich aber im Grunde gilt es für alle Sinne. Alles, was wir wahrnehmen ist ja bereits Vergangenheit und wir nehmen nur die "Effekte" irgendwelcher Ereignisse wahr. Würde die Sonne in dieser Sekunde verschwinden, würden wir das erst ca. 8 Minuten später bemerken, da sich der Effekt nur mit max. Lichtgeschwindigkeit ausbreiten kann.


melden
5okrates
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeit

01.06.2016 um 22:24
@Horstine

Die Frage ist doch, wie kannst du erkennen was Zeit ist ?

Sinnlich kannst du es nicht, denn Zeit ist also solche materiell nicht empfindbar, nur Bewegung von Körpern ...

Du könntest jetzt sagen, du nimmst Zeit intuitiv wahr als ein Sein oder etwas allem Seienden zugrunde liegendes ...

In letzterem Fall hättest du schlicht eine Art Gefühl, Intuition für die Zeit als dasjenige, was konstant verläuft,
während alles andere sich bewegt oder einfach nur ist, was auch in gänzlicher Ruhe sein könnte ...
Dann wäre die Zeit für dich einfach eine intuitive Wahrnehmung davon dass etwas ist ...
Dieses was ist, kann nun nur dann sein, wenn es in diesem sein wahrnehmbar ist ...
wahrnehmbar ist es nur von einem Wahrnehmenden ...
Wahrnehmen ist ein zeitlicher Akt ...
Jede Bewegung ist ein zeitlicher Akt ...
Wahrnehmen ist eine Bewegung des Bewusstseins ...

Das bedeutet in letzter Instanz, Zeit ist deine subjektive Wahrnehmung deiner Selbst in Relation zu etwas anderem Seienden ...

Schließlich heißt dieses, Zeit ist ein psychischer Akt, mithin kein Objekt und nichts außer dir ...

Es könnte dennoch eine Substanz sein in die alles materielle, körperliche eingebettet ist, die aber nicht sinnlich wahrnehmbar ist ...
Nur ob sie das ist können wir dann nie gewiss beweisen, denn uns fehlt die sinnliche Empfindung der Zeit als solcher ...
Ohne sinnliche Empfindung, können wir kein Objekt außer uns dartun ...


melden

Zeit

06.06.2016 um 01:06
Bei dem Beispiel mit Peter ist lediglich die subjetkive Wahrnehmung Schuld, aber für jedem im Klassenraum ist im Prinzip die gleiche Zeit vergangen. Um Zeit verstehen zu können muss man verstehen, dass Raum und Zeit durch Masse gekrümmt wird und so erlangt Masse ihre allgegenwärtig bekannte Schwerkraft. Wie unsere Erde so haben auch wir und alle anderen Objekte eine Schwerkraft und krümmen somit den Raum und die Zeit. Da natürlich nicht überall die gleiche Masse vorhanden ist, ist auch Raum und Zeit relativ.

Siehst du den lieben Peter nun im Bus an dir vorbeifahren, dann ist ein Zeitunterschied vorhanden, da Bewegung ein Objekt Massenreicher macht. Somit ist Peter anderen, in dem Fall extrem minmalen, zeitlichen Umständen ausgesetzt.

Da muss man unterscheiden zwischen dem Phänomen von Peter im Mathe Unterricht und wirklich relativer Zeit.


melden
Anzeige

Zeit

06.06.2016 um 13:32
Es ist die Wahrnehmung Zeit ist halt relativ zu seinem ich.
Zeit ist relativ zum Körper + die Anziehungskraft des anderen Körper.
Mit Zeit beschreiben wir Vergangenheit und Zukunft in der unseren gegenwart.
Was für mich komisch ist das der eine Langsame Zeit unterwegs ist und deren andere schneller unterwegs ist und Trotzdem begegnen wir uns so wie wir sind. Der andere ist da bei mehr in der Zukunft und Vergangenheit. Aber wir können uns in der Gegenwart treffen.


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden