Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Freiheit und Unfreiheit

25 Beiträge, Schlüsselwörter: Freiheit, Gefangen, Unfreiheit

Freiheit und Unfreiheit

11.12.2015 um 14:07
Nach langer Zeit der Abwesenheit möchte ich mal wieder eine Diskussion starten.
Es geht um den Begriff der Freiheit und seinen vermeintlichen Antagonisten, die Unfreiheit.
Ich habe mir in den letzten Wochen sehr viele Gedanken zu diesen beiden Begriffen gemacht, da ich mit ihnen in meinem Lebensumfeld konfrontiert wurde und zunächst wie der Ochs vorm Berg stand.
Ich kam zu dem Schluss, dass Freiheit, die sich als absolut frei ansieht, keine echte Freiheit sein kann, da sie sich die Freiheit nimmt, unfrei zu sein.
Ebenso fiel der Begriff der Grenzenlosigkeit, welcher mit dem Freiheitsbegriff synonym benutzt wurde, wogegen ich aber behaupten würde, dass die Gleichsetzung dieser beiden Begriffe auch wieder zu einer Unfreiheit des Freiheitsbegriffes führt, da die Grenzenlosigkeit impliziert, dass es keine Grenzen geben darf in der Freiheit. Dies führt zu dem Problem, dass die Freiheit in ihrem Absolutheitsanspruch aber auch das ziehen von Grenzen in ihr beinhaltet wäre...

Ich möchte gerne von euch wissen, was ihr unter diesen Begriffen versteht, bzw. wie ihr sie in Beziehung zueinander seht und ob ihr vielleicht die Begriffe doch als Synonyme seht oder nicht. Ebenso wäre es gut, wenn mich jemand auf mögliche Denkfehler aufmerksam macht.

Ich hoffe auf eine rege Diskussion. :)


melden
Anzeige
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freiheit und Unfreiheit

11.12.2015 um 14:12
Freiheit bedeutet ja nicht, das man alles tun und machen kann, was man will.

Freiheit kann man in so vielen Arten definieren. Freiheit kann es sein, wenn du tagtäglich dorthin gehen kannst, wo du willst. Du kannst dich frei entscheiden, ob du eine Bratwurst zum Abendbrot ist, oder ein Soja-Schnitzel...

Freiheit kann man meiner Meinung nicht als ganzes sehen, sondern muss immer auf die entsprechende Thematik bezogen und definiert werden.


melden

Freiheit und Unfreiheit

11.12.2015 um 14:44
Um ein wenig konkreter zu werden: Mir geht es um die Frage, ob der Freiheitsbegriff, der Synonym mit Grenzenlosigkeit verwendet wird, falsch ist. Meiner Ansicht nach ja, da er die Freiheit 'Grenzen zu schaffen' negiert.


melden

Freiheit und Unfreiheit

11.12.2015 um 15:12
@Jay-Jay
Das ist ein rein sprachliches Problem. So ähnlich wie bei Allmacht oder Unendlichkeit. Es sind Begriffe, die eine Vorstellung geben können, die aber sozusagen irreal sind.

Wenn ich z.B. allmächtig bin, habe ich dann die Macht, nicht allmächtig zu sein? Genau das gleiche "Problem".


melden

Freiheit und Unfreiheit

11.12.2015 um 15:17
@kleinundgrün

klar ist es dialektisch zu verstehen, das liegt in der Natur der Sache.

Ist dem Gedankengang, den ich eingangs formuliert habe, wirklich so schwer zu folgen?


melden

Freiheit und Unfreiheit

11.12.2015 um 15:50
Jay-Jay schrieb:Ist dem Gedankengang, den ich eingangs formuliert habe, wirklich so schwer zu folgen?
Gar nicht.

Aber es ist eben nicht "lösbar", weil es einfach nur eine Definitionsfrage ist.


melden

Freiheit und Unfreiheit

11.12.2015 um 16:00
Jay-Jay schrieb:Ich kam zu dem Schluss, dass Freiheit, die sich als absolut frei ansieht, keine echte Freiheit sein kann, da sie sich die Freiheit nimmt, unfrei zu sein.
Fehlt nur noch der Schluss, dass Unfreiheit, die sich als absolut unfrei ansieht, keine echte Unfreiheit sein kann, da sie sich die Unfreiheit nimmt, frei zu sein...


melden
eDiEnRe77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freiheit und Unfreiheit

11.12.2015 um 16:28
@Jay-Jay
Der Mensch ist so frei wie sein Wissen begrenzt.
Hilft dir das weiter? LG


melden
Xiraxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freiheit und Unfreiheit

11.12.2015 um 16:32
Absolute Freiheit, so empfinde ich, gibt es nur in der Phantasie.


melden

Freiheit und Unfreiheit

11.12.2015 um 17:16
@Jay-Jay
Jaja das Problem mit der Freiheit. Eine große Frage der Philosophie.
Jean Paul Satre meinte beispielsweise, dass der Mensch frei sei, weil er die möglichkeit habe sich zwischen verschiedenen Möglichkeiten zu entscheiden. Allein das mache ihn frei.
Das ist allerdings nicht meine Meinung.

Freiheit ist ein Ideal. Weil es ein idealer Zustand ist, kann der Mensch, als nicht 100 pronzentig freies Wesen, die Freiheit niemals komplett verstehen. Dementsprechend ist alles, was wir über Freiheit als Ideal aussagen, auch nur eine begrenzte Vorstellung, die wir davon haben können. Dafür haben wir ja unsere Vorstellungskraft.

Du sprichst die Widersprüchlichkeit der Freiheit an, weil man ja auch die Freiheit haben muss, sich Grenzen zu schaffen. Ich denke, dass der größte Ausdruck der Freiheit der ist, dass man sich die Freiheit nehmen kann. Tiere, als unfreie Wesen haben das beispielsweise nicht. Während sich der Mensch umbringen kann, um dann (vielleicht) unfrei zu werden, würde ein Tier niemals auf die Idee kommen sich umzubringen oder so. Also Freiheit zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass man sich selbst unfrei machen kann, wenn man das denn machen möchte.
Das gilt so auch für Allmächtigkeit. Der größte Ausdruck seiner Allmächtigkeit ist der, sich seine Allmächtigkeit zu berauben.

Viel interessanter als die Frage was Freiheit ist, fänd ich die Frage, wie wir Freiheit erreichen. Ich verstehe irgendwie nicht, wieso der Freiheitsbegriff für viele so ungeklärt scheint. Klar, als Ideal kann man es nie komplett durchdringen, solange wir nicht vollkommen frei sind, was wir nie sein werden, aber man kann doch wirklich schon ein großes Bewusstsein von Freiheit bekommen und dann natürlich auch danach streben.

Einen letzten Aspekt möchte ich noch hinzufügen weil das viele nicht bedenken: Zweckgebundenheit ist auch eine Unfreiheit. Das vergessen viele. Denkt mal drüber nach :)


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freiheit und Unfreiheit

11.12.2015 um 19:19
@Jay-Jay

Man darf Freiheit nicht mit Willkür verwechseln. Jeder ist frei, seinen mehr oder minder vorhandenen Hang zur Willkür zu begrenzen, indem er sich dazu entscheidet, eben nicht das zu tun, was er will, sondern das zu wollen, was er soll. Und dazu muss man den Komplex "Verantwortung" mit berücksichtigen.


melden

Freiheit und Unfreiheit

12.12.2015 um 03:43
Frei kann man meiner Meinung nach nur sein, wenn man freie Denkstrukturen entwickelt.
Wenn ich glaubte, dass Menschen in ihrem Willen nicht frei sein könnten, gleicht das einer selbsterfüllenden Prophezeihung.

Unter dem Gesichtspunkt der Verantwortung ist das natürlich nicht in jeder Situation umsetzbar.
@Monasteriker


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freiheit und Unfreiheit

13.12.2015 um 05:05
@Jay-Jay
Freiheit ist die Einsicht in die Notwendigkeit...an diesem Kantschen Leitsatz kannste dich jetzt erstmal abarbeiten


melden

Freiheit und Unfreiheit

13.12.2015 um 14:14
Freiheit ist es aus meiner Sicht die Freiheit anderer einzuschränken ohne ihnen zu schaden.

Ein Mensch der ein Brötchen isst, hat zwar die Freiheit dies nach seinem Willen zu tun aber das Brötchen wurde von jemand anderen Gebacken welcher zu diesem Zeitpunkt nicht frei war sondern arbeiten musste. Dafür aber gibt der Kunde dem Bäcker 60 Cent und ermöglicht diesem damit später selbst etwas zu kaufen, was er sich dann frei aussuchen darf.
(Abgesehen von der sichtbaren unfairness des phösen phösen Kapitalismus) ist damit nicht ein Konzept geschaffen, welches die Freiheit beidseitig durch den Einbezug von Zeit ermöglicht?

Beides sind wie Währungen, um die man Betrogen werden kann aber die man ebenfalls mit guten Geschäftspartnern hin und her tauschen kann.
Das einzige Problem was ich dabei sehe ist, dass sie schwer als Zeiträume oder Nummern darstellbar sind, denn jeder mag unterschiedliche Dinge unterschiedlich gerne und jeder empfindet Arbeitszeiten (Unfreiheit) unterschiedlich negativ.


melden

Freiheit und Unfreiheit

28.12.2015 um 03:43
Für mich ist "wahre Freiheit" schlichtweg die Ungebundenheit zu allen Dingen. Wahre Freiheit schränkt das Individuum nicht ein, dies geht über simple materielle Faktoren bis hin zum Bewusstsein, wobei dann die Frage aufkommt ob nicht das Bewusstsein selbst beschränkend ist. Mir stellt sich nur die Frage ob für "Freiheit" Allmacht benötigt wird, um sich wahrhaft von allen Dingen lösen zu können. Allein der Körper beschränkt uns auf so viele kapazitive Medien, der Atmunsprozess, unsere Wahrnehmung die uns zu einem ständigen Konsens mit der Umgebung fesselt, das Denken selbst und unser darauß erschlossenes Wissen, der Tropfen im Fass.
Selbst die Existenz beschränkt uns auf den Zustand des Seins, infolgedessen bräuchte es einen Zustand der das existenzielle und nicht existenzielle beschreibt, wofür Allmacht benötigt wird.

Eventuell beschreibt "Freiheit" aber auch nur das Potential der Sache sich einer Entscheidung abmühen zu dürfen. Die "Freiheit" sich Grenzen ziehen zu können, sich unfrei zu machen, wie schon in der Anfangsfrage erläutert. So würde Freiheit immer der Entscheidung inne wohnen, umgekehrt Unfreiheit in der Wahllosigkeit. Je mehr Entscheidungen ich treffen kann, desto freier bin ich.
Oder bin ich unfrei, nur weil ich mich entscheiden muss?


melden

Freiheit und Unfreiheit

28.12.2015 um 22:27
Was mir zu Freiheit einfällt ist von Rudolf Steiner die Erziehung zur Freiheit.
Meint nicht dem Kind die absolute Freiheit zu überlassen, sondern ihm die Dinge auf eine art und weise beizubringen, die ihm ermöglicht als Erwachsener eine freie kreative Entscheidung zu treffen , frei zu denken. Freiheit bezieht sich hier auf Kreativität. Denken. Geist. Ungenormtheit.
Also Erziehung mit gewisser Unfreiheit zur Freiheit.


melden

Freiheit und Unfreiheit

02.01.2016 um 02:02
Es ist Grausam ein Kind so zu erziehen, dass es das Ziel bekommt allmächtig zu werden.
Aber alles andere wäre Grausamer weil es die Phantasie tötet.


Tja.


melden

Freiheit und Unfreiheit

05.01.2016 um 07:35
Die Freiheit liegt wahrscheinlich genau dazwischen.
Beim kleinen "und"


melden

Freiheit und Unfreiheit

11.05.2016 um 19:16
"Freiheit ist das, was man frei ist zu tun - nicht nur, was einem erlaubt ist. Sie besteht darin, was man wirklich tun kann. Das ist der Begriff der Fähigkeit."

[Amartya Sen]


melden
Anzeige

Freiheit und Unfreiheit

13.05.2016 um 00:12
@Jay-Jay


Der,der frei sein will,ist gefangen in dem willen,frei sein zu wollen. Welche grenzen zieht da der Wille?

Der,der frei ist von dem Willen, frei sein zu wollen, der ist wirklich frei. Welche Wille zieht da Grenzen?


melden
587 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wünsche72 Beiträge