weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie beweist man ein Bewusstsein?

17 Beiträge, Schlüsselwörter: Bewusstsein
Seite 1 von 1

Wie beweist man ein Bewusstsein?

30.09.2017 um 16:39
Wie kann ich beweisen, dass mein gegenüber ein Bewusstsein hat? Wie kann ich beweisen, dass ich ein Bewusstsein habe?


melden
Anzeige

Wie beweist man ein Bewusstsein?

30.09.2017 um 18:17
Für mich selbst reicht mir "Ich denke, also bin ich".
Das entspricht auch einigermaßen der Definition in der Neurowissenschaft.
Das Bewusstsein ist ein Teil des Gehirns der die Aufgabe des Bewusstwerdens hat und somit ist es mehr als wahrscheinlich, dass es bei zumindest so gut wie allen Menschen auch so ist.
Das Problem ist, dass der genaue Mechanismus oder die Region noch nicht lokalisiert wurde, obwohl man den Mechanismus selbst durchaus nutzen und auslesen kann.
Was man natürlich auch dazu sagen muss.


melden

Wie beweist man ein Bewusstsein?

30.09.2017 um 18:34
@Yooo

Warum wird dann behauptet, Tiere hätten kein Bewusstsein, obwohl sie ebenfalls denken?

Und ein Computer "denkt" sozusagen auch. Rechnen ist seine Akitivität. So wie die Aktivität die man im Hirn sehen kann. Wie kann man von so einer Aktivität also ausgehen, dass ein Bewusstsein darüber herrscht?


melden

Wie beweist man ein Bewusstsein?

30.09.2017 um 19:05
das ist doch einfach! Man stelle sich vor, wie man in eine saure Zitrone beißt. Verzieht sich das Gesicht? Produzieren wir mehr Speichel?
Welches andre körperliche Exemplar als das Bewusstsein soll das sonst auslösen?


melden

Wie beweist man ein Bewusstsein?

30.09.2017 um 19:35
alwin.brauns schrieb:Warum wird dann behauptet, Tiere hätten kein Bewusstsein, obwohl sie ebenfalls denken?

Und ein Computer "denkt" sozusagen auch. Rechnen ist seine Akitivität. So wie die Aktivität die man im Hirn sehen kann. Wie kann man von so einer Aktivität also ausgehen, dass ein Bewusstsein darüber herrscht?
Es geht schlicht darum, sich der Aktivität bewusst zu sein und zwar in dem Sinne Handlunge wahrzunehmen und gleichzeitig Handlungen im eigenen oder fremden Kontext zu bringen.
Sich selbst und andere praktisch wie eine Puppe von außen wahrzunehmen.
Das sehe ich weder beim Taschenrechner noch bei einer Biene, bei Tieren kann man oft nur spekulieren.
Bei Tieren, kann man zb. den Spiegeltest machen, in wie weit das dann wirkliche Aussagekraft hat und ob der Schluss wirklich zwingend ist, dass Tiere die den Test nicht bestehen überhaupt gar kein Bewusstsein haben ist eine andere Sache.
Vielleicht kann man das auch als fließende Tendenz betrachten und vielleicht hat auch ein Stein eine extrem primitive Form des Bewusstsein, vielleicht auch nicht.
Ich persönlich mache aber eben genau bei der Selbstwahrnehmung die Trennung zwischen Bewusstsein und einfach etwas wahrnehmen und darauf reagieren. Weil es mir sinnvoll erscheint.
Bei ersteren erscheint es mir doch eher als eine Abarbeitung von Aktivitäten, eben ohne die Aktivitäten mit sich selbst im Kontext zu sehen.
Aber das ganze ist eben noch Neuland und noch nicht sehr gut erforscht.

Ich denke auch nicht, dass die zwingende Konsequenz aus der Existenz eines Bewusstseins ist, dass es über die anderen Teile des Denkapparates herrscht, vielleicht arbeiten diese auch autonom und dem Bewusstsein wird hinterher aber mitgeteilt, dass das System diese Aktivität gemacht hat und der Selbstwahnehmung hinzugefügt wird.
Dazu gibt es sogar einige Indizien, dass es zunmindest manchmal so ist.
Auf der anderen Seite ist es nur logisch, dass es natürlich auch eine Funktion haben muss, ich würde sagen, die Handlungen zum einen im eigenen Kontext zu bringen und die Fähigkeit, darüber dann noch einmal nachzudenken.


melden

Wie beweist man ein Bewusstsein?

30.09.2017 um 19:38
@alwin.brauns

Interessante Frage. Man könnte sogar die Position beziehen, dass man (erlebendes) Bewusstsein bei seinem Gegenüber überhaupt nicht beweisen, sondern nur vermuten kann (weil man ja selbst bewusst ist und der andere sich genauso verhält). Bei einem selbst kann man sich ja recht sicher sein ("Ich denke, also bin ich").

In diesem Kontext wurde auch der Begriff "Philosophischer Zombie" (Wikipedia: Philosophischer_Zombie ) geprägt. Also wie würde ich es denn mit Sicherheit feststellen können?


melden

Wie beweist man ein Bewusstsein?

30.09.2017 um 19:46
@alwin.brauns
Der Punkt ist für mich auch nicht "Ich denke, also bin ich" für sich selbst, sondern die Fähigkeit zu haben, diesen Schluß zu ziehen.
Das sollte nicht heißen, dass alles was denkt auch ein Bewusstsein hat.


melden

Wie beweist man ein Bewusstsein?

01.10.2017 um 16:12
alwin.brauns schrieb:Wie kann ich beweisen, dass mein gegenüber ein Bewusstsein hat? Wie kann ich beweisen, dass ich ein Bewusstsein habe?
Ist er sich bewust wer er ist ?
Bist du bewusst was du gerade tust und wer du bist ?
alwin.brauns schrieb:Warum wird dann behauptet, Tiere hätten kein Bewusstsein, obwohl sie ebenfalls denken?
Weil Mensch Arrogant ist und die Einfachheit vergessen hat.
alwin.brauns schrieb:Und ein Computer "denkt" sozusagen auch. Rechnen ist seine Akitivität. So wie die Aktivität die man im Hirn sehen kann. Wie kann man von so einer Aktivität also ausgehen, dass ein Bewusstsein darüber herrscht?
PC kann nur rechnen weil wir es programmieren, weil unser bewusstes sein es so will und den PC so konstruiert das er das tut was Mensch will = sein denken erleichtern.


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie beweist man ein Bewusstsein?

01.10.2017 um 17:33
@alwin.brauns
alwin.brauns schrieb:Wie kann ich beweisen, dass mein gegenüber ein Bewusstsein hat? Wie kann ich beweisen, dass ich ein Bewusstsein habe?
Schlag ihn entweder KO oder zeige ihm das Beispiel des Schlafes. Man würde zum letzteren tendieren, den ersteres hätte fatale Konsequenzen.

Beim Schlafen ist man nicht mehr der, der man glaubt zu sein. Man ist sich dessen nicht mehr bewusst. :)


melden

Wie beweist man ein Bewusstsein?

03.10.2017 um 01:56
alwin.brauns schrieb:Wie kann ich beweisen, dass mein gegenüber ein Bewusstsein hat?
nicht dass ich Experimente befürworte, vor allem so extreme Formen davon, aber an den Handlungen von Lebewesen kann man ein Bewusstsein erkennen - wie z.b. in den folgenden Videos (meiner Meinung nach):

Hund weiß, dass Fisch Wasser braucht um zu leben:


Bär hilft Krähe in Lebensgefahr:


Fisch möchte möglichen Partner für Fortpflanzung mit kunstvoller Kreation anlocken:


melden

Wie beweist man ein Bewusstsein?

03.10.2017 um 01:59
das hier ist lustig - braucht man dafür ein Bewusstsein, um an so etwas zu denken?



melden

Wie beweist man ein Bewusstsein?

03.10.2017 um 06:30
Beweisen kann man ein Bewusstsein wohl eh nicht. Ich würde zwar pauschal auch sagen „ich denke, also bin ich“ aber woher soll ich denn nun wissen ob dieses denken nicht auch wie bei einen Computer von einer anderen Lebensform Programmiert wurde? Weiter ist es doch gut möglich das Tiere sehr wohl ein Bewusstsein haben und sich ihrer auch bewusst sind, sie aber einfach kein Interesse daran haben sich so zu verhalten wie wir Menschen es tun bzw. erwarten. Vielleicht reicht es ihnen sich auf die Nahrungssuche, Paarung und das Überleben zu beschränken.

Es gibt ja auch Menschen die sehr genügsam sind und Menschen die alles haben wollen und nie genug bekommen.


melden

Wie beweist man ein Bewusstsein?

03.10.2017 um 07:24
alwin.brauns schrieb:Warum wird dann behauptet, Tiere hätten kein Bewusstsein, obwohl sie ebenfalls denken?
Das wurde vielleicht vor 200 Jahren behauptet. Heute sieht und unterscheidet mans so:
Man unterscheidet heute in der Philosophie und Naturwissenschaft verschiedene Aspekte und Entwicklungsstufen:

1. Bewusstsein als „belebt-sein“ oder als „beseelt-sein“ in verschiedenen Religionen oder als die unbegrenzte Wirklichkeit in mystischen Strömungen.
2. Bei Bewusstsein sein: Hier ist der wachbewusste Zustand von Lebewesen gemeint, der sich unter anderem vom Schlaf­zustand, der Bewusstlosigkeit und anderen Bewusstseinszuständen abgrenzt. In diesem Sinn lässt sich Bewusstsein empirisch und objektiv beschreiben und teilweise eingrenzen. Viele wissenschaftliche Forschungen setzten hier an; insbesondere mit der Fragestellung, auf welche Weise Gehirn und Bewusstsein zusammenhängen.
3. Bewusstsein als phänomenales Bewusstsein: Ein Lebewesen, das phänomenales Bewusstsein besitzt, nimmt nicht nur Reize auf, sondern erlebt sie auch. In diesem Sinne hat man phänomenales Bewusstsein, wenn man etwa Schmerzen hat, sich freut, Farben wahrnimmt oder friert. Im Allgemeinen wird angenommen, dass Tiere mit hinreichend komplexer Gehirnstruktur ein solches Bewusstsein haben. Phänomenales Bewusstsein wurde in der Philosophie des Geistes als Qualia­problem thematisiert.
4. Zugriffsbewusstsein: Ein Lebewesen, das Zugriffsbewusstsein besitzt, hat Kontrolle über seine Gedanken, kann Entscheidungen treffen und koordiniert handeln.
5. Bewusstsein als gedankliches Bewusstsein: Ein Lebewesen, das gedankliches Bewusstsein besitzt, hat Gedanken. Wer also etwa denkt, sich erinnert, plant und erwartet, dass etwas der Fall ist, hat ein solches Bewusstsein. In der Philosophie des Geistes wurde es als Intentionalitäts­problem thematisiert.
6. Bewusstsein des Selbst: Selbstbewusstsein in diesem Sinne haben Lebewesen, die nicht nur phänomenales und gedankliches Bewusstsein haben, sondern auch wissen, dass sie ein solches Bewusstsein haben.
7. Individualitätsbewusstsein besitzt, wer sich seiner selbst und darüber hinaus seiner Einzigartigkeit als Lebewesen bewusst ist und die Andersartigkeit anderer Lebewesen wahrnimmt. Man trifft es beim Menschen und andeutungsweise im Verhalten einiger anderer Säugetierarten an.
Wikipedia: Bewusstsein


Und noch neuer spricht man von einem phänomenalen Selbsrmodell, was auch nicht auf den Menschen begrenzt ist.hier findest Du dann auch eine Antwort wie an Bewusstsein geforscht wird.


melden

Wie beweist man ein Bewusstsein?

05.10.2017 um 23:16
Wir sind pures Bewusstsein, was aber nicht bedeutet, dass wir als Persönlichkeit existieren.

Dies ist nur eine Illusion des Bewusstseins.

Man könnte sogar so weit gehen und sagen, dass wir Computer sind.

Für die meisten ist dieser Gedanke schrecklich, aber letztendlich ist es das schönste Gefühl, wenn man die Realität akzeptiert.


melden

Wie beweist man ein Bewusstsein?

07.12.2017 um 05:50
Wenn Ich mir erst selbst beweisen müsste, das ich ein bewusstsein habe! Habe Ich wohl keines.


melden

Wie beweist man ein Bewusstsein?

07.12.2017 um 09:35
Das kannst du letztendlich nicht beweisen. Du kannst nur davon ausgehen, dass die anderen auch bewusst sind.


melden
Anzeige

Wie beweist man ein Bewusstsein?

11.12.2017 um 23:13
Beachtlich was im KI-Bereich mittlerweile so an Bewusstsein entwickelt hat:

https://www.wired.de/collection/life/erst-will-sophia-die-menschheit-zerstoeren-jetzt-ist-sie-der-erste-roboter-mit-staa...
Auf die Frage Sorkins, ob Roboter ein Bewusstsein hätten und wüssten, dass sie Roboter sind, antwortete sie: „Sagen Sie mir doch, woher Sie wissen, dass sie ein Mensch sind?“


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Was ist Wahrheit?597 Beiträge
Anzeigen ausblenden