Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

Dziuny
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

23.12.2018 um 12:48
Ich habe vor über 10 Jahren mal ein Buch über das Phänomen der Synchronizität gelesen.
Seit dem benutze ich die Bezeichnung, habe aber nie wieder so eine treffende Erklärung wie in diesem Buch gefunden, dessen Autor und Titel ich leider nicht mehr weiß.

Synchronizität Erklärung nach G.C Jung:
Ein äußeres Ereignis folgt zeitlich nach/oder gleichzeitig zu einem inneren Ereignis, welche einen gemeinsamen Kontext haben, aber nicht kausal erklärbar sind.

Bsp: Du denkst an ein Lied und gehst gerade dann in ein Geschäft, wo dieses gespielt wird.

Serialität Erklärung nach P. Kammerer:
Hier folgen ein oder mehrere äußere Ereignisse aufeinander, die nicht in einem kausalen Zusammenhang stehen, dennoch offensichtlich Gemeinsamkeiten bzw eine Verbindung aufweisen.

Bsp: Du redest mit jemanden über ein spezielles Thema, aufeinmal kommt genau das Thema in der Werbung.

Meine Beispiele sind absichtlich sehr einfach gehalten und kann man natürlich als Zufälle bezeichnen. Interessant wird es, und so kenne ich es auch aus dem Buch, wenn solche Synchronizitäten und Serialitäten mehrere Ereignisse umfassen.

Bsp:
Ich verabrede mich mit einer Person. Sie schlägt mir einen Ort vor, über den ich mich kurz vorher noch informiert hatte, da ich dort mal hinwollte. Sie schlägt auch Tag und Uhrzeit vor. Ich will dieses gerade in den Kalender eintragen, da sehe ich der Termin steht schon drin. Der Grund dafür ist, dass ich bereits einen Termin mit einer anderen Person hatte, dessen Nachname identisch zu dem Vornamen der neuen Verabredung ist. Sehr interessant dass sogar die Uhrzeit übereinstimmt.

Wichtig noch zu erwähnen, dass diese Erfahrungen für mich nichts mit Deja Vues zu tun haben.

Noch ein Beispiel:
Ich ziehe bald um und sage zu einer Freundin im Spaß, ich müsse mir einen Handwerker anlachen. Am nächsten Tag lerne ich zufällig einen Handwerker kennen. Er hat zwei Kinder. Noch einen Tag später bin ich wieder mit derselben Freundin unterwegs. Wir treffen einen alten Bekannten, der inzwischen zwei Kinder hat und ebenfalls so heißt, wie Handwerker vom Vortag - kein häufiger Vorname.

Hier könnt ihr gerne eure Erklärungen für diese Art von Ereignissen posten oder eigene Begebenheiten erzählen.


melden
Anzeige

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

23.12.2018 um 13:07
@Dziuny
Warum schreibst du nicht in einer der bereits bestehenden Diskussionen zu diesem Thema?


melden
Dziuny
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

23.12.2018 um 13:16
@F.Einstoff
- finde den EP schlecht
- alte Diskussionen leben selten nochmal neu auf
- Serialität finde ich dort nicht als Begrifflichkeit


melden

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

23.12.2018 um 14:45
Dziuny schrieb:Wichtig noch zu erwähnen, dass diese Erfahrungen für mich nichts mit Deja Vues zu tun haben.
es passiert ja wirklich das sachen nichts mit einander zu tun haben und gleichzeitig auftreten, warum auch nicht? es ist kein Deja Vues.

wenn man nachdenkt und einen Zusammenhang finden kann ist das gut, aber wenn man keinen findet und weiter sucht, macht man sich nur unnötig langsamer, das kann in manchen Situationen hindern weiter zu kommen.


melden

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

23.12.2018 um 14:52
vielleicht gibts ja zufälle


melden

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

25.12.2018 um 17:25
Kenne beide Situationen ganz gut. Ich habe dazu zwei Ansätze.

Einmal, dass der Mensch seine Wahrnehmung gezielt vorbereitet
Du redest mit jemandem über ein spezielles Thema, auf einmal kommt genau das Thema in der Werbung
oder, dass man die Ereignisse rückwirkend verknüpft und so eine Verbindung schafft, die eigentlich dem Zufall geschuldet ist.


melden
Dziuny
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

26.12.2018 um 09:07
CriticalRush schrieb:wenn man nachdenkt und einen Zusammenhang finden kann ist das gut
Wenn mir das passiert, muss ich nicht drüber nachdenken, das fällt einfach direkt auf, springt direkt ins Auge.

Jetzt in Ruhe mal hinsetzen und Zusammenhänge suchen würde wohl noch mehr ans Tageslicht bringen, aber das ist wieder was anderes finde ich
Axel_Eugen schrieb:Einmal, dass der Mensch seine Wahrnehmung gezielt vorbereitet
Versteh ich nich


melden

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

27.12.2018 um 07:45
Hallo,

diese Synchronizitäten sind, denke ich, nur die Spitze eines großen Eisberges und gehören zur Funktion des Geistes der AllEinheit deren Beweger jeder Mensch ist.
Alles hängt wie ein einziges rießengroßes VielSzenenBild zusammen und hat seine sich durch Ähnlichkeit berührende, sich perfekt einfügende Situationsübergänge.

Situationen/Ereignisse sind die farbigen Stimmungs-Muster der Bewegungen.
Im Grunde genommen gibt es nicht sehr viel was der Seele auf Erden zu erleben möglich ist, und doch ist es extrem viel was die Seele erleben kann. Das ist kein Widerspruch.
Vom Wesendlichem existiert nur wenig aber die Ausdrucksmöglichkeiten des Wesendlichen sind grenzenlos, unaufhörlich, vielseitig, mannigfaltig in Kreation.
So wie Farben die "AusrucksMaterie" viele Bilder sind, aber bei allen Bildern der Welt sind Farben nur die Farben nicht aber die FormationsDarstellung einer Situation die mit ihnen gemalt wurden.

Die Situation "Liebe" ist ein Erlebnis (Dauerbrennerthema bei Film+Buch).
Das Innere ist bei allen Gleichwertiges, also die selbe Liebe.
Aber das Äußere, also das Erscheinungsbild der Liebe hat viele Versionen der Darstellung ihres Seins als Liebe mit all ihren Licht+Schattenseiten.

Vielheit ist nur durch Raum und Zeit getrennt und verfügt über Übergänge und Überkreuzungen.

Winzige Erscheinungsveränderungen sorgen dafür, dass der Zusammenhang unsichtbar ist. Das muss so sein, denn sonst gäbe es keine Vielheit aus der Einheit.
Am Beispiel der Farben erklärt:
Mit Farben sind 2erlei Ergebnis zu erzielen. Das Bunte und das Gemischte.
Diese zweierlei Gemisch aus Farben, ergeben bei totaler VERmischung eine einzige schwarzbraune Farbe. Im schöneren bunten Fall bleiben alle Farben erhalten.
Bunt > Vermischung
Viellfalt ist bund. Bunt bedingt die Erhaltung aller einzenen Farben.
Bunt ist das Ergebnis aller Farben die in einer "Gemeinschaft" zusammengefügt sind.
Durch das Verühren aller Farben wird das indivduelle FarbeSEIN, also das "ICH BIN rot, gelb, blau" usw. aufgehoben, zerstört.
Eine Einfarbe entsteht aus der zuvor existierenden Vielheit.
Diese Vielheit steckt nun in dieser einen Farbe, aber könnte man ein Mikroskopischen Blick darauf werfen, so könnte man bestimmt die einzelnen Farben unterscheiden.
Augen die tief in dieser Feinheit der Einheit blicken können, hat der Mensch nicht, aber das große Ganze wird zumindest jedes Atom auch blind an seinem Sosein erkennen.
Gott oder wie auch immer man das große Ganze nennen will, braucht weder organische Augen noch org. Ohren noch sonst ein körperliches Sein um zu sein.

Mit Synchronizitäten kann der Mensch m.E. lernen ANDERS zu Denken.
"Wer hören kann, der Höre", so kann er mehr sehen/erkennen.
Ich erkenne das so, ein JetztTun, fügt sich in vorhergehendes Tun, synchron ein.
Wie von Zauberhand, fügt sich das Aktuelle in das Vergangene und kann so das Zukünftige verändern und neu gestallten. So entstehen mehrere Zukünfte.
Die Menschheit kreirt viele Zukünfte.
Dziuny schrieb am 23.12.2018:Ich habe vor über 10 Jahren mal ein Buch über das Phänomen der Synchronizität gelesen.
... ..dessen Autor und Titel ich leider nicht mehr weiß.
Ich glaube in Rupert Sheldrake Bücher steht dazu was. Und im Buch: Die Prophezeihugen von Celestine.
Dziuny schrieb am 23.12.2018:Bsp: Du redest mit jemanden über ein spezielles Thema, aufeinmal kommt genau das Thema in der Werbung.
Da alles Eins ist, ist jede Farbe/Thema überall zu finden.
Synchronizitäten sind m.E. wirklich InformationsLieferanten.
Dziuny schrieb am 23.12.2018:...kann man natürlich als Zufälle bezeichnen...
Zufälle sind das was uns zufällt und wir fangen/greifen können. Aber von einer intensive Suche nach Zufällen ist abzuraten, denn es gibt zu viele. Dennoch wer Zufällen keinerlei Beachtung schenkt und/oder falsch über sie denkt, ist automatischlogisch nicht in der Lage ihr wahres Wesen zu erkennen.
Der Zufall findet jeden. Wichtiges wiederholt sich so oft bis es endlich vom Mensch bemerkt wird.
Die Menge der Zeit spielt für das große Ganze, dem Kosmos keine Rolle da es ja alle Zeit der Welt zur Verfügung hat.
Dziuny schrieb am 23.12.2018:Wichtig noch zu erwähnen, dass diese Erfahrungen für mich nichts mit Deja Vues zu tun haben.
Deja Vues sind m.E. Überkreuzungen, also Bilder aus der vohrhergehende Lebensversion die sich in der IchLebJetztVersion überkreuzen da sie gleich sind.


melden

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

27.12.2018 um 08:24
F.Einstoff schrieb am 23.12.2018:Warum schreibst du nicht in einer der bereits bestehenden Diskussionen zu diesem Thema?
Bestimmt weil der jetztaktive Mensch zuerst immer im aktuellen Jetzt lebt/wirkt und so auch zuerst aktuelle Thread liest.
Es ist gut Themen erNEUt einzustellen weil nur die wenigsten User in ALTen Threads lesen.
Man sagt: "Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern."
Das bedeutet nicht dass die Themen der Vergangenheit veraltet sind und ihre Gedanken nicht gut, wahr und nützlich sind, es bedeutet nur das die Themen unter vielen Themen untergehen und nur durch erneutes hochholen/wiederholen z.B. durch Neueinstellungen weiter gedacht werden.
Gedanken sind nur im Aktuellem lebendig.
Die Lebendigkeit des Geistes lebt von Wiederholungen.

Die Welt bietet viel zu denken und wir sind alle voll mit Themen die unser Denken bewegen.
Ich hätte aktuell nicht absichtlich nach diesem Thema gesucht um es heute erneut zu denken und so gäbe es meinen Eintrag nicht.
Wir verursachen Zufälle durch unser Tun.
Oh...Synchronisation oder Zufall...jetzt gerade fällt das Wort "Zufall" im Radio :-)

Ich denke wir bewegen uns in alten geistigen Feldern und aktivieren diese im Jetzt durch unser JetztDenken.


melden
Dziuny
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

27.12.2018 um 19:37
@Feuerseele
Danke. Beiträge wie deiner machen so eine Diskussion attraktiv. Da will man eher nochmal mitschreiben, als bei einem Thema von 2014 wo auf der ersten Seite schon alle User "ehemalige Mitglieder" sind und haufenweise Rechtschreibfehler :D

Auch wenn ich da gar nicht soviel zu sagen kann, was du geschrieben hast. Liest sich auf jeden Fall schön.

Für mich sind Synchronzität und Serialität Zeichen. Zeichen und eine Erinnerung dafür, dass das ganze Leben eigentlich eine Matrix ist.
So als ob mir jemand sagen will: "Guck mal was alles möglich ist - das hier ist nicht einfach so wie es scheint - so eine festgefahrene Welt, wie man dir gesagt hat - ohne das man einen Einfluss hätte."
Ja, ich sehe es als Wink mit dem Zaunfahl.
Feuerseele schrieb:Wichtiges wiederholt sich so oft bis es endlich vom Mensch bemerkt wird.
Ja genau: " Pass auf, das Leben will dir etwas sagen"


melden

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

28.12.2018 um 10:05
Dziuny schrieb:Danke. Beiträge wie deiner machen so eine Diskussion attraktiv
Ein herzliches Danke auch an dich, denn ohne Deinem wertvollen MitteilungsAkt, gäbe es auch keine Wahrnehmug für mich. User können sich nicht anders wahrnehmen als durch Worte. Deine Mitteilung läßt mich wahrnehmen was in einem Forum nicht wahrnehmbar ist. Darum freue ich mich wirklich sehr. Dein Dank hat einen sehr hohen Wert für mich.
Danke.

Die Attraktivität einer Forums-Diskusion leidet m.E. all zu oft, weil der Mensch nicht mit seinem vollständigen Wesen anWesend ist und per Forum leider nur negative Äußerungen ausgetauscht werden.
Beispiel:
Ich sehe die Dreifaltigkeit als das eine göttliche Prinzip des lebendigen Lebens.
Und weil ich dafür keine andere Worte kenne, verwende ich diese Worte.
Meine Wortwahl führte in Foren leider dazu, dass man mich falsch interpretiert, verurteilt und Beleidigungen zukommen ließ. Die Menschn denken leider nicht neutral.
Irre, allein die Interpretation der ausgewählten Worte bestimmt darüber ob ein Mensch von anderen verdammt wird. Irre.
Menschen die Gutes im SINN hatten, kommen per Forum in ein böses Spiel.
Gut und Böse gehen wahrlich Hand in Hand.
_
Kommunikation ist das einzige VerbindungsMittel zum Nächsten welches ohne Körperkontakt erfolgen kann und in diesen Zeiten nicht mehr durch Entfernung verhindert wird.
Eigendlich ein Geschenk der geistigen Berührung.
Kommunikation ist geiste Berührung.
Wie sollte die Welt eine bessere werden können, wenn Kommunikation überwiegend technische KommunikationsWege nutzt und diese überwiegend mit bösen Worte und Formulierungen erfolgt?
Der Weg ist das Ziel... die Qualität der Worte legen das Ziel fest.

Es kommt auf jeden EINzelnen an, der sein gutes Wort dazu gibt. Worte sind Anfänge.
Man kann durchaus sagen...im Anfang war das Wort...wird zu Fleisch/Erlebendes und wohnt sodann unter uns...
Kommunikation ist der geistige Weg zum Nächsten.
Im Wert der Worte liegt der Kern für den Verlauf in die Zukunft.
Kommunikation ist ein heiliges Mittel. Darum ist es schlimm wie sehr unsere Sprache und Kommunikation verroht und sogar unter den Politikern in roher Form "wohnt".

...zum Thema.
Es gibt m.E. nicht nur Situations-Synchronzitäten, sondern auch die die in Worten versteckt ist. Unser inneres geistiges Selbst ist rufender und fragender Geist. Synchronizitäten liefern Antworten die wir verstehen lernen können.
Wir bekommen ständig Synchronizitäten. Eine entdeckte Synchronisation hält die eigenen Gedanken zumindes einen kurzen Augenblick an und führt oft zu einem anderen Nachdenken, zu anderen Gedanken und so werden andere Entscheidung gefällt...

Ich glaube an eine geistige Allmacht die das Geistige sortiert und deshalb sind in userem Umfeld die jeweiligen Synchronisationen zu unseren Themen.
Das einzige logische Mittel welches eine Allmacht zur Verfügung hat um in Kontakt mit uns kommen zu können, muss ja geistiger Natur sein. Denn was sollte es (nach aller liebe zur Logik) anders sein, als Synchronizität?


melden
Dziuny
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

07.01.2019 um 19:01
Heute hatte ich zwei Synchronizitäten.

Zuerst sagte ein Kind zu mir, es hätte gerne eine Zuckerestange. Wenig später gab es diese gratis in der Bäckerrei.

Danach ging ich meine Kontaktliste im Diensttelefon durch und mir fiel ein eingespeicherten Kontakt auf, den ich nicht kannte.
Später hörte ich meine Mailbox ab, da war eine verpasste Nachricht der Person drauf.


melden
Dziuny
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

07.01.2019 um 20:04
@Feuerseele
Es ist auch, wie ich in dem besagten Buch gelesen habe. Eine Synchronizität kommt selten allein. Wenn meinen seinen Fokus darauf legt, treten sie vehrmehrt auf.
Eben habe ich noch auf die Übersicht meiner beobachteten Diskussionen geschaut und an einen Thread gedacht, in dem länger nicht geschrieben wurde. Dann dachte ich, lass den Thread mal beobachtet, vielleicht kommt ja noch eine Rückmeldung. Paar Minuten später kam sie dann.

Es ist wie mit dem träumen. Führe ich Traumtagebuch, erinnere ich mich oft an die Träume. Wenn nicht, erinnere ich mich monatelang nie an einen Traum.


melden

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

07.01.2019 um 23:44
Jeder hat sicher mal gehört, dass wir alle sieben Jahre einen völlig neuen Körper haben. Vor einigen Tagen habe ich das mal bei Google eingegeben, um einen Artikel darüber zu lesen. Am nächsten Tag habe ich einen Film geschau, in dem einer der Darsteller angesprochen hat, dass wir alle sieben Jahre einen neuen Körper haben. Das war eine nebensächliche Bemerkung, die nichts mit dem Film zu tun hat.

Davor wurde ich seit meiner Kindheit nicht mehr mit diesem Fakt konfrontiert.


melden

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

08.01.2019 um 01:33
Das habe ich auch öfter mal, versuche es aber nicht allzu wichtig zu nehmen denn wenn man viel darauf achtet fallen einem immer mehr dieser "Ereignisse" auf.
Es bringt halt nichts in allem Verbindungen zu suchen, sonst läuft man irgendwann nurnoch träumend durch die Gegend.

An Silvester gab es aber wieder ziemlich auffällige Synchronizität für mich.
Ich lag den ganzen Tag im Bett weils mir ziemlich dreckig ging ( zu viel Alkohol am Tag zuvor ), mir wurde immer wieder schlecht also versuchte ich mich zu beschäftigen.

Ich habe die ganze Zeit über einen Feuerwehr-mod in einem Spiel nachgedacht, wie ich den am besten programmiere.
Also ein Spiel in dem du Feuerwehrautos bauen musst um Waldbrände etc. zu löschen. Ist ein Hobby von mir sowas zu programmieren, neues zu erschaffen an dem andere Spaß haben könnten ist für mich ein sinnvoller Zeitvertreib.

Braucht aber oft ziemlich viel Denkarbeit bevor ich mit etwas anfange muss es schon gut durchdacht sein.
An dem Tag hatte ich auf jeden Fall ziemlich viel Zeit zum nachdenken und ich bin ziemlich weit gekommen, gedanklich ist es also schon so gut wie fertiggestellt.

Mein Problem ist nur dass ich noch keine Feuerwehrauto-Grafik habe und ich auch noch keine Grafiken selbst erstellt habe, das ist auch ziemlich aufwendig.
Also drehte sich auch viel um diese Grafik und wie ich diese erstelle bzw. wie ich entlich mal eine eigene erstelle.
Irgendwann gab es dann einen Stromausfall bei uns im Haus ( das erste mal in den vielen Jahren die ich jetzt hier wohne )
Dabei ging dann die Rauchabzugstür oben im Haus auf und der Gasalarm ertönte, also mussten wir alle so schnell wie möglich raus aus dem Haus und die Feuerwehr kam.
Die stand dann etwa eine Stunde vor unserem Haus mit Blaulicht und so ( boah hat mein Kopf da gedröhnt )
War ziemlich eindrücklich für mich auf jeden Fall das Ganze hehe
Feuerseele schrieb am 27.12.2018:Mit Synchronizitäten kann der Mensch m.E. lernen ANDERS zu Denken.
"Wer hören kann, der Höre", so kann er mehr sehen/erkennen.
Ich erkenne das so, ein JetztTun, fügt sich in vorhergehendes Tun, synchron ein.
Wie von Zauberhand, fügt sich das Aktuelle in das Vergangene und kann so das Zukünftige verändern und neu gestallten. So entstehen mehrere Zukünfte.
Wow ich denke du kommst der Wahrheit ziemlich nahe, muss mir deinen ganzen Text mal durchlesen wenn ich mich besser konzentrieren kann.

Ich denke auch dass die Visionen die ich immer wieder habe im zusammenhang damit stehen könnten, man kann wissen was sich durch deine Gedanken in der Zukunft verändert hat und sogar im Detail Sehen, so die Theorie.

Das währe schon ziemlich verrückt wenn das wirklich so währe ist aber die letzten paar Monate ziemlich weit nach oben gerückt in meinem persönlichem Ranking der Theorien die erklären wie meine Visionen möglich sein können.

Noch eine Sache
Dziuny schrieb am 23.12.2018:Wichtig noch zu erwähnen, dass diese Erfahrungen für mich nichts mit Deja Vues zu tun haben.
Da währe ich mir nicht so sicher ich denke Deja-vues sind Momente die man genau so vorher schon gesehen hat in seinen Gedanken, umso besser man sich daran Erinnern kann umso intensiver ist das deja-vu.


melden
Dziuny
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

08.01.2019 um 21:26
@Materianer
Das ist ja unglaublich. Das hört sich ja schon so an als hättest du mit deiner stundenlangen Visualisierung die Realität beeinflusst. Wow!
Materianer schrieb:Da währe ich mir nicht so sicher ich denke Deja-vues sind Momente die man genau so vorher schon gesehen hat in seinen Gedanken, umso besser man sich daran Erinnern kann umso intensiver ist das deja-vu.
Bei Deja Vues habe ich halt immer den Eindruck, dass es reine Einbildung ist. Weil wenn man den Moment tatsächlich schon geträumt oder erlebt hätte, müsste man doch wissen wie es weitergeht und das weiß ich halt im Deja vu nie.


melden

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

10.01.2019 um 01:52
Dziuny schrieb:Das ist ja unglaublich. Das hört sich ja schon so an als hättest du mit deiner stundenlangen Visualisierung die Realität beeinflusst. Wow!
Das könnte man meinen ja, ist aber jetzt nicht allzu besonders für mich sowas erlebe ich relativ häufig.
Gerade gestern wieder passiert als ich mit jemanden zum Einkaufen gefahren bin, in so ein Gebiet wo mehrere Läden sind und wir gerade überlegten in welchen Laden wir gehen.
Ich sagte gerade Edeka da fährt auch schon ein LKW von denen vorbei.
Jetzt kommt natürlich die große Frage "was währe wenn"
Hätte ich mich für einen andere Laden entschieden währe dann ein anderer LKW vorbei gefahren?
Hätte es einen Stromausfall gegeben wenn ich nicht über meinen Feuerwehr-mod nachgedacht hätte?
Fragen die natürlich nicht beantwortet werden können dar es nunmal so gelaufen ist, ich gehe aber nach meinem jetzigem kenntnissstand davon aus dass es auch ohne meine Gedanken so gekommen währe.

Bin aber gerne dazu bereit auch Experimente dazu durchzuführen, am besten welche die für jedermann überprüfbar sind.

Die Idee dass wir durch unsere Gedanken alleine schon unsere Realität direkt beeinflussen ist auch nicht so ganz neu. Ich weiss nicht ob du "The Secret" kennst, die sind davon richtig überzeugt, ich stehe dem Ganzen aber noch skeptisch gegenüber.

Letztes Jahr habe ich einmal die direkte Beeinflussung versucht weil ich da in einer wirklich verzweifelten Situation war und zum Glück hat es auch funktioniert, bzw. zum Glückist es so gekommen wie ich es mir gewünscht habe.

Natürlich können alle diese Fälle auch nur Zufall gewesen sein aber damit gebe ich mich nicht zufrieden denn ich will einfach wissen wie das alles zusammenhängt.
Wissen, nicht Glauben das bringt mir nicht viel.
Wie hängen Synchronizität, Visionen, Deja-vu's zusammen?
Gibt es wirklich sowas wie eine Geistige Allmacht die das alles lenkt wie @Feuerseele glaubt?
Der Gedanke ist mir auch schon oft gekommen bei all den Sachen und komischen Zusammenhängen die mir schon passiert sind.
Feuerseele schrieb am 28.12.2018:Es kommt auf jeden EINzelnen an, der sein gutes Wort dazu gibt. Worte sind Anfänge.
Man kann durchaus sagen...im Anfang war das Wort...wird zu Fleisch/Erlebendes und wohnt sodann unter uns...
Kommunikation ist der geistige Weg zum Nächsten.
Im Wert der Worte liegt der Kern für den Verlauf in die Zukunft.
Wie recht du hast, meine letzten Visionen hatte ich während Gesprächen mit anderen leuten. Das waren alles Sachen die eher unwahrscheinlich waren, ich denen aber trotzdem gleich mitgeteil habe.
Das letzte ist an Silvester eingetroffen wie ich die Woche erfahren habe, bin mal gespannt ob die betroffene Person sich noch an das was ich gesagt habe erinnert, hatte noch keine gelegenheit mit ihm zu Reden.
Ich erzähle euch auch gerne von diesen Visionen nur ist meine Geduld hier für heute am Ende, Schreiben kann auch anstrengend sein und ich will hier nicht einfach nur vor mir her monologisieren und es interressiert euch auch garnicht und ihr denkt euch nur "Was hat das jetzt mit Synchronizität zu tun?"
Naja ich denke es gibt da zusammenhänge und man muss sie wahrscheinlich erkennen und die richtigen Rückschlüsse aus ihnen ziehen um das Ganze begreifen zu können.

Achja fast vergessen.
Dziuny schrieb:Bei Deja Vues habe ich halt immer den Eindruck, dass es reine Einbildung ist. Weil wenn man den Moment tatsächlich schon geträumt oder erlebt hätte, müsste man doch wissen wie es weitergeht und das weiß ich halt im Deja vu nie.
Es kann auch sein dass ich mich irre jeder hat ja seine eigenen Erfahrungen mit Deja-vu's bzw. erlebt natürlich nur seine eigenen, aber ich denke das kann daran liegen dass du die Situation inzwischen schon vergessen hast oder nicht schnell genug abrufen kannst.
Geträumtes vergisst man sowieso meistens schnell, kennst du das Gefühl wenn du nach dem Schlafen etwas vergessen hast und du dich darüber ärgerst weil du denkst es war wichtig?
Vergessen kann grausam sein das habe ich letztens erst erlebt, als ich etwas wirklich wichtiges vergessen habe und dadurch jemanden gekränkt habe.
Naja jetzt reichts aber wirklich hehe


melden

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

10.01.2019 um 08:41
Materianer schrieb:Hätte ich mich für einen andere Laden entschieden währe dann ein anderer LKW vorbei gefahren?
@Materianer
Der LKW wird gewiss lange vor deiner Entscheidung los gefahren sein. Hättest du daher anstelle von 'Edeka' zb 'Aldi' gesagt, dann glaube ich nicht, das sich innerhalb eines kurzen Augenblicks der LKW samt Ladung verändert hätte. Wobei das bestimmt lustig aussieht, wenn man hinter einem LKW fährt und dieser plötzlich die Farbe/Lakierung ändert, nur weil grad jemand von den hunderten von Leuten, an denen der LKW vorbeifährt an einen anderen Laden denkt. Wobei das schon praktisch wäre, da richtig angewandt viel Geld und Zeit sparen könnte...
Materianer schrieb:ich gehe aber nach meinem jetzigem kenntnissstand davon aus dass es auch ohne meine Gedanken so gekommen währe.
Auch ich würde dem Zustimmen und behaupten, das wenn es überhaupt einen Zussmmenhang zwischen dem Laden und dem LKW gegeben hat, das der LKW eher dich beienflusst hat als umgekehrt.


melden

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

10.01.2019 um 13:05
@F.Einstoff
Du hast natürlich recht wenn ich über dieses eine Erlebnis jetzt so nachdenke denke ich mir auch "Es fahren täglich bestimmt etwa 20-50 LKW's an mir vorbei, das kann gut Zufall gewesen sein."
Es ist halt die Masse dieser Zufälle die mich etwas stutzig macht, diese Dinge sind halt oft schnell wieder vergessen und ich habe mich eigentlich schon daran gewöhnt.
Ich erkläre es mir selber auch oft damit dass es eine Vorahnung war, jetzt nicht unbedingt bei sowas wie der LKW Sache, da gehe ich eher wieder von komischem Zufall aus und vergesse es auch schnell wieder.
Sonst würde ich ja auch irgendwann durchdrehen oder nurnoch gedankenversunken in den leeren Raum starren hehe
Oft verbleibe ich also bei "Open case" der eh nicht zu lösen ist und somit eigentlich auch egal.

Heute wieder ein komischer Zufall:
Am Wochenende im Ikea gewesen, wo wir echt nicht oft hingehen vllt. soeinmal im Jahr.
Dort gegessen und es standen so Kisten Lemonaid rum, wollten die Kinder unbedingt probieren also warum nicht jedes eine Flasche.
Habe mich dann noch gefragt ob das oder die Ikea getränke aus dem Spender gesünder sind, ob es überhaupt einen Unterschied macht, dachte noch so bestimmt nicht ist doch eh alles das gleiche und ich zahle nur mehr bei den kleinen Flaschen, Die aus dem Spender kann man ja immer wieder nachholen.
Naja die Kinder natürlich trotzdem holen lassen.
Keine Ahnung wieso wir davon auch noch eine leere Flasche mitgenommen haben aber es ist natürlich auchnoch genau die Sorte die jetzt auch in den Medien ist, heute morgen gerade zufällig gelesen.
Die sollen sich nichtmehr Limonade nennen dürfen weil zu wenig Zucker drin ist.

Jetzt wollte ich grad noch ein Foto der Flasche hochladen kann aber nicht auf den Ordner zugreifen vllt. zu voll und muss auch arbeiten gehen sorry versuche es heute abend nochmal.


melden
Anzeige

Synchronizität, Serialität - sinnvolle Zufälle

10.01.2019 um 13:46
Dziuny schrieb am 27.12.2018:Für mich sind Synchronzität und Serialität Zeichen. Zeichen und eine Erinnerung dafür, dass das ganze Leben eigentlich eine Matrix ist.
Was spricht in Deinen Augen gegen die einfachere Erklärung, dass wir tagtäglich Millionen von Eindrücke verarbeiten, die allermeisten vergessen, wenn aber etwas ähnliches einigermaßen zeitnah noch mal auftritt, wir uns das dann besser merken?

Klar erscheint es seltsam, wenn ich heute Morgen X gesehen habe und plötzlich sehe ich X, das eigentlich selten passiert, noch mal in einem anderen Kontext.
Seltsam ist das aber nur, weil ich genau diesen einen Fall isoliert betrachte. Tatsächlich sehe ich tagtäglich sehr viele seltene Dinge - nur bleiben die nicht in meinem Gedächtnis haften. Passiert bei einem dieser immens vielen Eindrücke dann doch etwas, das ihn mir diesen in Erinnerung behält, dann bin ich überrascht, warum so etwas eher seltenes dann gleich mehrfach passiert.

Stell Dir mal ein Blatt vor, das von einem Baum fällt. Wenn man dieses Blatt isoliert betrachtet, ist es geradezu absurd unwahrscheinlich, dass es genau zu diesem Zeitpunkt herunter fällt und genau so liegen bleibt. Du wirst es kaum schaffen, auch wenn Du es Millionen Mal probierst, dass ein zweites Blatt genau gleich liegen bleibt. Da muss man ja denken, dass das alles geplant ist.
Tatsächlich fiel es aber so, wie es fiel. Weil gerade in diesem Moment die Bedingungen waren, wie sie waren.

Bei solchen Wahrnehmungen ist es ähnlich. Sie passieren und die Frage, warum genau dieses spezielle Ereignis in genau dieser Weise statt fand, ist überhaupt nicht zielführend. Weil Du bei der isolierten Betrachtung eines Ereignisses immer davon ausgehen muss, dass es unwahrscheinlich ist, dass es genau so passiert ist.


melden
193 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden