Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

19.03.2019 um 15:33
Lufu schrieb:Versthehe. Angenommen Paralleluniversen mit anderen Gesetzen existieren, so ist folglich auch die "Mathematik" dort anders.
Bei anderen möglichen Universen, kann man keine Aussagen mehr darüber machen, da dort die Naturgesetze anders sein könnten.
Lufu schrieb:Also heisst das: Leben die Aliens in einer ähnliches Welt wie unserer, mit ähnlichen Naturgesetzen, wird deren Mathematik unserer ähneln. Die Mathematik baut also auf der Natur auf und "erklärt" sie sozusagen für die jeweilige Spezies.
Die Naturgesetze in unserem Universum sind überall gleich. Wir haben viele Konstanten die sich nicht ändern. Kluge Aliens würden diese Strukturen verstehen und daraus einen für sie vorteilhaften Erkenntnisgewinn fabrizieren. Wie sie dabei vorgehen, kann unterschiedlich sein aber es wenn wir einen Blick daraus erhaschen könnten, könnten wir sicherlich gewisse Charakteristische Strukturen erkennen, die wir als Mathe definieren können.


melden
Anzeige

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

19.03.2019 um 15:41
Sungmin_Sunbae schrieb:Die Naturgesetze in unserem Universum sind überall gleich. Wir haben viele Konstanten die sich nicht ändern. Kluge Aliens würden diese Strukturen verstehen und daraus einen für sie vorteilhaften Erkenntnisgewinn fabrizieren. Wie sie dabei vorgehen, kann unterschiedlich sein aber es wenn wir einen Blick daraus erhaschen könnten, könnten wir sicherlich gewisse Charakteristische Strukturen erkennen, die wir als Mathe definieren können.
So verstehe ich das auch.

@kleinundgrün
@Stephenson
Könntet ihr mir dann nocheinmal erläuteren, wie ihr das gemeint habt?


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

19.03.2019 um 15:41
Sungmin_Sunbae schrieb:Bei anderen möglichen Universen, kann man keine Aussagen mehr darüber machen, da dort die Naturgesetze anders sein könnten.
Mit der Zuweisung der Eigenschaft "parallel" verbinde ich, dass die Universen einen Bezug zueinander haben müssten. Dies impliziert m. E. , dass die Konstanten dieselben sein müssten. (Anders als beim viel zitierten "Nichts", über das keine Aussagen möglich sind.) Es entstünde ja eine Zone der "Unmöglichkeit" zwischen diesen Universen, wenn es anders wäre.
Okay, ich bin da kein Fachmann, ich war nicht da und möglicherweise ist dies wiederum in der Betrachtung eines Fachmanns unlogisch. Ich habe aber den Verdacht, dass nicht wirklich "parallel" gemeint war.


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

19.03.2019 um 15:46
@Stephenson
Ich meine, dass nicht nur unser Universum existiert. Parallelen sind schon ähnlich, sie treffen sich jedoch nie. Heisst für mich, dass sie vom Aufbau her durchaus unterschiedlich sein können.

Vielleicht ist es aber auch tatsächlich einfach die falsche Wortwahl. Belassen wir es bei Multiversum?


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

19.03.2019 um 15:48
Lufu schrieb:Belassen wir es bei Multiversum?
Eher nicht, wenn es nach mir geht. Du packst ja doch am Ende alles zusammen in eine Kiste und es ist ein Universum, das aus Multi-Universen besteht. Wir sollten das an dieser Stelle abbrechen und den Mathematikern das Feld überlassen.


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

19.03.2019 um 15:53
Stephenson schrieb:Mit der Zuweisung der Eigenschaft "parallel" verbinde ich, dass die Universen einen Bezug zueinander haben müssten. Dies impliziert m. E. , dass die Konstanten dieselben sein müssten. (Anders als beim viel zitierten "Nichts", über das keine Aussagen möglich sind.) Es entstünde ja eine Zone der "Unmöglichkeit" zwischen diesen Universen, wenn es anders wäre.
Okay, ich bin da kein Fachmann, ich war nicht da und möglicherweise ist dies wiederum in der Betrachtung eines Fachmanns unlogisch. Ich habe aber den Verdacht, dass nicht wirklich "parallel" gemeint war.
Mein Gefühl hat mir gesagt, dass sie damit andere Universen gemeint hat.
Falls nicht, muss Parallel nicht so verstanden werden, wie es die meisten verstehen.
Ich kenne nur einen halbwegs seriösen Zugang, wo man noch von Paralleluniversum sprechen könnte und das ist die von Hugh Everetts viele Welten Theorie. Damit umgeht bzw löst man das anthropisches Prinzip, ergo die Naturkonstanten können verschieden sein, wenn es genügend gibt, gibt es auch eines, wo es unseren gibt, wo leben entstanden ist. Die Mechanismen die das auslösen sollen, wird dem namen Parallel auch gerecht, auch wenn damit nicht das Parallel gemeint ist, was man aus filmen oder populärwissenschaftlichen Ansätzen kennt. Ich persönlich halte diesen Ansatz für Sci-fi


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

19.03.2019 um 15:57
Stephenson schrieb:Eher nicht, wenn es nach mir geht. Du packst ja doch am Ende alles zusammen in eine Kiste und es ist ein Universum, das aus Multi-Universen besteht. Wir sollten das an dieser Stelle abbrechen und den Mathematikern das Feld überlassen.
Wenn wir sehr streng definieren, ist ihre Vorgehensweise sicherlich nicht wissenschaftlich, wobei wir ja im Philosophiebereich sind und sie macht auch den Eindruck, dass sie auch fragt, ob es so sein könnte. Mich nervt es ja auch, dass man da wild um sich wirft aber auf der anderen Seite, will halt ein Jeder die Welt verstehen und solche Fragen kommen dabei automatisch auf.


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

19.03.2019 um 16:01
Sungmin_Sunbae schrieb:Hugh Everetts viele Welten Theorie.
.. was man sich, wenn überhaupt visuell, als "Bubble-Schaum" vorstellen kann, wo die Universen aber abgeschlossen sind? Und aus der Möglichkeit heraus entstehen oder nicht, dass es es sie geben könnte - vereinfacht? Gut, so kann man sich ja alles herbeizaubern. Wir können uns dann jede denkbare Blase ausdenken und davon ausgehen, dass angesichts eines unbegrenzten Zeitfensters diese auch zu jenen gehört, die sich ereignen werden (wie das Wollfaden-Universum im per Anhalter durch die Galaxis per Wahrscheinlichkeits-Drive). Es gibt die Wahrscheinlichkeitsrechnung wohl solche Modelle her. Aber ... naja. Seriöse Aussagen könnte man wohl, ähnlich dem Nichts, nicht drüber machen.


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

19.03.2019 um 16:13
Hm, hab's nur gerad noch mal schnell überflogen. War wohl ein anderes Modell von Multiversum. Wie auch immer ... Man kann mit Mathematik & Physik schon einiges anstellen. Macht auf jeden Fall schon mal optisch was her, so eine Schrödinger-Gleichung.


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

19.03.2019 um 16:29
@Stephenson
Die halbwegsserioöse Note ist in diesem Fall nicht die fantastisch anmutende Theorie an sich, sondern dass die damit gewisse Probleme der Inflation erklärt werden. Ich persönlich halte aber von diesem Zugang nicht viel.


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

19.03.2019 um 18:35
Wieso ist der goldene Schnitt ein Beweis dafür, dass die Mathematik entdeckt wurde?
Wir können ihn mathematisch beschreiben, aber der Ursprung liegt in der Physik. Unsere Beschreibung geht nicht direkt aus dem goldenen Schnitt hervor. (Heißt, es wäre denkbar, dass man den goldenen Schnitt gänzlich anders beschreiben könnte, als wir es mit der Mathematik tun)

Die Beschreibung durch Mathematik, muss von der eigentlichen Sache getrennt betrachtet werden. Machen wir doch in der Alltagssprache genauso.

"Was ist ein Name? Was uns Rose heißt,

Wie es auch hieße, würde lieblich duften"

Meine Position: Wir entdecken Sprache nicht und wir entdecken Mathematik nicht.


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

20.03.2019 um 06:13
Der Finder einer Denkformel nach dem goldenen Schnitt, hat es sehr schwer weil die Sprache begrenzt ist.
Ein einfacher Mensch der die Denkformel findet, wird diffamiert, beleidigt und nicht ernst genommen.
Das Formulieren der Formel ist schwer auch wenn die Formel total leicht ist.

Formel exisitieren auch wenn sie nicht gefunden und angewendet werden.
Alles was nicht erkannt wurde, wirkt trotzdem.
Die Anwendbarkeit kommt erst mit der vollen Kenntis um die FormEL.
Der Denker muss seinen freien Willen geben um die Denkformel zu verwenden.

Formeln werden nicht erschaffen, aber sie brauchen die Formulierung um sie weltweit anwenden zu können.
ECHTES und erkenntbares verstehenwollen ist Bedingung um eine Denkformel weitergeben zu können.
Jeder Mensch wird NACH dem versehen, die Denkformel anders formulieren. ...wenn er eine bessere Formulierung entwickeln kann.

Formeln sind eine Form des absolut kürzesten Ausdruckes.
Wer bestimmte Formeln kennt, kann individuell ausrechnen und dabei die Längenmaße, Zahlen und Gewichte verwenden, die er gerade braucht.
Formeln sind immer da, sie sind eine Art geistige Form die Formulierung braucht um sie für alle Menschen zugänglich zu machen.
Das schwierigste ist, der Formulierungsprozess.

Die vielen Denkprozesse und Erkennetissen, werden erst am Ende zu eine einzigen Formel verkürzt/komprimentiert.
Wer eine Formel ohne eigenes mitdenken bekommen hat, hat die ursprünglich dazugehörigenen Gedanken der Formelentstehung nicht.
Er kann sie nur "blind" anwenden.
Eine Formel kann man auswendig lernen und einfach ohne die Tiefe zu vestehen sofort anwenden.
Nur wer sich wirklich für die Materie (für welche die Formel bestimmt ist) interessiert, wird ohne Formel auf das richtige Ergebnis kommen.

Formel sind das Endprodukt für die Öffendlichkeit und dienen auch als ein Beweismittel.
Eine Behauptung muss allerdings selber ausgerechnet werden um Beweise HABEN zu KÖNNEN.
Wer Beweise will, muss die formel selber anwenden. ...also selber damit rechnen.

Der Formelentwickler kann nur die Formel GEBEN.
OB der Nächste sie will und erkennt, liegt nicht in der Hand des Entwicklers.

Findet der Formelentdecker/Formulierer, keine wirklich Interessierte, so wird die Formel nicht in der Welt sein.

Eine Universalformel, IST universal.
Es gibt sehr viel MEHR wenn die Mehrheit nicht egoistisch WÄR!


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

20.03.2019 um 08:17
Feuerseele schrieb:Formel exisitieren auch wenn sie nicht gefunden und angewendet werden.
Alles was nicht erkannt wurde, wirkt trotzdem.
Die Anwendbarkeit kommt erst mit der vollen Kenntis um die FormEL.
Feuerseele schrieb:Formeln werden nicht erschaffen, aber sie brauchen die Formulierung um sie weltweit anwenden zu können.
Feuerseele schrieb:Findet der Formelentdecker/Formulierer, keine wirklich Interessierte, so wird die Formel nicht in der Welt sein.
Feuerseele schrieb:Eine Universalformel, IST universal.
Es gibt sehr viel MEHR wenn die Mehrheit nicht egoistisch WÄR!
Stimme dir in den Punkten zu, habe auch ähnliche Denkansätze, du hast sie nur besser ausformuliert.


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

20.03.2019 um 10:38
Feuerseele schrieb:Eine Universalformel
Darf ich um ein Beispiel für eine Universalformel bitten?
Mir ist da nicht so ganz klar, worum es hier geht.
Feuerseele schrieb:Ein einfacher Mensch der die Denkformel findet, wird diffamiert, beleidigt und nicht ernst genommen.
Und was meintst du damit genau - Beispiel?


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

21.03.2019 um 04:28
IIII39 schrieb:Der Goldene Schnitt jeder müsste eigentlich wiesen dass, Der Goldene länger existiert als
Ja. Der Goldene Schnitt gehört zur Natur. "ER" ist auch dann noch da, wenn sich die Menschheit auslöscht.
Der G.Schnitt ist ein Maß der Natur.


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

21.03.2019 um 10:44
Izaya schrieb:Wieso ist der goldene Schnitt ein Beweis dafür, dass die Mathematik entdeckt wurde?
Wir können ihn mathematisch beschreiben, aber der Ursprung liegt in der Physik. Unsere Beschreibung geht nicht direkt aus dem goldenen Schnitt hervor. (Heißt, es wäre denkbar, dass man den goldenen Schnitt gänzlich anders beschreiben könnte, als wir es mit der Mathematik tun)
Da stimme ich zu. Da diese Gesetzmäßigkeiten unabhängig von menschlichen Einflüssen ständig in Kraft sind, glaube ich, dass Physik entdeckt wurde. Dieses Schema auf Mathematik auszuweiten, ist eine andere Frage. Denn wie bereits erwähnt wurde, handelt es sich bei Mathematik um ein Medium, um diese Verhältnisse darzustellen. Der Vergleich zur Sprache ist demnach legitim, selbst wenn der Bezug von literarischer Sprache zu Bezeichnetem keine exakten Distinktionen hergibt.


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

21.03.2019 um 11:49
Feuerseele schrieb:Ja. Der Goldene Schnitt gehört zur Natur. "ER" ist auch dann noch da, wenn sich die Menschheit auslöscht.
Der G.Schnitt ist ein Maß der Natur.
Was ist denn ein Maß der Natur? In dem Sinne, dass die Natur dieses Maß instrumentalisiert?
(und ob sich die Menschheit auslöscht oder nicht hat keinen Zusammenhang mit der Frage)

Es werden hier bei dir immer mehr unklar Begriffe. Aber du scheinst Fragen ja nicht zu beantworten :(


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

21.03.2019 um 12:07
@Lufu
Meiner Meinung nach haben wir sie Erfunden, um uns besser in der Welt zurecht zu finden.
Mitlerweile ist die Mathematik auf einer Ebene, wie man sie teilweise schon gar nicht mehr verstehen kann.
Bestes Beispiel ist Quantenphysik oder Bereiche, die man nicht sehen, aber (laut unseren eigenen Aussagen) berechnen können.


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

21.03.2019 um 14:44
Niederbayern88 schrieb:Bestes Beispiel ist Quantenphysik oder Bereiche, die man nicht sehen, aber (laut unseren eigenen Aussagen) berechnen können.
Ja, wir wissen, dass diese Gebiete existieren aber unser Gehirn ist zu klein um dies umzusetzen. Strange.


melden
Anzeige

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

22.03.2019 um 05:51
Stephenson schrieb:Es werden hier bei dir immer mehr unklar Begriffe. Aber du scheinst Fragen ja nicht zu beantworten :(
Mein größter wunsch ist es den ganzen Tag Fragen beantworten zu können.
ZU WENIG ZEIT in meiner Denk-Bestzeit ist das Problem!
Ich bin ein menschliches Wesen MIT LeistungTIEFpunkt am abend + dem HöchsleistungsFähigkeitspunkt am morgen + TOTale "Maschinenstillstand" wenn ich schlafe.

VON 24 (sichNURwiederholenden) TagesStunden, gehen mit 100%AbsolutenSicherheit, täglich 8 Stunden schlaf weg.
SIND also TÄGLICH von 24 abzuiehen!
RESTzeit = 16 Stunden.
UM meinen 8 Stunden Tag zu Arbeiten INVESTIERE ich zuzäzliche LEBENSzeit für eine Stunde Mittagspause an einem ORT der zum kotuzen ist PLUS die Fahrtzeit.

Ich vergeute also wertvolle LebensZEIT.
Der Goldene Scgnitt IN Zeit, bedeutet: 24 / 3 = 8
Da ich gezwungen bin, meine wertvolle Lebenszeit an einem Ort zu verbringen, der meine Seele ABSOLUT hasst, und dies über das Maß von 8 Stunden ZÄHLT, ist mein leben vergeutet.
Ich habe leider KEINE ZEIT wertvolles zu DENKEN.
Ich habe leider KEINE ZEIT wertvolles zu DENKEN.
Ich habe leider KEINE ZEIT wertvolles zu DENKEN.
Ich bin GEWZUNGEN mein Bewusstsein AUF BLÖDSINN zu lenken.
NICHTS von dem was ich auf der Arbeit mache KANN die Welt retten! IM GEGENTEIL.
So ein schwachsinnsdenken ist DIE Zerstörung der Gesellschaft!!!!
ICH kann leider nicht soviel kotzen wie der niedere WERT der Angelgenheit es rechmäßig nach dem Wertmaßstab zur Sache verlangt. Leider kann ich nicht so viel Essen wie es NOTwendig wäre um die ausreichenden Menge kotzen zu können.
In meinem Magen passt nur eine bestimmte Menge. Ist er zu voll, dann läut die Masse dem Schluc-Reflex ENTgegen.
Also du kenst das ANDERE >GEGEN<? ..nicht das DA-Gegen SONDERN das ENT-Gegen. = 2 verschiedene KRÄFTE
Die Naturgesetze und ihre Kräfte sind dir bekannt?
Dan musst man im Grunde nur noch bis 3 zählen um der Natur auf die Spur zu kommen.
Wobei man bei dem "bis DREI zählen" ja in Wahrheit nicht einmal rechnen können muss WEIL man DAS 100% mit den puren, blosen AUGEN sieht!
JEDER Mensch kann OHNE denken zu müssen bis 3 zählen.
Drei Gegenständ SIND exterem OFFEN-SICHTLICH, auch wenn man die Zahlen 1, 2, und 3 NICHT kennt.
DER Goldene Schnitt in der Natur BEWEIST diese Aussage. Darum behaupte ich felsenfest, dass ich hier recht habe.
Überall sind Goldener SchnittBesipiele in der Natur.
Das DENKEN ist NACH dem Goldenen Schnitt möglich!


Meine Arbeitzeit UND PAUSENzeit, verbringe ich ZWANGSWEISE an einem bestimmten Ort.
MINDestens 10 Stunden VON 24 Stunden sind zu 100% ´geistig vergeutet!!! DENN wenn ich meinen Geist auf idiotische Arbeiten LENKEN, ausrichten MUSS, ist mein Geist GEFANGEN und nicht mehhr FREI WERTVOLLES zu denken.
ARBEIT MACHT DUMM!!!!!!!!
Ich bin, trotz meines Alters, in einer Umschulungsmaßnahme und investiere meine wertvolle Lebenszeit. Zudem koste ich dem Steuerzahler Geld, weil die Rentenkasse die Umschulung bezahlt.
Meine Erkenntis aus dem real-wirklich eigenem Leben:
Die Rentenkasse ACHTET NICHT automatischlogisch/verantwortungbewusst darauf, OB Betriebe den Lehrling wirkjlich in Echtzeitrealität etwas LERNEN.
Oder OB Lerhlinge nur Depperlesarbeiten machen die KEINEN LERN-WERT haben!!!
Mich wundert es NICHT, dass FachkräfteMangel vorhanden ist.

Mangel = DER mathematische Minunsbereich.

so sorry..keine Schreib zeit mehr.... ich habe extrem viele Gedanken nicht mitgeteilt ...meine Gedanken VERMEHREN sich täglich!!!!!!!
Ich kann niemals so SCHNELL hinterherschreiben, wie ich denke!!!

DIE Geschwinbndigkeit!!! ..ist keine Mathematik!!!! ...aber der Mensch hat eine G incl. TENDENZ zu schneller ODER langsamer.
Mathematik??? Oder WAS? WIRKLLICH nur Mathematik???

Ich stelle nun, den zuVorgeschriebenen Text, unSottiert und Unkorrigiert aber im Schgnbelldurchleselauf etwas zensiert ein:
Ich habe keine Zeit SCHÖN zu Antworten!!! UND das kotzt mich selber EXTREM AN! Ich bin aggressiev weil ich es extem HASSE, so schrreiben zu müssen!!!
Unsortierter T4ext:
Die Rentankasse ist FÜR das Steuergeld VERANTWORTLICH! ABER sie KÜMMERN sich NICHT darum OB es in der Realität oder Wirklichkeit TATsächlich SINNVOLL und GERECHT verwendet wird.
Ich weiß warum Verschwendung kein ENDE nimmt!
WEIL die Menschheit FALSCH DENKT!!

gezungen zusätzlich ÜBER das Maß des goldenen Schgnittes in Zeit gerechnbet, meine WERTVOLLE Lebenszeit.

gehen, MIT 100% Vorhersebarkeit ab! ALSO MIT SICHERHEITt täglich vom 24 Stunden-Konto deer Bilanz des lebendigenb AB!

Ich bin ein Geschöpf er Natur und muss mich nach der ZEIT richten. Ich muss die Dauer einers jeden kleinen Handgriffes mit ein berechnen.
Leider muss ich WÄREN meiner BESTEN Leistungskraft -u.LebensZEIT ARBEITEN, um mein Leben ERHALTEN zu können.
Ich vergeute meine beste Zeit mit unWERTiger Arbeit, oft sogar unsinnig erschwert weil "man dfas inn dem Betrieb halt so macht".
Wenn mein Gehirn das Kotzen auslösen würde, so wie es der Magen macht, wenn das Essen verdorben ist, dann würde ich viel Essen müssen, damit die Kotze reicht.
UND was sagst Du.... habe ich dir mit der Begründungserklärung "warum ich gestern NICHT SOFORT ZURÜCKschreiben konnte", GLEICHZEITIG die Mengenlehre des lebendigen Lebens erkläret?

___________________________


Feuerseele schrieb:
Ja. Der Goldene Schnitt gehört zur Natur. "ER" ist auch dann noch da, wenn sich die Menschheit auslöscht.
Der G.Schnitt ist ein Maß der Natur.

Was ist denn ein Maß der Natur? In dem Sinne, dass die Natur dieses Maß instrumentalisiert?
(und ob sich die Menschheit auslöscht oder nicht hat keinen Zusammenhang mit der Frage)
Text von gestern der nicht fetgi wurde und immerrnochg nbich tfertig ist und morgen GENAUSO unfertgi sein wird, WEIL morgen wieder ANDERE Gedankenn DA SIND!!!!


DIE MENGEN-LEHRE !!!!
VOLL = ÜBERLAUFEN !!!!!!!

1 Beispiel zur Universalformel REICHT niemals!
Eine Erklärung BEDINGT viele Beispiele in Form von SituationsBeispielen. = Zeitintensiv.
Viel Zeit kostet. Viel Geduld kostet.
Die Universalformel betrifft DAS GANZE. = Extrem viel.

Erklärungen verändern die/den Thread. Dies ist in Foren nicht erlaubt. FREI zu reden und zu Diskudieren bedingt jedoch absolute Freiheit.
Der Wortschatz eines JEDEN Menschen ist begrenzt, DARUM auch seine Erklärvesuche.

Wortschätze sind individuell. Wenn Menschen nicht MIT ihren Nächsten MITdenken, ist eine Übermittlung unmöglich.
Alles was eine geistige universale Angelegenheit (und/oder Idee) betrifft, kann dem Nächsten/ANDEREN Menschen nur dann gegeben werden, wenn dieser anständig, vernünftig und vorallem harmonisch und mit Geduld zuhört OHNE den Schreiber zu interpretieren und diffamieren, beleidigen.

Formulierungen hüpfen niemals in Perfektion aus dem Gehirn.

Im Gehirn befindet Wissen und Erinnerung NICHT als Text, also nicht in BuchstabenKomboinatioenen und fertigen Sätzen.
ARBEIT, es ist Arbeit die Formel zu bekommen.
Derjenige der eine Formel (und voirallem eine Universalformel) haben und richtig verstehen will, MUSS sie sich selber erarbeiten.
Den Erklärer ständig anzumeckern BRINGT NIX.
Die Formel des lebendigen Lebens ist SELBST auch lebendig. Sie kann nur in Echtzeitlichem Tun erworben werden und bedingt harmonischen austausch mit HILFE der Sprache.
Sprache ist nur 1 Hilfsmittel. Darum darf kein Wort verdreht werden. UND: Der Denker ist aus der Sache herauszulassen. Interpretationen zum Sprecher verhindern die Übermittlung DER SACHE, also auch die Übermittlung einer Formel.
Es dürfte auch klar sein, dass eine Universalformel (wie jede anbdere Formel auch) am Anfang niemals als Zahl vorhanden ist, sondern als "Bild".
Bilder in Sprache UMzuwandeln, damit der Andere sie in seinem Denken aufbauen kann, ist um so schwerer je höher der Egoismus ist.
Das extrem schwer Vermittelbare muss auf absolute Offenheit treffen, anbsonsten ist eine Übertragung logischerweise nicht möglich.
Jeder Mensch, der eine Sache erklären will, macht zudem auch Formulierungsfehler. DAS Gedachte kann nie SOFORT REIN PERFEKT aus dem Hirn hüpfen.

Ein verschencken der Formekl ist unmöglich, weil sowieso keiner VERNÜNFTIG zuhören WILL und vernünfitg MITdenken will.
Ich werde ständig nur FALSCH interpretiert, diffamiert und beleidigt!

Die Natur braucht nur bis 3 "zählen" können, sie kennt das Maß DER Drei!
kleinundgrün schrieb:.... Es muss natürlich irgend eine gemeinsame Basis geben und eine hinreichende Möglichkeit, diese zu erweitern.
Die gemeinsame Basis ist NULL (Leere/keine ZahlenWert) und Unendlichkeit DAZWISCHEN liegt die Vielheit der Zahl un das WERDEN DURCH Prozesse/RechenWege. Oft kann man zu EIN und dem SELBEN Ergebnis kommen auzch wenn man verschiedene RechenWege gegengen ist.
DAS ist dann ein Beweis dafür, dass BEIDE R-Wege RICHTIG sind.
Wenn man 2 richtige Wege kennt, erkennt man flasche Weg sofort oder zumindest schnellewr als andere.
Das ist auch bei ERfahrungen so.
Erfharungen sind das "Rechnen", BErechnen, durch den gesamten Köpers. Der Geist erinert sich an Ergebnisse/Erlebnisse/Situationen. Je extremer eine SituationbsAblauf (Weg) war, desto Einprägender die InformationsDaten/Zahlen der Rechnung.
DAS lebendige Leben recchnet mit ERLEBNIS-Daten=Zahlen.
Das lebendige Leben rechnbet: 1 + 1 = 3
1 Zelle 1x geteilt = 2 Teile = Vortlaufen des Lebendigen.
1 Mensch 3x geteil = 4 Teile und tot.
Die Natur kennt Mathematik, sie SAGT dazu nur nicht Methematik.
Die Natur, die Evolution verGIBT den Dingen keine Namen, begriffe und schon garnicht MEHRERE FÜR 1 Sache.
Die Natur/Evolution erreicht ihre Perfektion indem sie nur auf das SOsein achtet und dies allzeit und überall in ihre Arbeit miteinbezieht.
Die Evolution/Natur IST immer auf dem NEUESTEN StandPUNKT.
1 Punkt = ZENTRUM des Kreises.
Der Radius ist der "Horizont", also SO WEIT kann gegengen werden. NICHT weiter WENN, DAS UMfeld esd NICHT erlaubt!
Die Evolution kann nicht weiter, wenn der Mensch sich dummerweise ZURÜCKentwickelt WEIL er z.B. das Denken den Maschinben / Technik ÜBERläßt, über gibt, ABgibt.
ENTWicklung des Denkens erfoolgt NICHT OHNE MIThilfe. DAS GEhirn MUSS verwenbbdet werden wenn sich das Bewusst´sein errweigtern soll.
DUMMHEIT kann JEDERZEIT die Erde infizieren.
Interligenz bedingt AKTIVES eigenes TUN und DENKEN.
DENKEN ist DER SCHLÜSSEL.
Alles kann in 3 Kategorien gedacht werden, dazu muss braucht jedes EINE 3"DenkWege", also DenkGänge.
DIES kann nur freiwillig erfolgen. Der Mensch=DENKER, bestimmt SELST, ob er über 1ne Sache, nur über eine Seite DER Sache nachdenkt oder über alle 3 Seiten.
1 Münze HAT 2 Seiten + die dünne Mitte. = 3

Die Natur auf der Erde kennt das OBEN und das UNTEN auch wenn sie die Erde dreht. und das Mittlere/Ebene/Gleiche (sie kann also schon mindestens bis 3 "zählen").
Pflanzen wachen zur Sonne.
Die Natur kennt as sind schon mal 2 was
Mathematik:
1 Kugel die Platz hat um dazu sein.
DER Körper "Kugel".
DER Raum in dem die Kugel IST.
DIE Begrenzung/Oberfläche, DAS FORM-Gebende.
-----------
= 3 Was
Der INNENRaum + Außenraum +
1x oder 3x nachdenkt.

Entdeckt werden kann das was sichtbar, messbar, wiegbar, zählbar, fühlbar, denkbar/erkennbar... IST.
Alles suptiele, welches KEINE Aufmerksamkeit BEKOMMT, aber vorhanden ist, also EXISTIERT, WIRD NICHT entdeckt DURCH Schlamperey, also MISSAchtung!!!
Ich erkennt seit 5 Jahren, dass User schlampig lesen und mitDENKEN, AUCH wenn ích kurze Texte schreibe.
Sprache mag begrenzt sein, ABER leider wird ständig das was DA IST, EXTREM schlampg VERWENDET.

Erfindungen kommen aus dem Feld der Ideen. OHNE Geist die man


melden
214 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wofür lebt ihr303 Beiträge