Philosophie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

412 Beiträge, Schlüsselwörter: Evolution, Wissen, Denken + 9 weitere

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

27.03.2019 um 05:57
Zitat von JimmyNovakinJimmyNovakin schrieb:Das finde ich sehr interessant, denn was du sagst, ist eigentlich richtig.
...Anwendbarkeit,...
...physikalische Gesetze keine Formeln, sondern die dahinterliegende Struktur.
Eure Meinung würde mich sehr interessieren.
Danke! Ich versuche zu einem späteren Zeitpunkt zu Antworten.


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

27.03.2019 um 06:12
Moin, erfunden und teilweise entdeckt.

Hatte gestern noch ein Gespräch mit meiner Mutter über die Zeitrechnung.
Brauchen wir eine Zeitrechnung, eine Uhr und Kalender?
Der Morgen und der Abend kommt auch ohne zu wissen wie spät es ist.
Frühling, Sommer, Herbst und Winter auch ohne einen Kalender zu haben.
Wir brauchen unsere Uhren und Kalender um zu wissen, wir haben jetzt Frühling und 6 Uhr morgens!
Mit der Zeitrechnung kam die Verpflichtung, du musst an diesen Tagen arbeiten und an diesem Tag in die Kirche. Die Tiere kennen unsere Rechnung nicht, Kühe wollen jeden Tag gemolken werden und bei der Zeitumstellung eine Stunde früher oder später. Für die Kühe ist es jedoch die selbe anerzogen Zeit und brauchen ein paar Tage für die Umstellung.
Ich habe nie gesehen wie wildgänse genau am 1.sept zu uns zogen, sie kommen iwann im September.

Dennoch brauchen wir die Rechnung, wir können berechnen wie viel Wirkstoff ein Gift hat und wieviel wir benötigen um einen Menschen zu betäuben oder zu töten. Wieviel wir brauchen um die richtige Medizin zu bekommen.
Oder in der Baukunst, Textilindustrie, Nahrungsindustrie ect.

Die natürliche Mathematik haben wir entdeckt, die wissenschaftliche Mathematik haben wir erfunden.


2x zitiertmelden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

27.03.2019 um 19:53
Zitat von JimmyNovakinJimmyNovakin schrieb:Nach meiner Meinung geht es aber nicht um Anwendbarkeit, da sich meine Argumentation nie um "Weltformel" gedreht hat, sondern eigentlich um physikalische Gesetze. Und nach meiner Meinung sind physikalische Gesetze keine Formeln, sondern die dahinterliegende Struktur.
Physikalischen Gesetze als Struktur... also eine Art "Grundgerüst", das Formende, das Formgebende, oder eine Art "FormBefehl".
Physikalischen Gesetze bestimmen wie etwas läuft, sie sind die Grundlage des Werdens.
Zitat von JimmyNovakinJimmyNovakin schrieb:Formeln sind das, was wir daraus ableiten. Aus diesem Grund sehe ich den Begriff "Weltformel" als sehr irreführend.
Könnte natürlich auch falsch liegen, denn den Begriff "Gesetz" könnte man ebenso zerlegen. Aber die Begriffe enthalten unterschiedliche Implikationen.
Eure Meinung würde mich sehr interessieren.
Der Begriff "Gesetz" sagt m.E. dass etwas in seinem Verlauf bestimmt ist.
Eine Weltformel muss m.E. alles umfassen, also auch das Denken.
Das Denken beeinflusst das Ergebnis.


1x zitiertmelden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

27.03.2019 um 20:42
Zitat von JimmyNovakinJimmyNovakin schrieb: Feuerseele schrieb:
JimmyNovakin schrieb:
Du sprichst sowohl von "eine Weltformel" als auch von "die Weltformel". Darin liegen jeweils ganz andere Implikationen. Du kannst nicht einfach hin und her wechseln, wie es passt.
Verstehe hier echt nicht was du meinst!
"Eine X" ist doch "eine die X".

Warum das einen Unterschied spielt: Wieso verwendest du den unbestimmten Artikel, wenn du sagst, dass alle Naturgesetze und deren Funktionen die Weltformel bilden. Der unbestimmte Artikel weist darauf hin, dass es eine von mehreren geben muss und damit würdest du dir selbst widersprechen. Die Schlussfolgerung liegt nahe, dass du keine einheitliche Vorstellung von diesem Konzept hast.
Mit unbestimmten Artikel meinst du die Verwendung von "X"?
Ich habe nur den Begriff "Weltformel" weggelassen und mit "X" ersetzt um die Begriffe "eine" und "die" mehr zu betonen, weil du anscheinend einen unterschiedlichen Wert der Begriffe "die" und "eine" meinst.
Ich verstehe nicht warum ich deiner Meinung nach hin und her wechsle oder mich widersprechen würde.
Du sagst mir, dass ich von "die" und "eine", Weltformel spreche und sich dies widersprechen würde. Das verstehe ich nicht.
Ich erkenne keinen Unterschied und damit auch kein Hin und Her wechseln oder widerspeechen.
Ich hätte gerne gewusst WARUM ich mich deiner Meinung nach widerspreche.

Du sagst, dass der unbestimmte Artikel darauf hinweist, dass es eine von mehreren geben muss, also: X = 1 von mehreren.
Ich meine: X = 1 = ALLES

Anmerkung: Ich kenne mich nicht mit mathematischen Formeln aus.
Ich weiß nur, dass das man auch nach einer Formel denken kann.


1x zitiertmelden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

27.03.2019 um 20:59
Zitat von TrinkaTrinka schrieb:Mit der Zeitrechnung kam die Verpflichtung, du musst an diesen Tagen arbeiten
Und mit den Maschinen kam die Geschwindigkeit.
Die Arbeitswelt beschleunigt sich sozusagen wie die Ausdehnung des Universums.

Der NATÜRLICHE Mensch kann nicht so schnell arbeiten wie die KÜNSTLICHE Maschinen.
Die Entwertung der Berufe und die Entwürdigung des Menschen erfolgt indem alles schneller wird ABER der Mensch seine natürliche Langsamkeit hat.

Der Niedriglohn wurde von unvernünftigen Politikern absichtlich hervorgerufen, das ist m.E. moderne SKLAVEREI.

ZEIT und der Körper, ist das höchste Hab und Gut des Menschen.
ArbeitsZeit findet INNERHALB der LebensZeit statt.
ZEIT muss einen fairen WERT bekommen.
Mindestlohn = Sklavenlohn weil der Arbeitende im Mangel leben muss incl. 100% SICHER in Altersarmut führt.

Logik funktioniert auch ohne Mathematik.


2x zitiertmelden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

27.03.2019 um 22:04
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:Eine Weltformel muss m.E. alles umfassen, also auch das Denken.
Das Denken beeinflusst das Ergebnis.
... im weitesten Sinne. Aber warum soll Denken das Ergebnis beeinflussen, wenn das Gesetz auch ohne den Menschen Geltung besitzt?
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:Physikalischen Gesetze als Struktur... also eine Art "Grundgerüst", das Formende, das Formgebende, oder eine Art "FormBefehl".
Warum versuchst du jedesmal die Physik mit Intentionalität auszustatten?
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:Ich verstehe nicht warum ich deiner Meinung nach hin und her wechsle oder mich widersprechen würde.
Du sagst mir, dass ich von "die" und "eine", Weltformel spreche und sich dies widersprechen würde. Das verstehe ich nicht.
Ich erkenne keinen Unterschied und damit auch kein Hin und Her wechseln oder widerspeechen.
Ich hätte gerne gewusst WARUM ich mich deiner Meinung nach widerspreche.
Du siehst wirklich keinen Unterschied, wenn ich von einem Gott spreche und dem Gott spreche?
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:Und mit den Maschinen kam die Geschwindigkeit.
Die Arbeitswelt beschleunigt sich sozusagen wie die Ausdehnung des Universums.
Zusammenhang? Das Universum dehnte sich bereits aus lange vor Maschinen. Das überschreitet das Thema (es sei denn, du glaubst, dass "die Weltformel" das Problem lösen könnte). Egal, schauen wir uns deine weiteren Behauptungen an:
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:Der Niedriglohn wurde von unvernünftigen Politikern absichtlich hervorgerufen, das ist m.E. moderne SKLAVEREI.
Nein, der Niedriglohn wurde nicht von unvernünftigen Politikern geschaffen, sondern hat sich aus den Mechanismen des Kapitalismus entwickelt.
Sklaverei ist eine offensichtliche Ausbeutung. Heutzutage finden wir oftmals "faire" Ausbeutung - das ist eine andere Art von pervers. Ich stimme in dieser Wortwahl aber zu. Ich bin mir aber noch nicht ganz sicher, ob du Sklaverei verstanden hast, weil Sklaven keinen Lohn bekommen.
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:Mindestlohn = Sklavenlohn weil der Arbeitende im Mangel leben muss incl. 100% SICHER in Altersarmut führt.
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:Logik funktioniert auch ohne Mathematik.
Klar, aber anders herum funktioniert keine Mathematik ohne Logik.
Zitat von TrinkaTrinka schrieb:Dennoch brauchen wir die Rechnung, wir können berechnen wie viel Wirkstoff ein Gift hat und wie viel wir benötigen um einen Menschen zu betäuben oder zu töten. Wie viel wir brauchen um die richtige Medizin zu bekommen.
Oder in der Baukunst, Textilindustrie, Nahrungsindustrie ect.

Die natürliche Mathematik haben wir entdeckt, die wissenschaftliche Mathematik haben wir erfunden.
Ich verstehe worauf du hinaus willst. Aber ich denke die Bezeichnung natürliche Mathematik ist da etwas Fehl am Platz. Würde sagen die Bezeichnung physikalisches Gesetz ist technisch richtig, aber zu grob. Was besseres würde mir aber auch nicht einfallen.
Das Problem meiner Behauptung ist allerdings, dass ich den Sinn deiner Aussage völlig verändern würde, denn damit wäre die Mathematik etwas vom Mensch Erfundenes.


2x zitiertmelden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

28.03.2019 um 06:09
Zitat von JimmyNovakinJimmyNovakin schrieb:Feuerseele schrieb:
Eine Weltformel muss m.E. alles umfassen, also auch das Denken.
Das Denken beeinflusst das Ergebnis.

... im weitesten Sinne. Aber warum soll Denken das Ergebnis beeinflussen, wenn das Gesetz auch ohne den Menschen Geltung besitzt?
Jede Art von Eigenständigkeit kann von außen beeinflusst werden.
Menschen wenden leider nicht nur ständig ihre unschuldige Dummheit an, sondern leider leider leider auch extrem sehr viel Bewusstsein/Absicht und arglistige tötliche Gewalt.... ....

Gelöschter Text, hier die Reste:
...WIEDERHOLT sich mit ANDEREM Verlauf und Bild. Nur der Zufall, kann dafür sorgen, dass sich etwas...
...WANN oder OB es genau diese CHANCE nocheinmal geben wird....
...DENKEN = Bestimmen/wählen! Denken IST die MACHT des WÄHLENS/bestimmen.
Denken ist 1 Verursachendes welches unter allen Menschen ist.
Auch die "dummen Bauern" oder Hauptschulkinder und banale Putzfrauengedanken, können die WeltGrößten" KartoffelIdee" im Gehirn haben ABER sie werden leider auf keine vernünftige OHREN treffen...
...Die Weltformel lag, liegt und wird immer vor den Augen des Menschen liegen. Wie Perlen vor den Säuen.
Säue ERKENNEN den PerlenWERT nicht.
Perlen werden in Schatzkisten vermutet. Das beste Versteck aber ist Dreck.
...DAS GESETZ DER LOGIK ist göttlich.
...Die Weltformel ist sicher für alle Zeit versteckt.
Wer hören kann der höre! Wer lesen kann, der lese. Wer denken kann der denke richtig MIT.
Kontexte sind das was jeder verlassen KANN.
...im WORT liegt wahrlich mehr als eine Wahrheit!
...wer die Weltformel FINDET wird sie dem Nächsten NICHT so einfach erklären können, EGAL WIE KINDERLEICHT und EINFACH die Formell IST.
Das Problem ist wahrlich Einfachheit.

Rest beantworte ich später.


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

28.03.2019 um 07:33
Wir wurden die Abnormalität in dem Naturgesetz. Würden wir nicht in Städte und Häuser wohnen und hätten die Tiere nicht verdrängt. Wäre das Gesetz "fressen und gefressen werden".
Meiner Meinung nach die Weltformel.

Dennoch haben wir die Naturgesetze entdeckt und dadurch unsere Mathematik erfunden.
Die Entstehung, der zeitliche Verfall bis zum Tod kann man berechnen. Muss man...

Man muss, sonst herrscht Chaos.

Und ja Mindestlohn wurde eingeführt um die Statistik und um die Leute klein zu halten.
Die Idee dahin war anfangs vielleicht nicht schlecht. Nur wo eine Lücke ist, hat die Obrigkeit ein Riss entstehen lassen.
Ist wie beim Straßenbau, hängst du in der Maschinerie der Zeitarbeitsfirmen und füllst die Lücke. Doch deine Straße zur Berufserfahrender Arbeiter wird nicht gebaut. Du bist und bleibst in der Lücke. Und wirst von Lücke zur Lücke geschickt. Und man sieht dieser ist keine Autobahn. Unbrauchbar.


1x zitiertmelden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

28.03.2019 um 19:06
Zitat von TrinkaTrinka schrieb:Wir wurden die Abnormalität in dem Naturgesetz. Würden wir nicht in Städte und Häuser wohnen und hätten die Tiere nicht verdrängt. Wäre das Gesetz "fressen und gefressen werden".
Meiner Meinung nach die Weltformel.
Wäre? Das ist doch so.
Die Kleinen werden von den Großen schnelleren "gefressen".
Wer z.B. durch den Einsatz von Maschinen, innerhalb des selben Tages, mehr Gewinne erwirtschaften kann, hat mehr Geld und bestimmt die Welt.
Wir erleben alle den selben Tag. Aber nicht alle können in der selben Zeit, finanziel auf "einem grünen Zweig" kommen. Ihre Zeit+Kraft wird ausgenommen und "gefressen".
Zitat von TrinkaTrinka schrieb:Und ja Mindestlohn wurde eingeführt um die Statistik und um die Leute klein zu halten.
Ja, das ist wie der Anbau/Aufzucht von Futter. Damit genug "Futter"/Billigarbeiter da sind, damit andere Geldsatt werden.
Vielleicht wird Armut absichtlich herangezüchtet um billige Arbeitskräft zu haben?

Weil wir alle natürliche Grundbedürfnisse haben, müssen wir arbeiten. DIESES natürliche Dauerereignis ist eine Art Not und wird extrem ausgenutzt.
Die Grundnatur DES Menschen wird von vielen Menschen ausgenutzt, unvernünftig nach dem menschenunwürdigen Denken:
"Wer nicht an Hunger sterben will, muss billig arbeiten".

Die natürlichen Grundbedürfnisse sind eine täglich wiederkehrende Not (tägliches Brot) wurde indirekt zur "Handelsware".
Billiglohnarbeitgeber wissen, dass jeder Mensch von Natur aus regelrecht dazu gezungen ist einen Teil seiner Lebenszeit für die Nahrungsheranschaffung zu sorgen. Mit diesem Wissen machen sie ihr Geld.

Was füher "Sammel und Jagen" war ist heute das Jagen nach dem besten Beruf und das Ansammeln des Geldes.

Eine Weltformel folgt dem Gesetz des Ausgleiches/Gleichgewicht.
Alles hat 2 Seiten und jedes Übermaß/Extrem wird seine negative Seite/Energie zeigen.
Die Armen trifft das Übel nur zuerst.

Billigproduktionen in Billiglohnländer führen dazu, dass die Wirtschaft irgendwann nicht mehr ohne Billigkräfte funktioniert.
Darum werden auf der gesamten Erde die Berufe entwertet.
Nach der Weltformel ausgerechnet: Armut wächst MIT dem Wirtschaftswachstum, sie kommt nur später in Deutschland an.

Die Würde des Menschen ist an Zeit gekoppelt.
Der Tag hat FÜR JEDEN Menschen nur 24 Stunden!

Die Altersarmut heute ist nur "die Spitze des Eisberges, der sich aus dem Meer erheben wird".
Es sei denn, die Politiker wachen auf und sorgen für eine faire Verteilung, die ohne Gesetze nicht mehr möglich ist.


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

28.03.2019 um 19:14
Zitat von JimmyNovakinJimmyNovakin schrieb:...."weil keine direkte Korrelation zwischen dem universalen Wirken und die Art und Weise ihrer Entdeckung besteht."
Ob tatsächlich eine Korrelation zwischen Gesetz und die Art und Weise ihrer Entdeckung besteht, habe ich mir nicht überlegt. Es ist wahrscheinlich.
Es besteht m.E. eine Korrelation. Direkt und indirkt.


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

28.03.2019 um 19:58
Zitat von JimmyNovakinJimmyNovakin schrieb:...warum soll Denken das Ergebnis beeinflussen, wenn das Gesetz auch ohne den Menschen Geltung besitzt?
Etwas das MIT und OHNE funtkioniert, funktioniert auf jeden Fall.
MIT ist alles nur ANDERS ALS OHNE.
Zitat von JimmyNovakinJimmyNovakin schrieb:Warum versuchst du jedesmal die Physik mit Intentionalität auszustatten?
Hä? Verstehe deinen Satz nicht. Was mache ich mit der Physik? Bitte versuche mir das anders zu erklären.
Intentionalität = die Fähigkeit des Menschen, sich auf etwas zu beziehen.
Physik = z.B. Wasser. Wasser hat 3 Hauptzustände: Fest/Eis, flüssig/fließend oder als Dampf umherschwebend.
Zitat von JimmyNovakinJimmyNovakin schrieb:Du siehst wirklich keinen Unterschied, wenn ich von einem Gott spreche und dem Gott spreche?
Ja, ich sehe keinen Unterscheid. Das liegt ggf daran, dass Gott für mich DAS Gott ist. Und weil WENN es einen Gott gibt, es sowieso logisch nur einen Gott geben kann DENN es wäre unlogisch wenn es mehr als einen Gott geben würde.
Viele Götter meinen im allerhöchsten vernünftigesten Sinne gedacht, nur die vielen göttlichen KRÄFTE oder Fähigkeiten DES EINEN Gottes.
Zitat von JimmyNovakinJimmyNovakin schrieb:Das Universum dehnte sich bereits aus lange vor Maschinen. .
Vollständig gesagt: Das Universum beschleunigt seine Ausdehung.
Zitat von JimmyNovakinJimmyNovakin schrieb:Nein, der Niedriglohn wurde nicht von unvernünftigen Politikern geschaffen, sondern hat sich aus den Mechanismen des Kapitalismus entwickelt.
Der schneller wurde durch MaschinenKraft.
Zitat von JimmyNovakinJimmyNovakin schrieb:Ich bin mir aber noch nicht ganz sicher, ob du Sklaverei verstanden hast, weil Sklaven keinen Lohn bekommen..
Ich sagte: MODERNE Sklaverei. Moderne Sklaven bekommen Löhne.
= Scheinheiligkeit der Industrie. ...sehr wahrscheinlich sind unter ihnen auch Menschen die sich Humanisten nennen und sich fälschlicher weise auch noch als Humanisten fühlen.
Zitat von JimmyNovakinJimmyNovakin schrieb: Feuerseele schrieb:
Logik funktioniert auch ohne Mathematik.

Klar, aber anders herum funktioniert keine Mathematik ohne Logik.
Ja, Mathematik ist von Logik abhängig.
Ach ja und Excel "denkt" schneller als der Mathematiker denken kann. ...hm?...müssen Mathematiker eigendlich auch von 4.0 "Angst" bekommen?


1x zitiertmelden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

28.03.2019 um 22:24
Ich tendiere dazu, dass Mathematik rein menschengemacht ist. Das ist das eine.

Nur ist die Frage, bevor man alles weitere klärt: zählt das Zählen schon zur Mathematik?

Ich meine ja nicht. Sondern es ist natürlich, dass man mehrere Dinge von dem Einzelnen differenzieren kann und sieht "Das sind viele Kühe und das ist nur eine." Die Notwendigkeit zu zählen besteht eigentlich gar nicht in der Natur, braucht ein Tier das? Passiert das einfach so? Daher spielt es für mich auch keine Rolle ob Zählen schon Mathematik ist.
Aber wäre trotzdem interessant. Denn du kannst ein Zeitsystem entwickeln, dafür sind Zahlen gut.
Doch wo fängt Mathematik an? Doch wohl nicht im reinen Verwenden von Zahlen, denn das könnte man auch mit Buchstaben oder Bildern.


2x zitiertmelden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

28.03.2019 um 22:40
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:Ich sagte: MODERNE Sklaverei.
Jetzt mal nicht frech herausreden hier...
Zitat von FeuerseeleFeuerseele schrieb:Der Niedriglohn wurde von unvernünftigen Politikern absichtlich hervorgerufen, das ist m.E. moderne SKLAVEREI.
Du sagtest: moderne SKLAVEREI. :D


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

29.03.2019 um 05:47
@ Noumenon, (ich bitte um Verzeihung für die mieserable unkorriegierte unfertige Text incl. der Qualität)
Arbeiten für Niedriglohn = moderne Sklaverei. EGAL von wem Niedriglohn erfunden wurde.
- Früher bekamen die Skaven minderwertiges Essen vorgessetzt HEUTE müssenkönnen sie es selber kaufen.
- Früher hatten die Reichen Sklaven WEIL sie viel Arbeit hatten. HEUTE wird diese Menschen KRAFT ebenso eingesetzt und zu viel Menschen auf der Erde bekommen eine menschenunwürdige ENT-Lohnung/AUSgleich.

FÜR DIE eingesetzte LebensZEIT und ihre LeistungsKRAFT müssen Menschen MEHR GELD bekommen ODER WENIGSTENS eine 100% SICHERE und menschnwürdige RENTE!!!
Die Vordenker der Politiker, sollten m.E. die Formeln AUCH für DAS Denken verwenden.
ARBEITEN ist unleugbar MIT ZEIT verbunden!!!
Sogar das Denken ist MIT ZEIT verbunden weil jeder BEWEUSSTE Denkprozess nur INNERHALB von WachZEIT stattfindet.
WACHzeit = NUTZzeit.
Gedankengfang = wie ProduktionsFließband welches Sätze produziert, also "DATEN-Päckchen".
Der heilifge Geist kommt zerstückeltPER PIXEL.
Wer zu früh etwas wegwirfdt, dem FEHLT AM ENDE die wichtigsten DATEN.
TEXT TEXT TEXT ... gelöscht = verdammt!
Die Weltformel kann man nicht nach der herkommlichen Methode bekommen!

Die Menscheit kann noch nicht einmal RICHTIG DENKEN UM die Weltformel entwickeln zu können!!!!!!!!
Wer NICHT bis 3 zählen kann, kann SOFORT aufhören Mathematik zu lernen.
Der wichtigste Teil der Formel IST und bleibt UNSICHTBAR! Wer FALSCH denkt, ist nicht IN DER LAGE die Formel zu finden!!!
WENN man die Nadel im Heuhaufen sucht die ZUDEM IM Strohhalm versteckt ist, DANN können Blinde sie SCHNELLER finden als Sehende! ..oder ein Rötgengerät. ABER Geräte SIND keine MenschenKRAFT+Leistung.
NUR die Erfindung eines Gerätes ist einer menschliche Leistung entsprungen.
(((..keine Mensch IST IM DauererfrindungsModus/Prozess, daher sind m.E. auch Urheberrechte im Ausschöpfen des Gewinnes BEGRENZT)))

ZEIT ist ein EXTREM wichtiger RechenFAKTOR/Patameter oder sowas, und wird in dieser Welt ZU WENIG beachtet!

Es sit SOWOPHL Zetiverschwenbdung einem UNwqilligewn oder geistig unvernünftigen etwas ztu erklären wie auch wenn man KEIN Talent hAT ES ewig LANGE SELBER ZU VERSUCHEN:
Wer zu etwas KEIN Talent hat, verschwendet SEINE Zeit.
Nutze die Zeit SINNVOLL. = man muss genau WISSEN WAS MAN KANN, wo die WAHREN Fähigkeiten lieghen.
Ich hasse es meine ZEIT im Büro VERSCHWENDEN zu müssen weil ich nun mal meine LebensErhgaltungskosten ERwirtschaften MUSS.
Wir sind ALLE einb kleines mini nWirtschaftsSystem!
Wir müssen ALLE RECHNEN.

Kontoisand im Minus ODER im Plus ODER ständig auf NULL = 3 Möglichkeiten!!!
ALLES hgat 3 Möglsichkeiten. ALLES!
Das Lebendige IST nach meinem privaten "ForschungsErgebnis" 100% gesichert eine EINzige 1 Dreifaltigkeit IN der unendliche Dreifaltigkeiten DRIN sind!
BEWEISE KANN nUR der bekommen DER 100% genau MIT MIR mitdenkt!
DerArtige Bewesie KANN es LOGISCH nicht ANDERS GEBEN.
Beweise die DAS richtige MITdenken bedingen, KÖNNEN nicht OHNE diesem MITdenben GEGEBEN werden!
Nur unvernünftige Menschen verlangen NUR nach den Beweisen, bei denen sie NICHT SELBER mitdenken müssen, sondern nur faul ansehen brauchen. Also mit dem goldenen Löffelchenenn gefüttert werden.
Sorry, die Weltformel kann niemand ohne eigenes Denken bekommen.

Die WELT-Formel ist 100% SICHER vor jeden FALSCH-DENKER !!!!
GOTT sei DANK !!!
Wer den wahren Finder missachtet, verdammt und sich ihm nicht erkenntilich zeigt, schneidet sich automatisch ins EIGENE FLEISCH!
DAS GANZE kennt nur der Finder.
Wer kennt alle Gedanken Einbsteins? Wer weiß WIE ER gedacht hat?
WAS ist DENKEN? Woher kommen die Ideen und wie bekomt man sie am BESTEN, schnellsten ubnd wie erkewnnt man so viel wie möglich vom alles was möglich ist.
Wer mein Den ken vunbd Texte erdammt, kann die Weltformel nicht finden! SO VIEL weiß ich über mein eigenes denken GANZ GANZ GANZ SICHER!
Icvch weiß soigar was ich alles denken KÖNNTE obwohl ich es noch tnic ht gedacht habe!!!!!
Sorry keine ZEIT um den Text PERFEKT einstellen zu können.
DIE ZEIT ist EXTZREM knapp.
Die ERDE hat keine ZEIT um zu WARTZEN oder das Falscvche denken noch eine SEKUNDE länbger zu behalten!!!!
Das fölasche Denken muss SOPFORT aus der Welt geschaft werden.
Die Erde ist im Berreich ZUM ENDE hin nich tzum Guten!
ALLES hat2 Seiten!!!!!
sorry, unsortierter Brockentext, für euch dort draußen in der weiten Welt ZÄHLT leider, das es BESSER für euch ist, das meine schlechten Texte zu bekommen, ALS überhaupt keinen einzigen Gedanken von mir zu bekommen.
Das ist ALLES was ICH GEBEN kann, es ist nich tDAS ALLES was ich habe!
ALLES steht auf mehr als einer Ebene!

die Relativitätstheoprie

FÜR DIE eingesetzte LebensZEIT und ihre LeistungsKRAFT müssen Menschen MEHR GELD bekommen ODER WENIGSTENS eine 100% SICHERE und menschnwürdige RENTE!!!


melden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

29.03.2019 um 05:50
Zitat von woertermordwoertermord schrieb:Nur ist die Frage, bevor man alles weitere klärt: zählt das Zählen schon zur Mathematik?
Das IST die unabdingbare GRUNDlagen-Fähigkeit die jeder MITbringen muss UM überghaupt das rechnen ANFANGEN zu können.
WER nicht richtig denken kann, kann ALLES was eine BESTIMMTE Denkwqeise ERFORDERT NICHT verstehen. = LOGIK


1x zitiertmelden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

29.03.2019 um 07:51
Zitat von woertermordwoertermord schrieb:Ich tendiere dazu, dass Mathematik rein menschengemacht ist.
Natürlich, was denn auch sonst?

Das was die Mathematik beschreibt, ist schon da, die Sprache (Mathematik) es zu beschreiben, ist menschgemacht.


2x zitiertmelden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

29.03.2019 um 08:30
@woertermord
Es gibt durchaus Tiere, die in der Lage sind zu zählen, siehe Wikipedia: Mengenunterscheidung bei Tieren


1x zitiertmelden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

29.03.2019 um 08:55
Youtube: Goldener Schnitt – Das Prinzip in 5 Minuten / mit A. Beutel
Goldener Schnitt – Das Prinzip in 5 Minuten / mit A. Beutel


Wie ich finde erklärt das Video ziemlich gut, ob wir den Goldenen Schnitt (bzw. die Mathematik) erfunden oder entdeckt haben. Es lässt sich in der Natur finden.


1x zitiertmelden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

29.03.2019 um 14:19
Zitat von LufuLufu schrieb:Es lässt sich in der Natur finden.
Mathematik ist nichts anderes als eine bestimmte Sprache um Dinge zu beschreiben.
Nur weil es Bäume in der Natur gibt, heißt dass nicht, dass Menschen das Wort 'Baum' entdeckt haben. Sie haben es sich ausgedacht.

Genau so verhält es sich mit der Mathematik und dem goldenen Schnitt.
Sicherlich mag es in der Natur perfekte Proportionen geben, die sich mathematisch beschreiben lassen.
Das Beschriebene ist die Natur, das Mittel der Beschreibung (in diesem Fall Mathematik) hat sich der Mensch ausgedacht


1x zitiertmelden

Haben wir die Mathematik (etc.) "erfunden" oder "entdeckt"?

30.03.2019 um 07:55
Der Goldene Schnitt betrifft NUR die Materie, das Körperliche, die Form, das Gefäß und z.B den Baum usw..
Der Geistige Goldene Schnitt betrifft DAS Denken!!!
Die Weltformel ist nicht ohne den Geistigen Goldenen Schnitt zu bekommen!
Wer sie wirklich WILL, der MUSS... ...

Zitat: "Mathematik ist nichts anderes als eine bestimmte Sprache um Dinge zu beschreiben."
Mathematik. Normale Sprache/Laute. Bildersprache. = die "Dinge" 3xErkennen.

KEIN Mensch hat die Sprache ALLEIN erfunden., sie ist ein Gemeinschaftswerk IN vielen Versionen/Möglichkeiten.
Mathematik ist 1 GemeinschaftsWERK der Menschheit.
Kein Mensch kann alles GLEICHzeitig aussprechen, aber SOFORT an alles mögliche denken.

Was ich vor 50 Jahren in der Berufsschule zum Goldenen Schnitt gelernt habe, ist, dass der Goldenen Schnitt EINE Dreiteilung IST.
1/3 ZU 2/3
_
AM Anfang einer JEDEN Erklärung IST IMMER DER 1 erster Versuch.
Kein Erfinder kann seine Erfindung SOFORT dem Nächsten 100% sicher übergeben, übertragen, vermitteln, verständlich machen, und schon garnicht wenn dieser NICHT WILL.
Wer nicht richtig zuhört, kann das Wissen automatischlogisch nicht empfangen.
Fehlt die Empfängnis-Bereitschaft, ist kein Empfang/Erhalten möglich.
_
Menschen die nicht wirklich mitdenken sind Null-Nummern. (NullForm, NullKörper, Antimaterie, NegativForm)
Alles hat seine GegenForm.
_
LEIDer werde ich seit 5 Jahren per geistiges Sprachaustauschmedium "Forum" ständig diffamiert, falsch interpretiert UND böse beleidigt, wenn ich dafür Schmerzensgeld verlangen könnte, bräuchte ich nicht mehr zu arbeiten und hätte Zeit zum Denken.
Das saukomische und m.E. extrem dumme, ist, dass die Menschen die mich jahrelang in Foren diffamiert und beleidigt haben, bekennende Freimaurer und Humanisten sind.
Die Welt kann so nicht besser werden.
_
IN der Ordnung ist das Chaos.
Das Chaos ist die Freiheit des Lebendigen.
_
DAS wesendliche ist für das Auge und dem Nichtdenker unsichtbar.
Eine Weltformel kann der Mensch in aller Öffendlichkeit mitteilen, denn die Wahrscheinlichkleit dass sie KEINER findet ist sehr viel größer als die Wahrscheinlichgkeit dass sie einer findet.
Die W-Formel wird NICHT gefunden auch wenn sie schon lange für ALLE Menschen ZUGÄNGLICH ist.
Um die W-formel in die Welt zu bringen, bedingt es MEHR ALS EINEN MitDenker.

Der der die W-Formel zuerst findet, HAT mit 100% Sicherheit KEINE vernünftige Sprache zur Verfügung.
Das Nichterfundene ist am Anfang sprachlich nicht greifbar.

Eine einzige Erklärung, für sich ALLEINstehend, kann NIEMALS das GANZE verständlich MACHEN.
Alles was MEHR ALS eine Erklärung braucht, kann niemals durch eine einzige Erklärung richtig ud vollkommen verstanden werden.
_
Die W-Formel kann nicht verschenkt werden ABER sie kann verloren gehen.
Kein Mensch KANN die Formel verschenken, das liegt IN DER Natur DER Sache.
Die Formel trägt den Kern zur Gerechtigkeit.

Die W-Formel kann man getrost wie Perlen vor die Säue werfen, keine Sau erkennt den WERT.
Ein BESTIMMTER DenkCode ist notwendig.
Klar ist auch, dass die Formel keinen Menschen nachlaufen wird.

Die W-Formel bleibt solange für alle Menschen verborgen, bis der Mensch das NOTWENDIGE Denken HAT um sie verstehen zu können.

Ja und freilichlogisch kann die Formel am Anfang nur von, mit und durch Auserwählte verstanden werden DIE die notwendige Denkweise(=DenkSchlüsselCode) HABEN. So ist es freilichLogisch, dass sie für ALLE ANDEREN UNsichtbar und ggf purer Unsinn ist.
Spötter werden sie verdammen! Götter werden sie lieben.
_
DAS Verstehenkönnen der Formel bedingt ein kreatives Talent welches seine Synapsen wie ein Musikinstrument verwendet.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Mathematik ist nichts anderes als eine bestimmte Sprache um Dinge zu beschreiben.
Musik ist eine Sprache.
..ach ja, die vielen Künstler und ihre Talente... arm sind sie zu LebZeiten<---DARUM kann die Menschenheit die Weltformel niemals finden. Wer keine Zeit hat, arbeitet nicht kreativ an der Ausformulierung der Formel.

Die W-formel BEDINGT Kreative.
Mathematiker ALLEIN werden sie niemals finden!
Algorthymen werden sie niemals finden.
_
Der Mensch benutzt die Sprache LEIDER ALS Waffe und nicht als wertvolle Straße/WEG der Gedankenübertragung DURCH harmonischen Kommunikations/Austausch des Gedachten.
_
VOR der Sprach- u. MathematikTRICKEntwicklungen, also der Herauskristallisierung dessen was in den Dingen an geistigem Wissen-Hab und Gut drin steckt, und der Mensch durch Kritzeleinen zu materiellen Formbuchstaben gemacht hat UM sich ÜBER das Unsichtbare auszutauschen, war alles schon da.
_
DER Mensch war NIE NUR Sammler und Jäger, SONDERN AUCH Tauscher!
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Nur weil es Bäume in der Natur gibt, heißt dass nicht, dass Menschen das Wort 'Baum' entdeckt haben. Sie haben es sich ausgedacht.
Am Anfang waren Bilder das Wort. Bilder = Symbole. Situationen = bewegte Bilder.
Die Echtzeit und das Lebendige.
Nochmal:
Am Anfang war das Wort 1 BILD.
Bilder sprechen MEHR als 1 Wort sagen kann.
Das Wort wird Fleisch = bewegte Situationen in Echtzeit.
Echtzeiterlebnisse sind unabdingbar um die Weltformel verstehen zu können.
_
Der GEIST ist TOT ohne Denker.
Teil der Formel-Logik: Der Inhalt muss ständig bewegt werden.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Genau so verhält es sich mit der Mathematik und dem goldenen Schnitt.
Der Goldene Schnitt des Lebendigen ist der Geistige Goldene Schnitt.

Der Mensch ist eine DREIHEIT in Körper, Geist und Seele. = Goldene GrundSchnittMuster.
_
OHNE DenkCode = Denkschlüssel, ist KEIN Verstehen möglich.
Fehlende Denkschlüssel öffnen keine Türen.
Menschen die sich vor einem bestimmten Denken verschließen, können den Formel-EntSchlüsseungsCode niemals bekommen.
_
Fantasie und Kreativität ist die wahre MACHT, es ist nicht das Wissen allein.
Alles Wissen NUTZT nix, wenn Fantasie/Kreativität einen Code darüber legt.
_
1 geteilt mit 2 Schnitten = 3 Teile. Der Goldene Schnitt!
Im Wort liegt Wahrheit. IM wahrsten SINNE DES Wortes.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Sicherlich mag es in der Natur perfekte Proportionen geben, die sich mathematisch beschreiben lassen.
Das Beschriebene ist die Natur, das Mittel der Beschreibung (in diesem Fall Mathematik) hat sich der Mensch ausgedacht
Proportionen sind das Eine, das Andere ist die Perspektive.
Der GROSSE Goldene Schnitt des Menschen:
- Vorderansicht+Hinteransicht
- Oberteil+Unterteil (KopfTeil+FußTeil)
- 2 Seitenansichten
= 3 HauptTeilungen sind möglich.
Der Goldene Schnitt bei Knochen, ist aus der Perspektive der feinen Innen-Ansicht, also IM Körperinneren.
Von außen hat der Mensch 3 "SchnittLinien"


1x zitiertmelden