weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Sinn des Lebens

91 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Sinn Des Lebens

Der Sinn des Lebens

07.02.2005 um 02:06
@jayco
bis zu "glücklich wird" kann ich mir vorstellen, daß Du @myself gesprochen hast. Im folgenden wäre es als Selbstgespräch doch etwas sonderbar. -gg*

In der Sache möchte ich Dir zustimmen! Ich kenne von früher her die Gaia-Theorie des Biosphären-Forschers James Lovelock. War sie doch eine der ersten für mich damals erreichbaren Belege dafür, daß die Spiritualität meiner indianischen Freunde nicht mehr als unwissenschaftlich verunglimpft werden kann.

Später dann wurde ich bekannt gemacht mit den Welterklärungsmodellen der neuen Physik. Da findest Du entsprechende Hinweise auf das was Materie eigentlich ist: "verknotete Beziehung" und Einheit. Kommt Deiner Intention nahe. Wenngleich Du es poetischer ausdrückst.

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
Anzeige
jayco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

07.02.2005 um 02:15
Das mit dem @ my self, habe ich nur auf den Absatz darunter bezogen, um noch mal darauf aufmerksam zu machen was ich weiter oben schon einmal geschrieben hatte.
Ok, ich hatte keine trennung zwischen dem Artikel, und der darauf folgenden Thematik die ich damit Erläutern wollte eingebaut. Also faktisch war das durch falsche Textgliederung, ein Selbstgespräch. So ist das Leben :)

Rein durch die Wirkung auf das menschliche Temperament würde die vegetarische Lebensweise das Schicksal
der Menschheit außerst positiv beeinflussen können. Zitat von Albert Einstein

Eine der letzten Mysterien die die Menschheit lösen wird, ist die der Musik. Denn die Musik spielt bis zum Ende.


melden
blahblah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

07.02.2005 um 02:22
Das armselige Suchen nach nem Sinn. Ein Tip: als Christ kommt man nicht wirklich auf nen Sinn, wenn man sich jedoch die Reinkarnationslehre ansieht (egal jetzt welche Interpretation genau), dann sieht man, dass es in dieser Auffassung/diesem Weltbild einen Sinn gibt. Er ist gleich mit dabei im glaubens-"Paket" und man sucht nicht verzweifelt danach. :)

Also ich persönlich "glaube" nicht an den Tod. Wenn ich meinen Kopf abkühlen lasse, also aufhöre ihn wegen dieser Diskussion zu zerbrechen/erhitzen und kurz ruhig bin, merke ich plötzlich, dass ich mich sinnlos über das hier aufgeregt hab. Ich sehe meine Hände, ich bemerke die Stille und bemerke, dass ich existiere/lebe. Jetzt grad, ich lebe, denke, nehme alles war. Es kann einfach nicht sein, dass ich ausgeschaltet werde und garnix mehr wahrnehmen werde. Unvorstellbar. Da muss es was anderes geben.

Jetzt zu einer interessanten Theorie: Wenn man tot ist nimmt man nix wahr und erlebt nix, kann nicht mehr denken usw. Garnix! Man lebt einfach nicht mehr und man kann sich auch nicht schwarzärgern, das man grad sinnlos gestorben ist oder sinnloserweise tot sein muss. Einfach Garnix. Nun stellt man sich jemanden vor der Amnesie hatte und einen großteil seines Lebens vergessen hat (scheinbar für immer). Er hat ne blöde Lücke in der Erinnerung, einfach so. sie ist scheinbar spontan da und was scheinbar nie gefüllt. Für diesen Menschen ist diese Lücke nun schlagartig da. Für uns natürlich ist es ein längerer Prozess gewesen aber für ihn ist es einfach so weg. Nun das ganze koppeln: Der Tod ist da wir existieren nicht mehr länger, nehmen nix wahr. Somit können wir nich auf unser Leben zurückdenken. Es existieren unsere Gedanken nicht mehr und somit sind wir weg, schlagartig gibts scheinbar nix und da war auch nie was, weil ja wir nicht darüber nachdenken können.
Nun wenn man sich grad in diesem Augenblich seiner Existens bewusst ist, ist es unmöglich jemals so nen Tod zu erleben, da es nicht sein kann das wir jetzt erleben und dann beim Tod uns nicht an all das erinnern können. Der Tod ist das aus für uns. So wie die Amnesie schlagartig daherkommt und löscht, löscht auch der Tod unsere gesammte Existenz. Somit dürften wir uns jetztschon nicht daran erinnern, dass wir mal gelebt/existiert haben genauso wie die Amnesie. Es gab scheinbar nie was in der fehlenden Gedächnislücke und genauso beim Tod: es gab nie mein Leben, meine Existenz, ich kann jetzt nicht existiert haben weil ich mal sterben werde und mir all dessen hier nicht bewusst sein werde!
Kurz: das nichtexistieren durch den Tod müsste schon längst für uns selbst bereits alle Erinnerungen gelöscht haben. Wir könnten uns an eine Existenz nie erinnern. Daraus folgt, das ganze kann nicht sein. Es muss weitergehen. Das Leben hört nicht auf, auch wenn scheinbar unser Körper stirbt. Es gibt da noch mehr und wir sind scheinbar unsterblich.

Ich hoffe das hat zumindest bei ein paar Leuten hier im Kopf so ein *klick* gemacht wie es mal bei mir *klick* gemacht hatte. Es ist schwer das rüberzubringen. Habs ein paar wenigen Leuten mal versucht näherzubringen jedoch sind sie kein bisschen draufgekommen was ich meinte.

Der Geist beherrscht die Materie!


melden
jayco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

07.02.2005 um 02:29
Ich hab diesen Artikel zwar schon in vünf anderen Forenbereichen, aber hir kann er auch nicht schaden.

Also meine überlegung ist, wenn Zeitreisen möglich sind, dann könnte es doch
sein das unsere Nachfahren in einer fernen Zukunft unsere Zeitlinie besuchen.
Ich wüsste sogar wie sie aussehen, nähmlich klein und grau bzw. braun, sie sehen wahrscheinlich aus wie Kinder. Nun jetzt glauben bestimmt viele, das ich die "Grey", oder wie in Stargate die Asgard meine, nun ihr habt recht.

Aber das kommt nicht von ungefähr, denn nach Berechnungen von
Evolutions Forschern ist das gar nicht so weit hergeholt. Ich nenne unter
anderen Desmond Morris, der behauptet das die Frau immer kleiner wird und
sich dazu äusserlich immer Kindlicher entwickelt, aber ich glaube das der
Mensch in der Zukunft eine Metamorphose eingehen wird und das der Mann und die Frau in Zukunft kaum zu unterscheiden sein werden.

Es gibt noch andere Berichte von Evolutions-Forschern die ich gelesen habe. In einem Bericht las ich das ein Forscher ein Programm entwickelt hatt, in dem alle Eventualitäten im Bezug auf die Menschliche Evolution eingerechnet worden sind. Und das was das Programm errechnet hat, war ziehmlich verblüffend:

Augen

Die Augen werden sich als wichtigstes Sinnesorgan noch vergrössern und die
Pupillen werden wahrscheinlich das ganze Auge füllen, und da die menschen der Zuckunft oft im Dunkeln, also mit wenig Sonne leben (Raumschiffe, Planeten mit wenig Sonneneinstrahlung) werden die Pupillen eine dunkelblaue farbe beckommen, da dies die besten Pickmentfarben sind, um sich in so einem Zenario zurecht zu finden (wie in den Nordischen regionen Europas).

Gehirn und Gebiss

Das Gehirn wird sich auf kosten vom Gebiss,
noch vergrössern. Denn da wir in der Zuckunft unser Essen immer weicher
(breiiger) aufnehmen werden, wird unser Gebiss immer kleiner, da es keine
Reiszähne mehr braucht, also nur noch kleine Zähne besitzt.

Ohren, Nase und Zunge

Diese Sinnesorgane werden sich aller Wahrscheinlichkeit auf ein Minimum
zurückbilden, da sie in einer Hochtechnologisirten Welt kaum mehr erforderlich
sind, und durch Kybernetik weitgehend ersetzt werden. Auserdem ist dies nötig, da die Augen ziehmlich viel Energie für das funktonieren brauchen, vor allem wenn sie so groß sind, deshalb verzichtet die Evolution weitgehend auf die fähigkeiten der Nase, der Ohren und der Zunge.

Im gesamten wird der Kopf wahrscheinlich Ovalförmig, die körpergrösse wird
sehr klein sein und die Gliedmassen werden dünner, da der mensch kaum noch
Muskeln mehr brauchen wird, da diese in einer Welt ohne unmittelbaren
Gefahren vor denen man wegrennen, -kämpfen muss, nicht mehr erforderlich
sein werden.

Und wenn man sich jetzt vorstellt das diese Aliens (die Grey), nicht ausserirdisch sind, sondern einfach nur unsere Nachfahren aus der Zukunft, steht ales in einem neuen Licht. Stellt euch mal vor, das unsere Nachfahren eine Metamorphose eingegangen sind (dazu gibt es auch einen guten bericht von PM-Magazin), und jetzt unsere Zeitlinie besuchen, und auch verändern. Und jetzt stellt euch mal vor was für Technologien diese Besucher besitzten (sie hatten ja auch genug Zeit diese zu entwickeln).

Nun wo rauf ich hinaus will, ist die möglichkeit eines Himmels
(Paradies, Walhala, Asgard, …), oder wie auch immer ihr
diesen bezeichnen wollt.

Denn ich denke das dieser Himmel nicht nur für Gläubige existiert, wie z.B. für
die Buddisten die auf erlösung von der ewigen Wiedergeburt träumen um dan in ihren Himmel aufzufahren, die Christen (Himmel), Moslems (Paradies), Juden (Himmel), … sondern auch Wissentschaftlich erklärbar wäre (nach meiner auffassung).

Wenn man sich vor Augen führt das unsere Nachfahren wissen, das wir
(also auch sie selbst) zeit der Entwicklung des Großhirns einen Glauben
(eine Hoffnung) an ein Leben nach dem Tod haben, warum sollten sie denn nicht mit ihren Technischen mitteln davür sorgen das das auch der Fall ist. Warum sollten sie nicht einfach eine für uns eine nicht sichtbare Machine oder so was ähnliches bauen, -erschaffen, in der alle Gehirnströme von sterbenden Menschen (oder vieleicht auch Tieren) aufgesaugt werden, sie also weiterleben können, in dieser Künstlichen Welt. Denn wir Menschen waren schon immer Sozialtiere, und wenn die Menschen der Zukunft die möglichkeit haben in die Vergangenheit zu reisen, können sie ja auch zu uns Sozial sein und einfach mal kurz bei uns vorbeischauen um uns das Paradies zu Erschaffen.

Vieleicht leben wir ja sogar in so einer Künstlichen Welt
und haben zur Zeit nur einen Alptraum :)


Rein durch die Wirkung auf das menschliche Temperament würde die vegetarische Lebensweise das Schicksal
der Menschheit außerst positiv beeinflussen können. Zitat von Albert Einstein

Eine der letzten Mysterien die die Menschheit lösen wird, ist die der Musik. Denn die Musik spielt bis zum Ende.


melden

Der Sinn des Lebens

07.02.2005 um 03:19
@jayco

:)* - war mir klar, war auch nur als schrzhafte Einleitung gedacht.

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Der Sinn des Lebens

05.08.2005 um 17:37
Was ist das Ziel und die Aufgabe der Menschen hier auf Erden?

Der Aufstieg in eine höhere Dimension ist und war stets das oberste Ziel und Endresultat des Daseins in der dritten Dimension.
Es ist dies das Streben das eigene Potenzial, das schon immer da war,
voll auszuschöpfen. Es ist dies das Erkennen der eigenen Göttlichkeit und das Eintreten in das erweiterte Bewusstsein des Selbst.
Der Aufstieg ist eine spirituelle Erfahrung, die aus deiner Überführung in den fünfdimensionalen Lichtkörper besteht.

Der Aufstieg ist prinzipiell für jeden möglich. Er wird jedem angeboten und ist unabhängig von Intellekt, gesellschaftlicher Stellung,
Hautfarbe oder Glaubenseinstellung. Das einzige Erfordernis ist bedingungslose Liebe. Der Aufstieg ist sozusagen ein Schritt in Richtung unseres großen Zieles der Rückkehr in die Quelle der Schöpfung.

Noch findet das out Verabschiedung von der Erde durch physischen Tod
nicht verpflichtend für den Einzelnen statt.
Es steht noch nicht fest.
Es kann sich noch ein jeder für den Aufstieg qualifizieren.


mfg

Credendo Vides


melden
blackpuma
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

05.08.2005 um 17:40
sinn des lebens ist die LIEBE


melden
swissboy89
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

05.08.2005 um 17:44
der sinn des lebens ist der tod!!

AN-DAA-LEE!!


melden
bronx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

05.08.2005 um 18:30
man sagt doch:wer sich die frage nach dem sinn des lebens stellt, ist verrückt.
warum das denn???


melden

Der Sinn des Lebens

05.08.2005 um 18:32
...der sinn des lebens ist...

sich für das nächste leben vorzubereiten....




Du vergißt nicht zu Atmen, weil es dich am Leben hält. ALLAH gab dir dein Leben warum vergißt du ihn so oft?


melden

Der Sinn des Lebens

05.08.2005 um 19:43
Schaut euch den zwar inzwischen alten, aber sehr guten Monty Python Streifen "Der Sinn des Lebens" an, dann kennt ihr den Sinn...

Gebt Rauschtrank dem Mutlosen und Wein den Verbitterten. Ein solcher mag trinken und seine Armut vergessen und an seine Mühsal nicht mehr denken.
Stay rude!


melden

Der Sinn des Lebens

05.08.2005 um 19:45
@ichlebefürallah

Sicher nicht. Das gilt auch für deinen post ;)
Die nächst sinnlosere Antwort wäre die Fortpflanzung. Aber beides läuft auf das selbe hinaus: Der Sinn einer Sache besteht nicht darin, sich auf diese vorzubereiten oder sie aufrechtzuerhalten. Ich fahre ja auch nicht Auto um weiter Auto fahren zu können...


Liebe leben.


melden

Der Sinn des Lebens

05.08.2005 um 19:50
mmmmh... der sinn des lebens! nichts es gibt keinen sinn das ist nur alles schwachsinn das ganze leben ist nur ne verarschung bist du geboren bit du schon bald tot es nützt garnichts wen man versucht etwas gutes aus dem leben zu machen den einmal wird man ja eh sterben und dan war alles um sonst! ok für die die wollen das sie glücklich in den tot gehen ist etwas anders mir ist es eigentlich scheiss egal!

I hate myself and i want to die!


melden

Der Sinn des Lebens

05.08.2005 um 20:03
der sinn des lebens ist zu erkennen, in was für eine scheiße du geraten bist.

†Liebe...überlässt du sie der Zeit wird sie hässlicher als Leichenfleisch...†


melden

Der Sinn des Lebens

05.08.2005 um 20:07
wenn das der Sinn ist, bleibe ich lieber ein Ignorant!

Liebe Esoteriker, seid gewarnt, meine kabbalistische Quersumme ist die E I N S
-----------------------------
Nur Atheisten kommen in den Himmel! Ihre Nächstenliebe ist nicht gottgeschuldet, sondern ehrlich.


melden

Der Sinn des Lebens

05.08.2005 um 20:19
"wenn das der Sinn ist, bleibe ich lieber ein Ignorant!"

dann bleibe mal schön einer ;)


†Liebe...überlässt du sie der Zeit wird sie hässlicher als Leichenfleisch...†


melden
vision
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

05.08.2005 um 22:48
Das höhere Endziel unserer Existenz in diesem unserem Raumzeituniversum ist die vollkommene Vereinigung unseres Selbst mit der Schöpferkraft dieses Universums, mit dem kosmischen Bewusstsein - mit Gott. (also mit all-dem-was-ist)

So hat es Dr.Chet B. Snow ausgedrückt


Wie unten so oben; wie innen so außen.


melden

Der Sinn des Lebens

05.08.2005 um 22:55
Es ist doch so:
Es gibt viele Menschen auf dieser Erde, für die kein Leben besser wäre als das Leben, was sie gerade führen. Ich würde sogar behaupten, dass es den Großteil der Menschheit betrifft. Ich frage mich, wenn es einen Gott gibt, wie kann er so grausam sein und das Leben so schlecht erschaffen, dass es besser wäre, es wäre nie erschaffen worden?

Liebe leben.


melden
vision
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

05.08.2005 um 22:59
Naja, man muss Gott ja nicht als Person, wie zum Beispiel im Christentum sehen sonders wie gesagt All-das-was-ist ist Gott
Vielleicht muss einfach jeder seine Erfahrungen machen..... in jeden Leben soviel Erfahrungen sammeln wie möglich sammeln um "erlöst" und somit wieder Eins mit allem zu werden.


Wie unten so oben; wie innen so außen.


melden
Anzeige

Der Sinn des Lebens

05.08.2005 um 23:50
@vision

Angenommen du hast recht, was sollte dann dieses dreckige Spiel? Man macht Erfahrung, Leid-freude, wird reifer, wird weise, wird erlöst... kommt ins "Paradies".
Wenn man je erlöst wird, warum wurde man dann je geboren? Wozu Qualen erschaffen, von denen man erlöst werden muss? Das ergibt keinen Sinn. Gäbe es die Erlösung, so könnte es keine Erlösung geben. Klingt unlogisch? Ja, ist es aber nicht. Denn eine Erlösung bedeutet, dass es etwas besseres gibt als das, was wir jetzt haben. Das wiederrum heißt, dass die ganze Existenz einfach nur böse ist. Ich meine, wir leben. Das alleine ist schon ein fantastisches und unvorstellbares Mysterium, an dem man verrückt werden könnte. Und wenn "etwas" so machtvoll ist, warum dann dieses Leid, dieses irrsinnige Spiel der Dualität?
Ich frage mich, was ist so schlimm daran, in ewiger Liebe und Glückseligkeit zu schwelgen?

Liebe leben.


melden
96 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden