Philosophie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Universum, ein Genoversum?

7 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Universum, Sinn Des Lebens ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Universum, ein Genoversum?

05.07.2021 um 18:40
Hallo, ich bin noch Neu in diesem Forum und wollte mir mal Ansichten von anderen Personen einholen, es geht ums Universum, einfach faszinierend und im Detail vermutlich sehr sehr verblüffend.

Wie man soweit weiss, stellt unser Universum bildlich vom groben bis ins Detail ein Netzwerk dar um es zu deffinieren, in diesem Netzwerk Leben wir wiederum im Detail in einer Galaxie, die auch wiederum nochmal im detail Sternensysteme enthalten in denen wir auf einem Planeten leben und uns entwickelten.
Um nun das zu erklären was mir durch den Kopf ging müssen wir uns auf verschiedene Bereiche im Existieren vorstellen und dort Räumliche Distanzen gefühlt wahrnehmen die Endlos weit scheinen können.

Zellen haben in dieser Theorie auch ein Großes Hauptaugenmerk, man muss sich vorstellen sich in eine andere Räumliche Größe zu versetzen, wie wir wissen sind im Zellkern verschiedene Bereiche und Strukturen zu erkennen, guckt euch den aufbau einer Zelle an :D, worauf unsere Computer einblick geben.

Wenn man sich nun vorstellt in jeder Zelle in einem Körper, sehr tief im Detail sind verschiedenste ich sagmal Genoversen?!?, gleicht die Tiefenwahrnehmung dem Netzwerk eines Universums an, beachtet die Geometrie des Zellaufbaus und vergleicht sie mit unserer räumlichen wahrnehmung in unserer größen Ordnung, bin mir nicht sicher wie man solche größen deffinieren kann, ist sehr faszinierend.
Da merke man wie klein wir lebewesen im Gesamten Raum wirken und sind ^^.

Weiteres kann man sich ja selbst vorstellen sonst würde ich jetzt einiges mehr schreiben, es würde einiges erklären was Leben bedeutet aber auch noch viele weitere Fragen in den Raum werfen..., daher habe ich mir eine möglichkeit überlegt wie man soetwas villeicht erforschen könnte ob in Zellkernen im tiefsten detail Universen (Genoversen ) existieren und weiter im tiefsten Detail Leben sich entwickelt :).
Wenn dem so wäre, würde sich einiges erklären was existieren und räumliche größenwahrnehmung bedeutet, was haltet ihr davon und was denkt ihr dazu ?

Gruß Zmoki



Wer weiss wie es im Tiefsten tiefsten Detail aussieht ;).
FUN inside a cell de

image preview

unnamed


210617 for rotationuniversum aip 850

33817meg c55474f1f4d0f62Original anzeigen (0,2 MB)


2x zitiertmelden

Universum, ein Genoversum?

05.07.2021 um 20:40
Zitat von ZmokiZmoki schrieb:daher habe ich mir eine möglichkeit überlegt wie man soetwas villeicht erforschen könnte ob in Zellkernen im tiefsten detail Universen (Genoversen ) existieren
Je kleiner man ins Detail geht, um so eher stößt man auf das, was wir Atome und Elementarteilchen nennen. Diese werden quantenmechanisch beschrieben. Wir haben es hier mit Wahrscheinlichkeitsverteilungen zu tun und nicht mehr mit Strukturen, die mit "Fäden" oder "Klumpen" beschrieben werden, welche sich zu weiteren Strukturen zusammenfinden, wie z.B. Doppelhelices oder Superhelices oder Membranstrukturen usw., welche das Zellinnere erfüllen.

Was die Erforschbarkeit betrifft: mathematische Modelle plus Daten aus Teilchenbeschleunigern sind derzeit der aktuelle Stand. Anders kommt man an die subatomaren Bereiche und Größenordnungen nicht ran und nicht rein. Nachdenken und Phantasieren auf der Basis von Analogien, die man sich zuvor zurechtgebastelt hat (siehe Dein vorletztes Bild, wo ein paar Galaxienhaufen aus der Millenniums-Simulation mit einer Doppelhelix sowie Neuronenstrukturen zusammengepappt wurden), ist jedenfalls nicht hinreichend, um zu validen Resultaten zu kommen. ;)


1x zitiertmelden

Universum, ein Genoversum?

05.07.2021 um 21:43
@triedagain

Ich versteh was du meinst aber das was der Teilchenbeschleuniger an Materie untersucht sind keine Organischen Zellen in einer sehr tiefen Größenordnung.
Ein Teilchenbeschleuniger ist ein Gerät, in dem geladene Teilchen (z.B. Elementarteilchen, Atomkerne oder ionisierte Atome, Moleküle und Molekülbruchstücke) durch elektrische Felder auf große Geschwindigkeiten beschleunigt werden, wobei je nach Teilchenart und Beschleunigertyp annähernd Lichtgeschwindigkeit erreicht ...
Quelle:
Zitat von ZmokiZmoki schrieb:daher habe ich mir eine möglichkeit überlegt wie man soetwas villeicht erforschen könnte ob in Zellkernen im tiefsten detail Universen (Genoversen ) existieren
Da gingen meine gedanken dahin das Nanotechnik ermöglicht unsere Körper technich zu unterstützen (in Zukunft), aber was wenn wir Nanotechnik, die möglichkeit geben in ihrer größen dimension weiter kleinere Nanotechnik zu bauen? ( wüsste nur keine maße zu deffinieren.. ^^).


1x zitiertmelden

Universum, ein Genoversum?

06.07.2021 um 06:46
@Zmoki

Das ändert aber nichts daran, dass sich im Inneren von Zellen eben jene Elementarteilchen befinden, die dann mit Teilchenbeschleunigern untersucht werden, so dass mein Hinweis nach wie vor gültig ist. Auch Nanotechnologie basiert auf einzelnen Atomen, die zu größeren Strukturen verknüpft werden, so dass sie für bestimmte mechanische Funktionen geeignet sind. Du bleibst ab einer bestimmten Größenordnung also auf der atomaren Ebene mit atomaren Strukturen stecken - egal, ob Du von Zellen ausgehst oder von irgendwelchen Staubkrümeln.


melden

Universum, ein Genoversum?

06.07.2021 um 08:22
Die Gedanken hatte ich auch schon .
Zu einem Ergebnis bin ich allerdings nie gekommen bei meinen Überlegungen.
Und überprüfen kann man es wohl auch nicht .
Aber ein faszinierender Gedanke ist es trotzdem.


melden

Universum, ein Genoversum?

06.07.2021 um 13:43
Zitat von triedagaintriedagain schrieb:Nachdenken und Phantasieren auf der Basis von Analogien, die man sich zuvor zurechtgebastelt hat (siehe Dein vorletztes Bild, wo ein paar Galaxienhaufen aus der Millenniums-Simulation mit einer Doppelhelix sowie Neuronenstrukturen zusammengepappt wurden), ist jedenfalls nicht hinreichend, um zu validen Resultaten zu kommen. ;)
Ach, warum denn nicht...? :D

t2cc972 cid BE6CFD7FFD194B43A80120DF6509.jpgo


melden

Universum, ein Genoversum?

06.07.2021 um 15:59
Zitat von ZmokiZmoki schrieb:was wenn wir Nanotechnik, die möglichkeit geben in ihrer größen dimension weiter kleinere Nanotechnik zu bauen?
Da die Nanotechnik auch nur andere Atome als Baumaterial zur Verfügung hat, kann sie nur in ihrer Dimension bleiben und nicht auf analog kleinere Dimensionen im Attometerbereich Zugriff erhalten. Von daher ist das nur in der Phantasie als Science Fiction möglich, aber nicht in der Realität als Teilchenphysik. Das scheitert schon an der Verfügbarkeit der zum Aufbrechen von Nucleonen nötigen Energie, um an die Quarks heranzukommen und sie getrennt existieren zu lassen, um damit herumzubasteln, ohne dass sie sich wieder zu Nucleonen vereinigen. Kurz: Das geht nicht auf und bleibt Fantasy.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Philosophie: Wie würdet Ihr es gestalten?
Philosophie, 61 Beiträge, am 24.06.2021 von Yooo
yingaz am 06.10.2015, Seite: 1 2 3 4
61
am 24.06.2021 »
von Yooo
Philosophie: Alles was passieren kann passiert auch im Universum?
Philosophie, 27 Beiträge, am 05.07.2021 von skagerak
LookAtTheMoon am 26.06.2021, Seite: 1 2
27
am 05.07.2021 »
Philosophie: Das Universum eine Lebensform
Philosophie, 42 Beiträge, am 20.07.2016 von neoschamane
KaoSKerosin am 26.05.2016, Seite: 1 2 3
42
am 20.07.2016 »
Philosophie: Die Wahrscheinlichkeit eures Lebens
Philosophie, 46 Beiträge, am 10.09.2015 von MrBananentoast
K.zu.dem.o am 21.08.2015, Seite: 1 2 3
46
am 10.09.2015 »
Philosophie: Der Anfang von allem - wie sieht er aus?
Philosophie, 29 Beiträge, am 04.08.2013 von cRAwler23
niewieder am 24.10.2012, Seite: 1 2
29
am 04.08.2013 »