Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

58 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosophie
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

12.08.2004 um 18:03
@habib: Genau, und solchen Menschen wird oft vorgeworfen, sie seien gleichgültig -und das stimmt sogar, wenn man sich das Worrt mal genauer ansieht: Alles ist gleich gültig :)

Wer im Kopf nur Stroh hat, sollte sich vor dem Funken der Wahrheit in Acht nehmen.

Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, gib ihm Macht


melden
Anzeige

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

12.08.2004 um 21:55
Link: www.wirklichkeit.org (extern)

Hallo Kinder :)

Einheit in der Dualität, Dialektik?

Da darf Trinäre Dialektik natürlich nicht fehlen!

Darf ich der geneigten Leserschaft folgende erhellende, noch im Aufbau befindende Seite empfehlen:

http://www.wirklichkeit.org

und nicht vergessen:

0 = mysteriös
1 = wahr, objektiv
2 = falsch, subjektiv

:)


melden

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

12.08.2004 um 22:19
Aber nun zur Frage:

Was erkennt man, wenn man oben ist?

Man erkennt, dass Dualität eigentlich eine Einheit ist und dass diese Einheit aus Leere besteht.

Wer "oben" angekommen ist, hat jedoch erst den halben Weg zurückgelegt.

Vergesst den Abstieg nicht liebe Freunde.


melden

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

12.08.2004 um 22:34
Hey Ragnarök,

These: 2 + 2 = 4
Antithese: ?

:)


melden
phil
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

13.08.2004 um 00:28
Also bevor dass hier noch vielleicht noch chaotisch wird möchte ich die ergebnisse dieser " diskussion" vorerst mal zusammenfassen:

Wir sprechen hier eigentlich über die Erkenntnisse von Laotse die er vor Christi geburt niedergeschrieben hatte. Diese sind sehr weise und ich versuche es mal mit folgender Beschreibung(die ich kopiert hab ;p) nochmal zu verdeutlichen.

---------
Durch Sehen kann es nicht erkannt werden – nennen wir es somit unsichtbar.
Durch Lauschen kann es nicht gehört werden – nennen wir es somit unbemerkbar.
Durch Greifen kann es nicht erfasst werden – nennen wir es somit unfassbar.
Diese drei Eigenschaften sind letztendlich nur drei Aspekte der gleichen Sache,
sie hängen untrennbar zusammen und bilden das Unergründliche.

Es unterliegt nicht den physikalischen Gesetzen,
es hat keine irgendgearteten Eigenschaften und ist deshalb für uns nicht vorstellbar.
Es besteht ohne Existenz, ist die Grundlage jeder Form, die Grundlage von allem.
Es ist unfaßbar und unbegreiflich.
Geht man auf es zu, kann man es trotzdem nicht besser erkennen;
folgt man ihm nach, so ist da nichts, dem zu folgen wäre.

Es zu erfassen, hieße die Welt zu erkennen und ihren Ursprung zu begreifen.
Das wäre TAO
------------------
blöterlifisch hat es ja auch schon auf den Punkt gebracht.(mit welchen Halluzinogenen Drogen er auch immer zu der Offenbarung gelangte?!) ;)


Ich möchte diese Weissheit ja eigentlich nicht in den Dreck ziehen, aber ich denke manche Penner auf diesem Planeten, haben jenes erkannt und wiegen sich seitdem in Bescheidenheit. Lassen sich treiben und das Leben an sich vorbeiziehen, mit der Gewissheit das allenfalls der Rausch etwas Lebenswert macht. Ob körpereigene Drogen oder weitere Stimulanz von ausserhalb. Alles andere steht für sie in einem zu schlechten Verhältnis: Zu viel arbeit, zu wenig nutzen.

Ich finde die Erkenntniss des Tao ist für einen selber in dieser Gesellschaft lebend, in erster Linie wichtig, damit man erkennt dass, das Leben ein Amüsement ist und es sich nicht lohnttraurig zu sein.
Was hat man davon sich sein ganzes Leben selbst zu entäussern und in allem nur ein Symbol zu sehen: keine trauer, aber auch keine Glücklichkeit...


melden
phil
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

13.08.2004 um 00:33
@onelove

Netter Text, hat mir sehr gefallen ihn zu lesen!

@reborn

Seh ich auch so!

@habib

danke...

gn8


melden
habib
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

13.08.2004 um 07:51
@Siedhe

Solche Menschen, die in oberste Etagen schwingen, sind sehr einsam!
In dem Buch " Reise nach Ixtelan" hat Castaneda in Form der Erzählung von DON JUAN dieses sehr gut beschrieben!


melden

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

13.08.2004 um 17:20
@blöterlifisch
Antithes: Definition: 2+2 ist ungleich 4
So und was sagst du jetzt? Komm mir nicht mit irgendwelchen mathematischen Erklärungen, ich hab das so definiert, also stimmt es: "Die Definition ist laut Definition richtig!" (Hawkings)

"Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für HUMOR fehlt." (J.E. Coleridge)

"Es ist weder Zukunft noch Vergangenheit, und man kann nicht sagen, es gibt drei Zeiten, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, sondern... vielleicht muss man sagen es gibt drei Zeiten, die Gegenwart des Vergangenem, die Gegenwart vom Gegenwärtigen und die Gegenwart vom Zukünftigen... Die Gegenwart des Vergangenen ist Erinnerung, und die Gegenwart des Zukünftigen ist die Erwartung" (Aurelius Augustinus 354-430 v.Chr.)


melden

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

13.08.2004 um 17:33
schdaiff,

Sehr gut, sehr gut!

These: 2 + 2 gleich 4
Antithese 2 + 2 ungleich 4

Synthese: ?

:)


melden

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

13.08.2004 um 18:07
Ich hatte mal vor vielen Jahren, ich verstand mich damals als Anarcho-Drogen-Hippie,einen Traum. Und zwar fuhr ich in einem Aufzug zusammen mit Franz Josef Strauß auf diese Aussichtsplattform um die Welt in ihrer Gesamtheit zu betrachten. Franz Josef war für mich damals so ne Art Intimfeind. Doch im Traum waren wir uns eigentlich recht nah und ähnlich und ich hatte keine Berührungsprbleme mit ihm. Als ich aus diesem Traum erwachte war ganz spontan und klar der Satz " Die Harmonisierung der absoluten Gegensätze" in meinem Bewußtsein. Dazu fällt mir jetzt spontan das Buch"Sophies Welt" ein.
Das Mädchen Sophie findet auf der Suche nach ihrem Ursprung heraus, das sie die Gestalt in einem Buch ist, das ein anderer schreibt. Auf diesem Trip
macht sie auch gleichzeitig einen Exkurs durch die Geschichte der Philosophie.
Nehmen wir jetzt einmal die Vorstellung, daß Gott der Schreiber einer Geschichte ist und wir die in dieser Geschichte agierenden Figuren die keine andere Wahl haben, als die ihnen zugeschriebene Rolle zu spielen. Ist dann die Geschichte mit all ihren miteinander ringenden Dualitäten im Geist des Schreibers nicht eine Einheit! Ist Erleuchtung eventuell genau dieser Zustand
wo ich mein Bewußtsein nicht als "mein"Bewußtsein erfahre sondern als Bewußtsein an sich, unpersönlich und allumfassend. Finden in diesm Zustand
nicht alle gedachten Dualitäten zurück in die Einheit?


melden

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

13.08.2004 um 18:08
@blöterlifisch
Synthese: 2+2=4
Begründung: Die Synthese ist die Folge logischen Denkens. Außerdem ist sie das Ergebniss von bestimmten Regeln. Man wird immer das als Ergebniss haben, was am meißten Sinn macht und zu den bestehenden "Regeln" passt.

"Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für HUMOR fehlt." (J.E. Coleridge)

"Es ist weder Zukunft noch Vergangenheit, und man kann nicht sagen, es gibt drei Zeiten, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, sondern... vielleicht muss man sagen es gibt drei Zeiten, die Gegenwart des Vergangenem, die Gegenwart vom Gegenwärtigen und die Gegenwart vom Zukünftigen... Die Gegenwart des Vergangenen ist Erinnerung, und die Gegenwart des Zukünftigen ist die Erwartung" (Aurelius Augustinus 354-430 v.Chr.)


melden

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

13.08.2004 um 18:41
schdaiff,

Du hast keine Synthese gemacht sondern einen Schritt zurück zur These.

Was ist mit der Antithese passiert?


melden
phil
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

15.08.2004 um 00:28
Im Thomas Evangelium steht:
Sie sagten zu Ihm : Werden wir dann, wenn wir Kinder sind, ins Himmelreich eingehen? Jesus sagte zu Ihnen: Wenn ihr aus den Zweien Eins macht, und wenn ihr das Innere wie das Äußere macht, und das Äußere wie das Innere und das Darüber wie das Darunter, und wenn ihr aus den Männlichen und dem Weiblichen eines macht, dann werdet ihr in das Himmelreich eingehen.

Die Hinduschrift Bhagavad Gita merkt an:
Zufrieden mit dem, was von selber kommt,
über die Paare hinaus gelangt, frei von Neid,
nicht an Erfolg noch Mißerfolg hängend
selbst im Handeln ist er gebunden.
Er muß als ewig frei erkannt werden,
der weder verabscheut noch begehrt;
denn er, der von den paaren befreit ist,
befreit sich leicht von Konflikten.

In der Lankavatarara Sutra, einen buddhistischen Text steht:
Die falsche Vorstellung lehrt, daß Dinge wie Licht und Schatten, lang und kurz, schwarz und weiß, verschieden sind und aus einander gehalten werden müssen; aber diese sind nicht unabhängig voneinander; sie sind nur verschiedene Aspekte desselben, sie sind Ausdrücke von Beziehungen, nicht der Wirklichkeit. Daseins Bedingungen sind nicht von der Art, daß sie sich gegenseitig ausschließen; im Kern sind die Dinge nicht zwei, sondern eins.

Ohne Kommentar dazu...

Phil


melden

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

15.08.2004 um 02:20
@blöterlifisch
Aufgrund von Überlegungen und erwägungen durch hinzufürung weltlicher Regeln und Gesetze und einem Teil logischen Denkens, hat sich die These als einzig "logische" Lösung erwiesen, wobei andere Thesen aus dem Bottisch der unendlichen Möglichkeiten weggefallen sind.
=>Die Synthese ist eigentlich nichts anderes, als das finden einer These, welche am besten passt.

"Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für HUMOR fehlt." (J.E. Coleridge)

"Es ist weder Zukunft noch Vergangenheit, und man kann nicht sagen, es gibt drei Zeiten, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, sondern... vielleicht muss man sagen es gibt drei Zeiten, die Gegenwart des Vergangenem, die Gegenwart vom Gegenwärtigen und die Gegenwart vom Zukünftigen... Die Gegenwart des Vergangenen ist Erinnerung, und die Gegenwart des Zukünftigen ist die Erwartung" (Aurelius Augustinus 354-430 v.Chr.)


melden
phil
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

15.08.2004 um 11:28
schdaiff

Diese These beinhaltet bei allem Nutzen aber auch einen Maßstab , den wir gesetzt haben. Es ist nur ein Medium welches dem Menschen mit in die Wiege gelegt wurde und womit "er" unterscheidet. Wer in weitaus höhren Dimensionen denkt , merkt, dass das wirklich wesentliche; das echte, das wahre, auch dort 2 Seiten hat. Somit ist diese Logik auch nur ein schritt zur These.

Alles ist nichts und nichts ist alles! Das war der Ausgangspunkt hier.


melden

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

15.08.2004 um 15:14
Ja @phil, aber so ist unsere Denkweise. Erst wenn wir den Gipfel "erklommen" haben erkennen wir das "wahre"...

ja, aber bis dahin ist es ein weiter weg. Und wir werden erkennen wie unnötig es ist zu wissen, was 2+2 ergibt... Wir werden uns auf das wesentliche Beschrenken, das was das Leben in "Wahrheit" ausmacht... (das ist jedenfalls meine Meinung)

"Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für HUMOR fehlt." (J.E. Coleridge)

"Es ist weder Zukunft noch Vergangenheit, und man kann nicht sagen, es gibt drei Zeiten, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, sondern... vielleicht muss man sagen es gibt drei Zeiten, die Gegenwart des Vergangenem, die Gegenwart vom Gegenwärtigen und die Gegenwart vom Zukünftigen... Die Gegenwart des Vergangenen ist Erinnerung, und die Gegenwart des Zukünftigen ist die Erwartung" (Aurelius Augustinus 354-430 v.Chr.)


melden

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

15.08.2004 um 17:26
spontiwelli,

Die Harmonisierung der absoluten Gegensätze

Dieser Satz gefällt mir sehr gut.

Gegensätze müssen nicht in Konflikt zueinander stehen, sondern können harmonisieren und erzeugen gerade durch ihre Gegensätzlichkeit Synergie.

"Spontiwelli und Franz Josef Strauss auf einer Aussichtsplattform am kuscheln"

Ein Bild für die Götter :)


Ist Erleuchtung eventuell genau dieser Zustand wo ich mein Bewußtsein nicht als "mein" Bewußtsein erfahre sondern als Bewußtsein an sich, unpersönlich und allumfassend. Finden in diesm Zustand nicht alle gedachten Dualitäten zurück in die Einheit?

Absolut.

In der Zen Meditation ist das der Übergang vom "ich sitze" zum "es sitzt".


melden

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

15.08.2004 um 17:51
schdaiff,

Aufgrund von Überlegungen und erwägungen durch hinzufürung weltlicher Regeln und Gesetze und einem Teil logischen Denkens, hat sich die These als einzig "logische" Lösung erwiesen, wobei andere Thesen aus dem Bottisch der unendlichen Möglichkeiten weggefallen sind.

Weil 2+2=4 objektiv eine wahre Idee ist, können wir nur zu dieser Lösung kommen.

Subjektiv kannst du jedoch definieren was du willst:

ich hab das so definiert, also stimmt es

:)

=>Die Synthese ist eigentlich nichts anderes, als das finden einer These, welche am besten passt.

Das Gegenüberstellen von These und Antithese ist eine Methode um herauszufinden, welche Ideen objektiv wahr, falsch und welche mysteriös sind.

Das ist ja gerade der Witz der Dialektik: durch Gespräche zur Wahrheit gelangen.

Am Schluss bleibt nur eine These aber unendlich viele Antithesen.


0 = mysteriös
1 = wahr, objektiv
2 = falsch, subjektiv


melden

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

15.08.2004 um 18:08
phil,

Diese These beinhaltet bei allem Nutzen aber auch einen Maßstab , den wir gesetzt haben. Es ist nur ein Medium welches dem Menschen mit in die Wiege gelegt wurde und womit "er" unterscheidet.

Yep, yep und dieser Maßstab heisst Objektivität.

Sehr nützlich wenn man eine Brücke bauen will oder ein Raumschiff auf den Mond schiesst.


Wer in weitaus höhren Dimensionen denkt , merkt, dass das wirklich wesentliche; das echte, das wahre, auch dort 2 Seiten hat. Somit ist diese Logik auch nur ein schritt zur These.

Meinst du ein Schritt zur Synthese?

Ich bin nicht sicher auf welche Dimensionen du dich beziehst aber ich denke du sprichst vom wesentlichen, echten und wahren, welches du in deinem eigenen Bewusstseins Kosmos gefunden hast.

Scheint sehr mysteriös zu sein. :)

Alles ist nichts und nichts ist alles! Das war der Ausgangspunkt hier.

Tao erzeugt das Eine.
Das Eine erzeugt die Zwei.
Die Zwei erzeugt die Drei.
Die Drei erzeugt die abertausend Wesen.


melden
Anzeige

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

15.08.2004 um 18:34
schdaiff,

Erst wenn wir den Gipfel "erklommen" haben erkennen wir das "wahre"...

Die "Wahrheit" ist, es gibt noch viel mehr Gipfel. ;)

ja, aber bis dahin ist es ein weiter weg. Und wir werden erkennen wie unnötig es ist zu wissen, was 2+2 ergibt... Wir werden uns auf das wesentliche Beschrenken, das was das Leben in "Wahrheit" ausmacht... (das ist jedenfalls meine Meinung).

Der Verstand, die Ratio sind nicht unnötig. Die Frage ist nur, wann und in welcher Realität setzten wir sie ein?

Wir können uns auf das wesentliche (das Wesen) konzentrieren und unseren Verstand gebrauchen.


0 = Wirklichkeit, mysteriös, SQ
1 = Objektive Realität, Wissenschaft, Geist, Verstand, IQ
2 = Subjektive Realität, Kunst, Fiktion, Seele, Gefühle, EQ


melden
714 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Lebensphilosophie77 Beiträge