Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

58 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosophie

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

15.08.2004 um 19:58
Neutralität ist ungleich der Gleichgültigkeit!
Neutralität = Unabhängigkeit
Gleichgültigkeit = Desinteresse

@blöterlifisch
Die Frage ist nicht wann und in welcher Realität wir unsere Verstand einsetzen, denn wir tun es ununterbrochen in jeder Realität, denn er ist Teil unserer materiellen Wahrnehmung.
Warum ist das Wesen das wesentliche?? Ist es nicht viel mehr so, dass wenn wir versuchen uns mit dem wesentlichen Auseinanderzusetzen wir uns selbst ständig Randbedingungen schaffen, die dies verhindern? zB dieses Forum. Wir wollen uns mit uns selbst und unserer Individualität auseinandersetzen... OK doch warum dies nicht auch tun? Stattdessen schaffen wir Randbedingungen, Erklärungen, sammeln wissen, wollen selbstbestätigung... und das alles nur um uns im Endeffekt mit Randbedingungen zu befassen? Ziemlich irrational nicht wahr? Aber es sind diese Dinge die uns zu Menschen machen. Könnten wir die Dinge immer bei der Wurzel packen, hätten wir keine Probleme. Da dies aber in der unbewussten Persönlichkeit nicht möglich ist, stecken wir als Menschheit weiterhin darin fest. usw

2+2=4
4-2 =2
2-4=-2
4+2=6
2+4=6
6-4=2
4-6=-2
usw
usw

Woraus resultiert deine Annahme, dass ein konkretes Beispiel sein Ende in These und Antithese verbunden mit Synthese hat?? Das Prinzip der dreiheit ist nicht endgültig... es ist alles eine Frage der Interpretation. Ein Teilaspekt kann durch die Dreiheit bestimmt sein,... doch ist dieser Teil nur sehr begrenzt. Denke in mehrere Richtungen und du wirst erkennen, dass die Realität, die Persönlichkeit, die Abstraktion, die Individualität, das Bewusstsein, die Kraft, alles nur Facetten sind, die wir einzeln in unsere Gedankenbilder von dreiheit und richtig und falsch einordnen können, uns jedoch die Sicht aus der Gesamtheit heraus jedoch verwehrt bleibt. Diese Sicht ist im Endeffekt die Neutralität von der hier ausgegangen wird. Also verwechsel Gleichgültigkeit nicht mit Neutralität. Gleichgültigkeit ist hierbei das Leugnen der Neutralität und das anerkennen der dreiheit als wichtigste eigenschaft.

lg neo

Individualität ist der Kontrast der Persönlichkeit,
da sie nicht von Freiheit sondern nur von
Abhängigkeit, der Gesellschaft zeugt


melden
Anzeige

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

15.08.2004 um 20:03
@tao
Wenn du sagst, dass gott nur gut war/ist, dann frage ich mich wie seine schöpfung denn zu bösem überhaupt fähig ist? Er muss das böse gekannt haben, egal in welcher form sonst hätte es nicht in uns sein können. Oder gehst du davon aus, dass wir uns selbst das böse erschaffen haben? Dann zwingst du dem freien Willen und der Meinungsäußerung das böse auf? hm... ich glaube, dass das auch nicht ganz funktionieren kann. Was also meintest du genau?

lg neo

Individualität ist der Kontrast der Persönlichkeit,
da sie nicht von Freiheit sondern nur von
Abhängigkeit, der Gesellschaft zeugt


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

15.08.2004 um 23:27
@neo_19: Auf diese Antwort musst du noch etwas warten :)

Wer im Kopf nur Stroh hat, sollte sich vor dem Funken der Wahrheit in Acht nehmen.

Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, gib ihm Macht


melden

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

16.08.2004 um 18:32
neo,

Die Frage ist nicht wann und in welcher Realität wir unsere Verstand einsetzen, denn wir tun es ununterbrochen in jeder Realität, denn er ist Teil unserer materiellen Wahrnehmung.

Ich verwende den Begriff Verstand spezifisch, im Sinne von begrifflicher Erkenntnis (Intellekt) und somit im Gegensatz zur Wahrnehmung.

Es hat sich für mich als sehr befriedigend und auch befreiend herausgestellt, Realität ohne begriffliche Berurteilung einfach nur wahrzunehmen.

In der Meditation rückt auch die Wahrnehmung in den Hintergrund und macht Platz für die (innere) Anschauung.


Warum ist das Wesen das wesentliche??

Was ist für dich wesentlich?


Ist es nicht viel mehr so, dass wenn wir versuchen uns mit dem wesentlichen Auseinanderzusetzen wir uns selbst ständig Randbedingungen schaffen, die dies verhindern?

Genau, das Wesentliche muss nicht geschaffen sondern eher zugelassen werden.


zB dieses Forum. Wir wollen uns mit uns selbst und unserer Individualität auseinandersetzen... OK doch warum dies nicht auch tun?

Was hält dich davon ab?


Stattdessen schaffen wir Randbedingungen, Erklärungen, sammeln wissen, wollen selbstbestätigung... und das alles nur um uns im Endeffekt mit Randbedingungen zu befassen?

Na ja warum nicht? Ich denke es ist absolut legitim all diese Dinge zu tun. Wie gesagt, alles hat seine Zeit und seinen Raum.


Ziemlich irrational nicht wahr?

Randbedingungen schaffen = rational
Erklärungen = rational
Wissen sammeln = rational
Selbstbestätigung = irrational

0 = mysteriös
1 = rational
2 = irrational

Rationalität ist eine wunderbare Sache.

Irrationalität ist eine wunderbare Sache.

Wenn Rationalität und Irrationalität (Verstand und Gefühl) harmonisch zusammenarbeiten...

...yummi yammi yammi yummi :)


Aber es sind diese Dinge die uns zu Menschen machen.

Sehr richtig!


Könnten wir die Dinge immer bei der Wurzel packen, hätten wir keine Probleme. Da dies aber in der unbewussten Persönlichkeit nicht möglich ist, stecken wir als Menschheit weiterhin darin fest. usw

Genau, Bewusstsein ist zentral zur Lösung jeglicher Probleme.


2+2=4
4-2 =2
2-4=-2
4+2=6
2+4=6
6-4=2
4-6=-2
usw usw


Aehm... ok... Addition und Subtraktion hast du im Griff.

Und ja, das sind alles wahre Aussagen.


Woraus resultiert deine Annahme, dass ein konkretes Beispiel sein Ende in These und Antithese verbunden mit Synthese hat??

Ich sage, durch das Aufstellen von These und Antithese (Austausch von Ideen, Rede und Gegenrede, Diskussion) ist es möglich herauszufinden, ob Ideen wahr, falsch oder mysteriös sind.


Das Prinzip der dreiheit ist nicht endgültig... es ist alles eine Frage der Interpretation. Ein Teilaspekt kann durch die Dreiheit bestimmt sein,... doch ist dieser Teil nur sehr begrenzt.

Worin besteht diese Begrenztheit.


Denke in mehrere Richtungen und du wirst erkennen, dass die Realität, die Persönlichkeit, die Abstraktion, die Individualität, das Bewusstsein, die Kraft, alles nur Facetten sind, die wir einzeln in unsere Gedankenbilder von dreiheit und richtig und falsch einordnen können, uns jedoch die Sicht aus der Gesamtheit heraus jedoch verwehrt bleibt.

ok.


Diese Sicht ist im Endeffekt die Neutralität von der hier ausgegangen wird.

Durch die Neutralität sieht man die Gesamtheit?

Hmm, gefällt mir. :)

mysteriös, mysteriös...


Also verwechsel Gleichgültigkeit nicht mit Neutralität.

ok.


Gleichgültigkeit ist hierbei das Leugnen der Neutralität und das anerkennen der dreiheit als wichtigste eigenschaft.

Hallo?

Gleichgültikeit ist das Leugnen von Neutralität?

Gleichgültigkeit ist das Anerkennen von Dreiheit?

Ich glaube du bist es, der hier etwas verwechselt .

:)


melden
phil
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

16.08.2004 um 19:11
Die sogenannte Idee der Synthese von Logik 2+2 = 4, ist in Wahrheit nur eine These, die zu einer vorerst endgültigen Synthese führt. Was fehlt ist die Antithese, wobei man diese wohl als das Tau bezeichnen könnte. Das Tau ist aber auch die daraus resultierende Synthese. D. h : Das "Tao" ist selber die unergründliche Synthese die eine These schafft. Wenn eine These geschaffen ist, ist auch gleichzeitig eine antithese geschaffen , die eine Synthese Konzipiert.

Das Tao schafft einen Kreislauf den man allgemein verständlich auch Matrix nennen Könnte. Anders ausgedrückt: Eine Kettenreaktion die unendlich viele Dualitäten herbeiführt, die einen verwirren und im Zusammenhang mit Körpereigenen Drogen, womit unser Gehirn funktioniert, die chemischen Reaktionen in diesem, für permanente Illussionen sorgen.

Wenn man versucht es in Logik zu fassen, könnte man sagen : " alles entspringt aus dem nichts"

Wissenschaftlich gesehen ist das auch korrekt: Das kleinste Materielle teil ist bekanntlich das Atom aus dem alle Materie besteht, es gibt aber noch kleinere Teile genannt Subatome, welche nur aus Energie bestehen(ich glaube zu wissen das sie diese Energie schaffen, indem sie sich permanent im Schwingungszustand befinden). Diese Subatome haben den Charakter von Wolken. Folglich kann man diese Ebene von Energie in der Welt der Materie als nichts bezeichnen.

Wir sind also gefangene unserer selbst, ein bestandteil der Matrix in der wir leben. Die Frage ist, wozu diese Matrix?

In weiteren Gedankengängen habe ich als einzig rationale Antwort herausgefunden.

Das mein reinster Geist, geleert bis zum Äußersten , bewahrt in der verbleibender Stille,(Ich bestimme meinen reinsten Geist als meine Seele)
ich in diesem Zustand, unergründliche, tiefe Liebe als das noch einzig beständige erspürte.

Objektivität ist nur Illusion des Irdischen Lebens, in der Subjektivität, ganz tief in einem drin ist das einzig beständige, die einzige Wahrheit die man erfassen kann, ohne täuschungen und verwirrungen der ganzen Illusion von Materie.
Von dem ganzen "ernsten Amüsement" um mich herum, welches ich mein Leben lang dachte benutzten zu müssen um Antworten zu finden die mir erklärten was der Sinn des Lebens ist, ist die Selbsterkenntnis der einzige Weg die Wahrheit zu finden und zwar in jedem Menschen die seine.

Man sagt Gott findet man nur, in der tiefen und unergründlichen Liebe in sich selbst. Nun bald werde ich mich auf die Reise begeben, Gott zu finden!


From Science to God!

Phil


melden
phil
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

16.08.2004 um 19:14
Link: www.allmystery.de (extern)

@ Neo

Im letzteren Abschnitt hast du wohl mich kopiert... hähä :-)

siehe Link!


melden

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

16.08.2004 um 19:31
@phil
"Man sagt Gott findet man nur, in der tiefen und unergründlichen Liebe in sich selbst. Nun bald werde ich mich auf die Reise begeben, Gott zu finden!"
Nein, Gott findet man, wenn man die Einheit von allem Leben und der "Seele des Lebens" (Gott) erkennt. Wenn du dich selbst "durchleuchtest" findest du nur dein wahres selbst, deine innigsten Wünsche und verborgenste Träume. Oder besser gesagt, du entdeckst genau das:
"Objektivität ist nur Illusion des Irdischen Lebens, in der Subjektivität, ganz tief in einem drin ist das einzig beständige, die einzige Wahrheit die man erfassen kann, ohne täuschungen und verwirrungen der ganzen Illusion von Materie."


"Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für HUMOR fehlt." (J.E. Coleridge)

"Es ist weder Zukunft noch Vergangenheit, und man kann nicht sagen, es gibt drei Zeiten, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, sondern... vielleicht muss man sagen es gibt drei Zeiten, die Gegenwart des Vergangenem, die Gegenwart vom Gegenwärtigen und die Gegenwart vom Zukünftigen... Die Gegenwart des Vergangenen ist Erinnerung, und die Gegenwart des Zukünftigen ist die Erwartung" (Aurelius Augustinus 354-430 v.Chr.)


melden

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

16.08.2004 um 19:39
Verdammt Phil, du bringst es auf den Punkt! :)

Meine Anmerkung:

Das Objektive und das Subjektive schliessen sich nicht gegenseitig aus.

Es ist nicht objektiv oder subjektiv.

Es ist subjektiv UND objektiv.

Yin und Yang.

Auf jedenfall wünsch ich dir eine gute Reise. :)

From God to Science!


melden
phil
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

16.08.2004 um 19:47
@Schdaiff

Wenn ich in mir mit leutem Jauchzen meinen gott finden Möchte, ist der einzige Weg dazu meine Liebe zu ihm, welche mich das Wünschen lässt.
Ich glaube wir "sprechen" von der selben Sache. Das eine ergibt das andere, es ist ein langer Weg....


lg


melden

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

16.08.2004 um 20:57
@blöterlifisch

LOL,... du hast nicht alles ganz richtig verstanden, deshalb gibts unklarheiten
:-)

Moment:

Ich verwende den Begriff Verstand spezifisch, im Sinne von begrifflicher Erkenntnis (Intellekt) und somit im Gegensatz zur Wahrnehmung.

Es hat sich für mich als sehr befriedigend und auch befreiend herausgestellt, Realität ohne begriffliche Berurteilung einfach nur wahrzunehmen.

In der Meditation rückt auch die Wahrnehmung in den Hintergrund und macht Platz für die (innere) Anschauung.


OK


Was ist für dich wesentlich?

Nicht NUR das Wesen... es ist alles was uns im innersten zusammenhält und auch nach außen hin (wieder ein dualismus) :-)


Genau, das Wesentliche muss nicht geschaffen sondern eher zugelassen werden.


Richtig!


Was hält dich davon ab?

Ich bin mir meiner eigenen Verzögerung bewusst, deshalb kann ich damit umgehen. Das ist der Unterschied... die bewusste Wahrnehmung der Verzögerung.


Na ja warum nicht? Ich denke es ist absolut legitim all diese Dinge zu tun. Wie gesagt, alles hat seine Zeit und seinen Raum.

Ziemlich irrational nicht wahr?

Randbedingungen schaffen = rational
Erklärungen = rational
Wissen sammeln = rational
Selbstbestätigung = irrational


Naja, ich denke eben, dass es eigentlich verschwendung ist sich die Randbedingungen aufzubauen, denn sie führen uns nie zum Ziel sondern lenken uns nur davon ab.... Verzögern unseren Weg, verlängern ihn. Deshalb ist es eigentlich irrational. Und diese Randbedingungen sind nicht das Leben,... sondern selbst auferlegte bürden.

Demnach:
Randbedingungen schaffen = irrational
Erklärungen = irrational = Randbedingungen
Wissen sammeln = irrational = Randbedingungen
Selbstbestätigung = irrational = Randbedingungen


Rationalität ist eine wunderbare Sache.

Irrationalität ist eine wunderbare Sache.

Wenn Rationalität und Irrationalität (Verstand und Gefühl) harmonisch zusammenarbeiten...

...yummi yammi yammi yummi


Stimmt! :-)


Aehm... ok... Addition und Subtraktion hast du im Griff.

Damit wollte ich nur beweisen, dass ihr nicht bei dem einfachsten System bleiben dürft. Die Dreiheit eben NICHT als höchste Stufe anerkennt, sondern die Vielfalt...


Worin besteht diese Begrenztheit.

Die Begrenztheit besteht immer im kleinsten. Die Dreiheit ist immer angewendet auf das kleinste. Sie ist in sich selbst begrenzt.


Gleichgültigkeit ist hierbei das Leugnen der Neutralität und das anerkennen der dreiheit als wichtigste eigenschaft.

... und das fälschlicher weise anerkennen der dreiheit als wichtigste eigenschaft

:-)

Alles in allem ist alles eine Frage der Terminologie...


@phil
Wir sind also gefangene unserer selbst, ein bestandteil der Matrix in der wir leben. Die Frage ist, wozu diese Matrix?

Weil es bequem ist. Es würde nur anstrengung bedeuten uns daraus zu befreien, und kaum jemand ist dazu motiviert sich dem zu stellen, damit sich selbst zu stellen und diese "bestandteil" zu erkennen und sich bewusst zu machen.


ist die Selbsterkenntnis der einzige Weg die Wahrheit zu finden und zwar in jedem Menschen die seine.

Das hast du mich mal wieder kopiert :-)
Wobei ich mehr glaube, dass wir einfach die gleichen Erkenntnisse erlangt haben... Warum auch nicht. Für uns scheint es richtig. Witzig finde ich nur, dass sie sich tatsächlich sehr ähnlich sind, vielleicht auch weil wir ähnliches wissen und ähnliche terminologie verwenden?? :-)


Man sagt Gott findet man nur, in der tiefen und unergründlichen Liebe in sich selbst. Nun bald werde ich mich auf die Reise begeben, Gott zu finden!

Warum glaubst du, dass du nicht schon längst auf dieser reise bist? Von geburt an, oder noch früher? Trenne dich nicht von Gott in dem du auf die suche nach ihm gehst. Gehe auf die Such nach dir selbst, dann kannst du gott nicht verfehlen :-)







Individualität ist der Kontrast der Persönlichkeit,
da sie nicht von Freiheit sondern nur von
Abhängigkeit, der Gesellschaft zeugt


melden
phil
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

17.08.2004 um 12:39
@ blöterlifisch

Ich hab mich auf der Seite, die du uns hier gegeben hast mal umgeschaut.
Ich finde sie sehr geil!

Also ok, ich meine die Subjektive.Realität:Kunst, fiktion(abstaktion), Seele und die daraus entstehenden Gefühle, in der ich suchen will.


Objektive.Realität: Wissenschaftliche Fakten, Rationaler denkender Verstand, mal dabei weniger beansprucht.

So gefällts mir besser, um der Richtigheits Willen ;)


melden

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

17.08.2004 um 14:20
neo,

Naja, ich denke eben, dass es eigentlich verschwendung ist sich die Randbedingungen aufzubauen, denn sie führen uns nie zum Ziel sondern lenken uns nur davon ab.... Verzögern unseren Weg, verlängern ihn.

Kommt ganz drauf an was dein Ziel ist. ;)


Deshalb ist es eigentlich irrational. Und diese Randbedingungen sind nicht das Leben,... sondern selbst auferlegte bürden.

Aha, da kommen wir der Sache schon näher.

Du siehst die objektiven Randbedingungen als Bürde, darum definierst du:

Randbedingungen schaffen = irrational
Erklärungen = irrational = Randbedingungen
Wissen sammeln = irrational = Randbedingungen
Selbstbestätigung = irrational = Randbedingungen


Um etwas zu erklären oder Wissen zu sammeln (Wissenschaft) ist die Ratio, der Verstand unabdingbar.

Nur weil du diese Dinge als unwichtig ansiehst (Randbedingungen), werden sie nicht irrational.

Selbstbestätigung bezeichne ich auch als irrational, jedoch nicht weil sie eine Randbedingung darstellt, sondern weil sie im Endeffekt auf die Gefühle, Emotionen ziehlt und nicht auf den Verstand.


Damit wollte ich nur beweisen, dass ihr nicht bei dem einfachsten System bleiben dürft. Die Dreiheit eben NICHT als höchste Stufe anerkennt, sondern die Vielfalt...

Wenn Vielfalt ein System ist, ist die Dreiheit das Metasystem.

Trinäre Dialektik integriert Vielfalt und Einheit:

0 = Vielfalt und Einheit und weder Vielfalt noch Einheit.
1 = Einheit
2 = Vielfalt


Die Begrenztheit besteht immer im kleinsten. Die Dreiheit ist immer angewendet auf das kleinste. Sie ist in sich selbst begrenzt.

Wenn dem so ist, zeige mir wo die Dreiheit begrenzt ist.


Gleichgültigkeit ist hierbei das Leugnen der Neutralität und das anerkennen der dreiheit als wichtigste eigenschaft.

... und das fälschlicher weise anerkennen der dreiheit als wichtigste eigenschaft


Gleichgültig ist Leugnen von Neutralität?

Gleichgültigkeit ist das Anerkennen der Dreiheit?

Bin gespannt auf deine Erklärung. :)


Alles in allem ist alles eine Frage der Terminologie...

Das Internet ist ein objektiver Raum.

Wir können uns auf eine Terminologie einigen und dadurch uns gegenseitig verstehen.

Vielen Dank für deine Antwort.

:)


melden

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

17.08.2004 um 14:37
phil,

Also ok, ich meine die Subjektive.Realität:Kunst, fiktion(abstaktion), Seele und die daraus entstehenden Gefühle, in der ich suchen will.

He, he, da hast du meine volle Unterstützung.

Subjektive Realität ist der helle WAHNSINN!!!!!

Subjektive Realität bietet direkten Zugang zum Mysterium.

Ich liebe subjektive Realität, ich glaube ich werde sie heiraten! :)


Objektive.Realität: Wissenschaftliche Fakten, Rationaler denkender Verstand, mal dabei weniger beansprucht.

Objektive Realität wird beansprucht, wenn du deine subjektiven Erkentnisse und "Wahrheiten" auf die Menschheit loslassen willst.


melden
Kybalion7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

27.01.2013 um 23:16
@Sidhe
anarchist schrieb am 10.08.2004:Text
Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, gib ihm Macht

Ja gib auch Wein und mach ein kartenspiel
dann zeigt er sein Ziel.:)


melden

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

11.01.2016 um 10:58
@Kybalion7
Ich will aber Rum oder was anderes aus Zuckerrohr!



Eine andere Frage, was ist wenn eine Dualität aus A und B so besteht, dass mit dem Begriff C eine Dualität zwischen B und C entsteht, aber nur dann wenn man sich bewusst ist, das die Dualität A und B eben eine solche ist?

C wäre hier die Sonnenposition und A und B Tag und Nacht zum Beispiel.


melden
codeigniter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

11.01.2016 um 11:48
@MrBananentoast

Würde glatt zustimmen, wobei C eher das Wissen ist nicht A und B nehmen zu müssen. Würde eher meinen, das es zwischen A und B unendliche weitere A's und B's gibt, also Dualität in Dualität in Dualität usw. Find das total faszinierend, wohlwissend das zu allem was man sieht und fühlt es einen 100%igen exakten gegenpart gibt.


melden
Anzeige

Dualitäten erkennen als eine Einheit!

11.01.2016 um 12:05
@codeigniter
Dann müsste es aber einen Gegenpart zum "nichts" geben, doch wenn dieser erreicht ist gibt es kein nichts mehr.
Oder es gibt kein Nichts.

Das beste daran ist, dieser Oderzustand ist eine Dualität. *in Eimer spring und mit kleinen Füßen weglauf*


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

606 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Philosophieren30 Beiträge