Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Philosophische Betrachtungen

675 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Bewusstsein, Philosophie, Materie, Aufmerksamkeit
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophische Betrachtungen

08.10.2010 um 20:17
@Fabiano
Fabiano schrieb:Reines SEIN hat ja so gesehen auch keine Eigenschaften ausser einer, ohne die es nicht sein kann, nämlich das SEIN selbst.
Worin genau besteht diese Eigenschaft "zu sein"?

Und wie sollte das Sein eine solche Eigenschaft bemerken können, ohne Aufmerksamkeit auszuüben?

Erkennst du die Notwendigkeit von Aufmerksamkeit für alles, von dem man sagt, das es ist?

Anders gesagt:

Es bedarf Aufmerksamkeit, um zu sein.

Ohne Aufmersamkeit gibt es kein Sein, und erst recht nichts, was als geistige Anschauung von ihm getrennt ist.

Deswegen ist die Aufmerksamkeit das Sein. Sie ist der "Erstbeweger".


melden
Anzeige
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophische Betrachtungen

08.10.2010 um 20:39
@Awaresum
Auch ohne Aufmerksamkeit kann etwas Sein, NUR keiner weiß davon.^^


melden
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophische Betrachtungen

08.10.2010 um 20:41
@Hacker1209
Hacker1209 schrieb:Auch ohne Aufmerksamkeit kann etwas Sein, NUR keiner weiß davon.^^
Die Aussage "kann" hat nur die Qualität einer Vermutung. Und auch die bedarf Aufmerksamkeit.

Es steht dir frei, dir alles mögliche vorzustellen, was sein könnte. :)


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophische Betrachtungen

08.10.2010 um 23:58
@Awaresum

Ich sag es mal so: SEIN ist Leben ! Das was du als Aufmerksamkeit bezeichnest, das bezeichne ich als Leben. Denn Leben ist Aufmerksamkeit und Aufmerksamkeit ist Leben.

Die Eigenschaft zu SEIN ist im Grunde die Eigenschaft zu Leben. Denn wenn etwas nicht lebt, hat es auch kein SEIN, sondern nur eine vorübergehende materielle Existenz. Und ist diese vorüber, ist es auch mit der Existenz zuende. Tote Gegenstände haben kein Leben, sie sind zwar, aber eben nur von vorübergehender Dauer eben existent und das war es dann auch.

Um allerdings etwas bemerken zu können, bedarf es des BewusstSEINS. Die Aufmerksamkeit alleine kann zwar auch etwas bemerken, würde sie das nicht, wäre sie nicht aufmerksam - Aber das alleine nützt einem Lebewesen nichts, wenn es sich dessen was es bemerkt, nicht gewahr wird/ bewusst wird.

Ich denke mal, dass alles was lebt einen mehr oder weniger hohen Grad von Bewusstsein hat. Je höher das Bewusstsein, desto mehr wird es sich dessen, was es bemerkt auch bewusst. Bei einer Pflanze würde ich daher von einem eher niedrigen Bewusstseinsgrad ausgehen. Sie besitzt Leben, daher bin ich mir sicher, dass sie auch Aufmerksam ist auf alles was um sie herum geschieht. Sie wird bemerken, wenn jemand an ihren Blättern zupft, oder sie mit Wasser begießt, oder wenn die Sonne scheint... Aber sie ist sich dessen selbst so gut wie nicht bewusst.

Bei höheren Lebensformen ist der Bewusstseinsgrad auch ausgeprägter. Die Aufmerksamkeit mag dasselbe Bemerken, aber sich dessen auch mehr bewusst werden.

Ich denke wir reden hier aber über zwei paar Schuhe. Die Aufmerksamkeit an sich bemerkt natürlich alles, aber sie alleine ist sich darüber nicht bewusst. Erst durch das Bewusstsein wird das was die Aufmerksamkeit bemerkt, auch bewusst. Und alles was einer SEINsform gar nicht bewusst ist, das ist wie ein Mensch, der schläft aber nicht träumt. Er IST, aber er weiß nichts davon :D


melden

Philosophische Betrachtungen

09.10.2010 um 00:05
@Fabiano
Fabiano schrieb:Die Eigenschaft zu SEIN ist im Grunde die Eigenschaft zu Leben
wo liegt dann den unterscheid zwischen das Sein und dem Dasein ? ;)


melden
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophische Betrachtungen

09.10.2010 um 00:16
@Fabiano
Fabiano schrieb:Ich sag es mal so: SEIN ist Leben ! Das was du als Aufmerksamkeit bezeichnest, das bezeichne ich als Leben. Denn Leben ist Aufmerksamkeit und Aufmerksamkeit ist Leben.
Treffender kann man es nicht sagen :)

"Aufmerksamkeit ist Leben"
"Aufmerksamkeit ist das Sein"

... das sind zwei der Kernaussagen des Konzeptes der "Aufmerksamkeit als Erklärungsprinzip für Materie und Bewußtsein" auf meiner Webseite.
Fabiano schrieb:Erst durch das Bewusstsein wird das was die Aufmerksamkeit bemerkt, auch bewusst
Aber die Sache mit dem Bewußtsein ist noch etwas anders, als so mancher denkt. Denn Bewußtsein ist eine Last. Dort findest du alle Unterschiede, alle Gegensätze, all das, was du nicht bist.

Erst wenn du dich von dieser Last befreit hast, kannst du Wörter wie "Freiheit" ernst nehmen. Sich vom Bewußtsein zu befreien, das funktioniert leider in der 3D-Welt nicht. Aber wie ich hörte, soll es ja nicht nur 3D-Welten geben.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophische Betrachtungen

09.10.2010 um 00:31
@Jupiterhead

DAsein ist eine vorübergehende Existenzform. So wie man sagt: Ich friste mein Dasein. Das ist an einen bestimmten, aber nicht ewig fortdauernden Zustand geknüpft. Diese Form des SEINS hat einmal ein Ende. Das SEIN selbst hat nie ein Ende :D


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophische Betrachtungen

09.10.2010 um 00:40
@Awaresum

Ich empfinde mein Bewusstsein nicht als Last, sondern als Hilfe um das, was meine Aufmerksamkeit bemerkt, auch bewusst wahr nehmen zu können.

Und gerade dadurch dass ich in der Lage bin Unterschiede zu meinem eigenen SEIN zu bemerken, bemerke ich doch überhaupt erst mein eigenes SEIN !?

Ob man das nun als Last empfindet oder als Bereicherung des SEINs, lasse ich mal dahin gestellt sein. Es kommt eher auf den Zustand des SEINs an. Ist dieser geplagt von Schmerzen, von Unwohlsein, Leid und allerlei unschönen Dingen, dann ist es sicher eine Last, sich dessen auch noch voll bewusst zu sein.

Ist das SEIN allerdings in einem glücklichen Zustand, dann wäre es ein echtes Manko, wenn da kein Bewusstsein wäre, welches diesen Zustand dem SEIn auch bewusst machen könnte, mit allem drum und dran wie dem Empfindungsvermögen und dem Erinnerungsvermögen...

Das SEIn hätte doch sonst überhaupt keinen Erlebnischarakter? Nur dadurch dass es sich seines Zustandes auch bewusst ist, kann es ein Erleben empfinden.

Es kommt daher nur auf den Zustand an um zu sagen: Es ist eine Last, oder eine Freud. Wenn ich beim Zahnarzt sitze, würde ich auch eher sagen: Wenn ich mir dessen, was da an meinen Zähnen geschieht, am besten gar nicht bewusst würde und was der Bohrer mir da für Schmerzen zufügt, dann wäre es leichter zu ertragen :D

Wenn ich allerdings sagen wir mal verliebt bin und übergklücklich, wäre es doch traurig, sich dessen gar nicht voll bewusst zu werden :D


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophische Betrachtungen

09.10.2010 um 15:07
@Awaresum
Awaresum schrieb:Die Aussage "kann" hat nur die Qualität einer Vermutung. Und auch die bedarf Aufmerksamkeit.
Dieses "kann" ist ein Begriff, das Logisch gesehen, vor dem Ergebnis benutzt wird, wenn man den Weg beschreibt. ;)

Und was bedarf die Aufmerksamkeit um zu Sein? Wieder eine "andere" Aufmerksamkeit? Und diese "andere" Aufmerksamkeit dann auch wieder eine andere? :D


melden
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophische Betrachtungen

09.10.2010 um 20:27
@Hacker1209
Hacker1209 schrieb:Und was bedarf die Aufmerksamkeit um zu Sein? Wieder eine "andere" Aufmerksamkeit? Und diese "andere" Aufmerksamkeit dann auch wieder eine andere?
Nein. Denn eine solche Folge anzunehmen ist nur möglich, wenn du das Element Zeit benutzt. Aber genau das gilt für die Aufmerksamkeit nicht.

Hat sie sich jemals verändert, seit du geboren wurdest? Es ist immer dieselbe Aufmerksamkeit, die du ausübst, egal wie alt du bist und in welcher Daseinsform. Sie unterscheidet sich lediglich in der Intensität und Qualität, aber das macht sie ja nicht zu etwas Anderem.

Das, was Aufmerksamkeit bemerken kann, ändert sich ständig. Aber Aufmerksamkeit selbst unterliegt keinen Veränderungen. Sie ist fest, unveränderbar, ohne Anfang und ohne Ende, immer neu, immer frisch.


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophische Betrachtungen

09.10.2010 um 20:38
@Awaresum
Ha, jetzt hab ichs. Du glaubst an Gott, bei dir heißt er nur *Aufmerksamkeit*. :D

Mal ganz Ehrlich, deine Erklärung ist ... '@:*^'£$¥~§ #|
`¤¡`¿)%+!!! :D
Einfach nur "dumm". Ob die Zeit eine Rolle spielt od. nicht, ist total egal, wichtig ist "WOHER kommt die Aufmerksamkeit?".


melden
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophische Betrachtungen

09.10.2010 um 22:53
@Hacker1209

Ob dir etwas dumm erscheint, oder nicht, ist nur für dich von Bedeutung.

Vielen Dank, dass du uns ein anschauliches Beispiel für die Art deines Denkens gegeben hast.


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophische Betrachtungen

09.10.2010 um 22:59
@Awaresum
Meine Denkart ist sicher nicht in einigen Sätzen zu erkennen. Ich bin zu komplex. :D

Beantworte mir doch meine Annahme, ob ich recht habe, das Aufmerksamkeit mit Gott verglichen werden kann.^^
Für dich ist Aufmerksamkeit sowas wie Gott für einen Christen, oder?


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophische Betrachtungen

09.10.2010 um 23:01
@Awaresum
Und du hast wieder nicht meine Frage beantwortet. Hier nochmal:

Woher kommt die Aufmerksamkeit? Wie bekommt die Aufmerksamkeit ihr Sein/ihre Existenz?


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophische Betrachtungen

09.10.2010 um 23:03
@Hacker1209

Die Aufmerksamkeit IST das SEIN :D


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophische Betrachtungen

09.10.2010 um 23:21
@Fabiano
Versteh ich nicht. Was dat für ne logik? :D

Naja, ich fragte, Woher sie kommt. Nicht Was sie ist.


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophische Betrachtungen

09.10.2010 um 23:34
@Awaresum
Ach ja, kennst du die Frage:
Ist der Mond noch da, wenn keiner hinschaut?

Ich stell mal diese Frage auf deine Theorie bezogen:
Ist der Mond noch da, wenn es keine Aufmerksamkeit erhält?


melden
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophische Betrachtungen

10.10.2010 um 01:20
@Hacker1209
Hacker1209 schrieb:Beantworte mir doch meine Annahme, ob ich recht habe, das Aufmerksamkeit mit Gott verglichen werden kann
Ja, sicher. Fühl dich frei, die Aufmerksamkeit mit allem zu vergleichen, was du möchtest.

Doch sie ist nichts von dem, was immer du auch als Vergleich heranziehst.
Hacker1209 schrieb:Für dich ist Aufmerksamkeit sowas wie Gott für einen Christen, oder?
Welchen Christen meinst du? Ich müßte erst wissen, was er oder sie für einen Gott hält.
Hacker1209 schrieb:Woher kommt die Aufmerksamkeit?
Es gibt keinen Ort, auf den du mit dem Finger zeigen und sagen kannst: "Von dort kommt die Aufmerksamkeit her." Sie ist nicht örtlich, oder wie die Wissenschaftler zu sagen pflegen "nicht-lokal".
Hacker1209 schrieb:Wie bekommt die Aufmerksamkeit ihr Sein/ihre Existenz?
Indem sie ist.
Hacker1209 schrieb:Ist der Mond noch da, wenn keiner hinschaut?
Ja, sicher. Aber um ganz sicher zu sein, solltest du hin und wieder mal hinsehen. Nicht, dass ihn einer stibitzt, und alle außer dir haben es mitbekommen.
Hacker1209 schrieb:Ist der Mond noch da, wenn es keine Aufmerksamkeit erhält?
Nein, in diesem Fall gibt es nichts, was man einen Mond nennen könnte.


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophische Betrachtungen

10.10.2010 um 02:09
@Awaresum
Ich meinte die Frage mit "Woher" nicht im Sinne von Örtlichkeit, den sie kann lokal od. global überall sein. Ich meine, Woher sie stammt. Also, wenn ich Fragen würde, Wer hat Gott erschaffen, so frage ich, Wer hat die Aufmerksamkeit geschaffen? - Das meinte ich mit "Woher".^^

Was ist das für eine unseriöse und zu allgemeine Antwort "Indem sie ist"??

Der Mond ist also nicht da, kannst du das auch Wissenschaftlich erklären/beweisen?


melden
Anzeige
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophische Betrachtungen

10.10.2010 um 02:41
@Hacker1209
Hacker1209 schrieb:Wer hat die Aufmerksamkeit geschaffen?
Sie ist nicht erschaffen. Alles Erschaffte benötigt einen Anfang, an dem es erschafft wurde.

Für das Sein, die Aufmerksamkeit, gelten keine reduzierenden Kriterien oder Eigenschaften.
Hacker1209 schrieb:Der Mond ist also nicht da, kannst du das auch Wissenschaftlich erklären/beweisen?
Ja, nichts einfacher als das:

Wenn niemand Aufmerksamkeit auf den Mond ausübt, ist auch niemand da, der einen Mond bemerken und nach einem Beweis fragen könnte.


melden
382 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Sinn des Lebens702 Beiträge