Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was ist Bewußtsein?

83 Beiträge, Schlüsselwörter: Bewusstsein
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Bewußtsein?

14.12.2012 um 14:59
Malthael schrieb:ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass die unkausalität selbst der ursprung ist.
Wenn es einen Ursprung gibt, dann ja. Aber damit ist die Unkausalität schon etwas.


melden
Anzeige

Was ist Bewußtsein?

14.12.2012 um 19:11
Ich bin ziemlich sicher davon überzeugt, dass der Mensch, wie alle anderen Tiere, nicht über eine Seele/Geist verfügt. Das, was wir als "Ich" bzw. "Bewusstsein" bezeichnen, ist nichts weiteres als eine Abfolge von Gehirnprozessen, die seit unserer Geburt kontinulierlich am Laufen sind und unser Gehirn formen. Neurologisch betrachtet, könnte man sagen, haben wir mehrere "Ichs". Ein Ich für motorische Sensibilität, ein Ich für die Verarbeitung optischer Reize, ein Ich für für die Verwaltung und den Zugriff auf Erinnerungen, ein erzählendes Ich (die innere Stimme, die unsere "Geschichte" erzählt). Ein "Ich" Zentrum, also so eine Art Sitz der Seele des Individuums an sich, wurde nicht gefunden und wird auch sicherlich nie gefunden werden.

Ich gehe davon aus, beim "Ich", also unserem Bewusstsein, handelt es sich um eine Gesamtkomposition aus all diesen Komponenten, die für bestimmte Aufgaben verantwortlich sind. Man kann das z.B. bei Menschen mit Demenz beobachten. Dort funktionieren bestimmte Areale im Gehirn einfach nicht mehr. Diese Menschen können sich komplett verändern, bis hin zur Entwicklung einer komplett anderen Persönlichkeit.

Das Ich bzw. Bewusstsein ist ein idealisiertes Relikt aus der Vorzeit, wo das Wissen um unser Gehirn vollkommen unzureichend gewesen ist. Wir wissen heute mittlerweile, dass unser Unterbewusstsein VIEL mehr von unserem "vermeintlich" bewussten Handeln beeinflusst, als wir wahrhaben wollen. Deshalb scheint es auch so schwer, vermeintlich festgefahrene Verhaltensweisen abzustellen. Würde das reine "Nachdenken" dazu führen, dass sich unser Verhalten dementsprechend ändert, wären wir mittlerweile alle Millionäre, erfolgreiche Liebhaber, oder immerzu glückliche Menschen. Das ist aber nicht der Fall. Und das liegt daran, dass wir über keinen freien Willen verfügen. Wir haben Entscheidungsfreiheit. Aber keine Willensfreiheit. Denn echte Willensfreiheit setzt voraus, dass wir bei der Willensbildung auch der bewusste Träger dieses Willens gewesen sind, um Entscheidungsalternativen zu entwickeln. Dies würde aber voraussetzen, dass einzig und alleine unsere Ratio unseren Willen bestimmt. Dies ist aber wie gesagt nicht der Fall, da z.B. der nicht zu beeinflussende Gemütszustand (beeinflusst durch Hormonspiegel) oder externe Einflussfaktoren wie Manipulation, sozialer Druck etc., die Willensbildung mitbestimmen. Ich entwickle dann zwar Entscheidungsalternativen, zwischen denen ich mich entscheiden kann. Aber bei deren Entstehung, war ich nicht frei vom Unterbewusstsein und meiner Gefühlslage. Und da ich auf diese keinen unmittelbaren Einfluss habe, ist der Prozess der Willensbildung nicht frei.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Bewußtsein?

14.12.2012 um 19:34
Flodolski schrieb:Neurologisch betrachtet, könnte man sagen, haben wir mehrere "Ichs". Ein Ich für motorische Sensibilität, ein Ich für die Verarbeitung optischer Reize, ein Ich für für die Verwaltung und den Zugriff auf Erinnerungen, ein erzählendes Ich (die innere Stimme, die unsere "Geschichte" erzählt).
Es ist nicht wissenschaftlich aber die Idee der mehreren Ichs findet sich in der Kabbala wieder: 22 Intelligenzen, eine für Aufmerksamkeit, eine für Vorstellungsvermögen, ...
Flodolski schrieb:Wir haben Entscheidungsfreiheit. Aber keine Willensfreiheit.
... und eine Intelligenz für Entscheidungen und eine für Willen und ...


melden

Was ist Bewußtsein?

14.12.2012 um 21:33
@Flodolski
Interessante Erklärung das B. als Abfolge von Gehirnprozessen zu bezeichnen.
Das kann ich mir auch vorstellen.

Was ist dann Deiner Meinung nach das Unterbewusstsein?


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Bewußtsein?

14.12.2012 um 21:37
samraa schrieb:Was ist dann Deiner Meinung nach das Unterbewusstsein?
Das ist ein tiefer Keller in den man nie geht weil dort alles mit Krempel voll gestellt ist. :}


melden

Was ist Bewußtsein?

14.12.2012 um 21:46
@AnGSt
supertolle Antwort - nur Dich habe ich nicht gefragt.


melden

Was ist Bewußtsein?

14.12.2012 um 22:13
@Charly71
@Flodolski
@AnGSt

wer gut 30 MInuten Zeit hat, der kann sich hier zum Thema "Was ist Bewusstsein" reinlesen.
Hier findet Ihr keine gegoogelte Meinung, hier findet Ihr meine Gedanken.
http://www.bewusstsein.cc/gesammelte-gedanken/52-definition-bewusstsein.php

Ich bin neugierig auf Eure Reaktionen nicht auf Eure Gedanken.

Herzliche Grüße


melden

Was ist Bewußtsein?

14.12.2012 um 22:30
"Begriffserschliessungslogik" ... nett.


melden

Was ist Bewußtsein?

14.12.2012 um 22:52
Es mutet mehr als nur beschämend an, auf welche Art und Weise manch User dieses Forum nutzt, um sich lediglich zu profilieren und alleinig aus Gründen der Selbstdarstellung zu agieren scheint.

Wobei es sich mir nicht vollständig erschliesst, wie wohl eine Reaktion (Rückhandlung) vonstatten geht, welche sich nicht auf der Grundlage der Gedanken entwickelt - beziehungsweise diese ausschliessen sollte.
Doch derjenige wird sich selbstverständlich etwas bei diesem irrsinnigen Anspruch gedacht haben, wie käme ich dazu Gegenteiliges zu behaupten...


melden

Was ist Bewußtsein?

15.12.2012 um 12:17
@samraa

Es gibt ja das Sprichwort: Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr. Ein Fünkchen Wahrheit steckt drin. Damit ist aber nicht der bewusste Teil unseres Denkenes gemeint. Denn Fakten lernen, sich an einer Uni anschreiben, sich weiterbilden. Das kann man auch alles noch im hohen Alter.

Aber bereits im Säuglingsalter, wo die verschiedenen "Ich's" im Gehirn noch nicht entwickelt sind, werden grundlegende Verhaltenszüge geprägt. Das Baby erfährt seine Umwelt durch sensorische Erfahrungen, Gefühle und Emotionen. Am Besten zu einer liebevollen Mutter/Vater. Rationales, "bewusstes" Denken findet noch nicht statt. Babys haben ein angeborenes Verständnis für Grammatik, erkennen dadurch also Muster der Sprache, prägen sie sich ein und imitieren später. Sie erkennen auch Gesichter und lernen, sie zu interpretieren. Gerade wenn ein Baby vernachlässigt wird und man kaum mit ihm spricht, wird es grundlegende Verhaltensstörungen und Sprachstörungen entwickeln, die auch später nur sehr schwer auszugleichen sind. Irgendwann, je nach Entwicklungsstand, Sprachfähigkeit etc. entwickelt ein Baby ein "Bewusstsein" für sich selbst. All die sensorischen Erinnerungen, Gefühle etc. sind aber für das rationale Bewusstsein nicht mehr zugänglich. (Erinnern wir uns an unser Leben als Baby?) Sie sind im Unterbewusstsein gespeichert. Man denke nur mal darüber nach, was es bedeuten würde, "bewusst" über das Gehen nachzudenken. Oder Sprechen. (bei Menschen mit Hirnschäden nach Unfällen zu beobachten. Die müssen alles was mal im Hirn gespeichert war, neu lernen. Sprechen, gehen, bewegen etc.) Aber noch viele andere Aspekte im Alltag, werden durch unser intuitives, unterbewusstes Verhalten gesteuert. Der soziale Umgang miteinander, emotionale Intelligenz, Empathie. Das sind keine rationalen Überlegungen, sondern intuitive, sehr schnell zugängliche Verhaltensweisen. Beobachtbar in Gruppen, wo schnell erkennbar wird, wer wie tickt. Verstellt sich ein Mensch total (z.B. um "cool" zu wirken, obwohl er das normalerweise nicht ist), erkennen das normale Menschen sofort. Dafür haben wir sehr feine Antennen. Frauen insbesonders.

Man kann versuchen, sich selber im Alltag zu beobachten. Und man wird trotzdem nicht feststellen, wie häufig wir rein intuitiv Handeln und Denken. Wir erkennen es oft gar nicht, wann wir intuitiv handeln, ohne bewusst nachzudenken. Wir würden ansonsten im Alltag auch gar nicht funktionieren. Die Kupplung beim Auto zu treten, die Flugbahn eines gleich zu tretenden Fußballs im Vorfeld zu "erspüren", Worte Lesen und zu einem sinnvollen Kontext zusammenzufügen, Entfernungen einschätzen, dass sind alles Vorgänge, die durch unsere im Unterbewusstsein gespeicherten Erfahrungen möglich werden. Darauf baut auch das Konzept der Neuroplastizität auf. Durch Erfahrungen, verändert sich unser Gehirn. Bei wiederholtem Reiz, gehen diese Erfahrungen irgendwann ins Unterbewusstsein über und sind dann als intuitives Verhalten verfügbar.

Menschen die z.B. Angst davor haben, vor großen Gruppen zu sprechen, können diese Angst (die hormonell gesteuert ist), nur beseitigen, wenn sie sich diesem Angstreiz immer wieder aussetzen. Wer 30 Referate gehalten hat, wird beim 31. mal nur noch müde darüber lächeln. Etwas Lampenfieber bleibt, aber es wird nicht mehr die gleiche Menge Adrenalin ausgeschüttet wie beim ersten mal. Das gilt für alles. Autofahren. Kampfsport. Flirtverhalten. Soziale Kompetenz. usw. usw.


melden
SurWife
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Bewußtsein?

16.12.2012 um 13:20
@samraa
Alle Dinge beeinflussen sich gegenseitig. Vermeide Negatives und gebe Liebe.
Grad gelesen auf deiner Seite.
Mal abgesehen davon, dass es "gib" Liebe heißt gefällt mir deine Seite, der Tagesspruch und die Erfindung von "BELO".

Fakt ist damit aber auch, dass wir in diesem Thread alle nur aneinander vorbeireden können nach deiner Auffassung oder?


melden

Was ist Bewußtsein?

16.12.2012 um 20:38
@SurWife

Na ja, so ist es auch nicht, dass wir (immer) aneinander vorbeireden. Jedes einigermaßen vernünftig ((intelligent)) vorgetragene Argument hilft dem Einen oder Anderen (als Schreibender oder Lesender) wenigsten ein kleines Stückchen im Denken weiter zu kommen.
Ein schlechtes Beipiel hier ist Mrs.Rickman (siehe oben), die statt Antworten zu geben, polemisiert.
Was ist verkehrt daran, auf eine Frage "Was ist Bewusstsein" auf eine - von mir über Jahre gut erdachte Antwort - hinzuweisen? Solche Menschen sind arm dran und hier ein gutes Beispiel für "kein Bewusstsein"

Vielen Dank für den Tipp zur Grammatik. Wenn Du bei mir ein bisschen gestöbert hast, dann wirst Du auch meinen Hinweis auf meine Ausdrucksschwäche gelesen haben. "Ich bin ein Legastheniker, der sich einigermaßen gut ausdrücken kann"
Das hat aber auch seine Vorteile bei mir im Denken gehabt: Ich musste und muss mir jedes Wort sehr genau anschauen, um es zu verstehen - um es dann auch zu verwenden.

Herzliche Grüße Uli


melden
SurWife
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Bewußtsein?

16.12.2012 um 20:52
@samraa

Ich habe nur die Seite über Bewusstsein gelesen.

Darin sah ich nichts von einer Lese-Rechtschreibschwäche.

Mein Einwurf sollte eine kleine Aufheiterung bewirken.

Ist mal wieder misslungen. Das kenn ich schon von mir.

Fettnäpfchenwetthüpfen :D

Ich würde gern einen Satz von deiner Seite im Thread

Diskussion: Bewusstseinsentwicklung

verwenden und zwar diesen hier und auf deine Seite verweisen, wenn ich darf?!
Wären wir Menschen intelligent, wir würden nicht so miteinander umgehen.


melden

Was ist Bewußtsein?

17.12.2012 um 22:09
@SurWife

mach das SurWife. Da Du, wie Du schriebst, bei mir nur etwas über B. gelesen hast, dann kurz auch noch einen Teil meines Impressum: "Meine Gedanken sind frei. Alles was ich erdenke ist frei und jedem Menschen frei zugänglich"
Verwende diesen Satz und Du (und ich) werden erleben, was daraus wird. Nach kurzem "Hin und Her" wird sich dieser Satz verflüchtigen und kaum noch Beachtung finden.


Nur mit diesem einen Satz ist es nicht abgetan.

Eine der unabdingbaren Voraussetzungen, um zu B. zu gelangen, ist intelligent zu sein.
Da ich nur maximal 1% der Menschheit Intelligenz zuspreche, siehe meinen Satz, den Du verwenden willst, aus diesem Ansatz heraus ist mit hoher Wahrscheinlichkeit zu unterstellen, dass nur sehr wenige Menschen zu Bewusstsein gelangen.


melden
SurWife
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Bewußtsein?

17.12.2012 um 22:21
@samraa

Ich weiß gar nicht was ich sagen soll zu deinem Text.

Er macht mich so traurig.
samraa schrieb:Eine der unabdingbaren Voraussetzungen, um zu B. zu gelangen, ist intelligent zu sein.
Da ich nur maximal 1% der Menschheit Intelligenz zuspreche, siehe meinen Satz, den Du verwenden willst, aus diesem Ansatz heraus ist mit hoher Wahrscheinlichkeit zu unterstellen, dass nur sehr wenige Menschen zu Bewusstsein gelangen.
Es gibt doch auch emotionale Intelligenz, Herzenswärme und Güte.
Sind das deiner Ansicht nach keine Attribute von Bewusstsein?


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Bewußtsein?

18.12.2012 um 00:17
ich empfehle, gerade zu der 1% Behauptung ( die ich übrigens teile , jedoch andere Vokabeln dafür benutzte ), eine Unterscheidung des Begriffes "Bewusstsein" .
Gute tips dazu geben die unterschiedlichen englischen Bedeutungen von "consciesness" oder "awareness" .

Ich unterscheuide recht strickt zwischen Bewusst-SEIN ... was sich auf das ewig unendliche SEIENDE ( gefüllt mit WISSEN) bezieht , jedoch dem Menschen als Persona völlig unzugänglich ist . In dem Sinne "hat" kein Mensch je BEWUSSTSEIN . Er ist nur als Erscheinung Inhalt dieses BEWUSST-SEINS:

Und dem Inhalt dieses BEWUSSTSEINS ... was ich gerne das "dynamische Gewusel des HIER/JETZT" nenne ... oder schlicht Dualität .

und einer Bewusst-HEIT ( die sich als ein in Erinnerung "verklebtes" Kompendium von Erfahrungen, Vorstellungen und "Mein"ungen in vermuteter oder gewünschter Konsistenz zeigt ).


BEWUSST-SEIN ist absolut und ewig

Bewusst-HEIT ist relativer , vergänglicher , aus Erinnerung adaptierter , letztlich künstlicher "Zu-Stand" ( in dem eine Status-Quo-Definition durch in zum "stehen" (=Zu-stand) gekommenen Jetzt/Hier konzeptionell definiert wird ).

BEWUSST-SEIN ist reine UNMITTELBARKEIT ( unwörterbar , unerfahrbar , singulär )

Bewusst-Heit ist Resumee aus KOnzepten , quasi ein ( nützliches ) Konzept des Konzept-Gemenges in einem Body-Mind-Organismus .

BEWUSST-SEIN ist nicht "hab-bar" . BEWUSST-SEIN IST . ( als einziges , ohne ein zweites )

Bewusst-HEIT ist ein künstlicher , vergänglicher , Orientierungspunkt . Eine Art aufblasbarer , schwimmender Leuchtturm im unendlichen Ozean des BEWUSSTSEINS , der tatsächliche Gründung in einem "seienden" Fundament nur vorspiegelt .


melden
SurWife
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Bewußtsein?

18.12.2012 um 00:25
@allfredo

Das ist eine Sicht, die ich nachvollziehen kann.

Und

Sie sagt nichts darüber aus was die 1% Prozent Menschen, was auch immer durch ihre Intelligenz entwickeln oder schon immer "haben".

Wenn ein Mensch also mit Intelligenz gestraft oder beschenkt ist und Bewusstein davon unberührt bleibt, Bewusstheit nach deiner Definition
allfredo schrieb:ein künstlicher , vergänglicher , Orientierungspunkt . Eine Art aufblasbarer , schwimmender Leuchtturm im unendlichen Ozean des BEWUSSTSEINS , der tatsächliche Gründung in einem "seienden" Fundament nur vorspiegelt
ist, wozu sollte dann Intelligenz nützlich sein, wenn sie auch nichts Anderes hervor bringt als Schall und Rauch?


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Bewußtsein?

18.12.2012 um 09:55
@SurWife
gute frage
intelligenz ist auch nur vergängliche erscheinung .
und zwar sogar von moment zu moment .
es gibt keine konstanz oder kontinuität .
bei nichts und niemanden.
ein intellegenter kann im nächsten atemzug den größten schwachsinn produzieren .
nein ... nicht nur kann ... er wird !
denn es ist ein phänomen je intelligenter desto abstruser die ausraster und desto extremer die ausnamen von diesem "intelligenten" verhalten .


melden
SurWife
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Bewußtsein?

18.12.2012 um 10:01
@allfredo

Danke, wenn ich mal ganz unbescheiden sagen darf, genau so beobachte ich das bei mir....hihi


melden
Anzeige
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Bewußtsein?

18.12.2012 um 10:04
@SurWife
dito hier


melden
242 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Socrates-wer war er?53 Beiträge