Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum kämpfen wir?

44 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Sinn, Kampf, Motivation, Ziele, Herrschaft
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kämpfen wir?

23.07.2012 um 17:57
@tris
:D Made my day xD

(Ich schreibe ungerne Off-Topic ... muss mir nochmal was zum Thema ausdenken ... öhm ...)

Wie schon im alten Rom Gladiatorenkämpfe zu den Kulturveranstaltungen gehörten sind es heute noch Boxkämpfe, wenn auch andere Wettkämpfe wie Fußball mehr in der Vordergrund gerückt sind.


melden
Anzeige

Warum kämpfen wir?

23.07.2012 um 18:48
""""Darum frage Ich euch, wieso kämpfen wir eigentlich ?""""


Für die Zukunft, für all diejenigen die wir lieben .. !
Wegen dem Gefühl, etwas Gutes getan zu haben... und man bei seinem Ableben weiß, das eigene Leben hat vielen geholfen.

Mit einem reinem Herz sterben..


melden

Warum kämpfen wir?

23.07.2012 um 19:37
Nur weill man will, und es von Zeit zu Zeit von Nöten ist.

@vegan33 good bye schade um dich.


melden

Warum kämpfen wir?

23.07.2012 um 20:03
Wir kämpfen um Einflußbereichsvergrößerung, Ehre, um Frauen, um Ressourcen, um des lieben Friedens willen, um Gleichberechtigung...u.v.a.m.

Wir kämpfen, weil es in unseren Genen liegt. Es gibt immer einen Grund zum Kampf. Manchmal reicht ja schon nen seltsamer Blick. Ist halt noch immer etwas Tier in uns.


melden
Hirtius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kämpfen wir?

23.07.2012 um 20:16
In normalen Kriegen kämpft Reich 1. gegen Reich 2.

Reich 1 meint Recht zu haben, das Land von Reich 2 gehört rechtmäßig Reich 1.

Reich 2 meint aber genau das gegenteil, Was sollen wir nur machen?.


2 Meinungen, die stärkere Meinung wird durchgesetzt, so war es, so wird es nicht immer bleiben.


In letzter Zeit gibt es weitaus weniger Kriege als in den letzten Jahrhunderten, alleine in Europa herrscht Frieden(außer in kleinen Ländern die Bürgerkriege führen).


Natürlich sterben heutzutage weitaus mehr Menschen in einen Krieg als früher auf einem Schlag,

Doch starben auch damals im zweiten Weltkrieg viele Menschen, im ersten Weltkrieg, in denen davor usw.

Die Menschheit lernt, sie fängt an zu verstehen,


melden
tadata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kämpfen wir?

23.07.2012 um 20:18
@Hirtius
Hirtius schrieb:In letzter Zeit gibt es weitaus weniger Kriege als in den letzten Jahrhunderten
Afghanistan, Irak, Israel vs. Palästina? Alles in der letzten Dekade.


melden
Hirtius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kämpfen wir?

23.07.2012 um 20:21
@tadata du scheinst mich ja richtig zu mögen, sonst würdest du meine ganzen Beiträge nicht kommentieren.


Sprach eigentlich mehr von Europa, aber selbst die Kriege scheinen nicht viel wenn man sich die Liste der Kriege der vergangenden Zeit anschaut,
Außerdem geht es in den ganzen Ländern um Terrorristen richtig? also ist es 1 Feind,
Somit bleibt es auch nur 1 großer Krieg.


melden

Warum kämpfen wir?

23.07.2012 um 20:31
tadata schrieb:Afghanistan, Irak, Israel vs. Palästina? Alles in der letzten Dekade.
Von den Opferzahlen her sind das eher Kleinigkeiten, besonders Israel/Palästina. Ok, der Irak vielleicht nicht unbedingt, hängt davon ab was man alles unter dem Wort "Krieg" versteht.

Aber Korea und Vietnam waren VIEL größere Ereignisse. Und in den Jahrhunderten davor war es für eine große Nation ja der Normalfall, mit irgendjemandem im Krieg zu sein, das geht vom alten römischen Reich bis rein ins 19. Jhdt.

Dass (relativ) große Nationen wie Deutschland oder Frankreich mal 60 Jahre am Stück im Großen und Ganzen friedlich unterwegs sind, ist eigentlich erst eine Erscheinung ner Neuzeit.


melden
Hirtius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kämpfen wir?

23.07.2012 um 20:33
@MareTrainquil versteht mich;P.

Genau das meine ich eigentlich, könnte aber auch im Zusammenhang liegen mit Atomwaffen


melden

Warum kämpfen wir?

24.07.2012 um 00:23
Selbst wenn man bei diesem Kampf sterben sollte (was ja nicht unbedingt der Fall sein wird, besonders, wenn es denn mal friedliche Aufstände oder Revolutionen gibt) dann hat man, sofern man für etwas positives kämpft, etwas geschaffen, was den nachfolgenden Generationen in dessen Land helfen wird.
Das ist es durchaus wert, dafür zu kämpfen, meiner Meinung nach.


melden

Warum kämpfen wir?

24.07.2012 um 01:02
Eigene und chauvinistische Standpunkte vertreten = kämpfen


melden

Warum kämpfen wir?

24.07.2012 um 19:54
Gegen etwas zu kämpfen, hat oft keinen bleibenden Erfolg. Besser ist es, zu überzeugen !

Das ist zwar oft ein langer und mühsamer Weg, aber hat doch mehr Chancen auf eine Dauerhaftigkeit

"Steter Tropfen höhlt den Stein"


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kämpfen wir?

24.07.2012 um 20:58
@elfenpfad
Versuch mal ne Frau zu überzeugen, dass du, obwohl du schwächlich und krank bist und genetisch bedingt Glasknochen hast, besser bist als ein kerngesunder, durchtrainierter Kerl. Nette Grüße von der Evolution ;)


melden

Warum kämpfen wir?

28.07.2012 um 21:13
vegan33 schrieb am 23.07.2012:a). ...was nützt es jemandem in die Geschichte einzugehen, wenn dieser seine Erwähnung nicht miterlebt?

b). ...was nützt es jemandem sich Ehrenvoll zu verhalten, wenn diese Ehre nur temporären Stolz mit sich bringt?

c). ...was nützt es gegen eine Weltmacht/Herrschaft/Regierungsform zu kämpfen, wenn das Ziel erst Jahre nach dem Tod der Kämpfer erreicht wird?
a) nichts
b) nichts
c) nichts

Die Männer, die in die Kriege gezogen sind, wurden entweder gezwungen oder dachten einfach nur, dass es "cool" ist mit Waffen rum zu spielen.
Wenn sie dann in der Schlacht waren und es keinen Ausweg gab um zu entkommen, dann dachten die sich, wenn sie fliehen, werden Sie als Feiglinge vor Ihren Familien und anderen stehen, deshalb haben die sich eingeredet es wäre ne "Ehre", wenn sie Sinnlos sterben, damit erleichtern Sie aber nur Ihren Tod.
So denke ichs..

Wenn es wirklich hier in Deutschland Krieg ausbrechen würde, dann hätte ich meine Familie geholt und Sie in Sicherheit gebracht, denn das ist meiner Meinung viel klüger, als sinnlos in den Tod zu gehen.
Ist ja nicht mein Krieg.. Die Regierungen haben halt egoistisch entschieden.. sitzen da rum, trinken Kaffe und andere müssen für Sie sterben? Seh ich nicht so!


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kämpfen wir?

28.07.2012 um 21:21
@vegan33


Jeder hier kämpft jeden Moment seines Lebens...vor allem mit seinen Gedanken...

Das Warum ist einfach ausgedrückt...unwissen...


melden

Warum kämpfen wir?

28.07.2012 um 21:48
Ebensogut könnte man fragen, warum so viele auf Facebook so dummes Zeug mitteilen, um Aufmerksamkeit zu bekommen, möglichst natürlich positive. Viele Menschen haben heutzutage Leerlauf und schaffen es nicht, sich vom Zirkus dort draußen zu distanzieren, sie brauchen unentwegt Ablenkung, damit ihre Gedanken zur Ruhe kommen, eigentlich ein Widerspruch, aber nicht, wenn man sieht, wie das Leben in unserer Kultur abläuft, das alles andere als organisch ist.

Vielen ist das gar nicht bewusst, dass ihr Körper und Geist anderes braucht als das was sie bekommen.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kämpfen wir?

30.07.2012 um 17:30
nach batman-logik müsste die antwort lauten:
"damit wir wieder aufgeben."
:)

nee, aber ganz im ernst, da ist was dran. wettkampf macht am ende eigentlich wenig sinn. das ist fast schon wieder der tierwelt entleiht, wo die sich die köppe gegenseitig einrennen um das objekt der wette bzw. der begierde: das weibchen. und am ende läufts genau auf deren beeindruckung hinaus. seis bei den religiösen scheichs oder bei den ölimperialisten oder manchmal beim sport oder allen fanatikern, die scheinbar unfähig dazu sind, sich im gegenüber wiederzuerkennen oder, falls sie es doch tun, das was sie erkennen, nicht gleich automatisch zu hassen. der frauenanteil unter den obgligatorischen kämpfern dürfte relativ gering sein, was meine these vermutlich bestätigt, dass es auf balzverhalten zurückführt. es sind auch meist eher die kloppies - also die primitiven -, die sich die köpfe einschlagen und vor lauter kampfeslust nicht anders können.
und zum anderen stellt die präsenz von kultiviertem kampf wie im fussball auch ein bisschen selbst einen kampf dar, die primitive natur des kampfes zu überwinden. aber das wird wohl noch ein paar jahrzehnte dauern, bis auch der letzte streithammel und missetäter in uns gebändigt worden ist.
darin wäre dann vielleicht sowas wie eine rückentwicklung zu sehen, was den kampf angeht, denn junge tiere kämpfen ja auch: aber das nennt man dann spielen.
so wird der vermisste überlebenskampf dank der kultur zum spiel und schliesslich überwunden.
sag ich mal so... ;)


melden
Demandred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kämpfen wir?

30.07.2012 um 21:40
Ich bin davon überzeugt, dass manche Menschen dieses Wettkampfverhalten und diese kämpferische Natur angeboren haben und um keinen Preis ablegen können, nicht mal wenn sie es selbst wollen.
Es ist einfach im Blut, dieser Ruf danach seine Grenzen zu überschreiten.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kämpfen wir?

30.07.2012 um 23:59
ja mann, wahre klingonen!
kapla!
http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20070702120419AAZe2T7


melden
Anzeige

Warum kämpfen wir?

31.07.2012 um 03:52
Heute kämpfen wir (zumindest in Detuschland) nicht, weil wir keine Ahnung haben was abgeht und Essen und Unterkunft haben.

Wenn wir letzteres nicht mehr hätten würden sich Gruppierungen bilden, die Kämpfen würden auch wenn sie immer noch nciht genau wissen was los ist. Dann wird aus dem Bauch heraus entschieden.

Wenn man keine Ahnung hat was als nächstes passiert und seinen Lebensunterhalt nicht gesichert hat für die nächsten Monate, dann macht man halt irgendwas radikaleres.


melden
703 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt