Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Pronatalismus und Antinatalismus

133 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Kinder, Fortpflanzung, Antinatalismus, Geburten, Pronatalismus

Pronatalismus und Antinatalismus

15.02.2016 um 12:15
Peisithanatos schrieb:mir erscheint es eher kalt und indifferent
Was völlig in Ordnung ist. Es würde aber zu weit führen, das jetzt hier ausgiebig darzulegen. Es ist auch mehr so eine Art mögliche Vorstellung - der Begriff Glaube war an der Stelle zu übertrieben gewählt von mir.
Peisithanatos schrieb:Die Menschheit erhalten wäre unter bestimmten Bedingungen ok
Welche Bedingungen wären das? Eine ausgeglichene Bevölkerungszahl? Neuartige Technologien? Ein totaler Wandel von gesellschaftlichen und politischen Systemen? Oder gar eine Transformation vom Mensch zu etwas neuartigem?


melden
Anzeige

Pronatalismus und Antinatalismus

16.02.2016 um 15:50
@Aldaris
Aldaris schrieb:Welche Bedingungen wären das? Eine ausgeglichene Bevölkerungszahl? Neuartige Technologien? Ein totaler Wandel von gesellschaftlichen und politischen Systemen? Oder gar eine Transformation vom Mensch zu etwas neuartigem?
Es gäbe ein Potential und verschiedene Stellschrauben auf gesellschaftlicher oder wissenschaftlicher Ebene, angefangen von Geburtenkontrolle, System- Nivellierung , medizinischen Technologien bis hin zum Transhumanismus. Es wird aber nie zu einer idealen Konstellation kommen, weil die dazu nötige Kontrollinstanz fehlt und weil immer verschiedene Interessen gegeneinander stehen. Der Idealzustand wird als höchstwahrscheinlich Utopie bleiben.... nach den Erfahrungen aus den letzten zehntausend Jahren Menschheitsgeschichte ist wohl eher davon auszugehen, dass es zu einer tendentiellen Verschlechterung der conditio humana kommt. Der Trend ist vorgegeben - globale Konflikte werden zunehmen, Wetterextreme auf Grund des Klimawandels werden zunehmen, unsere Biosphäre ist verpestet, etc. etc.


melden

Pronatalismus und Antinatalismus

16.02.2016 um 17:37
Peisithanatos schrieb:angefangen von Geburtenkontrolle
Bis zu einem gewissen Grad kann man sicherlich Geburtenkontrolle praktizieren, ohne dabei ethische Grundsätze zu verletzen. Aber alles, was über Aufklärung, Versorgung mit Verhütungsmitteln etc. hinausgeht, halte ich für fragwürdig. Schließlich greifen Sanktionen und ähnliches stark in den persönlichen Lebensbereich ein - persönlicher geht es schon fast gar nicht mehr.


melden

Pronatalismus und Antinatalismus

16.02.2016 um 17:51
@Aldaris


Natürlich ist es immer problematisch ins Intimste des Menschen einzugreifen, aber der ethische Konflikt der sich daraus ergeben würde, würde in keiner Relation zu den Konsequenzen stehe, wenn hier keine Intervention stattfinden sollte.
10 Menschen weniger sind 777 Jahre weniger Umweltverschandlung und Raubbau an der Natur - entweder wir bekommen es in den Griff, oder es reguliert sich von selbst und dann wird es ein Schlachten und Blutbad ohne Ende geben.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pronatalismus und Antinatalismus

17.02.2016 um 03:11
Ich bin Antinatalist. Ginge es nach mir, gäbe es ne globale Geburtenkontrolle, maximal zwei Blagen pro Familie. Die Ressourcen sind nämlich endlich und werden immer weniger statt mehr.
Außerdem trägt Überbevölkerung zu Krieg und vermehrter Armut bei.

Ich z.b. verzichte völlig auf Kinder


melden

Pronatalismus und Antinatalismus

17.02.2016 um 09:00
@collectivist

Wie sollte diese Geburtenkontrolle umgesetzt werden?


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pronatalismus und Antinatalismus

17.02.2016 um 20:25
Nach dem zweiten Kind werden Frauen automatisch zwangssterilisiert. Oder wer illegal gebärt, wird hart bestraft und das 3. Kind wird ihr entzogen. Das mag zwar hässlich klingen, dessen bin ich mir durchaus bewusst, es ist aber notwendig. Das Thema Überbevölkerung und Geburtenkontrolle wird zukünftig mit ziemlicher Sicherheit Gegenstand des globalen politischen Diskurses werden. Je eher, desto besser


melden

Pronatalismus und Antinatalismus

17.02.2016 um 20:44
Das klingt nicht nur hässlich, sondern es verstößt meines Erachtens nach auch gegen die Menschenrechte und klingt zudem nach einem autoritären Staatsmodell. Da sind andere Eingriffe in den persönlichen Lebensbereich der Bürger nicht weit weg. Ich kann mir fast nichts inhumaneres vorstellen als das.


melden

Pronatalismus und Antinatalismus

20.02.2016 um 00:30
Sollte man sich nicht, wenn man denn gezwungen ist "häßlich" zu denken, eher Gedanken über gnadenlos überpflegte Senioren machen als um Zwangssterilisation und dergleichen????


melden

Pronatalismus und Antinatalismus

20.02.2016 um 00:37
collectivist schrieb: und das 3. Kind wird ihr entzogen
Was passiert dann mit dem Kind?
Ich glaube ich würde mit der Herabsetzung des Höchstalters anfangen^^


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pronatalismus und Antinatalismus

20.02.2016 um 01:45
pyre schrieb:Was passiert dann mit dem Kind?
Es wird zur Adoption freigegeben, was sonst
Gibt genug homosexuelle Paare, die sich ein Kind wünschen, diesem Wunsch sollte man nachkommen


melden
Schrotty
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pronatalismus und Antinatalismus

20.02.2016 um 02:58
@Arikado So absurd ist die Frage garnicht.

Gerade in diesen Zeiten, zeigt sich die vielschichtigkeit der Menschlichen Charakteren und Wesenarten.

Nach einigen sehr schlechten Erfahrungen mit Mitmenschen, die mir sehr viel Schmerz und Verlust bereiteten, habe ich die Menschheit gehasst und mir gewünscht, das Sie vom Erdball verschwindet.

Es dauerte sehr lange, ehe ich Menschen traf, denen ich auch vertrauen kann, hoff ich zumindest. Denn es sind sehr liebe Freunde hier... Freunde im RL... schwamm drüber..

In diesen Tagen, wo wiedermal der Krieg die Welt regiert, wo Menschen auf der Flucht sind und Leiden, wo viele, hass über Menschen bringen, die alles verloren haben, so wie ich öffters, zeigt sich, das es Menschen giebt, die es verdient haben, mehr als verdient haben, diesen Globus zu beleben.

Inzwischensehe ich gutes Entwicklungspotential, aber die Wahrhaft menschlichen, müssen endlich das Heft des Handelns ergreifen...


melden

Pronatalismus und Antinatalismus

20.02.2016 um 04:20
@collectivist
collectivist schrieb am 17.02.2016:Außerdem trägt Überbevölkerung zu Krieg und vermehrter Armut bei.
Sehe ich genauso, Überbevölkerung ist die Ursache und viele daraus resultierende Probleme nur ein Symptom dessen, aber leider wird das Thema oft unter den Teppich gekehrt und tabuisiert.
Leider muss man auch feststellen, dass es nicht immer die intelligentesten Menschen sind, die kinderreiche Familien besitzen, diese Konstellationen korrelieren mit Bildungsstand und solchen Faktoren wie Religiösität, etc...


melden

Pronatalismus und Antinatalismus

20.02.2016 um 11:08
collectivist schrieb:Es wird zur Adoption freigegeben,
Hat dann aber keinen Effekt auf die Weltbevölkerung.
Solange ich wüssste, mein Kind wird nicht getötet, hat die Chance gut aufzuwachsen, würde ich die harte Strafe eher in Kauf nehmen als eine Zwangssterilisation.
Würde auch alle Wege ausschöpfen mich dieser zu entziehen.

Und dann?


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pronatalismus und Antinatalismus

20.02.2016 um 17:29
Peisithanatos schrieb:wie Religiösität,
Ich kannte mal in meiner Schulzeit nen ''Klassenkameraden'', der neun Geschwister hatte. Es handelte sich um eine dieser ultraevangelikalen Christenfamilien. Natürlich wurden sie alle mit biblischen Namen gebrandmarkt. Wenn man Fundamentalisten auf die dadurch verursachten Probleme hinweist, entgegnen sie lakonisch, Gott werde dies niiieeemals geschehen lassen

@pyre
Angesichts limitierter Ressourcen und des anthropogenen Klimawandels ist es ziemlich kontraproduktiv, eine stetige Heerschar an neuen Menschen zu schaffen. Wenn das Ruder nicht zügig herumgerissen wird, werden es im Jahr 2100 15 Mrd sein. Bis 2050 werden es schon neun bis zehn Milliarden sein


melden

Pronatalismus und Antinatalismus

20.02.2016 um 20:11
@collectivist

Das seh ich genauso. Hab nur gedanklich an deiner Aussage herumgebastelt..
collectivist schrieb:Nach dem zweiten Kind werden Frauen automatisch zwangssterilisiert. Oder wer illegal gebärt, wird hart bestraft und das 3. Kind wird ihr entzogen. Das mag zwar hässlich klingen, dessen bin ich mir durchaus bewusst, es ist aber notwendig. Das Thema Überbevölkerung und Geburtenkontrolle wird zukünftig mit ziemlicher Sicherheit Gegenstand des globalen politischen Diskurses werden. Je eher, desto besser
Ich wäre dennoch dafür, dass ein begrenztes Höchstalter festgelegt wird. Das würde sich sicher auswirken, Die Geburtszahlen könnte man dann an die "Abgänge" anpassen, wie gewünscht, und würde so auch für mehr "neues Blut" sorgen...


melden

Pronatalismus und Antinatalismus

20.02.2016 um 20:12
Ich bin auch fuer eine staatliche Geburtenkontrolle.
Ich stelle mir das so vor: man erhebt übertrieben hohe Gebühren/Steuern auf Kindergärten, Schulen usw. und verteilt auf Antrag Gutscheine, die die Gebühren aufheben, für das erste bis max. zweite Kind. Alles, was darüber hinaus geht, hat somit automatisch Sanktionen zu tragen. Ein ähnliches System wie in China. Ich halte das für noch recht human in Vergleich dazu, was bei weiterhin wachsender Bevölkerung geschieht. Man muss sich vor Augen halten, dass wenn jeder Mensch einen guten Lebenstil wie wir in Deutschland führen soll, wir die Energie und Ressourcen von drei Erden benötigt. Und die Ressourcen werden nicht wachsen.


melden

Pronatalismus und Antinatalismus

21.02.2016 um 12:27
Man sollte sich vielleicht mal bewusst machen, dass dort, wo Überbevölkerung ein Problem ist, die Menschen auf mehr Nachwuchs angewiesen sind. Wir sprechen da von Familien, die meist in Armut leben und wo viele Kinder notwendig sind, um der Familie ein erträgliches Auskommen zu sichern und zu überleben. Rente und ähnliches kann man dort vergessen.

In Deutschland und anderen westlichen Staaten besteht dieses Problem doch gar nicht. Das heißt, man müsste diese Geburtenkontrolle ohnehin in armen Staaten installieren und das würde wiederum die Ärmsten der Armen treffen. Also abgesehen vom moralischen Dilemma macht diese Kontrolle auch aus sozialen Gründen keinen Sinn. Es sei denn, dass man in Kauf nehmen möchte, dass der unterste Teil der Gesellschaft in diesen Staaten noch mehr zu leiden hat.

Übrigens sind die streng religiösen Christen, die hier erwähnt wurden, meist wirtschaftlich unabhängig. Zumindest wenn wir von solchen sprechen, die aus westlichen Staaten kommen. Und die tragen zudem sicher nicht zur Überbevölkerung in entsprechenden Staaten bei.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pronatalismus und Antinatalismus

21.02.2016 um 14:12
pyre schrieb:Ich wäre dennoch dafür, dass ein begrenztes Höchstalter festgelegt wird. Das würde sich sicher auswirken, Die Geburtszahlen könnte man dann an die "Abgänge" anpassen, wie gewünscht, und würde so auch für mehr "neues Blut" sorgen...
Höchstalter?? Heißt das, man kriegt die Todesspritze, sobald man ein bestimmtes Alter erreicht hat?!


melden
Anzeige

Pronatalismus und Antinatalismus

21.02.2016 um 16:55
@collectivist
Nö...nur die medizinische Versorgung einschränken. Back to nature sozusagen.


melden
324 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt