Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

254 Beiträge, Schlüsselwörter: Konzentrationslager, Auschwitz, Massenvernichtung

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

27.01.2005 um 20:24
@Suebe

Danke für die Klarstellung. Sie war nötig.

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
Anzeige

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

27.01.2005 um 20:25
@jafrael

Wie? Du meinst es gibt klar denkende Menschen, die nur den Toten ihres Landes gedenken und meinen alle anderen seien zurecht gestorben? Man kann um einen SS-Mann genauso trauern, wie um einen Säugling. Mensch ist Mensch, wer sie in 2-3 oder mehr Klassen einteilen will, der ist dem SS-Mann näher als er denkt...

"Der Staatsdienst muß zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist."

„Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Begriffe sind blind.“


melden

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

27.01.2005 um 20:34
@Suebe

Was soll das? Wenn ich SS-Mann höre, dann sagt das erst mal gornix über seine idividuellen Taten aus. Es gab sehr anständige Menschen in diesem Verein. Und es gab Bestien in Menschengestalt!!

Bin ich mit einem hingerichteteten Kindermörder verwandt, oder befreundet gewesen, ist mir sogar vorstellbar, daß ich um ihn trauern könnte, was vor allem die Trauer darüber einschließt wie dieser Mensch zu einem solchen Un-menschen werden konnte...

Ich mache schon Unterschiede was Menschen und Un-menschen angeht. Du nicht?

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
titanlx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

27.01.2005 um 20:36
sagt man was labert ihr ?
von wegen man sollte den auschwitz opfern nicht gedenken !!!
das was da passiert ist, ist einfach nur krank
die menschen die das durchgeführt haben waren monster
und wegen dresden... das war vergeltung !
da sieht man wieder dieses sch***s denken: wenn was in deutschland passiert ist dann oh nein !! aber wenn etwas viel schlimmeres was man sich gar nicht vorstellen kann passiert ist dann wird sofort wieder diskutiert ob man da überhaupt gedenken muss

dumm einfach nur dumm


melden

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

27.01.2005 um 20:42
jafrael
Klar, es WIRD ja auch ALLER immer wieder gedacht!
Nur "gleichsetzten" das tun nur "dumme Nazi´s".

Und wer DEM widerspricht, dem widerspreche ich!

gut da haste rech

aber man soll nicht vergesen das viele diese ss leute
und auch viele soldaten
in gewiser weise da zu gezwungen wahren

verstehet mich jetz bite nicht falsch
ich will nimanden verteidigen besonders nicht die nazis

aber es ist so wie in komunismus (als beispiel)
nich alle sind wirklich komunisten
aber alle tun so aus angst oder aus anderen grunden

was ich sagen will ist das manche von diesen ss soldaten
vileicht da gegen wahren
aber tun könten sie garnicht
den sonst werden die selbst erschosen

danke an alle für die beiträge

mfg


Credendo Vides


melden
blahblah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

27.01.2005 um 20:59
"Wer, bitte "feiert"? Ein Gedenktag ist es - 'Die Ehrung des Andenkens an mehr als 1 Millione Tote allein an diesem Ort der Shoa."

"feiern" hab ich in Gänsefüßchen geklammert, somit wollt ich Sarkasmus rüberbringen, es gaht mir da um den Sinnlosen 60sten Jahrestag, wie funktioniert das? jedes 10 Jahr gibts so nen Jahrestag oder was/wann? Dann können wir jedes Jahr vieler Kriege und Massenvernichtungen gedenken.

"Worin besteht hierbei für Dich die "Manipulation"? Warum fühlst DU Dich "beworfen"?"

Mit Angst, Terror, Gewalt, Schuldgefühlen, Trauer, .... also mit Negativität, jeden Tag schön aus den Medien um uns bewusst negativ zu beeinflussen, das ist Manipulation.

"Was ist an Auschwitz, oder dem Gedenken daran für Dich: "Blödsinn"?"

Der Blödsinn bezieht sich in meinem Satz auf die Manipulation und das Bewerfen (also Angstmacherei, Gewalt, ...), wobei dauernde Erinnerungen an sowas aus der Vergangenheit (wie das Holocaust) die "Manipulation" bestärken.

Gedenken wir wie böse wir sind, wir müssen spenden und uns immer wieder bewusst machen wie böse wir sind und was wir so angestellt haben. Es ist egal was fürn Blödsinn die Politiker manchmal machen und es ist nicht so wichtig, das wir nen schlechten Staat haben, denn wir habens nicht anders verdient geschieht uns grad recht auf ewig.

So sollen wir uns etwa die ganze Zeit Vorwürfe machen und ignorieren was JETZT um uns herum an ebensogroßem Wahnsinn passiert?

"Wovon möchtest Du "aufwachen"? Vor was hält uns "dies Trauerspiel" zurück?"

"dies Trauerspiel" hält uns vor dem "Aufwachen" zurück. Und mit dem Aufwachen mein ich, zu realisieren was eigentlich die Welt so verdorben macht und was heut für ein Schlamassel eigentlich los ist.


Ich hab schon immer Gedenktage/-jahre für absolut Sinnlos gehalten. Wie schon gefragt, wer bestimmt eigentlich diese Gedenktage/-jahre?

Der Geist beherrscht die Materie!


melden

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

27.01.2005 um 21:12
ich bin ausschwitzleugner pr10220,1106856736,grin


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

27.01.2005 um 21:18
Ich hasse solche gedenktage. in unserer schule hingen solche dinger(texttafeln) zur erinnerung. toll nach 2-3 tagen ist sowieso alles vergessen die mühe umsonst und niemand lernte daraus. in der schule fragte uns ein lehrer wie wir die dinger finden
und alle sagten toll gut dass wir an das erinnert werden un gedenken blahblahblah in wirklichkeit ist es doch allen egal. die amis machen gedenktage und greifen gleichzeitig irgendwelche länder an das passt doch nichr


We are not alone

MUH


melden

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

27.01.2005 um 21:26
Naja wer Gedenken will soll das tun ich nicht ,ich war nicht im Krieg hab kein Prob.mit Juden/Ausländern also ,ich gedenke damit das mir genug davon vom Gehalt abgezogen wird mehr oder weniger .
Es wird auch so sein das man in 100 Jahren dafür löhnen muss

Alles,was die Sozialisten vom Geld verstehen,ist die Tatsache,Das sie es von anderen haben wollen!"
Konrad Adenauer


melden

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

27.01.2005 um 21:32
man ich hasse alle gesellschaftlichen erreignise ^^
diese heuchler muhahaha
die die minuten lange gedenken wollen,die wären doch die ersten die weggucken würden,wenn sowas wieder passiert ^^


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden
titanlx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

27.01.2005 um 21:39
6 millionen tote sind ja nix oder was ?


melden

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

27.01.2005 um 21:50
@blah

"jedes 10 Jahr gibts so nen Jahrestag oder was/wann? Dann können wir jedes
Jahr vieler Kriege und Massenvernichtungen gedenken. '

Was soll das. Das ist ein Gedenktag, weil der Holocaust nunmal von deutschen
Boden ausgegangen ist. Daher nimmt man sich in Deutschland die Zeit dem zu
gedenken. Was hat das mit Verbrechen in anderen Teilen der Welt zu tun?

Wir gedenken dess, weil das direkt mit unserer deutschen Geschichte
zusammenhaengt.

In Russland wird man dieses Jahr Beslan gedenken, da das in Russland
geschehen ist.

"Gedenken wir wie böse wir sind, wir müssen spenden und uns immer wieder
bewusst machen wie böse wir sind und was wir so angestellt haben."

Warum sind wir boese? Was trifft unsere Generation fuer Schuld am
Holocuast? Was fue ein Schwachsinn. Wenn du glaubst du bist "boese" (was
immer das zu bedeuten hat) dann haengt das mit deinem Charakter
zusammen aber du brauchst das nicht auf gesamt Deutschland projezieren.

Repsekt vor den Toten, Mann. Das ist alles. Und was ist daran zuviel verlangt,
dem alle 10 jahre mal eins-zwei Gedanken zu bescheren, bevor man seine
teure Aufmerksamkeit wieder Britney Spears, Counterstrike, Bibi Blocksberg
oder weiss der Geier womit du deine Zeit verschwendest, zuwendet?




I've seen things you people wouldn't believe. Attacks ships on fire off the shoulder of Orion. I watched C-beams glitter in the dark near the Tannhauser gate. All those moments will be lost in time, like tears in rain...
Roy Baty, "Bladerunner"


melden
blahblah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

27.01.2005 um 22:05
"alle 10 jahre mal eins-zwei Gedanken zu bescheren"

Ich hör dauernd zig mal im Jahr was vom Holocaust und mach mir dann natürlich immer ein paar Gedanken dazu. Es ist nicht so, dass das so selten erwähnt wird. Und ein bewusster Jahrestag oder wasauchimmer bringt mich eigentlich nicht wirklich dazu darüber nachzudenken, da es mich (wenn ichs mitbekomme) einfach ärgert, mir vorschreibenzulassen an was ich denken soll.

"böse"

Es ist so, dass man sich gleich etwas schlechter fühlt, wenn man an die Vergangenheit erinnert wird, die sehr mit einem selbst (mit den kürzlichen Generationen) assoziiert wird.


Oh man, das ganze ist erschöpfend, wenn ihr keinen blassen Schimmer davon mitbekommen könnt, was ich versuche zu sagen, dann hat es einfach keinen Sinn und es artet immer in solch mühevolle Streitereien aus. Ignoriert mich dann einfach. Wird sich schon wer finden, der einwenig meiner Meinung ist. :)

Der Geist beherrscht die Materie!


melden

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

27.01.2005 um 22:28
"bringt mich eigentlich nicht wirklich dazu darüber nachzudenken, da es mich
(wenn ichs mitbekomme) einfach ärgert, mir vorschreibenzulassen an was ich
denken soll"


Wer schreibt dir denn was vor? Wenn Fussball WM ist, wird dir auch
vorgeschrieben Fussball zu schauen oder was? Weils dann auch immer in
Nachrichten und TV ist? Voellig unlogisch.

"Es ist so, dass man sich gleich etwas schlechter fühlt, wenn man an die
Vergangenheit erinnert wird, die sehr mit einem selbst (mit den kürzlichen
Generationen) assoziiert wird."

das ist dann DEIN Problem. Ich fuehle mich nicht schlecht. Ich bin vieleicht
schockiert ueber die Taten damals und fuhle mich erinnert allem
entgegenzutreten, was so etwas auch nur anssatzweise wiederentstehen
lassen koennte. Was trifft mich oder gar meine Eltern fuer eine Schuld. Alle
nach dem Krieg geboren.

Du beziehts von dir auf andere. Wenn du dich boese oder schlecht fuehlst dann
ist das dein Problem. Dann hast DU dich manipulieren lassen. Und zwar von
braunen Gequatsche.

"Oh man, das ganze ist erschöpfend, wenn ihr keinen blassen Schimmer davon
mitbekommen könnt, was ich versuche zu sagen"

Herrlich wie du dein eigenes Unvermoegen auch hier auf andere beziehst.
Schonmal dran gedacht das es an DIR liegt das man dich nicht versteht? Nene,
immer schoen wegschieben die Verantwortung, ne? Genau wie beim
Holocuast. anstatt sich damit auseinanderzu setzen will mans verdraengen und
nix mehr von hoeren.

Wie manipuliert kann man eingentlich sein?




I've seen things you people wouldn't believe. Attacks ships on fire off the shoulder of Orion. I watched C-beams glitter in the dark near the Tannhauser gate. All those moments will be lost in time, like tears in rain...
Roy Baty, "Bladerunner"


melden
blahblah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

27.01.2005 um 22:43
"Herrlich wie du dein eigenes Unvermoegen auch hier auf andere beziehst."

Ja, Case da hast du völlig recht, ich wollt noch dazuschreiben, dass ihr mich leider womöglich nicht ganz versteht, weil ich mich wohl nochimmer nicht gut genug ausdrücken kann. Ich habs vergessen wollts aber wirklich dazuschreiben.

"Wer schreibt dir denn was vor?..."

Es ist ein GEDENKTAG und das heisst, man sollte mitmachen! Also schreibt man doch was vor und es ist nicht vergleichbar mit deinem Beispiel. (Damit schließe ich nicht aus, dass man es ignorieren könnte)

"das ist dann DEIN Problem"

Nein, es ist nicht mein Problem. Ich habe es erkannt und kann es ignorieren, jedoch merk ich es an anderen wie sie darüber jammern und das ärgert mich, das sich sich manchmal davon mitreißen lassen, sich dieses Schlechtfühlen aufschwatzen lassen. Natürlich gibt es auch dumme Ignoranten die es einfach aus Dummheit an sich abprallen lassen, die wirklich denken, es geht mich aber auch garnix an. Das ist dann die andere Seite.

Der Geist beherrscht die Materie!


melden

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

27.01.2005 um 22:54
@Chepre

>"was ich sagen will ist das manche von diesen ss soldaten
vileicht da gegen wahren
aber tun könten sie garnicht
den sonst werden die selbst erschosen ">

Seit ich Kind war habe ich diese Sätze gehört. Mitte der 70-er Jahre gab es dann den großen Auschwitz-Prozess. Dort wurde von der Verteidigung immer wieder auch das Argument "Befehlsnotstand" in der Prozess eingebracht. Das ist nun genauestens untersucht worden. Und zwischenzeitlich hunderte male geschrieben und dokumentiert.

Es wurde nicht ein einziger Fall aktenkundig, daß ein SS-Soldat oder -Offizier erschossen worden sei, der sich weigerte bei Aktionen im Rahmen der Ausmordung der jüdischen Bevölkerung Europas mit zu machen.

Die "Strafe" war Versetzung zur Front. Was alle anderen wehrfähigen Männer auch betraf. Das ist die Wahrheit und nichts anderes. Alles Gerede über Sanktionen ist niemals belegt worden.

Das steht nun auch mindestens schon dreimal so in diesem Forum. Und ich nehme mal an ich werde es wieder und wieder hineinschreiben müssen.

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

27.01.2005 um 23:29
@jafrael

Westfront? Oder Ostfront? Die Ostfront war der sichere Tod. Die Wehrmacht war nicht ausgerüstet für diesen Krieg, er dauerte von 41-43, geplant waren 6 Monate... Eisige Kälte, überall Feinde (zurecht) wer will da schon an die Front?

Wobei ich keinesfalls die SS-Männer schönreden will, es waren und sind verachtungswürdige Menschen, aber eben Menschen. Warum sie nicht verweigerten? Pflichtgefühl, das wurde in Deutschland zu dieser Zeit sehr groß geschrieben. Heute kann man es einfach nicht nachempfinden, seit 68 sind die alten Kaiserreichsmethoden und 3.-Reichs-Methoden endgültig abgeschafft...

Aber wieso reden wir hier eigentlich über die SS? Wir sollten nicht über die Täter, sondern die Opfer reden. Leute wie wir sind dafür verantwortlich, dass mancher SS-Mann für seine Verbrechen berühmt wurde, während seine zahllosen Opfer in Massengräbern verfaulten und nie einen Namen bekamen, weil eine Identifikation nicht mehr möglich war.

Nie wieder Krieg! Nie wieder Nazis! Nie wieder Holocaust! Ein für alle Mal!
Mögen die Opfer ebenso in Frieden ruhen, wie alle Menschen vor und nach ihnen.

"Der Staatsdienst muß zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist."

„Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Begriffe sind blind.“


melden

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

27.01.2005 um 23:52
@lesslow
<"ich bin ausschwitzleugner">

und ich kündige Dir die Freundschaft!
(...wenn Du das ernst meinst)

@die meisten von Euch

Ihr müsst Herzen aus Stein haben, wenn Euch nicht - immer noch nicht - klar ist an WAS da gedacht wird - wenn Ihr nicht mitfühlen könnt, oder wollt..

Und sorry - Eure Argumentationen, die dauernden Hinweise auf andere Greuel und Schandtaten der Geschichte kauf ich Euch solange nicht ab, solange ihr versucht DIESEN Tatbestand ständig mit anderen zu vergleichen.

Ich fühle micht in keinster Weise gedemütigt, manipuliert oder dergleichen, wenn ich der Shoa gedenke. Ja, es macht mich strunztraurig. Es waren Menschen wie ich, Menschen wie Ihr und Eure Familien, denen das angetan wurde. Der einzige Unterschied die allermeisten beteten anders als Ihr und die Euren.

Und WIE kann ich mich freuen über die bedeutenden Taten und Leistungen Deutscher, wenn ich nicht auch anerkenne, was an Schandtaten von Deutschen verübt wurde. Und schon gar nicht ist es aufzurechnen gegen Untaten anderer Völker und Zeiten.

Und ab und an hat halt nicht Beethoven, Friedrich Schiller den soundsovielten Geburts- oder Todestag, nein, ab und an jährt sich auch ein Datum deutscher Schande.

Wie Ihr auch habe ich persönlich nichts damit zu tun. Aber ich kann noch mitfühlend reagieren und meine Trauer zulassen, angesichts der Bilder und Berichte. Nicht nur der über deutsche Taten. Auch die Trauer über deutsche Opfer und der anderer Völker und Nationen ist mir nicht fremd.





Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

27.01.2005 um 23:56
Aber wenn du versuchst jemanden zum Trauern zu zwingen, kann ich den armen Hund verstehen, der immer gegen den Strom schwimmen muss und es auch diesmal tut.
Ich hoffe, einige von denen kommen zur Einsicht.
Der Unterschied zwischen vielen Alt-Nazis und vielen Neo-Nazis ist, dass die Alt-Nazis den Massenmord nicht leugnen...

"Der Staatsdienst muß zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist."

„Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Begriffe sind blind.“


melden
Anzeige
blahblah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

28.01.2005 um 00:07
@jafrael

schön gesagt, ich wills aber mit der Trauer nicht übertreiben und man kann über sehr vieles trauern wenn man sich richtig hineinversetzt, ich find auch die heutige Zeit ist eher ne Zeit in der wir trotzdem großes Übel zulassen und darum sollen wir uns kümmern und nicht in der Vergangenheit bleiben, natürlich mit dem Hintergedanken an solch schlimme Scenen, aber um aus ihnen zu lernen und es dann besser zu machen

Und wer bitte ist verantwortlich für die Festlegung dieser "Gedenktage"?

Der Geist beherrscht die Materie!


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden