Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Internierungslager in Nordkorea

omem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internierungslager in Nordkorea

30.12.2011 um 03:18
Ein nicht nur am Rande aktuelles Thema. Internierungslager in Nordkorea:

"Das Lager Kaechon ist als lebenslange Strafkolonie angelegt, aus der keine Entlassungen vorgesehen sind. Politisch unzuverlässige Personen werden ohne Gerichtsverhandlung dorthin deportiert und leben dort unter vollständiger Isolation zur Außenwelt. Das Lager besitzt eine Fläche von etwa 155 Quadratkilometern."...."Nach Augenzeugenberichten sind die Gefangenen täglich von 5:00 Uhr morgens an bis Mitternacht zur Arbeit in Bergwerken und anderen Arbeitsstätten verpflichtet. Kinder müssen nach der Schule ebenfalls zur Arbeit erscheinen und sind die meiste Zeit von ihren Eltern getrennt. Verstöße der Inhaftierten oder deren Angehörigen werden mit Folter bestraft."

Quelle: Wikipedia: Internierungslager_Kaech%27

Es gibt noch weitere Lager dieser Art:

Wikipedia: Internierungslager_Pukch%27ang

Wikipedia: Internierungslager_Ch%27

Wikipedia: Internierungslager_Haengy

(Auszug: "Wenn die Arbeit nicht geschafft wird, gibt es Schläge und bei Regelverstößen Folter. An den Folgen der Folter oder bei häufigen Unfällen im Bergwerk sterben viele Gefangene. Die Gefangenen bekommen nur etwa 300 Gramm Getreide täglich. Schätzungsweise 1500 bis 2000 Menschen sterben jedes Jahr an Unterernährung, vor allem Kinder. Die Gefangenen sind vollständig der Willkür ihrer Bewacher ausgeliefert (z. B. wurden zwei kleine Mädchen mutwillig ertränkt oder Gefangene als vermeintlich Flüchtende erschossen, um eine Belohnung zu bekommen)")

Wikipedia: Internierungslager_Hwas

Wikipedia: Internierungslager_Yod

Alle Artikel sind mit vielen Einzelnachweisen ausgestattet. Die Aussage "Ich kann gar nicht soviel fressen, wie ich kotzen könnte" bekommt für mich eine völlig neue Qualität! Die Geschichte wiederholt sich. Perfider, als wir es uns vorstellen können. Wieder sagt keiner was.

Schweigen!

Warum?

Sehen jetzt wieder alle weg, bis die letzten Überlebenden in einer finalen Aktion abgemagert gerettet werden, wenn überhaupt? Was haben wir aus der Geschichte gelernt? Halt die Fresse?

Nein! Wir müssen aufstehen! Gegen diese Bande in Nordkorea. Sozialismus, Kapitalismus, Kommunismus, parlamentarische Demokratie.... Letztendlich läuft es immer auf's gleiche hinaus: Die selbsternannte "Elite" am obereb Ende schröpt die Masse immer, nur unter immer anderen Vorzeichen.

Das, was in Nordkorea derzeit passiert ist aber nicht mehr zu tollerieren! Dort wird offen ein Krieg der Unterdrückung gegen das Volk geführt. So wie hier auch, nur so, dass es hier jeder sehen kann, der Augen hat. In NK werden menschliche Grenzen zudem weit überschritten.

Bleiben wir alle sitzen? Warten wir, bis diese Zustände bei uns wieder (!) eintreten? Stoppen wir es hier und jetzt? Und wenn ja, wie?


melden
Anzeige
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internierungslager in Nordkorea

30.12.2011 um 03:43
@omem
omem schrieb:Das, was in Nordkorea derzeit passiert ist aber nicht mehr zu tollerieren!
Och, nicht nur derzeit, das geht schon einige Jahrzehnte so. Bis 91' hat mans sich nicht wegen dem Warschauer Pakt getraut, danach hatte man noch immer China im Ruecken.
Gut, die Chinesen koennten heute tatsaechlich entgegen vieler Meinungen, damit leben. Wenn Nordkorea friedlich in Suedkorea integriert wird, wenn es seine Neutralitaet erklaert und die US-Streitkraefte, die dann ja auch nicht mehr benoetigt werden wuerden, abziehen.

An einem Krieg hat jedoch weder die USA, Japan und vorallem China und Suedkorea Interesse. Letztere muessten sich dann mehr oder weniger um ein riesigen kollabierenden Bergparkplatz mit Schrottautos und mieser Beleuchtung kuemmern (und die oekonomischen Kosten eines Krieges waeren noch viel groeßer als eine langsame und friedliche Vereinigung - die waere sehr viel teurer als die Wiedervereinigung Deutschlands).
Ganz abgesehen von den menschlichen Verlusten. Fuer Nordkorea ist es zwar faktisch unmoeglich in Suedkorea einzumaschieren, aber ein einmaschierendes Suedkorea muss auch entsprechend militaerische und vorallem zivile Verluste einkalkulieren.
Denn man hat unteranderem das ein oder andere Kanoenchen auf Seoul gerichtet und auch das ein oder andere Boembchen in der Tasche - unabhaengig jetzt von der Art wie sie das Ding jetzt transportieren wollen, ueber die Grenze kriegen sie es aller hoechstens mit ihren Raketen, aber wahrscheinlich nicht wirklich damit - ist auch ne ganz andere Diskussion.

China und Suedkorea halten Nordkorea ganz bewusst im Nah-Kollaps Stadium.


Im beschaulichen Deutschland zu leben und das doof zu finden ist das eine - ohne Frage verachtenswuerdige Verbrechen - aber wir muessten auch keinen Blutzoll dafuer zahlen, sondern vorallem die Koreaner.

Krieg ist eine zeitnahe, aber sehr teure Loesung und ein Friedenprozess und eine Wiedervereinigung dauert ein ganzes Stueckchen Laenger und ist ebenfalls teurer als ein Ü-Ei.

Aber vielleicht hast Du ja auch einen ganz anderen Vorschlag wie man das Problem loesen kann.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internierungslager in Nordkorea

30.12.2011 um 04:07
Immer noch unglaublich zu lesen, die Blauäugigkeit von Louise Rinser, die nordkoreanische Straflager mit Jugendherbergen verglich.

Im Internet-Archiv immer noch nachlesbar:
http://web.archive.org/web/20101002095440/http://www.kdvr.de/reiseberichte/luise/luise.html


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internierungslager in Nordkorea

30.12.2011 um 04:16
@Branntweiner
HoeHoe, schau doch mal im hiesigen Nordkorea-Forum umher.

http://www.nordkorea-info.de/forum/forum-5.html


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internierungslager in Nordkorea

30.12.2011 um 04:41
@krijgsdans
Ned übel :shot:

Habe mich mal da reingelesen und einen Stream des nordkoreanischen Fernsehens gefunden:
http://112.170.78.145:50000/chosun

Der Server steht in Südkorea:
http://www.ip-adress.com/ip_tracer/112.170.78.145
http://www.ip-adress.com/map/Map_of_Chuncheon_in_Kangwon_do_in_Korea__Republic_of/47ca812131d281689ae2e6bf4a16a103

Keine Ahnung, was so ein Regime am Leben erhält. Aber die Khmer Rouge konnten ja auch jahrelang rumfuhrwerken wie Besessene.


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internierungslager in Nordkorea

30.12.2011 um 04:48
@Branntweiner
Branntweiner schrieb:Keine Ahnung, was so ein Regime am Leben erhält.
Suedkoreanische Devisen und chinesischer Reis.
Wie gesagt, China und Suedkorea halten Nordkorea ganz bewusst im Nah-Kollaps. Kosten so weit runterfahren wie moeglich, aber so hoch, daß der Norden nicht zusammenbricht. Denn was dann fuer Fluechtlingsstroeme gen China und Suedkorea losbrechen duerfte nicht von schlechten Eltern sein.
Nicht zu vergessen die damit einhergehende politisch-militaerische Lage und dann waere auch noch die Frage - Was nun mit Nordkorea?
Wie schon gesagt - eine Eingliederung zu einem vereinten Korea waere teurer als die Wiedervereinigungen, koennte aber - je nachdem wie sich Nordkorea vorher aufbaut.
Koenig - oder Kaiser? - Kim der Zweite hat ja damit begonnen wirtschaftliche Oeffnungen ganz chinesischen Vorbild zu gestalten.
Ein vereinigtes Korea haette durch aus das Potential, aber das muss auch erstmal genutzt werden, Deutschland wirtschaftlich zu ueberfluegeln.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internierungslager in Nordkorea

30.12.2011 um 05:09
Und so ein Bonzendasein schaut von oben auch nicht schlecht aus:
http://maps.google.de/?ll=39.116202,125.806804&spn=0.004295,0.006963&t=h&vpsrc=6&z=17

Aber zurück zum Thema. Das Strafgesetzbuch ist ja ein Wahnsinn. Dort werden Mindeststrafzeiten in Lagern festgelegt und keine Höchststrafzeiten!

Und auch wir hier sind wohl nicht mehr sicher, nicht verschleppt zu werden:
Artikel 49: Eine Person, die nicht Bürger unserer Republik ist, soll im Falle der folgenden
Straftaten für mindestens 10 Jahre in eine Erziehungsinstitution eingewiesen werden:
wenn sie ein fremdes Land oder eine bestimmte Gruppe im Ausland (zu Handlungen)
gegen die Republik ermutigt oder sie mit finanziellen Mittein versorgt,
wenn sie die diplomatischen Beziehungen zu unserer Republik erschüttert oder einen mit
uns abgeschlossenen Jahresvertrag bricht.
http://www.amnesty-korea.de/Nordkorea/Quellen?action=download&upname=Strafgesetzbuch_Nordkoreas.pdf

Da werde ich mal drüber nachdenken müssen, ob ich nicht auch tagelang auf der Straße laut heulend rumgelaufen wäre ...

Apropos Entführungen. Für sein Filmproduzentendasein hat Kim Jong Il anscheinend einen japanischen Regisseur entführt und zum Filmen gezwungen:
Wikipedia: Pulgasari

:kopfkratz:


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internierungslager in Nordkorea

30.12.2011 um 05:24
@Branntweiner
Was heißt nicht mehrsicher, Kim der Zweite war beruehmt beruechtigt dafuer Leute aus dem Ausland entfuehren zu lassen. Vorallem Schauspieler hatten es ihm angetan, aber Gehirngewaschene Japaner ebenfalls.

http://www.rachi.go.jp/de/ratimondai/index.html
Wikipedia: Choi_Eun-hee
http://bazonline.ch/kultur/diverses/Gefangen-beim-nordkoreanischen-Rambo/story/18748429

In dem Sinne:

http://kimjongillookingatthings.tumblr.com/


melden

Internierungslager in Nordkorea

30.12.2011 um 12:26
omem schrieb:Bleiben wir alle sitzen? Warten wir, bis diese Zustände bei uns wieder (!) eintreten? Stoppen wir es hier und jetzt? Und wenn ja, wie?
dann geh auf die strasse und mach den anfang


melden

Internierungslager in Nordkorea

30.12.2011 um 16:21
Was Informationen aus Nord-Korea angeht bin ich immer ein bisschen vorsichtig. Da sich die Presse da ja schlecht frei bewegen kann weiß man nie so genau von wem solche Infos jetzt kommen.

Bisher habe ich auch noch nichts von solchen Konzentrationslagern .. äh Internierungslagern gehört.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internierungslager in Nordkorea

30.12.2011 um 16:30
Wir wissen das wir nichts wissen,und was wir zu wissen glauben ist manipuliert,allerdings nicht von Nordkorea sondern von unseren Manipulateuren die um einiges besser arbeiten
Wenn selbst eingefleischte Kommunisten bei dem Thema nur mit den Schulter zucken,sollten die ganzen Oberwisser besser auch schweigen


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internierungslager in Nordkorea

30.12.2011 um 19:28
Hmm, ich muß mal @Warhead beipflichten,die Infos aus Nordkorea sind sehr vage,Genaues weiß man nicht und wer will sicher sein,dass bei Wiki alles stimmt.Soviel wie ich weiß,kann jeder bei Wiki was posten.
Außerdem bin ich der Meinung,dass ein politischer Umbruch oder Sturz von einem Land selbst kommen muß,bevor eine internationale Gemeinschaft da eingreift.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internierungslager in Nordkorea

30.12.2011 um 20:37
Solange es Guantanamo gibt, lächle ich nur müde darüber. Sind ja immer die anderen schlecht, der Westen nur nicht.

@Badbrain

Eben. Sowas muss vom Volk ausgehen und das gilt für jedes Land, also auch Nordkorea und auch Iran.


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internierungslager in Nordkorea

30.12.2011 um 21:16
@Badbrain
Badbrain schrieb:die Infos aus Nordkorea sind sehr vage,Genaues weiß man nicht
Ach was, tut man nicht?
Dafuer scheint es aber ziemlich glaubwuerdige Quellen zu geben, allen voran ehemalige Haeftlinge.

http://www.igfm.de/Verrat-und-Folter-Soon-Ok-Lee-ueber-ihr-Martyrium-in-Nordkorea.494.0.html
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/nordkorea-zehn-jahre-in-der-hoelle-1100326.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,284644,00.html
Badbrain schrieb:Soviel wie ich weiß,kann jeder bei Wiki was posten.
Na, dann weißt Du ja nicht viel, denn sonst wuerdest Du wissen, daß man dort nicht jeden Scheiß ohne brauchbare Quellennachweise reinpacken kann.


melden
disinfoagent
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internierungslager in Nordkorea

30.12.2011 um 23:52
@omem

Ich beziehe mich auf die Untätigkeit des Westens.
Nicht das Was, sondern das Warum ist hier entscheidend. Ein instabiles Nordkorea hilft momentan niemandem. Selbst die Südkoreaner senden Nahrungsmittel an ihre „geliebten“ Nachbarn. Und warum tun sie`s? Der Westen tut das was er immer in solchen Situationen tut. Er wartet bis sich die Dinge hoffentlich von selbst regeln. Erst wenn es gar nicht mehr anders geht wird interveniert. Und selbst wenn interveniert wird….. schau dir doch nur mal dieses Forum hier an. Einigen hier sind die Opfer absolut scheißegal, solange der Westen die Nachrichten manipuliert und es Guantanamo noch gibt…. Blablabla. So oder so, militärische Aktionen –und genau diese benötigen wir hier- finden nunmal keinerlei Anerkennung in der Bevölkerung. So als ob Auschwitz von baumknutschenden Pazifisten befreit worden wäre.


melden

Internierungslager in Nordkorea

31.12.2011 um 00:32
Merke:

Der Westen führt selten einen sinnvollen Angriffskrieg ;-) und nennen es dementsprechend auch nicht Krieg, sondern Einsatz oder Intervention.


melden
disinfoagent
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internierungslager in Nordkorea

31.12.2011 um 00:40
Einsatz sowie Intervention können selbstverständlich auch Krieg bedeuten. Was soll denn diese Haarspalterei?


melden

Internierungslager in Nordkorea

31.12.2011 um 00:45
@disinfoagent

Einsatz hört sich wesentlich schöner an als Krieg. Krieg hat immer soetwas negatives.


melden
disinfoagent
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internierungslager in Nordkorea

31.12.2011 um 00:46
@Hesher
Ja, schon okay.
Gute Nacht.


melden
Anzeige
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Internierungslager in Nordkorea

31.12.2011 um 00:48
disinfoagent schrieb:Einsatz sowie Intervention können selbstverständlich auch Krieg bedeuten
Jau. Aber: die letzten, die Wahnsinnige rausgeschossen haben, waren die Vietnamesen, also der "Osten (TM)". Die haben die Kamodschaner vor den Khmer Rouge gerettet. Und wer schießt die Kims aus Nordkorea?


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt