weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

731 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazikeule, Opfermythos

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 14:23
Wolfshaag schrieb:Meiner Meinung würden da heute Fairness und (Aus-)Bildung zur Selbsthilfe weit mehr nützen,
sind genau Ausdrücke des Grundsatzes:
“Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu!”


melden
Anzeige
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 14:28
@eckhart
Ganz und gar nicht, es ist ein Ausdruck von purem Eigennutz, schließlich will ich in wilder Natur Urlaub machen können, saubere Luft atmen und vermeiden, dass bald alle Afrikaner bei mir vor der Haustür stehen. ;)


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 14:28
Opfermythos? Ist damit das Engagment der Nazis im Bezug auf Dresden gemeint, wo sie dann mit Wörtern wie Bombenholocaust usw. rumwerfen?


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 14:47
@Wolfshaag
Als Kind von Immigranten (jedoch keine Immigranten aus Afrika) stimme ich dir zu - vorrausgesetzt dass ich hier bleiben darf :) Wie auch: Meine Eltern (von denen keiner es wirklich verdient hat, hier zu bleiben, wenn überhaupt, dann meine mama) waren über 20 jahre vor deinem vorschlag hier immigriert. und ich bin mehr deutscher als die meisten immigrantenkinder hierzulande :)

PS: Ich warte bereits auf die "Selbstgefällig"-Keulen


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 14:47
@jimmybondy
Ich habe es eher so verstanden, dass sich diverse User gerne als Opfer der Aufarbeitung des Nationalsozialismus und seiner Taten sehen.
Kann aber auch sein, dass ich durch das Intermezzo der sich fetzenden "älteren Herren" ;) den Faden verloren habe.


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 14:52
Häufig tritt der "Opfermythos" in Verbindung dem Fleischhauer-Syndrom/Fleichhauer-Neurose (ich kann mich noch nicht ganz entscheiden ;) ) auf, was wiederum parallelen zu der US-VT vom Kulturmarxismus aufweist.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 14:54
@natbewusstsein
Ich habe an anderer Stelle schon mal ausgeführt, dass "Deutsch sein" für mich eher eine persönliche Entscheidungssache, als eine Frage des Personalausweises ist, ergo sehe ich das eher so, wie die alten Germanen, denn wer ehrlich Germane werden wollte, konnte das auch schlicht beweisen und werden, völlig egal woher er kam und welche Hautfarbe er hatte.

@emanon
Nun ja, Demenz ist in Deinem Alter ja nun auch weit verbreitet, vielleicht fragst Du Deinen Pfleger, ob er Dir einen neuen Faden gibt. :)


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 14:59
@Wolfshaag
Ich habe einen deutschen Perso und bin Doppelstaatsbürger :D Aber ich möchte lediglich den deutschen behalten. Auch weil ich diese mit Ehre und Stolz besitze :)

Desweiteren mag ich deutsche Autobahnen (vor allen Dingen eine Autobahnlandschaft in Nordrhein-Westfalen) und deutsche Autobahnraststätten :)


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 15:05
@natbewusstsein
Als der Egoist, der ich nun mal bin, würde ich Dir ja raten beide Staatsbürgerschaften zu behalten, andrerseits lohnt so manche Staatsbürgerschaft auch tatsächlich nicht wirklich, aber das käme auf den Einzelfall an. :D
Hm, mit Ehre, Stolz und Moral habe ich es nicht so, irgendwie bin ich aus dem Alter raus, meine Priorität heißt heute meist Wolfshaag, immerhin bin ich damit der "jungen" Generation sehr nahe, weshalb ich mich sogar dazu berechtigt fühle, hin und wieder infantiles Zeug schreiben zu dürfen. :D


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 15:12
Wolfshaag schrieb:Auch Du machst es Dir zu einfach, indem Du einerseits dem Harzer berechtigtes Verlangen unterstellst, dem "Rechten" aber ausschließlich Rachegefühle, denn im Grunde wollen beide nur eine persönliche Kompensation für erlittenes Unrecht, persönliche Negativ-Erfahrungen, etc.
Denn genau das ist die Hauptmotivation menschlichen Handelns, rein subjektive Gründe. ;)
da möcht ich dir nicht widersprechen. trotzdem ist mein mitgefühl für den harzer grösser als das für die hormongeplagte, halbstarke rotznase, und seine neurotischen vorfahren :D


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 15:13
obwohl die auch mein volles verständnis haben, wenn mich gerade meine eigenen neurosen, psychosen und sonstige sossen nicht plagen ;)


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 15:15
@rockandroll
Ich wollte ja auch nicht Deine oder meine Sympathien erklären, oder diskutieren, sondern lediglich verdeutlichen, dass der Mensch halt fast immer aus Eigennutz handelt. :D
Mittlerweile versuche ich mich diesbezüglich auch unverkrampft beispielhaft zu geben. :D


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 15:16
paranomal schrieb:Häufig tritt der "Opfermythos" in Verbindung dem Fleischhauer-Syndrom/Fleichhauer-Neurose (ich kann mich noch nicht ganz entscheiden ;) ) auf, was wiederum parallelen zu der US-VT vom Kulturmarxismus aufweist.

Ich kann mich auch noch nicht entscheiden, zumal die "Erfindung des Opfers" auch unmittelbar mit einer Opfer/Täter-Verwechslung einhergehen kann.


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 15:18
Wolfshaag schrieb:sondern lediglich verdeutlichen, dass der Mensch halt fast immer aus Eigennutz handelt. :D
Was allerdings nicht am Wesen des Menschen, sondern an seiner aktuellen Sozialisation, liegt.


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 15:19
Wolfshaag schrieb:dass der Mensch halt fast immer aus Eigennutz handelt
erklärt auch die schleppende Entwicklung der Erlangung der Fähigkeit der Sprache.

Kurz zusammengefasst: Besonders eigennützige Menschen verschlucken häufig Silben:
Beispiele: Brüderle und Rössler


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 15:24
@paranomal
Das wage ich schwer zu bezweifeln, der Eigennutz war den Menschen schon immer näher, als die Gemeinnützigkeit, einer der Hauptfehler von Marx und Engels, die das auch nicht einsehen wollten, der real existierende Sozialismus hat es dann aber schlussendlich bewiesen.^^

@eckhart
Wenn Du mir sprachliches Unvermögen unterstellen möchtest, ok, von mir aus, aber als bekennender eigennütziger Mensch, möchte ich nicht mit Brüderle oder Rösler auf eine Stufe gestellt werden. So dämlich bin ich nämlich auch nun wieder nicht. ;)


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 15:26
Ich denke das die ganze Sache sehr viel mit Bildung zu tun hat. Ob jetzt religiöser Hass oder Politischer. Migranten bekommen bei uns oft nicht genug Unterstützung in Sachen Bildung. Ich z. B. Wohne gleich gegenüber einer Hauptschule und da mal ein deutsches Kind zu sehen wird schwer. So was schürt natürlich den Hass solcher Leute auf die Deutschen. Umgekehrt meckert dann die deutsche Seite, dass in Berufen welche einen nicht so hohen Schulabschluss benötigen hauptsächlich Migranten arbeiten.... und die nehmen uns ja die Arbeitsplätze weg.

Unterstützt wird das dann alles noch durch Leiharbeit und Co. Die dann meist gar keine Ausbildung wünschen und die Leute für 7,50 Euro die stunde 10 Stunden am Tag arbeiten lassen ( meist auch Migranten ) ….. 3 Billigarbeiter kosten halt immer noch weniger als ein Ausgebildeter in Festanstellung.

Ich denke all so etwas schürt den Hass der Menschen aufeinander. Die Kluft wird halt zu tief.

Unsere Jugendämter sollten auch mal besser arbeiten und Kinder aus fanatisch Islamisten und Familien mit rechtem Gedankengut herausnehmen.

Glaube nicht, dass es grundböse Menschen gibt.... alles Erziehungssache und Erfahrungen die einen prägen und formen.

Hinter jeder Religion steckt ein guter Gedanke. Wir verdrehen das nur gerne, um dann doch Macht auf andere Menschen haben und zu unterdrücken.

Vielleicht will die Politik diese Streitereien ja auch... lenkt es doch von vielen Dingen ab :)


Und wenn ich schon gegen die Politik Israels bin, dann soll ich bitte nicht von den Juden reden... das Israelische Volk findet sicher auch nicht alles super was da geschieht.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 15:26
@Wolfshaag
selbst der soziale aspekt der gesellschaft beruht auf eigennutz, denn in der gruppe ist man stärker als alleine, nur einige denken sie können sich vor der gruppenpflicht drücken, wären sie die annehmlichkeiten geniessen dürfen. das ist das, was angeprangert wird


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 15:28
@rockandroll
Müsste man dann nicht korrekterweise asoziales Verhalten allgemein abstrafen? Nicht nur beim Harzer, sondern auch bei den Ackermännern?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 15:30
@Wolfshaag
wenn man gerechtigkeit wollte, dann schon. nur ist das hierzulande ein sehr dehnbarer begriff


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 15:30
@rockandroll
Da stimme ich Dir zu.


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 15:30
Wolfshaag schrieb:Wenn Du mir sprachliches Unvermögen unterstellen möchtest
Ich bin eher bei deiner These "dass der Mensch halt fast immer aus Eigennutz handelt."
der Meinung von @paranomal .

Dass ich bei "Brüderle oder Rösler" trotzdem Recht habe, irritiert mich eher.
Aber im Ernst:
Wie hätten total egoistische Affen jemals Sprache entwickeln sollen ?


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 15:32
@eckhart
eckhart schrieb: Wie hätten total egoistische Affen jemals Sprache entwickeln sollen ?
Wahrscheinlich schlicht deswegen, weil es ein Vorteil bei der Paarung ergibt, wenn Du das Weibchen überreden kannst, statt es erst aufwendig zu vergewaltigen. Zudem lässt sich so viel besser rumkommandieren, was ohne Sprache ja auch eher mühselig ist. :D


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 15:33
Wolfshaag schrieb:Das wage ich schwer zu bezweifeln, der Eigennutz war den Menschen schon immer näher, als die Gemeinnützigkeit, einer der Hauptfehler von Marx und Engels, die das auch nicht einsehen wollten, der real existierende Sozialismus hat es dann aber schlussendlich bewiesen.^^
Das ist ein gern genutztes Argument, was sich allerdings sowohl aus natur- als auch aus geisteswissenschaftlicher Sicht widerlegen lässt. Die Vorstellung des Menschen als egozentrisches Einzelwesen, fußt hauptsächlich auf der Übertragung ökonomischer Vorstellungen auf die Biologie. Schon Darwin erkannte zwar seine "britische Gesellschaft" in seiner eigenen Theorie wieder, war jedoch kritisch genug, um nicht auf einen Fehlschluss hereinzufallen. In der modernen Humanforschung ist man sich dem Sinn und der Notwendigkeit von gemeinnützigem und solidarischen Handeln durchaus bewusst.
Zudem war der Altruismus nicht die Grundlage des Real-Sozialismus, weshalb diese Argumentationsweise an dieser Stelle so oder so keinen Sinn ergibt.


melden
Anzeige

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 15:41
Das John Maynard Keynes - Zitat
Der Kapitalismus basiert auf der merkwürdigen Überzeugung, dass widerwärtige Menschen aus widerwärtigen Motiven irgendwie für das allgemeine Wohl sorgen werden.
legt mir doch nahe,
"dass der Mensch halt" wenigstens nicht überwiegend "aus Eigennutz handelt".
Sonst wäre Kapitalismus kein Thema mehr.


melden
184 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden