weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

731 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazikeule, Opfermythos

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 19:16
@Wolfshaag

Was stimmt denn nicht an dem was ich gesagt habe? Bei jedem geringsten Widerspruch und zum Teil schon davor wird sofort auf höchstem Niveau rumgejammert, man würde sofort als Nazi beschimpft und überhaupt wäre Deutschland ja der einzige,der Aufgrund seiner Vergangenheit ausgebeutet wurde usw.
Ausserdem wird hier jede Meinung, die auch nur einen Hauch von Liberalität aufweist, sofort als linksextremistisch oder Gutmenschentum bezeichnet, was nicht weniger Keule ist und du bist da einer der Spitzenreiter. :D aber natürlich ist es ok, wenn man hundert Threads über die ewige Mär vom Deutschen Opfer eröffnet, da bist du ebenfalls oft vorne mit dabei, mit deiner höchst absurden Definition von LInksextremismus.

Zumal diese Gutmenschenkeule oft tatsächlich häufig nur eine Tarnung für Neue Rechte ist, wie man hier schon oft erkennen konnte.
Und KC's Gejammer beweist nur, das ich recht habe.

@Kc

genauso ein Gejammer wie deines meine ich, nein, Deutschland muss nicht Griechenland retten, wegen seiner Nazivergangenheit, Pro Kopf sind wir nur auf Platz 5 der ESM-Nettozahler, insgesamt zahlen wir 27% und Italien und Rumänien als unsere ehemaligen Verbündeten nicht den Rest;)

Nein, man wird auch nicht sofort von jedem als Nazi bezeichnet, wenn man Kritik an Israel übt, ich kritisiere hier Israels Regierung sehr häufig und mir ist dieser Vorwurf noch nie gemacht worden. Das Likkud-Politiker gerne rumkeifen ist auch bekannt, das ist Politik.

Und wenn man die Migrantenthemen wissenschaftlich angeht oder versucht zu differenzieren, ist man sofort links oder Gutmensch


melden
Anzeige

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 19:22
@Obrien
Obrien schrieb:Was stimmt denn nicht an dem was ich gesagt habe? Bei jedem geringsten Widerspruch und zum Teil schon davor wird sofort auf höchstem Niveau rumgejammert, man würde sofort als Nazi beschimpft und überhaupt wäre Deutschland ja der einzige,der Aufgrund seiner Vergangenheit ausgebeutet wurde usw.
Natürlich gibt es Leute, die grundlos so tun als hätte man sie als Nazi bezeichnet, nach dem Motto "Man wird ja wohl noch sagen dürfen...". Aber genauso gibt es Leute, die grundlos tatsächlich die Nazikeule schwingen.

Die Nazikeulen-Schwinger und die Nazikeulen-Keulenschwinger geben sich da rein garnichts. Beide gibt es, beide sind genauso unfähig, eine vernünftige Diskussion zu führen.

Insofern sind die Opferthreads genauso überflüssig wie dieser hier. Idioten gibt es auf allen Seiten, sich darüber aufzuregen oder noch alberner, sich darüber aufzuregen, dass andere sich aufregen, ist einfach nur lächerlich.


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 19:25
@tris
Ich find es schon wichtig das man diese Methoden offenlegt.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 19:27
@Obrien
Obrien schrieb: Was stimmt denn nicht an dem was ich gesagt habe?
Eine ganze Menge.
Obrien schrieb: Bei jedem geringsten Widerspruch und zum Teil schon davor wird sofort auf höchstem Niveau rumgejammert, man würde sofort als Nazi beschimpft und überhaupt wäre Deutschland ja der einzige,der Aufgrund seiner Vergangenheit ausgebeutet wurde usw.
Das habe ich wo und wann gesagt? Besonders der Unfug mit der Ausbeutung interessiert mich. :D
Obrien schrieb: Aufgrund seiner Vergangenheit ausgebeutet wurde usw.
Ausserdem wird hier jede Meinung, die auch nur einen Hauch von Liberalität aufweist, sofort als linksextremistisch oder Gutmenschentum bezeichnet, was nicht weniger Keule ist und du bist da einer der Spitzenreiter. :D
Dein Textverständnis in allen Ehren, Pippi Langstrumpf, aber ich bin oft weit linker, als Du meinst, nur muss ich deshalb ja nicht jeden linken Unsinn gut finden und darf das dann auch kritisieren.
Obrien schrieb: aber natürlich ist es ok, wenn man hundert Threads über die ewige Mär vom Deutschen Opfer eröffnet, da bist du ebenfalls oft vorne mit dabei, mit deiner höchst absurden Definition von LInksextremismus.
Wieviele Threads über Linksextremismus habe ich denn schon eröffnet und wie definiere ich ihn denn, wo liegt mein Fehler. Bitte mit Quelle und nicht nur als reine Obrien-Fiktion.
Obrien schrieb: Zumal diese Gutmenschenkeule oft tatsächlich häufig nur eine Tarnung für Neue Rechte ist, wie man hier schon oft erkennen konnte.
Mit anderen Worten möchtest Du mir unterstellen, ich gehöre zur Neuen Rechten? Ganz ehrlich, jetzt wäre ich gaaaaanz vorsichtig, weil ich auf solche Unterstellungen einfach keine Lust habe.


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 19:32
@paranomal
paranomal schrieb:Ich find es schon wichtig das man diese Methoden offenlegt.
Wenn man derartige Methoden offenlegt (soweit da überhaupt etwas offengelegt werden muss, die fadenscheinigen Aktionen erkennt man mit ein bisschen Hirn auch so recht schnell), dann doch bitte alle. Also nicht nur die Methoden derjenigen der Nazikeulen-Keulenschwinger, sondern auch die tatsächlichen Nazikeulen-Schwinger. Denn die gibt es nunmal auch und es tut sich ganz ehrlich niemand mit berechtigten Argumenten einen Gefallen, wenn er die Nazikeulenschwinger unter den Tisch fallen lässt, nur weil er in einer speziellen Diskussion (also letztlich nur ausschnittsweise) zufällig auf der selben "Seite" steht.

Und das gilt nicht nur für Nazikeulen-(Keulen-)Schwinger, sondern für die Keulenschwinger jeglicher Couleur und die, die diese verteidigen, weil man zufällig den gleichen Diskussions"gegner" hat.


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 19:32
@Wolfshaag

Das habe ich wo und wann gesagt?

Ich rede nicht von dir, in diesem Falle habe ich über KC geredet;)
Du bezeichnest hier nur jeden als Linksextremisten, wenn er bestenfalls linksliberal ist;)

Mit anderen Worten möchtest Du mir unterstellen, ich gehöre zur Neuen Rechten?

Nein^^


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 19:37
@Obrien
Sehe ich zwar anders, aber gut, auch Dir seine eine freie Meinung gegönnt. :)


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 19:38
@tris
Das Problem ist doch das sich die "Gutmenschenkeulen-Schwinger" (und auch die die dem anderen die Nazi-Keule aufs Prinzip vorwerfen) mit ihrem Blödsinn grundsätzliche Kritikimmunität verschaffen wollen, während die Nazi-Keulen-Schwinger einfach nur ziemlich armselig diffamieren. Es ist also ziemlich einfach einen "Nazi-Keuler" nicht mehr ernst zu nehmen, aber schwierig einen "Anti-Nazi-Keuler" innerhalb einer Diskussion überhaupt noch zu kritisieren. Hier herrscht nämlich kein Gleichgewicht der Kräfte, weil schon die Intention eine andere ist.


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 19:39
@Wolfshaag

Ebenso dir, aber du wirst feststellen, das ich nicht leichtfertig darin bin, andere als Rechts zu bezeichnen, nur weil jemand irgendwas zu kritisieren hat.


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 19:46
@paranomal
Bei den Nazikeulen-Keulenschwingern besteht die Diffamierung der Gegenseite m.E. darin, dass man das Gegenüber als jemanden hinstellt, der keine Argumente hat und - wie du es selbst schreibst - nur ziehmlich armselig diffamiert. Man stellt also nicht nur sich selbst auf das Nazikeulen-Opferpodest, sondern erklärt auch den anderen zu jemanden, der ja an sich keiner vernünftigen Diskussion fähig ist.

Genauso liegt die Intention des Nazikeulenschwingers nicht nur in der Herabwürdigung des anderen, sondern auch in der Erhöhung von sich selbst, indem man sich in moralische Position des - ebenso nicht kritisierbaren - aufrechten Streiters gegen die Nazis und Aufdecker ihrer heimlichen Propaganda stellt.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 19:56
@Obrien
Nun, das solltest Du mit Kc ausdiskutieren, ich persönlich sage es zum x-ten Mal, ich kann mit "Lagern" nichts anfangen, ich bin weder wirklich links, noch bin ich rechts, wahrscheinlich bin ich "rinks", oder so. ;)


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 20:05
@Wolfshaag

In etwa so?



melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 20:09
@Obrien
Ich spreche kein Spanisch. Aber gut, offenbar hast Du den Teil meines Postes bezüglich @Kc nicht verstanden, oder Dir ist langweilig, weil sonst keiner im Moment mit Dir rumdiskutieren möchte?
Wie auch immer, ich mag gerade auch lieber Musik hören. :)


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 20:10
@Wolfshaag

Alter, das war Spaß, hätte nicht gedacht, das du so wenig Humor hast ;)


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 20:11
@Obrien
Zumindest keinen spanischen. ;)


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 20:35
Über die Gutmenschenkeule lamentieren, aber die Nazikeule als ehrbares Werkzeug betrachten?


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 20:43
@-ripper-

Hmm, nö.


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 20:45
Passt ja blendend, wenn man mich fragt :D

http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-09/polen-aussenminister-geschichte-holocaust

Schritt 1:

An die Zeit des Nationalsozialismus und die deutschen Verbrechen erinnern.
Polens Außenminister Radoslaw Sikorski hat die Ignoranz der Deutschen bei historischen Fragen kritisiert. "Sie schämen sich für den Holocaust, und sie wissen, dass sie in Stalingrad geschlagen wurden", sagte Sikorski der ZEIT. "Aber sie geben sich wenig Mühe, zu erfahren, wie ihre Väter oder Großväter sich bei uns aufgeführt haben."
Schritt 2:

Beliebige Forderung raushauen. In diesem Fall mehr oder minder elegant formulierte Geldforderungen.
Gleichzeitig aber forderte der Außenminister von einer neuen deutschen Regierung, dass sie in der europäischen Finanzpolitik neue Wege gehe. Sikorski sprach sich etwa vorsichtig für eine gemeinsame Schuldenaufnahme in der Währungsunion aus.

"Wir hoffen sehr, dass jetzt nach der Wahl mehr getan wird", sagte er. Er glaube, dass die EU nur dann eine wahre politische Union werde, wenn einige vielleicht die "neuen finanziellen Verpflichtungen gemeinsam getragen" würden. Dann würde der Zinsaufschlag für Krisenländer im Vergleich zu Deutschland geringer, und der Süden könnte sich erholen.
Oder weniger elegant formuliert:

,,Die Deutschen sollen sich mal nicht so anstellen und gefälligst das Portemonai aufmachen."



Aber wird wahrscheinlich wieder ,,deutscher Opfermythos" sein... :D


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 20:47
@Obrien

Warum wird das dann unterschwellig vermittelt?


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 20:53
@-ripper-
Wo wird das denn vermittelt? Tris scheinte auch schon darauf hinaus zu wollen. Nur weil man das ganze anspricht, will man doch nicht irgendeine "Gegenmethode" legitimieren. Manche Leute scheinen ausschließlich in dualismen denken zu können :D


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 20:58
@-ripper-

Erwartung erzeugt Bestätigung ;)


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 21:00
@paranomal
paranomal schrieb:Nur weil man das ganze anspricht
Punkt, ab da frag ich mich jetzt, wozu dann dieser Thread? Wenn er doch nur aus einem früheren entstanden ist wo irgendwer das ganze mal ansprechen wollte? Wenn man das ganze nur ansprechen wolle, warum dann diese harsche Verurteilung an der Gutmenschenkeule als Methodik der neuen Rechten und gleichzeitig die legitimierung der Nazikeule als Werkzeug, mit dem man sich, deiner Aussage nach, über die "Dummheit" seines Gegenübers stellt?

Wofür dieses Theater, wenn man das nur mal ansprechen will?

@Obrien

Was ist denn deine Erwartung? Die Gutmenschenkeulenschwinger mit Nazikeulengeschwinge furchtbar aufzuregen und zu provozieren. Herzlichen Glückwunsch, das kann Markus Lanz auch, und das ganze sogar zur besten Sendezeit.


melden

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 21:04
@-ripper-

Du verstehst mich falsch, das war ein Erklärungsversuch dafür, das du hier irgendwelchen Subtexte vermutest.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 21:06
-ripper- schrieb:Herzlichen Glückwunsch, das kann Markus Lanz auch, und das ganze sogar zur besten Sendezeit.
Serdar Somuncu bei Lanz... der Klassiker einer solch verdrehten Diskussion.



melden
Anzeige

Der deutsche Opfermythos und die Nazikeule

25.09.2013 um 21:06
@-ripper-
Wohl möglich weil man so mehr Personen erreicht und ein einzelner Beitrag in einem bereits bestehenden Thread schnell untergeht? Aber das musst du den TE fragen.
Generell weiß ich nicht was dich daran stört, Kritik an derartigen Methoden zu üben. Dadurch wird die Nazikeule (wenn sie denn wirklich eine ist) ja nicht weniger dumm. Das Problem ist, das Personen die sich keiner dieser Methoden bedienen immer wieder mit diesen von anderen Diskussionsteilnehmern konfrontiert werden und manche sich da geschlagen geben, weil sie die fiesen Methoden des gegenüber nicht artikulieren können. Daher finde ich solche Threads einfach das nötige Werkzeug zur "Keulen-Selbstverteidigung".


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden