weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

429 Beiträge, Schlüsselwörter: Steuererhöhung
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:13
@praiseway
vllt. hab ich das schon in meiner Vergangenheit?! und bin es mittlerweile nur leid, gegen eine Armee von Idioten anzukämpfen....ich meine, diese Zeit hier ist ein Geschenk, warum sollte ich sie damit verschwenden, einen aussichtslosen Kampf auf den Straßen zu führen? Die Meisten, sind wir mal ehrlich, sind doch viel zu doof, das große Ganze zu verstehen. Und tragen lieber die wirklichen "Klassenkämpfe" aus.
und nochmal: "die Feder ist mächtiger als das Schwert" unterschätze bitte nicht die Macht eines geschr. Wortes!


melden
Anzeige

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:14
@praiseway

Als Kohl regierte, war der Spitzensteuersatz viel höher (lag bei 53%) und kein Millionär ist abgehauen. Der einzige der hier wenig anzubieten hat bist du. Was sollte man denn deiner Meinung nach für soziale Gerechtigkeit tun, damit nicht immer nur die Arbeitnehmer bluten müssen...


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:14
@Tepes1983
Dann gib den Kampf auf. Aber das, was Du machst, endet in Depressionen.


melden
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:16
@praiseway
vllt. führe ich den Kampf ja nur an einer anderen Front!
Auch die Amerikanische Revolution fing durch einem Zeitungsartikel statt. Der Arabische Frühling ist durch das Internet entfacht usw....vllt. kommt mein Triumph ja noch ;)


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:17
@Kybernetis
Die armen, ausgebeuteten Arbeitnehmer müssen es in die Medien schaffen. Dafür braucht es Argumente. Nicht lamentieren, argumentieren. Dich z. B. könnte Anne Will nicht einladen, weil Du keine Argumente hast. Außer: Alles ist ungerecht. Nur so kann man nicht argumentieren.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:18
@Tepes1983
In Maßen würde ich es Dir sogar wünschen.

Der Botschaft hör ich wohl,
Allein, mir fehlt der Glaube.


melden
wolfpack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:19
@praiseway
Kybernetis schrieb:Als Kohl regierte, war der Spitzensteuersatz viel höher (lag bei 53%)
In den USA lag er übrigens einige Jahrzehnte mal bei 70-90% und das in der "Goldenen Zeit".


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:20
@wolfpack
@Kybernetis
Ja. Und in Deutschland gab es in den 60er Jahren auch mal eine Vermögensabgabe.
So what?


melden

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:22
@praiseway

Ich habe Argumente im Vergleich zu dir. Der Niedriglohnsektor ist total aufgebläht (21% der Arbeitnehmer) und könnte mit einem Mindestlohn aufgehoben werden. Dann würden mehr Menschen in die Sozialkassen einzahlen und weniger Menschen müssten aufstocken und so vom Steuerzahler subventioniert werden. Beides wäre ein Plus für die Staatskasse. Wenn man die Steuern bei hohen Einkommen etwas erhöht, kann man die Mittelschicht und die Unterschicht entlasten. Durch mehr Einnahmen lassen sich auch Kitas und co finanzieren.

Durch unseren großen Niedriglohnsektor, machen wir die Wettbewerbsfähigkeit anderer EU Länder kaputt und ziehen sie tiefer ins Loch. Was auch für uns ein Problem werden wird, denn 60% unserer Exporte werden innerhalb der EU getätigt, diesen Binnenmarkt könnten wir so wieder stärken...


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:23
Das erste Problem: Der Blick in die Geschichte. Es ist ja nicht zufällig, dass man das heute anders macht. Waren Systeme. Haben sich nicht bewährt. Wo bleibt der Blick nach vorne?


melden

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:24
abschied schrieb:Was ist dieses FDP? @dasewige

Kann man das essen?
das waren einmal so ein paar people, die sich liberal nannten und nichts liberales auf die beine bekammen und jetzt hoffentlich bald hartz4 bekommen.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:25
@Kybernetis
Ich finde diese Sozialromantik ja nett. Hat nur nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Bei Einführung eines Mindestlohns verdienen nicht die armen Arbeitsnehmer mehr, sie werden entlassen. (!)


melden

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:27
@praiseway

Das ist doch Blödsinn, die Arbeitgeber sind auf die Arbeitnehmer angewiesen, schließlich erwirtschaften sie ihren Gewinn. Viele Berufe in diesem Niedriglohnsektor sind auch nicht einfach zu ersetzen. Das ist ein Märchen, was du hier erzählst. In fast allen EU Ländern gibt es einen Mindestlohn und in denen wo er eingeführt wurde, hat er sich positiv auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt...


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:29
@Kybernetis
Ich bin wieder in der Rolle des advokatus diaboli:
Das denkt Ihr. Ihr werdet schon arbeiten. Und bekommt genau das ausgerechnete Existenzminimum, das ihr verdient.


melden
wolfpack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:30
@Kybernetis
Kybernetis schrieb:und in denen wo er eingeführt wurde, hat er sich positiv auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt...
Nur wenn Du ein Mann jenseits der 30 bist.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:31
In fast allen EU Ländern gibt es einen Midnestlohn und in denen wo er eingeführt wurde, hat er sich positiv auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt...
Nebenbei: In Spanien, Italien, Frankreich hat sich die Einführung des Mindestlohns katastrophal auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt. Positive Entwicklungen kenne ich eigentlich nur aus England.


melden

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:37
Dies hatte aber andere Gründe und nichts mit dem Mindestlohn zu tun...


melden

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:37
genau mindestlohn ist die totale sch....., ich mach mich selbständig, zahle meine mitarbeiter allerhöchsten 0,50€, den rest können sie sich ja bei der arge holen und dann unterbiete ich meine konkurenz und bekomme dann aufträge ohne ende.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:39
@dasewige
Du bist einfach nur sehr einfach strukturiert. Will heißen: Du kannst nicht denken. Niemand würde für 0,50 € arbeiten, da er mehr vom Staat bekommt.


melden

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:41
@praiseway
Der Mindestlohn ist Teufelszeug und bringt Menschen millionenfach um ihren Job. Diese Ansicht gehört fest zur Ökonomen-Folklore - ist aber falsch, so Joachim Möller. Der Direktor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung erklärt, wie Mindestlöhne tatsächlich wirken.

Ausgleich für die Marktmacht der Arbeitgeber

Auf den ersten Blick erscheint das plausibel, ist aber allenfalls nur ein Teil der Wahrheit. Denn ein Arbeitsmarkt ist alles andere als ein idealer Markt. Arbeitskräfte und Jobs sind sehr heterogen, es herrscht ein hohes Maß an Intransparenz. Die Arbeitssuchenden wissen nicht von vornherein, wo der beste Arbeitsplatz für sie ist, und die Unternehmen wissen nicht, welcher Bewerber auf eine offenen Stelle am besten passt.

Zudem ist der Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt eingeschränkt, immer ist auch Marktmacht im Spiel. Diese kann auf beiden Seiten liegen, etwa wenn Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände die Tarifverträge aushandeln. Sie kann aber auch einseitig verteilt sein, zum Beispiel wenn ein dominierender Arbeitgeber einen lokalen Arbeitsmarkt beherrscht.

Neuere theoretische Erkenntnisse zeigen, dass außerdem viele Faktoren auf der individuellen Ebene die Marktmacht der Unternehmen begründen können. Das ist etwa der Fall, wenn sich eine Arbeitnehmerin sagt: "Die zahlen zwar nicht so gut, aber ich muss nicht so lange pendeln und habe es nicht so weit zum nächsten Kindergarten." Oder: "Ich akzeptiere den schlechteren Verdienst, weil die Arbeitszeiten flexibel sind." Oder: "Bei meinen Qualifikationen finde ich sonst nichts."

Marktmacht der Unternehmen hat zur Konsequenz, dass der Lohn auch unter den fairen Wert der Arbeitsleistung gedrückt werden kann, der sich auf einem idealen Markt bestimmen würde. In einer solchen Situation korrigiert ein Mindestlohn die einseitige Verteilung der Marktmacht. Interessanterweise kann eine Untergrenze für den Lohn dann sogar zu mehr Beschäftigung führen. Dabei kommt ein Angebotseffekt zum Tragen: Aufgrund der besseren Bezahlung interessieren sich mehr Leute für die Jobs, und folglich können offene Stellen schneller besetzt werden.

Auch eine neue Studie der Universität Berkeley, die die amerikanischen Mindestlöhne sehr umfassend untersucht, kommt zu dem Ergebnis, dass es offenbar einen Spielraum für einen Mindestlohn ohne Jobverluste gibt. Aus meiner Sicht sollte eine Gesellschaft diesen Spielraum auch nutzen. Ein Mindestlohn verbessert die soziale Lage der erwerbstätigen Armen, senkt die Zahl der geringverdienenden Hartz-IV-Aufstocker, dient der Integration in Erwerbstätigkeit und stabilisiert die Beschäftigungsverhältnisse. Wenn die Schraube nicht überdreht wird, ist ein Mindestlohn alles andere als des Teufels.
http://www.spiegel.de/karriere/mythen-der-arbeit-mindestloehne-vernichten-arbeitsplaetze-stimmt-s-a-748568.html


melden

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:41
@praiseway
diesind doch verpflichtet jeden sozialversicherungspflichtigen job anzunehmen, warum soll ich bestehende legale möglichkeiten nicht zu meinen vorteil nutzen.


melden
wolfpack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:43
@Kybernetis
Kybernetis schrieb:Auch eine neue Studie der Universität Berkeley, die die amerikanischen Mindestlöhne sehr umfassend untersucht, kommt zu dem Ergebnis, dass es offenbar einen Spielraum für einen Mindestlohn ohne Jobverluste gibt.
Unteranderem darauf kommt es an und da haben sich die Franzenmänner zu weit aus dem Fenster gelehnt und mit dem Mindestlohn die eigene Bevölkerung torpediert.


melden

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:46
@wolfpack

8,50€ liegt aber noch unter dem von 60% der Deutschen Unternehmer geforderten 8,88€ Mindestlohn. Wenn so ein Mindestlohn so schlecht wäre, wäre nicht die Mehrheit der Unternehmer dafür...


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:47
@Kybernetis
Soweit ich weiß, hat das in England funktioniert, in Frankreich, Spanien, Italien, (Portugal, Griechenland) nicht. Ich muß zugeben, dass ich nicht genug Volksökonom bin, um das einschätzen zu können. Also nehme ich als Bewertungsmaßstab das, was mir übrig bleibt - nämlich empirische Ergebnisse - und da siehst Du schlecht aus. Auch, wenn irgendjemand mal was anderes behauptet hat.


melden
Anzeige
wolfpack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 14:48
@praiseway
praiseway schrieb:- nämlich empirische Ergebnisse -
Es gibt aber keine klaren Ergebnisse. Es gibt wenn dann nur widersprüchliche Ergebnisse.
Die USA fahren mit ihrem Mindestlohn übrigens wohl auch ganz gut.


melden
244 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden