weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

115 Beiträge, Schlüsselwörter: NSA, Skandal, Datenschutz
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

29.10.2013 um 22:38
@Zippy

na schau her, dann bringt doch die debatte auch für dich persönlich schon etwas,

ebend hast du noch leicht blauäugig gedacht:
Zippy schrieb: Es werden Verbindungsdaten gespeichert, also wer wann wen angerufen hat.
und jetzt schon reife /erkenntnis für ne andere dimension:
Zippy schrieb:Merkels Handy wurde wohl auch inhaltlich abgehört, ja
und hab da ehrlich gesagt schon ein problem, bzw. bedenken, wenn es als selbstverständlich einzug hält, dass flächendeckend überwacht wird, wir von unseren "partnern" wirtschaftlich geschädigt werden und dies muss natürlich einzug in bestehende verträge bzw. verhandlungen mit den usa halten ... swift, freihhandelsabkommen ect. müssen natürlich jetzt neu auf den prüfstand

und geh mir bitte mit dem "terrorschutz", dass thema bzw. die erfolgslosigkeit ist mehr als ausgelutscht und eigentlich nur mehr was für naive


melden
Anzeige

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

29.10.2013 um 22:59
Die NSA hat keine europäischen Bürger ausspioniert. Die Daten wurden den Amerikanern von ihren europäischen Partner zugespielt.
Darüber regt sich keiner auf.
Alle regen sich nur über die Regierungsebene auf. Wenn Muttis Handy abgehört wird hört dann der Spass auf. Freunde spionieren sich nicht gegenseitig aus.
Gemeinsames ausspionieren der Bevölkerung ist aber anscheinend ok.
Unsere Regierungen machen bei dieser Datenorgie mit und behaupten dann noch stinkfrech sie befänden sich auf Neuland. Das ist in meinen Augen der wahre Skandal und nicht Muttis Handy.


melden
wolfpack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

29.10.2013 um 22:59
@Badbrain
Badbrain schrieb:und man wußte, dass es die STASI ist, die dich überwycht.
Tja, in einem gefühlten 200 Seelenkaff konnte man hält immer davon ausgehen, dass wenigstens einer irgendwie mit der Stasi zu tun hatte und nicht selten wusste man auch recht genau, wer die Pappenheimer sind.

Heute muss man sich schon unteranderem teilweise recht tiefgreifend mit der IT auseinandersetzen, wenn man sich gegen mögliche Rechtsbrüche ausländischer (oder innenländischer) Kräfte schützen möchte.
Oder man lacht sich ins Fäustchen, weil sie nichts anderes als Allmystery Beiträge, Filmstreams, Musikdownloads und Tonnen von Pornos finden.


melden

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

29.10.2013 um 23:01
@zidane

In deinem Beispiel mit den Boston-Bombern vergisst du allerdings, wie schnell sie, innerhalb von Tagen, gefasst wurden. Auch durch Telekommunikationsdaten.

Übrigens, mal an alle: ich verteidige gerade die NSA nicht, sondern sage nur, dass es schon immer so war. Wieso also die neue Aufregung? Wer nicht will, dass wir überwacht werden, muss einsehen, dass wir uns selbst schützen müssen. Wir, als Deutschland, haben das Know-How. Wir müssen nur mit unserer Selbstenthaltung aufhören.


melden
Branx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

29.10.2013 um 23:03
In 2 wochen redet eh keiner mehr darüber. Da wird es wiedet was neues geben.

Was ist eig. Mit der schweinegrippe?


melden
wolfpack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

29.10.2013 um 23:04
@Branx
Branx schrieb:Mit der schweinegrippe?
Die gibts noch.


melden

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

29.10.2013 um 23:04
@Zippy

Gefasst wurden sie wohl kaum wegen Telekommunikationsdaten.

Außerdem ging's mir wohl offensichtlich um die angebliche effektive Prävention von Bespitzelungsmassnahmen die einfach nicht gegeben ist.


melden
Branx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

29.10.2013 um 23:05
@wolfpack
Mist. Gleich ma impfen.


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

29.10.2013 um 23:06
@Zippy

schützen heißt aber auch, dass wir von solchen "partnern" bestmöglich abstand halten, schützen heißt auch, dass wir darauf achten, dass unsere demokratie nicht auf der strecke bleibt und z.b. gesetzte durch geheimdienste bygepasst werden usw. usf. stichwort vorratsdatenspeicherung uvm.

die debatte hat absolut ihre daseinsberechtigung


melden

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

29.10.2013 um 23:06
@iku

Danke für das super Video, hab' die Folge von Lanz verpasst und hätte es sonst nicht gesehen. Werde es an viele weiterleiten.

Wir sind als Gesellschaft ebenso verantwortlich dafür unseren Unmut über diesen Scheiss auszudrücken, ansonsten wird man in zwei Wochen tatsächlich weiterziehen und ein anderes, sinnloses oder gar insziniertes Thema in den Medien aufblasen wie 'nen bunten Luftballon um schön abzulenken.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

29.10.2013 um 23:10
Branx schrieb:In 2 wochen redet eh keiner mehr darüber. Da wird es wiedet was neues geben.

Was ist eig. Mit der schweinegrippe?
That's it, da wird ein äußerst ernstzunehmendes Thema mal wieder kaputtgehypet über die Schafsmedien, dass die Krawatte reißt. Dabei wird darüber so erbrechend oft und dramatisch herabgedroschen, bis es kein Schwanz mehr hören kann, geschweige denn ernstnimmt. Zum Kotzen wie Emetika.

Was hier passiert, is nix Anderes als ne kollektive Vorbereitung auf die Alltime-Überwachung, die gezielte Abstumpfung des Volkes, schrittweise Herangewöhnung und am Schluss Bagatellisierung des Entzugs von Freiheitsrechten und dem Recht auf Privatsphäre. Generation Facebook hat ja "nichts zu verbergen" und ist völlig zufrieden damit, dass um ihre Pseudo-Sicherheit gesorgt wird. Diese dummheitsgeschuldete Entwicklung kann man nich mal mehr mit Humor kompensieren. -.-


melden

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

29.10.2013 um 23:16
@Glünggi

Eigentlich wissen wir doch schon seit mindestens 20 Jahren, daß wir überwacht und unsere Daten gespeichert werden.
Das machen nicht nur NSA und BND, sondern auch soziale Netzwerke und Browser. Ist janicht von ungefähr, daß auf google und facebook immer Werbung auftaucht, die Deine persönlichen Interessen anspricht.

Daß die Regierung besonders betroffen ist und sich auch sehr daürber aufregt, hat auch mit dem zu erwartenden Umgang mit gesammelten Daten zu tun. Hier gibt es nämlich einen qualitative Unterschied - zumindest kann man das annehmen:

Während die Daten von "Normalbürgern" nur temporär gespeichert und mit Programmen auf buzz-words gecheckt werden, kann man davon ausgehen, daß die Gespräche von Merkel und ihren Vorgängern, sowie ihrer Kollegen vollständig protokolliert wurden.

Ich mache mir keine großen Sorgen darüber, ob bei der NSA eine Akte über mich existiert. Ich bin ziemlich sicher, daß dem nicht so ist.
Im Fall von Politikern und anderen hochgestellten, bzw, wichtigen und einflussreichen Personen sieht die Sache indes ganz anders aus. Für diese Leute existieren selbstverständlich Akten, die nun auch noch mit umfassenden Gesprächsprotokollen gefüllt sind.

Ich denke auch, daß dieese Personen das auch wissen und lediglich vom Umfang der Maßnahmen überrascht wuden.

Nach der Aufdeckung muss nun natürlich mit voller Entrüstung auf etwas reagiert werden, das sonst eigentlich einfach ignoriert worden wäre.


melden

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

29.10.2013 um 23:22
Aus ganz aktuellen Anlass, denn ich schaue mir gerade die Stellungnahme der NSA im US-Kongress an: Glaubt ihr, der französische Geheimdienst, der britische, der italienische, der brasilianische usw. würden nicht auch Staatschefs und die Bevölkerungen anderer Länder ausspähen?

Wenn ja, woher die jetzige Aufregung?

@Orbiter... @iku
@Badbrain
@Glünggi
@wolfpack
@Branx
@waage
@zidane
@Scox
@Commonsense


melden
wolfpack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

29.10.2013 um 23:26
@Zippy
Och, dass machen sie auch, aber kaum einer dürfte ansatzweise an die Art bzw. den Umfang rankommen, oder glaubt hier tatsächlich jemand so eine Karnevalsveranstaltung wie der BND wäre mit der NSA vergleichbar?


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

29.10.2013 um 23:27
@Zippy

weil es jetzt wohl offiziell ist und keine vt mehr und jetzt eigentlich aktionen gefordert werden müssen, ist zum kotzen, wie selbstverständlich wir einen solchen - jetzt auch amtl. - skandal wir uns bieten lassen ..... konsequenzen müssen her, und vor allen dingen die thematik geheimdienste muss mal ganz neu und breit diskutiert werden, hier läuft wohl so einiges ausserhalb jeglicher kontrolle, sollte nicht einzug halten, dass wir dies als selbstverständlich empfinden und uns immer wieder "zum eigenen schutz" ins boxhorn jagen lassen


melden

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

29.10.2013 um 23:29
Gute Diskussion über das Thema im Moment auf n-tv.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

29.10.2013 um 23:59
@Zippy

Die von dir genannten Länder spielen sich aber nicht als Weltregierung auf. ;) Die US of Ass sind einfach an der Spitze, was das und Technologie sowie Einfluss auf Banken, Konzerne und dem System generell angeht. Wobei man den BND z.B. nicht allzu kleinreden sollte, denn die haben mit ihren Connections zu den NSAzis einen starken Partner. Somit haben letztere auch verstärkt Kontrolle über Europa und andere Übersee-Staaten.


melden

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

30.10.2013 um 00:00
@Commonsense
Commonsense schrieb:Eigentlich wissen wir doch schon seit mindestens 20 Jahren, daß wir überwacht und unsere Daten gespeichert werden.
Ja nur ist man davon ausgegangen, dass die Regierung da nur in dringenden Verdachtsmomenten und unter Einbindung eines Gerichtes Einsicht in die Daten bekommt.
Und nicht dass die Daten freundschaftlich weitergereicht werden und jeder dahergelaufene IT Fachmann einer Drittfirma , wie ein Snowden, mal eben nach eigenem Ermessen zugreifen kann.
Hier wird mit Daten unseriös umgegangen. Das hat mit Datenschutz nicht wirklich etwas zu tun.

Ob wir auf einer Liste für gefährdete Bürger stehen ist schwer zu sagen. Das entscheiden wohl Analyseprogramme und keine Menschen. Tausendmal geklickt und tausendmal ist nichts passiert und dann hat es zoom gemacht. Sprich es liegt durchaus im Bereich des Möglichen dass aus Fehliinterpretationen von Verbindungsnachweisen und Daten Missverständnisse passieren.
Schliesslich liefern die Daten nur ein Teilbild unser selbst.

Was mir aber vielmehr sorgen bereitet ist die mögliche Produktion von Beweismitteln unter Hilfenahme von Bundestrojanern oder ähnlichem. Sprich die Manipulation von Daten.
Und es wird manipuliert. So hat man sich auch schon zwischen zwei Dschihadisten geschaltet und sich als jemand andern ausgegeben und so ihre Kommunikation manipuliert.
Ein amerikanischer Politiker hat die Tage gesagt " Wir sollten uns überlegen ob wir etwas tun sollen, bloss weil wir es können" - Wie also soll ich davon ausgehen, dass es bei den Dschihadisten bleibt? Dass die anderen Möglichkeiten nicht ausgenutzt werden?

Die ganze Sache hat ein enormes Missbrauchsrisiko. Ich finde auch nicht dass wir das gross ausloten müssen. Wir sollten uns einfach an die bestehenden Gesetze halten. Auch die Geheimdienste. Sie sind Teil des Rechtsstaates und kein Joker um mal eben die Rechtsstaatlichkeit zu verlassen.
Ich weiss doch jetzt schon was am Ende dieser Diskussion rauskommt: Die gesetzlich legitimierte Überwachung der Bürger, die unter heutiger Gesetzmässigkeit ilegal ist.


melden
nasirjones
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

30.10.2013 um 00:16
Wenn die NSA doch alles und jeden abhört wo waren die dann in Madrid, London oder Boston vor den Anschlägen?! Der thread ist ein Witz wie die Regierung der USA! Grenzenlose Überwachung hat bisher nichts gebracht um Anschläge zu verhindern. Der threaderöffner sollte sich schämen mit der NSA solidarisch zu zeigen und außerdem ist nicht nur die Bundesregierung "naiv", sondern viele andere EU Staaten scheinbar auch die gestern deswegen in Washington D.C. gewesen sind. Als Bündnispartner gehört sich sowas nicht!
Beispielsweise einfach mal den Film "Der Staatsfeind Nr. 1" schauen, dort sieht man wie sowas enden kann wenn der einfach Bürger falsch verdächtigt wird und unter kompletter Überwachung von Geheimdiensten steht!
Gute Nacht!


melden
Anzeige

Angeblicher NSA-Skandal: Nichts als Naivität!

30.10.2013 um 06:45
@Zippy

ist ja super, also wenn fast alle das machen ist es richtig und gut.
du hast einen sehr ausgeprägten opportunismus!


melden
119 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden