Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

232 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Denkmal, Trümmerfrauen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

08.12.2013 um 14:41
@lone_dog

Bei dem Denkmal gehts aber nun wirklich nicht um Nazis und deren Taten, sondern um das was danach geschah.
Man könnte ja sonst behaupten in Deutschland gab es nur Nazis, gibt es nur Nazis und wird es auch nur Nazis geben.

Klar ist die damalige Generation mitschuldig das es soweit kommen konnte. Aber wem dort gedenkt wird ist das was danach passierte. Und nun wirklich nicht jeder Mitläufer war gleich ein Nazi.
Heute kann man das leicht sagen, aber wenn einem für die falschen Worte der Strang oder die Erschießung droht, dann will ich nicht wissen wie viele auch heute klein bei geben und sich dem Schicksal ergeben. Es war ein Terror Regime welches mit der Angst der Bevölkerung spielte.
Heute dafür noch alle Menschen der damaligen Zeit anzuklagen halte ich für grundlegend falsch.


melden
pokpok Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

08.12.2013 um 14:43
§ 189
Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener

Wer das Andenken eines Verstorbenen verunglimpft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


So soll es sein,jawollja!


melden

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

08.12.2013 um 14:44
@pokpok

gilt das für jeden toten? ;)


melden

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

08.12.2013 um 14:44
@pokpok

Wobei das faktisch kaum durchsetzbar ist, so lange man keinen konkreten Verstorbenen nennt, sondern sich in Allgemeinplätzen wie "der Großteil der blablabla..." ergeht.


melden

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

08.12.2013 um 14:46
Weil...hust...der führer ist ja angeblich auch inzwischen ein Verstorbener...


melden

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

08.12.2013 um 14:46
grün schafft sich selbst ab.
der anfang dazu wurde gelegt in der abnickung zu hartz 4 mit "genosse" schröder.
ruhet in frieden :D


melden

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

08.12.2013 um 14:53
@Puschelhasi

Wo kein Kläger...


melden

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

08.12.2013 um 14:55
Zitat von Rho-ny-thetaRho-ny-theta schrieb:Die Grünkernlutscher sollen erstmal den Nachweis bringen, dass es tatsächlich hauptsächlich zwangsverpflichtete Altnazis waren, die die Aufräumarbeiten erledigt haben - bisher ist das ja nicht geschehen.
Zwar kein Grünkernlutscher-Nachweis, sondern von einem sogenannten "Sozialdemokraten" (ist das eigentlich mittlerweile auch Schimpfwortkompatibel?)
aber ein Hinweis: http://www.abgeordnetenwatch.de/florian_ritter-512-11284--f293598.html#q293598 (Archiv-Version vom 31.03.2013)

@bone02943
@Rho-ny-theta


melden

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

08.12.2013 um 14:57
@lone_dog

Stop. Fehler im Link!


melden

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

08.12.2013 um 14:57
@Rho-ny-theta

lässt sich anders nicht verlinken... hochscrollen bitte.

Aber ja, musste auch lachen ... Reichsdeppen überall :D

Hier mal der o-Ton, wenn die Seite Probleme macht:
Frage zum Thema Demokratie und Bürgerrechte
18.10.2009
Von:

Sehr geehrter Herr Ritter,

Wie kommt Herr Ude um himmels willen auf den Gedanken kein Denkmal für
die Trümmerfrauen zu errichten und gibt dann auch noch so ein unnützes
Argument ab "es wären auch ehemalige NSDAP-Parteigenossinen bei den
Trümmerfrauen dabei gewesen". Hier der Link: www.muenchener-tagebuch.de

Meine Kinder lernen in der Schule das die Trümmerfrauen die
Grundvoraussetzung für den Fortbestand der Innenstädte schufen, dann
lesen Sie aber im Pasinger Anzeiger das Herr Ude ein Denkmal für die
Trümmerfrauen verhindert hat sowas kann mann nicht erklären.

Gegen anderen Denkmäler hat Herr Ude aber nichts einzuwänden wie z.b.
das Denkmal zu den Eurogames "einem Sportfest für Schwule und Lesben".

Da frage Ich mich doch wirklich was Herr Ude über die deutsche Geschichte
weiß, in wikipedia z.b. steht kein einziger Satz oder eine Andeutung auf
eine NSDAP Herkunft der Trümmerfrauen. Sogar die Städte in denen
Trümerfrauen Denkmäler stehen sind dort verzeichnet, und das nicht gerade
wenig, die hatten wohl keine Probleme damit.

Ich könnte noch ewig weiter schreiben aber Ich will es auf den Punkt
bringen Herr Reiter Ich möchte Sie fragen, als Mensch mit logischen
Verstand, entbunden von seiner Partei die auf Ihn einwirkt. Finden Sie das
in Ordnung das Denkmäler wie oben gennant aufgestellt werden dürfen aber
ein Denkmal das an die deutsche Vergangenheit erinnern soll, an das Leid
das die Trümmerfrauen täglich begleitet hat und die Taten die durch die
Trümmerfrauen vollbracht wurden das soetwas kein Anlass für ein Denkmal
ist?
Wird in absehbarer Zeit nochmal darüber diskutiert oder ist eine
Aufstellung in Planung?

Ich verbleibe Herzlichst mit den besten Grüßen
Antwort von Florian Ritter
4Empfehlungen
23.10.2009
Florian Ritter
Sehr geehrte Frau ,

Vielen Dank für Ihr Frage. Ich möchte Sie zunächst einmal darüber informieren, dass die Seite muenchner-tagebuch.de alles andere als eine seriöse Informationsquelle ist, da sie von einem stadtbekannten Neonazi betrieben wird.

Ich habe größten Respekt vor der Leistung der Trümmerfrauen, die in den Nachkriegsjahren dafür gesorgt haben, dass ganze Städte von Schutt befreit wurden und so Grundstein für den Wiederaufbau geschaffen haben. Jedoch gab es die Trümmerfrauen in der bekannten Form in München nicht. Selbst der Begriff der "Trümmerfrauen" existierte in München nicht.

Das Münchner Stadtarchiv, das in diesem Fall sicherlich eine hochkompetente und zuverlässige Quelle sein dürfte, hat bereits 2003 zum einem Antrag auf ein Trümmerfrauendenkmal festgestellt: "Die im Antrag genannten Trümmerfrauen gab es in München nicht. Herangezogen wurden in der Regel arbeitsfähige Männer. Dabei ist besonders zu beachten, dass man die Trümmerbeseitigung direkt nach dem Krieg vor allem ehemaligen Nationalsozialisten als Sühneleistung auferlegt hat."

Bei einem späteren Antrag wurde die Zahl der Nationalsozialisten auf 1330 Männer und 102 Frauen beziffert, die unter Androhung des Entzuges ihrer Lebensmittelmarken zur Trümmerbeseitigung herangezogen wurden.

Ich halte es für verständlich und vernünftig, dass der Stadtrat von München hier sich äußerst differenziert mit der Vergangenheit Münchens auseinander gesetzt hat.

Zum 60. Jahrestages des Kriegsendes hat das Stadtarchiv jedoch auch eine Ausstellung konzipiert gehabt, die zwischen dem 20.11.2009 und dem 12. März 2008 an verschiedenen Orten in München zu besichtigen war. Dort setzte man sich unter anderem auch mit den Frauen in der Nachkriegszeit auseinander.

Mir ist nichts bekannt davon, dass derzeit ein Trümmerfrauendenkmal geplant wird. Ich glaube auch nicht, dass dies noch einmal beantragt wird, nach dem die Anträge 2003 und 2007/08 im Stadtrat abgelehnt worden sind.

Ich hoffe ich konnte ihre Frage vollständig beantworten und vielleicht einige Missverständnisse aus dem Weg räumen.

Mit freundlichen Grüßen
Florian Ritter, MdL



1x zitiertmelden

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

08.12.2013 um 14:58
Link ist verseucht bad bios!


melden

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

08.12.2013 um 15:01
@lone_dog

Okay, habe jetzt die Stelle gefunden:
Zitat von lone_doglone_dog schrieb:Ich habe größten Respekt vor der Leistung der Trümmerfrauen, die in den Nachkriegsjahren dafür gesorgt haben, dass ganze Städte von Schutt befreit wurden und so Grundstein für den Wiederaufbau geschaffen haben. Jedoch gab es die Trümmerfrauen in der bekannten Form in München nicht. Selbst der Begriff der "Trümmerfrauen" existierte in München nicht.

Das Münchner Stadtarchiv, das in diesem Fall sicherlich eine hochkompetente und zuverlässige Quelle sein dürfte, hat bereits 2003 zum einem Antrag auf ein Trümmerfrauendenkmal festgestellt: "Die im Antrag genannten Trümmerfrauen gab es in München nicht. Herangezogen wurden in der Regel arbeitsfähige Männer. Dabei ist besonders zu beachten, dass man die Trümmerbeseitigung direkt nach dem Krieg vor allem ehemaligen Nationalsozialisten als Sühneleistung auferlegt hat."

Bei einem späteren Antrag wurde die Zahl der Nationalsozialisten auf 1330 Männer und 102 Frauen beziffert, die unter Androhung des Entzuges ihrer Lebensmittelmarken zur Trümmerbeseitigung herangezogen wurden.

Ich halte es für verständlich und vernünftig, dass der Stadtrat von München hier sich äußerst differenziert mit der Vergangenheit Münchens auseinander gesetzt hat.

Zum 60. Jahrestages des Kriegsendes hat das Stadtarchiv jedoch auch eine Ausstellung konzipiert gehabt, die zwischen dem 20.11.2009 und dem 12. März 2008 an verschiedenen Orten in München zu besichtigen war. Dort setzte man sich unter anderem auch mit den Frauen in der Nachkriegszeit auseinander.

Mir ist nichts bekannt davon, dass derzeit ein Trümmerfrauendenkmal geplant wird. Ich glaube auch nicht, dass dies noch einmal beantragt wird, nach dem die Anträge 2003 und 2007/08 im Stadtrat abgelehnt worden sind.
Somit ist der Nachweis ordentlich geführt, die Trümmerfrauen gab es in München tatsächlich nicht. Ich möchte noch hinzufügen, dass es mir nicht begreiflich ist, warum weder die im Artikel des Eröffnungsbeitrags zitierten Grünen noch die Redaktion der Zeitung dazu in der Lage waren, diese Information beim Stadtarchiv anzufragen und mit Quellen versehen weiterzugeben...


1x zitiertmelden

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

08.12.2013 um 15:07
@Rho-ny-theta
Zitat von Rho-ny-thetaRho-ny-theta schrieb: Ich möchte noch hinzufügen, dass es mir nicht begreiflich ist, warum weder die im Artikel des Eröffnungsbeitrags zitierten Grünen noch die Redaktion der Zeitung dazu in der Lage waren, diese Information beim Stadtarchiv anzufragen und mit Quellen versehen weiterzugeben...
Jemand schrieb hier schon sehr treffend von "Kommunalwahlen". Eine politische Partei ist im Wahlkampf nicht daran interessiert, eine Diskussion möglichst schnell zu beenden, erst recht nicht, wenn sie noch ein As im Ärmel hat. Dies wird nun demnächst ausgespielt um die Diskussion am Leben zu erhalten und weiterhin medial präsent zu bleiben. Ich diskutiere übrigens gerne ähnlich, wenn auch deutlich zeitlich verkürzter. ^^

Erst mal raushauen, dem Pöbel und Polemikern den Wind aus den Segeln nehmen, freundlicher formuliert: Raum und Gelegenheit bieten zum Frust-,Hass-, und Hetzeabbau.
Dann kommts rethorische Ätschebätsch, alle Pöbler und Pseudo-Politikversteher können sich dann gehackt legen, und man hat die Diskussion die man möchte: Eine objektive und sachliche mit objektiven und sachlichen Kontrahenten, und keine unqualifizierten Unkenrufer von allen Seiten mehr.

Bitte nicht falsch verstehen: Ich wähle nicht die Partei von "Fatima, der Grünkernlutscherin".

Bumm.


melden

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

08.12.2013 um 15:09
@lone_dog

Jo, die Kommunalwahlen werden es wohl sein. Die Trümmer-Story hat auch genau den richtigen Aufreger-Faktor, um die Cohn-Bendit-Sache und das Energie- und Mautdebakel zu übetönen, auch wenn am Ende nichts bei rumkomen wird.


melden

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

08.12.2013 um 15:12
@Rho-ny-theta

Nebelkerzen nützen nur, wenn sie auch zünden ^^ Stimme da zu ... mir ist das "Parteiengedöns" tatsächlich zu durchschaubar, daher bin ich parteilos. Aber funktional isses, immer und überall. Zumals ja auch dient, Grenzen zu ziehen (auch hier im Forum).


melden

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

09.12.2013 um 00:10
Passt iwie: :D

Youtube: Die Ärzte - Grotesksong
Die Ärzte - Grotesksong



melden

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

09.12.2013 um 11:52
bei solchen Aktionen könnte man echt zum nazi werden.

was soll so eine dumme Aktion?
dank dieser Frauen können die scheiss grünen doch nur existieren...
widerliches pack.


1x zitiertmelden

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

09.12.2013 um 13:46
@niebann666

Sehr verehrtes Schlagzeilenopfer!

Aus aktuellem Anlass wird Ihnen nahegelegt, den noch recht kurzen Thread vollständig, insbesondere doch diese Seite, tatsächlich zu lesen um eventuelle subjektive und emotionale Falscheinordnungen möglichst zu vermeiden und somit die Frage
Zitat von niebann666niebann666 schrieb:was soll so eine dumme Aktion?
selbst beantworten zu können.

Herzlichst, Copyleft

Inoffizieller Politkommissar für Bärendienstleistungsbeauftragte und Bärendienstleistungsfragen nach dem Bärendienstleistungsgesetz auf Allmystery.


melden

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

11.12.2013 um 16:56
Dazu gibt es ein Shitstorm auf Facebook mit mittlerweise über 18.000 Likes.
Der Name der Seite ist "Ehrt die Trümmerfrauen" für alle die das nicht ok finden was die Grünen anstellen.

Focus bezeichnet die Seite als Nazi-Shitstorm...

http://m.focus.de/politik/deutschland/truemmerfrauen-in-muenchen-nazi-shitstorm-nach-gruenen-aktion-gegen-muenchner-denkmal_id_3471353.html?fbc=fb-fanpage-politik

Mir fällt dazu nichts ein..ein NPD und Grünen Verbot wäre sinnvoller.


melden

Grüne wollen Trümmerfrauen-Denkmal beseitigen

11.12.2013 um 17:00
@Allmysterio

Der Focus ist schon länger nichtmehr ernstzunehmen... die Bild der Intellektüllen... mehr nicht.

Das krasse ist, dass da tatsächlich Journalisten :ask: ihre Namen für solchen Bockmist hergeben...


melden