Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

1.153 Beiträge, Schlüsselwörter: Pädophilie, Kinderpornografie, Friedrich, Edathy, Dienstgeheimnis, Oppermann

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

16.03.2014 um 20:09
@Konstrukt

Genau !
Kunstgeschiche und männlicher Akt.........


melden
Anzeige

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

17.03.2014 um 08:10
Ich hoffe nur, dass es keine Bilder von dicken Fast-Food gemästeten Jungs waren, die Herr Edathy
sich angeschaut hat!

Das wär nun wirklich pervers...

:D


melden

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

17.03.2014 um 12:57
@m.mayen

Ich denke das du das nicht einmal ansatzweise verstanden hast.........
Fast-Food gemästete Jungs sind eher eine Karikatur.

http://www.zeit.de/2014/12/paedophilie-therapie-rueckfall

In meiner Nachbarschaft lebte ein Mann aus diesem Programm. Der fuhr jede Woche stundenlang mit dem Zug nach Berlin um sich therapieren zu lassen. Freitod. In seiner Firma hatte jemand den Mund nicht halten können......


melden

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

17.03.2014 um 13:24
@crimepix
Da hat er dann wohl die richtige Entscheidung für sich getroffen.


melden

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

17.03.2014 um 14:12
Als gäb es keine wichtigeren Probleme.


melden

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

17.03.2014 um 17:33
@paranomal
Das Thema ist durchaus wichtig. Weil es Kinder betrifft.
Der Edathy hat für seine Aussagen sicher auch Beführworter, ansonsten hätte er diesen Scheiß nicht von sich gegeben. Allgemeine Sexualität bekommt immer mehr faden Beigeschmack, Sodoom und Comorra lassen grüßen. Wer braucht eigentlich noch Sex, wenn einem das Leben schon ständig fi....!


melden

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

17.03.2014 um 23:11
@AgathaChristo
Och gott ja die armen Kinder. Bei der ganzen Scheiße den unsere Kinder tagtäglich vorgesetzt bekommen ist das wirklich das harmloseste Problem. Ganz davon abgesehen das die Leute wirklich nicht zwischen Pädophilie und Hebephilie zu unterscheiden wissen.


melden

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

17.03.2014 um 23:37
@AgathaChristo
Och Edathy hat da bei der Gesellschaft keinen einfluss. Die Kirche schon und diese hat schon mehrfach Sex mit Kindern vor Gott abgesegnet und dessen pädophilen Priester in den Schutz genommen.


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

18.03.2014 um 12:09
@paranomal
paranomal schrieb:Och gott ja die armen Kinder.
Da fehlen selbst mir schon die Worte...da tun sich ja Abgründe auf!
paranomal schrieb:Bei der ganzen Scheiße den unsere Kinder tagtäglich vorgesetzt bekommen ist das wirklich das harmloseste Problem.
Ich möchte mal sehen wie schnell du deine Meinung hierzu änderst, wenn dich ein paar Leute ausziehen und dann nackt durchs Dorf treiben und dabei filmen... DANN würdest du so eine Endwürdigung vielleicht doch noch ganz überraschend als etwas problematischer einschätzen, als "den ganzen Scheiß den man sonst so vorgesetzt bekommt".
paranomal schrieb:Ganz davon abgesehen das die Leute wirklich nicht zwischen Pädophilie und Hebephilie zu unterscheiden wissen.
Das mag unter Anderem daran liegen, daß es die selben schwerkriminellen Kinderporno-Ringe sind, die dieses Material herstellen und vertreiben und damit in großen Stücken auch die gleiche Kundschaft bedient.


melden

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

18.03.2014 um 12:29
@paranomal

Manchmal haut Ironie doch recht kräftig daneben. Weiss ich nicht ob man das bei jedem Thema anwenden muss...


melden

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

18.03.2014 um 13:30
Lustig welche Leute es dann stört wenn ich bei dem Thema auch mal "politisch unkorrekt" werde. Aber das wird man ja wohl nochmal sagen dürfen ;)

Aber mal ganz davon abgesehen. Herr @kakaobart, ich würde mir eher Sorgen um sexuellen Missbrauch als solchen machen und sehe Kinderhandel beispielsweise als viel größeres Problem, als diverse Kinderpornoringe, die da meist nur ein Teilaspekt des Gesamtproblems sind. Anstatt sich dann zudem noch mit Einzeltätern zu beschäftigen, sollte man das Problem im ganzen angehen und sich nicht auf Grund emotionaler Empfindlichkeiten zu irgendwelchen Hysterien hinreißen lassen.

Zudem ist
kakaobart schrieb:Das mag unter Anderem daran liegen, daß es die selben schwerkriminellen Kinderporno-Ringe sind, die dieses Material herstellen und vertreiben und damit in großen Stücken auch die gleiche Kundschaft bedient.
das wirklicher Unsinn, da sich richtige Pädos nicht für irgendwelche Teenies interessieren.


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

18.03.2014 um 18:14
@paranomal
paranomal schrieb:Aber mal ganz davon abgesehen. Herr @kakaobart, ich würde mir eher Sorgen um sexuellen Missbrauch als solchen machen und sehe Kinderhandel beispielsweise als viel größeres Problem, als diverse Kinderpornoringe, die da meist nur ein Teilaspekt des Gesamtproblems sind.
Die Kinderpornoringe finanzieren diese Verbrechen, bzw. führen sie selbst durch! Sie sind also ein sehr großer "Teilaspekt des Gesamtproblems". Dementsprechend kann ich deine realitätsferne Differenzierung nicht nachvollziehen.
paranomal schrieb:Anstatt sich dann zudem noch mit Einzeltätern zu beschäftigen, sollte man das Problem im ganzen angehen und sich nicht auf Grund emotionaler Empfindlichkeiten zu irgendwelchen Hysterien hinreißen lassen.
Ich kann diese Schutzkampagne für Edathy beim besten Willen nicht nachvollziehen - immer mit den abstrusesten Begründungen. Das der Herr Edathy jetzt Konsequenzen für seine Entscheidungen ertragen muß ist so selbstverständlich, wie das Konzept der Kausalität selbst. Und die Gesellschaft tut gut daran den Druck auf diesen Mann noch weiter zu erhöhen! Es mag sein, daß es dieser "Mensch" geschafft hat noch rechtzeitig belastende Beweise verschwinden zu lassen...und es mag stimmen, daß es in Deutschland NOCH kein Gesetz gibt, welches sein verifizierbares Handeln zum Verbrechen erklärt. Aber ein fehlendes Gesetz bedeutet nicht, daß ein Verhalten nicht trotzdem höchst (!) unmoralisch und strafwürdig sein kann...und die Gesellschaft hat im Gegensatz zu einem Richter auch ohne Gesetzesverstoß das Recht einen Menschen für unmoralisches Verhalten zu verachten und auszugrenzen! Und genau das passiert jetzt mit Herrn Edathy...vielleicht wird er für seine Geschäfte nie ins Gefängnis müssen - aber er ist ab jetzt nirgendwo mehr willkommen. Ich möchte einen Menschen mit solchen Neigungen und einem derartig fragwürdigen Verständnis für Moral und Respekt vor der Würde des Menschen NICHT in meiner Nachbarschaft wissen...und würde Sturm laufen, wenn er hier hin zöge. Und ich lehne mich jetzt mal so weit aus dem Fenster zu behaupten, daß dies für alle Nachbarschaften in ganz Deutschland gilt: Edathy mag sich mit schmutzigen Tricks der Möglichkeiten des Staates entzogen haben, nicht aber der Verurteilung durch die Gesellschaft. Seine Sympathisanten werden jetzt darüber lamentieren, daß man ihm doch nichts strafbares nachweisen konnte...nun, es ist auch nicht strafbar, wenn ich in meiner Nachbarschaft Flugblätter über Edathy verteile oder diese Nachbarschaft wöchentlich einmal eine Mahnwache vor der Wohnung von so einem Menschen abhält! Es ist auch nicht verboten so einer Person - anstelle der höflichen Begrüßung - bei jeder Begegnung knapp und sachlich zu erkären, daß er hier unerwünscht ist!

In diesem Sinne wünsche ich Edathy die Gelegenheit nun auch mal an seiner eigenen Person herauszufinden, was man so alles - GANZ LEGAL - machen kann, um jemandem Schaden zuzuführen. Ich bin mir sicher, daß dieser Unmensch daraus nichts lernen wird...aber es ist ein wichtiges Signal für die Opfer und für die allgemeine Gesellschaft, wenn wir geschlossen gegen solche Personen auftreten. Wir dürfen nicht zulassen, daß in diesem Thema eine schleichende Bagatellisierung ihren Weg nimmt - wir müssen klar und deutlich hinter den Opfern stehen und nicht hinter den Tätern und Kunden.


melden

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

19.03.2014 um 11:21
@kakaobart
kakaobart schrieb:Edathy mag sich mit schmutzigen Tricks der Möglichkeiten des Staates entzogen haben
Was genau waren denn das für "schmutzige Tricks" die Edathy angewandt hat? Das die Bilder die ihm nachgewiesen werden konnten nicht Strafbar waren liegt ja nicht an ihm. Und das er den Laptop absichtlich verschwinden ließ kannst du ihm nicht nachweisen (oder?), also lehnst du dich ganz schön weit aus dem Fenster wenn du einfach für dich entscheidest wie die Sache abgelaufen ist. Zum Glück funktioniert unser Rechtssystem nicht so.
kakaobart schrieb:nun, es ist auch nicht strafbar, wenn ich in meiner Nachbarschaft Flugblätter über Edathy verteile oder diese Nachbarschaft wöchentlich einmal eine Mahnwache vor der Wohnung von so einem Menschen abhält!
Doch, wenn diese Flugblätter unbewiesene Behauptungen wie beispielsweise "Edathy ist Pädophil" enthalten ist das üble Nachrede und nach § 186 StGB strafbar.
Einmal Wöchentlich eine Mahnwache abzuhalten könnte außerdem ein Fall von Nachstellung nach § 238 StGB sein.
kakaobart schrieb:Das der Herr Edathy jetzt Konsequenzen für seine Entscheidungen ertragen muß ist so selbstverständlich
Das seine Entscheidungen überhaupt öffentlich bekannt wurden ist zufällig und ohne rechtliche Grundlage geschehen. Das man in der Öffentlichkeit Konsequenzen für etwas ertragen muss, das keinen etwas angeht finde ich ehrlich gesagt nicht selbstverständlich.
kakaobart schrieb:aber es ist ein wichtiges Signal für die Opfer und für die allgemeine Gesellschaft, wenn wir geschlossen gegen solche Personen auftreten.
Ja, das Signal für die Gesellschaft sagt sieht ungefähr so aus: "Wenn wir auf etwas stoßen das wir nicht erklären können aber das uns irgendwie Angst macht, dann gilt der Rechtsstaat nicht mehr und wir können uns benehmen wie hysterische Bauern mit Fackeln und Mistgabeln im Mittelalter".


melden

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

19.03.2014 um 11:51
@Schandtat
Ich schließe mich Deinem Beitrag an.
Die Fraktion der Fackel- und Mistgabelträger scheint wieder etwas Aufwind zu haben - jedenfalls wenn man einige Beiträge hier im Forum sich ansieht.


melden

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

19.03.2014 um 14:58
kakaobart schrieb:Die Kinderpornoringe finanzieren diese Verbrechen, bzw. führen sie selbst durch! Sie sind also ein sehr großer "Teilaspekt des Gesamtproblems". Dementsprechend kann ich deine realitätsferne Differenzierung nicht nachvollziehen.
Du weisst aber schon das der absolute Großteil (ca. 75%) der Täter aus dem Umfeld der Familie des Opfers kommen oder sogar zu dieser gehören?


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

19.03.2014 um 19:42
@Schandtat
Was genau waren denn das für "schmutzige Tricks" die Edathy angewandt hat? (...) Und das er den Laptop absichtlich verschwinden ließ kannst du ihm nicht nachweisen (oder?)
Ich muß das ihm auch nicht nachweisen - denn ich verurteile ihn ja nicht zu einer Gefängnisstrafe. Mir reicht als Privatperson schon die Unwahrscheinlichkeit eines Zufalls bei diesem Ereignis...und mein Urteil über Edathy ist nunmal ebenfalls legal, egal wie negativ mein Urteil auch sein mag.
Schandtat schrieb:also lehnst du dich ganz schön weit aus dem Fenster wenn du einfach für dich entscheidest wie die Sache abgelaufen ist.
Willst duernsthaft mein Recht auf Meinungsfreiheit angreifen und mir verbieten zu glauben, daß Edathy strafbares Material verschwinden lies - was angesichts der Ereignisse (selbst aus Sicht der Sympathisanten) mindestens nicht ganz unwahrscheinlich ist?
Schandtat schrieb:Doch, wenn diese Flugblätter unbewiesene Behauptungen wie beispielsweise "Edathy ist Pädophil" enthalten ist das üble Nachrede und nach § 186 StGB strafbar.
Einmal Wöchentlich eine Mahnwache abzuhalten könnte außerdem ein Fall von Nachstellung nach § 238 StGB sein.
Ein paar Zeilen weiter oben hast du noch darüber gejammert, wie gemein es von mir ist dem Herrn Edathy Straftaten zuzutrauen - und nun legst du mir schon selber welche Nahe, noch bevor ich überhaupt ein einziges Flugblatt hergestellt habe (und vermutlich auch nie werde, da Herr Edathy ja nunmal nicht in meiner Nachbarschaft lebt). Du konstruierst eine Vorverurteilung, ehe überhaupt ein rationaler Verdacht auf eine Straftat besteht und schwingst dich auf diesem Blödsinn reitend auch noch zum moralischen Rächer der armen, entrechteten Kinderpornoliebhaber auf... :oD

In deinem ersten Auftakt errichtest du deine Protest auf der Basis juristischer Details - um anschließend in deinem "Gegenangriff" genau diese juristischen Bedingungen zu übergehen. Dies führt unweigerlich zu der Feststellung, daß es dir in deiner Kritik nicht um die Rechtstaatlichkeit geht...womit ich die Frage stelle, warum du DANN den Herrn Edathy und das Milleu das er repräsentiert, so vorbehaltlos in Schutz nimmst.
Schandtat schrieb:Das man in der Öffentlichkeit Konsequenzen für etwas ertragen muss, das keinen etwas angeht finde ich ehrlich gesagt nicht selbstverständlich.
Der Schutz unserer Kinder geht alle etwas an. Edathy hat mit seinen Geschäften bewiesen (!), daß er keinerlei Respekt vor den Grundrechten von Kindern hat...zusammen mit seiner sexuellen Neigung stellt er somit ein permanentes Risiko für Minderjährige dar - und sei dies nur damit begründet, daß er weiterhin solches Material kauft und damit die kriminellen Ringe dahinter finanziert.
Schandtat schrieb:Ja, das Signal für die Gesellschaft sagt sieht ungefähr so aus: "Wenn wir auf etwas stoßen das wir nicht erklären können aber das uns irgendwie Angst macht, dann gilt der Rechtsstaat nicht mehr und wir können uns benehmen wie hysterische Bauern mit Fackeln und Mistgabeln im Mittelalter".
"...das uns irgendwie Angst macht" - Hast du überhaupt verstanden, was sich der Edathy da zu Schulden hat kommen lassen? Da wurden Kinder von einem Kinderporno-Ring dazu verleitet sich komplett auszuziehen und sich dann filmen zu lassen. Der selbe Kinderporno-Ring vertrieb auch Videos, in denen kleinste Kinder brutal vergewaltigt wurden. In diesem Milleu werden jährlich unzählige Kinder ermordet...um potenzielle Zeugen "aus zu schalten". Edathy wurde mit seinen Geschäften zu einem Teil dieses Apparates.

Dein Vergleich stellt außerdem eine Umkehr von Tätern und Opfern dar - so wird der Kinderporno-Kunde, der die sexuelle Entwürdigung kaufte zu einem abstrakten Ereignis, welches wir primitiven Bauern nicht verstehen können - und die (völlig legale!) Empörung darüber zu einem mittelalterlichen Lynchmob.

Diese Täter-Opfer-Umkehr und die allgemeine Verharmlosung der Verbrechen rund um dieses Milleu ("das uns irgendwie Angst macht") muß man als Leser nun nochmal in den Zusammenhang mit der Tatsache bringen, daß es dir in deiner Kritik offenbar nicht um die Ideale der Rechtstaatlichkeit geht, deren Bedingungen du hier nicht ausreichend gewürdigt siehst.

Liebe(r) Schandtat,

du kannst ja von mir aus davon überzeugt sein, daß Edathy einfach nur ein extravaganter Kunstliebhaber ist. Und das er durch ungeklärte Bedingungen nicht ahnen konnte, daß die nackten Kinder durch die Herstellung und Verbreitung der umstrittenen Filme/Bilder entwürdigt und missbraucht wurden. Und das mehrere Rechner - nach einer Warnung durch einen Informanten - ganz zufällig unmittelbar vor der Durchsuchung verschwanden...obwohl es ihn doch sehr entlastet hätte, wenn die Staatsanwaltschaft NICHTS strafbares darauf gefunden hätte.

Mehr aber auch nicht. Dein Versuch jene Menschen zu kriminalisieren, die sich aufgrund der Ereignisse und der vermuteten Wahrscheinlichkeiten im Gegensatz zu dir eine negative Meinung über diesen Mann gebildet haben ist lächerlich. Selbst die Geschäfte - die man ihm nachweisen kann - reichen aus um Herrn Edathy als extrem unmoralischen Mensch zu verifizieren. Und JEDER hat das Recht unmoralische Menschen zu verachten... Herr Edathy weiß schon ganz genau, warum er nicht nach Deutschland zurück kehrt sondern lieber dort bleibt, wo der Pfeffer wächst.


melden

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

20.03.2014 um 08:33
@kakaobart
kakaobart schrieb:Willst duernsthaft mein Recht auf Meinungsfreiheit angreifen und mir verbieten zu glauben, daß Edathy strafbares Material verschwinden lies - was angesichts der Ereignisse (selbst aus Sicht der Sympathisanten) mindestens nicht ganz unwahrscheinlich ist?
Das Grundrecht auf Meinungsfreiheit besteht nur zwischen Bürger und Staat, nicht zwischen den Bürgern, kann mir also egal sein. Abgesehen davon habe ich dir nicht verboten es zu glauben, ich habe nur gesagt dass du dich weit aus dem Fenster lehnst. Das wäre so oder so kein Eingriff in die Meinungsfreiheit. Der Fakt dass du nicht weißt wie die Sache abgelaufen ist bleibt weiterhin bestehen. Ich kann zwar deinen Gedanken nachvollziehen, aber die Wirklichkeit kann nunmal von der Wahrscheinlichkeit abweichen. Du kannst dir natürlich trotzdem ein Urteil über den Mann bilden, aber wer einen Sinn für Gerechtigkeit hat wartet nunmal bis wirkliche Fakten vorliegen bevor er einen anderen aus der Gesellschaft ausstößt.
kakaobart schrieb:Ein paar Zeilen weiter oben hast du noch darüber gejammert, wie gemein es von mir ist dem Herrn Edathy Straftaten zuzutrauen - und nun legst du mir schon selber welche Nahe, noch bevor ich überhaupt ein einziges Flugblatt hergestellt habe
Ich habe nicht darüber gejammert, und ich habe dir auch keine Straftaten nahegelegt. Ich habe nur gesagt, dass diese Taten strafbar sind (und zwar weil du vorher behauptet hast dass sie nicht strafbar wären- was nunmal falsch war).
kakaobart schrieb:In deinem ersten Auftakt errichtest du deine Protest auf der Basis juristischer Details - um anschließend in deinem "Gegenangriff" genau diese juristischen Bedingungen zu übergehen. Dies führt unweigerlich zu der Feststellung, daß es dir in deiner Kritik nicht um die Rechtstaatlichkeit geht...womit ich die Frage stelle, warum du DANN den Herrn Edathy und das Milleu das er repräsentiert, so vorbehaltlos in Schutz nimmst.
Stimmt wie gesagt nicht. Ich habe nur gesagt das die Taten die du angesprochen hast strafbar sind. In meinem Beitrag dazu (zur Erinnerung:
Schandtat schrieb:Doch, wenn diese Flugblätter unbewiesene Behauptungen wie beispielsweise "Edathy ist Pädophil" enthalten ist das üble Nachrede und nach § 186 StGB strafbar.
Einmal Wöchentlich eine Mahnwache abzuhalten könnte außerdem ein Fall von Nachstellung nach § 238 StGB sein.
) habe ich wie du siehst nicht einmal Bezug auf deine Person genommen. Von einer Missachtung der Rechtsstaatlichkeit kann also keine Rede sein.
kakaobart schrieb:Edathy hat mit seinen Geschäften bewiesen (!), daß er keinerlei Respekt vor den Grundrechten von Kindern hat
Dir scheint nicht ganz klar zu sein was einen Beweis ausmacht. Da du Edathy nicht in den Kopf schauen kannst ist ein Beweis über innere Tatsachen (wie Überzeugungen oder Neigungen) schwierig. Eine Handlung nach außen kann ganz verschiedene Ursachen haben, und die zu beurteilen würde ich, im Interesse der Gerechtigkeit, den Experten anvertrauen. Das mit den Rechten der Kinder halte ich ebenfalls für Problematisch, aber solange du nicht weißt wie die Bilder entstanden sind, lehnst du dich wieder sehr weit aus dem Fenster.
kakaobart schrieb:zusammen mit seiner sexuellen Neigung stellt er somit ein permanentes Risiko für Minderjährige dar
Gewagte These für jemanden der kein Psychologe ist. Edathy selbst sagt er sei kein Pädophiler. Das muss zwar nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen, aber da du vermutlich kein Psychologe bist, bezweifle ich dass du das beurteilen kannst.
kakaobart schrieb:Hast du überhaupt verstanden, was sich der Edathy da zu Schulden hat kommen lassen? Da wurden Kinder von einem Kinderporno-Ring dazu verleitet sich komplett auszuziehen und sich dann filmen zu lassen. Der selbe Kinderporno-Ring vertrieb auch Videos, in denen kleinste Kinder brutal vergewaltigt wurden. In diesem Milleu werden jährlich unzählige Kinder ermordet...um potenzielle Zeugen "aus zu schalten".
Ja, Edathy hat sich nichts zu Schulden kommen lassen. Er hat kein Kind dazu verleitet sich auszuziehen, hat keines gefilmt, und keine Videos gekauft oder vetrieben in den Kinder vergewaltigt werden (zumindest soweit wir bis jetzt wissen). Und ermordet hat er soweit ich weiß auch keines dieser Kinder.
kakaobart schrieb:Dein Vergleich stellt außerdem eine Umkehr von Tätern und Opfern dar - so wird der Kinderporno-Kunde, der die sexuelle Entwürdigung kaufte zu einem abstrakten Ereignis, welches wir primitiven Bauern nicht verstehen können - und die (völlig legale!) Empörung darüber zu einem mittelalterlichen Lynchmob.
Edathy hat wie gesagt keine Kinderpornos gekauft, außer du betrachtest grundsätzlich jede Darstellung eines nackten Kindes als Pornographie. Und ganz ehrlich- ich bin mir sogar ziemlich sicher das du dieses Ereignis nicht verstehst, aber das ist natürlich kein Problem wenn man sich auf dem Gebiet nicht auskennt. Ein Problem ist es nur, wenn du aufgrund von Dingen mit denen du dich nicht auskennst, Menschen aus der Gesellschaft ausschließen willst. Und wenn das tust, ja dann gleichst du eben einem mittelalterlichen Lynchmob, nicht in der Hinsicht dass du jemanden Lynchst (zum Glück), sondern in der Hinsicht das du hysterisch auf Dinge reagierst die dir Angst machen.
kakaobart schrieb:du kannst ja von mir aus davon überzeugt sein, daß Edathy einfach nur ein extravaganter Kunstliebhaber ist. Und das er durch ungeklärte Bedingungen nicht ahnen konnte, daß die nackten Kinder durch die Herstellung und Verbreitung der umstrittenen Filme/Bilder entwürdigt und missbraucht wurden. Und das mehrere Rechner - nach einer Warnung durch einen Informanten - ganz zufällig unmittelbar vor der Durchsuchung verschwanden...obwohl es ihn doch sehr entlastet hätte, wenn die Staatsanwaltschaft NICHTS strafbares darauf gefunden hätte.
Bin ich nicht. Ich finde es nur selbstgerecht diese Möglichkeit auszuschließen.
kakaobart schrieb:Dein Versuch jene Menschen zu kriminalisieren, die sich aufgrund der Ereignisse und der vermuteten Wahrscheinlichkeiten im Gegensatz zu dir eine negative Meinung über diesen Mann gebildet haben ist lächerlich.
Hab ich ja nicht gemacht, wie ich bereits geschrieben habe.
kakaobart schrieb:Herr Edathy weiß schon ganz genau, warum er nicht nach Deutschland zurück kehrt sondern lieber dort bleibt, wo der Pfeffer wächst.
Wegen Menschen wie dir vermutlich.


melden

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

20.03.2014 um 11:00
Ich möchte mich hier mal eben einklinken und erwähnen, dass ich es noch viel schlimmer finde wie mit diesem schmierigen BKA-Typen umgegangen wird, der eine Straftat begangen hat indem er sich illegale Kinderpornos (nicht nur Nacktbilder!) bestellt hat. Ja, er kommt in den vorzeitigen Ruhestand, bezahlt ein bisschen Geld und es wird kein Verfahren eröffnet.
Ist das denn möglich? Ich finde das alles unglaublich....vor allem, dass auch kein Mensch ein Wort darüber verliert, nicht einmal die Medien!
Kein Otto-Normalbürger könnte sich einfach freikaufen. Damit unterstützt man so etwas doch einfach nur!


melden

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

20.03.2014 um 11:10
@Lumina85

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kinderporno-ermittlungen-beim-bka-linke-kritisiert-schweigetaktik-a-956419.htm...

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kinderporno-fall-edathy-bka-beamter-war-bereits-in-therapie-a-956909.html

Doch, die Medien haben darüber berichtet. Und er wurde bestraft, was willst du noch? 10.000 Euro sind übrigens für mich mehr als nur ein bisschen Geld, ich weiß nicht wie es da bei dir aussieht. Nach Unterstützung klingt das für mich jedenfalls nicht. Und wie kommst du darauf dass kein Otto-Normalbürger sich einfach freikaufen könnte?


melden
Anzeige

Fall Edathy - politische Sprengkraft?!

20.03.2014 um 11:36
@Schandtat
In diesen Artikeln geht es allerdings um Edathy, Kritik an der Vorgehensweise ggü. dem BKA-Beamten kann ich da nicht erkennen.
Ja, er wurde bestraft, hat einfach mal locker 10.000 EUR bezahlt, was ihm sicherlich nicht wehtut - denn als BKA-Beamter verdient man nicht schlecht. Das kann man sogar bei einem mittleren Gehalt berappen wenn man ein bisschen was angespart hat.
Zeig mir doch mal ein Beispiel wo sich ein normaler Bürger freikaufen konnte. Ich habe bisher noch nichts davon gelesen. Des Weiteren habe ich ein paar Jahre im Gericht bearbeitet, wenn da KP-Fälle reingekommen sind, da gings ab...da war nichts mit einem geringfügigen Strafbefehl. Ich halte einfach die Strafe nicht für angemessen, ganz einfach.

Und was Edathy betrifft: Problematisch an der ganzen Sache ist, dass er sich noch nicht strafbar gemacht hat. Sicherlich besteht dahingehend ein Anfangsverdacht und man kann davon ausgehen, dass er sich auch anderes Material beschafft hat (immerhin ist ja angeblich sein Laptop gestohlen worden...wer es glaubt, wird selig ;)) aber dennoch verstehe ich manche Sanktionen wie das Parteiausschlussverfahren nicht. Da muss einfach abgewartet werden was noch kommt, es ist für mich unverständlich, dass er so an den Pranger gestellt wird.
Bei Politikern wird da rigoros gehandelt, bei so Leuten wie Uli Hoeneß wird diesem noch Respekt gezollt.


melden
131 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Veränderungen9 Beiträge