weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

286 Beiträge, Schlüsselwörter: Antisemitismus

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

26.01.2018 um 20:00
aero schrieb:muß man doch vermuten dass hier die faszination bzw. verzückung, nicht am ns, sondern an der figur Adolf bedient werden soll.
Hitler war nun mal die zentrale Person im Geschehen und vermutlich hat man von ihm auch die meisten Aufnahmen.

Faszination bringt Einschaltquoten und darum geht's.
Und so gut wie jeder ist oder war von dem Thema WWII fasziniert.

Wieviel Dokus fallen dir ein, in denen es sich nur um den Holocaust dreht? Mir gerade nicht eine! Die Menschen wollen dröhnende Panzer, ratternde MGs und abstürzende Flieger sehen, keine Leichenberge und skelettierte Menschen.

Der Holocaust wird zwar zwischendurch immer mit behandelt, aber das ist halt ein unangenehmes und trauriges Thema.

Die Doku-Macher produzieren ja nun auch nicht aus Nächstenliebe. 😉


melden
Anzeige

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

27.01.2018 um 16:45
DerThorag schrieb:Und so gut wie jeder ist oder war von dem Thema WWII fasziniert.
Denen empfehle ich Filme über die Opfer der Schlacht von Stalingrad
und komme zurück zum Topic:

"Ich unterscheide nicht.
Wenn Sie auf der Straße herabgewürdigt werden, dann besteht kein Unterschied, ob das von dem einen oder dem anderen ausgeht.
Und was den neuen Antisemitismus betrifft: darüber spricht man seit etwa 20 Jahren.
Ganz gleich woher: Antisemitismus ist unerträglich.
Es gibt keine Abstufungen.
Den Hass bekämpft man durch Bildung.
Und zuvor durch Entschlossenheit und klare Repression solcher antisemitischer Taten.
Wenn das gewährleistet ist, kann man mit Bildungsprogrammen für die künftigen Generationen arbeiten.

Wir verfügen alle über Vorurteile. Und dort beginnt Rassismus.

Diese Vorurteile muss man aufbrechen."


http://www.deutschlandfunk.de/holocaust-gedenktag-hass-bekaempft-man-durch-bildung.694.de.html?dram:article_id=409272


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

28.01.2018 um 02:25
@aero
So sehen Thementage nunmal aus,insbesondere wenn sie sich Geschichtsthemen widmen,hättest du das gerne auf Vilsmaiers Stalingrad und Enemy at the gates reduziert??

@DerThorag
Ach mir fallen ne ganze Menge ein,das du keine kennst ist deiner selektiven Wahrnehmung geschuldet.
Du willst die Wehrmacht siegen sehen,siegreiche kesselschlachten und Ausbruchsunternehmen inclusive,Walter Wenck haut uns raus,Himmlers grandiose Pleite an der Weichselfront will keiner sehen,du schon gar nicht
Zudem es von Desinteresse kündet wenn Leute das Dritte Reich auf Hitler und Holocoust reduzieren


melden

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

28.01.2018 um 12:27
@Warhead

Hach Kriegsköpfchen, wieder einen übern Durst getrunken?
Dann hau doch mal Dokus raus, in denen es rein um den Holocaust geht. Bei der Masse an WWII-Dokus brauchste aber auch nicht mit 5-6 Stück um die Ecke kommen.

Dass du mich angeblich kennen willst, zeigt gut mit was man es hier zutun hat. 😀

Ahja, und SPOILERALARM: Die Wehrmacht verliert am Ende tatsächlich! 🙂


melden

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

28.01.2018 um 12:49
DerThorag schrieb:Bei der Masse an WWII-Dokus brauchste aber auch nicht mit 5-6 Stück um die Ecke kommen.
Meine Mutter ist mit fast achtzig Jahren selbst nach Stalingrad gefahren, um zu sehen, wo ihr frisch vermählter Mann damals elendig verreckt ist.
Sonst hätte sie nicht sterben können.
Mir kannst Du mit derartigen Vergleichen nicht kommen.


melden

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

28.01.2018 um 12:58
@eckhart
Es ging darum, dass jemand meinte, in DOKUS sieht man oft Hitler.

Deine Mutter in allen Ehren, aber das war nicht die Thematik.


melden

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

28.01.2018 um 13:51
DerThorag schrieb:Es ging darum, dass jemand meinte, in DOKUS sieht man oft Hitler.
Das stimmt. Den sieht man nur wenig, wenns um Holocaust und Antisemitismus geht.


melden

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

28.01.2018 um 21:57
Ich finde es eher fragwürdig, wenn sich jemand durch solche Vorwürfe zu etwas genötigt fühlt.

Was ich eher bedenklich finde, sind die Antideutschen Vorwürfe so mancher Menschen die sich in der Opferrolle sehen.


melden
Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

29.01.2018 um 00:55
Ich hoffe für euch alle die in solchen Treads mitschreiben, dass ihr euch wirklich mal mit dem Holocaust und Minderheitenverfolgung auseinandersetzt. DENN ES KANN UNS ALLE TREFFEN. Ich hoffe für manche dass es ihnen bewusst ist, egal welche Nation. Niemand ist besser als der Andere. Ich werde dies in jedem Tread posten.
Ich will nichts beschönigen. Aber nur weil einige Gestörte im Moment in unserer Zeit, wie damals, wieder versuchen uns aufzuhetzten, sollten wir alle in uns gehen und erst mal die Leute kennen lernen statt alle über einen Kamm zu scheren.
Schaut nicht nach dem Äusseren, sondern geht auf die Menschen erst mal zu bevor ihr urteilt. Grenzt sie nicht aus. Neutral sein bringt mehr als Menschen egal ob mit Migration oder ohne, mit Behinderung oder ohne....oder sonstwas auszugrenzen. Es sagt niemand das alle Menschen cool und toll sind. Aber warum könnt ihr nicht einmal ALLE einfach euch kennenlernen?
Bitte lasst es nicht wieder wie damals bei Hitler werden, dass Menschen umgebracht werden wegen ihrer Religion oder Herkunft. Egal wer ihr seid.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

30.01.2018 um 00:50
@DerThorag
Ohne Adolf und Guido geht es nicht



melden
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

31.01.2018 um 19:42
Die Sängerin Lisa Fitz bringt sich nach Karrieredurststrecke ins Gespräch mit unsäglichen antisimitischen Ressentiments, die an finstere Tage der Deutschen Geschichte erinnern.


Kaum ist es um Xavier Naidoo und seine BRD-GmbH-Verschwörungstheorien etwas ruhiger geworden, macht Lisa Fitz das nächste Fass auf: "Ich sehe das, was du nicht sehen willst / weil du blind bist - und lieber shoppst und chillst", heißt es in der ersten Strophe ihres neuen Songs.
In den 18 folgenden erklärt sie dann, was man gemeinhin als die "Neue Weltordnung"-Verschwörungstheorien kennt.
Demnach beherrschen "der Schattenstaat, die Schurkenbank, der Gierkonzern" in Person der Familien "Rothschild, Rockefeller, Soros & Consorten" die Welt und nicht etwa souveräne Regierungen. In einer anderen Zeile wird eine Beteiligung des seit Jahrhunderten umstrittenen Geheimbunds der Freimaurer suggeriert: "Die Kaltblüter mauern unsere Freiheit ein / Jahr für Jahr - ohne Eile - Stein um Stein".
"Die elitären Clubs der bösen Herrn, / denen liegt dein kleines Einzelschicksal - so fern", erklärt Fitz und impliziert, dass die heimlichen Herrscher im Hintergrund ein Ableben von Teilen der Bevölkerung wohl begrüßen würden: "Es gibt sowieso zu viele Esser / ohne die Vielen geht's den Wenigen besser." Weiter heißt es in dem Song: "Gierige Männer, Mördergreise, / spielen vom Tod die böse alte Weise, / reißen im Fallen die halbe Welt mit sich, / wach auf und handle – lass dich nicht im Stich."


Links- und Rechtspopulismus reichen sich in Deutschland mittlerweile fröhlich die Hand.

Wie lang dauert es noch, bis die ersten es wieder normal finden, aus "Mein Kampf" zu zitieren?
Und das als freie Meinungsäußerung verkleiden.


melden
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

31.01.2018 um 19:57
https://www.focus.de/regional/muenchen/muenchen-lisa-fitz-wirrer-song-voller-verschwoerungstheorien_id_8380019.html

nachgereicht


melden

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

01.02.2018 um 09:42
accattone schrieb:Die Sängerin Lisa Fitz bringt sich nach Karrieredurststrecke ins Gespräch mit unsäglichen antisimitischen Ressentiments, die an finstere Tage der Deutschen Geschichte erinnern.
Mich erinnern diese unsäglichen antisimitischen Ressentiments an aktuelle Äußerungen von beispielsweise Viktor Orbán, den Identitären, der AfD, der Kleinpartei III. Weg, Donald Trumps, oder Alt-Right.
Um nur eine kleine Auswahl zu treffen.


melden
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

01.02.2018 um 13:35
@eckhart

In der linken Szene gab es schon in den 80er Jahren Aufrufe zum Boykott von Israel.
Viele Linke sehen in Israel den Vorboten des US-Imperialismus.
Und in reichen Juden das böse des Kapitalismus schlechthin, und
sogar die Mitschuld, dass nur Wenige über einen Großteil des Weltvermögens verfügen.

Linke Ressentiments und Verschwörungstheorien überschneiden sich mit denen von Islamisten und Rechten/Neonazis.

Das Problem ist, dass man mit undifferenzierten Aussagen oder der gezielten Verbreitung von Propaganda auch an sich unpolitische Bevölkerungsschichten erreicht.
Das heißt, ein latenter Antisemitismus zieht in Deutschland wieder in viele Häuser ein.

Mit Vereinfachungen in der Art: "Die Israelis haben den Palästinensern das Land weggenommen. Eine Mauer gebaut und drehen denen das Wasser ab", kann man leider über die Gefühlsebene viele Menschen zu sich rüberziehen.
Genauso wie: "In New York hocken ein paar reiche Juden. Und der Großteil der Menschen ist arm."

Deswegen finde ich das Geschwafel einer Lisa Fitz nicht harmlos.
Ich lebe in Deutschland und kann mich nicht nicht über die ganze Welt ärgern.
Deshalb sind mir Organ oder Trump relativ egal.

Als Deutscher finde ich die Entwicklung aber sehr beschämend.


melden

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

01.02.2018 um 13:44
accattone schrieb:Deswegen finde ich das Geschwafel einer Lisa Fitz nicht harmlos.
accattone schrieb:In der linken Szene
Habe nachgeschaut und finde Lisa Fitz nicht sonderlich links!


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

01.02.2018 um 13:48
@accattone

Die Entwicklungen in den von dir benannten Überschneidungen sind schon bedenklich, keine Frage. Allerdings sollte man auch nicht vergessen, wer letztlich der Nutznießer einer solchen Kampagne ist. Für mein Dafürhalten ist der größte Profiteur einer solchen Gleichstellung von Rechter und Linker "Kapitalismuskritik" das Kapital selbst, also passt es halt auch in die vielzitierte neoliberale Agenda.

Dass die Kritik vieler Populisten plump und viel zu kurz greifend ist, ist jedem halbwegs informierten Menschen klar. Dass Kritik am ungezügelten Wirtschaftsliberalismus aber insgesamt betrachtet immer notwendiger wird, weil die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auf geht, und das soziale Element aus unserer Marktwirtschaft immer mehr verschwindet, wird wohl auch keinem entgehen, der sich mit der politischen Entwicklung der Letzen beiden Jahrzehnten beschäftigt.


melden
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

01.02.2018 um 13:49
@eckhart

Ich weiß nicht, was sie ist. Für mich gehört sie vom Auftreten her eher einer speziellen bayrischen linken Szene an. Wie Polt, Biermösl Blosn usw.
Will nicht behaupten dass das alles Antisemiten sind.

Aber der Liedtext verbreitet klar Ressentiments, die man natürlich auch im rechten Spektrum findet.
Siehe Xavier N.


melden

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

01.02.2018 um 13:54
Philipp schrieb:Dass Kritik am ungezügelten Wirtschaftsliberalismus aber insgesamt betrachtet immer notwendiger wird, weil die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auf geht, und das soziale Element aus unserer Marktwirtschaft immer mehr verschwindet, wird wohl auch keinem entgehen, der sich mit der politischen Entwicklung der Letzen beiden Jahrzehnten beschäftigt.
Deshalb wird eine Selbstkritik des Liberalismus immer wichtiger!


melden
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

01.02.2018 um 13:55
@Philipp

Hier in dieser Diskussion geht es ja nicht primär um ökonomische Missstände.

Antisemitismus heißt ja insbesondere, dass man für bestimmte negative Entwicklungen in den Juden einen quasi geborenen Sündenbock sucht und findet.

Es gibt ja nicht nur reiche Juden, es gibt ja auch deutsche, britische, russische oder arabaische
Milliardäre.
Und es gibt viele Staaten mit gewaltigen gesellschaftlichen Unterschieden, was arm und reich angeht, in denen es mehr oder weniger gar keine Juden gibt.


melden
Anzeige
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichtfertiger Umgang mit Antisemitismusvorwürfen?

01.02.2018 um 14:02
@accattone
Die Überschneidungen sind aber die selben, und man nennt es dann eben auch wahlweise "struktureller Antisemitismus" wenn tatsächlich -nicht nur fadenscheinig, wie einem unterstellt wird- irgendein Imperialismus kritisiert wird.

Die Absurdität dieser Feststellung ist genauso gigantisch wie sie frecht ist, und nur dadurch erklärbar, dass sie auf der neoliberalen Agenda gründet, alles mit der entsprechenden Keule zu behandeln, was auch nur wagt ein Wort gegen den eigenen politischen Weg zu sagen.


melden
355 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
EU Beitritt der Türkei?1.530 Beiträge
Anzeigen ausblenden