weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Anarchie

306 Beiträge, Schlüsselwörter: Anarchie

Anarchie

23.02.2005 um 18:40
Hellas!

Weil ich mir einen langen Einführungstext ersparen will stelle ich einfach ein paar interessante Fragen in den Raum, die vielleicht schwerer zu beantworten sind, als manch einer denkt:

Welche Folgen hätte der plötzlicher Anarchismus in der gegenwertigen Situation kurzfristig sowie langfristig und warum?

Was könnte die Anarchie heutzutage auslösen?

Wäre die Anarchie heute sinnvoll?

Und daraus resultierend:
Wer von euch würde den Anarchismus heute gutheißen?


Das sind nur ein paar kleine Ansätze zu diesem Thema. Ich hoffe dass daraus ne schöne Diskussion entsteht. Ich werd erstmal ein paar Antworten abwarten und mich dann dazu äußern.









Sieben Todsünden:

„Reichtum ohne Arbeit. Genuss ohne Gewissen. Wissen ohne Charakter. Geschäft ohne Moral.
Wissenschaft ohne Menschlichkeit. Religion ohne Opfer. Politik ohne Prinzipien.“ (Dalai Lama)


melden
Anzeige
jocelyn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anarchie

23.02.2005 um 19:41
"Welche Folgen hätte der plötzlicher Anarchismus in der gegenwertigen Situation kurzfristig sowie langfristig und warum? "

Darüber möchte ich gar net nachdenken *schauder*

"Was könnte die Anarchie heutzutage auslösen?"

Hmm, ein A-Bomben Inferno vieleicht...nein,keine Ahnung. Ich glaube das dürfte (zum Glück) recht schwer werden

"Wäre die Anarchie heute sinnvoll?"

Nein. war sie noch nie. Ich wüsste nicht ein Beispiel in der Geschichte in der anarchische Zustände positiv gewesen wären.

"Wer von euch würde den Anarchismus heute gutheißen?"

Wie du dir bereits denken kannst: ich nicht ^^

Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null, und das nennen sie ihren Standpunkt


melden
EL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anarchie

23.02.2005 um 20:04
Warum trinkt der Russe Wodka, der Schotte Whisky, der Österreicher Wein und der Deutsche Bier?
Wäre die Anarchie heute sinnvoll?


melden

Anarchie

23.02.2005 um 20:09
Nein!
Anarchie würde nicht fkt.
alle die so einen anarchieaufnäher tragen sollten mal drüber nachdenken.
wer an die geordnete anarchie glaubt ist einfach nur naiv.
das ist wie ein freifahrtschein ins chaos.

zitat shadow: "Kreis: 288 Beiträge (288 Spam)"
zitat schdaiff: "Du musst deine Sig ändern ... jetz sins ja en paar mehr Spams *g*"
zitat ThomasCock: "@kreis will auch in deine signatur ^^"
zitat stryke.: "@kreis, deine sig ist doof!"


melden

Anarchie

23.02.2005 um 20:18
"Welche Folgen hätte der plötzlicher Anarchismus in der gegenwertigen Situation kurzfristig sowie langfristig und warum? "

Aufgrund der Egoistischen Natur des Menschen, würde es denke ich zu einem "chaos" im negativen sinne kommen. Raub, Brand, Mord würde den Tagesablauf bestimmen, aber ich muss sagen dass es ganz bestimmt nicht das ist, was ein aNaRcHiSt anstrebt...

"Was könnte die Anarchie heutzutage auslösen? "

-siehe oben...

"Wäre die Anarchie heute sinnvoll?"

heute sicherlich nicht, aber wenn die menschheit endlich zur Einsicht und Vernunft gekommen ist, sehe ich darin durchaus eine gute möglichkeit in Frieden, Freiheit und Glückseligkeit miteinander zu leben...

"Wer von euch würde den Anarchismus heute gutheißen? "

wie gesagt....heute nicht...aber unter anderen Vorraussetzungen schon...


...das ganze ist ein sehr schwieriges thema, zu dem ich noch viel mehr sagen kann, aber dazu habe ich jetzt weder zeit noch bock...

aber wen´s interessiert der soll sich mal bücher von bekannten anarchisten wie "bakunin", "kropotkin" oder "proudhon" durchlesen, da wurde das ganze schon gut und auch wissenschaftlich erörtert....




"Freiheit ist nicht nur die Wahl zwischen verschiedenen Konsumgütern!"

"Denken ist der Schlüssel zur Freiheit"
"Deutschland einig Zombieland"


melden

Anarchie

23.02.2005 um 20:23
du hast recht.
aber soweit wird es nie kommen.
und erzähl mir nicht, dass das mal geklappt hätte.
das hätte vor 3000 Jahren genauso wenig fkt. wie es heute nicht fkt. würde.

gruß.
kreis


zitat shadow: "Kreis: 288 Beiträge (288 Spam)"
zitat schdaiff: "Du musst deine Sig ändern ... jetz sins ja en paar mehr Spams *g*"
zitat ThomasCock: "@kreis will auch in deine signatur ^^"
zitat stryke.: "@kreis, deine sig ist doof!"


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anarchie

23.02.2005 um 20:25
moin

hab ich gelesen, anarchist.
und ich bin nach wie vor ein anhänger dieer gesellschaftsform.

ein irrtum, den jeder mit anarchie asoziiert ist, daß man im anarchismus angeblich machen kann was man will.

das ist falsch:

anarchie bedeutet, daß mir niemand sagen soll was ich zu tun habe !
ein feiner aber entscheidener unterschied.

das setzt natürlich selbstverantwortung voraus, woran es den meisten leider mangelt.

buddel

a product of membership !




melden

Anarchie

23.02.2005 um 20:27
das ist es.
auf dem papier schön, in der realität zum scheitern verurteilt.

zitat shadow: "Kreis: 288 Beiträge (288 Spam)"
zitat schdaiff: "Du musst deine Sig ändern ... jetz sins ja en paar mehr Spams *g*"
zitat ThomasCock: "@kreis will auch in deine signatur ^^"
zitat stryke.: "@kreis, deine sig ist doof!"


melden
thailand
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anarchie

23.02.2005 um 20:49
Diese Anarachiefans und möchtegern Kommunisten mit Che Guevara Aufkleber auf der Schultasche folgen nur einer Modeerscheinung dieser Jahre, so wie es damals IN war Hippie zu sein ... So ist es auch klar, dass so ein Thread entsteht.
Man muss nur aufpassen das diese Modeerscheinungen nicht zu ernst genommen werden und unreife Jugendliche dann links wählen, oder um das andere extrem zu nennen: rechts.

Seit froh, dass wir Deutschland eine Demokratie nennen.

Meinetwegen wählt doch DKP oder auch NPD. So kommen wir dem Ende des Wohlstandes und der Wirtschaft nur noch schneller näher.

Aber es ist ja auch kein Wunder, dass die jungen Menschen mit den Veränderrungen in Deutschland nicht klar kommen und schuldige suchen, da sind es halt mal die Kapitalisten und bei den Anderen sind die Ausländer schuld und bei noch Anderen sind es die Illuminaten.

Prost Mahlzeit !

ในประเทศเยอรมันหนาว


melden
target
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anarchie

23.02.2005 um 20:58
@hi all

Komisch das anarchisten im laufe der jahrhunderte von allen politischen gruppen verfolgt und ermordet worden sind.Die welt wäre so schön mit anarchie.Freiheit für alle, wohlstand für alle, lebensraum für alle.Keine herscher und keine sklaven*träum*.

Aber so wie anarchie von medien und politiker immer dargestellt wird, wird es so schnell nicht geben.Immer wenn was negatives passiert ist das anarchie.

Kein wunder wenn alle herschenden von diesem gesellschafts form angst haben wo sie nichts mehr bestimmen können.Sondern alle macht geht vom volke aus, werden sie wie der teufel das weiwasser fürchten.


melden
target
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anarchie

23.02.2005 um 21:02
@tailand

Hsat dich mal mit anarchie auseinander gesetzt oder redes nur das was dir die medien sagen?

"Meinetwegen wählt doch DKP oder auch NPD. So kommen wir dem Ende des Wohlstandes und der Wirtschaft nur noch schneller näher."

Kanns du das auch belegen?Welche argumente lassen die dich zu so einer aussage hinreisen?


melden

Anarchie

23.02.2005 um 21:02
@anarchist & buddel
genau so seh ichs auch

es ist die perfekte "Regierungsform" aber halt momentan leider nich machbar

Wenn dein Glaube stirbt
Bist du ein Mensch ohne Herr
Die Wahrheit ist wortlos
Ihr Weg tränenschwer


melden

Anarchie

23.02.2005 um 21:04
@buddel

schön, dass es noch leute gibt die es gecheckt haben...


@die anderen:

genau das ist es worauf ihr hier erzogen werdet, ihr sollt glauben dass es ohne authorität nicht geht....wir anarchisten sind da anderer meinung, wir glauben dass es so sogar noch besser gehen könnte, aber das verstehen fast nur die leute die so denken wie ich...schade eigentlich...

"Freiheit ist nicht nur die Wahl zwischen verschiedenen Konsumgütern!"

"Denken ist der Schlüssel zur Freiheit"
"Deutschland einig Zombieland"


melden
target
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anarchie

23.02.2005 um 21:16
@kreis

"und erzähl mir nicht, dass das mal geklappt hätte."

Du wirst es nicht glauben aber es hat schon mal geklapt.

In barcelona als sich das volk gegen das franco regime gestellt hat.Über 2 monate lang herschte anarchie.Bis franco dann mit hilfe der legion kondor sie alle tötete.

Ein weiteres mal in weisrussland hat es auch geklapt.Bis dann lenin und stalin sie ermordet haben.Bzw. als die menschiewiki und bolschewiki sie gemeinsam unter die räder nahmen.


melden

Anarchie

23.02.2005 um 21:16
@all, die der Anarchie ihren Nutzen absprechen

Ich will nicht bestreiten, dass einer Anarchie ein sehr negatives Chaos folgen würde. Mit Sicherheit würde bei einem fehlenden Gesetz die Verbrechensrate in ungeahnte höhen steigen. Nur: Daran ist nicht die Anarchie schuld. Es sind die Menschen, die Aufgrund ihrer Unreife sich gegenseitig das Leben zur Hölle machen würden. Sie haben nie gelernt, aus Menschenliebe auf ein Verbrechen zu verzichten. Das einzige, was die meisten heutzutage davon abhält kriminell zu sein, ist die Angst vor einer Strafe. Ihre inneren Werte werden dadurch nicht verbessert. Die Menschen können ihr wahres Gesicht nicht zeigen, weil sie sonst dafür bestraft würden.
Es ist ähnlich wie mit der Erziehung eines Kindes: Die Eltern verbieten ihm, mit dem Feuer zu spielen, weil es sich sonst verbrennen könnte. Um sich auch ganz sicher zu sein, drohen sie dem Kind eine Strafe an. Aus Angst vor der Strafe wird das Kind womöglich nie wissen, wie es ist, sich zu verbrennen, weshalb sein innerer Drang nach Feuer weiter lodert. Das heißt, es wird nie zur wirklichen Einsicht gelangen, sondern darf nur im Glauben verharren. Und der Unterschied ist gewaltig.
Was die Anarchie meiner Meinung nach also kurzfristig bewirkt, ist eine Zeit voller Elend. Die Menschen werden sich vermutlich gegenseitig abschlachten, sich bestehlen, vergewaltigen.... weil es ihnen niemand verbieten kann. Doch daraus erwächst zwangsläufig etwas, was unsagbar wertvoll ist: Die Erkenntnis.
Die Erkenntnis, dass wir alle aufeinander angewiesen sind. Nach Jahren, Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten größten Elends ist die Erkenntnis unabdingbar. Dann braucht die Menschheit keine Jesus, Buddhas, Mohammeds, Krishnas oder Laotses mehr, die ihnen Gebote für das Leben geben müssen, aus denen Glaube, korrumpierte Religion und Fanatismus erwachsen. Sie brauchen dann keine Regierungen mehr, die Gesetze erstellt, die unter Strafe eingehalten werden müssen, einzig und allein zum Zwecke der Machterhaltung und des wirtschaftlichen Zusammenhalts und nicht zum Wohle des Individuums.

Es ist nunmal ein ewiges Prinzip, dass man aus Fehlern lernt, undzwar nur aus Fehlern. Auch weil das Begehen von Fehlern heute verboten ist, bleibt der Fortschritt im Geiste aus. Durch das bestehende System ist uns die Freiheit entzogen worden. Denn die Freiheit schließt auch das begehen von Fehlern mit ein und das nicht ohne Grund. Fortschritt ist immer nur dort möglich, wo man sich seinen Fehlern bewusst wird, sei es in Wissenschaft, Religion, die "gute" Politik, das "saubere" Mediengeschäft usw...

Wir leben in einer Epoche der Unwissenheit, Bevormundung, des Heldentums auf Kommando. Die Menschen tragen immer weniger Verantwortung, ihr leben wird vom Staat immer mehr verplant. Es bleibt nicht mehr viel Freiraum für Eigeninitiatve, denn der Alltag ist durch Gesetze vorprogrammiert. Ohne Verantwortung gibt es keine Freiheit, keinen Fortschritt, sondern Rückschritt. Die Menschen werden immer Unreifer und werden wieder zu Tieren, zu Herdentieren. Sie sind Schafe, die von Wölfen regiert werden.
In diesem Zustand der Unbewusstheit ist das Leid durch Dummheit gedämpft. Viele wissen schon gar nicht mehr, dass es ihnen schlecht geht, weil es ihnen nie gut ging.....

Ohne den Anarchismus, der mit zunehmender Ausbruchszeit zunehmende Missstände hervorrufen wird, könnte es ewig so weiter gehen. Doch das wird es nicht, denn das Tier Menschheit ist auf dauer nicht zu bendigen, es will Freiheit und keine Unterdrückung. Je länger es unterdrückt wird, um so mehr Wut staut sich in ihm an, um so weniger ist ers sich dessen bewusst.

Die Menschheit ist in der momentanen Lage eine riesige tickende Zeitbombe, die bald hochgehen wird und im Anarchismus ihren Frieden finden kann.



Sieben Todsünden:

„Reichtum ohne Arbeit. Genuss ohne Gewissen. Wissen ohne Charakter. Geschäft ohne Moral.
Wissenschaft ohne Menschlichkeit. Religion ohne Opfer. Politik ohne Prinzipien.“ (Dalai Lama)


melden
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anarchie

23.02.2005 um 21:22
Link: www.uboeschenstein.ch (extern)

..möchte buddel und aNaRcHist unterstützen!

Hier noch der berühmte Link von jafrael ;-)

Liest mal genau durch, es lohnt sich wirklich, lasst euch nicht abschrecken, was war bevor die Gewalt war, ist hier ersichtlich und wie könnte es man wohl nennen???

HOMO HOMINI LUPUS

Gewalt beginnt bei den Hirten und Bauern!
Die ersten organisierten Überfälle von räuberischen Hirten-Nomaden auf ihre friedlichen Bauern-Nachbarn werden auf 4000 v. Chr. datiert. In der Geschichte der Prähistoriker haben allerdings die Abels die Kains umgebracht. Denn Abel war ja ein Hirte. Es waren die Hirten, die gewalttätig wurden.

Viel Vergnügen…

http://www.uboeschenstein.ch/texte/boetexte/hhl5_6.html

Ich weiss, dass ich nichts weiss (sokrates)


melden

Anarchie

23.02.2005 um 21:28
kann auch nur den anarchistenstimmen zustimmen =)...

anarchismus ist nur nicht möglich, weil die menschen das ausnützen würden. anarchismus mit chaos zu assoziieren ist schlichtweg falsch. anarchismus bedeutet nicht das fehlen von moral. aber das ist heutzutage leider nicht möglich. bin aber sonst auch ein anhänger des anarchismus...

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...
Don't eat, don't drink, don't think. Now you are free...and dead.
Weder die weibliche noch die männliche Spezies ist besser als die andere. Wir sind alle Menschen und alle gleich scheiße.


melden

Anarchie

23.02.2005 um 21:31
@plan

sehr sehr weise worte, besser könnt ich es nie ausdrücken...genau meine meinung, noch einer der es gecheckt hat...respekt

@coelus

danke für deine unterstützung!

"Freiheit ist nicht nur die Wahl zwischen verschiedenen Konsumgütern!"

"Denken ist der Schlüssel zur Freiheit"
"Deutschland einig Zombieland"


melden

Anarchie

23.02.2005 um 21:38
@Zoddy
>>anarchismus bedeutet nicht das fehlen von moral<<
genau das ist es, nirgends ist moral so wichtig wie bei der anarchie

Wenn dein Glaube stirbt
Bist du ein Mensch ohne Herr
Die Wahrheit ist wortlos
Ihr Weg tränenschwer


melden
target
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anarchie

23.02.2005 um 21:42
@buddel

"ein irrtum, den jeder mit anarchie asoziiert ist, daß man im anarchismus angeblich machen kann was man will.

das ist falsch:

anarchie bedeutet, daß mir niemand sagen soll was ich zu tun habe !
ein feiner aber entscheidener unterschied."

Äh ich verstehe deine argumentation nicht.Einerseits sags du mann darf nicht alles machen, und anderseits sags du ich darf alles machen weil "anarchie bedeutet, daß mir niemand sagen soll was ich zu tun habe ! ".Ergo du kanns alles tun weil keiner dir sagen darf was du tun solls.Verkehrte welt.


melden
Anzeige
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anarchie

23.02.2005 um 21:49
@target

..aber bitte mit Ethik...!

Ich weiss, dass ich nichts weiss (sokrates)


melden
113 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden