weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der EU

74 Beiträge, Schlüsselwörter: EU, Brüssel, Militäreinsätze, Spardiktat, Austerität
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:29
@Dudley
Na wenigstens Southpark hast drauf...
iptvg8

@sarasvati23
Wie wärs mit den quellen?

@sarasvati23
sarasvati23 schrieb:Der Kreml wird schon 2009 als größter "Unsicherheitsfaktor" wahrgennommen.
Wobei er recht hatte. Sieht man ja wie sich Russland aufführt wen sich ein Land von ihnen abwendet.

Auch deswegen muss Europa zusammenhalten um geschlossen gegen Russlands aggressionen gerüstet zu sein.


melden
Anzeige
Dudley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:32
@interrobang

es ist wirklich nicht sehr schön wenn die jugend in unseren land keine arbeit finden oder keine lehre.
es ist auch nicht wirklich schön wenn man wo eine lehre gefunden hat, dort 3 - 3 1/2 jahre arbeitet und ausgebeutet wird und danach einfach rausgeschmissen wird mit der begründung das lehrlinge billiger sind und als fix arbeitet brauchen wir sie nicht und man selbst danach keine arbeit mehr findet

und ja, gewisse jobs werden halt von leuten gemacht die das billiger machen aber die gleiche leistung bieten. und viele menschen die hier aufwachsen leben an der armutsgrenze und haben kaum geld für sich und leben mit einem bein auf der straße.

und das wird mit der arbeitsmarkt öffnung für den und den markt sicher noch schlimmer, so wie es vor etlichen jahren genau so geschehen ist


melden

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:33
Dudley schrieb:Die EU ist sowieso schwachsinn, der euro ist schwachsinn,
Prinzipiell nicht, es kommt immer darauf an, was man daraus macht. Gegenwärtig wird die EU von Lobbisytenvertretern geführt, mit Merkel an der Spitze. Die EU an sich ist nicht schlecht, der Euro, gut, darüber müsste man nachdenken.
Dudley schrieb: die arbeitslosen rate steigt bei uns in österreich stark an und bald soll der arbeitsmarkt für noch mehr "ausländer" geöffnet werden.
Das Problem sind aber nicht die Menschen aus anderen Ländern, es ist die Politik, die falsch angepackt wird, aber es ist natürlich einfacher auf den bösen "Ausländer, der uns unsere Jobs wegnimmt" zu zeigen. Wie wäre es mal mit demselben Enthusiasmus die wahren Verursacher dieser Krise zu benennnen? Lobbyisten, Banker, Hedgefond, multinationale Konzerne, Steuerparadiese? ERfordert vermutlich für den ein oder anderen zuviel Gehirnschmalz.


melden

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:34
@interrobang
Die Quelle ist im ersten Beitrag verlinkt. Man sollte Beiträge auf die man antwortet zumindestens teilweise überfliegen. *g*


melden
Dudley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:35
@sarasvati23

gut, dann sind halt diese leute schuld, und diese menschen vom arbeitsmarkt die meinen es ist gut den markt für andere zu öffnen obwohl die eigenen menschen im land schwierigkeiten haben arbeit zu finden.

Es sind alle schuld, ich bin auch schuldig weil ich in der vergangenheit einiges anderst hätte machen sollen. aber ich finde zuerst sollte dem eigenen land geholfen werden bevor man sich anderem zuwendet


melden

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:36
Das Zitat von Clausewitz ist vom Wiki.
Clausewitz’ Definition des Krieges

Aus der Bekenntnisschrift von 1812 wird ersichtlich, dass Clausewitz bis zu diesem Zeitpunkt einer eher existenziellen Interpretation von Krieg anhing. Das heißt, dass er Krieg als höchste Form der Selbstbehauptung eines Volkes ansah. Dies entsprach in jeder Hinsicht dem Geist der Zeit, in der die „Französische Revolution“ und die Konflikte, die aus ihr erwuchsen, zur Ausbildung von Wehrpflichtarmeen und Guerilla geführt hatten. Solche Volksbewaffnungen und Volkskriege unterstützten die Interpretation des Krieges als existenzieller Kampf.

In den folgenden Jahren hingegen schränkte Clausewitz diese Auffassung stark ein und erklärte, dass der Krieg eher als Instrument diene. „Der Krieg ist also ein Akt der Gewalt, um den Gegner zur Erfüllung unseres Willens zu zwingen.“ (Clausewitz: Vom Kriege, Buch I, Kapitel 1, Abschnitt 2).

Eine der provokantesten Thesen des Buches Vom Kriege war die Feststellung, dass ein Krieg erst mit der Verteidigung des Angegriffenen beginne. Ohne Verteidigung würde es nicht zu bewaffneten Kämpfen kommen, die Clausewitz für die Grundlagen jedes Krieges hielt. Er empfahl durch den Aufbau einer möglichst großen Armee einen potentiellen Gegner abzuschrecken. Der hier formulierte Abschreckungsgedanke des Verteidigungskrieges war weder neu noch einzigartig, wurde aber eine vielproklamierte Grundlage für das Wettrüsten vor dem Ersten Weltkrieg und im Kalten Krieg.
Wikipedia: Carl_von_Clausewitz#Clausewitz.E2.80.99_Definition_des_Krieges


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:37
@Dudley
Dudley schrieb:und ja, gewisse jobs werden halt von leuten gemacht die das billiger machen aber die gleiche leistung bieten.
Lustig.. da in Österreich alle gleich bezahlt werden müssen...
Dudley schrieb:und das wird mit der arbeitsmarkt öffnung für den und den markt sicher noch schlimmer, so wie es vor etlichen jahren genau so geschehen ist
jaja blablubb.
Dudley schrieb:obwohl die eigenen menschen im land schwierigkeiten haben arbeit zu finden.
Ich bin von Kärnten nach salzburg gezogen und hab schnell was gefunden. Hast du nichts gelehrnt?
Dudley schrieb:Es sind alle schuld, ich bin auch schuldig weil ich in der vergangenheit einiges anderst hätte machen sollen. aber ich finde zuerst sollte dem eigenen land geholfen werden bevor man sich anderem zuwendet
Na das is klar. Selber scheisse bauen und auf andere schimpfen. :D

@sarasvati23
sarasvati23 schrieb:Die EU an sich ist nicht schlecht, der Euro, gut, darüber müsste man nachdenken.
Ey das wir mal einer meinung sind du alter kommunist du :D
sarasvati23 schrieb:Die Quelle ist im ersten Beitrag verlinkt. Man sollte Beiträge auf die man antwortet zumindestens teilweise überfliegen.
Warum uralte sachen lesen? Auserdem sollte man markieren woraus man etwas zitiert.
sarasvati23 schrieb:Das Zitat von Clausewitz ist vom Wiki.
Zitate sind schön aber wertlos.


melden

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:40
@Dudley
Dudley schrieb:die meinen es ist gut den markt für andere zu öffnen obwohl die eigenen menschen im land schwierigkeiten haben arbeit zu finden.
Die sind aber billiger, das kann man den Menschen aber nicht vorwerfen, sondern der jeweiligen Regierung, die mit ihrer Politik die Interessen von Konzernen oder Unternehmen vertritt, die ihre Ausgaben schmälern und ihre Einnahmen erweitern wollen.
Viele Menschen sind von Armut betroffen und Menschen sind schon immer dahin ausgewandert wo sich sich ein besseres Leben und Perspektive versprochen haben.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:45
@sarasvati23
sarasvati23 schrieb:Die sind aber billiger, das kann man den Menschen aber nicht vorwerfen, sondern der jeweiligen Regierung, die mit ihrer Politik die Interessen von Konzernen oder Unternehmen vertritt, die ihre Ausgaben schmälern und ihre Einnahmen erweitern wollen.
Also soweit ich mich erinnere gilt in Österreich:"Gleiche arbeit gleiches Geld." Wüsste nicht wie man die weniger bezahlen könnte...


melden

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:45
interrobang schrieb:Ey das wir mal einer meinung sind du alter kommunist du
Ich bin keine *istin.
interrobang schrieb:Warum uralte sachen lesen?
Weil sie hochaktuell sind? Und uralt sind sie nicht, aber selbst "Der Fürst" von Macchiavelli ist heute noch hochaktuell.
interrobang schrieb:Zitate sind schön aber wertlos.
Nicht wenn sie verdeutlichen was mit "Harter Machtpolitik" gemeint ist. Man fordert also 2009 schon zur Abschreckungspolitik des kalten Krieges zurückzukehren. Das ist die Essenz daraus.


melden

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:47
@interrobang
In Deutschland ist es so. Hab mal gehört dass Österreich Deutschland alles nachmache (von einem Österreicher).


melden

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:47
Die Unruhen finden vor allem an den europäischen Grenzen der südlichen Länder statt, weil die Flüchtlingspolitik der EU beinahe gescheitert ist. Das hat radikale Auswüchse zur Folge, insbesondere in Italien und Griechenland.

Es gibt aber sicherlich auch Unruhen, zentraler in der EU gelegen, z.B. in Frankreich, in Belgien oder auch in Deutschland, wenn man Hogesa und das alles betrachtet. Kann man sicherlich drüber diskutieren, auch wenn dieser Thread sicher auch deshalb eröffnet wurde, weil man den üblichen Verdächtigen den Hauptthread geschlossen hat.


melden

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:49
@Aldaris
MOMENT, dieser Thread hat nichts mit diesen Demos der Rechtsradikalen zun tun, es geht hier um die Proteste gegen die Austeritätspolitik der EU. (!)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:49
@sarasvati23
Zitate sind reiner Populismus ohne jegliche grundlage. Sie sind halt wertlos.
sarasvati23 schrieb:In Deutschland ist es so. Hab mal gehört dass Österreich Deutschland alles nachmache (von einem Österreicher).
lol :D Deutschland ist was die arbeiterrechte angeht im vergleich zu Österreich ein dritte welt land :D

@Aldaris
Das is eben das Problem. Was macht man mit den grossen Flüchtlingswellen... denen kann man nur herr werden wen man die Probleme der herkunftsländer lösst.

@Aldaris
sarasvati23 schrieb:gegen die Austeritätspolitik der EU.
Welche Politik betreibt die EU gegen Austern? :troll:


melden

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:50
@sarasvati23

Aha, der Abschnitt ist dir wichtig genug, um darauf zu antworten - den Rest lässt du unbeachtet. Da weiß man, woher der Wind weht.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:50
@interrobang
Diesen Satz gibts in der Schweiz bei mir auch, aber ist nicht Gesetz bzw. mit viel Spielraum. In der Praxis ist es so, dass Ausländer im Schnitt weniger Lohn verdienen..Ausnahme Hochqualifizierte/Spezialisten. Das ist mitunter einer der Hauptgründe weshalb Arbeitgeberverbände sich immer stark machen und sagen es gäbe zu wenig Arbeitskräfte im eigenen Land. Das mag für wenige Branchen zutreffen (Gesundheitswesen) meist aber stimmt dies nicht, innländische kosten nur etwas mehr und man hat am Liebsten eine noch grössere Auswahl.


melden

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:51
@Aldaris
@interrobang

Ähm, es geht um die Unruhen in Europa, natürlich ist die Festung Europa, die von Frontex bewacht wird noch ein anderes Thema, und natürlich muss man die Probleme in den Herkunftsländern lösen, aber ist man in Brüssel daran interessiert?

Könnt ihr eure Vorurteile mal abschütteln?


melden

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:53
@sarasvati23

Hallo? Könntest du bitte mal differenzieren, wer hier was sagt?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:53
@mayday
Deswegen frage ich ja. Bei uns ist das nämlich eigentlich nicht möglich.

@sarasvati23
sarasvati23 schrieb:Könnt ihr eure Vorurteile mal abschütteln?
Welche Vorurteile?


melden
Anzeige

Unruhen in der EU

26.11.2014 um 22:56
@Aldaris
Aldaris schrieb:ann man sicherlich drüber diskutieren, auch wenn dieser Thread sicher auch deshalb eröffnet wurde, weil man den üblichen Verdächtigen den Hauptthread geschlossen hat.
Ich hab keine Ahnung was hier gemeint ist, ich habe den Thread nicht wegen einem anderen Geschlossenen eröffnet. Gabs zu der Thematik schon einen? Interessiert mich aber nicht, eigentlich.

Thema ist hier Unruhen in Europa, genauer in der EU, siehe Eingangsthread.


melden
311 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden