Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geht die Welt bald bankrott?

461 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Welt, Schulden, Bankrott ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Geht die Welt bald bankrott?

23.05.2015 um 15:08
Zitat von ScoxScox schrieb: Sich im Hintergrund an umweltzerstörenden oder sozialfeindlichen Unternehmen zu beteiligen, die andere.
Da stimme ich dir zu. So habe ich ja auch erwähnt, dass Investitionen in fragwürdige Geschäfte für mich nicht zu einem Einsatz für die Gesellschaft zählen.
Zitat von ScoxScox schrieb:Da stelle ich mal die Gegenfrage: Wenn die USA sich auf einen World War gegen Russland/Asien oder Stellvertreterkrieg von Europa gegen Asien einlassen wollten, was würde ihnen TTIP dann noch nützen? Gerade die geplanten Handelszonen sind das große Ziel Amerikas, um die EU langfristig an sich binden. Ein verheerender Krieg wäre da das Rekord-Minusgeschäft des 21. Jahrhunderts...
In jedem Fall wäre solch ein Krieg ein Minusgeschäft und ich denke auch nicht, dass die Amerikaner einen Weltkrieg führen wollen. Aber das schließt ja nicht aus, dass sich die Fronten bei einem wirtschaftlichen Desaster verschieben. Es ist noch nicht so lange her, da erwuchs aus einer Wirtschaftskrise ein Regime, dass ganz Europa nachhaltig beeinflusst hat. Mehr möchte ich damit nicht sagen. Es geht nicht um eine apokalyptische Vorstellung, sondern darum, solche Dinge nicht auszuschließen. Schau dich mal in Europa um, wie stark rechtspopulistische Parteien an Zuwachs gewinnen und wie die allgemeine Stimmung ist. Bestimmte Ideologien scheren sich nicht um marktliche Verflechtungen, sondern machen die anderen für alles verantwortlich.


3x zitiertmelden

Geht die Welt bald bankrott?

23.05.2015 um 15:12
Zitat von AldarisAldaris schrieb: Es geht nicht um eine apokalyptische Vorstellung, sondern darum, solche Dinge nicht auszuschließen. Schau dich mal in Europa um, wie stark rechtspopulistische Parteien an Zuwachs gewinnen und wie die allgemeine Stimmung ist. Bestimmte Ideologien scheren sich nicht um marktliche Verflechtungen, sondern machen die anderen für alles verantwortlich.
Da hast du leider vollkommen Recht. Die Lage wird zunehmend explosiv. Von oben schaut man nur zu, oder siehst du die Mutti und ihre Komparsen irgendwas gegen die politische Verschiebung unternehmen? Oder generell die 'Volksvertreter'? Noch eindrucksvoller kann gar nicht gezeigt werden, wie die Politik am Volk vorbeimarschiert.


1x zitiertmelden

Geht die Welt bald bankrott?

23.05.2015 um 15:18
Zitat von ScoxScox schrieb:Von oben schaut man nur zu, oder siehst du die Mutti und ihre Komparsen irgendwas gegen die politische Verschiebung unternehmen? Oder generell die 'Volksvertreter'? Noch eindrucksvoller kann gar nicht gezeigt werden, wie die Politik am Volk vorbeimarschiert.
Und mit dieser (an sich zutreffenden Einschätzung) gehen auch die Rechten zum Beispiel auf PEGIDA-Stimmenfang.

Echt vertrackt die Lage !


melden

Geht die Welt bald bankrott?

23.05.2015 um 15:26
Zitat von King_KyussKing_Kyuss schrieb:Es setzt vorraus das es eine Art geistige Entwicklung gab in der Menschen so eben nicht mehr denken ;)
Ah der 2. Klassiker und originelle Idee.

Bei jeder Alternative muss immer einer für alle Vorgeben und 2 eine Geistige Entwicklung stattfinden.

erinner mich immer daran wie Mao das Problem angehen wollte, nicht die Bedürfnisss zu befriedigen sondern den Bedürfnislosen Menschen zu Schaffen.


1x zitiertmelden

Geht die Welt bald bankrott?

23.05.2015 um 15:34
über der alles Geld an die Sozialkassen geht steht doch schon mal gar nicht zur Debatte.Das Allgemeinwesen braucht eine weitaus breitere Verantwortung seiner Ausstattung.
(Brücken,Verkehrswege, Bildungseinrichtungen ... usw. usw.)
Besonders in Zukunft.
Ja, egal wieviel Geld der Staat bekommt, das Problem scheint irgendwie woanders zu liegen.

Vor allem wenn man sieht wo das Geld Landet. Brücken, Straßen und Schulen (Ländersache so ein quatsch) zu Finanzieren wäre gar nicht so schwer.


2015 bundeshaushalt 100
Zitat von eckharteckhart schrieb:aber die bringen höchstens wieder einen ordentlichen Schub der Umverteilung von unten nach oben.
Ne Blase ist in erster Linie eine Wertkorrektur, man misst einen Wert bei, der aber nicht Realisisert werden kann.

Das führt dazu das einige viel Geld verloren haben, aber Geld vernichtet wird dadurch nicht.


3x zitiertmelden

Geht die Welt bald bankrott?

23.05.2015 um 15:45
Zitat von King_KyussKing_Kyuss schrieb:Und genau das ist ein Problem. Geld für sich arbeiten zu lassen in dem man sich Aktienanteile von Firmen kauft. So liegt das Interesse der Firma nur noch daran Gewinnausschüttungen für die Aktionäre zu erwirtschaften. Wie geht das am besten?
Und? Die Dividenen liegen meist im unteren % Bereich. Und was ist daran unmoralisch? Keiner Baut einen Unternehmen auf aus Jux und Dollerei.

Die Firmenpolitik hängt immer davon ab wer Mehrheitsaktionär ist.
Zitat von King_KyussKing_Kyuss schrieb: Natürlich durch billige Arbeitskräfte die in Bangladesch oder Pakistan sitzen ( Ein Hoch auf die Globalisierung). Diese billig Lohnarbeiter werden weder objektiv noch subjektiv am Gewinn der Firma beteilligt und ganz einfach ausgebeutet
günstige Löhne ist Komperativer Kostenvorteil, allerdings klappt das nicht in allen Branchen. Die Frage stellt sich geht es den Menschen in Bangladesch besser oder schlechter wenn sowas Passiert?
Zitat von King_KyussKing_Kyuss schrieb:. Wo soll das noch hinführen? Ein Arbeiter muss motiviert sein auf die Arbeit zu gehen und das passiert sicherlich nicht durch Niedriglohn und Ausbeutung nur damit die oberen Zehntausend reichlich Gewinnausschüttungen durch ihre Aktien erhalten.
Mittelfristig endet es da das es eh keine "Arbeiter" mehr Gibt. Die Automatisierung läuft ja immer weiter.


2x zitiertmelden

Geht die Welt bald bankrott?

23.05.2015 um 15:47
Solange das Dollar-Monopol hält und sich die amerikanische Industrie weiter auf Expansionskurs hält, würde ich die Wahrscheinlichkeit einer richtig fetten Eskalation als recht gering einschätzen. Mittlerweile, wohl gemerkt.t
Welches Dollar Monopol? Welche Industrielle Expansionskurs?


1x zitiertmelden

Geht die Welt bald bankrott?

23.05.2015 um 15:49
Zitat von ScoxScox schrieb:Da stelle ich mal die Gegenfrage: Wenn die USA sich auf einen World War gegen Russland/Asien oder Stellvertreterkrieg von Europa gegen Asien einlassen wollten, was würde ihnen TTIP dann noch nützen? Gerade die geplanten Handelszonen sind das große Ziel Amerikas, um die EU langfristig an sich binden. Ein verheerender Krieg wäre da das Rekord-Minusgeschäft des 21. Jahrhunderts...
TTIP ändert gar nicht so viel. War lustig zu hören was die Wagenknecht im Fernsehen für ein Unsinn erzählt

hat


1x zitiertmelden

Geht die Welt bald bankrott?

23.05.2015 um 16:12
@Fedaykin
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ah der 2. Klassiker und originelle Idee.

Bei jeder Alternative muss immer einer für alle Vorgeben und 2 eine Geistige Entwicklung stattfinden.
Leider geht es bei diesen Gedankenspielen nicht anders.

Außer du versuchst das Gesetzlich durchzusetzen. Da wären wir aber bei dem von dir genanntem Mao, bei Stalin und Nordkorea bzw. generell Stalinistischen und Faschistischen Systemen um den Menschen zu konditionieren bzw. programmieren um so etwas zu erzwingen. Das kann jedoch nicht im Interesse des Menschen liegen ihn mit Gewalt formen zu wollen.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:günstige Löhne ist Komperativer Kostenvorteil, allerdings klappt das nicht in allen Branchen. Die Frage stellt sich geht es den Menschen in Bangladesch besser oder schlechter wenn sowas Passiert?
Man könnte meinen, dass es ihm besser geht da so ein Niedriglohn ihm wenigstens ein Existenzminimum gewährt. Jedoch sind diese Jobs auch mal locker mit 10 bis 12 Stunden Schichten verbunden, die unter sehr assozialen Umständen stattfinden. Das ist bezahltes Sklaventum.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Mittelfristig endet es da das es eh keine "Arbeiter" mehr Gibt. Die Automatisierung läuft ja immer weiter.
Was passiert dann mit den Arbeitern? Werden die alle zu Managern umgeschult? Oder zu technischem Wartungspersonal?


3x zitiertmelden

Geht die Welt bald bankrott?

23.05.2015 um 16:19
Zitat von King_KyussKing_Kyuss schrieb:Was passiert, dann mit den Arbeitern? Werden die alle zu Managern umgeschult? Oder zu technischem Wartungspersonal?
Wenn der Wohlstand hauptsächlich von autonomen Maschinen erarbeitet wird bei gleichbleibender oder wachsender Bevölkerungszahl, muss man irgendwann über eine Art Grundeinkommen nachdenken.


melden

Geht die Welt bald bankrott?

23.05.2015 um 16:20
Zitat von King_KyussKing_Kyuss schrieb:Leider geht es bei diesen Gedankenspielen nicht anders.
Nur sind die dann nicht wirklich Zielführend. Alle 2 Wochen wieder auf Allmy

ich kann auch den Weltfrieden herbeizaubern. Voraussetzung ist nur alle müssen ganz doll liebe zu einander Sein.

Fertig.
Zitat von King_KyussKing_Kyuss schrieb:Da wären wir aber bei dem von dir genanntem Mao, bei Stalin und Nordkorea bzw. generell Stalinistischen und Faschistischen Systemen um den Menschen zu konditionieren bzw. programmieren um so etwas zu erzwingen. Das kann jedoch nicht im Interesse des Menschen liegen ihn mit Gewalt formen zu wollen.
Vermutlich nicht, obwohl viele Gesellschaften und Kulturen sowas etabliert haben und das Volk wohl gefallen dran zu finden scheint.

Und wenn du jetzt mal mit Realen Annahmen spielst, siehst du auch wo der Vorteil beim Jetzigen System ist bzw warum es erfolgreich läuft.
TWas passiert dann mit den Arbeitern? Werden die alle zu Managern umgeschult? Oder zu technischem Wartungspersonal?
Ja, Arbeiter sind eh in er Minderzahl in Modernen Industriegesellschaften. Die Meisten sind Diensleister oder eher für die "ARbeitsmaschinen" zuständig als in der Direkten Produktion.


Nicht Umsonst ist Bildung ja wichtiger als zuvor, weil man eben keine Massen von ungelernten Arbeitern braucht.

genauso wenig warum es heute keine Schweinehirten gibt.


melden

Geht die Welt bald bankrott?

23.05.2015 um 16:22
Zitat von King_KyussKing_Kyuss schrieb:Man könnte meinen, dass es ihm besser geht da so ein Niedriglohn ihm wenigstens ein Existenzminimum gewährt. Jedoch sind diese Jobs auch mal locker mit 10 bis 12 Stunden Schichten verbunden, die unter sehr assozialen Umständen stattfinden. Das ist bezahltes Sklaventum.
Komisch, sollten wir mal prüfen. Verdinen sie in diesen Westlichen Subunternemen besser oder schlechter als der Durchschnitt?

Sind die Arbeitsbedingungen schlechter oder besser?

Es ist nicht so leicht zu Pauschalisieren. Aber recherchier mal, die Problematik ist Komplexer und nicht so einfach aufzulösen


1x zitiertmelden

Geht die Welt bald bankrott?

23.05.2015 um 16:29
@Fedaykin
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Sind die Arbeitsbedingungen schlechter oder besser?

Es ist nicht so leicht zu Pauschalisieren. Aber recherchier mal, die Problematik ist Komplexer und nicht so einfach aufzulösen
Eindeutig schlechter. Es kommt zwar vor dass sich die Bedingungen minimal verbessern, sobald die Presse sich auf die Thematik stürzte Dies wird jedoch nicht die Regel sein.


1x zitiertmelden

Geht die Welt bald bankrott?

23.05.2015 um 20:22
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ne Blase ist in erster Linie eine Wertkorrektur, man misst einen Wert bei, der aber nicht Realisisert werden kann.
Ja, so wird das gewöhnlich verschwurbelt.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Das führt dazu das einige viel Geld verloren haben, aber Geld vernichtet wird dadurch nicht.
Dass damit Geld "vernichtet" wird, behaupten ja auch bloß die Privaten




Fernsehsender, zB. mittels ihres Sprachrohrs Mario Barth.
Dabei fließts nur in die Taschen von Anderen.


1x zitiertmelden

Geht die Welt bald bankrott?

23.05.2015 um 20:44
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ja, egal wieviel Geld der Staat bekommt, das Problem scheint irgendwie woanders zu liegen.

Vor allem wenn man sieht wo das Geld Landet. Brücken, Straßen und Schulen (Ländersache so ein quatsch) zu Finanzieren wäre gar nicht so schwer.
Ja, egal wieviel Geld der Staat bekommt, das Problem scheint irgendwie woanders zu liegen.
Ja wo denn "woanders" ?
Sprichs doch aus, wenn Du es weißt.

Warum treiben sich denn so viele Lobbyisten in staatlicherEntscheidungsträger-Nähe herum?
Ich will da gar nicht so weit gehen, von Korruption zu sprechen.
Oft reicht es,
um dem Staat oder der Kommune ein Spaßbad, einen Tunnelbahnhof, einen Airport, eine Phiharmonie auf dem Speicherdach, Mini-Aussichtstürme oder was weiß ich für einen Blödsinn aufschwatzen zu können,
die Entscheidungsträger an ihrer Eitelkeit zu kratzen.
Diese reden das Ganze der Allgemeinheit schön und schon ...
gehts los
Und schon werden einige Wenige Superreich und gleichzeitig Baufirmen sowie ihre Subs, Subsubs und Scheinselbständigen ruiniert.

Das Schöne daran ist ja, dass oft diejenigen, die dem Staat vorwerfen, nicht mit Geld umgehen zu können,
gleichzeitig irgendwie daran beteiligt sind oder sich klammheimlich darüber freuen, die Allgemeinheit wieder so richtig ausgenommen zu haben.

Aber legal ist das ohne Frage.

Rechtlich, wie auch in der Logig des Terrors der Ökonomie.


1x zitiertmelden

Geht die Welt bald bankrott?

23.05.2015 um 20:47
@Scox

Bin jetzt zwar nicht so der RTDeutsch-Freund, aber irgendwie scheint das grad passend: Der für seine umstrittenen Finanzpraktiken und die großzügige Unterstützung angeblich „demokratiefördernder“ NGOs wie der Open Society Foundation bekannte US-Starinvestor George Soros glaubt an einen bevorstehenden dritten Weltkrieg. Dieser werde zwischen den USA und China stattfinden, sollte Washington nicht dazu bereit sein, Peking gegenüber endlich mehr Zugeständnisse zu machen.

http://www.rtdeutsch.com/20706/headline/soros-warnt-vor-moeglichem-krieg-zwischen-den-usa-und-china/


melden

Geht die Welt bald bankrott?

24.05.2015 um 00:43
Geld=gespeicherte Arbeitsleistung bzw. sollt es sein. Erzielt ein Wertpapier an der Börse Höchstkurse, aber Real steht ein geringere Wert dahinter, wird Geld generiert, wenn Investoren das Papier verkaufen und mit dem Gewinn sich einen Ferrari kaufen.

Der Ferrari ist mit Geld bezahlt worden, das nicht durch Arbeitsleistung in der Realwirtschaft gedeckt ist. Nur wird die Blase auch mal platzen und sich dadurch die Summe an "virtuellem" Geld wieder reduzieren, aber die Praxis zeigt, dass langfristig dennoch Geld geschaffen wird, durch Innovationen der Finänzler wie z.B. dem Hochfrequenzhandel, Computer handeln mit Computer, tausende Transaktionen pro Sekunde um möglichst viel Gewinn zu generieren.

Solches führt langfristig zu "zu viel Geld im System" und es kommt zu einer Inflation d.h. das Geld hat weniger Wert. Steigt der Lohn eines Arbeiters nun nicht, ist er der Dumme.


1x zitiertmelden

Geht die Welt bald bankrott?

24.05.2015 um 01:18
Das führt langfristig zu "zu viel Geld im System" und es kommt zu einer Inflation d.h. das Geld hat weniger Wert.
Da zwar alles so ist, wie Du schreibst, wir jedoch gegenwärtig von Inflation noch nicht besonders viel spüren,
wird es wohl so sein, dass gegenwärtig nur zuviel Kapital auf den Kapitalmärkten kursiert und dieses zu reichliche auf der Suche nach Rendite vorhandene Kapital zu wenig Gelegenheit hat,
die Realwirtschaft zu tangieren, solange es noch zu wenig Gelegenheit gibt, genügend Rendite aus der Realwirtschaft zu ziehen, beziehungsweise genügend renditeversprechenden Schaden in der Realwirtschaft zu verursachen.

Die Menge dieses die Kapitalmärkte überfüllende Giralgeld welches zu weniger als 10% von einem Gegenwert gedeckt ist, bläht immer weiter wachsend, eine Blase auf, die zwangsläufig platzen muss.
Die nächste Krise/Umverteilung von unten nach oben, ist also unausweichlich.

Ganz unabhängig von allen anderen Gründen, die ebenfalls Krisen verursachen können und werden.
Der Kapitalismus floriert also!


melden

Geht die Welt bald bankrott?

24.05.2015 um 01:32
@eckhart
Eine Inflation ist erst in den Anfängen. Schwacher Eurokurs ist aber bereits ein Zeichen.
Was die EZB tut, für eine Billion Staatsanleihen kaufen u.a. von Griechenland, schlägt in dieselbe Kerbe. Im Prinzip wird da Geld ins System gepumpt ohne Gegenwert dahinter, wenn die Griechen diese nicht zurückkaufen können, sind die wertlos. Da die EZB nicht pleite gehen kann, bleibt es an uns hängen.

noch was zu den Börsen
Die Börsen müssen sich wieder auf das Kerngeschäft konzentrieren; langfristige Investoren die sich an einer Firma beteiligen. Die Börse aber ist heute ein Casino geworden, indem diejenigen wenigen Gewinnen, welche die Möglichkeit haben, bereits vermögend sind.

Dieses Gambeln gilt es zu stoppen und damit entzieht man Vermögenden ein wichtiges Instrument, einen Weg wie sie zu Reichtum kommen. Kurzum, man muss die Banken und die Börse an die kurze Leine nehmen, diese Finanzinnovationen, Produkte der letzten 100 Jahre, sind fast nur zum Vorteil der Banken einiger weniger Privaten (bezogen auf die Weltbevölkerung.) Die heutige Politik aber, lässt der Finanzwelt alle Freiheiten, was fatal enden wird!

Eine maximale Vermögensgrenze hingegen, wird schwerlich realisierbar sein, zumal dann das Geld auf Schwarzkonten und Scheinfirmen versteckt wird. Man kann ja da einfach den Steuersatz für Vermögen erhöhen


1x zitiertmelden

Geht die Welt bald bankrott?

24.05.2015 um 10:17
Zitat von King_KyussKing_Kyuss schrieb:Eindeutig schlechter. Es kommt zwar vor dass sich die Bedingungen minimal verbessern, sobald die Presse sich auf die Thematik stürzte Dies wird jedoch nicht die Regel sein.
Aha Schlechter als sonst im Land? Ich glaube kaum.


melden