Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unabhängige Medien

62 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Internet, Medien, Stream ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Unabhängige Medien

25.09.2017 um 12:59
Zitat von DrarokDrarok schrieb:Bin seit längerem schon auf der Suche nach Internetstream und Seiten, welche komplett unabhängig und neutral agieren und das Geschehene z. B. Nicht bewerten und man auch nicht in eine Ecke gedrängt werden soll.
Wie soll das funktionieren? Als ernsthafte Nachrichtenorganisation ist man doch immer von anderen abhängig, die die Leitlinie vorgeben und filtern und die es (vor-)finanzieren ...

Und kleine 1-Mann-News-Verbreiter sind nichts anderes als Drittverwerter, d.h. sie können auch nur bereits gefärbte Nachrichten weitergeben ...


melden

Unabhängige Medien

25.09.2017 um 13:22
In den Medien findest Du keine Berichterstattung, sondern Meinungsmache.
Ich kenne im Moment keine.


melden

Unabhängige Medien

25.09.2017 um 13:23
@traces


Danke das reicht mir doch schon als Zusammenfassung und werde mir das später zu Gemüte führen.

________________


Ich weiss, dass es heutzutage schwierig ist neutrale Berichterstattung zu finden. Klar steckt da immer eine gewisse Lobby oder sagen wir mal Geldgeber dahinter, die natürlich ihre eigene Meinung versuchen zu verbreiten. Ich habe mich mehrfach durch verschiedene news Apps geschlagen, aber man kennt es ja : ein Portal bringt die Meldung und 1 Minute später bringen mehrere portale die eigentlich identische Meldung (Wortlaut). Effekthascherei und Faulheit der Journalisten?


1x zitiertmelden

Unabhängige Medien

25.09.2017 um 13:25
Zitat von tracestraces schrieb:...ich denke, größer könnten die Unterschiede zwischen der Bild und Pispers nicht ausfallen. Man muss nicht derart in die Beleidigungskiste greifen.
Wieso Beleidigungskiste? Ist so..
Zitat von tracestraces schrieb:Sorry, aber der Pispers bringt dir in 109 Minuten alle inner- und außerpolitischen Hintergründe, Gründe sowie Perspektiven der letzten und kommenden 20 Jahre auf nem Silbertablett.
LOL, wenn man bei Null Anfängt bringt man es mit Pispers auf 5%, danach muss man dann schon Bücher benutzen.


1x zitiertmelden

Unabhängige Medien

25.09.2017 um 13:25
@Drarok

Die großen Zeitungen sind in Privatbesitz und die Schreiber müssen natürlich schreiben, was diese vorgeben, sonst sind sie ihren Job los.
Erklärt der Herr Pispers ja verständlich in dem Video von traces.


1x zitiertmelden

Unabhängige Medien

25.09.2017 um 13:32
Von Blogs oder eben diesen "Ein-Mann-Berichterstattern" halte ich sehr wenig.
Da fehlt einfach die Kontrolle durch andere. Wenn man viel Glück hat, ist derjenige kompetent eine ehrliche Haut und dann ist der Blog auch gut. Aber wenn das nicht zutrifft, spielen persönliche Ansichten bei Einzelpersonen eine viel größere Rolle, weil es kein Korrektiv gibt.
Zitat von oBARBIEoCUEooBARBIEoCUEo schrieb:Die großen Zeitungen sind in Privatbesitz und die Schreiber müssen natürlich schreiben, was diese vorgeben, sonst sind sie ihren Job los.
Ganz so ist es nicht. Aber wirtschaftliche Interessen spielen eine Rolle.
Dennoch gibt es noch immer eine "Journalistenehre" und Medien stehen in Konkurrenz zueinander. Und es gibt gesetzliche Vorgaben.
Das alles sind funktionierende Korrektive. Die sicher nicht immer funktionieren, aber ein pauschales "Die Medien schreiben nur Blödsinn" ist sicher falsch. Da müsste man schon Richtung Türkei oder anderer Staaten mit weitaus weniger freier Presseorgane schauen, um von einer solchen starken Lenkung sprechen zu können.


melden

Unabhängige Medien

25.09.2017 um 13:37
@kleinundgrün

Ich habe die Medien die letzten zwei Jahre sehr intensiv beobachtet.
Manipulativer habe ich die, hauptsächlich Onlinemedien, noch nicht erlebt.
Das fängt mit der Wortwahl an und endet mit den Stilmitteln.


melden

Unabhängige Medien

25.09.2017 um 13:49
Zitat von DrarokDrarok schrieb:Ich weiss, dass es heutzutage schwierig ist neutrale Berichterstattung zu finden.
Das war früher aber auch nicht anders.
Was Meldungen immer noch ein wenig glaubhafter erscheinen lässt, ist, wenn dann dpa drunter steht.


melden

Unabhängige Medien

25.09.2017 um 14:21
Was sind Fakten und wie viele gibt es eigentlich? Es wird niemanden gelingen, wirklich alle Nachrichten eines Tages zu verarbeiten, da es davon einfach zu viele gibt. Also musst du schon für dich und deine begrenzte Zeit, zunächst mal alle Nachrichten durch einen Filter jagen, und konsumierst am Ende nur die Nachrichten, die dir auch wichtig sind. Damit hast du aber schon persönlich gefiltert und bist nicht mehr objektiv informiert.

Das Problem gab es früher nicht, da dir der Zugang zu den "Nachrichten" verwehrt blieb oder es zumindest schwieriger war, an sie heranzukommen. Von daher kann es keine neutrale Berichterstattung geben, da schon durch eine Weglassung eine Parteilichkeit abgeleitet werden kann.

So gesehen sind wir alle ein bisschen Pipi Langstrumpf, suchen uns unserer Filterblase und machen uns die Welt, wie sie uns gefällt. So lange man das zumindest weiß, ist es nicht ganz so schlimm.


melden

Unabhängige Medien

25.09.2017 um 14:46
Zitat von DrarokDrarok schrieb:Bin seit längerem schon auf der Suche nach Internetstream und Seiten, welche komplett unabhängig und neutral agieren und das Geschehene z. B. Nicht bewerten und man auch nicht in eine Ecke gedrängt werden soll. Würde einfach gerne wieder Nachrichten schauen ohne das ein Hinterton bewertend auftritt.
Danach hab ich auch schon gesucht. Leider vergebens.

Dazu fällt mir dieses Interview ein. Der Typ bringt es ziemlich gut auf den Punkt.

https://www.youtube.com/watch?v=X4kvumZpu_o (Video: Unsere Lügenpresse, so ist es!!!)


1x zitiertmelden

Unabhängige Medien

25.09.2017 um 15:10
@Drarok

Moin.
Ist vielleicht eine lobenswerte Absicht. Aber wirklich unabhängige Medien wirst du nicht finden.

Journalisten, Blogger etc. müssen auch von was leben. Unternehmen müssen profitabel sein. Gemeinnützige Berichterstatter müssen mindestens sehen, dass sie ihre Förderung vom Staat weiter behalten.

Und selbst wenn jemand sein Geld mit ganz anderen Dingen verdient und nur als Hobby oder aus Idealismus Berichterstattung betreibt, wird er mit 100% Sicherheit nicht wirklich neutral sein. Er wird Interessen und Vorlieben haben, er wird politische, ideologische und religiöse Überzeugungen in seine Artikel oder Videos einfließen lassen.
Niemand ist völlig neutral, niemand ist völlig objektiv.


melden

Unabhängige Medien

25.09.2017 um 15:12
Zitat von Mark1086Mark1086 schrieb:Der Typ bringt es ziemlich gut auf den Punkt.
Teilweise.

Aber er geht von einer Utopie aus. Nämlich davon, Menschen würden Nachrichten rational bewerten. Und er vereinfacht ein komplexes Problem viel zu sehr.
Der mündige Bürger ist eine Fiktion, ohne die eine Demokratie nicht funktionieren würde. In der Realität entscheiden in politischen Belangen viele Bürger nicht rational. In einer parlamentarischen Demokratie wird diesem Umstand zu einem gewissen Grad Rechnung getragen.

Aber wie eingangs erwähnt, ist das Problem komplex und es besteht ein gewisses Dilemma.
Berichten die Medien über die Täterherkunft, dann werden manche es intuitiv als Bestätigung sehen, dass Fremde schlecht sind. Weil sie diese Meinung bereits haben und so eine Berichterstattung ihre Meinung scheinbar bestätigt.
Lassen Medien solche Informationen weg, um dem vorzubeugen, wirft man ihnen - teils zu Recht - vor, nicht alles zu berichten.

Würden Menschen Informationen rational bewerten, gäbe es diese Problem nicht. Da die Realität eine andere ist, ist es ein Problem, das keine einfache Lösung hat.


1x zitiertmelden

Unabhängige Medien

25.09.2017 um 15:21
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:LOL, wenn man bei Null Anfängt bringt man es mit Pispers auf 5%, danach muss man dann schon Bücher benutzen.
Da muss ich dir allerdings recht geben. Auf gesellschaftsanalytischer Ebene hat man schon nach einem Semester PoWi, SoWi o.ä. mehr auf dem Kasten als Pispers.


melden

Unabhängige Medien

25.09.2017 um 16:04
Wie schön, sind wir mal einer Meinung :)


melden

Unabhängige Medien

25.09.2017 um 17:11
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Aber er geht von einer Utopie aus. Nämlich davon, Menschen würden Nachrichten rational bewerten.
Na ja, meiner Meinung nach brauchen die Menschen Nachrichten nicht rational bewerten, sondern halt so, wie die eigene Meinung ist. Wie der Mann in dem Video sagt, sollten die Menschen doch "mündig" sein, sich eine eigene Meinung zu bilden. Darum sollten gerade die Nachrichten rational sein.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Berichten die Medien über die Täterherkunft, dann werden manche es intuitiv als Bestätigung sehen, dass Fremde schlecht sind. Weil sie diese Meinung bereits haben und so eine Berichterstattung ihre Meinung scheinbar bestätigt.
Gutes Beispiel. Das ist mir auch schon aufgefallen, dass die Täterherkunft weggelassen wird. Aber ist das wirklich Sinn der Sache? Wenn ein Ausländer eine Straftat begeht, muss man das doch genauso sagen dürfen, wie wenn ein Deutscher eine begeht.
Ich gehe mal davon aus, dass die Mehrheit nicht alle über einen Kamm schert. Und wenn Menschen einer Nationalität tatsächlich mehr Straftaten begeht als im Durchschnitt, dann muss man das doch auch aussprechen dürfen.

Ich find es echt schlimm, dass man schon gar nicht mehr weiß, was man glauben soll.


3x zitiertmelden

Unabhängige Medien

25.09.2017 um 23:46
@Mark1086
Zitat von Mark1086Mark1086 schrieb:Ich find es echt schlimm, dass man schon gar nicht mehr weiß, was man glauben soll.
Das steckt dahinter. Man kann sich einfach nicht mehr sicher sein, ob die Dinge so stattgefunden haben. Bestes Beispiel Bild Zeitung... Aber gut, wer nimmt seine Infos auch von Hr. Springer?!


2x zitiertmelden

Unabhängige Medien

26.09.2017 um 00:50
@Mark1086
@Drarok
Zitat von Mark1086Mark1086 schrieb:Ich find es echt schlimm, dass man schon gar nicht mehr weiß, was man glauben soll.
Zitat von DrarokDrarok schrieb:Man kann sich einfach nicht mehr sicher sein, ob die Dinge so stattgefunden haben.
Warum soll man durch das Weglassen einer Kleinigkeit der Nachricht keinen Glauben mehr schenken? Wenn Mensch mit Nationalität XY eine Straftat begeht und darüber ohne Nennung der Nationalität berichtet wird, wird doch die Meldung nicht unglaubwürdig, bzw. man weiß doch trotzdem dass und wie es stattgefunden hat.

Es wird wahrscheinlich auch nicht erwähnt, welchen Schulabschluss, Schuhgröße, wieviele Ex-Frauen oder Rückstände bei der Krankenkasse der Betreffende hat. Einfach weil es mit der Tat nichts zu tun hat, es irrelevant ist. Kein Grund aber, das Beschriebene per se anzuzweifeln und vom Glauben abzufallen.


melden

Unabhängige Medien

26.09.2017 um 01:16
Zitat von DrarokDrarok schrieb:Bestes Beispiel Bild Zeitung... Aber gut, wer nimmt seine Infos auch von Hr. Springer?!
Ja ok, dass die Bildzeitung keine gute Infoquelle ist, ist ja allgemein bekannt ;) Aber ehrlich gesagt weiß ich auch nicht, wo die Infos am glaubhaftesten sind.


@knallkopp

Das mit der Nationalität war ja auch nur ein Beispiel. Trotzdem find ich sowas ein Unding. Mal angenommen, es wird ein Mörder oder Bankräuber gesucht. Da fänd ich es schon wichtig, ob es sich um einen Mitteleuropäer, einen Asiaten oder einen Schwarzen handelt. Aber nein, selbst bei Aktenzeichen XY wird schon auf sowas vernichtet, um bloß politisch Korrekt zu sein. Das Weglassen von Informationen ist nicht besser als lügen.

Und wie ich vorhin schon geschrieben hab, halt ich die Leute für intelligent genug, nicht alle über einen Kamm zu scheren. Oder sind wir zu dumm, mit der Wahrheit umzugehen?


melden

Unabhängige Medien

26.09.2017 um 01:41
@Mark1086

Um mal in deinem Beispiel zu bleiben: wenn eine Suchmeldung oder Gefahrenmeldung ausgegeben wird, wird doch natürlich auch das Aussehen thematisiert. Nur da wo es aufgrund des Kontextes (z.B. ein Autodieb der eh nur im Dunkeln und alleine agiert) nicht notwendig ist, wird es halt weggelassen. Und nein, das ist weder das Gleiche wie eine Lüge, oder auch nicht nur nicht besser.


melden

Unabhängige Medien

26.09.2017 um 09:04
Zitat von Mark1086Mark1086 schrieb:Na ja, meiner Meinung nach brauchen die Menschen Nachrichten nicht rational bewerten, sondern halt so, wie die eigene Meinung ist.
Das ist aber sehr schlecht. Gefühlte Probleme sind eben keine echten Probleme.
Zitat von Mark1086Mark1086 schrieb:Aber ist das wirklich Sinn der Sache? Wenn ein Ausländer eine Straftat begeht, muss man das doch genauso sagen dürfen, wie wenn ein Deutscher eine begeht.
Die Frage ist allerdings, welche Informationen in dem Text relevant sind und welche nicht.
Man kann sagen: "Der 43jährige X beging folgenden Straftat." Aber auch: "Der 43jährige aus Dresden stammende Hartz4-Bezieher und Anhänger der AfD beging folgende Straftat".
Der letztere Satz ist genauer - aber welchen echten Informationswert hat diese Genauigkeit? Dass es mal wieder der AfDler war, der kriminell wurde? Dass es typisch Hartz4-Bezieher ist, kriminell zu werden? Dass der typische AfDler von der Stütze lebt?
All das steht natürlich nicht in dem Text - aber es schwingt mit. Jemand, der diesen Text nicht rational bewertet, sondern mittels seines Bauchgefühls und der schon eine gewisse Tendenz aufweist, wird sich darin bestätigt fühlen, dass AfDler kriminelle Assis sind.

AfD und H4 kann man durch beliebige andere Abgrenzungen ersetzen, Asylbewerber, Ausländer, Ossis oder Wessis ...

Es ist daher in der tat schwierig, welche über die eigentliche Meldung hinausgehenden Informationen ich mit liefere. Vor allem, wenn ich davon aus gehen muss, dass die Adressaten der Meldung diese nicht mit ihrem Kopf sondern mit ihrem Bauch bewerten.


2x zitiertmelden