Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

228 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwunden, Verschwinden, U-boot, SAN, ARA, Juan

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

21.11.2017 um 14:10
Quelle: Wikipedia

Im November 2017 brach die ARA San Juan von Ushuaia zu einer Routinefahrt vor der Küste Patagoniens auf. Das Schiff mit einer 44-köpfigen Mannschaft an Bord, darunter der erste weibliche U-Boot-Offizier Südamerikas, meldete sich zuletzt am 15. November 2017 von einer Seeposition 240 nautische Meilen vor der Küste. Hierbei meldete es ein Auftauchen aufgrund eines Kurzschlusses bei der Stromversorgung. Daraufhin erhielt die Besatzung die Anweisung zur Kursänderung Richtung Heimatbasis Mar del Plata, wo sie am 19. November hätte eintreffen sollen. Da es sich nicht wie vorgeschrieben innerhalb von 48 Stunden erneut gemeldet hatte, stuften die argentinischen Streitkräfte das Schiff am 17. November 2017 als vermisst ein und begannen eine Suchaktion,[1] die durch schlechte Sicht- und Wetterverhältnisse im fraglichen Seegebiet erschwert wird. Im Falle eines erzwungenen Tauchens hat das Boot eine Woche bis zu zehn Tage eine Sauerstoffversorgung, sagte ein Wissenschaftler des Griffith Asia Institute der Griffith University dem amerikanischen Fernsehsender CNN.[2] Drei Schiffe mit Radar-Sonden liefen aus und verfolgten die Strecke, die ARA San Juan gefahren sein sollte. Mehr als ein Dutzend Flugzeuge und Schiffe der argentinischen Streitkräfte, unterstützt durch Einheiten aus Chile und Brasilien, beteiligen sich an der Suche.[3] Diese wird zudem durch eine Lockheed P-3 Orion der NASA und eine Boeing P-8 Poseidon der US-Marine unterstützt. Später schickte auch das Vereinigte Königreich den Eisbrecher HMS Protector und eine auf den Falklandinseln stationierte Lockheed C-130 Hercules zur Suche. Dies sorgte für eine gewisse Aufmerksamkeit, da Argentinien und das Vereinigte Königreich beide die Falklandinseln für sich beanspruchen.[4][5]

Am 18. November 2017 wurden über einen Zeitraum von fünf Stunden sieben kurze Anrufversuche per Satellitentelefon bei verschiedenen Militärstationen registriert, von denen zunächst vermutet wurde, sie könnten von dem U-Boot stammen. Die Nutzung eines Satellitentelefons wäre ein Zeichen für ein Auftauchen des U-Boots gewesen. Die Marine versuchte zusammen mit dem Betreiber Iridium Communications Inc (IRDM.O), den Ursprungsort der Signale zurückzuverfolgen;[3][4] am 20. November teilte sie mit, die Signale stammten nicht von dem Satellitentelefon des vermissten U-Boots.[6] Seenotrettungsmittel wie Notfunkbaken wurden bislang nicht gefunden.


Wo ist das U-Boot?
Wieso findet man nichts auf dem offiziellen Fahrweg und dem Ausweichweg?
Wieso wurden ZUFÄLLIG genau dann, als ein U-Boot verschwindet 7 Anrufversuche von einem Satellitentelefon registriert und dann doch als nicht zum U-Boot gehörig einestuft?
Übrigens war das U-Boot mit 44 Personen besetzt, obwohl diese U-Bootklasse eigentlich nur für 25 Personen-Besatzungen ausgelegt sind.


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

21.11.2017 um 14:41
@allmysteryflo
Könntest du bitte noch die wikiseite verlinken damit man nicht danach suchen muss? Danke.


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

21.11.2017 um 14:42
allmysteryflo schrieb:Übrigens war das U-Boot mit 44 Personen besetzt, obwohl diese U-Bootklasse eigentlich nur für 25 Personen-Besatzungen ausgelegt sind.
Das ist die größte von deutschen Werften gebaute U-Bootklasse mit 66 m Länge, da passen 44 Personen locker rein (vor allem mit 2 Decks) ...
Vielleicht meinst du mit 25 Personen die Mindestbesatzungsstärke?

Wikipedia: ARA_San_Juan
Wikipedia: TR-1700-class_submarine


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

21.11.2017 um 14:43
Sorry hier der Link:

Wikipedia: U-Boot-Klasse_TR_1700#Verschwinden_der_ARA_San_Juan_2017


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

21.11.2017 um 15:35
Wo genau ist bei einem vermissten U-Boot eine Verschwörung zu vermuten? U-Boote können nun mal sinken. Und ob man die dann so leicht wieder findet, ist eher zweifelhaft.


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

21.11.2017 um 15:53
allmysteryflo schrieb:Wieso wurden ZUFÄLLIG genau dann, als ein U-Boot verschwindet 7 Anrufversuche von einem Satellitentelefon registriert
Das war nicht zufällig, man hat genau danach gesucht—ob die übers Wochenende aufgezeichneten Verbindungsversuche die jener Satellit über Argentinien empfing eventuell zu dem U-Boot gehören, das hat sich aber nach Auskunft der Firma iridum nicht bestätigt da das iridum Sat-Telefon seit 15.11. nicht gesendet hat. Verbindungsaufbauversuche die protokoliert werden sind nichts ungewöhnliches, man wollte nur wissen ob die registrieten ev. zum U-Boot führten.

Authorities also said that seven signals that hit Argentine satellites over the weekend did not come from the missing sub, according to Reuters. The Argentine navy had been frustratingly unable to pinpoint the sub's location from the signals, which lasted between four and 36 seconds. They were initially believed to be failed attempts by the San Juan to make contact.


Das Suchgebiet ist ja auch sehr groß:
w-ArgentinaSUB2300-813x1024
https://www.washingtonpost.com/news/worldviews/wp/2017/11/20/search-for-a-missing-submarine-is-stymied-by-new-challenges...

Stellungsnahme von iridium:

DPBsGDSV4AE5zEI
https://twitter.com/IridiumComm/status/932363976951959552


melden
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

21.11.2017 um 17:35
Gestern habe ich ich was von eventuellen Klopfgeräuschen gelesen, die scheinbar unter Wasser besser wahr genommen werden können, da ein U-Boot naturgemäß eher schlecht unter Wasser geortet werden kann.
Heute wurde darüber nichts mehr berichtet....
Es gibt die Theorie, dass das U-Boot aufgetaucht ist, aber wegen technischer Defekte nicht kommunizieren kann. Das wäre die Beste aller denkbaren Lösungen, für die Schlechteste machen sich die Sicherheitskräfte bereit: Eine Rettung eines Wracks vom Meeresboden aus.
Quelle:

https://www.welt.de/vermischtes/article170806180/Die-vermisste-Waffenchefin-die-fuer-ihr-U-Boot-lebte.html


Das müsste aber dann doch schon längst gefunden worden sein, über die Suche mit Flugzeugen, Schiffen oder Satelitenortung? Kann ich mir kaum vorstellen, das die aufgetaucht sind.
Hoffentlich habe ich unrecht.


Ach so, warum ist der Strang unter Verschwörung?


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

21.11.2017 um 19:10
nodoc schrieb:von eventuellen Klopfgeräuschen gelesen, die scheinbar unter Wasser besser wahr genommen werden können, da ein U-Boot naturgemäß eher schlecht unter Wasser geortet werden kann.
Heute wurde darüber nichts mehr berichtet....
Die haben sich als nicht zum U-Boot gehörend herausgestellt—sowie die weiße Signalrakte* (das U-Boot verfügt nur über rot/ grüne) oder das gefundene Rettungsboot* (von einem Schiff wohl im Sturm über Bord gespült).

In a statement made to the press, the Argentine Navy advised caution and for the press not to speculate on the nature of the noise, which had been recorded and was being analysed [...]
Wikipedia: ARA_San_Juan#Disappearance

Mögliche Hinweise auf die Position der ARA San Juan führten bisher in eine Sackgasse. Von argentinischen Kriegsschiffen über Echolot empfangene Geräusche ließen vermuten, es handle sich um Besatzungsmitglieder, die in den Tiefen des Südatlantiks mit Werkzeug von innen gegen den Schiffsrumpf hämmern würden, um auf sich aufmerksam zu machen – oder gar um Morsezeichen abzugeben. Doch nach einer Überprüfung war klar: Die Geräusche stammten ebenso wenig von der ARA San Juan wie gescheiterte Anrufversuche mittels Satellitentelefon.
http://derstandard.at/2000068199911/Suche-nach-verschollenem-argentinischen-U-Boot-in-kritischer-Phase

*Suche nach Marine-U-Boot in Argentinien weiter erfolglos
http://derstandard.at/2000068233044/Suche-nach-verschollenem-U-Boot-in-Argentinien-erfolglos


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

22.11.2017 um 07:20
Möglicherweise wurde das U-boot gefunden.

Ein US-Navi Flugzeug hat mithilfe von Wärmebildkameras ein Objekt in 70m Tiefe entdeckt. Wärmeflecken sollen zu erkennen sein.
Ein Mini-U-Boot wurde entsandt, um das Objekt zu identifizieren.
Das Verteidigungsministerium hat sich noch nicht geäußert.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/u-boot-ara-san-juan-us-flugzeug-entdeckt-objekt-auf-meeresgrund-a-1179658.html


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

22.11.2017 um 08:36
Falls es sich um das U-Boot handelt, was das US-Flugzeug da ausgemacht hat, dürfte es ziemlich knapp sein.
Der Sauerstoff im Boot dürfte nahezu aufgebraucht sein.

Selbst, wenn das Mini-U-Boot den Fund bestätigen sollte, ist das Boot ja noch längst nicht geborgen.

Wie schnell könnte man den Insassen zur Hilfe kommen? Kennt sich da jemand aus?
Müsste man das Boot bergen oder gibt es eine andere Möglichkeit, die Crew mit Sauerstoff zu versorgen?

Sehr tragisch.


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

22.11.2017 um 08:44
@pinkpony
Die US Marine hat spezielle Rettungsgeräte die am Turm andocken und die Besatzung kann umsteigen und geborgen werden.
Soweit ich weis geht das in der Tiefe noch

Wikipedia: Rettungs-U-Boot


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

22.11.2017 um 08:47
itfc schrieb:Die US Marine hat spezielle Rettungsgeräte die am Turm andocken und die Besatzung kann umsteigen und geborgen werden.
Hoffentlich befindet sich die US-Marine mit ihren Geräten auch bereits in der Nähe und nicht irgendwo anders im Atlantik.


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

22.11.2017 um 09:34
pinkpony schrieb:Hoffentlich befindet sich die US-Marine mit ihren Geräten auch bereits in der Nähe und nicht irgendwo anders im Atlantik.
Wenn ich das richtig verstanden habe, hat man schon seit ein paar Tagen alles "bereit" um wchnelle Rettungsmaßnahmen einleiten zu können. Ich hoffe ja nicht - habe aber leider die Befürchtung - das es so endet wie bei der Kursk.


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

22.11.2017 um 09:55
@MissGreen

Das z.B. jetzt mehrere Operationssäle freigehalten werden für mögliche Überlebende die dringend medizinische Hilfe in Anspruch nehmen müssen ist natürlich nichts weiter als "richtige Meldungen" zu verbreiten damit niemand einen Grund findet etwas negativ zu kritisieren.

Sollte das U-Boot entdeckt worden sein, 300 Kilometer vor der Küste in rund 70 Metern Tiefe, und das ist ja bislang noch nicht einmal 100% klar, muss erst einmal eine Bergung erfolgen und die Überlebenden müssen dann auch noch ins Krankenhaus geflogen werden. Das dauert alles seine Zeit. Für dieses mögliche Szenario jetzt schon Operationssäle zu reservieren ist Unsinn.


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

22.11.2017 um 10:00
Wasser hat bekanntlich keine Balken - und Schiffe gehen nun mal unter.
Da kann man natürlich gemütlich am trockenen PC sitzen und Rätselraten spielen. Nützt das irgendwem?

Aber weil dies ein Mystery-Forum ist:


Ist nicht Neuschwabenland ganz in der Nähe?


melden
Mullich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

22.11.2017 um 10:06
Doors schrieb:Ist nicht Neuschwabenland ganz in der Nähe?
Sind für dich 824 nautische Meilen etwa in der Nähe? Cool, dann sind wir Nachbarn - Grüße Nachbar!


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

22.11.2017 um 10:08
@Mullich

Ach, die paar Meilen schafft ein Haunebu in Sekundenbruchteilen.


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

22.11.2017 um 10:38
DearMRHazzard schrieb:Das z.B. jetzt mehrere Operationssäle freigehalten werden für mögliche Überlebende die dringend medizinische Hilfe in Anspruch nehmen müssen ist natürlich nichts weiter als "richtige Meldungen" zu verbreiten damit niemand einen Grund findet etwas negativ zu kritisieren.
Das meinte ich nicht. Aber klar wird nach aussen kommuniziert, dass alles 'freigehalten wird'. Ich habe es eher auf Bergungsmannschaften und deren Gerätschaften bezogen. Da wird schon in der Nähe (wobei Nähe in diesem Fall ja ein dehnbarer abegriff ist, da man noch nicht einmal weiß wo die Bergungsstelle ist) ein Team bereit stehen um möglichst schnell losziehen zu können.


melden
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

22.11.2017 um 11:45
sarkanas schrieb:Die haben sich als nicht zum U-Boot gehörend herausgestellt—sowie die weiße Signalrakte* (das U-Boot verfügt nur über rot/ grüne) oder das gefundene Rettungsboot* (von einem Schiff wohl im Sturm über Bord gespült).
Ok, dachte das hatte sich auf andere Signale bezogen, die vorher auch aufgefangen wurden.


10w756qhighc0.bild

Woher wissen die schon dass das Boot in 70 Metern Tiefe liegen soll? Bisher wissen sie ja noch nicht mal, ob es sich bei dem Objekt um das vermisste U-Boot handelt.
Dort im Suchgebiet ist ja auch die Abbruchkante zum Argentinisches Becken. Wenn sie da irgendwo sind...


Und noch mal meine Frage an den TE @allmysteryflo, warum der Strang unter Verschwörungen läuft?
Ich kann da absolut nichts von einer Verschwörung sehen, fände es sinnvoll das mal zu erklären.
Ansonsten gehört das meiner Meinung nach unter die Rubrik Menschen, weil da vermutlich, schlicht und ergreifend immer noch 44 Menschen um ihr Leben bangen.


melden
Anzeige

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

22.11.2017 um 12:57
Bin gespannt, wann es Neuigkeiten gibt.

Die Meldung mit den entdeckten Wärmeflecken ist nun schon einige Stunden her. Wie lange es wohl dauert, bis das 300km entfernte Mini-u-Boot an der Stelle angekommen ist.
Nach über sechs Stunden müsste es ja langsam mal angekommen sein.


melden
158 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden