Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

Elektrofisch
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 00:17
Ich erlebe häufig im Internet, dass so manche es nicht gerne sehen, wenn in ihrer oder in einer anderen Nationalmannschaft Akteure dabei sind, dessen Eltern oder wo ein Elternteil nicht aus dem betreffenden Land kommt. Nicht nur bei Deutschen sondern auch bei Ausländern/Fans einer anderen Nationalelf. Deutsche, Italiener, Türken, Serben, Kroaten etc. sehen Özil, Khedira, Boateng, Sané, Tah und wie sie alle heißen nicht als Deutsche an. Und die Italiener, Türken oder Kroaten sowie Bosnier sind auch gegen Einwandererkinder in der "eigenen" Nationalmannschaft. Auf der Fußballplattform "Transfermarkt.de" gibt es im Italien-Forum auch italienischstämmige, die dagegen sind, wenn in der italienischen Nationalelf ein Akteur mit ausländischen Wurzeln (Balotelli mal außenvor gelassen als einer, der bei italienischen Adoptiveltern aufwuchs) spielt. Einer hat sogar gesagt, dass er nie Ausländer in einer Nationalmannschaft spielen lassen würde, auch wenn sie im Land geboren und aufgewachsen wären.

Woher kommen diese Ressentiments eigentlich?
Ich finde, man muss sich mit dem Land identifizieren. Aber das hat nichts mit Migrationshintergrund zu tun. So manch einer, dessen Eltern aus einem anderen Land kommen, identifiziert sich mit dem Land, in dem er groß geworden ist, viel mehr als so manch Einheimischer.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 00:41
@Elektrofisch
Darüber konnte schon der kleine Erwin ein Lied singen...und der grosse sowieso


fbase

http://m.11freunde.de/interview/erwin-kostedde-ueber-rassismus?utm_referrer=https://www.google.com/

Und Jimmy Hartwigs Erfahrungen sind nicht viel anders


https://www.augsburger-allgemeine.de/sport/sonstige-sportarten/Ex-Profi-Jimmy-Hartwig-verurteilt-Rassismus-id26774591.ht...


melden

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 01:08
Ich versteh den Thread nicht. Bisher wurde Podolski, Özil, Khedira und wie sie alle heißen, immer zugejubelt.


melden
Elektrofisch
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 02:01
Schau Dir mal die Kommentarspalten im Internet an.@satansschuh Da findet man den einen oder anderen "geistreichen" Beitrag


melden
Cass
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 02:21
Warhead schrieb:Und Jimmy Hartwigs Erfahrungen sind nicht viel anders
Erwin Kostedde und Jimmy Hartwig sind doch genau die Beispiele, die das Gute an Deutschland zeigen:

Das sind doch bis heute Kult Stars und beliebte Fußballspieler waren sie zu ihrer aktiven Zeit.

In der Zeit, als ich Fußball-Fan wurde, war Jimmy ein Star beim HSV. Rassistische Untertöne gab es NIE. Auch in der Schule nicht.

Das war ein selbstbewußter Typ mit hessischem Akzent. Dem konnte niemand etwas böses wünschen.


melden

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 02:55
Özil hat auch nichts in der Nationalmannschaft zu suchen. Hat weniger was mit Hautfarbe\Herkunft\Glaube zutun, viel mehr das er ein Schönwetterspieler ist und ich ihn (spielerisch) für überschätzt halte.


melden

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 07:19
@DerThorag
Genau. Er war bei Mourinho Stammspieler, bei Wenger und ist es bei Löw. Aber was verstehen die schon.. Mit Löw wird man eh keinen Blumentopf gewinnen.


melden

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 08:48
Elektrofisch schrieb:Woher kommen diese Ressentiments eigentlich?
Weil es schon immer Verstrahlte gab und immer geben wird.

Früher, als alles viel besser und Regenbogen in schwarz-weiß war, droschen solche Knotenköppe ihren Blödfug am Stammtisch. Dann gab es ab und an mal was zwischen die Hörner und alles normalisierte sich wieder. Bis zum nächsten Ausfall.
Heute finden Stammtischproleten dank Internet internationale Beachtung und erblühen.

Angeblich soll inzwischen der Vollzeitdepp zu den bevorzugten Berufzielen zählen. Ist halt so.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 09:19
vincent schrieb:Genau. Er war bei Mourinho Stammspieler, bei Wenger und ist es bei Löw. Aber was verstehen die schon.. Mit Löw wird man eh keinen Blumentopf gewinnen.
Jedes Wort Überflüssig. 80 Mio Bundestrainer können doch gar nicht irren.


melden

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 09:19
Cass schrieb:In der Zeit, als ich Fußball-Fan wurde, war Jimmy ein Star beim HSV. Rassistische Untertöne gab es NIE. Auch in der Schule nicht.

Das war ein selbstbewußter Typ mit hessischem Akzent. Dem konnte niemand etwas böses wünschen.
ja ja, weil Du es nicht mitbekommen hast, hat es nicht stattgefunden?
Mal hier lesen
https://www.zeit.de/sport/2010-04/hartwig-schauspieler-interview/seite-2
Frage: Nach dem Stürmer Erwin Kostedde waren Sie Anfang der 80er Jahre der einzige farbige deutsche Nationalspieler. Und nach Ihnen kam lange Zeit keiner mehr.

Hartwig: Wenn jetzt ein dunkelhäutiger Rapper – auch einer mit großer Klappe – zum Bestsellerautor wird und sein Leben verfilmt kriegt, dann ist das für mich wie eine andere Welt. Ich bin knapp zehn Jahre nach dem Krieg geboren, da war noch die ganze Nazizeit in den Köpfen drin. "Beim Adolf hätte es das nicht gegeben, dass hier ein Neger bei uns rumläuft!", das habe ich als Schulkind tagtäglich gehört.

Frage: Auch beim Fußball?

Hartwig: "Du Negerschwein", das hörte ich auch auf dem Platz. Aber mein erster Jugendtrainer bei den Offenbacher Kickers hat mein Talent sofort erkannt. Er hat mich auch gegen alle Anzüglichkeiten verteidigt. Später, beim VfL Osnabrück, bei 1860 München, beim HSV und dem 1. FC Köln, habe ich mich mit meiner großen Fresse zu verteidigen versucht. Damit macht man sich wenig Freunde. Und je höher du steigst, desto mehr Leute freuen sich über deinen Absturz.


melden

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 09:35
DerThorag schrieb:viel mehr das er ein Schönwetterspieler ist
Also bei schönem Wetter die Waffe schlechthin!
Putin wird schon für die passenden Rahmenbedingungen sorgen, passt schon.

Wobei... der kickt uffe Insel. Da zählt auch Regen zu schönem Wetter, außer es fallen Hunde und Katzen herab. Also schönes Weeter und selbst Wasserspiele.
Was soll da schief gehen mit Ö? Rechnest du mit Spielen bei drei Meter Schnee?


melden

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 09:53
Rassisten und Nationalisten wird es immer geben. Von daher ist es eine Aufgabe, die nie endet, diese klein zu halten.
Man ist nicht irgendwann fertig und es gibt keine mehr.
Gerade auch beim Fußball trifft sich nicht immer die geistige und kulturelle Elite. Im Gegenteil.

Es stellt sich aber auch die Frage, ob es überhaupt was bringt, sich wirklich über jeden rass./nat. Ausfall aufzuregen.
Generell bin ich für viel Engagement gegen Rassismus, doch wenn man bei jeder Kleingkeit anhält, kommt man nie vorwärts.

Manche Leute sind einfach so. Wenn du nicht ihren Vorstellungen entsprichst, in diesem Zusammenhang ihren Vorstellungen von Herkunft, Aussehen, Glauben, dann kannst du machen, was du willst: du wirst nie dazugehören.
Aber ich denk mir: man muss ja auch nicht überall akzeptiert und anerkannt sein.

Ich würde den Nationalspielern zu der Haltung raten:,,Die meisten Fans stehen hinter mir. Was interessieren mich die minderen Idioten?"


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 10:26
Kc schrieb:Generell bin ich für viel Engagement gegen Rassismus, doch wenn man bei jeder Kleingkeit anhält, kommt man nie vorwärts.
Das ist das Problem mit der Breite und Höhe. Je kleiner oder harmloser die Alltagrassismen sind, umso breiter sind sie gestreut. Wenn man das wegdrückt, weil es so oft passiert und man sich über diesen Ärger nicht den Tag versauen will, wird der Rassismus zum Teil unseres Alltags und normal. Das ist eben die Gefahr dabei. Man legt dann die Latte immer höher, wo Rassismus anfängt.


melden

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 10:31
Die einzigen negativen Äußerungen gegen Nationalspieler mit Wurzeln aus dem Ausland, die mir in letzter Zeit aufgefallen sind, sind welche gegen Özil und Gündogan.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 10:51
@DerThorag
Na klar,deshalb spielt Özil auch bei auch bei Arsenal und nicht für Wismar Aue...überhaupt haben all die Wenigers und Mourinhos null Ahnung von Fussball,nur du bist der grosse Durchblicker


melden

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 11:08
@Rasenmayer

Wobei die Äußerungen gegen Özil und Gündogan nicht zwangsläufig als Rassismus aufzufassen sind.


melden

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 11:11
Atrox schrieb:Wobei die Äußerungen gegen Özil und Gündogan nicht zwangsläufig als Rassismus aufzufassen sind.
Ne, sehe ich auch so. Das war weitestgehend berechtigte Kritik.


melden

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 11:19
@Rasenmayer

Ich bin da eher geteilter Meinung. Die Frage ist, wenn ein amerikanisch-stämmiger Nationalspieler sich mit Trump getroffen hätte, ob es auch so einen Aufschrei gegeben hätte.

Ich denke, dass Fussballer in ihrer Freizeit erstmal machen dürfen, was sie wollen. Und es ist ihnen ja auch zugestanden, sich weiter mit der Türkei zu identifizieren. Da halte ich so ein Treffen mit Erdogan eigentlich für weniger kritisch als es bewertet wurde. Auch, dass die beiden dann nochmal bei Steinmeier antanzen musste, wie zwei Jungs die eine Scheibe eingeworfen habe, hielt ich für albern.

Auf der anderen Seite ist Erdogan für mich ein autokratischer Despot. Den sollte man nicht unbedingt unterstützen.


melden

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 11:44
Warhead schrieb:überhaupt haben all die Wenigers und Mourinhos null Ahnung von Fussball,nur du bist der grosse Durchblicker
Genauso isses. Nur Löw sollte es langsam einsehen.


melden

Ressentiments gegen Nationalspieler mit Wurzeln im Ausland

25.05.2018 um 11:48
DerThorag schrieb:Genauso isses. Nur Löw sollte es langsam einsehen.
Ach hör schon auf. Du bist doch nur auf Löws Job samt monetärer Ausstattung scharf, weil du denkst unmöglich einen noch hilfloseren Werbefuzzie abzugeben. Was vermutlich sogar stimmt.


melden
175 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt