Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Chinas Sozialkreditsystem

85 Beiträge, Schlüsselwörter: China

Chinas Sozialkreditsystem

22.12.2018 um 23:35
Hallo sehr geehrte Allmystery Community.

Ich möchte diese Diskussion über ein Thema eröffnen, welches schon recht aktuell ist und für China eine bedeutende rolle zu spielen scheint in Zukunft.

Es geht um das Sozialkreditsystem, welches die Chinesische Regierung, nach der nun langen Testphase in ihrme ganzen Land umsetzen möchte,

Für viele, die dieser begriff nichts aussagt hier eine kurze Erläuterung.

Bei diesem Sozialkredit System, geht es darum, das personen, nach ihrem Verhalten aus bewertet und Punkte bekommen, wodurch sie im Sozialen Leben entweder positive Aspkete bekommen können (Zugang zu besseren schulen, besseren und schnelleren Fahrtmöglichkeiten bei Bus/Bahn/flugzeug, Bonus gehälter, Zugang zu besseren Wohnungen etc.) oder negativ dadurch weniger freiheit erlangen( Nutzung von schnelleren Transportmitteln, Wohnungsvergünstigungen oder Zusagen bei Wohnungssuchen, Schulbildung etc.)

Im grunde gesehen ein System ,welches die menschen diversen Klassen unterteilt und es darum geht ,wer die meisten punkte hat. Sollte eine Person unter einen gewissen Wert fallen, so kan ndiese durch bestimmte "Spenden" stück für stück Punkte wieder bekommen.

Viele Menschen Kritisieren dieses System, da es nicht nur die Menschen weiter einteilt, sondern auch ihre Bewegungsfreiheiten bei weniger punkten reduziert, für manchmalige nichtigkeiten. So würde ein Mensch Punkte verlieren, wenn er zu viel Videospiele spielt , mal zu viel trinkt, über die Straße falsch geht oder wenn ein verwandter etwas falsches getan hat, den auch sippenhaft wird in dieses System imvolviert. Ergo, wenn jemand aus deienr Verwandtschaft etwas anstellt, würde auch durch dieses System DEINE Reputation leiden.

Da China nun nach ihrer Testphase das ganze auf das ganze Land umwandeln möchte, os kommt noch hinzu das eine dauer Überwachung durch videokameras sogar dort gefördert wird, um diverse "delikte" dann dem melde stellen mitzuteilen.

Ebenfalls wird ein kritisches Hinterfragen der regierung bzw. derer Pläne zu den Negativen punkten hinzugezählt und würde den Menschen dort Minus Punkte geben. ein melden von Menschen, die eine Tat gegen das System vollführen, würden wohlgemerkt sogar noch belohnt werden ,also eine Art verpetzt System wie wir es in der DDR allzugut kannten.

Nennenswerte Artikel prangern zurecht dieses totalüberwachung an:

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/chinas-sozialkreditsystem-die-totale-kontrolle-15575861.html
Wenn Kapitalismus, Konfuzianismus und Leninismus, gelenkt von der unsichtbaren Hand der künstlichen Intelligenz, organisch ineinander aufgehen, gibt es am Ende keine Politik mehr, die für irgendetwas verantwortlich zu machen ist. Alle überwachen sich gegenseitig, und ansonsten muss sich jeder nur noch um seine Punkte kümmern.
Doch ich möchte einmal hier einmal eure Meinung hören. Ist dieses system für euch Gerecht? Greift es zu sehr in die Privatsphäre der Personen oder können Personen davon profitieren? Wäre ein solches System für euch hier auch Vorstellbar oder seht ihr dies als komplette Kontrollüberwachung an?


melden
Anzeige

Chinas Sozialkreditsystem

23.12.2018 um 00:06
Ist halt das was man von der DDR kannte die Version 2.0
Revolten usw. werden damit wohl unwahscheinlicher.
Mit Hilfe der Onlineplattformen hat man gute Chancen mit künstlicher Intelligenz unruhen sogar ein stück weit vorhersagen zu können.
Es könnte allerdings nicht nur negative Folgen haben.
Es werden auch noch jede Menge andere Daten erfasst und das alles auszuwerden, könnte dabei helfen das Leben zu verbessern.
Weil man hinter den Kulissen immer weiß wo gerade der Schuh am meisten drückt, man kann sicher auch schnell erkennen was den Menschen hilft und was nicht.


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Chinas Sozialkreditsystem

23.12.2018 um 00:29
Mech schrieb: Ist dieses system für euch Gerecht? Greift es zu sehr in die Privatsphäre der Personen oder können Personen davon profitieren? Wäre ein solches System für euch hier auch Vorstellbar oder seht ihr dies als komplette Kontrollüberwachung an?
Ach, wenn China erst mal die lästige USA beiseite geschoben hat, fällt ihr/ihm Weltherrschaft in den Korb. Wer wollte da noch was ausrichten!
Es ist uns eben nicht gelungen beizeiten den Kapitalismus zu Grabe getragen, das haben wir jetzt davon: ein siebenköpfiger Drachen, der sich erhebt, brrrrrr. Konfuzianismus+Stalinismus scheint ne üble Mischung zu sein. Dagegen ist Max Webers "protestantische Ethik" richtig niedlich.

Totalitarism rulez !

Das Reich der Mitte wird dann gleich das Vierte. Ich werde es gottlob nicht mehr miterleben.

Schöne neue Welt, endlich mal ernst und beim Wort genommen. Einer musste es ja tun. Alle Anlagen dazu waren schon seit Jahrzehnten vorhanden, aber erst China hatte den Wahn, sich anzuschicken sie tatsächlich ernsthaft umzusetzen, und ist mächtig und stark genug dazu, das zu tun, zumal sie/es das nötige Kleingeld und Knowhow dafür hat. Uncle Sam hat da nix Ernsthaftes dann mehr entgegenzusetzen, sondern wird, um nicht ganz leer auszugehen, billige, westlich-weiche Kopien davon anzufertigen versuchen, versehen mit ein paar Tricks und Fallstricken.

Afrika ist heute schon verloren, danach dürfte China anfangen Europa aufzukaufen. Das wird etwas teurer, ist am Ende aber wohl machbar. Das, was unbedingt "daheim" gebraucht wird, wird dann über die neue Seidenstraße gleich "heim ins Reich" transportiert. Nur: was könnte das sein, das China dann nicht längst besser und billiger produzieren kann. Oder es transportiert Massen von E-Mobilen über die Seidenstraße ins alte Europa, wir haben ja alle lang genug gepennt und kriegen so unsere dann unverkäuflichen Verbrennungsmotorautos um die Ohren geschlagen.

Aber du wolltest ja über Innenbeziehungen sprechen, also ist das letzte Statement diesbezüglich wertlos.

Danke für endlich mal ein gutes und wichtiges Thema.


melden

Chinas Sozialkreditsystem

23.12.2018 um 00:36
Youtube: 🔵🔵🔵Chinas Sozialkredit-System als neues Überwachungstool

Ebenfalls hier in diesem Video zu sehen wie ,das Sozialkreditsystem funktioniert, was es für Vor- und Nachteile für die Menschen bringen wird, je nach punkten und wie die Computer Technik jeden Schritt näher überwacht um dieses System zusätzlich zu Unterstützen.


melden

Chinas Sozialkreditsystem

23.12.2018 um 00:51
Mech schrieb:Ebenfalls hier in diesem Video zu sehen wie ,das Sozialkreditsystem funktioniert, was es für Vor- und Nachteile für die Menschen bringen wird, je nach punkten und wie die Computer Technik jeden Schritt näher überwacht um dieses System zusätzlich zu Unterstützen.
Projekte zur KI Überwachung gibt es auch in D.
Gerade beim Bahnhof oder am Flughafen kann man sich schon mal drauf einstellen, dass es 08/15 wird.
In Mannheim gibts auch bemühungen, verdächtiges Verhalten wird von der KI erkannt.

Der größte Unterschied ist hier wohl, dass der Staat am Ende nicht bescheid weiß, wann und wo wer an welche Flughafen oder Bahnhof war und wo er hin gefahren ist.


melden

Chinas Sozialkreditsystem

23.12.2018 um 01:09
Am schlimmsten finde ich die perversion was man den Menschen verbietet, wenn sie unter einem gewissen Punktestand kommen oder die bestrafungsgründe.

Das verwehren von wohnraum, öffentlichen verkehrsmitteln oder Arbeit hat einen solchen Tragweite das die Lebensexistenz dadurch immens darunter leiden wird, nicht zu vergessen die höhere Psychische Belastung und deren Auswirkung auf diese Menschen.

Ebenfalls die angeblichen Bestrafungsgründe für die punkte senkung. Hast du zu viele Videospiele gekauft und gespielt würde das deinen job kosten, egal ob du dort immer pünktlich warst und deine Arbeit zu 100% erledigt hast. Mal falsch über die Straße gelaufen wo du es nicht solltest, auf wieder sehen Wohnungssuche. Etc. Drakonische Strafen für nichtigkeiten könnte man es ausdrücken.

Die größten sorgen bereitet es aber Kritikern im Westen ,das sich das auch hier Ansetzen könnte, vorallem wen nwir sehen das z.b. Google da Softwaremäßig mithilft, wie z.b. die neue verbesserte Googlesuchmaschine mit besserer zensur funktion, extra für china hergestellt oder die Eu die sich mit offenen Armen und wenig kritik Richtung osten wendet.


melden

Chinas Sozialkreditsystem

23.12.2018 um 12:18
Um hier zusätzlich einmal ein Bild zu verschaffen hat die Faz einmal ei nwenig versucht das Sozialkreditsystem Bildlich darzustellen.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/infografik-chinas-sozialkredit-system-15913709.html

Zusehen, was einem Plus und Minus Punkte bescherrt.

darunter interessant sind beim Minuspunkte System folgende punkte:
Seine eltern nicht regelmäßig Besuchen

"Illegal" gegen die Behörden protestieren( wobei der vor Punkt sich kritisch gegen die regierung äußern da im zusammenhang liegt UNd Chinas bestrafungspolitik gegen kritische gegner)

Gerüchte im Internetverbreiten

Teilnahme an der regierung nicht genehmer religiöser Gruppen

In online-spielen Betrügen
Und auch die Positiven Aspekte um Punkte zu bekommen haben einen beigeschmack von Zwang mit sich ,da sie nicht mehr aus Menschlichkeit Geschehen ,sondern aus dem Prinzip" More Points, More Bonus"


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Chinas Sozialkreditsystem

23.12.2018 um 12:47
Solange du die Missstände dieses Systems einfach nur benennst und kritisierst und in keinen größeren theoretischen Zusammenhang bringst - z.B. neue Formen des Totalitarismus, der Kontrolle von Menschenmassen, der wirtschaftlichen Steuerung auch über die nationalen Grenzen hinaus, als Blueprint für die staatliche Lenkung in wirtschaftlich von China immer abhängigeren Regionen der Welt, bspw. zahlreichen afrikanischen Staaten, als Gegenentwurf im Wettbewerb zu westlichen Demokratien, insbesondere USA, als Versuch in einer zunehmend globalisierten Welt die Individuen zu funktionierenden Teilen eines übergeordneten, sie brauchenden aber gleichzeitig völlig kontrollierenden Apparats zu begreifen -, glaube ich kaum, dass die Diskussion hier von der Stelle kommt, zumal wenn wir dies als rein chinesisches Phänomen ansehen, das niemals irgendwelche Relevanz für den Rest der Welt haben wird.

Dann wird das so eine Diskussion wie die mit den "Glelbwesten", die an dem Wochenende, in dem die Bewegung kollabiert (nämlich gestern), eigentlich beendet ist, obwohl die Probleme, weshalb es zu dieser Protestbewegung überhaupt kam, trotz der 100 Euro pro Person mehr weiterhin bestehen, da es strukturelle Probleme sind.

Irgendwas muss China ja dazu bewegen einen Prozess zu beginnen, in dem die Menschen endgültig zu Staatsmarionetten werden sollen, und das hat was mit Kontrolle und Wirtschaft (auch im internationalen Wettbewerb) zu tun, und in dem Maß, in dem es sich als "erfolgreich" erweist, dürfte es ohne angemessene Diskussion zumindest in Teilen auch von westlichen Demokratien in abgeschwächter Form übernommen werden (Begründung z.B. Terrorismus-Prophylaxe, Früherkennung und bessere Kontrolle von "Gefährdern" etc.).


melden

Chinas Sozialkreditsystem

23.12.2018 um 14:05
Realo schrieb:Es ist uns eben nicht gelungen beizeiten den Kapitalismus zu Grabe getragen, das haben wir jetzt davon: ein siebenköpfiger Drachen, der sich erhebt, brrrrrr. Konfuzianismus+Stalinismus scheint ne üble Mischung zu sein.
Naja, China selbst hat den Spagat geschafft Kapitalismus in ein relativ autoritäres System einzubinden... und das nicht zu knapp.

Ich hatte von diesem System in einer Doku gehört, meine es wäre "Unantastbar" von Klaus Kleber gewesen....
Dort, sofern ich mich richtig erinnere sprach ein Chinese davon, das Chinesen anders ticken wie wir Westler.

Interessante Doku und zu empfehlen:

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzeit/unantastbar-menschenrechte-100.html

Ich halte dieses System für bedenklich. Es erinnert mich recht arg an Zuckerbrot und Peitsche.
Es benötigt auch eine gewisse totale Überwachung.


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Chinas Sozialkreditsystem

23.12.2018 um 14:27
Gwyddion schrieb:das Chinesen anders ticken wie wir Westler.
Seit wann und durch welche Umstände?
Schon sowas wie Maos Kulturrevolution wäre im Westen unvorstellbar gewesen, selbst in der Sowjetunion.

Wenn die Chinesen "anders ticken", muss doch etwas im Verlauf der Geschichte sie dazu gemacht haben.

Auch bei uns galt "das Wohl des Reichs" (zumindest von 1871-1918 und dann noch mal "die 12 Jahre") mehr als das individuelle, aber auch davor zählte das Individuum wenig bis nichts, zumindest bis Ende des Absolutismus.

Individualismus ist also eng mit Demokratie verknüpft, und die Geschichte der letzten 500 Jahre vom Absolutismus über die Aufklärung bis zur "Reichsgründung" und darüber hinaus bis 1945 zeigt, dass sich relativ tolerante Zeiten (Aufklärung) mit diktatorischen, teils totalitären abwechseln und dass unsere heutige Demokratie nicht das Ende sein muss und dass es auch wieder umschlagen kann ins Totalitäre.

Warum sollte es bei Chinesen anders sein? Sie haben aufgrund ihrer relativen Abgeschiedenheit ("splendid isolation") nur eine andere Geschichte durchlaufen. Die Gefahr ist aber, dass bei einer Verschiebung der Machtverhältnisse und Einflusszonen (bis hin in die Kultur des täglichen Lebens) von den USA hin zu China (einfach weil der chinesische Kapitalismus dynamischer ergo zukunftsträchtiger ist) auch die "Kultur" (Verhältnis Staat - Individuum) im Westen"chinesischer" werden könnte und dass die Demokratie in Gefahr gerät, wenn sich das chinesische Modell als mittelfristig erfolgreicher erweisen sollte als das westliche.


melden

Chinas Sozialkreditsystem

23.12.2018 um 14:37
Realo schrieb:Seit wann und durch welche Umstände?
Wurde in der Doku von einem Chinesen behauptet. Den mußt Du fragen.

Ich kann es mir nur so erklären, das Chinesen eben nicht die Freiheiten der westlichen Welt genießen konnten, sich aber mit
dem System bisher arrangierten und jetzt neben dem Kapitalismus sogar eine relative Freizügigkeit genießen, es gab Zeiten,
da war dies undenkbar. Was für uns immer selbstverständlich war nach WW2, ist nun für Chinesen eine wesentliche
Verbesserung ihrer Lebensumstände.


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Chinas Sozialkreditsystem

23.12.2018 um 14:49
Gwyddion schrieb:und jetzt neben dem Kapitalismus sogar eine relative Freizügigkeit genießen
Relative Freizügigkeit? Xi ist ein Gegenreformator und hat sich erstmals seit Deng eigenmächtig die Präsidentschaft bis zum Lebensende gesichert. Was derzeit in China abgeht, ist erschreckend. Das einzige, was die Leute haben, ist mehr Wohlstand (den sie schweigend, also ohne sich öffentlich oder in sozialen Foren politisch zu Wort melden zu dürfen, genießen dürfen). Xi ist eher Mao II als alles andere.

Gibt übrigens einen schönen Roman, weit vor Xi geschrieben: Wikipedia: Mao_II


melden

Chinas Sozialkreditsystem

23.12.2018 um 15:17
Mech schrieb:Bei diesem Sozialkredit System, geht es darum, das personen, nach ihrem Verhalten aus bewertet und Punkte bekommen, wodurch sie im Sozialen Leben entweder positive Aspkete bekommen können (Zugang zu besseren schulen, besseren und schnelleren Fahrtmöglichkeiten bei Bus/Bahn/flugzeug, Bonus gehälter, Zugang zu besseren Wohnungen etc.) oder negativ dadurch weniger freiheit erlangen( Nutzung von schnelleren Transportmitteln, Wohnungsvergünstigungen oder Zusagen bei Wohnungssuchen, Schulbildung etc.)
Die härteste Strafe für einen suboptimalen Punktwert wird nicht der Staat verhängen, sondern die chinesischen Frauen: Ohne einen hohen Punktestand hat Mann keinerlei Chancen, eine Frau abzukriegen. Darin sehe ich übrigens auch (im Ernst) die größte Gefahr dieses Projekts, nämlich die Entstehung einer sexuell frustrierten, sozial abgehängten männlichen Unterklasse.


melden

Chinas Sozialkreditsystem

23.12.2018 um 15:34
Vor allem die Gründe für einen Aufstieg/Abstieg sind teilweise lächerlich: „In Onlinespielen betrügen“. Wer stellt das fest? Was ist ein „Betrug“, vor allem weil in Onlinespielen höherer Skill oft mit Betrug gleichgestellt wird.

„Seine Eltern nicht regelmäßig besuchen“ - was gilt als regelmäßig und was ist bei größeren Entfernungen? Kann man je 100km den Zeitraum um 1 Woche ausdehnen? Was ist mit Waisenkindern und mit Leuten, deren Eltern schon verstorben sind? Was ist mit verstoßenen Kindern, bekommen die Eltern auch Minuspunkte dafür?

„Den Armen helfen“ - gelten absolute Geldbeträge bei Spenden, wird gemeinnützige Arbeit gegen gerechnet oder gilt ein prozentualer Anteil des Einkommens?

Und so weiter - hier wird ein System erschaffen, was undurchsichtig ist und beliebig manipuliert werden kann.


melden

Chinas Sozialkreditsystem

29.12.2018 um 20:32
Meine Frau, die Chinesin ist, hat mir dazu in etwa das Folgende erklärt, was auch einen anderen Blinkwinkel aufmacht.

'Bescheissen' ist chinesischer Volksport. Das führt bei Geschäften oder Vertragsabschlüssen (vor allem in smaller business) immer wieder zu erheblichen Problemen. Die Regierung kann nun 2 Generationen warten bis sich dieses Verhalten in einem Lernprozess und im Zuge der Globalisierung an internationale standards anpasst.... oder Sie stülpt Ihren Leuten dieses System über.

Als wir vor 3 Monaten in China waren war meine Frau sehr überrascht, als Sie bei einer nicht in Anspruch genommenen Dienstleistung umgehend und ohne Diskussion Ihr Geld zurückbekommen hat. Sie war regelrecht perplex darüber. Bei der Diskussion im Freundeskreis war man der Meinung, dass das bereits dem System zu verdanken ist. Keiner will sich minuspunkte sammeln will.

Im allgemeinen hatte ich das Gefühl, dass das System von den Leuten vor Ort eher begrüßt wird. Ich fliege Übermorgen wieder rüber und werde das mal weiter hinterfragen.

Wie immer hält die Regierung Ihre Definitionen zunächst sehr schwammig (Beispiel 'Eltern besuchen'). Nach ersten Erfahrungen wird das später weiter konkretisiert. Läuft was falsch werden Untergebene dafür verantwortlich gemacht, die die Anweisungen dann 'falsch verstanden' haben und es wird entsprechend präzisiert oder geändert.


melden

Chinas Sozialkreditsystem

30.12.2018 um 11:07
strikeral schrieb:Wie immer hält die Regierung Ihre Definitionen zunächst sehr schwammig (Beispiel 'Eltern besuchen'). Nach ersten Erfahrungen wird das später weiter konkretisiert. Läuft was falsch werden Untergebene dafür verantwortlich gemacht, die die Anweisungen dann 'falsch verstanden' haben und es wird entsprechend präzisiert oder geändert.
Diese "weichen Faktoren" wie Eltern besuchen sind nicht Bestandteil des zentralen staatlichen Punktesystems, sondern es gibt zusätzlich lokale oder regionale Punktesysteme, die im Wesentlichen die Rolle der immer noch existierenden Nachbarschaftskomitees in digitaler Form abbilden. Das staatliche System hält sich an harte Fakten. Bislang haben die Sanktionen nur Privatleute getroffen, die Geldstrafen bzw. von Gerichten verordneten Schadenersatz nicht bezahlt haben.
strikeral schrieb:'Bescheissen' ist chinesischer Volksport. Das führt bei Geschäften oder Vertragsabschlüssen (vor allem in smaller business) immer wieder zu erheblichen Problemen. Die Regierung kann nun 2 Generationen warten bis sich dieses Verhalten in einem Lernprozess und im Zuge der Globalisierung an internationale standards anpasst.... oder Sie stülpt Ihren Leuten dieses System über.
Das Problem ist, dass man natürlich auch dieses System bescheissen kann, indem man die richtigen Leute schmiert. Ich arbeite für ein chinesisches Unternehmen. Meinem persönlichen Eindruck nach ist die erste, instinktive Reaktion auf solch ein System nicht "Oh, ab jetzt sollten wir wohl besser ehrlich sein", sondern "Wie umgehen wir das, und wie können wir es missbrauchen, um der Konkurrenz einen reinzuwürgen?"


melden

Chinas Sozialkreditsystem

30.12.2018 um 11:26
strikeral schrieb:Im allgemeinen hatte ich das Gefühl, dass das System von den Leuten vor Ort eher begrüßt wird.
genau das war und ist auch mein Eindruck aus Besuchen vor Ort.

Eine interessante Gegenüberstellung zum Thema und zur Rezeption des Themas in westlichen Medien und in der innerchinesischen Diskussion findet sich hier:

https://www.whatsonweibo.com/insights-into-the-social-credit-system-on-chinese-online-media-and-stark-contrasts-to-weste...

Beispiel:
Weibo Focus: No Bad Deed Should Go Unpunished
Lawyer Ju is not the only Weibo user who seems rather optimistic and happy about the implementation of a system that governs society based on trust. Although major discussions on the actual ‘Social Credit System’ – using that exact term (社会信用体系) – are practically non-existent on Weibo, there are other examples of trending topics linked to the system that have gone viral lately. One noteworthy example is the topic of two ‘Train Tyrants‘ that went trending on Chinese social media since August of this year.
It all started with the “Highspeed Train Tyrant” (高铁霸座男) in September. It is a nickname that was given to a man who refused to give up the seat he took from another passenger on the G334 express train to Beijing in late August, and whose bizarre and rude behavior was caught on video. The other train bully that went viral in September, is a woman from Hunan who was dubbed ‘High-Speed Train Tyrant Woman’ (高铁霸座女) by Weibo netizens. She had taken a seat assigned to another passenger while riding the train from Yongzhou to Shenzhen. A video (YouTube link here) shows how the woman makes a scene when the train conductor tells her she is in the wrong seat; she refuses to get up, raises her voice, talks rudely to the conductor, and simply claims she has bought a ticket and will not change to another seat until she has reached her final destination.
With more than 600 million combined views on the stories of the highspeed ‘Train Tyrants’, making them one of the bigger news stories of the year, the unruly behavior of passengers on Chinese public transport system made headlines. When news came out that both ‘bullies’ were fined and blacklisted by the Chinese railways (banning them from boarding trains for 180 days, see this article by Jeremy Daum for more on the legal aspects), many commenters applauded the system – although some deemed it not punitive enough (“180 days and a 200 yuan [$28] fine is nothing!“). Although this case concerned a Railway-specific blacklist, many people commented that this blacklisting system should also be applied to people disturbing the order in hospitals, for example, and that it should be linked with the nationwide Social Credit System. Moreover, many deemed that the Social Credit System should be even more punitive to people disturbing the public order, saying they “only had themselves to blame” (“咎由自取”), and it is a mere matter of “how karma works.”
Ein ganz anderer Aspekt, den ich persönlich für noch wichtiger halte:

Wir haben in Deutschland die SCHUFA. Auch bei uns gibt es also ein "Social Credit System", welches zB. dazu führt, dass manchem eine Wohnung versagt wird oder Händler ihm nichts verkaufen wollen. Dieses System ist bei uns allerdings nicht einmal in der Hand und damit der Kontrolle des Staates, also des Gemeinwesens, sondern in der Hand privatwirtschaftlicher Interessen! Ob das wirklich besser ist?

Was ich persönlich aber für das Entscheidende halte: es gibt hier in Deutschland den SCHUFA Score und auch dieser hat Einfluss zB. auf Möglichkeiten, eine Wohnung zu mieten, einen Kredit aufzunehmen, ein Geschäft zu tätigen, einen Telefonanschluss zu bekommen.
Das Böse daran ist, dass der Algorithmus zur Bestimmung des SCHUFA Scores nicht öffentlich ist! Bei dem chinesischen Social Scoring ist öffentlich bekannt, welche Fehlhandlungen zu welchem Downscoring führen, es ist dort nichts überraschend. Beim SCHUFA Scoring hingegen ist unbekannt, was den Score wie beeinflusst. Und es spricht vieles dafür, dass dort auch Elemente einfliessen, die mit der bewerteten Person direkt nichts zu tun haben (zB. die Kreditwürdigkeit der Nachbarn!)

Ich denke daher, dass wir in Hinblick auf das Social Scoring in China mit Kritik zurückhaltend sein sollten, wir sitzen da direkt im Glashaus.


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Chinas Sozialkreditsystem

30.12.2018 um 11:30
otternase schrieb:Ich denke daher, dass wir in Hinblick auf das Social Scoring in China mit Kritik zurückhaltend sein sollten, wir sitzen da direkt im Glashaus.
Da ist was dran. Aber gegen als falsch erscheinende Schufa-Einträge gibt es Rechtsmittel, gegen eine zurecht oder zu Unrecht bestehende Abqualifizierung durch das chin. Sozialkreditsystem bist du machtlos.


melden

Chinas Sozialkreditsystem

30.12.2018 um 11:33
Realo schrieb:gegen eine zurecht oder zu Unrecht bestehende Abqualifizierung durch das chin. Sozialkreditsystem bist du machtlos.
das ist so nicht richtig, auch beim SCS gibt es offizielle Wege, gegen ein Scoring vorzugehen. Die Zeit wird zeigen, wie gut/fair das funktioniert.


melden
Anzeige
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Chinas Sozialkreditsystem

30.12.2018 um 11:36
otternase schrieb:auch beim SCS gibt es offizielle Wege, gegen ein Scoring vorzugehen
Woher weißt du das? Kann man das irgendwo nachlesen? Das würde ja bedeuten, dass sich China in Richtung Rechtsstaat entwickelt.^^


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt